Leserstimmen zu
Weltgeschichte to go

Alexander von Schönburg

(5)
(0)
(2)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ideale Geschichtsauffrischung humorig erzählt

Von: Sandra aus Münchweiler an der Rodalb

15.12.2018

Kurzweilig und fundiert führt Alexander von Schönburg durch die Geschichte. Erklärt werden die wichtigsten Ideen und spektakulärsten Erfindungen der Menschheit. Außerdem wird von den größten Helden und schlimmsten Übeltäter berichtet. Ein ebenso unterhaltsamer wie tiefgründiger Blick auf die Weltgeschichte - von Adam bis Apple. Mir hat das Hörbuch sehr gefallen, da irgendwie alles noch  mal wiederholt wird, dass man eh schon im Geschichtsuntericht irgendwann mal gehört hat. Für mich war es dadurch eine gute Auffrischung und für meine Kinder weckte dieses Hörbuch mehr Interesse an Geschichte. Die Stimme von Christoph Maria Herbst ließ das Hörbuch auch nie langweilig erscheinen und war angenehm anzuhören. Von mir gibt es dafür volle 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Was kann man von einem Hörbuch erwarten, dass sich in nur etwas mehr als fünf Stunden, mit der gesamten Weltgeschichte befassen will? Sicher kann man nicht davon ausgehen, danach ein Geschichtsprofi zu sein, mit Jahreszahlen glänzen zu können oder etwas gänzlich Neues gelernt zu haben. Auf eine kleine Auffrischung habe ich gehofft, vielleicht auf ein paar Themen, die heute wieder besondere Bedeutung haben und klar, unterhalten werden, wollte ich auch. Dein Einstieg ist mir recht schwer gefallen. Zwar habe ich das Buch extra nicht beim Autofahren, sondern beim Putzen und Bügeln gehört, mein Problem kam also nicht durch fehlende Konzentration, sondern durch den Leser. Ich mag XXX einfach nicht. Keine Ahnung warum, aber ich war genervt. Trotzdem hat mich das Hörbuch dann ziemlich schnell gefangen. Der Autor hat von vorn herein keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, sondern Prioritäten gesetzt. Zu meinem Glück haben die sich mit meinen eigenen gedeckt. Mag daran liegen, dass wir den gleichen Lehrplan im Geschichtsunterricht hinter uns haben oder von den gleichen Themen schon viel zu viele Dokus gesehen haben oder woran auch immer. Das ist das Schöne am älter werden. Manchmal ist es einfach ok eine Meinung zu haben, auch wenn es keinen Grund dafür gibt. Das macht andere Themen nicht weniger wichtig oder interessant, ich muss auch nicht so tun als ob, ich muss mich aber auch nicht damit beschäftigen. Wert legt der Autor dagegen auf Zusammenhänge, ‚was verbindet die Römer mit den Griechen? Was unterscheidet sie?‘, ‚woher kommt das menschliche Streben nach Erkenntnis?‘. Statt sich chronologisch durch die Geschichte zu arbeiten, sammelt XXX immer wieder verschiedene Ereignisse oder Personen unter interessanten Themen zu arbeiten. Eine Herangehensweise, die mir sehr gut gefallen hat. Mich würde ja die Zielgruppe dieses Buchs interessieren. Regelmäßig versucht der Autor Begriffe rein zu bringen, die wohl sehr cool und modern wirken sollen, für mich jedoch nur befremdlich waren. Redet jemand wirklich von XXX? Viel Neues habe ich durch dieses Hörbuch nicht gelernt, aber das war auch sicher nicht der Anspruch. Unterhaltsam war es ganz zweifelsfrei, nur begeistern konnte es mich allein wegen dem Leser schon nicht. Somit von mir: ***

