Leserstimmen zu
Zweimal Sommer zum Verlieben

Aimee Friedman

(9)
(16)
(5)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Das Buch "Zweimal Sommer zum Verlieben" wurde von Aimee Friedman geschrieben und erschien dieses Jahr im cbj Verlag. Das Buch hat 443 Seiten und ist in Deutschland für 15 Euro erhältlich, in Österreich muss mann 15 Euro und 50 Cent zahlen. Klappentext: PROVENCE ODER NEW YORK- EIN REIZVOLLES SPIEL MIT DEN MÖGLICHKEITEN DES SCHICKSALS ... Die 15-jährige Summer Everett träumt schon lange von einer Reise nach Frankreich: Straßencafés, gut aussehene Jungs und Kunstmuseen. Doch zu Hause wartet ihre allerbeste Freundin und da gibt es diesen Jungen, für den sie schon lange schwärmt ... Was wäre, wenn Summer beide Versionen dieses Sommers erleben könnte? Welche wäre wohl die bessere? Mir hat an diesem Buch besonders gut gefallen, dass Summer so real war und ich fast die ganze Zeit mit ihr mitfühlen konnte. Toll, war es auch, dass dieses Buch zwei Geschkchten hat. Die zweite Geschichte hat mir mehr wie die erste gefallen, da ich mich total in Hugh verliebt habe und mich die Handlung auch mehr intressiert hat. Das Buch ist perfekt für einen Abend vorm Kamin oder in's Sofa eingekuschelt perfekt Meine Empfehlung habt Ihr auf jeden Fall! Ich freue mich mehr von dieser Autorin zu lesen und kann es euch auch nur wärmstens empfehlen, da Aimee Friedman einen sehr flüssigen Schreibstil hat und man die Zeilem einfach nur wegflutscht.

