Leserstimmen zu
Alexandria & Tristan

Monica Murphy

Fair-Game-Serie (3)

(9)
(14)
(11)
(3)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Fair Game 3

Von: Drakonia

04.07.2018

Meine Meinung Bei diesem Band handelt es sich um den Abschlussband der Fair Game Reihe. Die Story ist ähnlich der ersten beiden Bände. Reicher Bad Boy verliebt sich in armes Mädchen – sie lässt ihn zappeln und am Ende kommt alles zusammen. An den ersten beiden Bänden habe ich die Ausdrucksweise bemängelt und die ständigen Wiederholungen. Sowie auch das die Protagonisten bereits nach gefühlten zehn Seiten schon übereinander herfallen. Natürlich wurde auch in diesem Band das Rad nicht neu erfunden. Dennoch fand ich es hier nicht so extrem wie z.b im zweiten Band. Der Band ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Wie schon geschrieben, die Sprache fand ich hier nicht so extrem wie in den ersten beiden Bänden, aber auch nicht berrauschend. Die Geschichte ich halt ähnlich, nur die Protagonisten ändern sich. Fazit Leider keine Reihe für mich. Das Finale gefiel mir aber besser als die ersten beiden Bände.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Da ich aus Versehen den 3.Band von dieser Reihe bestellt hatte, obwohl ich den 2. Band noch gar nicht gelesen habe, habe ich mich trotzdem an diesen letzen Buch diese Reihe gewagt. Leider muss ich sagen, das mir diese Geschichte zwischen Alexandria &Tristan nicht so gut gefallen hat, wie die von Jade&Shep. Zum einen kam ich mit dem Charakter des Tristan nicht zurecht und zum anderen hat mich die Liebesgeschichte an sich nicht geflasht. Es kam kein knistern, kribbeln oder Spannung rüber. Mir hat das mitfiebern gefehlt. Aber ich denke dies wird zum Teil auch daran liegen das mir Tristan so unsympathisch war. ( ich werde dieses warum noch unter den Punkt Charaktere näher eingehen). Sowie mochte ich es nicht, das diese Geschichte den gleichen Aufbau hatte wie Band 1. „ Armes Mädchen trifft reichen Badboy“, und er verändert sich für sie um 180 Gad . Vor allem das Ende fand ich sehr unglaubwürdig, unrealistisch bzw. kitschig von der Autorin geschrieben. Desweiteren war es streckenweise wieder langatmig und zu vorhersehbar. Positiv möchte ich hervorheben das parallel die Story von Kelli mit eingebunden wurde, da sie auch eine tolle Protagonistin ist, die es verdient hat, das man auch ihre Geschichte erzählt, sowie das die Handlung etwas komplexer und somit etwas Spannung aufkam, aber auch da hat die Autorin etwas an Potential verschenkt. Charaktere: Alexandria ist eine sympathische aber sehr verschlosse junge Frau, die sich für ihr Eltern sehr schämt. Das einzige was mich an ihr gestört hat ist :das Ihre Entscheidungen beim kleinsten bisschen über den Haufen wirft und nicht immer ganz ehrlich ist. Tristan ist penetrant, arrogant,schamlos, egozentrisch und vulgär und er hat kein Problem, Alexandria mit seinen Anspielungen und Sprüchen zu nerven und zu belästigen. Ich fand dies zeitweise sehr respektlos von ihm . Er ist gnadenlos ehrlich, was einerseits gut ist, aber andererseits wie er es hervorbringt , sehr verletzend ist. Seine mürrische und missgünstige Art gegenüber das Liebesglück seiner Freunde machte es mir sehr schwer, Sympathien für ihn zu entwickeln ,obwohl er gegen Ende sich zum positiven entwickelt. Schreibstil: Wie immer flüssig, locker und leicht. Die Kapitel sind aus der Sicht von Tristan & Alexandria geschrieben und man kann somit beide Ansichten lesen. Eine absolute Stärke von der Autorin. Fazit: Schwierig! Für mich war dieser Teil eindeutig schwächer wie Band 1. Da ich Probleme mit Tristan und der Entwicklung ihrer Liebesgeschichte hatte. Leider war es auch wieder sehr vorhersehbar und stellenweise gab es Durststrecken. Gefallen hat mir das die Autorin die Handlung etwas ausgebaut, Kelli etwas Aufmerksamkeit gegeben hat sowie ihren schönen Schreibstil. Das macht bei mir ⭐️⭐️/5 magical Stars. Schade!

