Leserstimmen zu
Beyond - Ich bin dir verfallen

Chelsea Fine

Finding Fate (3)

(2)
(4)
(4)
(0)
(0)
€ 6,99 [D] inkl. MwSt. | € 6,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Beyond - Ich bin dir verfallen Chelsea Fine Blanvalet Ebook- Format Klappentext Jenna Lacombe ist ein totaler Kontrollfreak – vor allem, was ihre Gefühle betrifft. Deshalb passt es ihr auch gar nicht, dass der sexy Bad Boy Jack Oliver ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Als er sich dann auch noch selbst zu Jennas Roadtrip einlädt, fällt es ihr immer schwerer, die Oberhand zu behalten. Seit Jack sein altes Leben hinter sich gelassen hat, ist Jenna sein einziger Lichtblick. Doch obwohl die beiden eine heiße Nacht miteinander verbracht haben, hät sie ihn auf Abstand – bis Jacks Vergangenheit ihn einholt und für beide gefährlich wird … Über das Buch … Jenna und Jack … Ihr wisst ja ich bin nich der grosse Spoiler ;) Nein im ernst ich werde euch nur bissel kurz was davon erzählen Ihr solltet euch selbst ein Bild machen … Und zwar kenn ich schon die ersten beiden Bücher schon von Chelsea Fine und die haben mir auch gut gefallen … Jenna ist eine junge Studentin die weis was sie will und ihren Plan eben schon hat das gefällt mir sehr an ihr… Jack hach ja er kommt super rüber… auch wenn er ein Badboy ist er ist nett… er hoffe ja das er ein Teil von Jennas Plan ist … wer weis wie sich das entwickelt … Lese dann wisst ihr es Meine Meinung Ich finde die Autorin hat einen tollen Schreibstiel er ist flüssig und man kommt super gut rein … ich war so schnell durch mit dem Buch ich hätte noch weiter lesen können Jenna und Jack sind zwei super Charaktere die wirklich gut gemeinsam Harmonieren .. auch wenn aller Anfang schwer ist …. Auch wenn Jack von Jenna wirklich gemein behandelt und verletzt wird aufgeben kann er nicht … er muss nicht nur um seine Gefühle für Jenna kämpfen auch seine Vergangenheit macht ihm schon sehr zu schaffen … Wenn die Vergangenheit einen einholt kann es manchmal echt schwer sein das merkt Jack auch … auch wenn er echt mit allen Mitteln versucht sie hinter sich zu lassen… Ich finde die Geschichte der beiden einfach richtig klasse … Die Autorin konnte mich zum dritten mal wieder überzeugen und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen … Also holt euch die geschichte von Jenna und Jack und geniesst die schönen Lesestunden mit ihnen … Danke an das Bloggerportal und den Verlag Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ganz nett

Von: Book-SunShine

02.11.2017

3,5 von 5 Stenen Cover: An den Covern gefällt mir gut, dass sie einheitlich sind und als eine Buchreihe gut erkennbar sind. Die Position und Proportionen der Überschrift und des Autorennamen sind für mich gut gewählt. Das Pärchen auf dem Cover gefällt mir an sich zwar gut, passt meiner Meinung nach aber überhaupt nicht zum Buch. Dafür hätten tätowierte Personen besser gepasst. Inhalt: in dem dritten Teil der „Finding Fate“ – Reihe geht es um Jenna und Jack. Jenna ist ein richtiger Kontrollfreak und wünsch sich ein erfolgreiches Leben, - aber ohne Mann. Das passt ihrem Kumpel, Jack überhaupt nicht. Denn nach einer heißen gemeinsamen Nacht, die für Jenna nicht hätte geschehen dürfen, versucht Jack sie davon zu überzeugen, dass zwischen ihnen mehr als nur Sex passiert ist. Da sie jedem Gespräch aus dem Weg geht, läd er sich prompt selber zu einem Roadtrip ein, als Jenna wegen einem Vorfall zu ihrer Familie muss. Praktisch, dass