Lesen Sie weiter

Christoph Maria Herbst als Sprecher passt zu diesem Hörbuch wie die Faust aufs Auge! Das sowieso schon fluffig geschriebene Buch, wird durch Herbsts angenehme und scherzende Stimme weiter aufgelockert, sodass das Zuhören ein wahrer Genuss ist. Auch ich stand dem Projekt, die ganze Weltgeschichte in etwas über fünf Stunden Hörzeit zu packen, skeptisch gegenüber. Doch zu groß war die Neugier und die Hoffnung, Wissenslücken zu stopfen. Ich begann zu hören und war sofort begeistert. Tolle Stimme, toller Aufbau, interessante Details, von denen ich zum ersten Mal hörte, aber auch einige, an die ich mich gut erinnern konnte. Leider verlor das Hörbuch im weiteren Verlauf an Struktur, sodass mich das Ganze eher an eine zusammenhanglose Aneinanderreihung verschiedenster Fakten - oder auch nur Anekdoten - erinnerte. Immer öfter schweift der Autor ab, kehrt wieder zurück, was bei einem Hörbuch für Hörer, die vielleicht nicht immer zu 100% beim Buch sind, fatal ist. Relativ schnell gab es ein Problem. Ich konnte mich auf das Hörbuch nicht mehr einlassen, hatte den Drang Dinge, die ich nicht wusste, aufzuschreiben und auswendig zu lernen. Ich war genervt von mir selbst, dass ich nicht einfach in Ruhe zuhören konnte. Es ging alles zu schnell (klar, wenn man während dem Autofahren gleichzeitig mitschreiben, begreifen und auswendig lernen will). So brach ich das Hörbuch in etwa der Mitte ab und hörte es nur noch in kleinen Happen weiter. Fazit: Ein toller Hörbuchsprecher, ein interessantes Projekt, das vielleicht nicht immer zu 100% funktioniert hat. Weltgeschichte lässt sich einfach nicht in knappe sechs Stunden packen, doch der Versuch war sehr interessant und bot einiges Neues.

Lesen Sie weiter

"Weltgeschichte to go" hat mich ja sehr neugierig gemacht. Wie erzählt man die Weltgeschichte in weniger als 6 Stunden? Wie schafft man eine Reise zu den bedeutendsten Städte der Geschichte, zu Helden und Bösewichte, zu monumentale Entwicklung innerhalb kurzer Zeit? Und das Ganze so, dass es nicht nur ein Abriss ist, der heruntergerasselt wird? Alexander von Schönburg ist es mit seinem Buch "Weltgeschichte to go" gelungen. Nach einer kurzen Einleitung, befindet man sich auch direkt auf eine spannende Reise, die immer wieder auch einen Schwenk zur heutigen Zeit macht und aufzeigt, dass es vergleichbares in der jetzigen Zeit wieder gibt. Wir reisen zu Städten der Vergangenheit, mit einem Blick auf Heute, wir lernen Menschen kennen, die damals gelebt haben, mit einem Vergleich zu heute und noch einige andere Eckpunkte in der Geschichte. Die Hörbuchfassung wurde von Christoph Maria Herbst eingelesen, den ich sehr mag als Sprecher. Er ist einer der ganz großen Sprecher, der dieses Hörbuch leicht und locker gelesen hat. Mit seiner deutlichen Aussprache, der richtigen Betonung ist es fast schon ein Tanz durch die Geschichte. Es war wieder ein Genuss für die Ohren gewesen. "Weltgeschichte to go" hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern es sind die persönlichen interessanten Eckpunkte des Autors, dessen Buch hervorragend von Christoph Maria Herbst eingelesen wurde. Die Zeit verfliegt und die knapp 6 Stunden sind sehr schnell vorbei. Man muss es einfach immer weiter hören.

Lesen Sie weiter

Wer, wie ich, in allen Fahrzeugen zur Übelkeit neigt und daher in eben jenen unmöglich lesen kann, dem seien Hörbücher aller Art zu empfehlen. Vor allem jene, bei denen man - im Vorbeigehen, bzw. -fahren - gut unterhalten oder gescheiter wird. Im besten Fall sogar beides. Das trifft jedenfalls auf Alexander von Schönburgs Weltgeschichte to go zu. Kaum hatte ich das - einzelne Fächer mehr betreffende - Schultrauma überwunden, also so mit 35-40 Jahren, begann ich mich für das zu interessieren, was mich in der Schule besonders langweilte: Geschichte. Und zwar für die Geschichten in der Geschichte und die Geschichten hinter der Geschichte - sprich Geschichtstheorie. Die Darstellung der Vergangenheit ist ja wesentlich geprägt von der Motivation des Erzählenden, seiner Biographie/Ideologie, seiner Ziele oder der seine Auftraggeber. (Hier erspare ich mir ganz bewusst das Gendern, Geschichtsschreibung ist zu größten Teilen eine rein männliche Angelegenheit. ) Alexander von Schönburg ist Journalist. Er kann von Berufs wegen toll Geschichten erzählen. Und genau das macht er in Weltgeschichte to go: Er erzählt spannende Geschichten, klärt uns über die größten Missverständnisse bzw. Fehlinformationen der Weltgeschichte auf und schafft es - ganz social-media-gerecht - jedes Kapitel mit einer Bestenliste zu beschließen! "Infotainment at it´s best" (Randomhouse). Und ich würd´s nicht abschreiben, wenn ich nicht dieser Meinung wäre. Christoph Maria Herbst (aka Stromberg) ist ein sehr deutscher Sprecher und wirkt daher ein bisserl schnöselig. Doch sein Timbre ist super angenehm und sein schauspielerisches Talent verleiht dem Text eine großartige Lebendigkeit. Ein perfektes Hörbuch für alle Lebenslagen: U-Bahn-, Wald- und Sonnenbad-erprobt, das uns in 5 Stunden wieder ein bisschen gescheiter macht und uns wehmütig daran erinnert, was Schule alles nicht geleistet hat...