Lesen Sie weiter

Autor: Monica Murphy Verlag: Heyne Genre: Unterhaltung - Liebe - Erotik Seitenzahl: 432 Seiten Preis: 9,99 € (Taschenbuch, broschiert) Klappentext Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ... Inhalt Alexandria und Tristan sind eigentlich wie Feuer und Wasser .. Sie stoßen sich ab, fühlen sich aber dennoch zueinander hingezogen, kommen nicht von einander los und bringen sich doch ständig gegenseitig, mir ihren Verhalten, auf die Palme. Am Anfang der Geschichte versucht Tristan sich an Alex rann zu machen - ohne Erfolg - Alex will nämlich nicht eines von Tristan Mädchen werden, sie kennt seinen Ruf und will sich in nichts verwickeln lassen, was sie später bereuen würde. Das College, ihr Job und ihre Freunde stehen für sie an erster Stelle, sie will einfach mal alles richtig machen und sich nicht von irgendeinem Mädchenschwarm davon ablenken lassen. Doch auch so sehr sie sich gegen die Anziehung wehrt, die Tristan trotz allem auf sie ausübt, ist diese Anziehung einfach da und Alex weis nicht wie lange sie dieser noch standhalten kann. Tristan hatte schon viele Mädchen und dazu steht er. Für ihn sind „One Night Stands“ das einzig wahre und Gefühle sind für ihn belanglos. Doch irgendetwas scheint Alex an sich zu haben, das Tristan schwach werden lässt und er seine Prinzipien anfängt anzuzweifeln. Mir hat an Tristan gefallen, dass er geradeheraus sagt und tut was er denkt. Auch wenn das auf andere vielleicht abstoßend wirkt, finde ich es gut, weil er zu dem steht was er äußert und nicht nur das von sich gibt, was andere gerne hören würden. Mit Alexandria brauchte ich meine Zeit um warm zu werden. Ihre Art zu handeln und denken, konnte ich oft nicht ganz nachvollziehen und auch bei vielem anderen konnte ich sie einfach nicht nachempfinden. Alex weiß womit sie sich bei Tristan einlässt. Doch manchmal begreift das Herz nicht so schnell, wie der Kopf es schon länger ahnte… Als dann auch noch etwas aus beider Vergangenheit Alex und Tristan überrollt, droht alles zu zerbrechen. Glaubt Alex weiter an eine Beziehung und wird Tristan anfangen um Alex zu kämpfen? Meine Meinung Die Geschichte an sich ist nicht neues, aber es gab dennoch Punkte, die mich von der Autorin überrascht haben und die gut fand. Allerdings ging es, ab einem bestimmten Punkt im Buch, mit der Handlung viel zu schnell. Es kam mir vor als würde ab da, die Geschichte nur noch runter gerasselt werden, damit schnell zum Ende gelangt. Schreibstil Wir verfolgen die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Alex und Tristan. Dabei bekommt man einen guten Einblock in die unterschiedlichen Denk- und Sichtweisen der beiden Protagonisten. Das Cover Schließt sich der anderen Cover der Reihe an. Alle passen farblich sowie optisch sehr schön zusammen. Mir gefällt besonders die Schrift des Covers, die sehr verspielt gestaltet ist. Hat mir nicht so gefallen.. Kelli, die gleichzeitig Freundin von Alex sowie von Tristan ist, war mir irgendwie nicht ganz sympathisch. Sie ist zwar auf eine Art ganz nett, aber ich finde, sie erzählt Tristan einfach zu viele private Details von Alex. Sie kam mir als Freundin zu Alex nicht ganz loyal vor. Fazit Eine solide Liebesgeschichte, die so vor sich hin plätschert ohne große Wendungen und Spannung. Nicht aufregendes kann aber für zwischendurch, mit wenig Erwartungen, geeignet sein. ✰✰ und 1/2 ✰

Lesen Sie weiter