Lesen Sie weiter

Autor: Aimee Friedman Seiten: 446 Preis: 15,00 € Einband: Paperback Einzelband Verlag: cbj ISBN: 978-3-570-16511-9 Inhalt Provence oder New York - zwei Sommer, eine Liebe. Ein schicksalhafter Telefonanruf entscheidet über zwei Versionen eines Sommers. In der einen Version reist die 15-jährige Summer Everett nach Frankreich, davon träumt sie schon lange: Straßencafés, gut aussehende Jungs und Kunstmuseen. In der anderen Version bleibt sie zu Hause, doch ihr gewohntes Leben wird plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. In beiden Sommern verliebt sie sich und entdeckt neue Seiten an sich. Doch es gibt da noch ein dunkles Familiengeheimnis, das sie so oder so einholt. Und es ist an der Zeit, sich ihm zu stellen. Charaktere Summer ist ein begabtes, junges Mädchen, dass Fotografie über alles liebt. Die Tochter eines Künstlers und einer Dozentin ist sympatisch und cool. Für ihre Freunde würde sie alles geben. Ruby, Summers beste Freundin, ist ein lässiges Mädchen in Summers Alter. Die beiden kennen sich seit dem sie klein sind und machen wirklich alles zusammen. Ruby kennt sich mit vielen Dingen sehr gut aus, und hat fast immer einen Rat parat. Hugh, die heimliche Liebe Summers, ist Sohn der Bürgermeisterin und führt ein kultiviertes Leben. Er liest gerne und fotografiert genauso gerne wie Summer. Hugh ist sehr intelligent und smart. Jacques ist ein junger, charmanter Mann, der zusammen mit seinen Eltern in der Provence lebt und dort im Cafe seiner Eltern aushilft. Jacques ist zuvorkommend und hilfsbereit. Ned, Summers Vater, ist leidenschaftlicher Künstler und meist ziemlich unorganisiert. Normalerweise lebt er in Paris und hat Summer für den Sommer zu sich in die Provence eingeladen. Eloise, ein Mädchen das zusammen mit ihrer Mutter in Neds Haus wohnt ist hübsches Mädchen, das, wenn sie möchte, sehr herablassend und arrogant sein kann. Sie kann aber auch sehr höflich und liebenswert anderen menschen gegenübertreten. Meine Meinung Auf das Buch habe ich mich sehr gefreut, denn das Cover und der Titel versprechen viel. Allein der Klappentext versetzt einen sofort in super Sommerlaune und ich habe schnell Lust auf mehr bekommen. Das Buch spielt zwei verschiedene Arten von Summers Sommer ab. Der eine findet wie gewöhnlich in Hudsonville, in New York statt. Die andere Version von Summers Ferien findet in Frankreich in der Provence statt. In beiden Varianten wird der Sommer von Summer dargestellt. Leider waren mir die Abstände der einzelnen Geschichten zu kurz. Immer, wenn ich mich wieder in die eine Variante des Sommers eingefügt hatte, endete dieser Teil schon wieder und die andere Version hatte begonnen. Das wurde aber zum Ende des Buches hin deutlich besser und die Wechsel der Versionen machte es ziemlich spannend und ich konnte immer kaum warten, bis der nächste teil begonnen hatte. Zu Beginn des Buches fand ich die Atmosphäre, vor allem in Frankreich wirklich atemberaubend schön. Doch ab der Mitte des Buches habe ich mir nicht sehnlicher gewünscht als ein teil von Hudsonville zu sein, denn die Autorin hat viele Ecken des Ortes super schön beschrieben, sodass ich mir gewünscht habe es mit eigenen Augen zu sehen. Ein kleiner Kritikpunkt für mich ist die Kapitellänge. Ein Kapitel mit über 60 Seiten lässt sich für mich eher schleppend lesen und die Länge war teilweise abschreckend. Die Charaktere allerdings habe ich alle sehr gerne gemocht und alle waren mir unglaublich sympathisch. Das Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig. Fazit Das Buch ist eine wunderschöne, Lockere Sommergeschichte, die mich zum Träumen eingeladen hat und mir Fernweh bereitet hat. Das Buch erhält 4,5/5 Sternen. Außer zwei kleine Kritikpunkte habe ich nichts auszusetzen und empfehle das Buch jedem weiter, der auf der Suche nach einer süßen Lektüre für Zwischendurch ist. Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Die Frage „Was wäre, wenn…“ stellt sich doch jeder von uns gelegentlich mal. In Zweimal Sommer zum Verlieben von Aimee Friedman ist diese Frage die Ausgangssituation des Plots. Wie ihr das gelungen ist, liest du hier. Als ich Zweimal Sommer zum Verlieben im Bloggerportal sah, war ich direkt hin und weg. Der Klappentext verspricht eine sommerlich-leichte Lektüre mit dem gewissen Etwas des „Was wäre, wenn“ in zwei parallelen Handlungssträngen. Besonders schön fand ich die Umsetzung, denn Aimee Friedman schafft es, wichtige Eckpunkte in beiden Handlungssträngen einzubauen. Zweimal Sommer zum Verlieben bietet ein Paralleluniversum ohne Science Fiction Was jetzt ziemlich SciFi-mäßig klingt, ist es gar nicht. Denn Zweimal Sommer zum Verlieben besitzt keine Wurmlöcher, geheime Übergänge oder Superkräfte, sondern basiert tatsächlich auf der simplen Frage was geschehen wäre, wäre Protagonistin Summer nicht ins Flugzeug zu ihrem Vater nach Frankreich gestiegen. In zwei sehr durchdachten und gut strukturierten Handlungssträngen erleben Summer zwei unterschiedliche Sommer, die sich in den wichtigsten Kernentwicklungen überschneiden. Und gerade hierin sehe ich den Reiz des Romans. Denn während ich mich fragte, worin sich die beiden Versionen von Summers Sommer unterscheiden, war ich begeistert zu sehen, worin sie sich ähneln. Besonders faszinierend finde ich das Ende, denn dieses passt zu beiden Handlungssträngen und hat mich sehr glücklich zurückgelassen. Während mich also die grundlegende Idee des Plots sofort interessierte und auch dessen Umsetzung sehr gut gelungen ist, konnten mich auch die Figuren überzeugen. Das Figurenpersonal ist recht klein, dafür aber liebevoll gestaltet. Die Protagonistin Summer steht dabei natürlich im Mittelpunkt. Ihre Darstellung ist greifbar und realistisch. Dabei ist sie keineswegs perfekt. Sie ist unpünktlich, findet sich selbst nicht hübsch und muss sich im Laufe des Romans erst einmal selbst kennenlernen. Normalerweise bin ich ja von Figuren genervt, die sich ihres eigenen Werts nicht bewusst sind. Da Summer im Roman aber erst 16 Jahre alt wird, fand ich ihre Selbstzweifel sehr passend – denn Hand aufs Herz: Wer hatte diese Zweifel im selben Alter nicht auch? Aimee Friedman schafft Zweimal Sommer zum Verlieben lebensechte zwischenmenschliche Beziehungen mit allen Höhen und Tiefen Die anderen Figuren des Romans haben mir gut gefallen, wenngleich sie alle unterschiedlich stark im Vordergrund standen. Die Dynamik zwischen Summer und ihrer besten Freundin Ruby habe ich gerne verfolgt, da deren Beziehung sehr realistisch geschildert wurde. Generell sind die zwischenmenschlichen Beziehungen lebensecht und greifbar dargestellt, was ich wirklich erfrischend finde. Ich denke man merkt, dass ich an Zweimal Sommer zum Verlieben meine Freude hatte. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten, sorgte für schöne Lesestunden und konnte mich sogar überraschen. Zweimal Sommer zum Verlieben ist der perfekte Roman für Lesestunden in der Sonne. Ich danke dem cbj Verlag und dem Randomhouse Bloggerportal herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Zweimal Sommer zum Verlieben.

