Leserstimmen zu
Sommerglück und Blütenzauber

Emilia Schilling

(19)
(13)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

*Inhalt* Am Single-Tisch auf einer Hochzeit möchte keiner sitzen, also erfindet die Wiener Floristin Rita schnell einen Begleiter. Doch wo soll sie diesen so schnell finden? Naja, in vier Monaten soll es doch möglich sein. Freunde und Familie schicken sie auf mehrere Blind-Dates, doch die sind nicht wirklich das Wahre. Dann treten in kurzer Zeit zwei Männer in ihr Leben. Einmal ist da Marcel, charmant und attraktiv, ein absoluter Traummann, doch er scheint etwas zu verheimlichen hat und dann ist da der Hockeyspieler René, ein Freund und Mannschaftskamerad ihres Bruders. Doch gegenüber Hockeyspieler hat Rita ziemlich große Vorurteile. Doch René hat so blaue Augen, in die man sich nur verlieben kann… Chaos ist vorprogrammiert… *Meine Meinung* "Sommerglück und Blütenzauber" von Emilia Schilling ist ein wunderschöner Liebesroman. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, er verzaubert mich von Anfang an. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Charaktere sind lebendig und authentisch. Rita ist eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack, selbstbewusst und trotzdem liebevoll. Ich liebe ihre Leidenschaft für Blumen und für ihren Laden. Nur fehlt ihr noch der perfekte Mann zu ihrem Glück. Die beiden Männer in ihrem Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. Marcel ist ein Charmeur und weiß, was er will. Bei ihm fühlt sich Rita sicher. René dagegen ist ein ehrlicher und direkter Mensch, sportlich und leidenschaftlich. Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Auch Ritas Freundin Klara bekommt hier eine eigene Stimme und ist mir sehr sympathisch. Was mir auch gut gefällt, ist die Blumensprache, die hier immer wieder auftaucht. Es ist schön zu erfahren, was welche Blume ausdrückt. Blumen sind etwas Wunderbares. Am Anfang eines jeden Kapitels steht eine Blume und deren Bedeutung. Aber sie steht dort nicht nur, um eine Seite auszufüllen, sondern weil die Blumen in diesem Abschnitt auch eine Rolle spielen. Solche kleinen Nettigkeiten mag ich besonders gern. *Fazit* Diesen leichten und lockeren Wohlfühlroman bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Er ist nicht nur einfach wunderschön, sondern er regt mich auch zum Nachdenken an. Ich möchte mich beim Bloggerportal und dem Goldmann - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Das hat aber keine Auswirkung auf meine Meinung.

Lesen Sie weiter

Rita ist mit leidenschaftlich Floristin in Wien. Als sie wieder bei einer Hochzeit an den Singletisch soll, kündigt sie an mit Begleitung zu kommen. Also muss schnell eine Begleitung her. Da begegnet Sie Marcel, aber er scheint etwas vor ihr zu verbergen. Als wäre das nicht genug zieht auch noch Rene, der Freund ihres Bruders in ihre gemeinsame Wohnung. Also das mit dem Singletisch kann ich total verstehen. Da will man einfach nicht sitzen. :) Rita ist eine leidenschaftlich, gutherzige und liebevoll Frau. Die ihren Mister Right noch nicht gefunden hat. Aber auch ihre Ansprüche an ihn nicht herunter schrauben will um nicht mehr allein zu sein. Gleichzeitig hat sie Freunde und Familie die immer für sie da sind und sie nie wirklich allein ist. Man darf ihren Weg zu ihren Mister Right folgen. Mit viel Humor und farbenfrohen Dialogen wird die Liebesgeschichte erzählt. Man möchte fast selbst ein Teil dieser Familie sein. Marcel war mit einfach zu glatt und nicht wirklich mein Typ. Rene dann schon eher und er hat Ecken und Kanten, Humor der schon fast grenzwertig ist. Dadurch lernt man auch Rita von einer ganz anderen Seite kennen. Wien wird auch gezeigt und ehrlich gesagt muss ich mal auf einen Besuch vorbei. Oh und die Kapitel werden nicht durch nummeriert, sondern jedes hat einen Blumennamen und eine kurze Erklärung steht auch dabei. So viel habe ich schon lange nicht mehr über Blumen erfahren.  Eine schöne Geschichte für den Sommer, leicht, humorvoll und voller Farben und liebevollen Charakteren.