auch Jack nach Hause muss und es auf dem Weg liegt. Meine Meinung: Die Geschichte ist in der Erzähler-Perspektive geschrieben. Die Kapitel wechseln immer aus der Sicht von Jack und Jenna. So lernt man beide Charaktere gut kennen und erfährt auch so einiges aus der Vergangenheit. Der Schreibstil ist sehr flüssig und humorvoll. Die ein oder andere Situation lässt einen sehr schmunzelt und lachen. Jenna hat mir als Protagonistin leider nicht so gefallen. Weshalb sie so fixiert ist auf die Zukunft, wie sie es sich vorstellt, kann ich ein wenig nachvollziehen aber nicht wieso sie nicht mal sich die Chance gibt sich überzeugen zu lassen. Auch dann nicht wenn Jack offensichtlich so verliebt ist. Jack hingegen gefiel mir viel mehr! Es ist sehr loyal und steht immer hinter seiner Familie. Selbst als ihn seine Vergangenheit einholt hat er fast immer die Situation voll in der Hand. Manchmal war er etwas zu glatt, zu perfekt und zu verständnisvoll. Aber weil ich diesen „Bad-Boy“ so toll fand, könnte ich gut ein Auge zu drücken. Es war sehr interessant die beiden in einem Auto zu halten. Es hätte für mich vielleicht mehr passieren können, währenddessen. Der gefährliche Teil hat mir gut gefallen, das hat das ganze noch einmal aufgepeppt und ohne diesen Teil wäre Jenna vielleicht weiterhin so kontrollsüchtig gewesen. Und natürlich bin ich trotzdem sehr froh das die beiden letztendlich zu einander gefunden haben. Fazit: Ein New-Adult Roman für zwischendurch, wenn man gerne eine einfache Geschichte hätte mit einigen Spannungspunkten. Er ist schnell gelesen und unterhaltsam. Wird mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben.

Lesen Sie weiter

"Beyond - Ich bin dir verfallen" ist der dritte Band der "Finding Fade"-Reihe von Chelsea Fine. Ich habe die beiden ersten Teile nicht gelesen, aber ich hatte das Gefühl, dass man jeden Teil ganz unabhängig voneinander lesen kann. Jenna ist im ersten Semester an der Universität und kellnert nebenbei in einer Bar, um sich das Studium zu finanzieren. Dort hat sie Jack kennengelernt, der hier als Barkeeper arbeitet und hat mit ihm vor einem Jahr eine heiße Nacht verbracht. Seitdem versucht Jack Jenna davon zu überzeugen, dass diese Nacht mehr bedeutet als nur ein One-Night-Stand. Als Jenna aufgrund einer Familienangelegenheit mit dem Auto nach Hause fährt und auch Jack nicht unweit von ihrer Heimat zuhause etwas erledigen muss, lädt er sich kurzerhand selbst zu ihrem Road-Trip ein. Jenna ist eine toughe und starke Protagonistin mit viel Temperament und einem weichen Kern. Sie hat in Bezug auf Liebe und Partnerschaften aufgrund ihrer Vergangenheit ihre eigenen Ansichten und versucht ihre Zukunft und ihr Liebesleben zu planen und kontrollieren. Jack ist ein Traumtyp, ein hinreißender tätowierter Bad Boy, der das Herz am rechten Fleck hat und sich für die Menschen, die er liebt aufopfert. Er ist absolut verliebt in Jenna und bekommt sie seit ihrer gemeinsamen Nacht nicht mehr aus dem Kopf. Er versucht sie zu überzeugen, was sie ihm, aber auch er für sie bedeutet, doch Jenna hält ihn auf Abstand. Jack droht seine Vergangenheit einzuholen, die er mit allen Mitteln versucht hat hinter sich zu lassen. Aber er nimmt jede Gefahr auf sich, um seine Familie und Jenna zu beschützen. Niemals würde er zulassen, dass Jenna oder seiner Familie etwas passiert. So lernt Jenna Jack auf dem Road-Trip von einer anderen Seite kennen (und auch lieben?). Jack und Jenna harmonieren