VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (16)

Monica Murphy: Jade & Shep (Fair-Game-Serie) (1)

Jade & Shep Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-42152-3

NEU
Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(5)
4 Sterne
(6)
3 Sterne
(3)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Toller New Adult Roman mit kleineren Schwächen, aber dafür einem Prachtexemplar von Mann

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum : 22.05.2017

https://www.facebook.com/YoungAdult.NewAdult.Romance/

Fair game: Jade & Shep ♡

Monica Murphy

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...

Ich habe mich schon so auf die neue Reihe von Monica Murphy gefreut. Ihre Total verliebt Reihe hat mir richtig gut gefallen, dementsprechende Erwartungen habe ich nun auch an die neue Reihe mit diesen hübschen Covern gestellt.
Es fällt mir so unheimlich schwer, fair game zu bewerten.

Ich fand die Idee mit dem Spieleinsatz ganz gut, denn sie ist neu und man hat sie nicht schon 100 mal gelesen. Sowohl das Setting als auch das Handlungskonstrukt sind typisch New Adult: Reicher, gutaussehender, gelangweilter Kerl verliebt sich in das gute Mädchen von Nebenan. Warum in letzter Zeit jeder Protagonist unendlich reich sein muss, kann ich zwar nicht nachvollziehen, tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch.

Die Geschichte dreht sich um Partys von Jugendlichen, die sowohl Alkohol als auch Drogen exzessiv konsumieren und auch sehr frei und teilweise ziemlich abwertend mit ihrer Sexualität umgehen.

________________ACHTUNG SPOILER________________

Als Jade ziemlich zu Beginn des Buches Koks ziehen will, einfach weil ihr langweilig ist und sie betrunken ist, war sie für mich einfach unten durch.
Jetzt kann wieder lang und breit eine Diskussion beginnen, dass man fiktive Geschichten einfach zur Unterhaltung lesen sollte und nicht alles so ernst nehmen sollte, aber eine Verharmlosung von Kokain kann ich einfach nicht akzeptieren.
Ich finde es wirklich schade, dass es in so vielen New Adult Romanen so dargestellt wird, als sei der Konsum von harten Drogen etwas, dass man auf die leichte Schulter nehmen kann.

__________________________________________________

Jade wird im Klappentext als abweisend beschrieben, dabei finde ich eher, dass sie ihm die ganze Zeit um den Hals fällt und ihm nicht im geringsten abweisend gegenübersteht.

Abgesehen davon ist die Handlung überschaubar, aber genau richtig. Auch wenn ich mit Jade nicht so viel anfangen konnte, so hat mit Shep eigentlich ganz gut gefallen. Er ist unverschämt selbstbewusst, steht aber auch vor seinen Kumpels zu ihr und verteidigt sie gegen seine Eltern. Er beweist Loyalität, sowohl ihr als auch seinen Freunden gegenüber und ist zudem sehr fürsorglich.

Das Buch bietet eine große Portion Leidenschaft und ist genau richtig für Fans von Abbi Glines' ‚Rosemary Beach’ Reihe.
Ich bin trotzdem schon sehr gespannt auf den 2. Band "fair game: Lucy & Gabriel", welcher am 10. Juli erscheint.

3 von 5 ♡

Hot, hotter, Jade & Shep!

Von: booklover01301.blogspot.de Datum : 22.05.2017

https://booklover01301.blogspot.de/

Worum geht's?
"Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ..."

Warum hab ich es gelesen?
Ja, der Klappentext verspricht ja schon so einiges für Fans des New Adult/Erotikgenres, aber der absolute "Muss-ich-haben-Drang" kam durch die auf der Rückseite gedruckte Empfehlung von Elle Kennedy, eine meiner liebsten Autorinnen, die dem Leser "tolle Charaktere, verspielte Erotik und heiße Sexszenen" versprach. Noch dazu freue ich mich ja immer über einen Reihenauftakt, da man bei Gefallen die Charaktere wiedersehen kann. Jade & Shep machen also den Anfang...

