VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (45)

Anna Banks: Nemesis - Geliebter Feind (Die Nemesis-Reihe) (1)

Nemesis - Geliebter Feind Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-31142-4

NEU
Erschienen: 13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(20)
4 Sterne
(25)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Viereinhalb Sterne für einen starken Romantasyauftakt

Von: Lainybelle Datum : 09.08.2017

dreaming-till-midnight.blogspot.de/

Worum geht's?

Sepora hat ihren Tod vorgetäuscht und ist geflohen. Als einzige Schmiedin des wertvollen Elementes Spektorium in ihrem Reich ist sie für ihren Vater, den König, zu einer mächtigen Waffe geworden, die sie ihm nur nehmen kann, indem sie verschwindet.
Ihr Plan, im benachbarten Theoria im Geheimen unter den Niedriggeborenen zu leben, scheitert, als sie gefangen genommen und von einem Prinzen an niemand geringeren verschenkt wird als an dessen Bruder Tarik - den Pharao von Theoria. Der junge Herrscher ist ganz anders als erwartet, doch kann sie ihm vertrauen? Oder ist sie nur von einer Falle in die nächste gestolpert?

Was mich neugierig gemacht hat:

Auch wenn ich noch nicht die ganze Reihe gelesen habe, ist mir der Auftakt zu der "Blue Secrets"-Reihe von Anna Banks positiv als unterhaltsam und humorvoll in Erinnerung geblieben, sodass ich bei ihrem Namen auf dieser Neuerscheinung gleich aufmerksam geworden bin.

Das deutsche Cover finde ich sehr gelungen, zumal es sich vorbildlich wirklich mal an die Beschreibungen der Protagonistin im Buch hält - bis hin zu ihrer Kleidung!

Auch die Geschichte bringt vieles mit, was sie für mich sofort zu einem Must-Read gemacht hat: fantastische Reiche, Königsfamilien und ihre Konflikte, eine Prinzessin, die ihre wahre Identität verbirgt und am Hof ihres Feindes landet, um sich gegen ihren Willen in ihn zu verlieben - eine vielversprechende Ausgangslage für ein geniales Buch!

Wie es mir gefallen hat:

Verschiedene Königreiche mit Eigenheiten und Hintergrundgeschichte, Flugschlangen, Wasserwesen, die menschenähnlich sind und doch eine ganz eigene Lebensweise haben, Pyramiden, fremde Elemente mit besonderen Kräften, eine mysteriöse Seuche und eine Heilerschule - das sind nur einige der besonderen Bestandteile von "Nemesis".
Je weiter ich gelesen habe, desto mehr konnten mich die vielen detailliert ausgearbeiteten Ideen der Autorin faszinieren, auch wenn ich zu Beginn ein wenig Zeit gebraucht habe, um den vielen Informationen folgen und in ihre Welt einordnen zu können.

Natürlich ist das Ganze garniert mit einer Liebesgeschichte, die ja schon in Titel und Klappentext stark als Aufhänger dient. Ich habe es als sehr angenehm empfunden, dass dieser romantische Aspekt hier durchaus gleichberechtigt mit den politischen und persönlichen Konflikten behandelt wird. Dennoch sind die Gefühle zwischen Sepora und Tarik für meinen Geschmack einen Hauch zu nüchtern dargestellt - immer wenn es zu entscheidenden Szenen zwischen den beiden kommt, werden kaum emotionale Reaktionen aufgegriffen.

Der Wechsel zwischen Sepora als Ich-Erzählerin und Tarik (3. Person Präsens) hat mir gut gefallen, auch wenn besonders die letzteres Erzählweise ein wenig ungewohnt ist. Wenn über Dinge in der Vergangenheit gesprochen wird, wird fälschlicherweise Präteritum oder Plusquamperfekt verwendet statt dem eigentlich korrekten Perfekt, was mich hin und wieder ein bisschen gestört hat.
Sepora und Tarik sind sehr interessante Figuren, und dass beide einander aufgrund ihrer Rollen immer wieder Wahrheiten vorenthalten müssen, hält die Spannung. Tariks Gabe, Lügen zu erkennen, steigert diese nur noch und ist ein weiteres gelungenes Puzzleteil im Gesamtbild.

Bis auf ein paar kleinere Fragen, die offen bleiben oder auf logische Lücken hindeuten (z.B warum das so fortschrittliche Theoria auf seinem Basar noch Menschenhandel duldet oder warum Sepora noch nicht enttarnt wird, als man sie mit Spektorium auffindet), verläuft die Handlung geradlinig und überzeugend.

(Für wen) Lohnt es sich?

Zu diesem Buch sollte man greifen, wenn man gern in fremde, exotische Fantasyreiche eintaucht und sich dort vor allem in der Oberschicht herumtreiben möchte.
Wer sich eine reine Romanze erhofft, wird enttäuscht werden, zumal die Hintergründe und die Konflikte zwischen den Reichen hier viel Raum einnehmen und mit Liebe zum Detail erzählt werden.

In einem Satz:

"Nemesis - Geliebter Feind" ist ein gut durchdachter, handlungsstarker und fantasievoller YA-Roman mit wenig Luft nach oben für den zweiten Band.

Ein toller Reihenauftakt

Von: Gedankenvielfalt Datum : 02.08.2017

www.gedanken-vielfalt.blogspot.de

Das Cover gefiel mir auf Anhieb sehr gut, denn ich konnte mir dadurch direkt Sepora vorstellen und hatte während der ganzen Geschichte eine Figur vor Augen.


Der einfache, aber sprachgewaltige Schreibstil hat mich direkt in ein neues Abenteuer entführt. Sehr schnell sind die Seiten davon geflogen und haben mich immer tiefer in die umwerfende Fantasiewelt gezogen. Die Beschreibungen waren detailreich, bildlich und gekonnt umschrieben - ich konnte mir die Orte perfekt vorstellen und war verzaubert.


Die Charaktere waren toll, sie waren nicht oberflächlich, sondern tiefgründig. Ich habe die Charaktere direkt ins Herz geschlossen und war hin und weg von der Hauptperson. Sepora wurde toll dargestellt und hatte direkt punkten können. Auch die anderen Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und hatten ihre individuellen Fähigkeiten und Charakterzüge erhalten. Wiedererkennungswert ist vorhanden und machgt die Figuren für mich absolut lebendig.


Die Liebesgeschichte ist spannend,dramatisch und absolut fesselnd und hat mich komplett überzeugt und neugierig gemacht. Es war einfach spannend und nicht langatmig.


Der Spannungsbogen war konsequent da und hat mich die ganze Zeit begeleitet und gequält.


__________________________


Mein Fazit:
Ein wirklich gelungener Reihenauftakt der es in sich hat. Wunderbare ausgearbeitete Charaktere, eine imposante Fantasywelt und eine interessante Liebesgeschichte runden das Gesamtpaket ab. Ich war gefesselt, erstaunt und sprachlos, dieses Buch hat mir einfach total gut gefallen und mir wunderbare Lesestunden gezaubert. Ich will Teil 2 und zwar sofort !!!

Tolles Gesamtpaket mit orientalischen Touch!

Von: vanniis book paradise Datum : 31.07.2017

vanniis-book-paradise.blogspot.de/

Meinung:
Wow - was für ein Buch. Obwohl ich Romantasy eigentlich gar nicht so oft lese, was ich definitiv mal ändern sollte, konnte mich dieses Buch komplett begeistern. Vielleicht war die Geschichte in manchen Punkten nicht sehr innovativ, aber trotzdem wurden in meinen Augen viele interessante Aspekte mit eingebaut, sodass die Story am Ende ihren ganz eigenen Charme hat und entsprechend lesenswert ist. Zu Beginn der Story hatte ich leider ein paar Schwierigkeiten, was nicht auf die üblichen Kritikpunkte zurückzuführen ist, sondern tatsächlich die Namensgebung betrifft. Offensichtlich hat die Autorin einen kleinen Faible für den Buchstaben 'S', sodass viele Begriffe diesen als Anfangsbuchstaben tragen. (Sepora/Serubel/Spektorium) Das war am Anfang echt ziemlich verwirrend. Vielleicht versteht man, was ich meine - haha. ^^ Trotzdem fand ich den Einstieg in die Geschichte äußerst gelungen, da man gleich an einer spannenden Stelle in die Story geworfen wurde: die Flucht von Sepora. Es gab kein großes Rumgeplänkel und man konnte sofort in die eigentliche Geschichte starten.

Während des Lesens verfolgt man die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht von Sepora und Tarik, sodass man einen guten Einblick in die Gefühlswelt von beiden Protagonisten bekommen hat. Da sich die Beiden auch in jeweils anderen Positionen befinden, ist der Einblick umso interessanter. Sowohl Sepora, als auch Tarik waren mir als Protagonisten unheimlich sympathisch. Sepora, weil sie sehr stark ist, ihren eigenen Willen hat und immer das tut, was sie für richtig hält. Dabei ist es ihr egal, ob sie gerade gegen eine Menge regeln verstößt und mit ernsten Konsequenzen zu rechnen hat. Tarik ist da das genaue Gegenteil. Obwohl er nach außen hin auch sehr willensstark wirkt/sein muss, ist er im Inneren eigentlich ziemlich zahm und ein Mensch mit viel Güte. Beide Protagonisten haben gut zusammen harmoniert und ein stimmiges Gesamtpaket geliefert.

Je weiter ich in der Geschichte vorankam, desto schwerer viel es mir, das Buch aus den Händen zu legen. Die Story hatte irgendwas an sich, sodass ich einfach nicht aufhören konnte und immer weiter gelesen habe. Nicht ganz unschuldig ist wahrscheinlich der sehr angenehme und äußerst flüssige Schreibstil der Autorin. Auch wenn der Spannungsbogen eher klein gehalten war und gar nicht so viel zu bieten hatte, wie man vielleicht erwarten könnte, gab es immer wieder solche kleine rassanten Szenen, die mich als Leser unheimlich gereizt haben. War man einmal in die Geschichte abgetaucht, wollte man nicht mehr aufhören und war in der Welt gefangen.

Tatsächlich hatte die Geschichte auch einen leicht orientalischen Touch, da sich die gesamte Handlung vorrangig in Theoria abspielt, welches eines der fünf Königreiche ist und sich in der Wüste befindet. Zusammen mit ein paar gut platzierten Fantasy - Elementen ergibt das ein tolles Gesamtpaket, welches definitiv lesenswert ist. Auch den Aspekt mit den verschiedenen Königreichen fand ich sehr interessant, weil jedes einen anderen 'charakterlichen' Zug hat und für unterschiedliche Fertigkeiten bekannt ist.

Obwohl ich nicht sagen würde, dass es zum Ende hin einen fiesen Cliffhanger gibt, bleibt man als Leser trotzdem ein bisschen unbefriedigt zurück. Es gibt noch ein paar unbeantwortete Fragen und die Schlussszene ist ziemlich gemein, weshalb ich sehr hoffe, dass der zweite Teil nicht zu lange auf sich warten lässt.

Fazit:
Auch wenn ich hier und da ein paar kleine Kritikpunkte habe und mir vielleicht noch ein wenig mehr Spannung gewünscht hätte, konnte die Story als Gesamtpaket auf ganzer Linie überzeugen, Mit einem leicht orientalischen Touch und gut platzierten Fantasy - Elementen entspricht die Story einfach genau meinem Geschmack! ♥

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

unerwartet überzeugt

Von: Lovelyceska Datum : 31.07.2017

https://lovelyceska.wordpress.com

MEINE MEINUNG:

Diese Geschichte spielt von der Atmosphäre her in Ägypten. Es werden von Pyramiden und Pharaonen gesprochen, was für mich als Fantasygeschichte erfrischend neu war. Zu Beginn ist mir sofort aufgefallen, dass aufmerksames Lesen wichtig ist. Aber ehrlich gesagt, hat mich die Informationsüberflutung anfangs sehr entmutigt, weiterzulesen. Es war mir zu verwirrend und mit den politischen Interessen musste ich erstmal warm werden. Auch von der Handlung her, verlief es längere Zeit schleppend. Dementsprechend hatte ich erst keine Lust auf das Buch… Und ich freue mich sehr, euch schreiben zu können, dass bisher kein anderes Buch es geschafft hat, meine Meinung so um 180 Grad wenden zu können! Denn nach den Startschwierigkeiten habe ich die Geschichte einfach verschlungen.

Die junge Schönheit Sepora ist mit ihrer außergewöhnlichen Gabe sehr interessant. Auch wenn sie an manchen Stellen etwas zur Hysterie neigt, habe ich ihre Sicht- und Denkweise befürwortet. Aber ebenfalls der Pharao Tarik ist mir schnell sympathisch geworden. An ihm wird besonders deutlich, dass es bei vielen Entscheidungen einfach kein Richtig oder Falsch gibt, was mich oft zum Nachdenken angeregt hat. Als Leser nimmt man die Perspektive beider Charaktere im Wechsel ein, wobei deren Gedankengänge sehr gut dargestellt und Handlungen nachvollziehbar gemacht werden.

Die magischen Aspekte, sei es die Gaben oder Wesen, haben mir wirklich sehr gut gefallen. Für mich waren selten bis kaum gebrauchte fantastische Motive dabei, welche die Geschichte damit sehr spannend gemacht haben. Und zum Ende hin hat mich das Buch immer wieder überrascht! Ich konnte mich einfach so gut einfühlen, dass ich zwischendurch sogar mit dem Buch gesprochen habe. ^^ Sätze, wie „Das ist nicht sein Ernst!“ oder „Nein, oder!?“ sind mir einige Male entwichen. ��

Die Kapitel sind relativ kurz und deshalb angenehm zu lesen. Zunächst bin ich über einige Worte gestolpert, da viele außergewöhnliche Namen auftreten und neue Begriffe eingeführt werden. Sobald man in die Geschichte eingetaucht ist, stellt es kein Problem mehr dar. Generell ist der Schreibstil detailreich, sodass ich mir die Welt gut vorstellen konnte.

BEWERTUNG:

Dieses Buch konnte mich immer mehr überzeugen! Auch wenn ich es anfangs nicht gedacht hätte, habe ich mich immer mehr in die Geschichte verliebt. Den zweiten Band kann ich kaum erwarten. Aufgrund des schwierigen Starts bewerte ich es mit der Note 2. Dennoch bin ich sehr zufrieden damit, dass Buch gelesen zu haben. Wenn ich euer Interesse geweckt habe, könnt ihr gerne in diese Leseprobe hineinschauen. Viel Spaß damit! ♥

Zum Schluss ein liebevolles Dankeschön an den cbt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.

An diesem Buch überzeugte mich alles!

Von: Anna Salvatore Datum : 29.07.2017

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/07/lese-empfehlung-nemesis-geliebter-feind.html

COVER/GESTALTUNG
Die Gestaltung ist einfach umwerfend! Die abgebildete Person passt 1a zur Protagonistin, das Haar, die Augen sogar die Kleidung.
Auch der Buchrücken passt perfekt, lediglich der orientalische Aspekt fehlt ein wenig. Und eine Karte der Welt wäre toll gewesen (auch wenn es ohne ging). Aber dies lässt den Inhalt umso überraschender erscheinen. Ich bin wirklich begeistert!


MEINUNG
Die erste angenehme Überraschung war, dass man nicht sofort den Love Interest kennenlernt, sondern dass die Protagonisten auch noch ein Leben vorher hat. Gleich das erste Kapitel war einfach geil. Man verzeihe mir die Wortwahl, aber ich war sofort eingenommen von der Geschichte.