Lesen Sie weiter

Passend zum Sommer durfte ich „Zweimal Sommer zum Verlieben“ von Aimee Friedman als Rezensionsexemplar lesen. Dieser Einzelband ist am 29.05. diesen Jahres im cbj-Verlag erschienen und handelt von Summers schicksalhaftem Sommer. Ein schicksalhafter Telefonanruf entscheidet über zwei Versionen eines Sommers. In der einen Version reist die 15-jährige Summer Everett nach Frankreich, davon träumt sie schon lange: Straßencafés, gut aussehende Jungs und Kunstmuseen. In der anderen Version bleibt sie zu Hause, doch ihr gewohntes Leben wird plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. In beiden Sommern verliebt sie sich und entdeckt neue Seiten an sich. Doch es gibt da noch ein dunkles Familiengeheimnis, das sie so oder so einholt. Und es ist an der Zeit, sich ihm zu stellen. Als ich den Klappentext gelesen haben, hatte ich noch ein wenig Zweifel, ob ich diesen Roman überhaupt lesen sollte. Normalerweise mag ich Bücher nicht, bei denen sich der Leser entscheiden muss, welche Version er nun für richtig hält oder bei denen alles sehr offen ist. Letzten Endes hat mir die Umsetzung dieser zwei Sommerversionen in diesem Buch aber sehr zugesagt. Fast zu Beginn des Buchs teilt sich die Handlung in zwei verschiedene Handlungsstränge auf. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass dies sehr deutlich durch die Seitenüberschriften gekennzeichnet ist. So konnte ich persönlich nie ins Zweifeln kommen, in welcher Sommerversion ich mich beim Lesen gerade befand. Diese gesamte Thematik ist für mich auch das, was das Buch ausmacht und besonders werden lässt. Zum einen wurde ich zum Nachdenken über mein eigenes Leben und meine eigenen Entscheidungen, die ich tagtäglich treffe, angeregt. Auf unterhaltsame Weise lehrt einen „Zweimal Sommer zum Verlieben“ den Butterfly-Effekt mancher Entscheidungen, dass man jeden Tag so leben sollte, wie man es möchte und – nichtsdestotrotz – dass irgendwie am Ende alles wieder gut wird. Diesen lehrreichen bzw. tiefgründigeren Aspekt findet man bei anderen Sommerromanen selten vor. Zum anderen ist durch diese zwei Schicksalsversionen mächtig Spannung aufgekommen. Für mich persönlich war es sehr spannend zu vergleichen, wie sich Summer Everetts Leben an dieser Wendestelle einerseits total anders entwickelt, andererseits manche Details ihres Sommers fast haargenau gleich bleiben. Allein deshalb konnte ich als Leserin mit ihr mitfiebern und habe immer gehofft, dass beide Sommerversionen gut für sie ausgehen. Doch auch aufgrund des Schreibstils wurde „Zweimal Sommer zum Verlieben“ für mich sehr angenehm zum Lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin, denn wie bei vielen Sommerromanen wird leichte Alltagssprache verwendet. Besonders erwähnenswert finde ich aber hier z.B. auch die Bildhaftigkeit des Schreibstils, welche durch zahlreiche wunderschöne Vergleiche etc. deutlich wird. Die Protagonistin Summer Everett ist mir in beiden Sommerversionen höchst sympathisch gewesen, obwohl man doch sagen muss, dass man ihr das eher junge Alter anmerkt. Teilweise kamen mir ihre Gedanken und Handlungen doch etwas naiv oder kindlich vor. Da die Liebesgeschichte(n), die sich hier anbahnen, jedoch einigermaßen realistisch gehalten sind, habe ich mich eher auf diese tollen Bauchkribbelszenen fokussiert, sodass mich ihr junges Alter nicht gestört hat. Eine emotionale Achterbahn mit potenziellen Pärchen funktioniert schließlich immer! Insgesamt hat Aimee Friedman hier natürlich nicht das Rad einer Liebesgeschichte neu erfunden. Interessant wird das Buch eben besonders durch die Spekulationen des Schicksals, wodurch die Geschichte etwas Tiefgründigeres erlangt. Alles in allem habe ich nur Positives über „Zweimal Sommer zum Verlieben“ zu berichten. Dank des Klappentextes weiß der Leser von Anfang an, worauf er sich einlässt: Auf eine oder sogar zwei zuckersüße, leichte Liebesgeschichten mit leicht nachdenklichem Einschlag. Vielen Dank an den cbj-Verlag bzw. an die Verlagsgruppe Randomhouse und die Betreiber des Bloggerportals für dieses tolle Rezensionsexemplar! ♥ Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.

