Leserstimmen zu
Ewig geliebt

J. R. Ward

BLACK DAGGER (28)

(10)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Bei den Black Dagger Büchern ist es wohl so, dass man sie entweder liebt oder gar nicht leiden kann. Da ich zur ersten Gruppe gehöre, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich den nächsten Band dieser Reihe lesen würde. Und mal wieder hat J.R. Ward mich nicht enttäuscht, sondern eine fantastische Fortsetzung geliefert! Bei "Ewig geliebt" handelt es sich um die Fortsetzung eines Doppelbandes, die im englischen Original als ein Band erscheinen. Demnach wird hier die Geschichte von Rhage und Mary weiter erzählt, die bereits in "Krieger im Schatten" begonnen wurde. Auch hier ist wieder das Thema "Kinder" sehr wichtig und wird in verschiedenen Handlungssträngen aufgegriffen und unterschiedlich behandelt. Dadurch war dieses Buch verhältnismäßig ruhig und spielte mehr auf einer emotionalen Ebene als dass es sonderlich spannend war. Doch dies ist nicht negativ gemeint, denn gerade diese zwischenmenschlichen Beziehungen machen für mich die Black Dagger Reihe zu etwas ganz Besonderem und ich liebe die Abwechslung, die dadurch entsteht, dass die Autorin die unterschiedlichsten Themen aufgreift. Aber natürlich gibt es auch Kampfszenen, die für die nötige Abwechslung sorgen. Erzählt wird "Ewig geliebt" größtenteils aus der Sicht von Rhage und Mary, aber man erfährt auch wie die Handlung anderer Charaktere sich weiter entwickelt und worauf man sich als Leser in den folgenden Büchern freuen darf. So werden auch wieder neue Charaktere eingeführt, die wohl in der Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen werden. Aber auch die bereits bekannten Figuren bekommen immer mehr Tiefe und man erfährt stetig neue Details. So habe ich mich auch sehr darüber gefreut, dass Assail eine immer größere Rolle spielt und er mir dabei zunehmend sympathisch wird. Der Schreibstil war wieder flüssig und fesselnd. Natürlich gab es auch wieder knisternde Erotik-Szenen, die in diese Reihe und in dieses Genre einfach dazu gehören. Wenn ihr die Reihe noch nicht kennt, würde ich euch empfehlen bei Band 1 zu beginnen, da hier mittlerweile recht viel vorausgesetzt wird und man sonst nicht das volle Potential der Bücher erfassen kann. Aber ihr werdet es bestimmt nicht bereuen, der Reihe eine Chance zu geben. Fazit: Fans der Reihe werden mit dem Buch wieder sehr zufrieden sein. Das Buch ist abwechslungsreich und bietet den gewohnten Black Dagger Charme.

Lesen Sie weiter

Auf in Runde 28! Und wir haben noch lange nicht genug.... 28 Bänder der Black Dagger Reihe sind mittlerweile schon auf Deutsch erschienen (die Hälfte in der englischen Originalfassung, da die Bücher im deutschsprachigen Raum immer in zwei Teile gesplittet werden) und das Ganze hat immer noch nicht an Magie verloren. „Ewig geliebt“ gehört mit „Krieger im Schatten“ zusammen – gemeinsam bilden sie Teil 1 und 2 des Originaltitels „The Beast“. An diesem Originaltitel können eingefleischte Black Dagger Fans schon erkennen, wer hier die Hauptrolle übernimmt: Rhage, in dem eine gefährliche Bestie schlummert, die nur vor Mary halt macht. Viele Sorgen, viel Liebe, wenig Kampf Doch Mary ist nicht mehr die einzige weibliche Person, die in Rhages Leben eine wichtige Rolle spielt. Das Paar hat das Waisenkind Bitty ganz fest ins Herz geschlossen und möchte ihr ein angenehmes Leben voller Spaß bieten. Darum dreht sich die Hauptgeschichte in diesem Band. Doch natürlich vergisst die Autorin J.R. Ward nicht auf andere wichtige Charaktere der Bruderschaft und ihrer Verbündeten. So erfahren wir, wie es mit Laylas Schwangerschaft weiter geht und erleben Assail, wie er immer noch um seine große Liebe trauert und versucht, ein besserer Mensch – Tschuldigung, Vampir – zu werden. In „Ewig geliebt“ geht es dieses Mal also ziemlich gefühlvoll zur Sache. Die Lesser lassen sich kaum blicken – die Ruhe vor dem Sturm? Und auch sonst sind sich die Brüder zwar ihrer Feinde bewusst, doch manchmal steht eben doch das Privatleben im Mittelpunkt. Entsprechend ist dieser Band deutlich ruhiger als die vorherigen. Das macht aber gar nichts, bleibt es doch trotzdem immer spannend. Spannende Nebenhandlungen machen neugierig auf mehr J.R. Ward überzeugt erneut mit einem sehr bildlichen Schreibstil, der aber niemals Langeweile aufkommen lässt. Obwohl... Man muss schon sagen, dass die Geschichte um Rhage und Mary etwas in die Länge gezogen worden ist. Die beiden haben ihre Probleme, die sie gerne mit Sex lösen. Klappt aber nicht immer, sodass es zu einem tiefgründigeren Gespräch kommen muss. Das ist gut geschrieben und spannend, keine Frage. Aber bis es zum wesentlichen Ergebnis kommt (das hier natürlich nicht gespoilert werden soll), wird ein bisschen zu viel geplänkelt. Allerdings reißen die beiden unterschiedlichen Handlungsstränge um Layla und Assail alles wieder heraus – denn hier wird es nochmal richtig spannend und abwechslungsreich! Insgesamt also ein weiteres Band der Erfolgsautorin, dass die Fans nicht nur zufrieden stellen, sondern auch begeistern kann. Besonders das Geschick, mehrere Handlungsstränge spannend weiter zu führen, ohne dass beim Leser Verwirrung gestiftet wird und er nicht mehr richtig folgen kann, sei erneut hervorgehoben. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht – vor allem mit Layla...