Der Schreibstil ist dabei sehr leserfreundlich. Die Kapitel sind kurz gehalten und wechseln abwechselnd die Perspektive. Dabei ist Seporas Sicht aus der Ich-Perspektive geschrieben, Tariks aus der Er-Perspektive. Dennoch fühlte ich mich beiden zugleich verbunden.
Der Stil lässt sich sehr flüssig lesen, obwohl wir es mit einer komplexen Fantasy-Welt zu tun haben, konnte ich mir alles ohne nervtötende, ewige Beschreibungen vorstellen. Und das obwohl nicht mal eine Karte vorhanden war.

Die Protagonisten überzeugten mich beide vollkommen. Sipora ist eine faszinierende Persönlichkeit, sie ist stark und kämpferisch aber auch kein Übermensch. Sie erinnerte mich an Frauen wie Celaena Sardothien (?), was ein starkes Kompliment ist.
Auch Tarik ist authentisch gezeichnet und sympathisch.

Die Fantasy Elemente und der Welten Aufbau gefiel mir dabei sehr. Es gibt fünf Königreiche jedes charakteristisch für eine Landschaft und eine Kultur, die Fantasy Elemente sind ungewöhnlich, aber sehr gut: Spektorium, sowie die Serpen und Parani überzeugten mich komplett. Ich liebe es auf ganz neue Ideen zu stoßen, daher Daumen hoch für die grandiose, originelle Welt!

Die Handlung hat mich gefangen genommen. Auch wenn es nicht immer um Leben und Tod geht, konnte ich nicht aufhören zu lesen. Zudem war ich überrascht, dass "klischeehafte" Wendungen nicht vorkamen, sondern ich sehr oft überrascht wurde. Auch das Ende war nochmal cool, ich freue mich sehr auf den 2. und letzten Band!


FAZIT
An diesem Buch überzeugte mich alles. Definitiv ein Highlight unter den ganzen 'Prinzessinnen' Geschichten, die momentan aus dem Boden sprießen. Ich bin so angetan, und kann nur eine Leseempfehlung für Fans des Genres aussprechen.

- Definitv 5 von 5 Feenfaltern! Lesehighlight! -


Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Rezension zu Nemesis - geliebter Feind

Von: Jasmin Datum : 25.07.2017

ourfictionalrealities@blogspot.de

Allgemeines:

Titel: Nemesis – geliebter Feind
Autorin: Anna Banks
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 432
Preis: 12,99 €





Inhaltsangabe:

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?



Meine Meinung:

Ich finde das Cover sehr gelungen, da es sofort Lust auf eine mystische Geschichte versprüht.

Prinzessin Sepora ist vorne abgebildet, hinter ihr erkennt man ein goldenes Ornament. Dieses finde ich sehr schön es wird auch für die Innengestaltung verwendet ohne vom Text abzulenken.



Durch das Cover war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte, als ich begann sie zu lesen. Der Einstieg ist leicht gefallen, da das Buch sehr spannend beginnt und ich sofort mit Sepora mitgefiebert habe. Einige unerwartete Wendungen haben auch im weiteren Verlauf dafür gesorgt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir das Setting in Theoria, wo Sepora untertaucht. Das Setting an diesem Ort hat mich an tausendundeine Nacht erinnert und war genauso magisch. Ein Faktor, der die Geschichte in meinen Augen sehr spannend gemacht hat ist, dass sich in dem Buch zwei Feinde gegenüberstehen, ohne es zu wissen. Der König von Serubel und der König von Theoria sind nämlich Erzfeinde und wenn König Tarik von der wahren Identität von Prinzessin Sepora erfahren würde, würde dies einige Probleme bescheren. Die Geschichte hat mich durch die ständig herrschende Spannung bis zum Ende in ihren Bann gezogen und ich war traurig, als das Buch dann sehr abrupt geendet hat.



Sepora ist eine sehr authentische Protagonistin, die das Buch durch ihre Art bereichert. Sie ist intelligent, stark und versucht immer ihren eigenen Willen durchzusetzen. Als in Theoria eine Seuche ausbricht und nur sie und eine handvoll anderer Personen dazu in der Lage sind das Heilmittel durch ihre Gabe zu beschaffen bleibt sich Sepora treu. Ob es ihr letztendlich gelingt ihre Gabe geheim zu halten, erfahrt ihr erst wenn ihr das Buch lest. :)



Der Schreibstil hat das Buch abgerundet und mich nur so durch die Seiten tauchen lassen. Die Geschichte wird abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt. Die Erzählungsstränge sind einmal aus der Perspektive von Prinzessin Sepora und einmal aus der perspektive von König Tarik. Durch die wechselnde Erzählperspektive bekommt man einen guten Eindruck von den Protagonisten und hat das Gefühl, sie besser kennenzulernen.





Fazit:

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Nemesis – geliebter Feind war etwas ganz neues und konnte mich nach längerer Zeit wieder richtig mitreißen. Eine klare Leseempfehlung für alle die gerne Fantasy lesen!





LG



Jasmin (jassi_loves_books)

High Fantasy für Anfänger & Fortgeschrittene!

Von: schokigirl1989 Datum : 24.07.2017

https://www.youtube.com/channel/UCZbp5No4O4djh5adFEwCyvg

Der Schreibstil ist Angemessen für eine High Fantasy Jugendgeschichte. Er baut die Atmosphäre gut auf. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Sepora & Tarik geschildert, wobei Tariks Sicht eigentlich ein allwissender Erzähler schildert.


Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sepora war tough & stark. Hatte aber auch ihre Fehler & schwachen Momente. Manchmal brauchte sie Hilfe oder ist auch mal gescheitert. Trotz dem Willen kann man halt auch nicht immer alles schaffen. Sie hatte aber ebenfalls eine große Klappe, was gegenüber dem König vielleicht nicht sonderlich schlau, aber dafür unterhaltsam war. Sie hat sich auch für Rechte eingesetzt. Gegen Sklaventum und für Feminismus. In diesem Setting erwartet man das nicht unbedingt, aber ich fand es eine wichtige Message.
Auch Tarik hat mir gefallen. Er war für einen Hochgeborenen & einen König relativ entspannt & humorvoll. Ich mochte seine lockere Art mit Sepora umzugehen, obwohl sie so eine große Klappe ihm gegenüber hatte & er sie eigentlich zurecht weisen müsste. Aber in ernsthaften Momenten konnte er auch seine verbissenere Seite zeigen.
Beide Charaktere haben sich super ergänzt. Ich mochte auch ihre Hass-Liebe. Neckereien & intelligente Wortwechsel waren oft auf der Tagesordnung.


Der Plot konnte mich im Großen & Ganzen mitnehmen. Ich fand es nur etwas schade, dass man zu Beginn Seporas Vater gar nicht kennen lernt. Stattdessen geht es direkt mit ihrer Flucht los & man muss sich mit ihren Erklärungen zum Vater zufrieden geben. Aber sonst hat das Lesen mir Spaß gemacht. Selbst das Ende fand ich gut. Es war nicht Friede, Freude Eierkuchen. Dafür aber aus meiner Sicht realistisch, weil solche Probleme zwischen Menschen immer existieren, auch wenn es vielleicht etwas frustrierend ist, da es vermeintlich leicht zu lösen wäre.
Das Setting war für ein High Fantasy Buch typisch atmosphärisch & kompliziert. Jedoch nicht allzu kompliziert, da es ja immer noch ein Jugendbuch ist. Mich konnte es mitnehmen & aufsaugen. Nur mit ein paar Begriffen hatte ich Probleme. Manches wurde erst genannt & erst später erklärt, weshalb ich etwas verwirrt war. Vor allem einige Substanzen habe ich verwechselt oder nicht immer vollkommen verstanden. Es könnte aber auch an mir liegen, da ich zu der Zeit etwas Stress hatte & nur gelegentlich am Rande zum Lesen kam.


Fazit: Trotz ein paar Verständnisproblemen, die auch an mir liegen können, hatte ich Spaß an dem Buch. Die Charaktere & das Setting haben mir besonders gefallen. Ich bin gespannt auf Band 2. Deshalb habe ich 4 Sterne vergeben.


Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.

Ein starker Auftakt der ungemein Spaß macht

Von: Fin Datum : 21.07.2017

hoernchenworldbuecher.blogspot.de/

Sie hatte nie erwartet, sich
in ihren Feind zu verlieben ...


Prinzessin Sepora ist auf der Flucht : Ihr Vater will
sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zu Herrscher
über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu
verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter,
wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet.
Prompt verliebt sie sich in den jungen König Tarik. Ist
sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die
Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten ?



Kaum ein paar Minuten sind vergangen da ich das Buch beendet
habe und mir fehlt es jetzt schon -.-
Dabei ist Band 2 noch in weiter Ferne, gut Band 2 auf englisch wäre
schon am 03.10.2017 käuflich zu erwerben.

Aber von Anfang an.
Was hat mich besonders angesprochen ?
Das Cover ;) Ja ich geb es zu es ist schon eine echte Augenweide und da
schaut man doch auch eher ein zweites Mal hin oder ?

Nun, dann klang der Klappentext auch noch so super interessant das ich
es unbedingt lesen musst.
Der Anfang gestalltete sich als äußerst schwierig, was auch zu den "Punkt/Stern"
what ever Abzug führt. Der Einstieg war zäh. Punkt. So viele Namen die ähnlich
klingen und dann hat man noch nicht so den Bezug dazu und ja. Sehr anstrengend.

Aber durchhalten lohnt sich auch hier, muss ich betohnen.
Man wird mit einer wirklich tollen Geschichte beloht, die sich nach und nach
entfaltet. Sepora und Tarik sind ein ein tolles Gespann, sie feuern sich gegenseitig
an und machen das lesen zu einem echten Vergnügen. Wie bekannt ist, habe ich
eine Schwäche für toughe Heldinnen :)
und Sepora gibt Tarik ordentlich Feuer. Und wie nicht anders zu erwarten, gefällt
ihm das. Tarik an sich ist ein toller Charakter, er macht sich viele Gedanken. Über-
haupt ist er ein sehr nachdenklicher aber auch fortschritlicher Charakter. Als
König die perfekte Wahl, er gibt sich nicht mit der erstbesten Möglichkeit zufrieden.
Er sucht nach neuen Möglichkeiten.

Sepora ist ein perfektes Gegengewicht, mit ihren ungemien ausgeprägten
Sinn für Gerechtigkeit, bringt sie sich mehr als einmal in ernste Schwierigkeiten.
Doch ist dies der Charakterzug der ungemein sympathisch ist, sie macht sich nicht
viel aus Äußerlichkeiten, auch wenn Tariks gutes Aussehen nicht zu verleugnen ist ;)

Das Buch ist in wechselnden Charakteren geschrieben, auf ein Kapitel Sepora
folg eines mit Tarik usw. die Geschichte wird immer weiter aus der Sicht des
jeweiligen Charakters weiter voran getrieben. Es passiert nicht so unglaublich
viel, aber das ist auch nicht nötig. Der nahende Krieg und die Seuche sind
mehr als genug Probleme.
Auch ohne Liebeskummer ;)

Das Buch hat sich so flüssig lesen lasse, dass es direkt eine Freude war.
Zwar ist mir der Einstieg schwer gefallen, aber danach gab es kein Halten
mehr. Ich habe richtig mitgefiebert und wollte nicht aufhören bis ich fertig
mit lesen bin. Das hatte ich schon eine Weile nicht mehr, aber hier hat es mich
richtig gepackt.

Schaut unbedingt mal in das Buch rein, es lohnt sich auf jeden Fall.


Ich bedanke mich beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Nemesis-Geliebter Feind von Anna Banks

Von: fairiesbookworld Datum : 20.07.2017

https://fairiesbookworld.blogspot.co.at

Eckdaten:
Nemesis-Geliebter Feind ist der erste Teil einer Trilogie und wurde von Anna Banks geschrieben. Der High-Fantasy-Roman ist am 13.06.2017 im cbt-Verlag erschienen und beinhaltet 432 Seiten. Es wurde von Michaela Link aus dem Amerikanischen übersetzt, wo der Roman unter dem Titel Nemesis erschienen ist. Es ist eine Klappbroschur.

ISBN: 978-3-579-31142-4 Preis: (D) 12,99 / (A) 13,40

Inhalt:
Sephora ist auf der Flucht vor ihrem Vater, dem König von Serubel. Denn die Prinzessin hat eine Gabe, mit deren Hilfe sich ihr Vater zum Herrscher über alle 5 Königreiche machen. Das will sie jedoch verhindern und taucht im verfeindeten Königreich Theoria unter, wo sie durch einen Unfall zur Diener am Königshof wird. Und dann passiert es auch noch, denn schneller als ihre Vernunft ist, verliebt sie sich in den jungen König Tarik, der jedoch nichts von ihren Fähigkeiten und ihrer Herkunft wissen darf.

Cover:
Ich liebe dieses Cover. Als ich es das erste Mal gesehen habe, wusste ich das ich es haben muss. Unverkennbar ist hier Sephora abgebildet und ich finde das Ornament im Hintergrund auch echt schön. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, weil mich das Cover echt flasht.


Meine Meinung:
Ich wusste bei dem Buch von Anfang an, dass ich es haben muss, nicht nur wegen dem Cover, sondern auch weil sich der Klappentext super gut angehört hat und da ich das Buch beim Bloggerportal anfragen konnte, habe ich die Gelegenheit sofort genutzt und netter weiße haben sie es mir zugeschickt. Ich bedanke mich dafür.

Ich mochte den Schreibstil echt gerne, denn er war leicht und schön zu lesen, obwohl manchmal auch anspruchsvollere Worte darin vorgekommen sind, aber das hat mich nicht gestört.

Die Charaktere haben mir auch echt gut gefallen. Ich fand beide Hauptpersonen echt sympathisch und konnte die Handlungen auch immer Nachvollziehen. Beide mussten in den letzten Jahren echt viel durchmachen und dafür waren sie sehr gut beieinander.

Kommen wir zur Handlung. Ich fand den Einstieg echt gut, als Sephora flieht und Tarik seinen Vater verliert, da wusste man schon, dass beide sehr starke Charaktere sind. Jedoch haben mich die verschiedenen Namen von Königreichen und Geschöpfen, wie zum Beispiel Serpen, sehr verwirrt. Dadurch musste ich anfangs öfters überlegen was was ist, nach einer weile ging das aber sehr gut und ich konnte mich der Geschichte voll hingeben.

Ich fand die Geschichte von Anfang an bis auf das letzte Wort spannend und konnte das Buch nur aus purer Müdigkeit aus der Hand legen.

Fazit:
Insgesamt finde ich die Geschichte super gut und wirklich nur empfehlenswert, für Fantasyfans eine super gute Lekutüre. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen, da mich die Namen für 5 Sterne zu sehr verwirrt haben.

