Leserstimmen zu
Driven. Bittersüßer Schmerz

K. Bromberg

Driven-Serie (6)

(8)
(13)
(2)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

...

Von: Curly

10.12.2017

Inhalt: Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er … Die Story ist eigentlich super, nur leider nicht gut umgesetzt. Manche Szenen ziehen sich viel zu lang ohne dass etwas spannendes oder aufregendes passiert. Und meiner Meinung nach ist das Buch auch zu lang, weniger Seiten dafür mehr Spannung.

Lesen Sie weiter

<3 Fazit: 5/ 5 Sterne <3 Berauschend...amüsant…Leidenschaft Pur... Quin, ist Coltons Schwester, wir haben schon nebenher von Ihr erfahren, endlich hat Sie Ihren eigenen Band. Sehr knisternd und streitsüchtig wird Sie wenn Hawk in der Nähe ist, ein Rockstar! Das Cover ist wunderschön und sehr verspielt. Es ähnelt den anderen und passt sich der Driven Reihe an. Der Klapptext verrät wenig und man will anfangen zu lesen. Die Hauptprotagonisten bestehen aus Quin und Hawk. Quin ist eine strebsame Studentin, Sie hat ein festes Ziel und will es so gut wie möglich erreichen. Sie ist sympathisch, hat einen wundervollen Humor und ist so schlagfertig, besonders wenn es um Hawk geht. Bemerkenswert ist jedoch Ihr Verständnis und Ihre Stärke. Hawk ist ein Rockstar, er ist charismatisch und sexy und bekommt immer eine Frau, wenn Er Sie will. Schnell wird aber hinter seine Fassade geblickt und erkennt, dass Er viel verletzlicher und hilfloser mit einem Leben ist, als Er einen zeigen will. Der Schreibstil ist sehr ergreifend und mitreißend. Das Buch ist einfach zu lesen und sehr bildlich. Die Erzählweise von der Autorin ist voller Emotionen, Spannung und Liebe. Der Leser ist sofort im Buch versunken, man will Quin besser kennen lernen. Amüsiert sich sofort als Hawk ins Spiel kommt. Der Wechsel der Perspektive teilt man die Gefühle besonders die Gedanken der Protas. Bromberg schafft es, dass man sofort emotionell mit involviert ist. Die Schlagfertigkeit von Quin und Charme von Hawk machen eine wundervolle Mischung Schicksal aber auch der Charakter für das Buch. Die erotische Spannung zwischen Quin und Hawk ist spürbar, sie macht das Buch noch prickelnder und ist wundervoll beschrieben. Die Autorin schafft den Leser zu fesseln und reißt diesen mit. Die Geschichte berührt und berauscht einen, überrascht aber auch durch die Tiefe bzw. die Schicksalsschläge der Geschichte. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, dass Buch zu lesen, es hat mich amüsiert, begeistert, ergriffen und zum Seufzen gebracht! <3 Ein Rockstar siegt immer über einen Rennfahrer! <3 Das Buch steigert die Leselust. Es macht einfach Spaß hinter die Fassade des Rockstar zu schauen und Ihn und die Band lieben zu lernen! Der Schreibstil ist bemerkenswert, wundervoll und ergreift den Leser. Besonders hat mir jedoch auch gefallen, dass man Colton als beschützender großer Bruder in Aktion sieht. Das Colton und Rylee wie immer sind, liebevoll und unperfekt perfekt. Außerdem fand ich es sehr schön, dass die Autorin übergreifend zu anderen Geschichten, die Rockstars zum Beispiele, die D-Bags innerhalb Ihres Romane. Kellan ist immer eine Freude, auch wenn nur eine Kurze. Das Buch sprüht vor Charme und Rockstars, da wünscht man sich selber einen <3 <3 – Empfehlung! Vielen Dank für das Lesevergnügen.