Lesen Sie weiter

Handlung: Die leidenschaftliche Floristin Rita besitzt einen kleinen Blumenladen in Wien. Sie liebt Blumen und ihre Sprache und ist mit dem Herzen bei der Sache. Zusammen mit ihrem Bruder Clemens wohnt Rita in einer Wohnung über dem Blumenladen. Rita ist Single und hat bisher ihren Traumprinzen nicht gefunden. Ihre beste Freundin und ihre Familie sagen, ihre Ansprüche seien zu hoch. Als Freunde von ihr sie dann zu einer Hochzeit einladen, soll sie auch noch am Singletisch sitzen. Alles nur das nicht. Rita beschließt kurzerhand mit einer Begleitung bei der Hochzeit zu erscheinen. Rita hat vier Monate Zeit, eine Begleitung für die Hochzeit zu finden. Nach einigen Blind Dates die von ihrer Familie und ihrer besten Freundin organisiert wurden, erscheint plötzlich der charmante Marcel bei ihr im Geschäft. In Marcel scheint Rita den Traummann und den perfekten Begleiter für die Hochzeit gefunden zu haben. Doch dann lässt Clemens ohne Absprache einen neuen Mitbewohner bei ihnen in der Wohnung einziehen und damit scheint das Chaos perfekt... Charaktere: Rita war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe sie von den ersten Seiten an in mein Herz geschlossen. Ihre Leidenschaft für Blumen war ansteckend. Sie ist eine selbstbewusste, liebevolle Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Nur in der Liebe weiß sie nicht so recht was (oder wen) sie will. Aber wer kennt es nicht, das totale Chaos im Kopf? Alle Charaktere waren, jeder für sich, sehr gelungen. Einzig war mir Marcel nicht sympathisch. So perfekt er am Anfang schien, umso unsympathischer wurde er später. Ich fand ihn in manchen Situationen eher etwas merkwürdig. Rene weiß zu überzeugen. Er hat mich mit seiner Art direkt in den Ban gezogen und ich hab mich in ihn verliebt. Cover: Das Cover finde ich wunderschön und sommerlich. Die Blumen sind passend zum Titel und zum Inhalt des Buches gewählt. Schreibstil: Emilia Schilling schreibt sehr angenehm und flüssig. Zwischenzeitlich wurde der österreichische Dialekt eingebaut, wozu es aber hinten im Buch ein Glossar gab. Emilia Schilling ist es hervorragend gelungen die Leidenschaft für Blumen rüberzubringen und mich anzustecken. Ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Das Buch ist insgesamt in 8 Kapitel inklusive Epilog unterteilt. Davon beginnen 7 Kapitel mit einer kurzen Beschreibung einer Blume. Meinung: Emilia Schilling hat mit diesem Roman ein wundervolles Buch geschaffen. Ich wollte es nicht mehr aus den Händen legen und immer wissen, wie es weiter geht. Ich finde die Unterteilung der Kapitel sehr angenehm und interessant. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein erfrischender Sommerroman. Ich wollte, dass dieses Buch niemals endet. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Emilia Schilling lesen. Ein toller Roman und für alle, die eine wunderbare Sommer-Liebesgeschichte wollen, eine klare Lese- und Kaufempfehlung!

