Leserstimmen zu
Hope - Für immer und ewig

Carola Wimmer

Hope - Die Serie (3)

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Hope: Für immer und ewig Autorin: Carola Wimmer Inhalt: Leo ist überglücklich. Sie hat ihr Traumpferd Hope als Pflegepferd, welches auf dem Reiterhof Mooraue steht. Ihr Mutter hat endlich ihren Traumjob gefunden, und Leo hat einfach die besten Freunde. Von ihr aus könnte es für immer so bleiben. Doch dann taucht ein Mann auf, der behauptet, dass er Leos Vater ist, der die Familie vor langer Zeit verlassen hatte. Dieser will ihr Hope kaufen, doch meint er das wirklich ernst? Auf dem Reiterhof gibt es außerdem ein neues Mädchen: Laura. Sie ist kaum älter als Leo, kann aber schon super mit Pferden umgehen und hat sogar ein eigenes Pferd. Leo ist doch nicht etwa eifersüchtig auf Laura, oder? Doch dann wird Hope entführt und Zusammenhalt ist auf Mooraue gefragt. Können die Reitschüler Hope finden und sie befreien? Bewertung: Ich hatte bis jetzt noch nichts von den Geschichten von Hope gehört. Diese CD hat mir sehr gut gefallen, und ich fand auch die Geschichte super. Leider ist sie manchmal leicht vorausschaubar, aber wirklich nur sehr selten. Alle, die Pferde wie Leo mögen, werden verstehen, warum sie so leidet, als ihr geliebtes Pferd entführt wird. Auch sonst gibt es ein paar Stellen, an denen wahre Pferdefreunde wirklich leiden. Fazit: Das Hörspiel ist bestens geeignet für alle Pferdefans, aber auch anderen wird die Geschichte gefallen. 8 von 10 Eulenpunkten.