unheimlich gut miteinander und zwischen ihnen herrscht eine wunderschöne Chemie, die beide nicht verleugnen können. Die Idee, dass die beiden gemeinsam in einem Auto feststecken, hat mir sehr gut gefallen. So können sich die beiden nicht aus dem Weg gehen und es entstehen witzige Dialoge und knisternde Momente. Die Story von Jenna und Jack hat mir sehr gut gefallen und auch wenn es bessere in diesem Genre gibt, war es eine spannende Liebesgeschichte mit einer guten Mischung aus Drama, Witz und Erotik. Jack habe ich mit seiner Art sehr ins Herz geschlossen und es gefiel mir, dass die Verwandlung diesmal nicht von Bad in Good Boy war, sondern dass man seine "böse" Seite erst viel später kennenlernt. Ein schönes Buch für zwischendurch...und ich möchte auf jeden Fall noch die ersten beiden Teile lesen. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalet für für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Dies ist der dritte Band der „Finding Fade“ Reihe von Celsea Fine. Diesmal stehen Jenna und Jack im Vordergrund. Jenna ist im 1. Semester an der Universität. Dort teilt sie sich mit ihrer Freundin Pixie ein Zimmer im Wohnheim. Die beiden haben den selben Freundeskreis und verbringen viel Zeit zusammen. Nebenbei kellert sie in einer Bar, um sich ihr Studium zu finanzieren. Dort hat sie Jack getroffen, der dort als Barkeeper gearbeitet hat. Die beiden haben vor einem Jahr eine Nacht zusammen verbracht. Seitdem versucht Jack Jenna zu überzeugen, das diese eine Nacht mehr bedeutet hat, als ein One-Night-Stand. Aber Jenna ist anderer Ansicht. Sie möchte sich nicht verlieben und schon überhaupt nicht in Jack. Aber warum macht es ihr etwas aus, wenn er sich mit anderen Mädchen trifft? Jack war vom ersten Moment an von Jenna fasziniert. Er würde gerne über die gemeinsame Nacht reden, aber Jenna weicht ihm immer wieder aus. So kann es nicht weiter gehen, denn es macht ihn fertig Jenna immer wieder mit anderen Männern zu sehen. Als er erfährt, das Jenna nach Hause fahren will, setzt er sich einfach mit ins Auto, denn er muss dingend nach Hause. Zufällig wohnen die beiden nicht weit voneinander entfernt. Jack kann Jenna einfach nicht davon überzeugen, das sie es miteinander versuchen sollten. Als Jack von seiner Vergangenheit eingeholt wird, hat er Angst das sich Jenna nun ganz von ihm abwendet. Kann er sie doch noch überzeugen? Jenna und Jack sind sympathische Protagonisten. Ich mag die Idee, die beiden in einem Wagen zu stecken. Denn so können sie sich nicht aus dem Weg gehen und es entstehen witzige Dialoge. Jenna ist sehr festgefahren in ihrer Meinung, das sie sich nicht verlieben möchte. Das ist ein wenig nervig, macht aber einen Großteil der Geschichte aus. Jack kommt Jenna zuerst wie ein Weichei vor, aber das ändert sich aber nach und nach. An Jack hat mir besonders gut gefallen, das er bedingungslos hinter seiner Familie steht und er nicht aufgibt. Mir hat das Buch gefallen, auch wenn ich schon bessere gelesen habe. Der Schreibstiel war gut und das Buch lies sich flüssig lesen, aber es fehlte mir etwas. Was mich störte war, das der dramatische/spannende Teil so nebenbei statt gefunden hat. Mir lief das alles zu glatt ab. Jack kam ein bisschen wie Supermann rüber. So wie: er kam, sah und siegte. Das machte es für mich unglaubwürdig und deshalb ist es für mich nur ein nettes Buch für zwischen durch.