Leserstimmen zu
Essen ohne Kohlenhydrate

Alexander Grimme

(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

"Essen ohne Kohlehydrate" war das erste Kochbuch, dass Alexander Grimme veröffentlicht hat. Ich selbst habe zuerst sein neustes Kochbuch ausprobiert und bin nun bei seinem ersten Werk angelangt. (Die Rezensionen dazu findet ihr hier und hier). Die Aufmachung ist bereits in diesem ersten Buch sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, wobei man sagen kann, dass die Qualität der Foodfotos in seinem neusten Kochbuch deutlich zugenommen hat - aber das tut der ganzen Sache keinen Abbruch, schliesslich muss jeder mal irgendwo anfangen und man sieht, wie sich Grimme stetig verbessert. Bei seinen anderen Büchern habe ich jeweils kritisiert, dass bei der Einleitung kaum ein Wort zur Low-Carb Ernährung verloren wird. In diesem Buch ist das anders. Grimme teilt zwar auch hier bereits die Meinung, dass der Ernährungsstil von jedem so umgesetzt werden soll, wie er sich wohl fühlt (was ich nebenbei bemerkt äusserst sympathisch finde), schreibt aber trotzdem etwas zu den wichtigsten Basics einer kohlehydratarmen Ernährungsweise. Man wird auch hier kein Low-Carb Experte, aber wenn man die Ernährungsweise nur lose verfolgt, dann reicht das Hintergrundwissen aus, das der Autor einem bereitstellt. Die Kategorien sind, wie auch schon im Nachfolger, in "Frühstück", "Mittag", "Abend", "Backen" und "Vegan" unterteilt, wobei es sich bei den Frühstücksrezepten hauptsächlich um Eierspeisen handelt. Ich hatte schon bei Grimmes 2. Buch kritisiert, dass ich eine andere Einteilung besser finden würde, da die Rezepte sehr willkürlich eingeteilt wurden und die ersten drei Kategorien nicht sehr hilfreich sind, wenn man gezielt nach bestimmten Rezepten sucht. An dieser Stelle muss ich allerdings positiv hervorheben, dass der Autor in seinem neusten Buch auch tatsächlich eine andere, hilfreichere Unterteilung gewählt hat. Wie immer wollte ich das Kochbuch nicht nur durchblättern, sondern auch einige Rezepte ausprobieren. Meine Wahl ist diesmal auf ein "Omelette-Powerfrühstück", einen "Mozzarella-Putengratin" und auf ein "Chia-Schokoladenmousse" gefallen - wobei mir die Auswahl erneut sehr schwer gefallen ist, weil es einfach so viele leckere Rezepte gab, die ich alle gerne direkt nachgekocht hätte. Die Ergebnisse könnt ihr, wie immer, auf den Fotos anschauen, die ich diesem Beitrag beigefügt habe. Ich kann auch gar nicht so viel zu den Mahlzeiten sagen, ausser, dass sie sehr schnell und einfach zubereitet waren und verdammt lecker geschmeckt haben! Fazit: Dieses Mal hat kriegt Alexander Grimme für sein Erstlingswerk ganze 5 Sterne. Das Kochbuch ist nicht nur sehr liebevoll und ansprechend gestaltet, es macht auch einfach Spass die einfachen und schnellen Rezepte nach zu kochen. Und das Beste: Die Rezepte schmecken super lecker - trotz Low Carb! So macht eine gesunde Ernährung und Kochen Spass. Ich kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen, der Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legt, aber gleichzeitig einen entspannten Umgang mit dem Thema "Low Carb" wünscht.