Lesen Sie weiter

Hope – Für immer und ewig stammt aus der Feder von Ostwind-Autorin Carola Wimmer und war dadurch für meine Tochter, die Ostwind-Fan ist, ein absolutes Muss. Ich möchte in diesem Zusammenhang dem Herausgeber „cbj Audio“ danken, der uns die CD zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat. Hope (3) – Für immer und ewig von Carola Wimmer Ungekürzte Lesung mit Marie Bierstedt Verlag cbj Audio Genre Kinder und Jugendliche Erscheinungstermin 22.05.2017 Seitenanzahl 3 CDs, Laufzeit: ca. 234 min ISBN 978-3-8371-3763-7 Mehrteiler/Reihe ja Preis 12,99 € Altersfreigabe ab 8 Jahre Nett für Pferdefans, aber viel Ähnlichkeiten zu anderen Pferdegeschichten Inhalt Auf Mooraue gibt es viele neue Reitschüler, darunter auch Lara. Sie ist ein Jahr älter als Leo – und eine sehr gute Reiterin. Hope nähert sich ihr mit großem Interesse. Und auch Richard scheint fasziniert von dem dunkelhaarigen Mädchen. In Leo erwacht die Eifersucht. Da taucht überraschend ihr Vater auf, der die Familie früh verlassen hat. Er bietet ihr an, Hope zu kaufen. Leos sehnlichster Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen, doch kurz darauf verschwindet Hope spurlos … Mitreißend gelesen von Marie Bierstedt! (Quelle:cbj audio) Unsere Meinung Als wir das Hörbuch bekamen war uns nur bewusst, dass es von der Autorin der Ostwind-Autorin stammte, was schon mal ein wichtiges Must-Have-Kriterium für meine Tochter war. Sie liebt Ostwind und auch wenn sie nicht reitet oder ein typischer Pferdefan ist, liegt Carola Wimmer mit ihren Geschichten immer auf einer Wellenlänge mit meiner Großen. Ich muss vorab anmerken, dass wir nicht wussten, dass es sich um Teil 3 einer Reihe handelt, aber zwingend notwendig, die anderen Teile zu kennen, ist es nicht. Vermutlich hilfreich, aber man kann auch so in die Geschichte eintauchen und alles verstehen. Meiner Tochter gefiel die Geschichte ganz gut, allerdings kritisiert sie, dass es inhaltlich immer wieder Parallelen zu Ostwind gab und sich nach einer Weile des Zuhörens Elemente der Geschichte wiederholten. Etwas gänzlich Neues hat sich Carola Wimmer leider nicht einfallen lassen. Dazu kam, dass sich Schwärmereien der Hauptprogonistin Lara für Hope immer wieder in ähnlicher oder gleicher Weise wiederholten, was bei meiner Tochter zeitweise für entnervtes Augenrollen sorgte. Sprüche wie: „Ich weiß jetzt verdammt noch mal, wie toll du Hope findest!“ oder „Schon wieder? Blabla.“, waren keine Seltenheit aus dem Zimmer meiner Tochter. Vielleicht sieht das eine Achtjährige anders, mein Pubertier (12) fand es anstrengend, wie sie mir berichtete. Dennoch hat Marie Bierstedt ihre Sache gut gemacht in ihren Augen. Der Erzählstil war angenehm und mitreißend. Selbst Längen wirkten weniger langweilig, weil die Erzählerin mit viel Herzblut erzählt und die Protagonisten lebendig werden lässt. Fazit Alles in allem ein nettes Hörbuch, das Fans der Reihe vermutlich lieben werden. Für meine 12jährige war es okay, aber es hat sie nicht mehr vom Hocker gerissen. Vielleicht sollte man bei einer Reihe bleiben – Ostwind oder Hope – da ja offenbar doch viele Ähnlichkeiten vorhanden sind. In Rücksprache mit meiner Tochter vergeben wir 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Vorgelesen wird das Hörbuch wieder von Marie Bierstedt und sie macht es wieder so klasse wie schon bei den ersten beiden Teilen. Sie hat so eine wunderbar angenehme Stimme das man ihr sehr lange zuhören kann, ohne auch auf die Zeit zu achten. Im Auto ist es super auf einer langen Fahrt denn die Geschichte ist wirklich sehr schön. Toll ist das diese Lesung ungekürzt ist und man so ein Hörvergnügen von knapp 4 Stunden hat. Diese kann man mit Pausen genießen oder auch gerne mal am Stück. Ehrlichgesagt weiß ich nicht mehr viel was ich noch schreiben soll. Ich kann nur noch sagen das die Geschichte auch sehr schön ist und mir sehr gut gefallen hat. Natürlich gibt es Sachen wo man jetzt als erwachsener denkt das die Mädchen ein knall haben, einfach eben Teenager sind aber waren wir nicht auch so? Na klar. Deswegen macht es sehr viel Spaß der Geschichte zu lauschen. Das Cover passt sich super der Reihe an und ist wieder genauso klasse geworden wie von den anderen Teilen. Passt sehr gut zur Geschichte. Wiedermal eine gelungene Fortsetzung von Hope. Für mich eine wirklich schöne Pferdegeschichte. 5 Füchse.