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Schön ist, dass dieser Band wieder nahtlos an den Vorgänger anschließt. Nachdem auch dieser mich umgehauen hat, wollte ich nun endlich erfahren wie es weiter geht. Wie immer spielen neben den beiden Charakteren, die den Hauptstrang bilden, auch altbekannte Charaktere wieder eine Rolle. Diese Herangehensweise bringt die Rahmenhandlung wieder ein ganzes Stück voran. Ich hatte das Gefühl, dass in diesem Band wirklich viele alte Handlungsstränge fortgesetzt wurden. In diesem speziellen Fall war dann doch mal recht viel Vorwissen vonnöten. Es kommen auch wieder neue Charaktere hinzu, die spannende Handlungsstränge eröffnen. Es gab in diesem Band richtig viele spannende Szenen. Ich habe mich durchgehend gut unterhalten gefühlt. Besonders gespannt war ich auf die weitere Entwicklung der Schwangerschaft von Layla. Aber auch was Xcors Schicksal angeht war meine Neugier enorm. Ich vermute, dass man bezüglich dieser beiden Charaktere noch die ein oder andere Überraschung in den Fortsetzungen erwarten darf. Mir gefällt es, wie J. R. Ward immer wieder die Emotionen vermittelt. Sie beschreibt sie derart realistisch, dass man sich hervorragend in die einzelnen Charaktere hineinversetzen kann. Gerade auch die Psyche der einzelnen Charaktere wirkt scharfsinnig ausgefeilt und reiflich überlegt. Ihre Charaktere könnten niemals flach sein, weil sie einfach zu viel Herzblut in die Entwicklung der Figuren reinsteckt. Man kann dem roten Faden der Geschichte absolut folgen. Die Autorin verliert niemals den Grunderzählstrang aus den Augen. Die Handlungen der einzelnen Figuren sind für mich stets nachvollziehbar. Gerade in diesem Teil treffen eineigen Figuren lebensverändernde Entscheidungen, die wohl auch auf die zukünftige Entwicklung der Bruderschaft weitreichende Folgen haben wird. Da bin ich mal gespannt. Natürlich endet auch dieses Buch in dem für J. R. Ward mittlerweile obligatorischen Cliffhanger. Es ist beinahe wie eine Fernsehserie. Man wartet auch immer zwischen einem halben und einem Jahr bis die „neuen Folgen“ erscheinen. 🙂 Insgesamt war es wieder ein sehr zu empfehlender Doppelband. Diese Reihe muss man einfach kennen. Sie ist grandios!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Achtung – mögliche Spoilergefahr! Da es sich bereits um Band 28 handelt, kann ich nicht 100 % garantieren, dass die Zusammenfassung und die nachfolgende Rezi spoilerfrei ist. Wir begleiten in diesem Band weiterhin Mary und Rhage, die ihre Eheprobleme genauer unter die Lupe nehmen – und feststellen müssen, dass es viel tiefer geht, als gedacht. Und dann eröffnet sich den beiden eine Möglichkeit, von der sie immer geglaubt haben, dass ihnen dieser Weg verwehrt ist. Mir hat der Schreibstil von J. R. Ward wie immer unheimlich gut gefallen! Sie schreibt einfach fabelhaft und ich bin nur so durch die Seiten geflogen – ja, ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Und war dann traurig, dass es schon zu Ende war und ich wieder warten muss auf den nächsten Teil. Manche Entwicklungen haben mich mit offenem Mund zurückgelassen, denn damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich bin gespannt, was die Autorin in den weiteren Büchern daraus macht und wohin die Reise noch gehen wird. Was mir in diesem Band wieder aufgefallen ist, ist die Entwicklung des erotischen Aspektes. Zu Beginn der Black-Dagger-Reihe ist der Fokus auf Erotik deutlich erkennbar gewesen, doch im Laufe der Reihe wurde dieser Teil immer kleiner – und in ‚Ewig geliebt‘ war er kaum noch vorhanden. Für mich tut das der Reihe keinen Abbruch, aber es fällt mir einfach immer wieder auf. Die Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen – besonders Bitty mochte ich unheimlich gern (ihr müsst schon das Buch lesen, um herauszufinden, wer das ist). Sie ist ein so toller und wundervoller Charakter, der eine unheimliche Entwicklung innerhalb kürzester Zeit durchgemacht hat. Und ihr Art <3 Man muss sie einfach lieben und ins Herz schliessen. Das Cover passt zum Rest der Reihe, jedoch gefällt es mir nicht ganz so gut, wie der Rest. Fazit Für mich wieder ein fünf Sterne Buch.