Lesen Sie weiter

Geschichte to go, gelesen von Christoph Maria Herbst. Zum Sprecher: Ein gutes Hörbuch sollte zwei Komponente erfüllen: eine gute Geschichte und einen noch besseren Sprecher. Für mich ist Letztere das A und O, denn wenn es nicht passt, dann werden ein ein paar lange Stunden. Aber wenn die Chemie stimmt, vergeht die Zeit wie im Fluge :) Ich bin ein gigantischer Fan von Hörbüchern, welche von Christoph Maria Herbst gelesen werden. Seine Stimme ist wunderbar angenehm und er versteht es, denn Nerv im richtigen Moment mit der richtigen Stimmlage und Emotion zu treffen. Keine Minute habe ich mich gelangweilt oder konnte etwas anderes nebenher erledigen, so sehr hat er mich fesseln können. Zum Inhalt: Wie wäre es, die ganze Weltgeschichte, vom Urknall bis gestern auf 280 Seiten in einem Buch zu verfassen? Die Idee ist wahnwitzig, gigantisch und wahnsinnig. Klingt unmöglich? Weit gefehlt! Alexander von Schönburg hat sich der herausvorderung gestellt. Einmal Geschichte to go, bitte! Das Buch ist in zehn Kapiteln unterteilt, einem warnenden Vorwort und Nachschlagewert sind ebenfalls dabei. Zu Beginn macht der Autor ganz deutlich, dass es sich hier um kein Handbuch der Weltgeschichte handelt. Es ist viel mehr die Neugier, was die Geschichte für uns ergeben hat. Und ist es auch. Hier ist beim Lesen kein Studium in Geschichte nötig. Der Autor schreibt verständlich und flüssig. Besonders trifft er genau die richtigen Worte. Bei manchem Büchern verliebt man sich in einem Satz nach dem Nächsten und hier war es auch so für mich. Dutzende von Post its ragen kreuz und quer aus dem Buch. Ein kleines Beispiel: "Dabei ist unser Planet jetzt schon eine Mischunt aus Müllhalde und Einkaufszentrum." (Seite 38, über die Bevölkerung und Lebensweise) Am liebsten würde ich alle auflisten, aber das würde den Zitierrahmen deutlich sprengen. Es ist schon eine Weile her gewesen, dass mich ein Buch so begeister hat. Die Geschichtsbücher in der Schule enthält hauptsächlich nur eine kurze Erwähnung des Ersten Weltkriegs und eine nie enden wollende Wiederholung des Zweiten Weltkriegs. Wer glück hat, der darf etwas über die Französische Revolution im Abitur erfahren. Anscheinend hat es die Osmanische, Chinesische und Römische Ära nie gegeben. Mit viel Humor, Anekdoten und tiefgehenden Gedanken schaut von Schönburg über den begrenzenten Tellerrand der Schulgeschichte hinaus. Die geballte Power an Informationen auf solch engstem Raum ist groß, aber der Spaß am Lesen steigert sich mit jeder weiteren Seite. Wer davon etwas überrumpelt ist, am Ende jedes Kapitels gibt es eine Top 10 Liste. "Laut Thukydides ist Geschichte nichts anderes als Philosophieunterricht an Beispielen." (Seite 23) Fazit: Geschichte to go hatte ich zuvor als Buch gelesen und war da schon vom Inhalt begeistert. Durch Christoph Maria Herbst hat sich der Inhalt nicht verändert, er wurde zwar gekürzt, aber durch das Zuhörern hat sich meine Wahrnehmung zu Geschichte to go beeinflusst. Es ist ein Unterschied ein Buch zu lesen oder vorgelesen zu bekommen und hier kann ich beides empfehlen.

Lesen Sie weiter

Christoph Maria Herbst passt perfekt zu dieser Geschichtsstunde. Man hört ihm gerne zu und auf Anhieb entsteht eine positive Grundstimmung. Wissen und Unterhaltung gehen Hand in Hand. Ein Hauch von Peter Lustig (Löwenzahn) und Harald Lesch (Leschs Kosmos) umgab mich bei diesem tollen Hörbuch.

Lesen Sie weiter