Lesen Sie weiter

Seit einigen Monaten verzichte ich fast vollständig auf Kohlenhydrate und habe auch ordentlich abgenommen. Aber mittlerweile sieht der Speiseplan jede Woche ähnlich aus und ich habe mir durch das Kochbuch etwas Inspiration erhofft. Das Buch beinhaltet 55 Rezepte, die auf Frühstück, Mittag, Abend, Backen und Vegan aufgeteilt sind. Vegetarische Gerichte sind gesondert gekennzeichnet, außerdem sind jeweils Vorbereitungszeit, Kochzeit, Schwierigkeitsgrad und die Nährstofftabelle angegeben. Nein, auch Alexander Grimme hat das Rad nicht neu erfunden, aber er hat mir das geliefert, was ich wollte, nämlich neue Ideen. Ob das nun beispielsweise Rührei mit Radieschensalat zum Frühstück Lachsröllchen aus Pfannkuchenteig Zucchini-Feta.Küchlein Brokkoli-Käsebällchen oder Schoko-Quark-Muffins sind, es handelt sich im Großen und Ganzen um Lebensmittel, die ich gerne esse, aber in dieser Variationen noch nicht kannte. Da wir zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause kommen, wird bei uns nachmittags warm gegessen. Dann haben aber auch alle Hunger, so dass es schnell gehen muss. Außerdem ist es mir wichtig, dass ich Lebensmittel verwende, die ich „überall“ einkaufen kann. Die meisten Rezepte in diesem Kochbuch erfüllen diese Bedingungen. Natürlich kann man sich Low-Carb-Rezepte auch im Internet zusammentragen und da ist die Auswahl weitaus größer. Aber mir gefallen die Ideen des Autors gut, viele Rezepte sind für mich umsetzbar und gerade die Nährstoffangaben sind für viele, die ihre Ernährung umstellen oder abnehmen wollen, sehr wichtig.

Lesen Sie weiter

Nun habe ich auch das zweite Buch von Alexander Grimme, (das mir freundlicher weise das Bloggerportal zu Verfügung gestellt hat),  was aber der erste Teil ist den Alexander Grimme raus gebracht hat ausgiebig getestet. Auch in dem Low Carb Buch stehen wieder weiter Köstliche, sowie sehr einfache und super gute Rezept Ideen drin, die ich wie in dem anderen Buch von Alexander Grimme, auch wieder ausgiebig getestet habe. Auf den ersten paar seiten ist wieder eine sehr schöne Einführung in das Buch damit man auch die Nährwerte Richtig beachtet und versteht die bei den jeweiligen Rezepten stehen. Denn unter jedem Rezept in dem Buch ist aufgelistet wie lange man für das Rezept braucht sowie eine Nährwert Tabelle, die unterteilt ist in  EW (Eiweiß) F (Fett) KH (Kohlenhydrate) und Kcal, so fällt es einem leichter auch nur die bestimmte Menge Kohlenhydrate zu sich zu nehmen die man wirklich benötigt ( die Tages Kohlenhydrat zufuhr hergibt). Auch diese Buch ist mal wieder ein super Buch für einsteiger sowie für fortgeschrittene. Durch die Low Carb Diät und den Büchern von Alexander Grimme sind schon ein paar Kilos verloren gegangen in kurzer Zeit was mich umso mehr Mutiviert weiter zu machen und die Low Carb Diät durch zu zuziehen. Ich kann das Buch jedem Empfehlen der auch drüber nachdenkt eine Low Carb Diät durch zuführen bzw. schon mittendrin ist. Das Buch bekommt wie das andere Rezept Buch fünf Sterne, da ich nichts dran auszusetzen habe. Klasse Buch. ISBN: 978-3-442-17660-1 Preis: 12,99 € 55 köstliche Low-Carb-Rezepte Schnell und einfach Auch vegan und vegetarisch Der Senkrechtstarter im Food-Bereich: Alexander Grimmes einfache, schnelle und köstlichen Rezepte überzeugten in kürzester Zeit zehntausende Leser und Hobbyköche. Denn sie zeigen, dass Low-Carb weder kompliziert noch aufwändig sein muss und gesundes Essen Spaß macht. Spielend leicht gelingt so eine ausgewogene Ernährung an jedem Tag.  Der Bestseller komplett überarbeitet und mit 15 zusätzlichen Rezepten, einer kurzen Einführung in das Thema "Low-Carb" und einem ausführlichen Register zur Rezept- und Zutatensuche.