Lesen Sie weiter

Nachdem mich der letzte Doppelband (25/26) ziemlich enttäuscht hat, war ich froh, dass mich die Geschichte um Rhage und Mary wieder fesseln konnte und Band 27 Krieger im Schatten hat mich mehr als neugierig auf Band 28 Ewig geliebt zurückgelassen. Hier ist er nun endlich und wurde wieder einmal binnen einer Nacht verschlungen. Etwas, dass ich beim Doppelband 25/26 vermisst hatte. Ich muss allerdings sagen, dass hier doch die Nebenhandlungen wieder deutlicher in den Vordergrund rücken. An Krieger im Schatten hat mir so gut gefallen, dass die Geschichte nicht so zerstückelt war und der Fokus deutlich auf Rhage und Mary lag. In Ewig geliebt verschiebt sich das wieder ein wenig und die anderen Figuren bekommen mehr Erzählzeit, während Rhage und Mary etwas in den Hintergrund rücken. Was aber gar nicht so schlecht ist, wie ich befürchtet habe, denn auch ich wollte unbedingt wissen, wie es mit der schwangeren Layla weitergeht, was aus Xcor wird, wie Assail sich weiterentwickelt wird, was mit Vishous passiert, und und und. Ewig geliebt bietet wieder all das, was ich an der Black Dagger Reihe so liebe. Viel Action und Drama, viele Emotionen, Romantik und Erotik, und Spannung bis zum Schluss. Ich hatte ja befürchtet, dass die Reihe nach 13 Doppelbänden ihren Reiz für mich verloren hat (was bestimmt nicht verwunderlich wäre), aber Doppelband 14 hat mir wieder einmal klar gemacht, warum Black Dagger meine absolute Lieblingsbuchserie ist. Und so lässt mich Ewig gebliebt ganz hibbelig auf den nächsten Doppelband zurück, der voraussichtlich im Dezember (Die Auserwählte (29)) beziehungsweise März (Der Verstoßene (30)) erscheinen soll und sich endlich dem unglücklichen Liebespaar Layla und Xcor widmen wird, für die ein Happy Ending unmöglich zu sein scheint.

