Leserstimmen zu
Im Bann der Jägerin

Christine Feehan

Der Bund der Schattengänger (12)

(3)
(0)
(1)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Inhalt Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpferinnen und Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem genialen Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Eine von ihnen ist die betörend schöne Cayenne, deren Kuss giftig ist und die deshalb von ihren eigenen Leuten verfolgt wird. In den Bayous von Louisiana hoffte sie, endlich in Sicherheit zu sein, doch sie hat nicht mit Schattengänger Trap Dawkins gerechnet – weder damit, dass es Trap gelingen würde, sie aufzuspüren, noch mit der fatalen Anziehungskraft, die er auf sie ausübt. Rezension Wie alle Bücher dieser Autorin liebe ich auch dieses hier und habe es in einem Rutsch durchgelesen <3 Cayenne ist so wunderbar tollpatschig und Trap so unglaublich nervig...jedenfalls manchmal. Mich hat das Buch von Anfang an begeistert, denn eine Liebe, die nicht sein darf und gegen die sich beide wehren, nur um sich ihr am Ende doch hinzugeben, ist doch immer wieder faszinierend. Mitfiebern, lachen und sich aufregen, darüber das sich die Charaktere doch ganz anders verhalten als man selbst es getan hätte. Ich liebe es wie die Autorin einen immer so in ihre Geschichten hineinziehen kann und deswegen kann ich sie nur immer wieder weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Fazit: Vorneweg: Eine ganz ausführliche Rezension findet ihr in meinem Bücherfüllhorn-Blog. Am Anfang dachte ich, als Trap in der Bar saß, „das gibt nichts mit dieser Geschichte“. Trap erzählt für meinen Geschmack an deplatzierter Stelle seine Familiengeschichte, das wirkte auf mich stark „aufgesetzt“. Auch ist von Anfang klar, dass eine starke Verbindung zwischen ihm und Cayenne besteht. Ähnlich wie bei vielen Bänden der „Sea-Haven-Saga“ ging mir das einfach zu schnell und ich befürchtete, dass mir dieser zwölfte Band der Schattengänger-Geschichte nicht gefallen würde, da auf den ersten 60 Seiten schon fast alles passiert. Des Weiteren waren mir die seitenlangen erotischen Sexszenen zwar ästhetisch umgesetzt, aber nahmen zu viel Raum in der Geschichte ein. Auch dass Cayenne eher devot veranlagt ist und zu allem „Ja“ sagte, störte mich ein wenig. Aber so ist das halt bei einigen Büchern von Christine Feehan, es macht auch nicht wirklich etwas aus, denn man kann diese Seiten entweder genießen oder schnell überfliegen. Das Interessante passiert aber dann schleichend und unerwartet, denn die Geschichte wird mit jeder Seite besser. Dies zeigt mal wieder, dass man jeder Geschichte eine Chance geben sollte, auch wenn der Anfang holprig ist. Zudem ist diese Geschichte dank der Hauptprotagonistin Cayenne sehr ungewöhnlich. Christine Feehan ist der Spagat gelungen, eine Frau mit einer veränderten animalischen DNA sehr sympathisch und verletzlich wirken zu lassen. Cayenne trägt die Gene der schwarzen Witwe in sich, einer Spinne! Ihr Biss ist tödlich! Wow, wie krass ist das denn? Kann man sowas lesen? Kann das funktionieren? Ja, es ist eine wunderschöne und stellenweise herzzerreißende Liebesgeschichte dank dieser außergewöhnlichen und liebenswerten Protagonistin Cayenne. Allein die Szene, als sie das erste Mal mit Trap „Shoppen“ geht, endet in vielfältiger Weise in einem wahren Desaster. Diese Szene kann schon zu Herzen gehen, Ich muss jetzt einfach definitiv die anderen Bände lesen. Alles in allem: Das Buch ist in einem Teil schon etwas langatmig, wie mit den seitenweisen sexuellen Ausschweifungen oder aber auch die Gespräche über „du gehörst mir – und ich gehöre dir“ wiederholten sich in ähnlicher Weise. Das war schon stellenweise einfach zu lang. Aber zwischen diesen Zeilen entfaltet sich dann eine besondere Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen mit einer schlimmen Vergangenheit und daraus resultierenden besonderen Fähigkeiten. Dies macht den Reiz dieser Liebesgeschichte aus. Normalerweise hätte ich zu 3-4 Sternen tendiert, aber die außergewöhnliche Kombination zwischen der Spinnenfrau Cayenne und dem Wissenschaftlicher Trap war so herzzerreißend schön, dass ich über die langatmigen Stellen gerne hinweg gelesen habe.

Lesen Sie weiter

Christine Feehan Bund der Schattengänger: Im Bann der Jägerin Vorweg: "Im Bann der Jägerin" ist das zwölfte Buch der Reihe. Als Altersvorgabe würde ich 18 setzen. Inhalt des Buches: (Amazon) Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpferinnen und Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem genialen Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Eine von ihnen ist die betörend schöne Cayenne, deren Kuss giftig ist und die deshalb von ihren eigenen Leuten verfolgt wird. In den Bayous von Louisiana hoffte sie, endlich in Sicherheit zu sein, doch sie hat nicht mit Schattengänger Trap Dawkins gerechnet – weder damit, dass es Trap gelingen würde, sie aufzuspüren, noch mit der fatalen Anziehungskraft, die er auf sie ausübt. Cover, Bilder und Gestaltung Das Rot des Covers im Zusammenspiel mit der erotischen Frau und den dunklen Elementen lässt schon auf viel Erotik schließen aber auch exotische Seiten und dunkle Geheimnisse. Es ist einfach klasse gemacht. Meinung zum Buch Der Protagonist Trap Dawkins ist ein Schattengänger. Seine Fähigkeiten und seine Intelligenz liegen fernab des normalen, sodass er andere Menschen eher meidet. Cayenne ist auch eine Schattengängerin, aber in einer Zelle aufgewachsen und kennt nichts aus der Außenwelt. Sie muss für uns alltägliche Tätigkeiten erlernen und stellt sich bei manchen auch tollpatschig an. Cayenne und Trap üben aufeinander eine starke Anziehungskraft aus und obwohl Cayenne keinem Lebewesen vertraut, kann Trap sie für sich begeistern. Doch es lauern sowohl aus Traps als auch aus Cayennes Vergangenheit tödliche Gefahren auf beide, welche sie zuerst überwinden müssen. Mich hat die Handlung des Buches von Anfang an gefesselt. Eine Liebe, die wegen der Gefahren nicht existieren darf und doch können die beiden sich nicht dagegen wehren. Ich habe bei jeder Gefahr aufs neue mitgefiebert, an lustigen Stellen konnte ich ein Schmunzeln nicht unterdrücken und bei manchen Situationen habe ich mich auch aufgeregt, wenn die Protagonisten mal wieder bei eindeutigen Sachen sich anders verhalten haben als ich es gemacht hätte. Fazit Jeder der Fantasy-Bücher mit erotischen Elementen mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Sterne: 5 von 5

Lesen Sie weiter