Lesen Sie weiter

>>Ich versuche lediglich, der beste Mensch zu sein, der ich sein kann.<< Aus Schuldgefühlen und gefangen in einem Versprechen, das er seinem Vater gab, hält Rockstar Hawkin Play immer wieder den Kopf für seinen Zwillingsbruder Hunter hin. Diesmal ist der sogar so weit gegangen, dass Hawkin - um nicht im Knast zu landen - eine Gastdozentenstelle am College antreten muss. Dort trifft er auf die Doktorandin Quinlan Westin. Er denkt, bei ihr hätte er mit seiner Rockstar Art ein leichtes Spiel, aber sie bietet ihm Kontra und lässt ihn vor versammelter Mannschaft abblitzen. Das kann Hawkin nicht auf sich sitzen lassen und geht eine der legendären, bandinternen Wetten ein. Aber was passiert, wenn Quin nicht eins der typischen Groupies ist? Was ist, wenn sie die Einzige sein könnte, die ihn von seinen inneren Qualen befreien kann? „Driven – Bittersüßer Schmerz“ von K.Bromberg ist der 6. Band der Driven Reihe und ich finde, die Geschichte an sich hatte viel Potential und ist auch soweit ganz gut umgesetzt worden, aaaaaber.... es war eine Qual, dieses Buch zu lesen! Ich war mehr als einmal davor abzubrechen. Der falsche Satzbau, die unnötig verschachtelten Sätze, die Kommasetzung und die Grammatik sind eine absolute Katastrophe! Dies liegt natürlich an der Übersetzung und nicht an der Autorin, und das ist sehr schade. Ansonsten sind die beiden Protagonisten sympathisch kreiert. Quin kennen wir ja bereits als kleine Schwester von Rennfahrer Colton. Sie ist sehr schlagfertig, ehrgeizig und selbstbewusst. Sie wurde einmal zu viel von der Männerwelt verletzt, daher hat sie sich geschworen, sich nie wieder mit einem Playboy einzulassen. Hawkin ist ein gebrochener Mann, aber nach außen hin bedient er 1A das gängige Rockstar Klischee. Sein Charakter hat trotzdem eine gewisse Eigenständigkeit. Seine Vergangenheit und seine Familie verleihen ihm eine gewisse Tiefe. Beide Protagonisten sind starke Charaktere. Die Interaktion zwischen ihnen ist ziemlich oft ziemlich humorvoll und irgendwie besonders. Auch die Spannung ist deutlich spürbar. Schön war, dass die vorherigen Charaktere gut in die Geschichte integriert wurden. Auch die tolle Freundschaft der Bent-Jungs untereinander, die Familie, die sie sich selbst erwählt haben, wurde gut rübergebracht. Toll fand ich die Gastauftritte diverser Rockbands aus anderen Rockstar Romanen! Gelungen fand ich auch die Geschichte rund um die Wette und die rosaroten Herzchen. Trotzdem denke ich, dass hundert Seiten weniger dem Buch gut getan hätten. Es war teilweise sehr langatmig. Fazit: Eine Liebesgeschichte mit viel Spannung, Dramatik, Leidenschaft, Emotionen und seitenlanger Erotik