Lesen Sie weiter

[REZENSION] Ewig Geliebt | J.R. Ward Verlag: Heyne | Erschienen: 13.03.2017 | Seiten: 368 | Reihe/Teil: Black Dagger/28 | Preis: Taschenbuch 9,99€ | ISBN: 978-3-453-31794-9 WARNUNG: Dies ist Teil 28 der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext: Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis … Meine Meinung: Ich hatte ja doch ein wenig Angst diesen Teil zu Lesen. Band 27 war ja leider nicht ganz so gut und ich hatte bammel das dieser Teil auch so schlecht ist. Das hätte mir vielleicht die ganze Reihe versaut, aber ich hatte Glück der Teil war Bombe. Dieser Band hat mir wieder alles gegeben was ich von den Black Dagger Büchern kenne. Spannung, knisternde Leidenschaft und eine menge zu lachen. Die Story kam endlich in rollen. Es ist eins nach dem anderen Passiert das einem das schwindelig wurde. Was in Teil 27 gefehlt hat, war hier dafür etwas zu viel. Es ist so viel Passiert das ich ab und an nicht mehr wusste wohin mit diesen ganzen Infos. Dennoch war es super gelungen. Es konnte mich gut unterhalten und das in einer schweren Phase meines Lebens. Es hat mir einen halt gegeben und ich bin froh es doch gelesen zu haben. Die Charaktere waren auch wieder Besser. Rhage und Mary waren im letzten Teil sehr merkwürdig fand ich. Sie hatten sich total verändert und gefielen mir gar nicht so toll. Das war hier wieder anders. Was mich echt gewundert hat, da im Englischen ja Teil 27 und 28 ein Buch sind. Das war echt komisch aber gut. Das kann natürlich an der Übersetzung liegen, aber das denke ich eher nicht. Naja in diesem Teil waren die Beiden wieder so wie man sie kennt und das war auch gut so. Die Beiden Entscheiden sich zu etwas großem. Durch den Klapptext dachte ich erst das es was schlimmes ist, obwohl ich so eine Ahnung hatte. Doch es war eigentlich etwas sehr schönes und großartiges. Im Vorgänger haben wir ja auch Asail besser kennen gelernt. Das war hier auch so. Er Zeigt immer mehr was in ihm Steckt und das finde ich ist toll. Er hat eine ganz eigene Art die ihn zu etwas besonderem macht. Er konnte sich immer mehr in meinem Herzen fest setzen und ich hoffe sehr das in den nächsten Büchern auch wieder was über ihn kommt. Oder er sogar ein eigenes Buch bekommt, das fände ich auch sehr toll. Ja der Schreibstil war natürlich wie immer genial. Da muss man glaub ich nach 28 Büchern auch nicht mehr viel zu sagen denke ich. Ich mag ihn total gerne und lese die Bücher immer wieder gerne. Das Cover ist selbstverständlich in Typischer Black Dagger Manier gehalten.- Was soll man auch anderes machen. Das wäre ja doof. Doch dieses Lila ist ein Traum *.* Ich bin ja ein Lila Freak und das ist genau meine Farbe. Klasse Bewertung: Band 28 war endlich wieder ein Hochgenuss der Extraklasse. Es beweist mal wieder das die Reihe Großartig ist und konnte mich voll von sich überzeugen. Endlich kann ich einem Buch dieser Reihe mal wieder 5 Sterne geben. Super toll. Mehr davon. Die Reihe: Black Dagger Brotherhood Ich danke dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Die genannten Fakten sind der Website vom Heyne Verlag entnommen