Wie war's?
Hui, ziemlich hot! Da hat die werte Miss Kennedy nicht zuviel versprochen. Allerdings sollte man sich nicht fehlleiten lassen: Ja, es gibt einige (!) explizit geschriebene erotische Szenen. Und ja, wie so oft in diesem Bereich sind die Protagonisten ziemlich triebgesteuert und genießen die intime Gesellschaft des anderen - aber sie fallen eben nicht alle drei Seiten übereinander her. Es geht um die feurige, aber auch unsichere Jade, die durch eine völlig abstruse Situation die Bekanntschaft des sexy, reichen Frauenhelden Sheps macht (übrigens großartig, dass das Buch quasi damit beginnt, sich über seinen Namen lustig zu machen!), und ihre wachsenden Gefühle füreinander. Zwar haben mich Jades mangelndes Selbstbewusstsein und ihre nagenden Zweifel irgendwann genervt, aber trotzdem bin ich mit ihrem Charakter warm geworden. Sheps Wandel vom "Rein-Raus-Aus, Zitat Ende" Collegeprinz zum liebenden Partner war gut dargelegt und nachvollziehbar. Durch den Perspektivenwechsel konnte man sich wirklich gut in die Charaktere hinein fühlen. Mit Gabe und Tristan, den beiden Protagonisten der Folgebände bin ich noch nicht so warm geworden, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Shep war ja zu Beginn auch ein Kotzbrocken.

Was war besonders?
Zum einen hat mich der lockere, lustige Schreibstil der Autorin begeistert. Die Seiten fliegen nur so dahin und trotz zum Teil derber Sprache musste ich mehr als einmal schmunzeln.
Zum anderen ist es das in der Handlung fehlende Problem. In allen Liebesgeschichten, vor allem aber im New Adult Bereich gibt es immer dieses wahnsinnige, dramatische Unheil was seine Schatten über das Zusammenkommen der Liebenden wirft (finanzielle Schwierigkeiten, familiäre Probleme, dunkle Vergangenheit...). Hier nicht. Hier geht es schlicht und ergreifend darum, wie sich die Beziehung von Jade und Shep entwickelt, aufbaut und festigt. Um Ängste, Unsicherheiten, Annäherungen, Verständnis, Aufeinander-Einlassen-Können. Aber eben alles in einer verträglichen und vor allem nachvollziehbaren Dosis. Genauso, dass die Handlungen und Beweggründe der Personen verständlich sind - und man sich über ihr Näherkommen freut. Das ganze gewürzt mit ordentlich Funken sprühen - wirklich großartig!
Und noch eine kleine, aber unglaublich erfrischende Besonderheit: Jade ist eine realistische junge Protaginistin. Unsicher, was gewisse Berührungen angeht, nicht Jungfrau oder super erfahrene Orgasmusfee, nein, einfach eine "normale" Neunzehnjährige. Darüber kann man sich in dieser Art Buch doch einfach mal freuen.

Reading Fair Game - Jade & Shep makes me feel like...
I want more! Ich freue mich jetzt schon auf Juli, denn dann erscheint die Geschichte von Gabe, Sheps bestem Freund. Und ich freue mich auf das Lächeln, dass mir Miss Murphy sicher wieder mit ihrem Schreibstil ins Gesicht zaubern wird. Allen Fans von New Adult Romanen, die gerne einen ordentlichen Schuss Erotik dabei haben, sei dieses Schätzchen wärmstens ans Herz gelegt!

tolle Charaktere

Von: Steffi Datum : 21.05.2017

https://stannis-livingbook.blogspot.de/

Inhalt

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...

Cover

Das Cover ist sehr gut getroffen, es spiegelt die Charaktere des Buches wieder. Ein sehr schlicht gehaltenes Cover trotzdem hat es wiedererkennungswert.

Meinung

Monica Murphy hat hier eine tolle Geschichte geschaffen die sehr viel schichtig ist. Jade und Shep begegnen sich bei einem Pokerspiel, wo Jade auf einmal als Einsatz gehandelt wird. Was ihr natürlich überhaupt nicht passt.

Es sind sehr unterschiedliche Charaktere, er der coole smarte reiche Junge und sie das arme hübsche Mädchen.

