Leserstimmen zu
Bilder-Atlas der Sommer- und Herbstblumen

(6)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Für mein Leben gern besuche ich botanische Gärten und naturhistorische Museen und schon seit meiner Schulzeit bin ich begeistert von botanischen Zeichnungen. Als ich dieses Buch vom DVA-Verlag entdeckt habe, war ich entzückt, denn der „Bilder-Atlas der Sommer- und Herbstblumen“ kann ich jetzt nicht nur die Kunstwerke auf Papier bewundern, sonder auch die in Natura bestimmen. Handlich ist das Buch gestaltet, das auf vielen Tafeln (genau – nicht Seiten) die heimischen – und wie ich gesehen habe auch nordischen – Blüher darstellt. Das Buch entspricht eher ein Mappe, denn die Abbildungen sind auf einem Leporello, also Zick-Zack-Papierband eingeschlagen. In einem kleinen Schuber findet sich ein Textheft zur Bestimmung der Blumen. Wie also ist das klappbare Büchlein zu benutzen? Die Pflanzen sind sortiert nach Blütenfarbe. So macht der Titel auch Sinn, denn die Pflanzen zur Sommerzeit sollen ja nach Farbe bestimmt werden und ist für viele der erste Indikator, da die Blüte einfach ins Auge fällt. Von Weiß über gelb bis hin zu Pinktönen und schließlich Blau reicht die Farbpalette. Ist man also schon beim richtigen Farbspektrum dann helfen die Beschriftungen der Tafeln, die Pflanze näher zu bestimmen. Dort findet man nämlich oberhalb den Hinweis auf den Standort. Also Wiesen oder Wegränder beispielsweise. Hat man dann eine Pflanze identifiziert geht es mit der kleinen Nummerierung weiter. Jetzt kommt das Bestimmungsheft zum Einsatz. über diese Liste, findet sich der kleine Erklärungstext zur Sommerblüher und man lernt auch noch ein bisschen was. Bessere Abbildungen mit Varianten? Einen Nachteil hat dieses Buch. Die Abbildungen sind zweckmäßig, aber ich finde die Druckqualität oder die Darstellungsart könnte zum einen etwas künstlerischer sein und zum anderen detaillierter. Auch finde ich könnten Variationen mit angezeigt werden, da die Blumen oft in verschiedenen Ausprägungen in der Natur vor kommen. Aber alles in Allem: Das Booklet ist schön und den ersten Einblick in die Botanik zu wagen und es vielleicht auf Spaziergängen und Wanderungen mit zunehmen und kurz inne zu halten.

Lesen Sie weiter

Sommer und Herbst Blumen wer kennt sie nicht... schön anzusehen, am liebsten wird man sie sich mit nach Hause nehmen und selbst in den Garten Pflanzen... aber beim genaueren Nachdenken fragt man sich schon wie die Pflanzen heißen oder ob sie vielleicht Giftig sind oder doch Heilpflanzen? In dem Buch werden Sommer und Herbst Pflanzen mit Bild Beschreibung und wie die Blumen heißen abgebildet. Das Buch ist kein "normales" Buch, sondern ein Heft das man auseinander Klappen kann. Das Heft ist trotz allem sehr gut verarbeitet und sieht und fühlt sich sehr edel an. In dem Buch wird auf jede einzelne Pflanze eingegangen.. von wann bis wann die Pflanze Blüht und was ich wirklich sehr toll fand wie diese Pflanzen zu erkennen sind und ob diese Pflanzen Giftig sind. Ich kann das Buch wirklich jedem Wildblumenliebhaber Empfehlen, es ist wirklich ein sehr schönes Edles Buch. Ein bibliophiles Kleinod – wunderbar künstlerisch ausgeführte, aber absolut naturgetreue Darstellungen der heimischen Wildblumen, in übersichtlicher Anordnung nach Farben und, ganz besonders: als Leporello gebunden, ausgezogen mit immerhin 5 Metern Länge! Das Büchlein im handlichen Taschenformat zeigt dem Liebhaber der Blumen und der Natur in historisierender Manier, welche Pflanzen man bei uns direkt vor der Haustüre findet. Es sind nur die häufigsten versammelt – übersichtlich nach Farben und Standorten gegliedert, in 40 Tafeln angeordnet und als Leporello gebunden. Man kann damit nicht nur die Pflanzen in freier Natur wiedererkennen, sondern auch ihren deutschen und wissenschaftlichen Namen ganz leicht auffinden, ohne Botaniker zu sein. Das Buch macht einfach Freude bei der Betrachtung und ist ein einmaliges Schmuckstück für alle Wildblumenliebhaber.

