Leserstimmen zu
In Rache entflammt

J.D. Robb

Eve Dallas (33)

(5)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dies ist der 33. Fall für Eve Dallas und gleichzeitig ein ganz besonderer. Er führt sie zurück in die Stadt, der sie ihren Namen verdankt. In Dallas war Eve als achtjährige aufgefunden worden, nachdem sie ihren kriminellen Vater in Notwehr getötet hatte. Sie konnte sich damals an nichts erinnern und darum gab man ihr den Namen der Stadt und sie wuchs, von da an, in einer Pflegefamilie auf. Genau dorthin wird sie nun von, aus dem Gefängnis entflohene gewalttätige, pädophile Isaac McQueen, gelockt. Seine Verhaftung und Verurteilung verdankte er, vor vielen Jahren Eve. Er sinnt auf Rache. Eve wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Dies belastet sie psychisch sehr stark, aber will sie sich nicht eingestehen. Sie verfällt in nervenaufreibende Träume, die nicht nur ihr gefährlich werden. In Dallas darf sie nicht so einfach die Führung übernehmen, wie in New York, so wie sie es eigentlich gewohnt ist. Hier muss sie sich mit den Ermittlern vor Ort und dem FBI zusammenarbeiten. Roarke, ihr Ehemann und technisch superbegabt, begleitet sie. Er ist ihr wie eine wichtige Unterstützung. Nicht nur beruflich, sondern in diesem Fall ganz besonders, im persönlichen Bereich. Eves wird außerdem von ihrem erfahrenen und gut zusammenarbeitenden Team, in New York, unterstützt. Ihrer Partnerin Delia Peabody übernimmt die Leitung in New York. Ständig stehen sie in Kontakt um Ermittlungsergebnisse auszutauschen. Die Lage ist brisant und spitzt sich wahnsinnig zu, da in Dallas eines der damals entführten Mädchen, heute eine junge Frau, erneut entführt wurde. Kurze Zeit später wird auch noch eine 13jährige entführt, sein eigentliches Beuteschema. Trotzdem geht jeder davon aus, dass das eigentliche Ziel Eve ist. Dadurch entsteht auch die hohe Spannung, da nichts vorhersehbar ist. Mir hat es Spaß gemacht, Eve bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Ihre Ermittlungstaktiken und komplexen Gedankengänge, sowie das um die Ecke denken, haben mich begeistert. Sie läßt ihr Leben außen vor, denn ihr Ziel ist es McQueen zu finden und den Aufenthaltsort der Entführungsopfer. Auch wird man nicht durch irgendwelche Nebengeschichten von der eigentlichen Story abgehalten. Sehr glaubwürdig empfand ich auch die gemeinsamen Ermittlungsarbeiten aller Mitarbeiter in den unterschiedlichen Bereichen. Spannung und Action sind in dem Buch keine Mangelware. Der Fall hat mich durchgehend gefesselt und ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen. Dies war mein erster Fall mit Eve, aber mit großer Sicherheit, nicht mein letzter. Der Schreibstiel ist wirklich gut.