Lesen Sie weiter

Handlung: Die leidenschaftliche Floristin Rita besitzt einen kleinen Blumenladen in Wien. Sie liebt Blumen und ihre Sprache und ist mit dem Herzen bei der Sache. Zusammen mit ihrem Bruder Clemens wohnt Rita in einer Wohnung über dem Blumenladen. Rita ist Single und hat bisher ihren Traumprinzen nicht gefunden. Ihre beste Freundin und ihre Familie sagen, ihre Ansprüche seien zu hoch. Als Freunde von ihr sie dann zu einer Hochzeit einladen, soll sie auch noch am Singletisch sitzen. Alles nur das nicht. Rita beschließt kurzerhand mit einer Begleitung bei der Hochzeit zu erscheinen. Rita hat vier Monate Zeit, eine Begleitung für die Hochzeit zu finden. Nach einigen Blind Dates die von ihrer Familie und ihrer besten Freundin organisiert wurden, erscheint plötzlich der charmante Marcel bei ihr im Geschäft. In Marcel scheint Rita den Traummann und den perfekten Begleiter für die Hochzeit gefunden zu haben. Doch dann lässt Clemens ohne Absprache einen neuen Mitbewohner bei ihnen in der Wohnung einziehen und damit scheint das Chaos perfekt... Charaktere: Rita war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe sie von den ersten Seiten an in mein Herz geschlossen. Ihre Leidenschaft für Blumen war ansteckend. Sie ist eine selbstbewusste, liebevolle Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Nur in der Liebe weiß sie nicht so recht was (oder wen) sie will. Aber wer kennt es nicht, das totale Chaos im Kopf? Alle Charaktere waren, jeder für sich, sehr gelungen. Einzig war mir Marcel nicht sympathisch. So perfekt er am Anfang schien, umso unsympathischer wurde er später. Ich fand ihn in manchen Situationen eher etwas merkwürdig. Rene weiß zu überzeugen. Er hat mich mit seiner Art direkt in den Ban gezogen und ich hab mich in ihn verliebt. Cover: Das Cover finde ich wunderschön und sommerlich. Die Blumen sind passend zum Titel und zum Inhalt des Buches gewählt. Schreibstil: Emilia Schilling schreibt sehr angenehm und flüssig. Zwischenzeitlich wurde der österreichische Dialekt eingebaut, wozu es aber hinten im Buch ein Glossar gab. Emilia Schilling ist es hervorragend gelungen die Leidenschaft für Blumen rüberzubringen und mich anzustecken. Ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Das Buch ist insgesamt in 8 Kapitel inklusive Epilog unterteilt. Davon beginnen 7 Kapitel mit einer kurzen Beschreibung einer Blume. Meinung: Emilia Schilling hat mit diesem Roman ein wundervolles Buch geschaffen. Ich wollte es nicht mehr aus den Händen legen und immer wissen, wie es weiter geht. Ich finde die Unterteilung der Kapitel sehr angenehm und interessant. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein erfrischender Sommerroman. Ich wollte, dass dieses Buch niemals endet. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Emilia Schilling lesen. Ein toller Roman und für alle, die eine wunderbare Sommer-Liebesgeschichte wollen, eine klare Lese- und Kaufempfehlung!

Lesen Sie weiter

Autorin: Emilia Schilling Verlag: GOLDMANN - Verlag Seiten: 311 ISBN: 978-3-442-48564-2 Preis: 10,00 € Inhalt: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den GOLDMANN - Verlag für dieses Buch, ich habe mich sehr darüber gefreut. Es ist das erste Buch von Emilia Schilling was ich gelesen habe. Das Cover ist sehr ansprechend und mit den bunten Blumen und der Kulisse von Wien hat es mir sofort gefallen und ich wollte das Buch gerne lesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich war ruck zuck in der Geschichte drin. Ich fühlte mich mitgenommen und gut unterhalten. Besonders toll fand ich auch die Blumenbeschreibungen zu Beginn jeden Kapitels. Die Protagonistin Rita ist mit Leib und Seele Floristin. Ich habe mich in ihrem Geschäft "Ritas Blütenzauber" gleich richtig wohlgefühlt und wäre auch gern mal durchs Geschäft gestöbert, weil ich Blumen auch sehr liebe. Rita hat früh ihre Mutter und beste Freundin verloren. Von ihr hat sie alles über Blumen gelernt. Nur mit den Männern klappt es nicht so richtig. Nachdem ihr von ihren Freundinnen einige Blind-Dates vermittelt wurden und es jedes Mal ein "Schuß in den Ofen" war, taucht plötzlich Marcel in ihrem Laden auf. Es knistert auf beiden Seiten und nach und nach wird aus den beiden ein Paar. Ritas Vater ist Eishockey-Trainer und ihr Bruder, mit dem sie die Wohnung teilt, ist Eishockey-Spieler. Sie war schon als kleines Mädchen immer mit im Stadion. Die Spieler sind für sie "rohe Kerle" und "ungehobelte Klötze". Auf einer Party nach einem Spiel taucht dann plötzlich Rene auf und Rita steckt ihn automatisch in ihre "Schublade" der Eishockey-Spieler. Dann zieht Rene auch noch vorübergehend mit in ihre Wohnung, was ihr so gar nicht gefällt. Irgendwie ist Rene doch ganz anders ....... Fazit: Ich habe das Buch im Urlaub innerhalb von 2 Tagen durchgelesen, weil ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es liest sich einfach super und ich hoffe, das es bald eine neue Geschichte von Emilia Schilling gibt. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Lesen Sie weiter