Lesen Sie weiter

Wer kennt sie nicht, die guten Vorsätze? Einer dieser Vorsätze ist meist, sich in diesem Jahr gesünder und bewusster zu ernähren. Auch ich hatte diesen Vorsatz für 2017. Nun habe ich das große Glück dass 2017 noch lange nicht vorbei ist, aber die Zeit rennt und die Töpfe stehen bisher eher still. Viel zu schnell ist die Nummer des Lieferservice gewählt, der Mann auf dem Weg von der Arbeit nach Hause angerufen, ob er nicht doch was mitbringen kann, oder auch einfach nur ein Butterbrot gezaubert. Viel zu schnell ausreden gefunden, wieso auch diesmal keine Zeit zum gesunden Kochen blieb. Totaler Unsinn. Damit soll nun Schluss sein... Auf der Suche nach geeigneten Rezepten, die nicht nur gesund und bewusst sind, sondern auch ansprechend und einfach, bin ich tatsächlich auf ein Kochbuch gestoßen, welches mir auf Anhieb gut gefiel. Das Kochbuch "Essen ohne Kohlenhydrate" von Alexander Grimme fiel mir vor allem deshalb direkt auf, da ich kurz vorher noch mit einer Bekannten über die Low-Carb-Ernährung gesprochen habe. Herr Grimme verspricht in seinem Buch 55 Rezepte, die schnell, einfach und auch teilweise vegetarisch/vegan zubereitet werden können. Und das stimmt! Tatsächlich begeistert mich dieses Kochbuch! Die Rezepte gelingen und sind lecker, wenn auch manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Kürbis-Pommes oder Brokkoli-Cheese-Nuggets stehen halt bei den wenigsten Menschen auf dem Speiseplan, sollten aber definitiv mal ausprobiert werden. Die Buchseiten des Kochbuches sind angenehm stabil, die Rezepte übersichtlich dargestellt und machen dank der schönen Illustrationen direkt Hunger. Die angegebene Zeit für die Vorbereitung und das Kochen selbst gilt wohl eher für erfahrenere Köche. Ich brauche da immer etwas länger, was aber nicht schlimm ist. Ach ja, meinem zweijährigen Sohn,der größte Kritiker meiner "Kochkünste", schmecken die Rezepte bisher auch sehr gut und Mithelfen geht zum Glück auch immer. Fazit Ansprechend, lecker und hilfreich - gerne mehr davon!

Lesen Sie weiter

Inhalt Alexander Grimme hat durch low-carb sehr viel abgenommen. Seinen Erfolg wollte er mit der Welt teilen und startete einen Blog. Dieser ging durch die Decke und hat ihn dazu gebracht ein Kochbuch zu schreiben. In diesem Buch finden sich schnelle, einfache und leckere Rezepte, die nicht nur wenig Kohlenhydrate enthalten, sondern teilweise auch vegetarisch oder vegan sind. Mit diesen Kochbuch gelingt es eine ausgewogene Ernährung zu erreichen. Ein Kochbuch, das einen Einstieg in die low-carb Welt deutlich erleichtert Ich möchte in der Küche immer mal wieder etwas Neues ausprobieren. Eigentlich bin ich nicht unbedingt eine Meisterköchin, habe aber Spaß daran etwas zu essen zu machen. Da das Semester nun wieder startet und ich wieder hauptsächlich für mich alleine oder noch für meine Mitbewohnerin koche, hat es sich angeboten mir mal wieder ein neues Kochbuch anzuschauen. Der Goldmann Verlag und das Bloggerprotal von Randomhouse haben mir „Essen ohne Kohlenhydrate“ freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Schnelle und einfache Rezepte sind vor allem für mich immer gut, ich habe unter dem Semester meistens nicht so viel Zeit, möchte aber gerne etwas auf meine Ernährung achten und mir nicht immer nur Pizza oder Pasta kochen. Das Kochbuch ist wirklich toll gestaltet. Es hat wunderschöne Bilder darin und ist sehr sinnvoll untergliedert. Zunächst wird etwas in low-carb eingeführt und geklärt, was es damit auf sich hat. Außerdem gibt es eine Seite in der Grimme seine Rezepte erläutert und klärt, welche Zeichen was bedeuten und welche Zutaten er immer in seiner Küche hat. Nicht alles von seinen Zutaten habe ich mir besorgt, die Rezepte haben aber trotzdem super funktioniert. Aufgeteilt ist das Kochbuch in Frühstück, Mittag, Abend, Vegan und Backen, was mir sehr gut gefallen hat. Tatsächlich lassen sich die Rezepte super schnell umsetzen und vor allem die Frühstücksvorschläge haben mir super gefallen. Ich brauche morgens immer etwas Abwechslung und habe nun einige Möglichkeiten, die ich gerne esse und zubereite. Grimme klärt Schritt für Schritt wie vorgegangen werden muss und fast zu jedem Rezept gibt es auch ein Foto, bei dem man sehen kann, wie das fertige Essen aussieht. Von den Rezepten zum Mittagessen habe ich bisher noch nicht alle ausgetestet, die ich mir ausgesucht habe, das werde ich aber im Laufe der nächsten Wochen sicher noch aufholen. Was mir besonders positiv aufgefallen ist, sind die Möglichkeiten, dass man einige der Gerichte auch als Fingerfood Snack für ein Buffet herrichten könnte. Vielleicht ergibt es sich mal, dass ich zu einem Brunch etwas mitbringen soll und es wird etwas leckeres aus diesem Kochbuch. Der Teil, der sich mit dem Backen beschäftigt war für mich persönlich nichts. Ich backe sowieso nur sehr selten und habe schon von verschiedenen Freunden low carb Backware gegessen. Es war geschmacklich einfach nichts für mich und deshalb habe ich da auch keine Rezepte ausprobiert. Dafür fand ich die Vegan Vorschläge ganz interessant. Ich bin zwar keine Veganerin / Vegetarierin, brauche aber nicht immer Fleisch zu essen. Aus diesem Grund bin ich immer sehr interessiert an Rezepten ohne Fleisch. Ausprobiert habe ich davon aber noch nichts, das wird jedoch demnächst in die Tat umgesetzt. Fazit Wer gerne Inspiration für Low-Carb Ernährung möchte, macht mit diesem Rezeptbuch eindeutig nichts falsch. Die Rezepte sind schön gestaltet, sinnvoll gegliedert und sehr leicht nachzukochen. Es hat Spaß gemacht neue Gerichte auszuprobieren und ich bin längst nicht mit dem Kochbuch fertig. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht zu kochen, muss aber zugeben, dass für mich persönlich die Rubrik „Backen“ nicht nötig gewesen wäre. Wer aber gerne kocht, dafür aber nicht immer viel Zeit hat, sollte sich das Buch unbedingt mal anschauen.