Der Schreibstil war sehr gut, es ist definitiv eine Geschichte für zwischen durch, leider war es mir an manchen Stellen etwas obszön, aber naja manche mögen es ja bisschen extremer. Es ist natürlich eine Liebesgeschichte die auch Witz besitzt.

Die Charaktere haben wirklich biss, sie sind sehr selbstbewusst und genau das macht das Buch so interessant.

Mein Fazit ist daher eine gute Geschichte mit einer guten Story, tolle Charaktere deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen

Toller erster Teil

Von: EvaMaria Datum : 20.05.2017

https://buecherfansite.wordpress.com

Das ist der erste Band „Fair – Game“ Reihe, die als dreiteilig geplant ist, wenn ich mich recht erinnere. Für mich ist es auch nicht das erste Buch der Autorin und so kann ich doch etwas vergleichen.
Persönlich fand ich die Geschichte um Jade & Shep recht unterhaltsam. Beide treffen sich eher durch einen blöden Zufall und sind, wie man schon recht schnell merkt, voneinander begeistert, obwohl Jade sich zu Beginn ja doch etwas ziert, denn sie wurde von Shep gewonnen….
Wie auch schon in den anderen Bücher, die ich bereits kenne, erzählt uns die Autorin, die Handlung aus wechselnder Ich – Perspektive von den beiden Hauptprotagonisten. Ich mag diese Variante sehr gerne, denn ich finde, dass man sich hier wirklich sehr gut in die Personen und deren Gefühlsleben einfühlen kann. Mir hat es gut gefallen, wie die beiden sich langsam nähergekommen sind, was ja im Prinzip ein Hauptbestandteil der Geschichte ist.
Zusätzlich schneidet die Autorin noch einige Themen an, die in diesem Genre recht häufig erzählt werden, unter anderem waren die finanziellen Schwierigkeiten dabei, oder auch die Familie. Obwohl es ja eigentlich keine Überraschungen sind, war es dennoch unterhaltsam und die Seiten sind nur so weggeflogen. Sehr schön.
Die Hauptcharaktere waren mir sympathisch, obwohl ich es schon nicht so passend fand, wie Shep gewettet hatte, aber es gibt halt solche Typen. Was ich mir aber definitiv schon gewünscht hätte, wäre etwas mehr Tiefe der Personen gewesen. Man erfährt eigentlich nicht viel über die Hintergründe, was ich irgendwie schade fand.
Der Schreibstil der Autorin fand ich wieder klasse. Sie schreibt so frisch und frech, dass es einfach Spass macht, ihre Bücher zu lesen. Mir haben auch hier wieder die erotischen Abschnitte sehr gut gefallen, denn ich finde die wirken einfach nicht billig. Außerdem fand ich die Beschreibung der Chemie und der Interaktionen zwischen Jade und Shep richtig gut.
Fazit:
4 von 5 Sterne. Kann ich definitiv weiterempfehlen, denn mir hat Buch recht gut gefallen und ich finde es einen tollen Vertreter des Genres New Adult. Persönlich haben mir die anderen Bücher, die ich bereits kenne, aber etwas besser gefallen.
Schauen wir mal, wie es sich in der Fortsetzung weiterentwickelt.

Prickelnd und frech

Von: Luna Datum : 19.05.2017

https://bookstheessenceoflife.wordpress.com

Unglaublich! Joel hat sie gerade als Wetteinsatz beim Pokern verhökert... an keinen geringeren als Shepard Prescott! Und der Kerl nimmt das auch noch ernst. Und hiermit Manege frei für den heißesten Monat, den die zwei bis dahin je erlebt haben...

Jade hat es faustdick hinter den Ohren. Sie lässt sich nichts sagen und ihr feuriges Temperament verschafft ihr nicht zum ersten Mal ein paar "kleinere" Probleme. Doch so selbstbewusst sie auch wirkt - ihre Unsichherheit, was die körperliche Beziehung angeht, treibt sie oft in die Verzweiflung. Ihr Verhalten ist greifbar und ihre Art zu handeln sehr verständlich. Man konnte dem Weg, den sie hinter sich bringt im Laufe der Geschichte nachvollziehen und nachempfinden.

