VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (26)

Ella Simon: Das Leuchten einer Sommernacht

Das Leuchten einer Sommernacht Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48591-8

Erschienen: 17.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(19)
4 Sterne
(7)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Eines meiner Jahreshighlights.

Von: Amy J. Brown Datum : 26.11.2017

https://bibliomanie.jimdo.com/

Handlung:
Am Anfang des Romans sind Lynne und Reed als Teenager zusammen. Doch die Beziehung ist alles andere als harmonisch, denn Reed's Eltern sind geschieden und er leidet an ADHS. Er umklammert Lynn völlig und macht sein Glück von ihr abhängig. Das kann Lynne auf Dauer nicht tragen und beendet die Beziehung. Als erwachsene Frau arbeitet sie in einer Wunscherfüllungs-Organisation und lernt Winnie kennen. Winnie ist ein kleiner Junge, der schwer krank ist und dessen Wunsch es ist, das walisische Rugbyteam kennen zu lernen, in dem auch Reed spielt. So laufen sich die beiden nach vielen Jahren erneut über den Weg und die Vergangenheit kocht wieder hoch.
Erzählt wird die Geschichte durch die Sicht von Lynn, Reed, Winnie und dessen Mutter Jen. So bekommt man einen umfangreichen Einblick in Gedanken und Gefühle der einzelnen Figuren, was mir sehr zugesagt hat. Es wurde nie kompliziert und ich konnte die Geschichte jederzeit gut verfolgen. Die verschiedenen Sichtweisen haben das sogar noch verstärkt und den Roman zu etwas Besonderem gemacht.
Mit dieser Geschichte wurde zwar das Rad nicht neu erfunden, und man kann sich denken, wie der Plot endet, aber der Weg dahin, mit all seinen Ereignissen und den tollen Figuren machen hier den Reiz aus. Ich fand die Story wirklich wunderschön.
Sehr gut gefallen hat mir hier auch, dass wir die Entwicklung von zwei Pärchen verfolgen, aber wer das ist, müsst Ihr schon selber lesen. ;-)

Figuren:
Lynne ist zu einer starken und selbstbewussten Frau herangewachsen, sie lässt sich so schnell von nichts und niemandem aus der Ruhe bringen und die Arbeit mit ihrer Organisation erfüllt sie total. Aber nicht nur Reed hat sich nach der Trennung sehr verändert, sondern auch sie, denn sie geht Dingen aus dem Weg, die sie verletzen könnten. Das Wiedersehen mit Reed bringt diese Einstellung ins Wanken.
Reed hat nie wirklich vergessen können, das Lynne ihn damals sitzen gelassen hat, ist jedoch ein sehr charismatischer Mann geworden, auch ihn bringt das Wiedersehen durcheinander.
Winnie ist neun Jahre alt, hat Mukoviszidose und muss ihr Sauerstoffgerät immer dabei haben. Von ihrer Krankheit lässt sie sich nicht unterkriegen, ihr großes Hobby ist Rugby zu schauen und sie schwärmt für das walisische Team.
Jen ist Winnie's Mutter wurde von ihrem Mann verlassen, seitdem schultert sie den Alltag mit Winnie alleine, Oliver, der beste Freund ihres Exmannes gibt ihr jedoch einen Job, damit sie wenigstens Geld verdienen kann.

Schreibstil:
Der Stil von Ella Simon lässt wirklich keine Wünsche offen. Sie schreibt flüssig und locker, aber sehr gefühlvoll und detailliert, sodass man die Szenen mit all ihren Details förmlich spüren kann, was man besonders beim Setting gemerkt hat. Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht und mich sehr berührt.

Fazit:
Mit hat es hier an nichts gefehlt, die Geschichte war wundervoll. Sie hatte alles, was ein toller Liebesroman braucht und bekommt daher von mir 5 Sterne.

Emotional und packend

Von: Bibliophilie Hermine Datum : 24.09.2017

bibliophiliehermine.blogspot.de/

Das Leuchten einer Sommer Sommernacht hat mich wirklich überrascht, denn statt einer Geschichte sind es eigentlich zwei, die aber in einander verwebt sind.
Und diese Geschichten sind wirklich emotional. Ella Simon hat einen eindringlichen aber lockeren Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Gefühl hat selbst ein Teil der Story zu sein. Ich wurde mitgerissen, ich war völlig versunken und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, es ging mir total unter die Haut. Allerdings hat sich doch der ein oder andere Logikfehler eingeschlichen, der mich ein bisschen gestört hat, klar die Geschichte wurde damit voran getrieben, aber es wirkte auch ein bisschen wie ein Dämpfer in der Glaubwürdigkeit.