Lesen Sie weiter

Allgemeines Titel: In Rache entflammt Autorin: J.D. Robb (Nora Roberts) Verlag: blanvalet Genre: Roman/Krimi/Thriller ISBN: 978-3-7341-0371-1 Seiten: 544 Preis: 9,99€ Buch kaufen (Taschenbuch. erschienen am 15.05.2017) Klappentext "Lieutnant Eve Dallas sieht sich mit ihrem schlimmsten Freinde konfrontiert - der Büroarbeit. Gerade als sie sich fast schon wünscht, ein neuer Fall würde sie von den Papierbergen erlösen, passiert etwas, das fast schlimmer ist als ein Mord: Isaac McQueen, ein gewalttätiger Pädophiler, den Eve kurz nach ihrer Ausbildung gefasst hat, ist aus dem Gefängnis geflohen. Und er scheint sich ein Ziel gesetzt zu haben: sich an ihr zu rächen. Sein perfides Katz- und Mausspiel führt Eve und ihren Mann Roarke ausgerechnet nach Dallas, wo die Dämonen ihrer Vergangenheit schon auf sie warten..." Cover Das Cover passt perfekt in diese Reihe. Das Psyeudonym der Autorin springt einem sofort ins Auge, darunter etwas kleiner der Titel. Ein schlichten Cover, in schwarz gehalten, mit einem markanten Symbol. Was die Blume mit der Geschichte zu tun hat, ist zwar nicht unbedingt ersichtlich, aber passt dennoch stimmig ins Bild. Schreibstil Der Schreibstil war eigentlich ziemlich angenehm. Das Buch hat eigentlich in keiner Seite an Spannung verloren. Manche Abschnitte ließen sich leider etwas langsamer lesen, was für mich besonders durch die langen Kapitel bedingt war. Aber trotzdem durchweg ein super Lesegefühl. Charaktere Die Charaktere sind rundum gut gelungen. Eve Dallas ist wirklich eine toller Ermittlerin. Auch wenn sie durch diesen Fall an vieles aus ihrem Leben erinnert wird, schafft sie es, bei Verstand zu bleiben und sich zu fokusieren und zu konzentrieren. Dabei ist sie keine aggressive Ermittlerin, die immer schlecht gelaunt ist und Leute nur zur Schnecke macht. Sie ist verständnisvoll, besonnen und es macht einfach Spaß ihr bei der Arbeit zuzusehen. Auch der Täter Isaac McQueen ist sehr gut gelungen. Ein richtiger Psychopath. Das ganze Ermittlerteam, Roarke...alles super Charaktere, die zusammen super funktionieren. Meine Meinung Eve Dallas ist mit einem spannenden Fall zurück, der sie in die Abgründe ihrer Vergangenheit führt. Mit 'In Rache entflammt' veröffentlicht Nora Roberts als J.D. Robb nun schon den 33. Band der Eve Dallas Reihe. Für mich war es der erste Teil, den ich von ihre gelesen hab, aber definitiv nicht der Letzte. Das Schöne ist, dass es gar kein Problem ist mittendrin einzusteigen. Jeder Fall wird trotzdem in sich abgeschlossen. Hat man Vorwissen aus den anderen Teilen, versteht man vielleicht die ein oder andere zwischenmenschliche Beziehung besser, aber es hindert einen nicht am Verstehen der Geschichte. Diese hier hat es besonders in sich, da Eve Dallas von einem alten Feind wieder kontaktiert wird. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel. Dabei wird sie immer wieder an ihre Vergangenheit erinnert, die alles andere als rosig war. Sie sieht sich plötzlich Menschen konfrontiert, die sie bis jetzt aus ihrem Leben verbannt hat. Doch bei all den persönlichen Problemen wird sich trotzdem auf knallharte Polizeiarbeit konzentriert. Es macht Spaß bei den Ermittlungen dabei zu sein. Man fiebert richtig mit. Manchmal ist es vielleicht etwas viel und man kann als Leser nicht alle Schritte nachvollziehen und doch ist man immer gespannt und erstaunt, was sie so alles rausbekommen und wie sich die Schlinge um den Hals von Isaac McQueen immer enger zieht. Ein wirklich brillianter und spannender Roman, den man wirklich mit Freude liest und immer mitfiebert. Vielen Dank an den blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Lieutenant