Zu einem richtig faulen Sonnen-Sommer-Nachmittag gehört auch ein gutes Buch, welches, wenn es irgendwie geht, im Sommer spielt. Ja, ich bin ein Jahreszeitenleser. Ich käme im Sommer nie auf die Idee, ein Buch mit einem Weihnachts- oder Wintertitel zu lesen. Blumen, Wien und Eishockey Drei Punkte, die für diese doch eher leichte Sommergeschichte sprechen. Blumen gehen einfach immer, Wien ist eine ganz bezaubernde Stadt und Eishockey ist der 2. Lieblingssport in der Familie. Also, das Buch musste ich einfach lesen. Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung. Auch das zweite Buch der jungen Autorin Emilia Schilling, welche aus Niederösterreich kommt, spielt wieder in Wien. Die beiden Hauptpersonen aus ihrem ersten Roman sind nun nur noch Nebendarsteller, nämlich das Brautpaar, mit dessen Hochzeit die ganze Geschichte anfängt. Hauptperson ist diesmal Rita, eine Freundin von Charlie und Daniel, welche einen kleinen Blumenladen in der Mariahilfer Straße in Wien mit Hilfe ihrer Oma betreibt. Kennt Ihr diese Straße? Dort kann man herrlich bummeln gehen, aber ich schweife ab... Auch wenn man am Anfang eigentlich schon weiß, wie das Buch endet, versteht es die Autorin trotzdem, dass es beim Lesen nicht langweilig wird. Dafür sorgt schon die chaotische Freundin Ritas, die vielen gutaussehenden Machos des Eishockeyvereins, die liebenswerte Familie und die wunderbar beschriebene Stadt Wien. Alle Handlungsplätze sind perfekt beschrieben und wer schon mal diese tolle Stadt besucht hat, läuft quasi im Kopf mit vorbei an den ganzen Sehenswürdigkeiten. Besonders interessant war die Blumensprache, denn vor jedem Kapitel wurde die Bedeutung einer neuen Blume erklärt. Ein kurzes Deutsch-Österreichisches Wörterbuch rundet die ganze Sache ab. Ein Buch mit Happy End, perfekt für einen Sommernachmittag im Strandkorb. Denn genau dort habe ich den Roman in einem Rutsch durchgelesen

Lesen Sie weiter

#Leseente Sie zeigen sich jetzt überall,und wir freuen uns.Doch wißt ihr auch was sie alles sagen können? Na dann schaut mal rein bei: "Sommerglück und Blütenzauber von Emilia Schilling" Rita liebt ihren Blumenladen,und versteht was Blumen alles aussagen können. Doch was bringen ihr all die schönen Blumen,wenn ihr doch der Partner fürs Leben fehlt. Damit sie bei der Hochzeit ihre Freunde nicht am SingleTisch sitzen muß, muß sie bis dahin eine Begleitung finden. In den Charmanten Marcel,meint sie den perfekten Mann gefunden zu haben.Aber ob der wirklich der richtige ist? Eine blumige, sehr unterhaltsame schöne Geschichte,wo man auch viel über die Blumen und ihre Sprache lernt.Auch Ritas Familie und ihre Freundin halten sie gut auf trab,und sind immer für eine Überraschung gut. Von mir gibt es 5 von 5 Enten Vielen Dank ans #Bloggerportal #GoldmannVerlag #Emiliaschilling dafür das ich diese herrliche, Blumige Geschichte genießen durfte .

Lesen Sie weiter

Vorsicht Spoiler! Hach, ich muss zugeben ich habe mich schon ein bisschen in Rene verliebt, wie er Rita umworben hat, das wünscht sich doch jede Frau. Dieses Knistern zwischen Rita und ihm konnte man förmlich spüren. Ich habe die ganze Zeit mit ihm mitgefiebert und gehofft, dass Ritas Wahl auf ihn fällt. Marcel war mir einfach unsympathisch, er war mir zu schnöselig und arrogant. Er war so distanziert gegenüber Ritas Familie und Freunden und ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass er etwas zu verbergen hat. War wirklich interessant inszeniert, mit Ritas Blumenladen und dem Eishockeyteam. Es war alles stimmig und toll erzählt. Ich fand, dass die Autorin diese "Dreiecksbeziehung" realistisch dargestellt hat und man Ritas Gefühle gut nachvollziehen konnte. Auch wenn ich ihr manchmal am liebsten geraten hätte sich direkt für Rene zu entscheiden. Der Schreibstil war flüssig, allerdings waren die langen Kapitel etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich fand die Kapitelaufmachung mit den Bedeutungen der in den jeweiligen Kapitel eine rollenspielenden Blumen gut gemacht. Was mich erstaunt hat, waren die teilweise großen Unterschiede in der österreichischen Sprache. Ich war echt froh über das Glossar, da ich sonst bei manchen Wörtern wirklich nicht mal ansatzweise gewusst hätte was sie bedeuten. Fazit: Ein wirklich tolles Buch für zwischendurch, mit ganz viel Gefühl und wenn man möchte kann man sogar noch etwas über Blumen lernen. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Lesen Sie weiter