Magisch, faszinierend und einfach fantastisch mit seinem Weltentwurf

Von: Magische Momente Datum : 20.07.2017

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Auf diesen Reihenauftakt habe ich mich sehr gefreut, was natürlich zuerst einmal an diesem wunderschönen Cover liegt. Es wirkt etwas verloren und auch sehr verletzlich. Doch um ehrlich zu sein, fehlt mir da etwas die dunkle Atmosphäre.
Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und so habe ich mich voller Vorfreude auf die Story gestürzt.
Der Einstieg fiel mir jedoch gar nicht mal so leicht. Was nicht zuletzt an der sehr komplexen Welt liegt. Man wird mit sehr vielen Details hineingeführt und bekommt auch immer mehr über die Hintergründe geliefert.
Die Welt mit ihren fünf Königreichen ist magisch und sehr facettenreich aufgebaut. Ich habe etwas gebraucht, bis ich diese in mich aufnehmen und auch verstehen konnte. Was mitunter nicht sehr leicht war.
Die Atmosphäre hat mich jeoch sofort gefangen genommen. Sie hatte etwas unheilvoller, trauriges und auch melancholisches an sich. Was erst mal seltsam wirkt, es jedoch meine Gefühle vollkommen widerspiegelt.
Zentrale Personen sind hierbei Sepora und Tarik, aus dessen Perspektive wir auch alles erfahren.
Beide sind sehr starke, unbeugsame Charaktere und mit einem gewissen Maß an Stolz und auch Sturheit gezeichnet.
Ich kann nicht sagen, wer mich mehr fasziniert hat, im Endeffekt waren es wohl beide.
Sie waren in ihrer Art sehr unterschiedlich und dennoch hatten sie auch sehr viel gemeinsam.
Obwohl sie sehr viel Tiefe und Präsenz gewannen, blieben sie immer noch geheimnisvoll für mich. Ich kam nicht völlig an sie heran. Besonders bei der emotionalen Ebene hatte ich da so meine Schwierigkeiten. Ihre Handlungen und Gedankengänge fand ich jedoch gut nachvollziehbar gestaltet.
Ich weiß nicht,wie ich es sagen soll. Aber teilweise hat mich die Schwere etwas erdrückt.
Toll fand ich hierbei das der Schreibstil wirklich sehr schön war. Stark einnehmend, mit einer gewissen Kühle und einem sehr guten Ausdruck. Mit ihrer Art zu schreiben, hat mir die Autorin die Welt immer mehr vor Augen geführt und all den Schmerz und auch die Ausweglosigkeit fühlen lassen. Aber zugleich hat sie mir auch Hoffnung geschenkt.
Schnell wird klar, das hier nichts einfach ist und man auch mit innerer Zerrissenheit kämpfen muss.
Soll man das Herz oder doch lieber dem Verstand die Oberhand gewinnen lassen?
Sicher keine einfache Entscheidung. Zumal eine zarte Liebegeschichte mit eingewoben wurde, die langsam und sehr sanft daherkommt. Sie kommt so leise , das man sie kaum wahrnimmt. Und gerade weil es so ist, hat es mir so gefallen, denn es überlagert das eigentliche Geschehen nicht.
Zeigt aber , das es dadurch schwieriger wird.
Man hat mit sehr vielem zu kämpfen, was einem vieles abverlangt.
Ob nun Krankheit oder Kampf, nichts ist einfach.
Besonders Seporas Gabe fand ich sehr gut ausgearbeitet und auch die verschiedenen Charaktere in diesem Buch haben mich nicht mehr losgelassen.
Die Spannung ist eher unterschwellig spürbar und baut sich immer weiter auf.
Anfangs gab es ein paar Längen, aber sobald man es versteht und auch begreift was es bedeutet, ist die Sogwirkung schon erreicht.
Es ist keins dieser Bücher die sich mal eben lockerleicht von der Hand lesen lassen, dafür gibt es einfach viel zuviel zu entdecken.
Doch gerade hier hat mich vor allem das Setting begeistert, man hat immer wieder neue Dinge entdeckt und konnte gar nicht genug davon bekommen.
Es ist einfach fantastisch und in seiner Art einzigartig, man findet sich an so vielen Orten wieder, die einfach gigantisch sind und den Leser einfach völlig in den Bann ziehen.
Seporas Entwicklung hat mir dabei richtig gut gefallen und man hat richtig gespürt wie sie daran gewachsen ist. Aber man hat auch begriffen, wie sie sich dadurch verändert hat.
Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr verraten. Denn das Entdecken und Verstehen ist enorm überwältigend.
Schlussendlich hat Anna Banks hier einen wirklich gewaltigen Start hingelegt, der völlig für sich einnimmt und gerade durch die Wendungen noch einiges offenbart.
Die Gaben sind faszinierend und möchten einfach entdeckt werden.
Keine einfache Story da ich sie als etwas drückend empfand.
Besonders hat mir noch mehr Emotionalität gefehlt. Ich hoffe, da steigert es sich noch im Folgeband.

Fazit:
Der Reihenauftakt von Anna Banks punktet in erster Linie mit einem atemberaubenden und malerischen Setting, das einfach sehr ausdrucksstark und facettenreich ist.
Eine Story die drückend und auch etwas unheilvoll ist, aber besonders mit Prinzessin Sepora und den Wesen punkten kann.
Magisch, faszinierend und einfach fantastisch mit seinem Weltentwurf.

Ein wirklich toller Anfang einer Reihe

Von: kathalovesbooks Datum : 16.07.2017

https://www.youtube.com/channel/UC3n05DslCEU_zuv_ZbxchCQ

Ich muss sagen es hat mir wirklich gut gefallen und ich bin froh, dass ich es lesen konnte. Die Welt ist wirklch sehr bunt und ich konnte sie wirklich vor meinen Augen sehen und habe mich hineingezogen gefühlt!

Auch die Liebesgeschichte fand ich wirklich toll und süß, auch wenn ich beide gerne mal schlagen wollte, dass sie einfach mal zusammen kommen ;) Aber ich bin wirklich gespannt, was die beiden in den nächsten Büchern noch alles erleben! Immerhin ist auch sehr viel politisches dabei und ich kann kaum erwarten zu wissen, was alles noch passiert !

Gutes Fantasy-Buch, aber doch zu wenig Action

Von: Callie Wonderwood Datum : 15.07.2017

calliewonderwood.blogspot.de

Verliebt in den Feind
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?
(Klappentext)


Der Einstieg in das Buch hat mir gut gefallen, ich fand es bemerkenswert, wie selbstlos Sepora handelt. Lieber in die Armut zu flüchten, als durch ihre Fähigkeit Spektorium zu schmieden ihrem Vater zu helfen, Krieg gegen die anderen Königreiche zu führen, wo bei viele Menschen sterben würden.
Zitat Sepora : "Vielleicht ist es passend, dass ich in ein leidgepürftes, ödes Königreich fliehe. Dass ich, falls ich überleben sollte, unter der niedriggeborenen Klasse Theorias leben werde. [...] Ich ziehe es einer Ewigkeit in den kalten Winkeln der Gefängniszelle vor, die mein Vater für mich reserviert hat."
Ich mochte Sepora als Protagonistin, obwohl sie mir öfters mal zu leichtsinnig war, z.B. auf ihrer Flucht. Gegenüber Tarik, dem König von Theoria, zeigt sie sich taff, leicht frech und sagt ihre Meinung. Wobei sie auch immer das Wohl von ihrem Königreich Serubel im Blick hat und auf keinen Fall einer der Seite zu einem Krieg verhelfen will. Ich fand es nachvollziehbar, warum sie nicht erzählt, dass sie Spektorium schmieden kann und lieber nach Alternativen sucht.
Das Buch wird abwechselnd aus Sicht von Sepora und Tarik erzählt, und auch Tarik war mir sympathisch. Auf ihm lastet als König viel, es gibt viele Probleme in Theoria, wie die Seuche, um die er sich kümmern muss. Cool fand ich seine Fähigkeit als Lingot, das war gut und spannend gemacht.
Die Liebesgeschichte von den beiden Protagonisten hat mir hat mir gut gefallen. Es war eine kleine Hass-Liebe, sie wollen sich nicht mögen, tun es aber doch. Sie verbringen viel Zeit miteinander und er fragt sie bei den Schwierigkeiten in seinem Königreich um Rat. Öfters gab es aber auch Dinge, die ihnen an dem jeweils anderen nicht gefallen haben. Sepora kann seine Handlungen nicht immer nachvollziehen und Tarik sollte es stören, wie wenig Respekt sie ihm vor ihm als König hat, bewundert es aber und lässt sie eher gewähren.
Zitat Tarik : "»Ebenso wie Eure Gleichgültigkeit«, wirft Sepora ein und steht auf, was die Wachen hinter ihr in Unruhe versetzt. Tarik bedeutet ihnen mit Blicken, sich zurückzuhalten, während das Mädchen die Hände flach zwischen ihnen auf den Marmortisch legt und sich vorbeugt. Sie ist ein erstaunlicher Anblick, diese Sepora."
Super gemacht und interessant fand ich das Worldbuildung. Eine teilweise orientalische Welt, mit Tarik als Pharao und Herrscher über Theoria, Raubkatzen als Hauskatzen und der Wüste. Und die Serpen und Parani waren ein toller zusätzlicher Fantasy-Aspekt.
Insgesamt hatte ich dann doch aber einen Kritikpunkt an dem Buch. Es ließ sich zwar sehr flüssig und angenehm lesen, jedoch ist recht wenig passiert. Mir fehlte es an actionreichen und fesselnden Momenten, die für mich das Buch noch besser gemacht hätten. Ich denke, es ist aber auf jeden Fall noch Luft nach oben für den zweiten Teil.

Fazit :
Ich mochte das Buch richtig gerne, mit sympathischen Charakteren, einer interessanten Welt und coolen Fantasy-Aspekten. Mir hat es aber doch an Action gefehlt.

Rezension zum Buch "Nemesis – Geliebter Feind" von Anna Banks

Von: BücherTraum_ Datum : 14.07.2017

buechertraum.com/

Titel: Nemesis – Geliebter Feind

Autor: Anna Banks
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 13.06.2017
Seitenzahl: 432 Seiten
ISBN: 978-3570311424
Format: Taschenbuch
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre
Preise: Taschenbuch : 12,99 Euro
Ebook : 9,99 Euro

***Klappentext***
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

(Quelle: Amazon)
***Zusammenfassung***

Um einem Leben in Sklaverei zu entkommen, flieht Prinzessin Sepora aus ihrem Gefängnis. Im eigenen Reich, von ihrem Vater ausgebeutet um sein Ziel zu erreichen - Der einzige Herrscher über alle fünf Königreiche zu werden.

Ihr Ziel, das verfeindete Theoria, wo sie als unscheinbarer Flüchtling untertauchen möchte. Doch ihr Plan läuft schief und urplötzlich findet sie sich als unfreiwillige Diener an König Tariks Königshof wieder. Nicht nur angemessene Gefühle gegenüber des Königs bringen sie zur schieren Verzweiflung, sondern auch der aufkommende Krieg nagt an ihren Kräften -
Denn führ Sepora heißt es nun eine Entscheidung zu fällen - Das Geheimnis um ihre einzigartige Gabe bewahren und tausende Menschen opfern oder zu ihren Gefühlen zu stehen was auch eine Offenbarung ihrer ursprünglichen Herkunft beinhaltet…

Wie wird sich Sepora entscheiden?

***Meinung***

~~~Cover~~~

Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Sepora, deren Abbild genau das Hervorruft was es soll - Neugier und Geheimnisse um die Person. Zu sehen ist der Oberkörper einer jungen Frau mit weißblonden Haaren, die wirr im Wind umherwirbeln, in einem hellblauen Oberteil. Ihre Augen sind hellblau bis silber und ihr Gesichtsausdruck schaut erschrocken aus. Das Cover ist sehr hell mit dem weißen Hintergrund, der hellen Haut und den weißblonden Haaren, was mir gut gefällt. Im Hintergrund ist ein goldenes Sandymbol zu sehen. Ein passendes Cover und ein sehr passender Titel.

~~~Klappentext~~~

Der Klappentext ist wirklich sehr gut gewählt und macht neugierig auf mehr. Er erzählt einen wodrum es in der Geschichte geht, aber spoilert einen nicht. Mich hat er sofort angesprochen und neugierig auf das Buch gemacht.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sofort gelungen und ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es in einem Rutsch gelesen.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere sind alle sehr sympatisch und liebevoll gestalltet und sind mir glaich ans Herz gewachsen. Sie haben wirklich etwas besonderes und ich habe mit gefiebert auf ihrer Reise.

Gleich zu Beginn des Buches lernen wir zunächst Magar die Tochter des Königs von Serubel kennen, die die Fähigkeit besitzt Spektorium zu schmieden. Da sie aber die Letzte ihrer Art ist und ihr Vater nur zu gern über ein größeres Gebiet herrschen will, zwingt dieser sie Tag ein Tag aus das Element zu schmieden um daraus eine gefährliche Waffe zu machen. Mit der Hilfe ihrer Mutter flieht Sepora (Magar) ins angrenzende Königreich Theoria, auf den Weg dorthin wird schnell klar, dass die Wüste nicht wirklich Seporas Stärke ist und zudem muss sie immer befürchten, dass er Vater ihr auf den Fersen ist. Doch im Voranschreiten des Buches wird auch klar, dass Sepora absolut breit ist alles zu tun, um einen Krieg zu vermeiden, alles bis auf ihr Geheimnis rund ums Schmieden preis zu geben. Gleichzeitig ist Sepora aber auch sehr einfühlsam und mitfühlend, was ihr Befreiungsversuch der gefesselten Parani bezeugt oder ihre Bemühungen Theoria vor der Stillen Seuche zu schützen.

Desweiteren gibt es noch Tarik, den neuen jungen König von Theoria. Tarik ist sehr pflichtbewusst und stark darum bemüht es seinem engsten Berater und seinem Volk gleichermaßen Recht zu machen. Die Stille Seuche ist ein ernstes Problem und hat auch schon seinen Vater, den ehemaligen König, dahingerafft und breitet sich zudem immer weiter aus. Je mehr Zeit er jedoch mit Sepora – der Gehilfin seines Beraters – verbringt, desto näher kommen sich die beiden, ohne das Tarik als Lingot, also jemand der die Wahrheit von Täuschung unterscheiden kann, bemerkt das die Lösung seines Problems direkt vor seiner Nase liegt.

~~~Die Handlung~~~

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Seora und Tariks geschildert, sodass man beide Figuren sehr gut kennen lernt und auch etwas von den unterschiedlichen Gepflogenheiten der verschiedenen Länder mitbekommt. Der Schauplatz, der an das alte Ägypten erinnert, mit Pharaonen, Pyramiden und sehr viel Wärme ist sehr gut gewählt. Jedes Königreich hat seine eigenen Regeln, seine Besonderheiten, die man erst einmal verstehen lernen muss.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, ruhig und sehr flüssig zu lesen. Sie hat es verstanden die Welt im Buch ausgefallen, bildhaft und neugierig aufzubauen. Der Leser möchte mehr davon wissen, möchte jedes Königreich bereisen und nebenbei die liebgewonnenen Charaktere mitnehmen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Sepora und Tarik, sodass man sich in diese wichtigen Hauptcharaktere sehr schön hineinfühlen kann. Man bekommt ein Gefühl für beide Charaktere und hat durch diese doch sehr gefühlsbetonten Charaktere die Möglichkeit auch alle Nebencharaktere sehr schnell aufzunehmen und sich ein Bild von ihnen zu machen.
~~~Das Ende~~~

Das Ende war unglaublich überraschend für mich. Sonst kann ich mir beim Lesen des Buches schon denken, wie das Ende ausfallen würde, aber hier war es nochmal so ein Überraschungsmoment, welches gleichzeitig ein glückliches aber auch sehr trauriges Gefühl vermittelt hat.