Lesen Sie weiter

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Buch: Driven – Bittersüßer Schmerz Autorin: K. Bromberg Verlag: Heyne Verlag Seitenanzahl: 672 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 9,99 € Klappentext Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ... Cover Dieses typische Cover der Driven Reihe führt auch Band 5 fort. Die Geschnörkel auf dunkelblauen Hintergrund. Die Protagonisten eng umschlungen. Sehr passend für die Reihe und auch dem Buch. Meine Meinung Geheimnisse, Gefühle und Wirrungen führen einen durch dieses Buch. Hier und da zieht sich die Geschichte ein wenig, aber im großen und ganzen ist es interessant, Quinlans Geschichte zu erleben. Eigentlich möchte sie sich nicht mehr auf Player einlassen, aber da trifft sie auf Hawkin. Als Rockstar ist er genau das. Ein Player. Sein Name passt auch perfekt dazu: Hawkin Play. Lange Zeit wird er diesem Titel auch gerecht, aber immer wenn man aus seiner Sicht liest, merkt man, wie sich seine Meinung ändert. Es wird mehr und mehr. Es wird inniger und sie können nicht mehr davon laufen. Aber gleichzeitig haben sie beide zu kämpfen. Der eine mehr als der andere. Vergangenheit trifft auf Gegenwart und auf die Zukunft. K. Brombergs Schreibstil ist sehr leicht, unabhängig der Themen, die sie immer wieder in ihren Büchern anspricht. Sie bringt einen dazu, nachzudenken. Man fühlt sich mitgerissen und abgeholt. Ich möchte euch aber auch nicht vorenthalten, dass ich in der Zeit – wo ich dieses Buch gelesen habe – in der Klausurphase war und daher ein wenig schwerfällig in dieses Buch hereinkam und es sich auch bis zum Ende hinzog. Aber davon lasse ich mich nicht beeinflussen, wie ich oben eigentlich schon gesagt habe. Es hat mir trotzdem gefallen, wie sie sich kennengelernt haben, wie sie ihm Kontra gibt, wie hartnäckig er bleibt. Sehr viel Sturheit, Selbstbewusstsein und Gefühle, die einen mitreißen und Spannung aufbauen. Fazit Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, weil das Buch gut ist, es mitreißend ist und die Spannung aufbaut, die man als Leser braucht. Den einen Stern ziehe ich ab, weil es mich in manchen Situationen nicht ganz abgeholt hat. Was im Allgemeinen betrachtet, aber keinen Unterschied macht, dass ich dieses Buch uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Cover: passend zum Rest der Reihe, diesmal in dunkel blau Schreibstil: fesselnd, erotisch, romantisch Meine Meinung Danke an den Heyne Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. In diesem Band der "Driven"-Reihe erleben wir die Liebesgeschichte von Coltons kleiner Schwester Quinlain und dem heißen Rockstar Hawkin. Sie lernen sich kennen als Hawkin als Gaststudent an ihrer Uni Vorlesungen hält. Eben diese Vorlesungen muss er halten um einer Haftstafte zu umgehen, die er für seinen Zwillingsbruder Hunter einbüßen müste. Er versucht sofort bei der hübschen Frau zu landen, hat sich aber nicht gedacht das sich das so schwierig gestalten würde. Quinlain geht wenig bis gar nicht auf seine Annäherungsversuche ein. Sie möchte sich auf keinen Fall mit dem gut aussehenden Rockstar einlassen und lässt ihn abblitzen. Innerlich sieht es aber ganz ander aus und sie verfällt ihm mehr und mehr. Die Wortgefechte zwischen den beiden sind einfach klasse. Quinlain lernten wir ja schon in den vorherigen Büchern kennen und ich mochte sie von Anfang an. Neben den Charakteren der "Driven"-Reihe treffen wir auch auf Charaktere aus andern Bücher. Welche das sind? Lasst euch überraschen. Das Pärchen passt perfekt in die "Driven"-Reihe. So schön die Geschichte war, das Buch hat sich zwischendurch etwas gezogen und daher gibt es ein wenig Punktabzug. Fazit: Gelungene Story, schönes Pärchen. Da die Geschichte nicht immer ganz flüssig war gibt es allerdings nur vier Sterne.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Rockstar trifft attraktive Assistentin am College.... Sie zu führen dürfte doch für einen Frauenheld wie Hawkin kein Problem sein, doch da wusste er auch nicht wer Quinlain Westin ist... Cover: Das Cover wurde perfekt gestaltet, denn es fügt sich harmonisch in die Reihe ein. Aber besonders gefällt mir die Farbwahl. Meinung: K.Bromberg konnte mich mit ihrem Schreibstil auch dieses mal sprichwörtlich „umhauen“. Von Anfang an hat sie mich an die Geschichte im Quinlain und Hawkin gefesselt, so dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte. Bei der Charaktergestaltung hat sich K. Bromberg dem einen oder anderen Klischee bedient. Vor allem was unseren männlichen Protagonisten Hawkin angeht. Sie hat diese jedoch in so perfektem Maße eingesetzt, dass er trotzdem einzigartig und besonders bleibt. Den Gegenpart bildet Coltons Schwester Quinlan. Ich war gespannt, wie die kleine Schwester von Colton en Details dargestellt wird. Jedoch war ich erleichtert, dass ihr besonderes Drama angehängt wurden, sondern es sich hier "lediglich" um eine Frau handelt, die bei Männern gerne das falsche Händchen beweist. Das verleiht ihr eine wahnsinnige Authentizität und man kann sich sehr gut mit ihr identifizieren und vor allem mitfühlen. Die Kombination aus zwei Charakteren, die beide nach Außen hin stark wirken wollen und somit ihre Gefühle in den Hintergrund drängen verspricht auf alle Fälle viel Spannung, viele Emotionen und viel Leidenschaft. Vor allem die Erotikszenen nehmen in diesem Buch nehmen in diesem Buch einen großen Raum ein. Sie wurden teilweise sehr ausführlich beschrieben, wirken jedoch in keinem Moment ermüdend oder vulgär. Die Wortwahl der Autorin ist einfach so perfekt, dass man in jedem Moment die Geschichte nicht nur liest sondern lebt. Vor allem auch die Tiefe, die sie dem männlichen Protagonisten verleiht, führt dazu, dass dieses Buch eine große Portion Drama enthält. Vor allem der Schlussteil hat es in sich und fordert dem Leser noch einmal alles ab. Freut euch auf eine rasante emotionale Achterbahnfahrt , die in einem spannenden, dramatischen und für mich perfekten Finale endet. Mein Fazit: Vielen Dank an Heyne und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar Woow! Mit diesem Buch hat mit K. Bromberg mehr als geflashed. War ich nach Band 4 der Driven Reihe etwas enttäuscht, konnte sie mich mit Band 5 wieder begeistern. Doch mit diesem Buch hat sie für mich nochmals die Messlatte höher gelegt. Diese perfekte Kombination aus Drama, Leidenschaft, prickelnder Erotik und tiefen Gefühlen hat mich einfach von Anfang bis Ende begeistert. Daher gibt es natürlich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Das war das erste Buch der Driven Reihe und ich bin super in das Buch reingekommen. Es hat mich gefesselt und konnte mich nicht mehr loslassen. Das schöne an diesem Buch ist, es ist eine ganz andere Geschichte, man muss nicht unbedingt die vorherige Bände gelesen haben. Nach ihrem verlogenen Exfreund, hat Quinlan sich geschworen, ihre kostbare Zeit in Dissertation zu stecken. Hobbys und Dates kommen zu kurz, aber das macht ihr nichts, den Dates hat sie sowieso keine. Der Rennfahrer Luke gibt nicht auf und bittet sie immer wieder um ein Date. Quinlan war mir auf anhieb symphatisch, sie war tough, scharfsinnig und intelligent und vorallem weiß sie was sie will. Sie lässt sich nicht so schnell klein kriegen und hat wirklich Feuer unter Po. Hawkin will sein Bruder aus der Affäre ziehen und sieht nur eine einzige Chance. Ich finde es klasse, das er für seine Familie da ist und ihnen immer aus der Patsche hilft. Er ist, trotz der Bad Boy Eigenschaften, greifbar und das finde ich toll. Seine Art zu denken und wie offen er sich präsentiert, ist eine sehr gute Eigenschaft von ihm. Das macht ihn auch sofort symphatisch. Die Nebencharaktere passen auch super zu dem Buch. Manche mag man mehr, manche weniger, wie es nunmal zu einem guten Buch gehört. Man hört auch einige bekannte Namen in diese Buch. Wer zum Beispiel die Toughtless Reihe gelesen hat, erinnert sich auch bestimmt an die D-Bags und die sind in diesem Buch mit dabei. Das hat einen mega Pluspunkt von mir bekommen, den mal wieder was von den D-Bags zu hören ist einfach fantastisch. Das Buch ist von Quinlans Sicht geschrieben als auch aus Hawkins Sicht. Man kann besser verstehen, was sie fühlen und was sie denken. Die Autorin hat mich mit diesem Buch richtig umgehauen und ich habe mir geschworen auch die anderen Bänder der Reihe zu lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Charaktere sind detailliert geschrieben. Ich war teil dieses Buches und wollte einfach nicht mehr raus, es hat mich in den Bann gezogen. Nur leider war es ziemlich schnell zu Ende, den wen man einmal drin ist, ist man leider schnell wieder draußen. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen.