Lesen Sie weiter

Low-Carb ist die Ernährung, in der auf Kohlenhydrate verzichtet wird, bzw. mit den Mahlzeiten nur wenige Kohlenhydrate aufgenommen werden. Kohlenhydrate werden im Körper zu Zucker umgewandelt und der ist bekanntlich Dickmacher Nr. 1. Ich habe mich in erster Linie für "Essen ohne Kohlenhydrate. 55 köstliche Low-Carb-Rezepte" interessiert, da ich gerne Abwechslungsreich koche. Das bedeutet, dass ich nicht jeden Tag Fleisch auf den Tisch bringen möchte, aber auch nicht jeden Tag Kohlenhydrate als Sättigungsbeilage oder sogar Hauptgericht, denn diese Sättigung ist zumeist nur von kurzer Dauer. Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung. "Low Carb verstehen" lautet die Kapitel Überschrift. Ein immens wichtiger Part, denn eine gesunde und langfristige Ernährungsumstellung, wie es wohl die meisten bezwecken, die zu diesem Buch greifen, funktioniert nur, wenn wir die Ernährungsform auch verstehen. Kurz und knackig, aber gut verständlich erklärt Alexander Grimme, der durch Low Carb 16 Kilo abgenommen hat, das Prinzip Low-Carb. Mit "Vorbereitung ist alles" und "So funktionieren die Rezepte" folgt eine kurze Anleitung, die die praktische Umsetzung der Rezepte vereinfachen soll. Das Buch ist gegliedert in die Rubriken "Frühstück", "Mittag", "Abend", "Backen" und "Vegan". Kurze, aber sehr übersichtliche Abschnitte, die reich mit Fotos bestückt sind, so dass ich mir ein gutes Bild davon machen kann, wie das Endprodukt aussehen sollte (meine Umsetzungen kamen den Vorgaben sehr nahe). Die letzten Seiten des Buches werden mit einem "Über Mich"-Kapitel und einem Register gefüllt. Dort findet sich nicht nur eine in Kategorien aufgeteilte, alphabetische Auflistung der Rezepte, sondern auch eine alphabetische Zutatenliste, was ich immer sehr praktisch finde, da ich gerne auch mal einfach was aus dem koche, was noch so im Kühlschrank vorhanden ist. Die Umsetzung der Rezepte ist sehr simpel und auch für Kochanfänger geeignet. Autor und Verlag versprechen mit einem Button, dass sie Rezepte "schnell und einfach" sind und das sind sie wirklich. Keine aufwendige und lang andauernde Umsetzung und Zutaten, die ganz leicht zu besorgen sind (die meisten sind sicher in jedem Supermarkt erhältlich). Ich habe einige der Rezepte bereits nachgekocht. Die Gerichte haben meiner Familie und mir (manche auch den Nachbarn) gut geschmeckt. Für Low-Carb Einsteiger ist es sicher ein sehr gutes Kochbuch, das hilft die Orientierung in der neuen Ernährungswelt zu finden und das gute Tipps für erste kleinere Gerichte gibt, die mit nur wenigen Arbeitsschritten auch in verschiedenen Variationen zubereitet werden können. Für mich ist es leider nicht zu 100% passend. Mir sind einige der Gerichte zu simpel, um sie extra nachschlagen zu müssen (Omelett mit Gemüse und Speck z.B.). Die Hauptgerichte sind mir zu wenig Essen, um sie als Hauptgerichte zuzubereiten und leider werden viele Rezepte von Milchprodukten dominiert, was durch meine Milcheiweißunverträglichkeit aber wirklich ein persönliches Problem ist und nicht dem Buch zu Lasten gelegt werden kann.