Lesen Sie weiter

Auf Mooraue läuft alles gut, neue Reitschüler, neue Pferde und Lara, die ein Jahr älter als Leo ist, haben sich eingefunden. Doch Leo ist ein bisschen eifersüchtig auf Lara, versteht sie sich doch so gut mit Richard. Dann tritt auf einmal ihr Vater in ihr Leben und sucht den Kontakt mit ihr. Von ihrer Mutter wird sie gewarnt, doch als er ihr anbietet Hope zu kaufen, scheint ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung zu gehen. Doch dann verschwindet Hope auf einmal… Dies ist nun das dritte Abenteuer rund um Leo und Hope und auch hier haben wir uns sehr gut unterhalten gefühlt. Für mich war es sogar der bisher beste Teil der Reihe. Hope und Leo sind inzwischen total zusammen gewachsen und Leo hat so ihre Probleme, jemand anderen mit Hope arbeiten zu sehen. Lara ist ihr hier ein großer Dorn im Auge und man kann sie schon irgendwie verstehen. Die Eifersucht wird hier noch geschürt, da sie sich gut mit Richard und Bea versteht und neue Methoden mit nach Mooraue bringt. Richard ist in diesem Teil der Geschichte öfter mit von der Partie, was mir sehr gut gefällt und ich denke auch, dass er im 4. Band eine größere Rolle spielen könnte. Bea ist dafür durch ihren Blog etwas weniger zur Stelle, was fast etwas schade ist. Dennoch ist sie in Krisensituationen immer noch die Nummer 1 für Leo und die Freundschaft ist zwar etwas weniger präsent, aber trotzdem sehr tief verankert. Lara ist für Leo eine gewisse Konkurrenz, kann sie zum Einen sehr gut reiten und zum Anderen schleicht sie sich etwas in die Freundschaftsbande ein und sorgt unbewusst im ersten Moment für etwas Unruhe. Aber eigentlich ist sie auch ein ganz tolles Mädchen, wie man im Laufe der Geschichte deutlich merkt. Die Erzählung ist für Pferdefans wieder ein großes Highlight, denn sie punktet mit der Liebe zu Pferden, die hier voll und ganz zum Tragen kommt, aber auch Themen wie Freundschaft, Eifersucht, Zusammenhalt und Akzeptanz von neuen Personen spielen wichtige Rollen. Die Autorin transportiert die Gefühle super in der Geschichte und man spürt die Verbundenheit und Liebe zwischen Leo und Hope voll und ganz. Auch die Zerrissenheit von Leo im Bezug auf ihren Vater kann man nachvollziehen. Wem glaubt man? Dem Vater, der einem seinen Weggang erklären möchte oder seiner Mutter, die vielleicht ein schlechtes Bild vom Vater hat, eben weil er weggegangen ist. Der sehnliche Wunsch von Leo Hope als ihr eigenes Pferd bezeichnen zu können ist auch für jeden nachvollziehbar. Wobei sie hier schon etwas blauäugig heran gegangen ist, denn es steht ja nicht nur der Kaufpreis zur Debatte, sondern auch die Folgekosten. Dies kann man als Erwachsener auf das Alter von Leo schieben und wird die jugendlichen Hörer kaum stören. Auch die Spannung kommt hier gerade auf der letzten CD garantiert nicht zu kurz. Da geht nochmal richtig die Post ab. Das Hörbuch ist aufgeteilt auf 3 CDs und hat eine Gesamtspielzeit von 3 Stunden 21 Minuten, was aber gut durch zu hören ist. Empfohlen ist es ab 8 Jahren, wobei die Hörer ab 10 Jahren vielleicht noch mehr Spaß haben werden. Die Hörbuchsprecherin Marie Bierstedt ist uns von den ersten beiden Hörbüchern schon bekannt und macht ihre Sache wirklich toll. Sie transportiert die Gefühle wie Freude, Eifersucht, aber auch Angst völlig problemlos und es macht wirklich Spaß ihr zuzuhören. Wer die ersten beiden Geschichten schön fand, wird sich hier auch wohlfühlen! Tolle Geschichte, Spannung, alte und neue Protagonisten die einen durch das Hörbuch begleiten. Schönes Abenteuer für Pferdeliebhaber!