Lesen Sie weiter

Let's Play ;)

Von: Luna liest

05.03.2017

„Driven – Bittersüsser Schmerz“ ist der sechste Teil der Driven-Reihe von K. Bromberg. Hier wird in abwechselnder Sicht die Geschichte von Quinlan, die Schwester von Colton, und Hawkin erzählt. Die Autorin hat zwei wundervolle, authentische Charaktere erschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Quinlan ist eine starke, selbstbewusste Frau, die zu oft von Männern verletzt wurde, aus diesem Grund hat sie ihnen für eine Zeitlang abgeschworen und will sich nun ganz ihrer Dissertation widmen. Hawkin gibt nach Außen den knallharten Rockstar, der den Lifestyle „Drugs, Sex & Rock’n‘Roll“ lebt. Doch im Inneren ist er ein gebrochener Mann. Er hatte eine harte Kindheit und musste viel zu früh erwachsen werden und Verantwortung übernehmen. Die beiden lernen sich kennen, als Hawke ein Semester lang als Gastdozent unterrichten muss, um einer Haftstrafe zu entgehen, und Quinlan ihm als Lehrassistentin zugeteilt wird. Eines weiß er genau er muss und wird sie haben, doch Quinlan macht es ihm nicht ganz so einfach wie er erwartet hatte… Die Story an sich hat mir wirklich gefallen und auch die Dialoge waren schlagfertig und witzig. Ich war aber von der Sprache enttäuscht, sie war etwas plump und einige Sätze ziemlich wirr. Keine Ahnung ob es an der Autorin oder der Übersetzung gelegen hat, es hat meinen Lesefluss aber etwas gestört. Aus meiner Sicht, hätte das Buch auch um einige Seiten kürzer gehalten werden können, es wirkte an manchen Stellen absichtlich in die Länge gezogen und es kamen zu häufig Wiederholungen vor. Zum Ende hin, wenn auch vorhersehbar, wird es nochmal richtig spannend. Ein echtes Highlight war die Gastrolle einiger Bands, die wir schon aus anderen Rockstar-Reihen kennen. Trotz der Kritik konnte mich der Roman gut unterhalten, weshalb es von mir auch eine Leseempfehlung gibt. Ich freu mich schon auf den nächsten und vorläufig letzten Teil der Reihe. Fazit Ein Liebesroman mit einer wundervollen Handlung, schlagfertigen Dialogen und symphytischen Charakteren. Einen Punkt Abzug gibt es für die teilweise nicht so gelungene Sprache.

Lesen Sie weiter