Die Thematik mit den letzen Wünschen für kranke Kinder war berührend, etwas traurig aber zauberhaft und hoffnungsvoll zugleich. Was kleine Dinge doch manchmal auslösen können. Vorallem wurde auch aufgezeigt wie hart es nicht nur für die Betroffenen ist, sondern eben auch für das Umfeld, da sogar meist noch stärker, emotionaler.

Die Hauptprotagonisten sind eigentlich nur nur Lynne und Reed, aus deren Sicht die Geschichte Geschrieben ist, nein auch Jen hat Kapitelweise ihren Auftritt, was für ein wenig Abwechslung sorgt, einen aber nicht aus dem Lesefluss bringt, denn die Geschichten sind miteinander verknüpft, das hat mir wirklich gut gefallen. Die Charaktere sind wirkich toll, auch wenn ich Jen am liebsten mochte, Lynn und Reed waren mir auch sehr sympatisch aber leider manchmal etwas zu drüber, zu dramatisch, zu verkopft. Trotzdem harmonieren sie so wunderbar miteinander, dass ich einfach mitfiebern musste.

Das Leuchten einer Sommernacht ist eine emotionale aber schöne Geschichte über die wahre Liebe, Freundschaft und was ein Wunsch manchmal bewirken kann. Über kleine Wunder und große Taten. Über Kraft und Zuversicht, über Hoffnungslosigkeit. Ein Emotionaler Cocktail, der süßes und bitteres vermischt. Kleine Logikfehler lassen sich überlesen. Leseempfehlung meinerseits.

Das Leuchten einer Sommernacht

Von: Mara Datum : 23.09.2017

mara-ladystyle.blogspot.de/

Inhalt:
Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

Meine Meinung
Dieses wunderschöne Cover hat mich sehr angesprochen sowie auch der Buchtitel und der Inhalt
Reed kümmert sich liebevoll um die kranke Winnie und behandelt sie wie ein normales Kind. Die Kleine könnte kaum glücklicher sein. Ihre Mutter Jen ist darüber sehr froh, denn das Leben hat es ansonsten mit der kleinen Familie nicht so gut gemeint. Jens Partner und Winnies Vater hat die Familie schon vor langer Zeit verlassen und ist auch sonst keine Hilfe. Finanziell muss Jen sehen, wie sie über die Runden kommt. Zum Glück gibt es aber auch in ihrem Leben jemanden, der ihr hilfsbereit zur Seite steht.

Mit den Rückblicken auf ihre Jugendzeit mit Reed, zeigt sie dem Leser, wie schwer diese noch auf ihr lastet. Ella Simons setzt durch das Auftauchen von Reed alles bei Lynne in Gang und als stiller Mitverfolger bekommt man nur unterschwellig mit, dass noch mehr gewesen sein muss, als die bloße Teenagerliebe. Was Lynne erst ganz zum Schluss preisgibt, hatte man nur in Ansätzen, aber nie in diesem Ausmaß, vermutet.
Aber auch Reed bekommt seine Stimme und es erweicht einem das Herz, wie er mit der lebenslustigen und doch so kranken Winnie umgeht. Auch er hatte keinen leichten Weg bis dahin und meistert sein Leben aber nun ausgezeichnet. Er ist nicht nur attraktiv, sondern besitzt diese Herzenswärme, die ihn so anziehend macht – in seine Figur muss man sich einfach verlieben .Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet und sehr sympathisch, so dass man mitfiebert und auf ein Happy End für alle hofft.Dieser Roman hat mich vollkommen mitgerissen. Mitten in der Kulisse des traumhaften Wales fiebert und leidet man mit den Protagonisten mit. Der wunderbar leichte Schreibstil der Autorin und die schönen und manchmal auch melancholischen Liebesgeschichten lassen den Leser nicht mehr los:


Fazit:
„Das Leuchten einer Sommernacht“ hat mir gut gefallen das ich die Story nur weiter empfehlen kann.

Wunderschöne Geschichte!

Von: Bookaholicgroup Datum : 16.09.2017

yourbookaholicgroup.blogspot.de/

Allgemeines

Titel:Das Leuchten einer Sommernacht
Autor: Ella Simon
Seitenzahl: 400
Preis: 9.99€
Verlag: Goldmann

Klappentext

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

Meine Meinung

Da dieses Buch eines der schönsten Cover hat, die ich je gesehen habe, wollte ich es unbedingt in meinem Regal stehen haben.
Natürlich habe ich erstmal geschaut, über was es eigentlich geht.
Ganz ehrlich… Erst dachte ich, dass ich die Geschichte nichts besonderes ist, aber als ich dann die extrem guten Bewertungen gesehen habe, habe ich mich endgültig dazu entschlossen, es zu lesen. Zum Glück!