Shep ist der typische, verzogene Machokerl. Er holt sich ins Bett, was nicht bei drei auf den Bäumen ist und macht auch keinen Hehl um seinen Ruf. Bis er auf die Rothaarige trifft und sie ihm den Kopf gerade rückt - oder verdreht? Ich müsste schmunzeln, weil ihre Begegnung echt speziell war. Shep entwickelt sich aber noch mehr, als Jade. Was ich wirklich toll fand, war, dass er nicht dieser "ich-belüge-mich-selbst"-Protagonist war. Die Bücher über diese Geschichten, bei denen die Männer klischeemäßig diejenigen sind, welche bindungsunfähig und heuchlerisch sind, gibt es zur Genüge und Dieses. Ist. Nicht. So! Klar zweifelt er mal und natürlich sagt er seinen Freunden nicht gleich, dass er die unsterbliche Liebe gefunden hat, aber er verschließt sich auch nicht komplett davor. Wirklich toll und authentisch!

Die Nebencharaktere, die teilweise später eigene Bände bekommen, wurden toll in die Story verstrickt. Sie sind geheimnisvoll, interessant und liebenswert. Ich freue mich schon auf Tristan und Gabe...

"Jade & Shep: Fair Game" ist der erste Teil einer Reihe, in sich selbst aber abgeschlossen. Es wird im Wechsel aus der Ich-Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Ich finde diesen Tausch immer ganz schön, da man in beide Köpfe reingucken kann.

Das Buch war für mich das erste von Monica Murphy und es hat sich definitiv gelohnt. Ich bin schon erpicht darauf mehr Bücher der Autorin zu verschlingen. Ihre Schreibweise ist sehr locker und lädt dazu ein über die Seiten zu fliegen. Ihre Ausdrucksweise ist etwas derber, bildgewaltig und flüssig. Emotional könnten mich gerade die leidenschaftlichen Szenen überzeugen, auch die Unsicherheiten und kleinen Ängste waren spürbar. Sonderlich tiefgreifend ist der erste Teil nicht gerade, aber das macht "Fair Game" mit frechen Dialogen und knisternden Gänsehautmomenten weg.

Eine sehnsuchtsvolle, prickelnde Liebesgeschichte mit dem gewissen Herzschmelzeffekt!

Tolle Idee allerdings schlecht umgesetzt

Von: Bücherwurmღ Datum : 18.05.2017

https://www.facebook.com/Buecherwurm.Buecherliebe/

Jade hasst langweilige Pokerspiele.
Aber was sie noch mehr hasst ist, wenn ihr Freund sie zu dem Spiel mitnimmt, sie als Spieleinsatz setzt und dann auch noch verliert!
"Gewonnen" hat Jade der reiche und arrogante Frauenschwarm Shep Prescott, der sich natürlich seinen Gewinn einholen will.
Jade versucht vergebens ihm aus dem Weg zu gehen, doch Shep liebt die Herausforderung und hat vor, Jade erst in Ruhe zu lassen, wenn er bekommt, was er will.

Also eigentlich hatte ich mich richtig auf dieses Rezensionsexemplar gefreut, die Autorin ist klasse, das Cover sieht toll aus und der Klappentext klingt vielversprechend. Aber es bleibt bei einem "eigentlich".
Denn schon bei den ersten Seiten viel mir auf, dass sich das Buch irgendwie ziemlich in die Länge zieht und ich immer wieder ungläubig den Kopf schütteln muss...
Mit Jade bin ich irgendwie nicht richtig warm geworden. Leider kann ich in dem Fall nicht einmal sagen, warum.
Und Shep, na ja der hat seinen eigenen Kopf.
In praktisch jedem zweiten Satz geht es um sein gutes Stück, oder was er mit Jade alles anstellen will oder natürlich, wie toll er ist und wie er sonst immer den Playboy hat raushängen lassen. Das zu lesen fand ich einfach nur Bäh!
Ich hatte mich eigentlich auf einen schönen Liebesroman mit ein paar erotischen Stellen gefreut, aber weit gefehlt.
Die Handlung hat keinen einzigen Spannungsbogen und ist einfach nur ermüdend. Meistens ging es ums anfassen oder schmutzige Gedankengänge oder natürlich um Sex.
Ich habe mich wirklich angestrengt, hab es dann aber bei fast 300 Seiten aufgegeben, noch etwas positives zu suchen, und das Buch abgebrochen.
Das Cover ist zwar wirklich toll, aber weiterempfehlen kann ich dieses Buch leider nicht.
Trotzdem ein großes Dankeschön an Heyne.

