Leserstimmen zu
To all the boys I’ve loved before

Jenny Han

Jenny Han (1)

(33)
(30)
(12)
(2)
(0)
€ 13,95 [D]* inkl. MwSt. | € 13,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

"To all the boys I’ve loved before“ ist ein liebevolles und süßes Hörbuch/Buch.  Ich hatte das Glück, mich von Leonie Landa berieseln zu lassen. Sie liest die Geschichte sehr authentisch und man hat das Gefühl, man würde die ganze Zeit mit der Protagonistin, Lara Jean, verbringen und sich von ihr die Geschichte persönlich erzählen lassen.  Wie jedes Jugendbuch, birgt auch dieses, dass eine oder andere Klischee, welche sich aber im Rahmen halten (vielleicht war ich auch von der angenehmen Stimme von Leonie Landa so betört, dass es mir gar nicht so sehr aufgefallen ist). Hin und Wieder muss man mal die Augen verdrehen, auch ein paar Nebencharaktere bleiben sehr flach und wirken dadurch teilweise unsympathisch. Ich hoffe sehr, dass es sich im 2. Band bessert. Und die Figuren noch mehr ausgearbeitet werden.  Im Großen und Ganzen passt das Buch aber sehr zur angestrebten Alters- und Zielgruppe. Jenny Han hat hier eine kurzweilige, angenehm zu lauschende, romantische Geschichte geschrieben und durch Landa hat diese auch noch die perfekte Stimme bekommen.  Ich bin auch sehr gespannt auf die Fortsetzung, die ich mir ebenfalls anhören möchte/werde.  Das Hörbuch bekommt von mir 3 Sterne, weil ich wirklich meine Freude hatte dabei zuzuhören, aber für 4 oder 5 Sterne waren mir da doch ein paar Klischees zu viel enthalten. 

Lesen Sie weiter

Erster Satz Es macht mir Spaß etwas zu bewahren. Klappentext Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Eigene Meinung Habt ihr euch das Cover mal genauer angeschaut??? Ich finde es passt perfekt zum Buch/Hörbuch. Denn es ist schön hell und das Mädchen wirkt niedlich und etwas verträumt, vll auch etwas schüchtern, was alles das Buch gut widerspiegelt. Wahrscheinlich schreibt sie ja gerade, wieder einen Brief...was meint ihr??? In dem Hörbuch geht es um die 16-jährige Lara Jean, sie lebt mit ihren Schwestern Margot (18) , Kitty (9) und ihrem Vater zusammen. Ihre Mutter starb vor ein paar Jahren bei einem Unfall, seitdem kümmert sich Margot so gut es geht um alles. Als diese jedoch für ihr Studium ins Ausland geht, bleibt erstmal alles an Lara Jean hängen. Ihre kleine Schwester macht ihr das Leben auch nicht gerade leicht. Und als dann auch noch Peter vor ihr steht und mit ihr über einen gewissen Brief reden möchte, gerät ihr Leben völlig außer Kontrolle, denn, Lara Jean schreibt jedes Mal einen Abschiedsbrief, an die Jungs, in die sie verliebt war bzw. ist, um mit der ganzen Sache abzuschließen. Diese Briefe sollten die Jungs allerdings nie zu Gesicht bekommen, weswegen sie diese in einer Hutschachtel versteckt hält. Eines Tages ist sie jedoch plötzlich weg und Peter, an den der erste Brief adressiert war, steht jetzt vor ihr... Die Story hat mich wirklich total angesprochen. Ich meine, das Verschicken der Briefe ist ja fast so als würde man sein Tagebuch versschicken. Es ist ein richtiger Albtraum, was Lara Jean da durchmachen muss, denn so sehen die Jungs all ihre Gedanken. Jedoch wird dadurch aber auch eine gewisse Spannung aufgebaut, da man natürlich nicht weiß, wie diejenigen auf die Briefe reagieren werden und was für Folgen das ganze hat. Und man will unbedingt wissen, wer denn nun die Briefe überhaupt abgeschickt hat. Fazit Im großen Ganzen hat mir die Geschichte einfach wahnsinnig gut gefallen, es ist eine locker leichte Liebesgeschichte, die auch etwas Tiefgang hat und die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme, die haargenau auf Lara Jean passt. Ein großes Lob an die Autorin. Und natürlich hat es ein etwas offenes Ende, und man möchte am liebsten sofort wissen, wie es weiter geht. Ich bin gespannt...