***Danke an den Verlag***
Ich danke den cbt Verlag der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

***Das Fazit***
Toller Auftakt, eine echt gute Geschichte mit zwei Feinden, die sich mehr als sympathisch finden und sich gegenseitig helfen können. Man wird gut in die Welt von Sepora und Tarik eingeführt und der Schreibstil ist echt gut und leicht zu verstehen. Es gibt Spannung, Trauer, Drama, Eifersucht und Witz. Nemesis ist ein tolles Jugendbuch mit vielen unterschiedlichen Facetten, die sich gekonnt zu einem empfehlenswerten Leseereigniss zusammenschließen.

***Die Bewertung***

Das Cover: 10 von 10 Punkte

Der Einstieg: 10 von 10 Punkte

Die Charaktere: 10 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 10 von 10 Punkte

Die Handlung: 10 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 50 von 50 Punkte


***Die Gesamtbewertung***

5 von 5 Traumwolken

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Von: Claudia Soylu Datum : 14.07.2017

https://www.youtube.com/channel/UCtJLHyZ5Fk25nDA-qmgxZ_g

Das Buch Nemesis, musste ich haben, nach dem ich das Cover gesehen habe. Ich finde es sehr gelungen und zeitgerecht. Beim Klappentext fällt einem sofort der erste Satz ins Auge: SIE HATTE NIE ERWARTET, SICH IN IHREN FEIND ZU VERLIEBEN…
Das machte mich neugierig, was es mit der Prinzessin Sepora auf sich hat.

Prinzessin Sepora trägt eine ganze besondere Gabe in sich. Der eigene Vater nutzte diese aus, um Herrscher über alle fünf Königreiche zu werden. Die Prinzessin spielt allerdings nicht nach seiner Pfeife. Sie will keinen Krieg, an dem sie die Mitschuld tragen würde, das Menschen sterben. Nach reichlicher Überlegung flüchtet sie aus ihrem Land.
Auf der Flucht gerät sie jedoch in große Schwierigkeiten und landet unfreiwillig in der Dienerschaft ihres Feindes Tarik. Das Königreich, des jungen König Tarik, ist gar nicht so fürchterlich wie sie anfangs dachte. Langsam lernt sie die Sitten und Geflogeschaften Theorias kennen. Nicht alles findet sie positiv, aber es ist ein Blick auf die Sicht der Theorianer wert. König Tarik ist ein Lingot, er beherscht die Gabe, Wahrheit von einer Lüge zu unterscheiden. Prinzessin Sepora hat es schwer ihre besondere Gabe vor dem König geheimzuhalten. Kann sie ihm trauen? Soll sie ihm sich anvertrauen?

Die Geschichte ist durchweg gut, es ist immer eine Spannung gegeben. Ich mag den Schreibstiel von Anna Banks. Er ist leicht zu lesen.
Die Protagonisten sind sympatisch und ich habe vor allem mit Prinzessin Sepora mitgefiebert. Ich war sogar ein wenig entäuscht am Schluss, dass das Buch zu ende war. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Sehr schöne Fantasy Geschichte mit orientalischem Setting!

Von: sandrasbookcorner Datum : 12.07.2017

sandrasbookcorner.blogspot.com

Prinzessin Sepora hat eine besondere Gabe. Sie ist eine Schmiedin, welche das kostbare Element Spektorium herstellen und schmieden kann. Doch ihr Vater, der König hat andere Pläne mit ihr. Er will mit Hilfe ihrer Gabe, alle fünf Königreiche unterwerfen. Um das zu verhindern täuscht Sepora ihren Tod vor und flieht in das Königreich Theoria. Hier wird sie allerdings gefangen und in den Harem des jungen Königs verkauft. Dort bleibt sie aber nicht lange. Geschickt macht sie den jungen König auf sich aufmerksam und wird als Dienerin seines Beraters eingestellt.

Der junge König hat es nicht leicht. Die sogenannte Stille Seuche geht in seinem Reich um und findet ihre Opfer in allen Klassen des Reiches. Er und die Heiler versuchen ein Gegenmittel zu finden.
Währenddessen kommen sich Sepora und Tarik, der Falkenkönig immer näher...

Und beide müssen sich entscheiden. Denn der Berater des Königs ist unterwegs, um dem jungen König eine Braut zu finden. Und Sepora muss sich entscheiden, ob sie Tarik auch wirklich vertrauen kann.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Eine spannenende Geschichte, die sich durch den flüssigen Schreibstil sehr gut lesen lässt!
Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders Sepora hat mir sehr gefallen. Sie ist nicht unbedingt die strahlende Heldin, der alles gelingt und die auf alles eine Antwort weiß. Sie ist oft hin- und hergerissen und zweifelt an sich selbst. Auch an ihrer Liebe zu Tarik. Sie versucht alles, um dem Königreich und seinen kranken zu helfen, lässt dabei aber ihr Volk nicht ausser Acht.
Mir hat außerdem das Volk der Pavani sehr gut gefallen. Sie sind in Theoria eine Minderheit, welche im Fluß leben, und die von vielen Menschen falsch verstanden werden, bzw. sogar für primitiv gehalten werden.

Alles in allem ist das Buch ein gelungener Auftakt!

Absoluter Lesegenuss

Von: Happy Booktime Datum : 11.07.2017

happybooktime.blogspot.de/

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 13. Juni 2017
ISBN-10: 3570311422
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Klappentext
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Autor
Anna Banks ist die Autorin der New York Times-Bestsellerreihe Blue Secrets. Nach Joyride erscheint jetzt mit Nemesis - Geliebter Feind der Auftakt ihres neuen großen romantischen Fantasy-Zweiteilers. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Crestview, Florida.

Cover
Auf dem Cover von Nemesis sieht man ein Mädchen mit Platin-farbenem Haar, welches im Wind weht. Hinter ihr ziert den Hintergrund ein goldenes Ornament, das sich von dem sonst sehr hellen Untergrund kontrastreich absetzt. Zusammen macht es einen tollen Eindruck, der Lust auf eine Mystery-angehauchte Fantasygeschichte macht.

Meinung
Neugierig gemacht vom Cover und dem Klappentext wollte ich direkt loslegen mit Nemesis. Dank der anschaulichen und angenehmen Schreibweise gelang es mir sehr leicht ins Geschehen zu finden und fand großen Gefallen daran, die Welt von Sepora zu erkunden.

Sepora ist die Königstochter ihres Landes, das wunderschön beschrieben wird und mich mit seinen fliegenden Bergen ein wenig an die Welt von Avatar erinnert. Die Autorin schafft es, ein kleines Kino in meinem Kopf entstehen zu lassen, in dem man gewaltige Naturaufnahmen sieht und mit Nuna, der fliegenden Schlange, die zum Schutz Seporas an ihrer Seite ist, den Himmel erkundet.

So rosig wie es klingt ist es für die Prinzessin allerdings nicht. Ihr Vater möchte sie zwingen ihre Gabe zu seinem Zweck einzusetzen und damit Herrscher über alle fünf Königreiche zu werden. Als sie sich weigert sperrt der König seine Tochter in den Kerker.
Nur durch das Vortäuschen ihres eigenen Todes kann sie schließlich entkommen und entflieht auf Nuna ins benachbarte Königreich Theoria.

Theoria unterscheidet sich deutlich von Seporas Heimat, steht den tollen Beschreibungen durch die Autorin allerdings in nichts nach. In einer Kulisse aus Tausend und einer Nacht erlebt die junge Frau eine ganz neue Welt, die Gutes und Schlechtes für sie bereit hält.

Sepora als Protagonistin ist herrlich authentisch. Sie ist stark und intelligent und man hat dennoch nicht das Gefühl, ihre Entscheidungen fliegen ihr einfach so zu. Sie steht oft mit sich selber in Verhandlung und man bemerkt ihre Unsicherheiten.
Sie ist nicht der typische „Augen zu, klappt schon!“-Held, dem einfach alles gelingt. Durch ihre sympathische Art bereichert sie die ohnehin schon gute Grundstory des Buches.

Anna Banks Schreibstil macht einfach nur Spaß. Es ist toll sich in ihren Beschreibungen zu verlieren und alles auf sich wirken zu lassen, trotzdem entstehen keine Längen, welche die Handlung aufhalten. Ganz im Gegenteil, durch ihre lockere Art liest man sich in einen kleinen Sog und kommt so unglaublich gut voran.

Da dies der erste Teil der Nemesis-Reihe ist, kann ich verschmerzen, das der Spannungsbogen zwar konstant war, jedoch hätte hier und da ein wenig mehr Spannung beim Lesen nicht geschadet. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Teile dieser Reihe und würde sie am liebsten direkt lesen.

Fazit
Nemesis ist ein tolles Jugendbuch mit vielen unterschiedlichen Facetten, die sich gekonnt zu einem empfehlenswerten Leseereigniss zusammenschließen.

Fantasy-Roman mit viel Potenzial!

Von: Nightmarebookshelf Datum : 11.07.2017

www.nightmarebookshelf.blogspot.com

Man muss ja sagen, zur Zeit erlebt man ja regelrecht eine Flut von zahlreichen Prinzessinnengeschichten, aber diese Hypewelle wird sich bald wieder von einer anderen abgelöst. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, im letzten Monat ein weiteres Buch aus diesem Genre zu lesen. Hierbei handelt es sich um "Nemesis - Geliebter Feind" von Anna Banks, die vielleicht einige schon von der "Blue-Secrets"-Reihe oder von dem Contemporary-Roman "Joyride" kennen werden. Ich habe bisher noch keines dieser Bücher gelesen, möchte dies aber gerne in Zukunft tun. Nun aber zurück zu "Nemesis Bd. 1". Das Ganze ist ein Highfantasy-Buch mit einem Hauch Liebesgeschichte. Zuvor habe ich nicht damit gerechnet, dass die Geschichte so viele Fantasyelemente besitzen würde. Allerdings konnte ich mich damit sehr schnell anfreunden. Die Erzählweise des Romans hat mir super gefallen, denn er ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonistin und aus der Dritten-Person von Tarik geschrieben. Dadurch lernte man beide Charaktere schon sehr zeitig kennen und kann sich ein Bild von ihnen machen. Auch die anderen Personen und deren Entwicklung mochte ich sehr gerne, allerdings sind sie nichts außergewöhnliches. Ein Paar von ihnen, zum Beispiel Seporas (Protagonistin) Eltern sind mir zu blass gewesen, aber das wird sich hoffentlich im Folgeband ändern, den ich nun schon mit Vorfreude erwarte. In diesem Teil passiert noch nicht so viel Bedeutsames, aber man merkt schon, dass das gesamte Potenzial erst in Band 2, dem Finale, aussgeschöpft wird.

Fazit: Ein solides Fantasybuch, das sehr viel Potenzial hat, sowie interessante Charaktere und einen sehr schönen Schreibstil. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung.

Nemesis von Anna Banks

Von: angeltearz Datum : 10.07.2017

www.angeltearz-liest.de

Von der Autorin habe ich vorher noch nichts gelesen, deswegen konnte ich ganz unvoreingenommen an das Buch gehen. Sie hat schon ein paar Bücher geschrieben, aber ihr Name sagte mir bisher nichts. Schade eigentlich, denn ihr Schreibstil ist wirklich toll. Leicht zu lesen und sehr sympathisch.

Irgendwie ist die Geschichte voller Klischees und nichts Neues. Und irgendwie war auch wirklich alles komplett vorhersehbar. Aber, jetzt kommt ein ganz großes Aber, es ist egal! Denn alles wurde so süß und toll in eine Geschichte verpackt, die mich so in den Bann gezogen hat, dass es mir total egal war, dass mir das alles bekannt vor kam. Das Rad lässt sich auch nicht neu erfinden und deswegen kann man da gerne mal ein Auge zudrücken. Oder auch beide. Mir gefällt das so gut, wie sie es verpackt hat. Ich bin total begeistert.

Mit jedem Kapitel wechselt die Sichtweise von Tarik und Sepora. Ich mag es unheimlich gerne, wenn man beim Lesen merkt, welcher Charakter gerade dran ist mit erzählen. Oft merkt man ja keinen Unterschied, so dass es nicht sehr schlau ist, mitten im Kapitel aufzuhören mit lesen. Aber in diesem Buch kann man es ruhig machen. Man ist sofort wieder drin und weiß auch gleich, wer gerade erzählt.

Auch wenn Tarik zu Anfang recht verschlossen ist und man nicht viel von ihm selber zu lesen bekommt, wird er immer sympathischer. Sepora gefiel mir von Anfang an recht gut. Sie hat eine Art an sich, die ich sehr sympathisch finde. Dieses typische Verhalten einer Prinzessin fehlt ihr gänzlich. Ich finde es ist so schön zu lesen, wie sich die Charaktere immer weiter entwickeln.

Das Ende des Buches ist relativ offen gelassen, obwohl es doch schon endet. Aber da ein Buch auf jeden Fall noch kommen wird, bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
Die Gabe von Sepora, finde ich ganz interessant. Es bleibt spannend, wie es sich im weiteren Lauf der Geschichte entwickelt. Jedenfalls habe ich diese Art vorher noch nicht gelesen.

Ich möchte für dieses Buch auf jeden Fall eine Leseempfehlung aussprechen.

Das Cover: Das Cover ist so wunderschön. Ich mag es sehr, wenn ein oder mehrere Charaktere abgebildet sind.

Fazit: Ein gelungener Auftakt einer neuen Buchreihe. Tolle Geschichte, ein sehr schöner Schreibstil und sympathische Charaktere.

in klares Lesehighlight und eine absolute Leseempfehlung!

Von: Samys Lesestübchen Datum : 09.07.2017

samysbooks.blogspot.de/

Inhalt:

Um einem Leben in Sklaverei zu entkommen, flieht Prinzessin Sepora aus ihrem Gefängnis. Im eigenen Reich, von ihrem Vater ausgebeutet um sein Ziel zu erreichen - Der einzige Herrscher über alle fünf Königreiche zu werden.

Ihr Ziel, das verfeindete Theoria, wo sie als unscheinbarer Flüchtling untertauchen möchte. Doch ihr Plan läuft schief und urplötzlich findet sie sich als unfreiwillige Diener an König Tariks Königshof wieder. Nicht nur angemessene Gefühle gegenüber des Königs bringen sie zur schieren Verzweiflung, sondern auch der aufkommende Krieg nagt an ihren Kräften -
Denn führ Sepora heißt es nun eine Entscheidung zu fällen - Das Geheimnis um ihre einzigartige Gabe bewahren und tausende Menschen opfern oder zu ihren Gefühlen zu stehen was auch eine Offenbarung ihrer ursprünglichen Herkunft beinhaltet…

Wie wird sich Sepora entscheiden?

Meine Meinung:

Mein Interesse wurde nicht nur durch den unglaublich interessanten und wirklich spannend verfassten Klapptext geweckt, sondern auch das Cover hat eine magische Anziehungskraft, der ich nicht entrinnen konnte.

Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Sepora, deren Abbild genau das Hervorruft was es soll - Neugier und Geheimnisse um die Person. Erst im Laufe der Handlung steigt man hinter die Besonderheiten unserer Protagonistin und es kristallisiert sich heraus, was sie als Hauptfigur ausmacht. Einfach nur klasse!