Lesen Sie weiter

Der Klappentext klang nach einer schönen Sommergeschichte – genau das, was man bei diesen warmen Temperaturen braucht. Und genau diese Erwartungen von mir hat das Buch auch erfüllt. Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen, da der Schreibstil mich direkt von Anfang an mitgenommen hat. Er war flüssig und ich bin wirklich sehr schnell voran gekommen, so dass ich das Buch beinahe in einem Stück gelesen habe. Das Buch ist in mehrere Teile untergliedert, welche immer abwechselnd in den USA bzw. in Frankreich spielen. Dies hat mir sehr gut gefallen, da die Geschichte so abwechslungsreich blieb und man immer vergleichen konnte, was in dem jeweiligen Zeitraum in den USA bzw. in Frankreich passiert wäre. Die Entwicklung der Protagonistin hat mir auch sehr gut gefallen, da sie immer selbstbewusster wurde und nicht mehr alles so einfach hinnahm. Was ich allerdings noch nicht richtig verstanden habe am Ende des Buches, ob sie jetzt in Frankreich war oder nicht? Allerdings ist es auch nicht wirklich entscheidend, da das Ende so oder so gekommen wäre. Ein weiterer Pluspunkt für mich war, dass es sich nicht bloß alles um Summers Abenteuer und ihre Liebesgeschichten gedreht hat, sondern auch um ihre Familie und gewisse Geheimnisse. Also war es nicht nur eine schöne Sommergeschichte, sondern hatte auch noch gewisse andere Aspekte. Insgesamt ein wirklich gelungenes Buch, welches perfekt für den Sommer ist. Eine wirkliche Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Zweimal Sommer zum Verlieben

Von: Leseratte Austria

10.06.2018

Dieses tolle Jugendbuch, kann ich absolut empfehlen! Da es sehr einfach geschrieben und in Teilen eingeteilt wird. Manchmal kommen auch französische Ausdrücke vor, da diese Geschichte in Amerika (Hudsonville außerhalb von New York City) und in Frankreich (in der Provence) abspielt. Es hat 445 Seiten und ist vom cbj-Verlag. Der Inhalt: Die 15-jährige Summer Everett möchte ihren Vater in der Provence besuchen. Summer’s Eltern sind geschieden, sie und ihre Mom leben in Amerika, ihr Vater in Frankreich. Doch bevor sie in das Flugzeug steigt, bekommt sie einen unbekannten Anruf! Wenn sie den annimmt, bleibt sie in Amerika über den Sommer lang. Wenn sie ihn aber ignoriert und in das wartende Flugzeug steigt, fliegt sie nach Frankreich. (Genauso wird es auch beschrieben: Der erste Teil ist, dass sie den Anruf ignoriert und nach Frankreich fliegt. Der zweite Teil ist, dass sie den Anruf annimmt und zuhause bleibt. Dann geht es immer so abwechselnd weiter.) In Frankreich erlebt sie eine kleine Romance mit Jaques und als sie bei ihrem Vater zuhause ist, aber ihr Vater in Berlin auf Geschäftsreise! Wer ist dann die Frau und das Mädchen Eloise bei ihrem Dad zuhause? In Amerika macht sie einen Fotokurs bei ihrer Tante Lydia und lernt Hugh Tyson (ihren Schwarm) besser kennen. doch an ihrem Geburtstag deckt sie ein altes Familiengeheimnis auf, und wer ist Eloise…? Dieses Buch ist sehr spannend und einfühlsam geschrieben.

