Leserstimmen zu
Whisky für drei alte Damen oder Wer geht denn hier am Stock?

Minna Lindgren

Drei alte Ladies ermitteln in Helsinki (2)

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Vom Pflegeheim zur Großbaustelle. Im Pflegeheim „Abendhain“ wird mächtig Staub aufgewühlt, im wahrsten Sinne des Wortes. Siiri, Irma, Anna-Liisa, die bereits alle Mitte 90 sind, und die anderen Bewohner des finnischen Pflegeheims finden sich von heute auf morgen auf einer Großbaustelle wieder. Dubiose Handwerker gehen täglich ein und aus und lassen kein Stein auf dem anderen. Als dann auch noch die letzten Mauern eingerissen werden, kommt Siiri auf eine Idee, die sie bei einer ihrer geliebten Straßenbahnfahrten aufgeschnappt hat: Sie schlägt vor das Pflegeheim für die Zeit der Renovierung zu verlassen und eine WG zu gründen. Schonungslos ehrlich aber mit einer großen Portion Humor schildert Minna Lindgrens Roman den Lebensalltag einer Gruppe alter Damen und die Probleme, die das Altwerden mit sich bringen. So werden auch die schlagfertigen alten Damen, die eigentlich alle noch topfit sind, mit den Auswirkungen des Pflegenotstands konfrontiert und müssen sich mit Themen wie Sterbehilfe auseinandersetzen. Auf den ersten paar Seiten war das Buch für mich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, da ich nicht so ganz wusste, in welche Richtung das Buch geht. Zumal es anfangs teilweise etwas langatmig ist, aber nach spätestens 10 Seiten hatte sich das gelegt. Ich bin schwer begeistert davon, wie die Autorin es geschafft, die Charaktere so authentisch zu zeichnen, dass ich lachend auf dem Sofa saß, weil ich mir dachte ‚ja, genau so sind ältere Menschen‘. Die Thematik ist gnadenlos durch das Buch gezogen, sodass manche Sachverhalte nicht richtig aufgeklärt werden bzw. immer wieder „in Vergessenheit geraten“, wie es bei älteren Leuten eben manchmal vorkommt. Ich habe die drei Damen sofort in mein Herz geschlossen, so viel Freundlich- und Fröhlichkeit gepaart mit Weltoffenheit und Neugierde … man muss sie einfach mögen. Gerade wenn man öfter Kontakt mit älteren Menschen hat, sei es in der Familie, im Freundeskreis oder im Beruf, ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Denn erst dann kann man das Geschriebene zu 110% nachvollziehen und genießen. Besonders gut gefallen hat mir, dass das Buch bei all dem Spaß mit den drei Damen immer wieder ganz seicht und unterschwellig gesellschaftskritische Themen einfließen lässt. Das war für mich das i-Tüpfelchen. Mal wieder ein toller Roman fürs Herz und zum Genießen, der ganz ohne Lovestory und Schnickschnack auskommt.

Lesen Sie weiter