Leserstimmen zu
Royal Forever

Geneva Lee

Die Royals-Saga (6)

(5)
(3)
(5)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension zu Royal Forever von Geneva Lee Worum geht es... Belle & Smith – um endlich glücklich zu werden, müssen sie die Geister ihrer Vergangenheit überwinden … Band 6 der großen, unvergesslichen ROYAL-Saga … Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden? Meine Meinung Diesen Teil fand ich Enttäuschend. Es gab für mich so gar keine spannende Handlung, nicht einmal als Hammond wieder auf freien Fusse ist, wo man hätte annehmen können jetzt kommt doch noch was, und die Autorin reist das Ruder rum. Aber nix, es plätscherte nur so dahin, ohne ein wirklichen Spannungsbogen, und das hat mich sehr enttäuscht. 3/5 Sterne

Lesen Sie weiter

https://sunnywonderbookland.blogspot.de/2017/11/rezension-zu-royal-forever.html Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 320 Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro erschienen am 17. Oktober 2016 Inhalt Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden? Meine Meinung Nach dem spannenden Abschluss am Ende des letzten Bandes geht es jetzt weiter und man ist schon gespannt zu erfahren, wie es ausgeht. Leider hat mich dieses Buch wieder enttäuscht. Belle und Smith verbringen den Großteil des Buches auf dem Landsitz ihrer Familie und während ihre Beziehung immer wieder auf und abgeht, kann einen die Handlung nicht wirklich fesseln. Auch das Ende kann dieses Buch nicht mehr wirklich retten. Besonders da alles noch komplizierter ist als es scheint. Zumindest Smith und Bell haben mir wieder gut gefallen. Ihre Chemie passt einfach perfekt zusammen und das zeigt sich auch in ihrer Beziehung. Wie jede Beziehung hat auch diese ihr Höhen und Tiefen und an manchen Stellen verfolgt man fasziniert das geschehen, wie die einzelnen Charaktere nun reagieren werden. Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Jedoch verwirrt es mich Imme noch sehr, aus welcher Perspektive das Kapitel geschrieben wird. Fazit Nicht mehr so gut wie die anderen Bände. Es gab fast keine Spannung und nur an einzelnen Stellen wird es kurzfristig etwas spannender. Allein die Charaktere und ihre Dynamik kann viel wieder herausreißen, daher bekommt das Buch noch 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Nach dem Angriff im Hotel verlassen Smith und Belle überstürzt London und landen im Landsitz von Belles Familie. Ein Ort, der Belle an die Schrecken ihrer Vergangenheit erinnert. Einzig die starke und verführerische Verbindung zu Smith gibt ihr Kraft sich dem zu stellen. Doch auch hier scheint ihnen weder Ruhe noch Glück vergönnt. Und so entsteht eine Kluft zwischen ihnen, die unüberwindbar zu sein scheint und Belle immer tiefer hinabzieht … „Royal Forever“ ist der sechste Band der Royal-Saga von Geneva Lee und schließt die Geschichte von Belle und Smith ab. Dieser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse seines Vorgängers an. Spannend und fesselnd ging es weiter. Mit der abwechselnden Sichtweise von Belle und Smith findet man sich sofort mitten im Geschehen wieder. Während zunächst Belles Sorge um Smith deutlich spürbar ist, wird auch nach und nach die Verzweiflung der vorherrschenden Situation deutlich. Der Autorin ist es gut gelungen, die Gefühle zu übermitteln und den Leser gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, sodass man gerne mal zwischen den Seiten versinkt. Nachdem „Royal Dream“ und „Royal Kiss“ schon auf eine Korruption rund ums royale Haus hinwiesen, in der auch Belle und Smith verstrickt sind, deutete alles auf ein spannendes Finale hin. Die Autorin sorgte hier noch einmal für jede Menge Höhepunkte, die viel Spannung erzeugten. Dabei folgte allerdings eher eine Katastrophe der Nächsten und waren mir so schon wieder zu viel des Guten. Die eigentlich bedrohliche Situation, die schließlich über drei Bände aufgebaut wurde, löste sich dahingegen beinah in Luft auf. Davon war ich zugegeben ein wenig enttäuscht und verwirrt. Neben vielen dramatischen Momenten, gibt es auch wieder innige Momente zwischen den Hauptprotagonisten und einige Szenen im Kreis ihrer Liebsten und ein tolles Wiedersehen mit bekannten Protagonisten, wie Clara, Alexander und Edward. Die erotischen Szenen sorgten zwar für prickelnde Schauer, rückten allerdings weitestgehend in den Hintergrund. Zwar wies „Royal Forever“ einige langatmige und übertriebene Szenen auf, bildet aber dennoch einen guten Abschluss der Reihe. Vor allem das Ende konnte mich dann wieder vollkommen überzeugen und ließ mich einen Moment den royalen Traum träumen. 