Gut gelungen ist der Perspektivenwechsel zwischen Sepora und Tarik. Man lernt sie Beide sehr intensiv kennen, kann ihre Schwächen und Stärken herausfinden, aber vor allem baut sich im Verlauf eine starke Bindung zu beiden auf. Dies ist mir sehr wichtig und es ist Anna Banks absolut gelungen!

Die „Beziehung“ der Beiden gestaltet sich sehr angenehm und legt auf Besonderheiten sein Augenmerk. Es ist nicht nur dem unvergesslichen Aussehen Seporas verschuldet, dass sich Tarik von ihr angezogen fühlt, sondern ihren Charaktereigenschaften, die seine Neugier wecken.

Sepora ist geprägt von den „Sklavereien“ die ihr Vater mit ihr veranstaltet hat. Genau dies macht sie unglaublich taff, willensstark und auch vorsichtig im Umgang mit Menschen. Sie hat den gewissen Anteil an Empathie mit an Bord, der es ihr ermöglicht sich in Personen einzufühlen und zugleich diese Begebenheiten zu nutzen.

Tarik wurde nach dem Tod seines Vater ungewollt in die Rolle als regierender König hineingeschoben. Er kennt sich nicht sonderlich mit seiner neuen Aufgabe aus, lernt schnell die Schattenseiten kennen und ist glücklich, dass er sich auf seine Gabe verlassen kann. Es ist hilfreich für ihn Gaukler von ernsthaften Anhängern zu erkennen. Und genau dies lockt ihn an Sepora, den Reiz des Geheimnisvollen und der Mischung aus Lügen und Wahrheiten…

Zwar schweift das Augenmerk immer mal auf angenehme Weise auf die Gefühle der Beiden und deren Entwicklung ab, doch im Vordergrund stehen die Entwicklungen der Königreiche, deren vielschichtigen Aspekte, königliche Führungen und die wundervoll gestaltete Welt der ein mächtiger Krieg bevorsteht.

Der Schreibstil von Anna Banks ist spitze. Sanftmütig, lockend, extrem flüssig und an den richtigen Stellen mit Spannung und Romantik versehen, führt er den Leser durch die Handlung, fesselt ihn und lässt ihn so schnell nicht mehr aus seinen Fängen. Es entwickelt sich langsam aber stetig ein gelungener Lesefluss und grandioser Lesegenuss!

Fazit:

Dieses Buch hat mir auf Grund seiner vielseitigen Gestaltung und dessen Entwicklung mega gut gefallen. Es ist ein gelungener Mix auf Fantasy, Emotionen und Spannung, den man sich beim besten Willen nicht entgehen lassen sollte!

Ein klares Lesehighlight und eine absolute Leseempfehlung!

Ein vollkommen überzeugender Reihenauftakt :)

Von: Ruby Datum : 09.07.2017

ruby-celtic-testet.blogspot.de/

Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, ruhig und sehr flüssig zu lesen. Sie hat es verstanden die Welt im Buch ausgefallen, bildhaft und neugierig aufzubauen. Der Leser möchte mehr davon wissen, möchte jedes Königreich (welche alle so unterschiedlich sind) bereisen und nebenbei die liebgewonnenen Charaktere mitnehmen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Sepora und Tarik, sodass man sich in diese wichtigen Hauptcharaktere sehr schön hineinfühlen kann. Man bekommt ein Gefühl für beide Charaktere und hat durch diese doch sehr gefühlsbetonten Charaktere die Möglichkeit auch alle Nebencharaktere sehr schnell aufzunehmen und sich ein Bild von ihnen zu machen.

Prinzessin Sepora ist eine mutige, offene und vor allem kluge Persönlichkeit, die ihren eigenen Kopf und zumeist vor allem das Wohl der Bevölkerung im Sinn hat. Ihr Wesen und ihre Ziele konnten mich von Beginn der Geschichte sehr neugierig machen. Sie kämpft dafür, dass kein Krieg entsteht und gerade weil sie ein sehr wichtiger Bestandteil in einem solchen wäre flüchtet sie aus ihrem Land und stellt sich den Gefahren des Übergangs und eines neuen Königreiches, welches laut Gerüchten ebenfalls grausam und gefährlich sein soll.

König Tarik ist ein ruhiger, bedachter und sehr rücksichtsvoller Charakter, der mich durchaus abholen konnte. Man merkt innerhalb der Geschichte, dass er alles sehr genau bedenkt, selber noch nicht richtig beim König sein angekommen ist und dennoch schon wie einer handelt. Für sein doch sehr junges Alter wirkt er oftmals zu erwachsen und bewandert was das Überdenken und Aushandeln von königlichen Angelegenheiten angeht. Sein Charakter hat mir in diesem ersten Band noch ein paar zu wenige Kanten gehabt, was dem ganzen jedoch keinen großen Abriss gebracht haben. Ich freue mich darauf, ihn im zweiten Band wieder zu treffen und dann vielleicht auch mal eine andere Seite kennenzulernen.

Prinz Sethos ist der lockere, offenherzige und draufgängerische Bruder von Tarik, welcher sein Leben außerhalb der Schlossmauern lebt. Er ist ein aufgeweckter Charakter, welcher uns denke ich in den Folgebänden noch überraschen wird. Ich hoffe zumindest, dass er noch mehr in den Vordergrund mit eingebracht wird.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Welt ist überraschend, vielversprechend und ausdrucksstark aufgebaut worden sodass man sich ein recht schönes Rundumbild machen kann. Nun wäre es natürlich nochmal schöner, wenn man noch einen weiteren Blick in die sehr schön ausgeformte Welt nehmen kann.

Des Weiteren hat sich auch die Geschichte selber sehr schön entwickelt. Es wird ein stetiges Tempo gehalten, welches den Leser dazu bringt immer weiter in die Geschichte einzudringen. Die Entwicklung der sehr schön ausgeformten Charaktere, die magische Einbringung verschiedener Fähigkeiten und die passend abgestimmten Schwierigkeiten haben mich stets bei Leselaune gehalten.

Die eingebrachte Liebesgeschichte ist ruhig, zurückhaltend und dennoch sehr schön wahrnehmbar. Sie nimmt nur einen kleinen Raum ein, was ich in dieser Geschichte perfekt umgesetzt finde. Erst gegen Ende wird es offener und dennoch soweit in den Hintergrund gedrückt, dass es nicht überlädt.

Ich bin sehr gespannt darauf, was sich hier die Autorin für die weitere Entwicklung noch hat alles hat einfallen lassen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Nemesis – Geliebter Freind“ hat Anna Banks einen vollkommen überzeugenden Reihenauftakt geschaffen, welcher verschiedene Welten miteinander kombiniert. Die liebevollen und starken Charaktere, der zauberhafte Weltentwurf und die zu jederzeit mitreisende Entwicklung der Geschichte haben das Buch für mich zu einem besonderen Leseerlebnis gemacht.

Ein toller Auftakt der Reihe!

Von: _darkbooks_ Datum : 08.07.2017

dark-books.blogspot.de/

>>gekürzte Rezension<< .

Titel: Nemesis, Geliebter Feind
Autor: Anna Banks
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 429 Seiten
Die Nemesis Reihe (1)
Preis: 12.99€ [D]
Bewertung: 4/5 ⭐ .

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! .

Eigene Meinung: ��
Die Geschichte war zu Anfang ziemlich schleppend, weshalb ich wirklich dachte, dass mir das Buch nicht gefallen wird. Der ganze Hintergrund des Buches, der am Anfang erzählt wird, war eher langweilig und da die Geschichte jeweils aus der Sicht der beiden Hauptpersonen geschrieben wurde, wurde auch der Hintergrund mehr oder weniger doppelt erzählt. Aus diesem Grund hat es ewig gedauert bis die eigentliche Geschichte ihren Lauf nahm.

Nach und nach ist es dann jedoch immer spannender geworden und ich habe angefangen, die Geschichte zu lieben. Ich habe wirklich noch nie so eine Geschichte gelesen und war daher begeistert wie sich alles entwickelte. Die Idee ist einfach einzigartig und alleine deshalb kann ich das Buch nur empfehlen.

Das Ende hat noch einmal alles aus der Geschichte rausgeholt und ich wurde mit einem offenen Ende zurückgelassen.. Gott sei Dank gab es nicht einen ganz so großen Chliffhanger, wie ich es von anderen Büchern gewohnt bin, und so kann ich mir bis zum zweiten Band einfach selber Dinge hinein interpretieren, um so mein eigenes kleines "Happy End" zu bekommen.

Das ein wenig andere Fantasy

Von: The Readers Datum : 08.07.2017

thereadersmn.blogspot.de

„Im Krieg gibt es keine Sieger, Sepora. Es gibt nur Königreiche mit weniger Opfern.“

Sepora, letzte bekannte Schmiedin des überlebenswichtigen Spektoriums, welches zwischen den großen Königreichen allgemein als Handelswahre, Währung, Luxusgut und Energiequelle gilt, wird Tag für Tag von ihren Vater gezwungen mithilfe ihrer Gabe das seltene und überaus gefragte Element zu seinen Gunsten zu produzieren. Denn sie ist nicht irgendjemandes Tochter und ihr Vater nicht irgendein Mann:
Er ist König Eron, Herrscher und König von Serubel.
Um seinem Wahnsinn über die Herrschaft aller fünf Königreiche zu entfliehen und diese somit vor einem schrecklichen Krieg und zahlreichen Opfern zu bewahren, fasst Sepora den Entschluss ihren Tod vorzutäuschen und ihr geliebtes Heimatland zu verlassen. Doch als sie unterwegs von zwei Halunken aufgeschnappt und auf dem Basar des Königreichs Theoria in den Harem des neuen Knabenkönigs Tarik verkauft wird, verpufft ihr Plan sich in das Niedriggeborenen Viertel zurückzuziehen und ihr Leben unsichtbar zu führen. Denn fortan steht dem Erzfeind ihres Vaters zu Diensten…


Sepora, die serubelanische Prinzessin, soll nach den Beschreibungen der Autorin eine atemberaubende Schönheit sein: lange, weiße Haare schmiegen sich um ein helles Gesicht, aus welchem zwei silberne Augen stark herausstechen. Das Merkmal, welches sie als Schmiedin identifiziert.
Doch genauso schön finde ich ihren Charakter und Wesenszüge:
Sie würde alles dafür geben, dass kein weiterer Krieg zwischen Serubel und Theoria ausbricht, wie es bereits einmal geschah. Lieber gibt sie alles auf – sich selbst und ihre gesamte Existenz eingeschlossen – und macht sich auf die Reise in ein völlig fremdes Königreich, als zuzulassen, dass Blut vergossen wird.
Das ganze Buch hindurch ist sie mit sich selbst am Ringen, wie viel sie dem Falkenkönig Tarik anvertrauen kann, sodass er sein Volk retten kann, sie aber ihre Leute nicht in Gefahr bringt.

Womit ich auch gleich bei Tarik wäre. Er wird im Buch als Pharao bezeichnet und beschrieben, was ich als sehr angenehme Abwechslung empfand! Zugegeben, es war schon ein bisschen schwierig ihm in meiner Fantasie ständig Kajal um die Augen und goldene Ganzkörperfarbe zu verpassen, aber es stellte einen erfrischenden Bruch zu den sonstigen Protagonisten dar. Genauso wie die Tatsache, dass Tarik sich nicht auf roher Gewalt seinen Weg durch das Leben prügelte. Es wurde auf Politik gesetzt und auch wenn es sich das in manchen Ohren langweilig anhören mag, lasst mich Euch sagen, das war es definitiv nicht! Es war eine aufgepeppte Geschichte, unterhaltsam und voller Entdeckungen!

Toller Auftakt mit einem endlich überraschenden Ende!

Von: Tanjas Bücherpalast Datum : 07.07.2017

buecher-palast.blogspot.de/

Zitate:

"Doch so reizend sie im Schlaf sein mag, wenn sie die Augen öffnet, ist sie atemberaubend." (S. 156)

"Und er hat vor, eine Frau zu umwerben, während der Thron eine andere umwirbt." (S. 311)




Meine Meinung:

Ich schreibe mal diesmal nicht so viel drum herum, sondern komme direkt zum Anfang, und zwar wie immer zu den Charakteren.

Sofort lernt der Leser natürlich die Hauptprotagonistin kennen, die Sepora, die sich sofort als sehr mutig erweist, für die Art, wie sie aus ihrem Königreich flüchtet. Es zeugt von großer Stärke, alles hinter sich zu lassen, ihre Heimat, ihre Eltern, komplett alles. Aber in ihrem Fall ist es nur verständlich. Denn ihr Vater, der sie eigentlich beschützen und hüten sollte, will sie als Waffe gegen alle Königreiche ansetzen, aufgrund ihrer unglaublichen Fähigkeit. Ihr zu Hilfe kommt ihre Mutter und so fällt es etwas leichter zu fliehen. Ausgerechnet in das Königreich, welches unglaublich verfeindet ist mit Serubel, wo der attraktive, aber auch sehr junge König Tarik herrscht, der vor kurzem seinen Vater verloren hat. Doch auch er fühlt sich nicht ganz in seiner Rolle daheim, denn er merkt recht schnell, dass so wie sein Vater geherrscht hat, er nicht wirklich für sein Volk herrschen kann und möchte. Als Sepora in sein Leben tritt, entzückt sie ihn natürlich - so wie alle anderen Männer, denn sie ist atemberaubend schön. Natürlich kann dann auch er nicht die Augen von ihr lassen - er ist schließlich tief im Inneren auch nur ein Junge, der seine Bedürfnisse hat und einfach nur leben möchte. Und so merkt man schnell, dass die beiden sich sehr anziehend finden. Beide waren mir so unglaublich sympathisch und ihre Momente gemeinsam waren einfach traumhaft. Sie sind wirklich beide zusammen ein Traumpaar. Vor allem Sepora hat mich sehr positiv überrascht, denn sie ist nicht nur mutig, sie ist auch sehr anmutig, wie es sich einer Prinzessin gehört, in sehr angenehmer Art und Weise.

Auch die Handlung war unglaublich spannend gehalten von der ersten bis zur letzten Seite, sodass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Die Autorin hat wirklich bei diesem Buch das Talent gezeigt, mich zu fesseln und nicht los zulassen. Denn ich habe vollkommen die Zeit vergessen. Es gibt schöne, traurige, schockierende und sehr fantastische Momente. Und wenn wir schon beim fantastischen sind, so waren es auch die Fantasyelemente, die vom Anteil her sehr gerecht verteilt sind. Es spielt nicht zu viel ab, sondern genau in passendem Maße. Besonders viel Action, was Kampfszenen etc. angeht, gibt es nicht, aber hier ist es auch nicht nötig, denn ich denke, dass wir davon im 2. Teil genug lesen werden.

Beim Lesen habe ich immer wieder diesen tollen, flüssigen und leichten Schreibstil gelobt. Ich kenne viele Autoren, die eine wirklich sehr einfach gehaltene Schreibweise aufweisen, bei Anna Banks kann ich jedoch aus persönlicher Meinung sagen, dass sie da auch sehr herausstechen kann. Ich bin nur so durch die Kapitel geflogen. Natürlich gab es einige unbekannte Wörter - die sich bei diesem Genre nicht immer vermeiden lassen - die aber dennoch nicht schwer zu verstehen waren, da sie sich entweder von alleine erklären ließen oder beschrieben wurden.
Es wurde immer abwechselnd in Seporas und Tariks Sicht geschrieben, wobei es hier auch etwas besonderes gibt, da die Sicht von Sepora in der Ich-Perspektive geschrieben wurde und die von Tarik in der Erzählerperspektive. So hat Sepora als Hauptprotagonistin doch noch mehr herausgestochen und dennoch kann man auch Tariks Sichtweise kennen lernen und so hat man ihn als Person auch viel mehr lieben gelernt. So einen König hätte ich mir wohl auch gewünscht.