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Jenna ist ein totaler Kontrollfreak - vor allem, was ihre Gefühle betrifft. Deshalb passt es ihr auch gar nicht, dass der sexy Bad Boy Jack ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Als er sich dann auch noch selbst zu Jennas Roadtrip einlädt, fällt es ihr immer schwerer, die Oberhand zu behalten. Seit Jack sein altes Leben hinter sich gelassen hat, ist Jenna sein einziger Lichtblick. Doch obwohl die beiden vor einiger Zeit eine heiße Nacht miteinander verbracht haben, hält sie ihn auf Abstand, bis ihm seine Vergangenheit einholt und beide in Gefahr bringt. Meine Meinung: Der Schreibstil war okay und lies sich angenehm lesen, jedoch hat mir irgendwie die gewisse Tiefe gefehlt. Ebenso bin ich nicht ganz so gut in das Buch reingekommen, weshalb es mir die Geschichte irgendwie ein bisschen oberflächlich rüberkam. Zudem wurde die Geschichte von der Autorin nicht unbedingt besonders glaubhaft dargestellt. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Jenna und Jack geschrieben, was mir ganz gut gefallen hat. Jenna und Jack waren nett dargestellt. Besonders ist mir die Familie von Jenna und Jack durch ihre herzliche Art ans Herz gewachsen. Das Cover finde ich okay. Jedoch finde ich passen die Menschen auf dem Cover nicht zu Jenna und Jack (man hätte wenigstens tätowierte Covermodels nehmen können). Fazit: Die Geschichte ist unterhaltsam und gut für so mal zwischendurch. Jedoch konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Deshalb gebe ich dem Buch: ★★★ Vielen Dank an das Bloggerportal von Random House für dieses Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist das dritte in der Finding Fate Reihe. Die ersten beiden Bücher waren sehr unterschiedlich, haben mir aber auf ihre Art beide sehr gut gefallen. Ob der 3. Band, der sich nun rund um Jenna und Jack dreht da ebenfalls mithalten und überraschen kann? Ich habe mich unheimlich auf dieses Buch gefreut, denn die beiden Vorgänger haben mir wirklich gut gefallen und besonders der Unterschied zwischen den beiden Büchern hat mich überraschen können. Klar, dass ich da neugierig auf Band 3 war. Bei der ersten genaueren Beschreibung von Jake und Jenna war ich ja schon etwas enttäuscht. Nicht von ihrer Beschreibung, keineswegs. Aber warum muss man Menschen aufs Cover setzen, die dann so gar nicht zu den Protagonisten passen? Warum sucht man sich dann nicht Covermodels, die ebenfalls (wenigstens etwas) tätowiert sind? Natürlich lasse ich die Covergestaltung nicht wirklich in die Bewertung einfließen, aber gesagt sein sollte es dann ja doch mal. Der Schreibstil ist hier gewohnt flüssig und so fand ich schnell in die Geschichte und kam auch in sehr angenehmen Tempo voran. Das Buch hat mich gut unterhalten und war genau das richtige, um nach einem stressigen Tag, wenn ich dann endlich die Schulbücher zur Seite legen konnte, abzuschalten und einfach zu entspannen. Jenna und Jake für sich genommen empfand ich als tolle Charaktere. Er hat eine Vergangenheit, welche mir zumindest in diesem Ausmaß eher selten untergekommen ist. Sie entspricht mit all ihren Tattoos sicher nicht dem üblichen Schönheitsideal des Genres. Das gefällt mir. Leider konnte mich das Buch aber davon abgesehen nicht so überzeugen, wie ich erhofft hatte. Ich habe der Autorin zu viel einfach nicht abnehmen können. Zum einen ist da die Story: Sein Bruder verschwunden, ihre Oma kündigt ihren Tod an. Trotzdem fahren die beiden irgendwie in aller Seelenruhe an ihr Ziel. Bei Jenna kann ich das noch ein wenig