Lesen Sie weiter

Meine Zusammenfassung Jeder hat die Blumen und Sträucher schonmal beim spazierengehen am Wegrand gesehen, wir alle kennen sie, aber wie heißen sie? Und sind sie giftig oder nicht? Zu welcher Gattung gehören sie und wann haben sie ihre Blütezeit? All das wissen nur wenige über unsere heimischen Blumen und Sträucher. Mit diesem Blumen Atlas werden uns die heimischen Pflanzen näher gebracht. Bewertung Dieses kleine unscheinbare grüne Büchlein hat ein sehr großes und vielseitiges Innenleben! Wenn man den Buchdeckel aufschlägt, entdeckt man einen großen Ausfaltbaren Atlas mit unseren Heimischen Pflanzen. Die meisten davon hat bereits jeder schonmal beim spazieren gehen gesehen, aber das wissen über diese Blumen hält sich dann doch in Grenzen. Ich weiß noch das mein Opa immer den Kopf geschüttelt hat wenn ich nicht mal den kleinen Fingerhut benennen konnte und meine Oma hatte die blaue Kornblume sogar gerne im Garten stehen. Doch unsere jetzige Generation beschäftigt sich nicht mehr alzuviel mit unserer Natur. Schade eigentlich, denn auch hier kann man viel entdecken und was gibt es schöneres wenn man bei jedem spaziergang neue Blumen für sich entdecken kann und dann sogar die Ahnung hat was es für eine ist. Anbei gibt es eine kleine Pflanzen Fibel. Hier stehen dann infrmationen zu den Pflanzen: -Auf das Aussehen wird eingegangen -Eigenschaften wie zum Beispiel das Aussehen oder der Geruch der Wurzel oder der Geruch der Blüten. -Blütezeiten von Monaten und die Ausdauer der Jahre -Sehr wichtig, gerade mit Kindern, die Giftigkeit Ein wirklich sehr übersichtliches Büchlein. So kann man sich auch ein Spiel mit Kindern gestalten um sie mal raus in die Wiesen zu locken. Wer findet welche Blume und was weiß man schon darüber. Anschließend dann im Atlas danach suchen. Mir gefällt das Buch sehr gut. Schade das ich es meinem Opa nicht mehr zeigen kann, dem hätte es sicherlich gefallen.

Lesen Sie weiter

Beim Auspacken Das war fast schöner als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Das Bild verspricht ein „normales“ Nachschlage-Buch. Was kommt, ist eine Mappe. Sie ist zwar aus matter Pappe, macht aber trotzdem einen ziemlich edlen Eindruck. Die Buchstaben wie auch die Blüten sind eingelassen, sodass man sie mit den Fingern tasten kann. Ein haptischer Genuss. In der Mappe steckt ein kleines Heftchen. Dort sind die Blumen nach Standorten und innerhalb der Standorte nach Farben sortiert. Der Hauptteil ist aber ein langer, langer Streifen mit wie handgezeichneten Bildern der Blumen. Er startet mit weißen, geht über gelbe, rote und blaue Blumen und endet mit Blumen mit grünen Blüten. Die Zeichnungen sind wirklich wunderwunderschön. Inhalt Zu jeder Blume gibt es eine Beschreibung von 3-6 Zeilen. Schlüsselwortartig werden viele interessante Informationen gegeben. Zusammen mit den Zeichnungen gibt es da wohl kein Vertun mehr bei der Bestimmung der Blumen. Das werde ich wohl aber erst im kommenden Sommer abschließend herausfinden können. Wer sich mehr über dieses eindrucksvolle Kunstwerk informieren möchte, kann sich diesen Trailer zum Buch (hier klicken) ansehen. Er macht wirklich Lust auf Sommer, auf Blumen – und auf dieses Buch. Fazit Ein wunderschönes Buch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch mir damit die sichere Bestimmung der enthaltenen Blumen gelingt. Bis es soweit ist, werde ich mich an den Zeichnungen erfreuen und die Vorfreude auf den Sommer genießen. Ich danke dem Verlag für das Zur-Verfügung-Stellen des Rezensionsexemplars.