Das Cover finde ich, wie gesagt wunderschön! Die ganzen Laternen und Sterne passen perfekt zu der Atmosphäre und zu dem Titel des Buches.
Das Blau von dem Hintergrund ist einfach schön und ich liebe das gesamte Erscheinungsbild von dem Buch!
Dem Cover nach, hatte ich eine schöne Lovestory erwartet, aber überraschenderweise steckt in der Handlung mehr Tiefe und Gefühl als gedacht.

Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten flogen nur so dahin. Die Autorin schreibt in dem Buch 2 verschiedene Geschichten, die aber unmittelbar zusammenhängen.
Dadurch wurde es nie langweilig und man wollte immer noch ein weiteres Kapitel lesen.
400 Seiten sind schon lange nicht mehr so schnell vorübergegangen.

Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch und ich konnte ihre Handlungen in fast alles Fällen nachempfinden.
Dadurch, dass Lynne bei der „Guten Fee“ arbeitet, die hilft, schwer-kranken Kindern einen Wunsch zu erfüllen, wird dieses ernste Thema auch angesprochen. Es wird nicht tot geschwiegen, dass diese Kinder mit dem Tod konfrontiert sind und dadurch bekommt die Geschichte auch eine etwas traurige Richtung. Aber trotzdem gehen sie gut mit dem Thema um und machen den Kindern eben auch eine riesige Freude.

Also ich kann mich den ganzen positiven Meinungen nur anschließen, und wer auch immer am Überlegen ist, ob er das Buch lesen soll, oder nicht: Tut es...


Fazit

Diese ergreifende und gleichzeitig traurige Liebesgeschichte, bekommt von mir:

4,5/⭐⭐⭐⭐⭐


Ein wunderbar gefühlvoller und emotionaler Roman, der tief berührt

Von: jasminsbooks Datum : 07.09.2017

https://www.instagram.com/jasminsbooks/

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht
Autorin: Ella Simon
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 395

Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Inhalt/Klappentext:

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht sich Lynne selbst etwas - nämlich, dass Reed wieder aus ihrem Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat.

Mein Fazit:

Wer bei diesem Roman eine herzerwärmende Geschichte über die Liebe erwartet, der irrt sich. Denn man bekommt sogesehen gleich drei wunderbare und gefühlvolle Stories serviert. Einmal steht natürlich die Liebesgeschichte zwischen Lynne und Reed im Vordergrund. Doch darüber hinaus, erwartet den Leser noch eine weitere Liebesgeschichte und eine überaus emotionale Story eines kleinen, tapferen Mädchens. Die Autorin hat mit ihrer durch und durch gefühlvollen Schreibweise, einen Roman erschaffen, der das Herz berührt. Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt. Ein absolut überzeugender Roman. Man merkt, dass die Autorin mit viel Herzblut dabei war, um alle Charaktere dieses Buches so bildlich und glaubwürdig wie nur möglich zu erschaffen. Man fühlt sich als Leser regelrecht mit den Protagonisten verbunden. Selbst Themen wie eine schwere Krankheit und Schicksalsschläge, werden in diesem Buch mit sehr viel Einfühlungsvermögen behandelt. Aber trotz der vielen emotionalen und ernsten Momente in dieser Geschichte, kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Ella Simon ist es gelungen Liebe, Trauer, Humor und Freude in einer wunderschönen Geschichte zusammen zu packen. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle und eindeutige Leseempfehlung! Dafür gibt es natürlich wohlverdiente 5 von 5 Sterne!

Lektüre für zwischendurch

Von: AntjeDomenic Datum : 07.09.2017

antjesbuechereckeundco.blogspot.de/?m=1

"Das Leuchten einer Sommernacht"
Ella Simon


Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 393
ISBN: 978-3-442-48591-8
Erstausgabe: 17. Juli 2017
Preis: 9,99 Euro



Klappentext:
Was, wenn Du die Liebe Deines Lebens hast ziehen lassen?
Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...


Gestaltung des Buches:
Das Blau mit den Sternenichtern passt einfach perfekt meiner Meinung nach. Mir ist es direkt aufgefallen und die Gestaltung finde ich absolut gelungen. Auch die Gestaltung der Innenumschläge sind sehr toll gestaltet.