Eve Dallas sieht sich mit einem ihrer schlimmsten Feinde konfrontiert - der Büroarbeit. Gerade als sie sich fast schon wünscht, ein neuer Fall würde sie von den Papierbergen erlösen, passiert etwas, das fast schlimmer ist als ein Mord: Isaac McQueen, ein gewalttätiger Pädophiler, den Eve kurz nach ihrer Ausbildung gefasst hat, ist aus dem Gefängnis geflohen. Und er scheint sich ein Ziel gesetzt zu haben: sich an ihr zu rächen. Sein perfides Katz- und Mausspiel führt Eve und ihren Mann Roarke ausgerechnet nach Dallas, wo die Dämonen ihrer Vergangenheit schon auf sie warten ... ( Quelle: blanvalet Verlag ) Zusammenfassung: Eve Dallas ist eigentlich recht froh, als sie von der Schreibarbeit erlöst wird. Sie wird zu einem Fall gerufen, nicht weil ein Mord geschehen wäre, sondern weil ein völlig verstörter junger Mann in ihr Revier kommt und Eve eine Botschaft von Isaac McQueen ausrichten soll. Diese Botschaft sollte innerhalb von 60 Minuten überbracht werden, ansonsten würde McQueen die Freundin des jungen Mannes töten. Natürlich macht Eve sich sofort auf den Weg und kann Schlimmstes verhindern, die Freundin ist aus McQueens Händen befreit und lebt, die Botschaft wurde überbracht und nun sollte eigentlich eine andere Abteilung den Fall übernehmen .... schließlich ist kein Mord passiert. Eve erkämpft sich trotzdem eine Beteiligung an den Ermittlungen und schneller als ihr lieb ist, steckt sie auch schon mittendrin. Wie es aussieht, möchte McQueen fürchterliche Rache an Eve nehmen und beginnt mit ihr zu spielen. Er entführt eines seiner früheren Opfer ein weiteres mal, missbraucht ein Heranwachsende und scheut auch nicht vor Mord zurück, nur um Eve in eine Falle zu locken. Dallas lässt sich auf das Spiel ein und gibt alles um den Pädophilen zu fassen, doch sie hat nicht damit gerechnet tiefer in ihre Vergangenheit gezogen zu werden, als sie es je für möglich gehalten hat. Ganz unvorbereitet muss sie sich dieses mal mit dem Thema "Mutter" auseinander setzen. Überraschend, weil Eve den Vater immer als Schwachpunkt angesehen hat. So muss sich Eve in Dallas ihrer Vergangenheit stellen und und gleichzeitig klar genug bleiben, um McQueen zu fassen.... Fazit: Dies war mein zweites Buch aus dieser Reihe. Das Erste sozusagen zum reinschnuppern und das Zweite nun um zu schauen ob die Reihe mir auch buchunabhängig gefällt. Ja, die Reihe gefällt mir :) Es sind spannende Krimis mit so netten und lustigen, eigenartigen, individuellen und sympathischen Figuren. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Eve Dallas ist natürlich die Heldin. Schön, reich, klug aber sehr bodenständig und unbedarft im Umgang mit Menschen. Ihr Mann Roarke, der auch immer wieder als ziviler Berater mitarbeitet, ist auch schön, reich und klug, aber insgesamt etwas abgebrühter und trägt seine Frau Eve auf Händen. ( Seufz ..... eine zum schmachten schöne Liebesgeschichte ) Peabody, drall, lebensfroh, engagiert und auf dem Weg eine tolle Ermittlerin zu werden ist Eve Dallas Partnerin und sie überrascht immer wieder mit einer erfrischenden Unverfrorenheit. Ich könnte Peabody pausenlos knuddeln ...... So reihen sich die Figuren aneinander und eine ist bunter, schriller oder eigentümlicher als die andere und trotzdem sind sie stimmig, passen in das Geschehen und geben der Reihe einen ganz eigenen Touch. Ich habe selten so hübsche, fantasievolle und doch spannende Krimis gelesen, in denen der Mix aus Liebe, Crime, Sex und Alltag so viel Spaß gemacht hat. Genau richtig nach langen Arbeitstagen oder wenn das Leben gerade mal zu fade wirkt. Jetzt bin ich angesuchtet und muss unbedingt Band 1 lesen :)

