Leserstimmen zu
Einsam bist du und allein

Mary Higgins Clark

(1)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dies ist mein erster Roman der Autorin gewesen. Handlungsort ein Kreuzfahrtschiff, wo ein Mord passiert, ist nicht unbedingt neu, aber immer wieder unterhaltsam. Ich war sofort an „Tod auf dem Nil“ von Agatha Christie erinnert. Auch hier trifft eine illustre Gesellschaft aufeinander, die scheinbar alle ein Mordmotiv haben. Schon die Inhaltsangabe verrät, wer das Opfer ist. Das nimmt leider etwas von der Spannung, da sich die Autorin sehr viel Zeit lässt mit der Vorstellung der Charaktere und der eigentliche Mord erst sehr spät geschieht. Es ist eine besondere Kreuzfahrt, nicht nur wegen dem Mord, sondern es ist die Jungfernfahrt eines Schiffes, das extra nur für reiche Klientel herausgeputzt wurde. Nicht zu vergleichen mit einer Aida. Bei den Charakteren fühlte ich mich schon sehr an den Klassiker von Agatha Christie zurück versetzt. Es gibt das reiche, unglückliche Ehepaar, die intelligente, zurückhaltende hübsche junge Frau, die vom Neid zerfressene Gouvernante, das normale Paar mit detektivischem Spürsinn und natürlich die reiche Witwe. Die Charaktere sind dadurch für mich sehr klischeebeladen und auch relativ vorhersehbar. Dennoch wusste ich nicht gleich, wer dann tatsächlich zum Mörder wird. Als der Mord dann schließlich geschieht, kam mir die Auflösung zu schnell, da hätte ich gerne noch ein wenig mitgerätselt. Insgesamt hat mich das Buch wirklich gut unterhalten, was auch am interessanten Setting lag. Aber so richtig Thriller-Spannung wollte sich bei mir nicht einstellen. Ich werde dennoch nochmal ein anderes Buch der Autorin versuchen. Denn der Schreibstil hat mir gefallen. Auch gefiel mir die Sprecherin des Hörbuches Michou Friesz, sie hat eine angenehme Stimme und spricht die verschiedenen Charaktere mit unterschiedlicher Betonung, ohne künstlich zu übertreiben. Sie spricht auch noch weitere Romane der Autorin, was mich noch mehr davon überzeugt, ein anderes Hörbuch zu testen, vielleicht ist dies dann mehr „Thriller“.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Celias Hochzeit platzt und daher ist sie sehr froh, dass sie kurzfristig das Angebot bekommen auf einem Kreuzfahrtschiff als Juwelenexpertin Vorträge zu halten. Zuerst fühlt sie sich dort ziemlich einsam, doch dann knüpft sie immer mehr Kontakte, unter anderem auch zu Lady Em einer reichen alten Dame, die auch jede Menge teuren Schmuck besitzt. Mitten auf dem Meer wird Lady Em ermordet aufgefunden. Es kann also nur einer der anderen Gäste gewesen sein, von denen einige etwas zu verbergen habe. Celia versucht den Mord aufzuklären und gerät dabei selbst in Gefahr… Rezension: Ich muss sagen, dass ich das Cover und den Titel etwas seltsam fand – und jetzt nach dem Anhören auch immer noch finde. Doch trotzdem bin ich froh, dass ich mich trotzdem für das Hörbuch entschieden habe. Die Handlung ist sehr spannend und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und konnte ihr sehr gut folgen, obwohl ich es über einen längeren Zeitraum angehört habe. Besonders gut gefallen hat mir, dass es so viele verschiedene Charaktere gibt und man immer ein bisschen mehr weiß als jeder Einzelne von Ihnen aber trotzdem nicht das große Ganze durchblickt. Wer jetzt ein Hochbuch für einen gemütliches Wochenende auf dem Sofa sucht ist hier genau richtig.

Lesen Sie weiter

Hier tu ich mich echt etwas schwierig. Ich bin niemand, der jedes Buch von Mary Higgins Clark gelesen haben muss, aber meine Schwiegermutter hat mich ein wenig mit ihrer Liebe zu ihren Büchern angesteckt. Bei weitem habe ich noch nicht alles gelesen - aber viele ihrer älteren Krimis/ Thriller. Hier ist das Setting echt toll gewählt. Ich mag es, wenn die Geschichten an besonderen Schauplätzen spielen. Orte von denen es kein Entkommen gibt und genau so ein Ort ist doch Luxusliner. Um dich rum nur Wasser und die Passagiere und Angestellten des Schiffes - unter denen ein Mörder ist.... Auch auf die Charaktere wird toll eingegangen, alle werden mit ihren Hintergründen gut ausgeleuchtet, man erfährt so viel, dass es schön schwierig wird sich alle Einzelheiten zu den Personen zu merken. Und es macht auch Spaß der Stimme von Michou Friesz zu lauschen. Sie liest wirklich in einem sehr angenehmen Tempo und auch ihre Stimmfarbe gefällt mir sehr gut. Alles in allem eigentlich also ein tolles Paket, wenn da nicht, jetzt kommt der Knackpunkt, zu wenig Spannung aufkommen würde. Ich bin wirklich hin und her gerissen. Plot, Setting, Charaktere können mich eigentlich von sich überzeugen - nur die Spannung die fehlt, lässt mich etwas traurig zurück. Deshalb gebe ich hier gerne 3,5 Herzchen und hoffe, dass die nächsten Bücher auch wieder einen Tick spannender sind.

Lesen Sie weiter