Lesen Sie weiter

# erster Satz # „Selbstverständlich. Ich werde die Käufer vor Vertragsabschluss nächste Woche informieren.“ Rhage und Mary fehlt etwas in ihrem gemeinsamen Leben. Sie sind glücklich zusammen, aber der Gedanke an eine richtige Familie wird immer drängender. Doch traut sich keiner von beiden über diesen innigsten Wunsch zu sprechen. Die Jungfrau der Schrift hat ihnen schon das gemeinsame Leben geschenkt, mehr trauen sich die zwei nicht zu erhoffen. Die Auflagen des Königs – Einstellung des Drogenhandels mit den Lessern – stellen Assail vor neue Probleme. Wie soll er nun regelmäßig an Geld kommen und Nachschub für sich selbst sichern? Und vor allem: sich von den Gedanken an Marisol abzulenken? Die Flucht in die Drogensucht scheint zunächst die einzige Möglichkeit zu sein… # Zitat # „Mit unserer Trauer halten wir die Leute in Ehren, die wir lieben.“ Die Vampire der Black Dagger Bruderschaft sind zurück! Ewig geliebt führt die Geschichte aus „Krieger im Schatten“ weiter (es nervt mich noch immer, dass die Bücher in Deutschland getrennt werden!). Die erste Geschichte um Rhage und Mary gehörte zu meinen Lieblingsbüchern der Black Dagger Serie. Die Entwicklung des eingebildeten „Mr. Hollywood“ mit seinem ganz eigenen Fluch ging ans Herz und raubte mir den Schlaf. Das Buch habe ich rasend schnell gelesen. Ähnlich verhielt es sich mit der späten Fortsetzung rund um Rhage und seine Shellan Mary. Oftmals hatte man das Gefühl, dass die Beziehung der beiden recht oberflächlich und eher körperlich betont sei, aber die Tiefe der Zuneigung kam in diesem Teil wieder stärker hervor. Es gibt Konflikte, man sagt sich vielleicht nicht alles und die Spannungen nehmen zu. In „Ewig geliebt“ wird die Beziehung der beiden vielen Widrigkeiten ausgesetzt und es machte so viel Spaß! Ein weiterer großer Teil dieses Bandes wird von Assail eingenommen. Man lernt ihn wieder auf eine andere Art kennen und ja, mittlerweile mag ich ihn sogar! In der zwischendurch eingeflochtenen Geschichte rund um Marisol und Assail hatte man bereits einen kleinen Einblick in sein Leben und auch seiner Gefühle erhaschen können. Hier wurde die Persönlichkeit von Assail, dieses berechnende Wesen, auf eine harte Probe gestellt. Von Assail (und vielleicht auch irgendwann wieder Marisol) möchte ich gerne mehr lesen! Der Charakter hat viele Ecken und Kanten und ist nicht leicht zu durchschauen. Ich bin auf seine weitere Entwicklung gespannt! Ja, diese Sucht…Fans werden es lieben! Und für alle Neulinge: es sind zwar schon 28 Bände, aber es lohnt sich einzusteigen! Volle Punktzahl und ein tiefes Seufzen: ich hasse es zu warten!

Lesen Sie weiter

Schon lange bin ich ein großer Fan dieser Reihe und freue mich jedesmal wie ein kleines Kind auf einen neuen Teil der Blackdagger Bruderschaft. Auch dieses Cover ist im Stil der Bücher gehalten und fügt sich somit unproblematisch in die Reihe ein. Ich liebe es diese Bücher zusammen im Regal stehen zu sehen, man kann auf den ersten Blick erkennen, das es sich hierbei um eine große Reihe handelt. Format und Aussehen sind auch jetzt noch sehr ähnlich, was einen großen Pluspunkt bedeutet. Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil über Rhage und Mary. Nachdem das erste Buch schon recht gut war, war ich natürlich gespannt, wie es mit den beiden weiter geht! Die Autorin hat das Buch am Anfang etwas gedrosselt, die Geschichte fängt angenehm ruhig an und der Leser kann sich erstmal wieder in die Thematik einfinden. Besonders das Thema "Nachwuchs" steht erst einmal im Vordergrund, was für mich eine willkommene Abwechslung zu den üblich Machtkämpfen ist. Ich war wirklich gespannt ob Rhage und Mary eine Chance haben würden, Eltern zu werden oder ob alles in einem Dilemma endet. Die Autorin hat sich da viel Mühe gegeben, die Spannung langsam und genüsslich aufzubauen. Die Autorin hat natürlich auch nicht mit den knisternden Erotik-Szenen gegeizt, was mich persönlich sehr gefreut hat. Am Anfang des Buches habe ich schon gedacht, das da nichts mehr kommt aber ich wurde positiv überrascht. Wir lernen die Protagonisten natürlich auch noch viel besser kennen, sie bekommen immer mehr Charakterzüge. Allerdings durften wir auch schon wieder interessante neue Charaktere kennen lernen. Diese Abwechslung ist ebenfalls ein großer Pluspunkt. Die Charaktere werden auch immer gleich sehr umfangreich beschrieben, sie wirken realitätsnah und zu keiner Zeit langweilig. An alle die jetzt neugierig geworden sind und die Reihe noch nicht kennen, kann ich nur empfehlen, fangt bitte von vorne an zu lesen. Es wird zu viel Handlung vorausgesetzt und ihr werdet es nicht bereuen, diese Reihe zu lesen! Fazit: Für mich eine gelungene Fortsetzung, die ich so locker flockig weg lesen konnte, es gab ruhigere und auch spannendere Abschnitte, das sorgte für Abwechslung und hat mir das Lesen verschönert. Für mich ist die Reihe auf jeden Fall immer ein Erfolg, ich werde jedes neue Buch der Black Dagger Bruderschaft verschlingen!

Lesen Sie weiter