Das Ende war unglaublich überraschend für mich. Sonst kann ich mir beim Lesen des Buches schon denken, wie das Ende ausfallen würde, aber hier war es nochmal so ein Überraschungsmoment, welches gleichzeitig ein glückliches aber auch sehr trauriges Gefühl vermittelt hat. Ich möchte unbedingt den 2. Teil lesen!




Fazit:

Ein wunderbarer Auftakt einer Romantasy-Reihe, die man so schnell nicht mehr aus dem Gedächtnis wirft. Mit tollen Momenten und wunderbaren Dialogen und erst recht eine traumhafte Liebesgeschichte.

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!



Vielen Dank an den cbt Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Auf der Suche nach Freiheit findet sie die Liebe

Von: Lisa Datum : 05.07.2017

ilovebooks4e.blogspot.de

Als ich dieses Buch das erste Mal gesehen habe, habe ich mir gleich wieder Großes erhofft.
Nachdem ich schon großen Gefallen an ähnlichen Büchern, wie z.B. "Elathar" oder der "Throne of Glass" Reihe gefunden hatte, hat mich diese Story auch gleich wieder angesprochen.
Das Buch hat mich dann aber gleich noch mehr überrascht!
Es fängt zwar ähnlich an wie anderes, das man vielleicht schon kennt, aber dann wird man in ein Königreich der Pharaonen gezogen.
Und sowas habe ich noch nicht gelesen!
In ein Königreich wie Theoria wurde ich als Leser noch nicht entführt.

Die große angekündigte Liebesgeschichte war für mich auch erst mal zweitrangig.
(Wer schon andere Rezensionen von mir kennt, weiß das ich da sehr viel Wert sonst drauflege!)
Diese spielt erst im letzten Drittel nachher eine größere Rolle.
Aber das ist gar nicht schlimm. Man ist so mit Sepora, Tarik und dem Reich beschäftig, dass romantische Verwicklungen da eher abgelenkt hätten von der Spannung der Story.
Die Autorin schafft es aber sehr schön ihre Charaktere da hinzuführen und die Liebe genau zum richtigen Zeitpunkt auch wichtig werden zu lassen.

Mir hat Seproa als Protagonistin sehr gut gefallen!
Sie hatte es in ihrem Leben wahrlich nicht einfach und wurde immer nur wegen ihrer Gabe ausgenutzt.
Aber man merkt, was sie für eine Stärke in sich hat und das sie für das, was ihr wichtig ist, kämpft.
Als Leser fiebert man mit ihr mit. Und sie kommt nicht selten in eine moralische Zwickmühle. Aber ihre innere Kraft und auch teilweise ihre doch noch naive Herangehensweise, helfen ihr die richtigen Wege zu finden.

Auch Tarik ist ein sehr interessanter Charakter.
Sein ganzes Leben lang wurde er auf den Thron vorbereitet, aber als es dann ganz plötzlich so weit ist, da hat man nur noch Mitleid mit ihm. Und auch er hat es ganz und gar nicht leicht. Sein Königreich steht vor einem Krieg und wird auch von innen heraus durch eine Krankheit zerstört...
Aber auch ihn sieht man innerlich wachsen und Entscheidungen treffen.

Tolle Atmosphäre und sympathische Protagonisten!

Von: Kathi Booksta Datum : 03.07.2017

https://kathibooksta.wordpress.com/

Heute möchte ich euch gerne das Buch "Nemesis" vorstellen. Das Cover ist meiner Meinung nach ein absoluter Hingucker und der Klappentext hat mich total angesprochen, das Buch musste einfach bei mir einziehen.

Ich habe versucht die Rezension so spoilerfrei wie möglich zu schreiben :)

Klappentext:
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten? -Quelle Randomhouse

Cover:
Das Cover ist ein Hauptgrund, warum ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Für ein Jugenbuch eine sehr treffende Gestaltung. Normalerweise bin ich kein Fan von Menschen auf Covern, aber hier passt es für mich sehr gut, weil die Beschreibung der Protagonistin sich im Cover wiederfindet.

Meinung:
Der Anfang der Geschichte, die Beschreibung der einzigartigen Gabe von Sepora, waren für mich nicht sehr logisch und es hat einige Zeit gedauert, bis ich deren Bedeutung verstanden habe und in die Geschichte hineinfand. Doch dann konnte ich voll ins Geschehen abtauchen. Die Handlung wird aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen erzählt: von Prinzessin Sepora und König Tarik. Die Protagonistin ist für ihr Alter sehr tough und stark, aber man merkt auch ihre Jugendlichkeit und Spontanität, weil sie oft sehr direkt ist und aus dem Bauch heraus entscheidet. Mir gefällt die beschriebene Atmosphäre, die Flucht ins Wüstenkönigreich, der vorgetäuschte Tod, damit ihr Vater nicht ihre besonderen Gaben für sich ausnutzen kann. Es hat mir auch gefallen, dass es nicht eine reine Liebesgeschichte ist, dass doch auch die Eigenheiten der Hauptprotagonisten sehr im Vordergrund stehen. Spannend sind auch die unterschiedlichen Königreiche dargestellt, das ist sehr wichtig und wertvoll besonders für den 1. Band einer Reihe. Die einzelnen Personen sind detailliert beschrieben, und man kann sie sich bildlich gut vorstellen.

Fazit:
Eine sehr gut aufgebaute Geschichte. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen.

Konnte mich nicht ganz überzeugen

Von: Books Affair Datum : 28.06.2017

books-affair.blogspot.de/

Wissenswertes:
Autor: Anna Banks
Titel: Nemesis – Geliebter Feind
Originaltitel: NEMESIS
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 13.06.2017
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31142-4
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 432 Seiten

Inhalt:
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Cover:
An sich finde ich das Cover zum Buch sehr schön, allerdings stört mich persönlich ein wenig, dass die Augenbrauen des Mädchens – da sie in meinen Augen doch sehr jung wirkt – nicht zur Farbe der weißblonden Haare passen und dass ihre Frisur ein wenig chaotisch wirkt, sodass man einige Sekunden braucht um diese Haarpracht mental zu entwirren. Auf der anderen Seite liebe ich den silbrigen Titel und das goldene Muster im Hintergrund.

Charaktere:
Gleich zu Beginn des Buches lernen wir zunächst Magar die Tochter des Königs von Serubel kennen, die die Fähigkeit besitzt Spektorium zu schmieden. Da sie aber die Letzte ihrer Art ist und ihr Vater nur zu gern über ein größeres Gebiet herrschen will, zwingt dieser sie Tag ein Tag aus das Element zu schmieden um daraus eine gefährliche Waffe zu machen. Mit der Hilfe ihrer Mutter flieht Sepora (Magar) ins angrenzende Königreich Theoria, auf den Weg dorthin wird schnell klar, dass die Wüste nicht wirklich Seporas Stärke ist und zudem muss sie immer befürchten, dass er Vater ihr auf den Fersen ist. Doch im Voranschreiten des Buches wird auch klar, dass Sepora absolut breit ist alles zu tun, um einen Krieg zu vermeiden, alles bis auf ihr Geheimnis rund ums Schmieden preis zu geben. Gleichzeitig ist Sepora aber auch sehr einfühlsam und mitfühlend, was ihr Befreiungsversuch der gefesselten Parani bezeugt oder ihre Bemühungen Theoria vor der Stillen Seuche zu schützen.

Abweichend zu Seporas Sicht gibt es noch Tarik, den neuen jungen König von Theoria. Tarik ist sehr pflichtbewusst und stark darum bemüht es seinem engsten Berater und seinem Volk gleichermaßen Recht zu machen. Die Stille Seuche ist ein ernstes Problem und hat auch schon seinen Vater, den ehemaligen König, dahingerafft und breitet sich zudem immer weiter aus. Je mehr Zeit er jedoch mit Sepora – der Gehilfin seines Beraters – verbringt, desto näher kommen sich die beiden, ohne das Tarik als Lingot, also jemand der die Wahrheit von Täuschung unterscheiden kann, bemerkt das die Lösung seines Problems direkt vor seiner Nase liegt.

Fazit:
Im Großen und Ganzen fand ich das Buch rund um Sepora und Tarik überzeugend, allerdings fehlte es mir einfach an Spannung, dafür gab es immer mal wieder sehr langatmige Abschnitte. Irgendwo fand ich Seporas Verhalten auch ziemlich grenzwertig, schließlich hat sie sich ja immer wieder mit dem König angelegt und dabei in den seltensten Fällen Respekt gezeigt oder mit ihrer eigenen Meinung hinterm Berg gehalten. Auch die Tatsache, dass Sepora am Ende wieder versucht durch Flucht allem zu entkommen, macht sie in meinen Augen wieder etwas unsympathischer. Auf der anderen Seite mochte ich den Wechsel zwischen den Sichten, da man so immer wieder beide Entscheidungen nachvollziehen konnte. Die Autorin hat eine tolle mystische Welt erschaffen von der ich dennoch mehr sehen möchte, außerdem interessiert es mich brennend, ob und wie Tarik und Sepora den Krieg abwenden.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

Toller Auftakt!

Von: EvaMaria Datum : 28.06.2017

https://buecherfansite.wordpress.com

Der Auftakt der „Nemesis“ – Reihe der Autorin hat mir sehr gut gefallen, muss ich nach Beendigung des Buches sagen.
Die Autorin hat hier eine wirklich sehr tolle Fantasywelt geschaffen und durch ihren wunderbaren Schreibstil kann man sich in dieser neuen Buchwelt sofort zu Hause fühlen. Es gibt hier solch eine Abwechslung, dass einem als Leser nicht langweilig wird Einmal hört man von Pyramiden, dann sind wir in der Wüste oder in einem wunderbaren Palast mir Harem. Interessant fand ich auch die Beschreibung der Flugwesen, die haben mich wirklich fasziniert.
Die Handlung war auch sehr spannend und mir ist der Einstieg sehr leicht gefallen. Wir dürfen Sepora auf ihrer Flucht von ihrem Vater begleiten und zusehen, wie sie in einem verfeindeten Königreich landet und sich hier plötzlich von Prinz angezogen fühlt. Ich fand es zudem toll, wie die Autorin auch die Kleinigkeiten, wie zum Beispiel diese seuchenartige Krankheit oder auch der Konflikt mit den anderen Königreichen erwähnt wird. Zudem hat es mich auch begeistert, wie die beiden Hauptcharaktere zueinander hat kommen lassen, denn es entwickelt sich ganz langsam was zwischen den beiden. Sehr schön. Leider gibt es einen wirklich fiesen Cliffhanger und wir müssen auf die Fortsetzung warten.
Sepora hat mich als Hauptcharakter absolut begeistert, denn ich fand es toll, wie sie wirklich für ihre Ziel kämpft. Sie wirkt für mich sehr stark und ich fand sie auch in ihren Handlungen sehr glaubwürdig.
Auch Tarik war mir sympathisch, obwohl er mich nicht so begeistern konnte, wie Sepora.
Die Nebencharaktere haben mir ebenso gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sei erzählt uns die Geschichte aus wechselnder Ich – Perspektive von Sepora und Tarik, dass hat mir sehr gut gefallen, denn so bekommt man sehr viele Eindrücke von der Geschichte.
Das Cover finde ich sehr toll. Ich finde, dass das Mädchen sehr gut zu Sepora passt und man sie sich so sehr gut vorstellen kann.
Fazit:
5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Sehr schöner Auftakt!

In einer unbekannten Welt...

Von: Alicia Datum : 27.06.2017

https://meinekleinebuecherweltblog.wordpress.com/

Meinung
Auf das Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut. Gleichzeitig hatte ich aber auch ein wenig Angst. Ich habe bereits Joyride von Anna Banks gelesen und war im nachhinein sehr enttäuscht.
Beim lesen des Buchs stellte ich aber fest, dass die Sorge ganz umsonst war.

"Nemesis" erzählt eine wunderschöne Geschichte, die in einem unbekannten Land über den Wolken spielt.
Die Handlung war super schön und es ging direkt spannend los. Diese Spannung blieb von der ersten Seite an, bis zum Ende des Buchs.
Es ging viel um Politik und Kriege, was ich eigentlich eher langweilig finde. Da es aber um ein komplett anderes Leben in einer unbekannten Welt ging, war es für mich wahnsinnig spannend und aufschlussreich. Langeweile Fehlanzeige!
Ich fand es dazu wirklich interessant die verschiedenen Königreiche und ihre Bewohner kennen zulernen. Die Autorin beschreibt alles wahnsinnig gut und ich konnte mich Problemlos in die Kulisse hinein träumen.
Auch die unterschiedlichen Wesen, wie zum Beispiel die Serpen, haben es mir angetan und ich konnte nicht genug von ihnen und ihrer Geschichte bekommen.
Natürlich darf aber auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz kommen.
Hier gefällt mir, dass sie recht langsam voran geht und nicht Hauptbestandteil des Buchs ist. So wirkt alles realistischer.

Die Charaktere sind alle komplett unterschiedlich und auf ihre eigene Weise interessant und liebenswert.
Bei jedem Protagonist zeigen sich während des Lesens neue Eigenschaften, die die Person erst aus machen.

Die Autorin war in diesem Buch große klasse. Nach dem ich auch ihre Liebesgeschichte gelesen habe, muss ich sagen, dass sie für mich eine wahre Fantasyautorin ist.
Sie hat eine wundervolle Welt mit den unterschiedlichsten Kreaturen und Menschen erschaffen, in die man ohne Vorwarnung rein gezogen wird.
Der Schreibstil macht es einem leicht, immer und immer weiter zu lesen.

Das Cover gefällt mir super gut. Es sieht einfach aus wie das perfekte Fantasybuch der Jugendliteratur. Was mich allerdings stört ist, dass das Mädchen auf dem Buch wahnsinnig jung aussieht. So denkt man beim ersten hinschauen doch eher an ein Kinderbuch.

Fazit
Ein super schönes Fantasybuch, das den Leser in eine unbekannte Welt voller Gefahren und Abenteuern hineinzieht.
Eine große Leseempfehlung von meiner Seite!


Ganz lieben Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Liebenswerte Protagonisten

Von: Meli Datum : 27.06.2017

mihas-channel.blogspot.de

Inhalt
Prinzessin Sepora ist geflohen, denn ihr Vater will ihre Gabe, das kostbare Spektorium zu erschaffen, benutzen, um die anderen Königreiche zu unterwerfen. Das kann Sepora nicht zulassen und flieht deswegen in das feindliche Theoria, wo sie bald im Harem des jungen Königs landet.
Tariks Vater ist erst kürzlich verstorben und eine Seuche befällt sein Land. Er muss sich als König beweisen und eine Lösung finden, um Theoria zu retten. Denn es gibt nicht nur diese Krankheit, für das noch kein richtiges Gegenmittel gefunden wurde - schwere Zeiten stehen bevor und das wertvolle Spektorium wird immer knapper. Aber immerhin steht die faszinierende Sepora ihm zur Seite ...