Lesen Sie weiter

Es handelt sich hier bereits um den dritten Band der „Hope“-Serie von Carola Wimmer. Ich rate, die beiden Bänden davor zu kennen, da Band 3 ziemlich direkt an seinen Vorgänger anschließt und doch recht viel Wissen aus den Teilen davor verlangt wird. Ich selbst kenne natürlich Band 1 und 2, die ich mir ebenfalls als Hörbuch angehört habe und da es nun schon fast ein Jahr her ist, dass ich den zweiten Band gehört habe, habe ich eine Weile gebraucht, um wieder in die Welt von Leo und Hope einzutauchen. War dies aber erst einmal geschehen, konnte ich das Hörbuch in vollen Zügen genießen und hatte sehr viel Spaß beim Zuhören. Die Zukunft für das Gestüt Mooraue sieht rosig aus. Endlich gibt es wieder Pensionspferde im Stall und viele neue Reitschüler haben sich angemeldet. Darunter ist auch Lara, die ein Jahr älter als Leo ist und sehr gut reiten kann. Als sich sogar zeigt, dass sie mit Hope zurecht kommt, beginnt in Leo die Eifersucht zu nagen. Was gäbe sie doch dafür, wenn Hope ihr ganz alleine gehören würde. Dann taucht plötzlich überraschend Leos Vater auf. Er hat die Familie früh verlassen und Leo hat keine Erinnerungen mehr an ihn. Bei einem Treffen erklärt Leos Vater ihr, warum er sie und ihre Mutter damals verlassen hat. Und dann macht er seiner Tochter ein wunderbares Angebot: er möchte Hope kaufen und ihr schenken. Für Leo würde ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen. Doch die Freude hat schnell ein jähes Ende, als Hope kurz darauf spurlos verschwindet… Schon das Cover macht auf einen Blick deutlich, dass einen hier eine wunderschöne Pferdegeschichte erwarten wird. Und das trifft auch zu; Pferdeliebhaber kommen auch beim dritten Band ganz sicher vollkommen auf ihre Kosten. Der Autorin gelingt es großartig die Bindung zwischen Leo und der Stute Hope zu beschreiben. Wunderbar gefühlvoll und authentisch. Die Beziehung zwischen den beiden steht auch in diesem Band wieder im Vordergrund. Obwohl Hope nicht ihr gehört, sieht Leo die Stute schon fast als die ihre an. Als dann die neue Reitschülerin Lara auf ihr reitet und sehr gut mit ihr zurecht kommt, reagiert Leo sofort eifersüchtig. Die Gefühle werden in Buch einfach immer wieder toll und sehr nachvollziehbar beschrieben. Sei es Leos Frust darüber, dass Hope nicht ihr gehört, ihre Liebe zu der Stute oder auch die anfänglichen Zweifel, als ihr Vater plötzlich überraschend auftaucht. Das alles macht die Geschichte sehr emotional und lebendig und ich empfand sie an keiner Stelle klischeehaft oder überzogen. Vorgelesen wird das Hörbuch wieder von Marie Bierstedt. Ich habe nun schon so einige Hörbücher mit ihr als Sprecherin gehört und ich bin wieder hellauf begeistert. Marie Bierstedt, die auch eine sehr erfolgreiche Synchronsprecherin ist, hat eine sehr angenehme und ruhige Stimme. Zudem klingt sie auch sehr jung, sodass sie für dieses Hörbuch einfach nur perfekt ist! Es macht sehr viel Spaß ihr zu lauschen und durch ihre beruhigend wirkende Stimme fühlt man sich beim Zuhören richtig wohl. Die Lesung ist eine ungekürzte Fassung mit einer Länge von knapp 4 Stunden. Ich habe das Hörbuch innerhalb drei Tage durch gehört und hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre es vermutlich auch noch schneller gegangen. Mir hat das dritte Abenteuer von Leo und Hope sehr gut gefallen. Es ist sehr gefühlvoll, alles wirkt realistisch, die Charaktere sind sympathisch und werden, wie die Orte, sehr genau und toll beschrieben und zum Ende hin wird die Geschichte sogar noch richtig spannend. Alles grandios vorgelesen von Marie Bierstedt, die für die „Hope“-Serie wirklich ein wahrer Glücksgriff ist. Vom Verlag wird das Hörbuch ab 8 Jahren empfohlen, aber ich persönlich würde es eher für Mädchen ab 10 Jahren empfehlen, da ich mir vorstellen könnte, dass es für jüngere Zuhörer dann vielleicht doch stellenweise etwas zu kompliziert sein könnte. Aber das ist auch nur mein Eindruck. Da Leo auch einige Jahre älter ist, halte ich ein etwas älteres Publikum für sinnvoller, da sich dieses vermutlich besser mit der Protagonistin identifizieren kann. Fazit: Wunderschön! Auch vom dritten Band der „Hope“-Serie bin ich hellauf begeistert! Pferdenarren kommen hier ganz auf ihre Kosten. Aber auch den nicht so pferdebegeisterten Zuhörern kann ich dieses Hörbuch sehr ans Herz legen. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier wird hier sehr schön dargestellt und die Geschichte wird hervorragend von Marie Bierstedt vorgelesen. Ich hatte wunderbare vier Stunden Hörvergnügen und gebe dem Hörbuch „Hope – Für immer und ewig“ volle 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter