Leserstimmen zu
Eine Million Minuten

Wolf Küper

(12)
(2)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch CD
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Gestaltung: Die Gestaltung hier ist eher schlicht und daher auch sehr passend zu dem Inhalt. Es spiegelt irgendwie ein wenig die Tochter des Protagonisten wieder. Inhalt: Wolf Küper der Autor des Buches hat einen sehr interssanten Beruf und ist deshalb immer sehr viel unterwegs und kann so leider seine Kinder nicht so oft sehen. Doch eines Tages bringt seine Tochter ihn auf eine Idee und er erkennt das es viel wichtigeres im Leben gibt und nimmt sich eine Auszeit. Meine Meinung: Das Buch finde ich ist ein sehr interessantes Buch. Es zeit das „Experiment“ Auszeit und vielleicht zeigt es uns auch das man nicht immer alles auf später verschieben sollt. Es ist vielleicht auch mal wichtig die Notbremse zu ziehen und sich auf das Wesentliche zu berufen, auch wenn es gerade im Beruf so richtig klappt. Das Buch zeigt die Erfahrungen des Autors wie er 1.000.000 Minuten sinnvoll genutzt hat. Es lässt sich natürlich darüber streiten ob reisen so sinnvoll ist, aber in diesem Buch hat das Reisen an sich eine viel tiefere Bedeutung. Die Geschichte ist sehr gut Aufgebaut und gibt ein wenig von allem wieder. Es zeigt die Länder in denen sie zur Zeit sind. Lehrt uns die verschiedenen Kulturen und zeigt uns dort Einblicke in das Leben der Bewohner, zeigt wie sich jemand der dort länger lebt entwickelt. Zudem gibt es einen sehr guten Einblick wie sich die Zeit verändert, wenn sie nicht mehr so wichtig ist und wie sich die Gefühlswelt verändert! Bewertung: ∞∞∞∞

Lesen Sie weiter

Wolf Küper ist ein sehr erfolgreich in seinem Job. Er reist viel und klettert auf der Karriereleiter immer höher und sein Leben wird immer schneller. Ganz im Gegensatz dazu lebt seine schwerbehinterte Tochter Nina im "Langsam"-Modus. Und eines Abends sagt sie beim Zubettgehen den entscheidenden Satz: "Ach Papa, ich wünschte, wir hätten eine Million Minuten. Nur für die ganzen schönen Sachen, weißt Du?" Dieser Wunsch bringt den Stein ins Rollen. Wolf beginnt seinen Job und sein Zeitmanagement zu hinterfragen. So beginnt ihr gemeinsames Abenteuer. Die ganze Familie reist für 1 Million Minuten um die Welt. Sie reisen durch Thailand, Neuseeland und Australien. Und lernen was wirklich wichtig ist. Die Geschichte ist schon echt was für's Herz. Eine Familie macht sich auf um das Wichtigste zu tun... Zusammen Zeit verbringen. Natürlich bekommt man da sofort Lust genau das Gleiche zu tun. Einfach mal Aussteigen und das Leben geniessen. Durch die Welt reisen und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen. So beschreibt es zumindest Wolf Küper. Als Anregung und Denkanstoß finde ich das Hörbuch super. Allerdings muss man sich fragen, wer hat denn solch einen finanziellen Backround um mal eben um die Welt zu reisen. Familie Küper lässt sich da ja auch nicht wirklich lumpen. Es sei ihr gegönnt! Keine Frage! Aber so einfach wie es immer wieder dargestellt wird ist es einfach nicht... leider! Ebenfalls schade fand ich, dass Wolf Küper wirklich nur immer das tolle und liebevolle Verhältnis beschreibt. Gab es wirklich nie Streit? So hat mir das menschliche und normale etwas gefehlt.... Schwächen zu beschreiben hätten das Buch lebendiger und lebensnaher gemacht. Aber vielleicht streitet man auch nie wenn man im Paradies leben kann :-) So nehme ich es als Anregung. Sollten diese Punkte so wirken, als hätte mir das Hörbuch nicht gefallen, so möchte ich das an dieser Stelle richtig stellen! Ich bewundere die Familie sehr für ihren Mut und dies Stärke, die sie damit auch zeigen. Besonders Nina hat mir gefallen. Wie sie manche Situationen ganz anders angeht und doch sehr genau reflektiert. Ganz klar, es werden bei uns keine 1 Million Minuten, aber sicherlich 3 Wochen Auszeit :-) Besser so als nix, oder?

Lesen Sie weiter