nachvollziehen, immerhin nimmt sie die "Drohung" ihrer Großmutter nicht wirklich ernst, weil diese in schöner Regelmäßigkeit ihren bevorstehenden Tod ankündigt. Bei Jack mit seiner Vergangenheit muss ich mich aber wirklich fragen, wo die Dringlichkeit bleibt. Auch im späteren Verlauf, als er schon weiß, dass sein Bruder in eine gefährliche Situation geraten ist, nimmt er eine Verzögerung mit einem Schulterzucken hin und lässt sich erst einmal zum Familienessen einladen? Schwer vorstellbar. Auch die enge Freundschaft, welche angeblich "trotz allem" zwischen den Protagonisten herrschen soll, konnte ich zu keiner Zeit spüren. Für mich hätten sie genauso gut Fremde sein können. Zu guter Letzt gefiel mir auch die Charakterentwicklung nicht wirklich. Es kam mir eher so vor, als würde insbesondere Jenna sich über 300 Seiten keinen Deut von ihrem Standpunkt wegzubewegen, um dann auf den letzten Seiten eine 180° Wendung hinzulegen und ein völlig "neuer Mensch" zu sein. Schade, es steckte wirklich eine Menge Potenzial in dieser Geschichte, welches in meinen Augen nicht (überzeugend) genutzt wurde. Die Ausgangsidee der Geschichte um Jack und Jenna birgt eine Menge Potenzial, das allerdings an vielen Stellen verschenkt wirkt. Als leichte, unterhaltsame Lektüre zwischendurch eignet sich das Buch sehr gut. Sobald ich allerdings etwas genauer hinschaute, mangelte es der Story an Überzeugungskraft.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Jenna ist ein absolutes Kontrollfreak. Sie hat ihrer ganzes Leben schon durchgeplant und da ist definitiv kein Platz für Liebe. Denn sie ist sich sicher, dass es kein "Für immer" gibt und sie irgendwann todunglücklich verlassen da stehen wird. Doch die heiße Nacht mit dem Bad Boy Jack hat etwas in ihr ausgelöst und sie kann diese Nacht vom letzten Winter einfach nicht vergessen. Genauso geht es auch Jack, denn auch er kann sich von der kratzbürstigen, heißen und volltätowierten Jenna nicht fernhalten, denn er ist sich seinen Gefühlen ihr gegenüber durchaus bewusst. Doch was passiert, wenn Jack sich unerwartet selbst auf Jennas Roadtrip einlädt? Wird Jenna immer noch die Kontrolle über ihre Gefühle haben können? Jack hat seine Vergangenheit hinter sich gelassen, zumindest glaubt er es, doch dann holt ihn seine Vergangenheit wieder ein und es wird gefährlich für ihn und Jenna Meine Meinung: Das Cover ist sehr schön und sehr schlicht gehalten. Es passt absolut perfekt zum Inhalt der Story mit dem dunklen Hintergrund und dem der innigen Haltung des Paares. Doch ich hätte mir die beiden vielleicht mit ein paar Tattoos gewünscht, wie es Jack und Jenna im Buch auch haben. Der Schreibstil ist absolut perfekt. Er ist schön flüssig und man fliegt nur durch die Seiten. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Jenna und Jack geschrieben, was mich sehr überzeugen konnte. Dadurch konnte man jede Sicht der Geschichte kennenlernen und nachvollziehen. Beide Protagonisten waren absolut perfekt, obwohl mich die Kontrollsucht von Jenna an einigen Stellen ein bisschen genervt hat. Doch auch dieses Verhalten von Jenna ist verständlich aufgrund ihrer Vergangenheit und ihrer Erfahrung mit Liebe und Alleinsein. Ansonsten war sie eine absolut tolle und toughe Protagonistin mit viel Temperament und Feuer in sich. Die Kapitel aus ihrer Sicht zu lesen, macht sehr Spaß. Doch sie hat auch einen absolut weichen Kern und das hat Jenna einfach nahezu perfekt gemacht. Jack ist ein Traummann. Wirklich. Ich