Fair Game

Von: eat.read.love Datum : 18.05.2017

alexandrasbookworld.blogspot.com

Sowohl der Klappentext als auch die Empfehlung von Elle Kennedy auf der Rückseite versprechen dem New Adult-Genre Leser "tolle Charaktere, verspielte Erotik und heiße Sexszenen".


Das Buch startet gleich in der verrückten Situation eines Pokerspiels zwsichen Shep und Joel, der bis dahin noch der feste Freund von Jade ist. Als Joel Jade als Spieleinsatz einsetzt und verliert, lernt diese den reichen College-Frauenheld Shep kennen, der daraufhin von Jade die Einlösung der Wettschuld fordert.


Soweit so gut und die erste Begegnung verspricht mehr...leider kommt dann aber nicht mehr viel aufregendes und die Geschichte dreht sich im Prinzip nur noch um die wachsenden Gefühle der beiden füreinander.


Jade ist jung und wahnsinnig unsicher, was sie selbst, ihren Körper und das Zusammensein mit einem Mann betrifft. Ihr mangelndes Selbstbewusstsein hat mich irgendwann genervt, so dass ich nicht richtig mit ihr warm geworden bin.

"Ich meine, das hier ist Shep Prescott. Er war mit unzähligen Frauen zusammen...Er ist eine Campus-Legende. Und jetzt ist er hier mit mir zusammen. Dem dummen Erstsemester, der stinknormalen Jade."


Shep ist der steinreiche "Rein-Raus-Aus" Frauenheld, der sich durch die weibliche Collegefraktion durcharbeitet und sehr gerne das f-Wort benutzt. Mit der Zeit wandelt er sich zum verliebten, aber immer noch triebgesteuerten Mann, der Jade bereits nach 2 Stunden allein vermisst.

Mir hat es insgesamt etwas an Handlung gefehlt, da es nicht wie sonst in Storys aus diesem Genre irgendwelche Probleme gab (außer vielleicht am Ende das Zusammentreffen mit Sheps Eltern), eine dunkle Vergangenheit oder andere Schwierigkeiten. Es geht einzig und allein um die Entwicklung, Annäherung und Unsicherheiten zwischen den Protagonisten, natürlich mit ordentlich Erotik und Sex verfeinert.

Ein guter Einstieg in eine neue Reihe von Monica Murphy mit einer leider recht nervigen Protagonistin, die auf jeder zweiten Seite ihre Meinung ändert und einem BadBoy, der für meinen Geschmack etwas zu schnell und zu stark seine ganze Lebenseinstellung ändert. Das Buch hat mich nicht von den Socken gehauen, aber der Schreibstil war angenehm und die besonderen Szenen gut geschrieben.
Ich bin gespannt, was die Folgebände über Shep´s Freunde Gabe und Tristan so bereit halten.

Ein netter Zeitvertreib, dem es aber leider an Tiefe fehlt

Von: Myri liest Datum : 18.05.2017

myri-liest.blogspot.de/

KLAPPENTEXT

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...

MEINE MEINUNG

Mit "Fair Game - Jade & Shep" geht die neue Trilogie von Monica Murphy, die allen Liebhabern des New Adult-Genres ein Begriff sein dürfte, an den Start. Fortgesetzt wird die Reihe mit "Fair Game - Lucy & Gabriel" am 10. Juli und "Fair Game - Alexandria &Tristan" am 11. September.
Die Bücher muss man nicht zwingend in der vorgegebenen Reihenfolge lesen, da die Bücher immer die (Liebes-)Geschichte eines anderen Charakters in den Mittelpunkt stellen.