Lesen Sie weiter

Der 33. Fall für Eve Dallas ist ein ganz besonderer, denn er führt sie zurück in die Stadt, der sie ihren Namen verdankt. In Dallas war Eve als achtjährige aufgefunden worden, nachdem sie ihren kriminellen Vater in Notwehr getötet hatte. Da sie sich an nichts erinnern konnte, gab man ihr den Namen der Stadt und sie wuchs in einer Pflegefamilie auf. Und genau dort hin lockt sie nun der aus dem Gefängnis entflohene gewalttätige, pädophile Isaac McQueen, der seine Verhaftung und Verurteilung vor vielen Jahren Eve zu verdanken hat. Klar ist, dass er Rache will. Dieser Fall ist anders als seine Vorgänger, nicht nur weil er überwiegend in Dallas spielt anstatt in New York. Eve sieht sich natürlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, was sie psychisch mehr belastet, als sie sich eingestehen will. Dazu kommt, dass sie in Dallas natürlich nicht einfach so wie sie es gewöhnt ist, die Leitung der Ermittlungen übernehmen kann sondern mit den Ermittlern vor Ort und sogar dem FBI zusammenarbeiten muss. Ihr Mann Roarke begleitet sie und ist ihr wie immer eine wichtige Unterstützung, nicht nur beruflich sondern in diesem Fall ganz besonders im persönlichen Bereich. Eves erfahrenes Team in New York unterstützt sie auch bei den Ermittlungen. Eve überträgt ihrer Partnerin Delia Peabody die Leitung und steht in ständigem Kontakt mit ihr, um Ermittlungsergebnisse auszutauschen. Die Lage ist brisant, da in Dallas eines der damals entführten Mädchen, heute eine junge Frau, erneut entführt wurde und kurze Zeit später noch ein kleines Mädchen. Außerdem geht man davon aus, dass McQueen es letztendlich auf Eve abgesehen hat, so dass diese in ständiger Gefahr schwebt. Das machte auch die hohe Spannung in der Story aus, da nicht vorhersehbar war, wie und wann der Täter zuschlagen würde. Mir hat es wieder großen Spaß gemacht, die Vollblutpolizistin Eve bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Ihre Raffinesse und ihre Ermittlungstaktiken begeistern mich immer wieder. Sie geht nicht immer den geraden Weg sondern folgt auch anderen Spuren, wie der des Geldes und denkt oft um die Ecke. Und hier galt es ja nicht nur den entflohenen McQueen zu finden sondern vor allem auch den Aufenthaltsort der Entführungsopfer. Die Kollegen in Dallas, mit denen Eve dieses Mal zusammenarbeiten muss, waren alle gut gezeichnet und passten gut zur Story. Die kleinen Nebenschauplätze, die es sonst oft im privaten Bereich der Charaktere gibt, fehlen diesmal. Aber auch das passt zur Geschichte und wirkt glaubwürdig, da Eves engste Mitarbeiter diesmal Fremde sind und dieser Fall alle so in Atem hält, dass für private Dinge kaum Zeit bleibt. Eves persönliche Dämonen und die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit sind gelungen und glaubwürdig dargestellt. Eves doppelte Belastung, damit klar zu kommen und gleichzeitig zwei Entführungsopfer zu retten sowie einen Schwerverbrecher zurück ins Gefängnis zu bringen, war gut spürbar, genau wie ihr eiserner Wille, das alles zu schaffen. Ich habe mit Eve gelitten und gefiebert und nur gehofft, dass sie es rechtzeitig schafft. An Spannung und Action hat es in dieser Geschichte wirklich nicht gemangelt. Mich hat dieser Fall durchgehend gefesselt, auch weil er anders war als vorherige Fälle und besonders für Eve viele Überraschungen bereit hielt und von ihr alles abverlangt hat. Auch nach dem 33. Teil der Reihe habe ich noch nicht genug von Eve Dallas und freue mich schon auf den 34. Teil! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ich finde, dass diees Buch etwas ganz besonderes in der ganzen Reihe ist. Denn in diesem Buch spielt sich nicht alles in New York ab. Eve Dallas muss nach Dallas. Zwar gab es auch schon andere Bücher, die nicht in New York gespielt haben, aber Dallas ist nimmt in Eves leben einen anderen Stellenwert ein. Der Unterschied zwischen den beiden Städten wird sehr extrem dargestellt. New York wird als pulsierend und rasant beschrieben, während Dallas das genaue Gegenteil ist.Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, war die Tatsache, dass zwar alle New Yorker Kollegen und Freunde auch in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen, die Kollegen in Dallas Eve aber auch bei den Ermittungen behilflich sind. Sehr interessant fand ich, dass es auch ein Wiedersehen mit überlebenden aus Eves früherem Fall gab. Die Charaktere passen wunderbar in das Buch und jeder einzelne nimmt die Stimmung auf bzw. trägt zum Fortgang der Geschichte bei. Während der ganzen Zeit in Dallas hat Roarke Eve geholfen und unterstützt. Sie ist ihren Erinnerungen ausgesetzt. Auch der Fall rund um den pädophilen Isaac McQueen belastet sie. Da ist es gut, dass sie Roarke hat, der ihr immer zur Seite steht. Auch der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr flüssig. Als ich mit dem Lesen angefangen hatte, war es schwer zu unterbrechen und nicht gleich das gesamte Buch zu lesen. Auch dieser Band der Reihe ist wieder ein Erlebnis. Zwar ist dieses Mal weniger Erotik in Spiel, dafür mehr Gefühl und diese sanfte, zärtliche Vertrautheit bei Eve und Roarke. Und das hat mir einfach super gefallen. Schaut auch gerne auf meiner Website vorbei: diebuchrezension.de

Lesen Sie weiter