habe mich direkt in den ersten Seiten in ihn verliebt. Er ist ein Bad Boy, der aber mehr als nur nett ist. Und er ist absolut verliebt in Jenna und die Zurückweisungen von Jenna verletzten ihn wirklich sehr. An manchen Stellen wollte ich ihn einfach nur umarmen und trösten, denn er muss nicht nur mit Jenna und ihren Gefühlen kämpfen, denn auch seine Vergangenheit droht in wieder einzuholen. Beides macht ihm wirklich mehr als nur zu schaffen. Er hat mit allen Mitteln versucht immer seine Vergangenheit hinter sich zu lassen, doch die hat ihn dann wieder eingeholt. Jack kann aber mit Jenna an seiner Seite seine Vergangenheit und alle Geschehnisse überwinden. Die Mischung aus dem alten und dem neuen Jack ist genau die, die ihn so anziehend gemacht hat. Außerdem nimmt er jede Gefahr auf sich, um seine Familie und Jenna zu beschützen. Niemals würde er zulassen, dass Jenna oder seiner Familie etwas passiert. Ich könnte noch haufenweise über ihn schwärmen, aber ich möchte nur noch betonen, wie toll, sexy und absolut hinreißend Jack ist. Jack und Jenna haben so schön miteinander harmoniert. Sie sind das Traumpaar schlechthin und sie gehören einfach zusammen. Zwischen ihnen herrscht eine wunderschöne Chemie, die beide einfach nicht verleugnen können, vor allem nicht Jenna. Mein Fazit: Ich habe den Fehler begannen und habe mit dem letzten Teil dieser Reihe begonnen, aber ich habe das Gefühl, dass man jeden Teil unabhängig voneinander lesen kann. Mir hat dieser Roman mehr als nur gefallen und deshalb bekommt es von mir 5 von 5 Blümchen. Ich werde diesen Roman definitiv bald nochmal lesen. Ich bin schon gespannt auf die vorherigen Bände dieser Reihe.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover zeigt ein paar in intimer Position, welches schon Lust auf das Lesen Lieblingszitat: S. 219: „Liebe heißt, auf Kontrolle zu verzichten und einem anderen Menschen zu vertrauen. Und solange du dich ihr nicht hingibst, wirst du nie glücklich sein.“ Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Chelsea Fine ist schlicht aber flüssig. Ich hatte das Buch an einem Abend gelesen. Das Buch wird aus den ICH-Perspektiven von Jenna und Jack geschrieben, sodass man die Handlungen und Gefühlswelt der einzelnen Charaktere gut nachvollziehen kann. Ich habe erst später mitbekommen, dass dieses Band Teil einer Reihe ist – die vorherigen Bücher habe ich nicht gelesen. Das hat aber dem Lesevergnügen nix ausgemacht, da man dieses Band auch ohne Vorkenntnisse lesen konnte. Jenna folgt einen strikten Plan für ihr Leben und da hat eine Beziehung kein Platz. Jedoch sieht Jack das ganz anders, nachdem beide trotz Freundschaft eine gemeinsame Nacht miteinander verbracht haben. Erst während eines Roadtrip werden (un)erwartete Gefühle geweckt und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt für die beiden. Ich konnte mich sehr gut ihn Jenna einfühlen und ihre Gedanken, Ängsten und Handlungen nachvollziehen. Auch Jack habe ich mit seiner Art ins Herz geschlossen, da er nicht den typischen Bad Boy ist – welches sich aber im Laufe des Buches ändert, wenn er mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird.. Zwischen den beiden knistert es von Anfang und man fiebert ihrer Liebesgeschichte richtig entgegen. Eine spannende Geschichte mit einer gesunden Mischung aus Spannung, Drama, Witz und einen Hauch Erotik. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalent für das Leseexemplar.

Lesen Sie weiter