Lesen Sie weiter

Inhalt Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. (Quelle: amazon) Meine Meinung Mit „To all the boys i’ve loved before“ wurde mir eine unglaublich süße Geschichte über die erste Liebe und das Älterwerden erzählt, welche mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung und der Verlauf der Geschichte haben mich zurück in mein 14-jähriges Ich versetzt und welche Probleme ich damals so hatte. Aus diesem Grund konnte ich Lara Jeans Situation und ihre für einen Außenstehenden scheinbar übertriebenen dargestellten Probleme gut nachvollziehen. Dies löste bei mir ein Gefühl von Nostalgie aus, weswegen ich mich in der Geschichte sofort wie zu Hause gefühlt habe. Neben den typischen Teenie-Problemen, werden aber auch ernste Themen wie Mobbing und Verlust angeschnitten. Leider handelt es sich bei diesem Hörbuch um eine gekürzte Fassung des eigentlichen Buches. Ich hatte deshalb keine Schwierigkeiten dem Handlungsverlauf zu folgen und wenn ich es nicht gewusst hätte, wäre mir vermutlich auch nicht aufgefallen, dass das Hörbuch gekürzt ist. Aber dennoch finde ich ungekürzte Hörbuchfassungen besser, da man so wirklich kein Detail des Buches verpasst. Die Charaktere des Buches sind sympathisch und mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. Lara Jean als Protagonistin repräsentiert hierbei das klassische Mädchen von Nebenan, welches sehr brav, schüchtern und überaus naiv ist. Gerade durch ihre Leichtgläubigkeit erweckte es leider den Anschein als sei sie viel jünger als 16 Jahre, was zwar ab und zu etwas anstrengend aber im Großen und Ganzen nicht weiter schlimm war. Am besten hat mir aber die Darstellung der Familie von Lara Jean gefallen. Die Beziehungen der drei Schwestern und die zu ihrem Vater war mit sehr viel Liebe und Empathie untereinander ausgestattet. Die Sprecherin Leonie Landa hat das Hörbuch toll vertont und liest das Buch mit einer sanften, angenehmen und jung klingenden Stimme. Gerade dieser Aspekt hat so gut zu Lara Jean und ihrem Charakter gepasst, dass man das Gefühl hatte, sie erzähle einem ihre Geschichte höchstpersönlich. Das Ende des Buches hat mich dann doch sehr von sich überraschen können, da ich nicht mit einem derartig offenen Schluss gerechnet hätte. Die Geschichte hat mich mit einigen Fragen zurückgelassen und mich neugierig gemacht wie es mit den Charakteren weitergeht, sodass ich schon gespannt auf Teil 2 hin fiebere. Insgesamt kann ich das Hörbuch zu „To all the boys i’ve loved before“ nur weiterempfehlen, für alle die Lust auf eine locker, leichte Geschichte über Liebe, Familie und das Erwachsenwerden haben.

Lesen Sie weiter

Zu Beginn muss ich vielleicht sagen, dass ich nie wirklich der große Hörbuch Freund war. Ich hatte nie die Geduld jemandem über einen längeren Zeitraum beim lesen zuzuhören, das habe ich lieber selbst getan. Doch dieses Hörspiel konnte mich mal von einer ganz anderen Seite überzeugen. Die Geschichte, rund um Lara Jean, habe ich im Internet schon soo lange gesehen, dass ich mir dachte es wäre mal ein guter Grund das Hörbuch zu testen. Wem es ähnlich gehen sollte wie mir, keine Sorge, die Geschichte ist wirklich packend und hat auch dieses gewisse Etwas, das zum Weiterhören verleitet. Die Idee der Geschichte mochte ich total gern, es war nicht so eine typische Teenager Lovestory Geschichte, sondern diese Story war gut verpackt und hat den Zuhörer wirklich fesseln können. Die Protagonistin Lara Jean, ist eher ein schüchterner, zurückhaltender Mensch, was die Sprecherin dieses Hörspiels auch wirklich gut gelungen ist. Man begleitet sie nicht nur durch das erste "Verliebt sein", sondern auch durch Freundschaft und den Zusammenhalt der Familie. Um nochmal zu der Sprecherin zurückzukommen, dadurch das es sich hierbei um eine Young-Adult Geschichte handelt, fand ich die Sprecherin relativ passend. Klar es gab immer wieder Szenen, wo mir ein wenig die Ernsthaftigkeit gefehlt hat. Aber im Großen und Ganzen konnte ich nichts gravierend schlechtes an der Stimme der Sprecherin finden. Man muss auch sehen, dass sie sich komplett auf ihre Rolle als Lara Jean einlässt und diese wiederum manchmal sehr naiv und auch kindisch rüberkommt. Mir persönlich waren es einfach viel zu viele Details, mit der die Story ausgeschmückt wurde, sodass ich machmal vergessen habe um was es eigentlich ging. Das war aber auch so das einzige was ich auszusetzen habe. Wie gesagt, die Geschichte ist niedlich und soll natürlich auch als solche rüberkommen. Es gibt viel zu viele junge Mädchen, die sich heutzutage sonst wieviele Gedanken um den ersten Freund machen. Abschließend kann ich sagen, dass sich das reinhören auf jeden Fall lohnt, und wer auch die Serie auf Netflix nicht verpassen will, für den ist dieses Hörbuch wirklich ein guter Einstieg.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Cover des Hörbuches ist schön. Es ist dasselbe wie auf dem Buch. Leonie Landa hat eine sehr angenehme Stimme. Ich mochte es ihr zuzuhören. Meiner Meinung nach ist die Geschichte sehr gelungen. Es ist mal etwas anderes, so eine Geschichte schreibt nicht jeder. Und gerade das mochte ich an ihr. Die Autorin schafft es dazu die Geschichte wirklich schön zu schreiben und zu verpacken. Die Protagonistin, Lara, ist eine schüchterne Person, mir war sie aber sehr sympathisch. In dem Buch geht es aber nicht nur um das Verliebt sein,sondern vor allem um Freunde und die Familie. Zudem geht es auch um das Erwachsen werden. Das Buch bzw. das Hörspiel ist wirklich schön und ich hatte Spaß dabei es zuhören. Fazit: Ein wirklich schönes Hörbuch mit einer tollen Geschichte über Familie, Freunde und das Erwachsen werden.