Das Cover ist typisch New Adult! Abgebildet ist ein Paar, das sehr wahrscheinlich Jade und Shep darstellen soll, die sich in einer innigen Pose befinden. Die Schriftart und die Gestaltung des Buchrückens sind supergut gelungen und ergeben ein stimmiges Bild. Ebenso finde ich die innere Gestaltung des Buches toll.

Um was geht es konkret? Die Erstsemesterstudentin Jade ist genervt. Nicht nur muss sie ihren Freund zu einem illegalen Pokerabend begleiten, sondern wird auch noch zum Einsatz bei einem Spiel, das er verliert. Damit hat der gutaussehende Frauenschwarm des Campus Shep sie "gewonnen". Doch nicht mit Jade! Stinksauer beendet sie nicht nur die Beziehung zu ihrem Freund, sondern verhält sich gegenüber Shep alles andere als nett. Aber egal was sie tut, Shep kann einfach nicht von ihr lassen und muss sie unbedingt haben ...

Jade Frost mag zwar als taffe junge Frau von der Autorin gedacht gewesen sein, allerdings kam die 19-Jährige bei mir eher als zickige und launische Eiskönigin an, die selbst nicht weiß, was sie eigentlich will. Auf der einen Seite kann sie Shep nicht ausstehen, auf der nächsten begehrt sie ihn. Dies führt dann dazu, dass sie ihn richtig fies behandelt. Dass der arme Kerl dieses Verhalten dann auch noch anziehen findet, konnte ich nicht nachvollziehen.
Shepard Prescott kommt aus gutem Hause, weshalb ihm finanziell alle Mittel zur Verfügung stehen. Dazu ist er selbstverständlich noch überaus attraktiv. Dass er sich durch den halben Campus geschlafen hat, setzt seinem Ruf als gnadenloser Frauenaufreißer die Krone auf. Doch unter seiner Fassade steckt ein lieber und charmanter junger Mann, der sich Hals über Kopf in die sture Jade verliebt.
Insgesamt waren die Charaktere authentisch und gut ausgearbeitet. Nichtsdestotrotz hat mir aber der Tiefgang gefehlt, der erklärt hätte, wieso Jade und Shep so handeln, wie sie es letztendlich tun. Wie sind sie zu den Personen geworden, die sie heute sind? Gerade in Bezug auf Shep wäre dies sicherlich sehr spannend gewesen noch zu beleuchten.

Der Schreibstil ist locker und erfrischend leicht gehalten, sodass man das Buch supergut und superschnell lesen kann. Etwas störend war für mich leider, dass die Autorin es tatsächlich geschafft hat, auf gefühlt jeder Seite das Wort "Titten" oder "geil" unterzubringen. Das Vokabolarium des New Adult/Erotik-Genres ist zwar oft etwas derb, aber dass solche Wörter, die eher Pupertierende als Erwachsene in den Mund nehmen, irgendwie ständig vorkommen, fand ich dann doch zu viel des Guten.
Während des Lesens hatte ich mehrmals das Gefühl, dass die Geschichte nicht richtig vorankommt. Vielmehr wurde dagegen betont, wie sehr sich Jade und Shep voneinander angezogen fühlen, was mich auf Dauer leider ein bisschen aufgeregt hat.
Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht der beiden Protagonisten, was ich selber immer sehr gerne mag. Denn so weiß man wirklich immer, was in der Gefühlswelt des anderen vorgeht und wie unterschiedlich die Begebenheiten wahrgenommen werden.

"Fair Game - Jade und Shep" von Monica Murphy ist ein netter Zeitvertreib, dem es allerding an Tiefe fehlt.

Überraschend...anders

Von: Nani 75 Datum : 14.05.2017

https://amorem-namque-librorum.jimdo.com/

Inhalt:
Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...

Meine Meinung:
Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar.