Lesen Sie weiter

Dieses tolle Jugendbuch, kann ich absolut empfehlen! Da es sehr einfach geschrieben und in Teilen eingeteilt wird. Manchmal kommen auch französische Ausdrücke vor, da diese Geschichte in Amerika (Hudsonville außerhalb von New York City) und in Frankreich (in der Provence) abspielt. Es hat 445 Seiten und ist vom cbj-Verlag. Der Inhalt: Die 15-jährige Summer Everett möchte ihren Vater in der Provence besuchen. Summer’s Eltern sind geschieden, sie und ihre Mom leben in Amerika, ihr Vater in Frankreich. Doch bevor sie in das Flugzeug steigt, bekommt sie einen unbekannten Anruf! Wenn sie den annimmt, bleibt sie in Amerika über den Sommer lang. Wenn sie ihn aber ignoriert und in das wartende Flugzeug steigt, fliegt sie nach Frankreich. (Genauso wird es auch beschrieben: Der erste Teil ist, dass sie den Anruf ignoriert und nach Frankreich fliegt. Der zweite Teil ist, dass sie den Anruf annimmt und zuhause bleibt. Dann geht es immer so abwechselnd weiter.) In Frankreich erlebt sie eine kleine Romance mit Jaques und als sie bei ihrem Vater zuhause ist, aber ihr Vater in Berlin auf Geschäftsreise! Wer ist dann die Frau und das Mädchen Eloise bei ihrem Dad zuhause? In Amerika macht sie einen Fotokurs bei ihrer Tante Lydia und lernt Hugh Tyson (ihren Schwarm) besser kennen. doch an ihrem Geburtstag deckt sie ein altes Familiengeheimnis auf, und wer ist Eloise…? Dieses Buch ist sehr spannend und einfühlsam geschrieben.

Lesen Sie weiter

Zweimal Sommer zum Verlieben Autor : Aimee Friedman Verlag :cbj Was für ein bestechend auffallend und anziehendes Cover. Traumhaft in seiner Aufmachung und wahrhaft passend zum Roman. Als Leserin bekam ich hier zwei! ! temporeiche, phänomenale Geschichten zu lesen. Haben wir uns nicht schon alle einmal gefragt " was wäre wenn "? Hier wird das WENN ebenfalls erzählt. Summer ist fünfzehn und sollte den diesjährigen Sommer bei ihrem Vater in Frankreich verbringen. Als sie auf dem Flughafen auf ihren Abflug wartet, klingelt ihr Handy. Und von da an wird der Leser abwechselnd in zwei beeindruckende Romane hineingezogen. Zum einen durfte ich lesen was passiert wenn Summer den Anruf nicht annimmt und nach Frankreich fliegt, zum anderen durfte ich ebenso erfahren was passiert wenn sie den Anruf annimmt und zu Hause in New York bleibt. Ja Sie verliebt sich in beiden Ländern , und mehr möchte ich inhaltlich auch nicht verraten. Der Schreibstil ist durchgehend geschmeidig, fliessend, modern und angenehm zu lesen. Die Protagonisten werden allesamt charismatisch, lebendig und gelungen in ihren zugedachten Rollen dargestellt und konnten mich vollends überzeugen. Es bereitete mir null Probleme in den Geschichten hin und her zu wechseln, dies hat die Autorin grandios gelöst. Ich kann mich nicht erinnern jemals in solch souverän und hervorragender Qualität ein Buch gelesen zu haben welches mir gleich eine doppelte Lesefreude in einem bereitete. Der Roman ist brilliant durchdacht und unglaublich temporeich, dadurch fliegt man beim Lesen förmlich durch die Seiten. Die eingesetzten Wendungen sind effektvoll und sehr belebend. Der anberaumte Spannungsbogen und die Dynamik unterhalten hier tadellos. Ein andersartig, faszinierendes und enorm unterhaltsames Leseerlebnis!

Lesen Sie weiter