Lesen Sie weiter

Eine schöne Young-Adult-Geschichte über die erste Liebe mit sympathischen Charakteren mit Stärken und Schwächen, in dem es auch um Familie und Freundschaft geht, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Leider konnte sie mich aber nicht ganz überzeugen.

Lesen Sie weiter

Allgemeine Infos Titel: To all the boys I've loved before Autor: Jenny Han Sprecherin: Leonie Landa Verlag: cbj audio Laufzeit: 7:23 h Worum geht's? Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Meine Meinung Die Geschichte von Lara Jean ist wirklich süß und bezaubernd. Zwar möchte ich nicht in ihrer Haut stecken, aber es hat schon seinen Reiz, wenn alle Jungs die für sie bestimmten Liebesbriefe bekommen und entsprechend ihrem Charakter unterschiedlich reagieren, und das Liebesleben nun alles andere als imaginär ist. Gegen die Geschichte ist wirklich nichts einzuwenden. Aber: Meiner Meinung nach wurde eine völlig falsche Sprecherin ausgewählt. Leonie Landa hat eine sehr kindliche Stimme. Dieses Buch ist jedoch ein Jugendbuch, und vom Text her stelle ich mir die Hauptperson als fast volljährige, junge Dame vor. Mit Leonie Landas Vertonung allerdings klingt Lara Jean wie ein Grundschulmädchen, das sich in den süßen besten Kumpel von ihrer großen, großen Schwester verliebt hat. Und das raubt der Geschichte jegliche Ernsthaftigkeit. Dadurch hat es mir leider kaum Spaß gemacht, das Hörbuch zu hören. Dem Buch jedoch werde ich eventuell noch einmal eine Chance geben. Fazit Die Geschichte um Lara Jean & ihre unfreiwillig abgeschickten Liebesbriefe ist zwar wirklich interessant und süß, jedoch wurde meiner Meinung nach eine völlig falsche Sprecherin dafür ausgewählt. Durch die kindliche Stimme klang es mehr nach einem Kinderdbuch denn nach einem Jugendbuch. Wirklich schade.

Lesen Sie weiter

Cover: es entspricht genau dem Buchcover und passt einfach perfekt zu der Geschichte. Ein junges Mädchen das verträumt schaut und dabei überlegt was es am besten aufschreiben soll Schreibstil: sehr angenehm kann ich da nur sagen. Es ließ sich flüssig anhören, und war locker leicht gemacht. Die Erzählstimme fand ich auch sehr angenehm, so dass ich mich ganz darin verlieren konnte. Meinung: In dem Buch geht es um Lara Jean die im laufe ihres jungen Lebens schon in 5 Jungen verliebt war. Jedesmal wenn sie sich dazu entschieden hat, nicht mehr in ihn verliebt zu sein hat sie einen Abschiedsbrief verfasst und diesen in eienr kleinen Hutschachtel verstaut. Eines Tages ist diese Schachtel allerdings verschwunden und die Briefe finden ihren Weg an die adressierten Jungs. Das darin nicht umbedingt die schönsten Dinge stehen, sondern Lara-Jean durchaus auch ihre eigene Meinung kundtut macht das Chaos perfekt. Wirklich eien gelunge Geschichte über das Erwachsen werden, verliebt sein und die Problematik einer Jugendlichen. Wundervoll herzlich geschrieben, mit einige Lachern und peinlichen Momenten. In der Geschichte erfährt man auch etwas über ihre beiden anderen Schwestern Margot und Kitti. Margot ist nämlich auch den Weg ans College, muss die Familie verlassen und dadurch ist Lara-Jean nun die älteste im Haus. Fazit: EInfach eine wunderschöne Familiengeschichte über ein junges Mädchen das man einfach ins Herz schließen muss!

Lesen Sie weiter