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Das Mädchen sieht schon so aus, wie ich mir Sepora auch vorgestellt hätte, und die goldenen Verzierungen passen zu den Bemalungen in Theoria. Der Untertitel "Geliebter Feind" passt schon, aber ich sehe ihn im cbt Verlag schon das zweite Mal (aber beim anderen Buch passte der Untertitel eigentlich auch zum Inhalt) ;)

Protagonisten
Sepora sind viele Dinge wichtig. Ihr Land bedeutet ihr viel und sie will es nicht verraten, aber wenn sie geblieben wäre, wäre alles nur schlimmer geworden. Außerdem sind ihr Menschenleben noch viel wichtiger; sie riskiert vieles und begibt sich selbst in Gefahr, um andere zu beschützen. Gleichzeitig ist sie auch schlau, geschickt und vernünftig in ihren Vorgehensweisen, sie redet also nicht unbedacht. Sie ist entschlossen, wenn es darum geht, ihre Ziele zu erreichen und auch recht dickköpfig. Natürlich habe ich sie direkt ins Herz geschlossen!

Tarik ist ein Lingot, das bedeutet, dass er alle Sprachen spricht und Lügen erkennen kann. Diese Gabe beherrscht er sehr gut und kann damit auch Leute gut analysieren, aber die smarte Sepora durchschaut er nicht ganz. Er ist sofort fasziniert von ihr, denn sie ist ganz anders als die anderen Frauen, die er kennt, so rebellisch und stolz, dazu schlau und gebildet. Und sehr hübsch noch dazu. Eigentlich hat er ganz andere Sorgen als hübsche Frauen, schließlich ist sein Land in Gefahr. Er hatte mein Mitgefühl, weil er direkt zu Beginn seiner Herrschaft mit so vielen Problemen konfrontiert wird. Er hat plötzlich so viele Pflichten, denen er nachzugehen hat, und einer seiner wenigen Lichtblicke ist Sepora, ihre Art amüsiert ihn nicht nur, sie bringt mehr Freude in sein Leben. Tarik ist einfach ein wenig einsam, weil er als König von allen ein wenig distanziert ist, aber Sepora ist das egal - sie behandelt ihn einfach anders. Ich kann verstehen, warum er sie mag, und all diese Dinge haben ihn mir sehr sympathisch gemacht.

Handlung und Schreibstil
Die Königreiche sind alle sehr unterschiedlich. Ich weiß jetzt nicht, welchem Ort Serubel (Seporas Heimat) nachempfunden ist, aber Theoria ist ziemlich ägyptisch mit seinen Pyramiden, dem trockenen Land und den goldenen Körperbemalungen. Auf jeden Fall waren beide Königreiche sehr faszinierend und interessant beschrieben. Beide hatten ihre Traditionen und Eigenheiten, wobei man Theorias mit Sepora neu entdeckt, Serubels aber nur naherzählt bekommt. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, ob man in den nächsten Büchern mehr zu sehen bekommt!

Das Tempo war manchmal etwas langsam, es gab immer wieder politische Gespräche, neue Erkenntnisse und Verhandlungen, die nicht so spannend waren. Sie waren aber auch nicht langweilig, weil sie meist wichtig waren und zum Glück nicht in die Länge gezogen wurden. Es gab allerdings einige Wiederholungen, unter anderem durch den Perspektivenwechsel. Mir hat Tariks Perspektive aber trotzdem sehr gut gefallen - ohne sie hätte mir auch die Verbindung zu ihm gefehlt.

Fazit
"Nemesis - Geliebter Feind" hat mir gut gefallen. Ich mochte das Setting und habe auch die Protagonisten schnell ins Herz geschlossen, die Handlung war eigentlich recht spannend, nur die Magie kam mir ein bisschen zu kurz, denn es gab nur einzelne magische Elemente.

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Von: Bibis Bücherparadies Datum : 26.06.2017

bibisbuecherparadies.blogspot.com/

Das Cover zu Nemesis gefällt mir unglaublich gut.
Ich habe es gesehen und mich direkt verliebt. Nachdem dann auch der Klappentext spannend klang, musste es natürlich bei mir einziehen.

Leider bin ich dennoch von der Story ein kleines bisschen enttäuscht.
Die ersten 130 Seiten handeln nur von ihrem Weg ins andere Königreich. Es wurde versucht spannend zu machen, konnte mich hier aber nicht so ganz packen und überzeugen. Das war mir teilweise irgendwie etwas langatmig.
Bereits im Klappentext erfährt man, dass Sepora sich in Tarik verliebt, aber im Buch passiert dies erst ab ca. der Hälfte. Da hätte ich gedacht, dass dies schon früher passiert – ist generell nicht schlecht, aber dann hätte ich mich irgendwie gefreut, wenn das nicht schon im Klappentext verraten wird.

Ab etwa der Hälfte konnte mich das Buch dann aber zum Glück mehr packen. Ich war neugierig darauf, was noch passiert und wie sich die Story entwickelt.
Dennoch konnte mich das Buch nicht vollkommen überzeugen und packen.

Sepora mochte ich gerne. Sie ist eine starke Persönlichkeit und sehr mutig. Sie lässt sich nicht unbedingt von jemandem etwas sagen und ist gerne auch einmal trotzig.
Aber auf der anderen Seite ist sie manchmal auch unsicher und hilflos. Dies hat mir sehr gut gefallen – sie ist nicht einfach mutig, sondern hat auch ihre Macken. Ebenso ist sie sehr misstrauisch, sie überlegt sich immer 2x, ob sie eine Information preisgibt oder lieber nicht.

Auch Tarik mochte ich gerne – auch, wenn ich ihn manchmal für sein Verhalten gerne gelyncht hätte. Er ist meistens sehr ruhig und besonnen und versucht das Beste aus der Situation zu machen und stark zu sein. Er denkt viel nach und Sepora bringt ihn manchmal in verzwickte Situationen. Da ist er manchmal auch machtlos ich wirkt leicht verzweifelt.

Der Schreibstil von Anna Banks hat mir ehr mittelmäßig gefallen. Ich kam vom lesen her nur sehr langsam vorwärts und hatte das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Emotional konnte sie mich leider noch nicht ganz so packen. Manchmal habe ich mitgefühlt, meistens aber ehr weniger. Dennoch konnte sie mich ansonsten irgendwie packen und ich war gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

Das Ende dieses Bandes lässt mich neugierig zurück. Ich bin sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht und hoffe, dass dieser dann für mich direkt spannend beginnt und nicht erst wieder ab ca. 200 Seiten. Nemesis bekommt von mir 4 Büchereulen.

Überraschend gut

Von: Gwees Bücherwelt Datum : 26.06.2017

gweesbuecherwelt.blogspot.de

Manch einer kennt Anna Banks vielleicht von der „Blue Secrets“-Reihe. Mit diesem Band startet sie jedenfalls den Auftakt zu einer neuen Reihe mit einer gänzlich anderen Geschichte. Während das Cover ziemlich nichtssagend ist – zumindest ist das Englische auch nicht viel besser –, verspricht die Kurzbeschreibung eine romantische Geschichte im Fantasysetting, die möglicherweise das ein oder andere Klischee beinhaltet und mehr seicht als tiefgründig ist.

Wie sehr ich mich dabei getäuscht habe. Zwar richtet sich die Handlung eindeutig an eine jugendliche Zielgruppe, aber dennoch kann sie auch erwachsene Leser fesseln. Mit dem Anfang muss man etwas Geduld haben, denn der Einstieg ist langsam, dafür aber zielgerichtet und bietet viele Hintergrundinformationen, die die Welt sehr bildlich beschreiben. Es gibt im Laufe des Romans vor allem viele politische Überlegungen, was natürlich daran liegt, dass die Hauptcharaktere königliche Pflichten haben. Dabei sind die Themen durchaus ernst und vor allem Sepora muss oft mit ihrem Gewissen kämpfen. Die Entwicklungen sind dabei manchmal vorhersehbar, aber meistens sehr interessant. Wer wiederum eine kitschige Liebesgeschichte erwartet, wird nicht enttäuscht. Allerdings ist diese ziemlich gut ausgearbeitet und wird nicht übereilt dargestellt. Das Ende war dann tatsächlich etwas unerwartet, aber irgendwie auch passend und macht neugierig auf den zweiten Band.

Mit den Charakteren konnte ich mir überraschend gut anfreunden. Sepora ist eine starke Protagonistin, zwar manchmal naiv, aber nie weinerlich oder anstrengend. Stattdessen weiß sie, was sie will und was nicht. Sie weiß, wer sie ist. Und sie ist vor allem sehr schlau, was durchaus erfrischend ist. Tarik wiederum hat das Herz am rechten Fleck und ist ein wirklich vorbildlicher König, der allerdings vor vielen Zwickmühlen steht und trotzdem seinen Humor nicht verliert. Zusammen sind die beiden ein sehr starkes Protagonistenpärchen, das zu überzeugen weiß. Auch die anderen Charaktere wirken sympathisch und glaubwürdig. Zwar lernt man viele nur grob kennen, da Sepora und Tarik im Vordergrund stehen, aber man bekommt doch einen guten Eindruck.

Banks Schreibstil ist sehr bildlich. Man hat die Szenerie ständig vor Augen und dafür braucht es gar keine ausschweifenden Beschreibungen. Stattdessen schreibt die Autorin sehr handlungsgetrieben. Dadurch las sich der Roman schnell und flüssig weg, auch wenn an der ein oder anderen Stelle noch ein paar Fehler im Text zu finden waren. Gerade für ein Jugendbuch ist der Schreibstil ideal. Etwas gewöhnungsbedürftig könnte eventuell die Perspektivwahl sein, da Sepora aus der Ich-Perspektive erzählt, Tarik wiederum aus der dritten Person.

Eigentlich habe ich etwas Anderes erwartet. Ich dachte tatsächlich, dass dieser Fantasy-Roman zwar gute Unterhaltung bietet, aber nicht wirklich mehr. Und genau da habe ich mich geirrt. Gerade die politischen Probleme von Theoria und Serubel werden wirklich gut hervorgehoben und in den Vordergrund der Geschichte gestellt. Ja, die Liebesgeschichte zwischen Sepora und Tarik hat auch einen hohen Stellenwert, wird aber sehr sanft eingeflochten und gewinnt erst spät an Dominanz. Auch das Ende hält in der Hinsicht eine Überraschung bereit. Gerade auf den letzten hundert Seiten war ich absolut gefesselt und bin sehr gespannt, wie der zweite Band die Geschichte wohl fortsetzen wird.

Fazit:
„Nemesis – Geliebter Feind“ bietet nicht unbedingt nur für jugendliche Leser eine interessante Fantasygeschichte, sondern zeigt mit seinem politischen Plot durchaus Tiefe.

Inhalt: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 4/5

Gesamt: 4/5

Ein grandioser Auftakt!

Von: Mell loves books Datum : 25.06.2017

melllovesbooks.blogspot.co.at

Meine Meinung:
Als ich sah, dass Anna Banks ein neues Buch geschrieben hat, musste ich es unbedingt lesen, da mir auch schon ihre "Blue Secrets" Reihe richtig gut gefallen hatte. Nun nachdem ich "Nemesis - Geliebter Feind" gelesen habe, kann ich auf jeden Fall sagen, dass mir dieses Buch sogar noch um einiges besser gefallen hat. Ich bin regelrecht begeistert! :D
Zwar hatte ich anfangs ein bisschen Probleme mit den ganzen Namen und Begriffen, die gleich zu Beginn viel verwendet werden, doch nach und nach gewöhnt man sich daran und die verschiedenen Begriffe erklärt und man erfährt auch mehr über die fantastische Welt, die die Autorin erschaffen hat. Denn die Welt, in der die Handlung spielt, ist in 5 Königreiche unterteilt, die alle vollkommen verschieden sind. Zum einen gibt es Serubel, das Reich aus dem die Protagonistin, Prinzessin Sepora, flieht, da sie nicht weiter das Werkzeug ihres Vaters sein will. Denn sie ist die Schmiedin eines Elements, welches Spektorium genannt wird und eine starke Energie beinhaltet. Anfangs war ich etwas verwirrt, als davon die Rede war, doch zum Glück wird bald erklärt, was es damit auf sich hat und dass der König von Serubel, Seporas Vater damit die anderen Reiche erobern will. Sepora jedoch will einen Krieg verhindern und flieht aus ihrer Heimat. Sie flüchtet in das nächste Königreich, Theoria, wo sie mitten in der Wüste von zwei Männern gefangen genommen und schließlich verkauft wird. Durch Zufall landet sie jedoch im Palast des Königs von Theoria, dem Falkenkönig, der erst vor Kurzem das Amt seines Vaters übernommen hat.

Sepora kam mir anfangs ein wenig naiv und einfältig vor, doch ist das auch verständlich, denn sie wurde von der Welt ziemlich abgeschottet gehalten, da niemand erfahren durfte, dass sie das wertvolle Element Spektorium in ihrem Körper trägt und es so herstellt. Nur wenige wissen davon und so soll es auch bleiben. Deshalb muss Sepora aufpassen, wem sie vertraut. Was jedoch schwierig wird, als sie anfängt Gefühle für den jungen Falkenkönig, Tarik zu entwickeln. Tarik mochte ich eigentlich von Beginn an ziemlich gerne, da er, obwohl er König ist, trotzdem sehr bodenständig geblieben ist und ein sehr gewissenhafter und gutherziger König ist, dem das Wohl seines Volkes vor alles andere geht. Er und Sepora sind mir gleich ans Herz gewachsen und ihre ständigen Neckereien und auch kleinen Streitigkeiten waren sehr amüsant.

Ich fand es auch sehr angenehm, dass die Kapitel unterschiedlich einmal aus Seporas und dann wieder aus Tariks Sicht geschrieben waren, so konnte man sich in beide sehr gut hineinversetzen. Generell hat mir der Schreibstil der Autorin unglaublich gut gefallen. Man merkt, dass sie sich seit ihrer "Blue Secrets" Reihe noch um einiges verbessert hat, obwohl mir damals ihr Stil schon sehr gut gefallen hat.
Das gesamte Buch über habe ich mit den Charakteren mitgefiebert und mitgefühlt. Die Geschichte ist so spannend erzählt, sodass man immer weiter lesen will und als es dann auf einmal zu Ende war, war es als würde ich ganz tief aus der Geschichte wieder auftauchen, so gefesselt hat mich das Buch. Ich kann es kaum erwarten, bis es weitergeht, da ich unbedingt mehr von Sepora und Tarik lesen will! :D

Fazit:
"Nemesis - Geliebter Feind" ist ein grandioser Auftakt einer unglaublichen Geschichte, die mich von Anfang bis Ende gefesselt und komplett von sich überzeugen konnte. :D Ich kann es kaum erwarten, bis es weitergeht. Doch leider wird es wohl noch etwas dauern, bis der zweite Teil erscheinen wird. :( Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönster Freunde. ;D

Spannend, stark und authentisch mit weniger Klischees als erwartet

Von: Jenny Datum : 25.06.2017

jennys-buecherkiste.blogspot.de/

Rezension:
Das Buch hat mich in allen Aspekten positiv überrascht, denn der Titel und insbesondere der Klappentext klingen viel schlimmer als das Buch ist. Ich war eingestellt auf ein typisches Jugendbuch mit allen gängigen Klischees. Der Klappentext beschreibt die Geschichte als wäre die Protagonistin etwas ganz Besonderes, als würde ein konstruierter „Zufall“ auf den anderen folgen und als entstünde eine unglaubwürdige Liebe auf den ersten Blick, sodass das Buch nur aus Schmachten und Herzchenaugen besteht. Letztendlich bekommen habe ich aber eine interessante, spannende Handlung, authentische Entwicklungen und eine schöne, langsame, nur im Hintergrund stattfindende Liebesgeschichte. Das Buch lohnt sich also auch für Leser, die die immer gleichen Klischees in Jugendbüchern satt haben. Der Klappentext behauptet, dass Buch würde diese bedienen, tatsächlich tut die Handlung das aber nicht.