Lesen Sie weiter

Der Sommer und der Herbst sind zwar inzwischen schon vorbei, aber trotzdem möchte ich heute ein wunderschönes Buch vorstellen, mit dem wir in den letzten Wochen zusammen mit unseren Kindern viele bunte Blumen im Garten und auf der Wiese bestimmt haben. Schon optisch finde ich das Buch einen echten Hingucker. Es ist meiner Meining nach auf alt gemacht, was gerade den besonderen Reiz dieses wundervollen Ratgebers ausmacht. Auf dunkelgrünem Grund sieht man Mohn- und Kornblumen. Der Titel ist in weißer Farbe aufgedruckt. Ich war schon sehr auf dieses Buch zum Bestimmen von Blumen gespannt. Durch das handliche Format kann man das Hardcoverbuch bestens überall mitnehmen, da es nicht nur in einen Rucksack, sondern auch gut in eine größere Handtasche passt. Innen ist das Buch wie ein Leporello, ein Faltbuch gestaltet. Die Bilder sind sehr aussagekräftig, so dass das Bestimmen der heimischen Blumen auf Feld, Wiese und am Wegesrand kinderleicht ist. Sehr gut gefällt mir, dass die Pflanzen nach Farben geordnet sind. Man sieht auf den Bildern Knospen, Blüten, Blätter usw. Wir gehen mit diesem wunderschönen Bestimmungsbuch sehr gerne nach draußen und lernen so die Namen der Blumen kennen, die wir bisher nur vom Sehen kannten. Es macht großen Spaß, damit auf Entdeckungsreise zu gehen. Ein wirklich tolles, lehrreiches Buch für alle Naturliebhaber. Ich kann das Bestimmungsbuch bestens weiterempfehlen und gebe deswegen volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Lesen Sie weiter

Lasst Blumen sprechen, ein Spruch der mir immer wieder in den Sinn kommt, wenn ich über Wiesen streife oder an Wildblumen vorbei komme. Leider sprechen die kleine, blühenden Pflanzen aber dann doch nie mit mir. Denn ich bin sowas wie ein Blumen-Dummy. Gänseblümchen und Löwenzahn kann ich euch noch zeigen, dann setzt es schnell aus. Aber so bin ich froh, dass ich jetzt mit diesem „Bilder-Atlas der Sommer- und Herbstblumen“ (Rezensionsexemplar) Abhilfe schaffen kann. Die unglaublich liebevollen Zeichnungen erinnern mich ganz dunkel an meine Kindheit. Da gab es mal einen kleinen Almanach mit Wildblumen, der im ähnlichen Stil gemacht war. Leider ist der mittlerweile Geschichte. Dieses Buch ist aber würdiger Ersatz. Und jetzt kommt noch der Clou des Bilder-Atlas, der mich ziemlich entzückte. Die heimischen Pflanzen sind hier nicht nur einfach nach Farben sortiert für schnelles finden, sondern in einem wunderbaren Leporello gebunden. Ausgeklappt ziemlich lang, eingeklappt sehr handlich und auch für den Wanderrucksack geeignet ohne viel schleppen zu müssen. Und so sprechen unterwegs also immer noch nicht die Blumen mit mir, aber dank des Buches lassen sich dann einige Blüten benennen.

Lesen Sie weiter

In dem Bilder - Atlas der Sommer- und Herbstblumen werden unsere häufigsten heimischen Pflanzen naturgetreu als Zeichnungen dargestellt. Diese sind nach Blütenfarbe und Standort angeordnet. Im beigelegten Erklärtext lassen sich zudem die Namen der Pflanzen nachlesen, aber auch kurze Beschreibungen und beispielsweise Informationen zur Blütezeit. Insgesamt ist das Buch an Laien gerichtet, die gerne mal mehr über die Blumen in ihrer Umgebung erfahren möchten. Da der Atlas auch ziemlich klein und handlich ist, lässt er sich auch gut bei Spaziergängen oder Wanderungen mitnehmen. Mir gefallen vor allem die Zeichnungen, da auf viele Details geachtet wurde. Somit kann man sich auch toll inspirieren lassen, wenn man gerne zeichnet.

Lesen Sie weiter