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Nach dem Angriff im Hotel verlassen Smith und Belle überstürzt London und landen im Landsitz von Belles Familie. Ein Ort, der Belle an die Schrecken ihrer Vergangenheit erinnert. Einzig die starke und verführerische Verbindung zu Smith gibt ihr Kraft sich dem zu stellen. Doch auch hier scheint ihnen weder Ruhe noch Glück vergönnt. Und so entsteht eine Kluft zwischen ihnen, die unüberwindbar zu sein scheint und Belle immer tiefer hinabzieht … „Royal Forever“ ist der sechste Band der Royal-Saga von Geneva Lee und schließt die Geschichte von Belle und Smith ab. Dieser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse seines Vorgängers an. Spannend und fesselnd ging es weiter. Mit der abwechselnden Sichtweise von Belle und Smith findet man sich sofort mitten im Geschehen wieder. Während zunächst Belles Sorge um Smith deutlich spürbar ist, wird auch nach und nach die Verzweiflung der vorherrschenden Situation deutlich. Der Autorin ist es gut gelungen, die Gefühle zu übermitteln und den Leser gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, sodass man gerne mal zwischen den Seiten versinkt. Nachdem „Royal Dream“ und „Royal Kiss“ schon auf eine Korruption rund ums royale Haus hinwiesen, in der auch Belle und Smith verstrickt sind, deutete alles auf ein spannendes Finale hin. Die Autorin sorgte hier noch einmal für jede Menge Höhepunkte, die viel Spannung erzeugten. Dabei folgte allerdings eher eine Katastrophe der Nächsten und waren mir so schon wieder zu viel des Guten. Die eigentlich bedrohliche Situation, die schließlich über drei Bände aufgebaut wurde, löste sich dahingegen beinah in Luft auf. Davon war ich zugegeben ein wenig enttäuscht und verwirrt. Neben vielen dramatischen Momenten, gibt es auch wieder innige Momente zwischen den Hauptprotagonisten und einige Szenen im Kreis ihrer Liebsten und ein tolles Wiedersehen mit bekannten Protagonisten, wie Clara, Alexander und Edward. Die erotischen Szenen sorgten zwar für prickelnde Schauer, rückten allerdings weitestgehend in den Hintergrund. Zwar wies „Royal Forever“ einige langatmige und übertriebene Szenen auf, bildet aber dennoch einen guten Abschluss der Reihe. Vor allem das Ende konnte mich dann wieder vollkommen überzeugen und ließ mich einen Moment den royalen Traum träumen. 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover passt total gut zu den vorherigen Bänden, das ich auch hier nur die Farbe des Titels und der Krone geändert hat. Das Cover passt gut zum Thema Royal und dem Buch. Meinung: Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und passt gut zum Buch. Allerdings habe ich auch hier wieder ein paar Seiten gebraucht bis ich in die Story reingefunden habe. Die Story an sich ist spannend wenn auch das Ende an sich nicht wirklich überraschend daherkommt. Ab und an war es leider auch langweilig doch das wurde durch einige gute Stellen ein wenig abgemildert. Belle und Smith erzählen hier jeweils aus ihrer Sciht, was ich sehr gelungen finde, da man so beide Sichtweisen und Gefühle hautnah mitbekommt. Die Erotik kommt auch hier nicht zu kurz, aber ich finde es hier und da einfach unpassend eingebaut, auch wenn er ein Erotikbuch ist. Das Ende ist gut gelungen, wenn auch ein wenig vorhersehbar. Fazit: Ein schöner Abschluss der Trilogie rund um Belle und Smith, auch wenn es hier und da so wirkt als wolle die Autorin das Buch unbedingt so schnell wir möglich beenden.

Lesen Sie weiter