Lesen Sie weiter

Macht Freude

Von: Victor Afshar aus München

08.10.2016

Schmeckt und macht Freude

Lesen Sie weiter

"Essen ohne Kohlenhydrate" von Alexander Grimme ist ein tolles Kochbuch, welches Rezepte für jeden Geschmack bereit hält und einem einen schönen Einblick in die Kohlenhydratarme bis -freie Ernährung bietet. Die Gestaltung hat mich von Anfang bis Ende total überzeugt und verdient auch volle 5 Punkte in meinen Augen. Ich mag es sehr gerne, wenn Kochbücher so eine Art handschriftlichen Touch haben, was die Typografie hier an manchen Stellen tatsächlich erzeugt. Für meinen Geschmack hätte das sogar noch ein wenig mehr sein können. Die Fotografien in dem Buch sind ebenfalls sehr ansprechend gestaltet und ich finde es toll, dass es immer das fertige Gericht zu sehen gibt (meistens sogar auf einer ganzen Seite). Der Aufbau ist sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet. Im Inhaltsverzeichnis kann man sich schon mal einen kurzen Überblick verschaffen und findet somit auch schnell ein passendes Rezept. Die Rezepte an sich sind in Frühstück, Mittag, Abend, Backen und Vegan gegliedert, was es einem ermöglicht sich noch schneller zurechtzufinden. Ich mochte diese Aufteilung sehr gerne. Mir hätte hier vielleicht noch eine Sparte mit "Snacks" oder "Für unterwegs" gefehlt, wobei man sich hier auch Rezepte aus den anderen Kapiteln dazu suchen kann. Außer den Rezepten findet sich zu Beginn auch eine kurze Einführung in das Low-Carb Thema sowie eine Übersicht darüber, was man alles in der Küche benötigt. Beides ist sehr ansprechend geschrieben und bietet einige Informationen (gerade für Anfänger in der Küche bzw. für Low-Carb Frischlinge). Des Weiteren gibt es noch eine Art Legende, in der man aufgeführt bekommt wie die Rezeptseiten aufgebaut sind. Im hinteren Teil beschreibt der Autor noch wie er eigentlich zu dieser Thematik kam und erzählt ganz knapp und nett etwas zu sich. Ansonsten gibt es auch noch ein Register für Rezepte und Zutaten. Alles in allem gefällt mir das Buch vom Aufbau her sehr gut und auch die Rezepte sind schön vielfältig und bieten mir auf jeden Fall einiges an Inspiration. Leider gibt es einige Rezepte die für mich "unnötig" sind, da sie für meinen Geschmack zu einfach sind, damit ich eine Anleitung dafür bräuchte. Aber der Titel sagt ja auch bereits "schnell und einfach" und von daher wird es den Ansprüchen auf jeden Fall gerecht. Das Buch eignet sich in meinen Augen auf jeden Fall für Anfänger in der Küche, die sich mit einfacheren Rezepten an das Thema herantrauem möchten und natürlich für alle Personen, die einen Einstieg in die Low-Carb Küche suchen. Außerdem gibt es wirklich zahlreiche Rezepte auch für Vegetarier. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen und ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich habe selbst auch schon einige Rezepte ausprobiert und war mit dem Ergebnis in der Regel sehr zufrieden.

Lesen Sie weiter