Nichtsdestotrotz habe ich mich mit dem Anfang des Buches etwas schwer getan. Insbesondere das erste Kapitel war eine wahre Begriffsschlacht, da Sepora, die dieses Kapitel erzählt, geradezu mit Namen für Königreiche, Städte, Völker, Tiere und andere Dinge um sich wirft. Diese Begriffe werden dabei auch nicht sofort erklärt, sondern erschließen sich erst im Laufe der Handlung, sodass es mir anfangs schwer fiel, die Wörter auseinander zu halten.
Trotz dieser wenigen direkten Erklärungen zieht sich die Einleitung in die Geschichte. Es vergehen dutzende Seiten, in denen von Seporas recht ereignisloser Flucht berichtet wird, und noch einige Dutzend mehr, in denen Tarik bei seinen Aufgaben als König über die Schulter geschaut wird, bevor die Handlung endlich richtig anläuft.
Außerdem war ich anfangs etwas verwirrt, weil die Geschichte abwechselnd von Sepora und Tarik erzählt wird, in beiden Handlungssträngen die Zeit aber in unterschiedlicher Geschwindigkeit zu vergehen scheint. Nur wenige Tage bei Sepora müssten mehreren Wochen bei Tarik entsprechen, weil die Entwicklungen kaum alle in diese Zeitspanne passen. Nachdem ich diese Schwierigkeiten aber überwunden hatte, hat mir der Rest der Geschichte sehr gut gefallen.

Den meisten Gefallen habe ich tatsächlich an der Liebesgeschichte gefunden. Sie entwickelt sich langsam, authentisch und nicht ohne Hürden. Sowohl für Sepora als auch für Tarik stellt sich die Frage, ob sie bereit sind, ihre Pflichten zu vernachlässigen, um ihren Gefühlen nachzugeben. Unabhängig und unkonventionell wie sie sind, versuchen sie beide, beides unter einen Hut zu bringen. Dabei wird nur die Handlung geschildert, die auch tatsächlich etwas zur Entwicklung der Geschichte beiträgt, natürlich verbunden mit Gedanken und Gefühlen der erzählenden Person. Ansonsten findet die Liebesgeschichte aber eher im Hintergrund statt. Sie ist ein zentraler Baustein der Geschichte, aber seitenlanges Schmachten oder unendliche Wiederholungen der gleichen Kuss- oder Kuschelszenen gibt es nicht. Dadurch war das Buch sehr angenehm zu lesen. Außerdem war damit genug Platz, die Handlung so auszuarbeiten, dass sie absolut sinnvoll ist und sich aus sich selbst heraus immer weiterentwickelt, ohne dass konstruierte Zufälle nötig sind.

Dass mir die Liebesgeschichte so gefallen hat, liegt aber zum Teil auch an den Charakteren, die mir beide wirklich zugesagt habe. Sepora ist dickköpfig, selbstbewusst und frech, was sie zu einer sehr sympathischen und sehr starken Figur macht. Außerdem lebt sie nach der Überzeugung, dass sie nur sich selbst Rechenschaft schuldig ist, und will sich nicht instrumentalisieren lassen. Das macht die Handlung spannend, denn einfache Lösungen für viele Probleme sind damit ausgeschlossen. Auch Tarik ist mir sehr sympathisch, denn er ist ein einfühlsamer, aufgeschlossener und volksnaher König. Immer wieder schleicht er sich in Dienstbotenkleidung aus dem Schloss, um unerkannt Zeit mit seinem Volk zu verbringen. Er regiert, wie er selbst sagt, mit harter Hand und weichem Herzen. Das bringt ihn oft in moralische Schwierigkeiten, aber er denkt erfrischend unkonventionell, sodass er für alle Probleme eine möglichst optimale Lösung findet. Dadurch konnte mich die Handlung mehrmals überraschen.

Fazit:
Das Buch ist ganz anders - besser! - als der Klappentext es ankündigt. Zwar fiel mir der Einstieg schwer, weil ohne Erklärungen viele unbekannte Begriffe genannt werden und die Einleitung sich etwas zieht, aber als die Handlung einmal angelaufen war, hat sie mir sehr gut gefallen. Besonders die Liebesgeschichte fand ich schön, weil sie sich langsam, authentisch und fast ohne konkrete Szenen eher im Hintergrund entwickelt. Dadurch ist viel Platz für die Handlung, die ausgearbeitet und stringent ist. Außerdem habe ich Gefallen an beiden Erzählern gefunden, die stark, selbstbewusst, warmherzig und unkonventionell sind. „Nemesis – Geliebter Feind“ hat mich in fast allen Belangen positiv überrascht und bekommt dafür vier Schreibfedern.

Tolles Worldbuilding!

Von: Kristin von Tausend Bücher Datum : 23.06.2017

www.tausendbuecher.blogspot.de

Sepora ist die Prinzessin des Reiches Serubel und hat eine mächtige Gabe: Sie kann als einzige den magischen Stoff Spektorium schmieden. Als ihr Vater jedoch beschließt, noch mächtiger zu werden und mit Hilfe von Seporas Schmiedekunst auch die anderen Reiche zu erobern, sieht Sepora keinen anderen Weg als die Flucht, um ihr Volk zu schützen. Doch auf der Flucht kommt es zu einigen ungeplanten Ereignissen. Ehe Sepora sich versieht, findet sie sich im Palast des verfeindeten Falkenkönigs Tarik wieder. Und dieser weiß weder, dass sie die Prinzessin Serubels ist, noch dass sie das in seinem Reich dringend benötigte Spektorium herstellen kann..

Ehrlicherweise fiel mir der Einstieg in die Geschichte nicht ganz so leicht wie erwartet. Der Schreibstil konnte mich zunächst gar nicht packen, was auch daran liegt, dass Anna Banks im Präsens schreibt. Davon bin ich nicht der allergrößte Fan, denn für mich wird dadurch immer eine gewisse Distanz geschaffen, die ich hier aber glücklicherweise nach einiger Zeit überwinden und tiefer in die Geschichte einsteigen konnte. Die Kapitel erzählen abwechselnd aus Seporas und Tariks Sicht, sodass beide Charaktere und ihre Hintergründe beleuchtet und ihre Motive deutlich werden.

Nachdem diese erste Hürde geschafft war, konnte mich das Buch umso mehr von sich begeistern und ich war sehr überrascht, welche positiven Aspekte mich alles erwarteten. Die Handlung ist sehr spannend, größtenteils unvorhersehbar und vor allem authentisch. Sepora gehört (glücklicherweise) nicht zu den Mädchen, die sich sofort verlieben und dann aufhören zu denken, sondern handelt durchweg klug und lässt sich nicht beeinflussen. Sie verlässt sich auf ihre Intuition und vertraut anderen nicht sofort, was sie zu einem toll ausgearbeiteten Charakter gemacht hat. Auch die im Klappentext erwähnte Liebesgeschichte, in die sie verwickelt wird, ist viel weniger kitschig, als erwartet. Stattdessen nimmt diese nur wenig Raum ein und fügte sich absolut glaubwürdig in die restliche Handlung ein.

Besonders gut gelungen sind auch das Worldbuilding und die verschiedenen Wesen und magischen Elemente. Die Stadt, in die Sepora flieht, ist leicht ägyptisch angehaucht und sehr gut beschrieben. Die Idee rund um das Spektorium, das ungewöhnliche Eigenschaften besitzt, war ebenfalls sehr gut umgesetzt. Es kommen leicht politische Ansätze mit ins Spiel, die absolut passend sind und die Rolle dieses Materials noch einmal hervorheben. Auch die Wesen fand ich einzigartig und möchte über diese noch nicht zu viel verraten, denn die Autorin hat sich hier viel überlegt und verschiedenste Wesen geschaffen, die unheimlich kreativ und ungewöhnlich umgesetzt sind.

Trotz des etwas holprigen Starts und des für mich nicht ganz perfekten Schreibstils konnte mich "Nemesis - Geliebter Feind" von sich überzeugen. Tolle Charaktere und ein ungewöhnliches, aber spannendes Worldbuilding machen dieses Buch absolut lesenswert. Die Idee hinter dem Buch wurde viel frischer und kreativer umgesetzt, als ich es erwartet hatte, und konnte mich dadurch super unterhalten.

Zauberhafter Auftakt einer orientalisch angehauchten Fantasy-Reihe

Von: Selection Books Datum : 23.06.2017

www.selectionbooks.blogspot.de

Bereits das Cover von „Nemesis – Geliebter Feind“ hatte es mir angetan, obwohl ich Gesichter auf Buchdeckeln ansonsten nicht so sehr mag. Dank des Covers hatte ich direkt ein Bild von Sepora im Kopf und beim Lesen stellt man fest, wie perfekt der Coverdesigner Prinzessin Sepora getroffen hat. Doch nicht nur die Gestaltung, sondern auch der Inhalt konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Anna Banks hat eine tolle Welt erschaffen, die das Gefühl eines Märchens aus 1001 Nacht entstehen lässt. Orientalisch angehaucht und mit viel Liebe zum Detail entführt die Autorin den Leser in das Wüstenreich Theoria.

Prinzessin Sepora hat für ihren Vater einen besonders hohen Wert, denn durch ihre Gabe könnte der König große Macht erlangen. Allerding hatte er nicht mit dem Starrsinn seiner Tochter gerechnet, die ihm jegliche Hilfe verwehrt. Sepora weigert sich standhaft ihre Gabe zu nutzen, um einen Krieg gegen alle anderen Königreiche zu entfachen. Nachdem sie schließlich von ihrem eigenen Vater eingekerkert wurde, gelingt ihr die Flucht in das verfeindete Königreich Theoria. Doch dann verlässt sie das Glück und sie wird gefangen genommen. Sepora wird auf dem Basar in Theoria verkauft und endet als Konkubine im Harem vom Falkenkönig Tarik. Dieser jedoch weiß schon bald Seporas Klugheit zu schätzen und stellt sie als Beraterin ein. Schon bald knistert es zwischen Tarik und Sepora und die Prinzessin muss sich entscheiden, welchem Land ihre Loyalität gilt.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des angenehmen und flüssigen Schreibstils von Anna Banks sehr leicht gefallen. Durch viele bildhafte Beschreibungen entstehen direkt Bilder im Kopf. Vor allem der Weltenaufbau ist der Autorin sehr gut gelungen. Alle Königreiche sind vollkommen unterschiedlich. In Seporas Heimat ist es sehr farbenfroh. Es gibt Wälder, Wiesen, Blumen, rauschende Bäche und wunderschöne schwebende Berge, die über Hängebrücken miteinander verbunden sind. Zum Schutz besitzt jedes Mitglied der Königsfamilie einen Verteidiger, die sogenannten Serpen. Das sind riesige Schlangen, die sich fliegend am Himmel bewegen und als Reittiere genutzt werden. Prinzessin Sepora liebt ihre fliegende Schlange Nuna abgöttisch und vertraut ihr auf der Flucht ihr Leben an. An der Grenze zu Theoria muss sie sich jedoch von ihrer treuen Begleiterin trennen, denn Nuna ist einfach zu auffällig. Das Königreich Theoria erinnert sofort an das Setting eines Märchens aus 1001 Nacht. Im Wüstensand stehen Pyramiden, die aus dem wertvollen Element Spektrum gefertigt wurden. Auch der Basar und der königliche Harem lassen den Eindruck entstehen, man befinde sich inmitten eines orientalischen Märchens.

Die Charaktere wurden sehr gut und facettenreich ausgearbeitet. Sepora muss man einfach ins Herz schließen. Sie ist unglaublich mutig, klug und gerissen. Die Prinzessin ist nicht die typische Heldin, die alles kann und vor nichts Angst hat. Oft ist sie hin- und hergerissen, weil sie nicht weiß, was sie am besten tun soll. Dadurch wirkt sie sympathisch und vor allem authentisch. Der Falkenkönik Tarik kam mir vom Verhalten her älter vor, als er ist. Er wirkt ebenfalls sehr sympathisch, war mir persönlich aber ein ganz klein wenig zu glatt. Sein Bruder Sethos hingegen ist draufgängerisch, risikobereit und lässt sämtliche Frauenherzen höherschlagen. Leider ist er in diesem Band eher eine Randfigur, was ich sehr schade fand. Insgesamt bietet dieses Buch einfach alles, was das Leserherz begehrt: Einen zauberhaften Weltenentwurf, sympathische Protagonisten und einen Hauch Romantik. Spannungsmäßig hätte es etwas mehr sein können, aber das ist wirklich nur ein winziger Kritikpunkt. Daher gibt es von mir 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Fazit: „Nemesis – Geliebter Feind“ von Anna Banks ist ein zauberhafter Auftakt einer orientalisch angehauchten Fantasy-Reihe. Während die Heimat von Prinzessin Sepora an Pandora aus Avatar erinnert, überzeugt das Setting des Königreiches Theoria mit dem Reiz eines Märchens aus 1001 Nacht. Insgesamt bietet dieses Buch einfach alles, was das Leserherz begehrt: Einen zauberhaften Weltenentwurf, sympathische Protagonisten und einen Hauch Romantik.

Fantasy Leckerbissen

Von: ViP (BooksAlive) Datum : 22.06.2017

https://www.youtube.com/channel/UC17DwmMkcj0TWd3YPS9KgjA

Das Buch

In 'Nemesis Geliebter Feind' geht es um Sepora und ihre Welt, die in 5 Königreiche unterteilt ist. Sepora ist die Prinzessin von Serupel und die Serubelanderin ist auf der Flucht vor ihrem Vater, da sie die einzige ist, die für ihn sein wertvolles Spektorium herstellen kann, mit dem er beabsichtigt die anderen Königreiche zu unterwerfen. Um Serupels Menschen vor dem Krieg zu bewahren, flieht sie in das verfeindete Theoria und wird dort die Dienerin von Tarik. Sepora verliebt sich in den König von Theoria, der nicht weiß, das sie die Prinzessin Serupels ist.


Meine Meinung

Also erst einmal finde ich das das Cover mehr als gelungen ist, es fällt einem sofort ins Auge und das obwohl es sehr schlicht gehalten ist.
Ich habe zum ersten mal etwas von Anna Banks gelesen und mich sofort in ihren Stiel zu schreiben verliebt. Ich konnte mir Serupel und Theoria sehr gut vorstellen und hoffe, das man im nächsten Band noch mehr zu sehen bekommt.
Auch die Charakter haben mir sehr gut gefallen und ich habe angefangen Sepora's Leben zu leben, was mir unheimlich viel Spaß gemacht hat. Ich habe mich auch in den König verguckt und fand es toll das man auch von Tarik erfahren hat, was passiert.

Und ich kann allen dieses Buch empfehlen die Romantasy Reihen mögen oder einfach mal eine neue Fantasy Reihe starten wollen.

Ich gebe dem 1. Band 4*, weil mir ein wenig gefehlt hat.