Ich muss mich ja outen, denn es gibt ja schon mehrere Bücher dieser Autorin, aber ich habe noch keins von ihr gelesen. So hatte ich keines was ich vergleichen konnte. Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Mich hat es zwar nicht von den Socken gehauen und es war kein Jahreshighlight, aber ich mag dieses Buch und den Schreibstil von Monica Murphy. Nachdem ich den Klapptext gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen, wie das ganze Buch ist. Man muss dazu sagen, dass mir wirklich manchmal die Ohren geschlackert haben bei dieser derben Sprache, aber irgendwie war es auch sehr witzig die beiden Hauptprotagonisten zu erleben. Ich mag ja keine Bücher, die nur aus Sex bestehen und ich habe schon etwas Angst gehabt, denn die Meinungen zu diesem Buch gehen sehr weit auseinander. Gott sei Dank war es nicht so schlimm wie erst gedacht. Es gibt auch eine Handlung in diesem Buch. Jade ist zwar manchmal etwas nervig, aber Shep hat wieder alles wett gemacht. Normalerweise bin ich ja eher ein Fan von Dramatik, die sich dann zum Ende zum guten wendet, aber irgendwie hat es mir hier nicht gestört. Die Autorin hat sehr gut beschrieben, wie Jade und Shep zueinander finden und sich ihre Liebe entwickelt. Ich bin gespannt auf die Folgebände, denn man konnte ja schon die anderen Charaktere etwas kennen lernen.

Im großen und ganzen hat mir das Buch gut gefallen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
3,5 von 5 Sternen

Jade & Shep: Fair Game

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 13.05.2017

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich …
(Quelle: Randomhouse )

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Jade ist mit ihrem Freund nicht wirklich glücklich und steht seinem Kartenspiel-Abenden skeptisch gegenüber – was kein Wunder ist, denn dieser scheint nur zu verlieren und stimmt sogar zu, als sie Wetteinsatz wird. Sie ist außer sich und als dieser wieder verliert…und sie die „Freundin“ vom größten Playboys der Uni spielen darf.
Jade will es sich nicht eingestehen, aber sie findet Shep heiß und begehrenswert – allerdings heißt das nicht, das sie sich ihm hingibt und ohne Bedenken mit ihm zusammen ist. Sie hat keine One-Night-Stands, sondern ist ein Beziehungsmensch und mit Shep würde das nie so enden…oder irrt sie sich in dem Punkt?
Jade war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn sie in einigen Szenen etwas zu kindisch war. Die Nachrichten der beiden haben mich immer zum Schmunzeln gebracht und Jades Sprüche zum Lachen – so sollte ein gutes Buch sein.

Shep ist von der rothaarigen Schönheit begeistert und als ihr Freund sie als Wetteinsatz genehmigt, sieht sich Shep schon mit ihr im Bett – doch falsch gedacht. An ihr beißt er sich die Zähne aus und freut sich trotzdem auf jeden Moment mit ihr. Er gibt nicht auf und durchbricht den Schutzwall von Jade, die plötzlich die Einzige für ihn wird. Sehr zur Freude seiner besten Freunde, die ihn liebend gerne damit ärgern.
Seine Wandlung vom Playboy zum geläuterten jungen Mann geht aber nicht ohne Probleme von sich – auch er macht Fehler und verliert Jade…
Ich mochte Shep, auch wenn er mit Sicherheit kein netter Charakter ist – siehe den Start ihrer Liebesgeschichte. Aber im Laufe des Buches beginnt er sich zu verändern und ich konnte ihm seine Gedanken und Gefühle abkaufen. Er macht Fehler, bessert sie und kämpft schließlich für eine gemeinsame Zukunft, auch wenn er sich dafür mit der Familie zerbricht. Sein Fokus verändert sich – ich bin gespannt, wie seine Wandlung in den Folgebänden weitergeht. Auch wenn er dort nicht im Mittelpunkt steht.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Jade und Shep, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Ich mag Monica Murphys Geschichten meistens immer sehr gerne und ich habe mich sehr gefreut, als ich die neue Reihe in der Verlagsvorschau entdeckt habe.
Und ich bin vollkommen begeistert von dieser Liebesgeschichte, die mich überzeugen konnte…ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen. Eine erotische Liebesgeschichte, die ein gutes Gleichgewicht zwischen den beiden Hauptkomponenten (Liebe und Erotik) hat. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände!

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung!

���������� Sterne