Meine Meinung:
Der Schreibtstil ist sehr angenehm, trotz allem bin ich nicht ganz in die Geschichte reingekommen und konnte nicht wirklich abtauchen.
Im Buch werden 2 Geschichten parallel erzählt und ich glaube das war einfach nichts für mich. Die Protagonistin Lynne war mir absolut symphatisch. Nur durch die zweite Geschichte kam mir Lynne etwas zu kurz.
Zum Ende hin war es auch absehbar, wie diese Geschichten ausgehen. Ich finde es wirklich schade, das ich nicht richtig in das Buch abtauchen konnte.

Meine Bewertung:
4 von 5*

emotional, dramatisch, hoffnungsvoll - eine Geschichte, die mich sehr berührt und mich mitfiebern lassen hat

Von: Tasty Books Datum : 31.08.2017

www.tasty-books.de

Cover:
Es ist sehr schlicht und einfach gehalten, aber umso wirkungsvoller. Ich liebe es.

Meinung:
Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt zu haben.
Den Leser erwartet hier eine gefühlvolle, romantische, aber zugleich dramatische und nervenzehrende Geschichte. Denn nicht nur Lynne leidet, sondern auch Reed. Seitdem er von ihr verlassen wurde, fragt er sich nach dem Warum und doch ist es ihr größtes Geheimnis, dass sie hütet wie einen Schatz. Wir erleben mit den beiden ein Katz - und - Maus Spiel was ich in dieser Art selten erlebt habe. Voller Emotionen und Leidenschaft ist trotz allem der Schmerz, den beide tief in sich tragen, immer präsent. Sie kämpfen gegen ihre Vergangenheit, gegen sich selbst und um ihre Zukunft. Ella Simon hat es geschafft, den Kampf von beiden Protagonisten so bildhaft und herzergreifend darzustellen, dass ich das Buch keine Sekunde aus den Händen legen wollten. Die Autorin schafft es durch eingebaute Perspektivwechsel, sowie ihren ansprechenden Schreibstil eine ganz besondere Nähe zwischen den Charakteren und dem Leser herzustellen, die einen von Anfang bis Ende an die Geschichte fesselt.

Wie bereits in "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" erwartet den Leser hier mehr als eine Geschichte. Geschickt hat Ella Simon eine zweite Story eingeflochten, die dem ganzen Buch eine besondere Dramatik verleiht. Der Kampf eines kleinen Mädchens um Überleben, einer hilflosen Mutter, die einfach nur will dass ihre Tochter gesund wird und eines Bekannten, der die beiden so wundervoll unterstützt, dass es einem in vielen Momenten einfach nur die Tränen in die Augen treibt.

Im Laufe des Buches gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten und auch die neuen Charaktere wurden von der Autorin sehr gut in die Geschichte integriert. Sie unterstützen beide Handlungsstränge und fügen sich perfekt in das komplexe Ganze ein. Zum Schluss gelingt es Ella Simon wiedereinmal alle roten Fäden zusammen zu führen und ein wundervolles, sowie emotionales Ende zu erschaffen, dass den Leser Mitten ins Herz trifft.

Mein Fazit:
Danke an den Goldmann Verlag und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar.

Nachdem bekannt wurde, dass Ella Simon einen zweiten Roman herausbringen wird, der an "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" anknüpft habe ich diesem entgegengefiebert und zwar zurecht. Hat Band 1 noch einen höheren "Action" Anteil, so dominiert hier die Dramatik, der Kampf um die Zukunft und die Hoffnung nicht aufzugeben. Ein gefühlvoller Roman der mich zum schwärmen, aber auch zum weinen gebracht hat. Daher eine klare Leseempfehlung.

Wunderschöner 2. Teil der Rivers Serie

Von: Marinas Bücherwelt Datum : 29.08.2017

marinasbuecherwelt.blogspot.co.at/

Lynne Padrig hat es sich zum Lebensziel gemacht schwerkranken Kindern Herzenswünsche zu erfüllen. Doch der Wunsch der kleinen Winnie wird zur großen Herausforderung: Winnie liebt Rugby und Lynne ermöglicht ihr ein Treffen mit den Nationalspielern von Wales. Bei dem Treffen trifft Lynne wieder auf ihre große Jugendliebe Reed Rivers, mit dem sie einst durchbrennen wollte. Doch es kam alles anderes als erwartet. Nun kreuzen sich ihre Wege wieder und sofort erwachen wieder alle die Gefühle in Lynne. Auch Reed konnte Lynne nie ganz vergessen und in seinem Leben hat nie eine andere Frau den Weg in sein Herz gefunden. Doch es stehen viele Geheimnisse zwischen Reed und Lynne und auch wenn sie sich beiden die leuchtenden Sommernächte von damals erinnern, so können sie nicht so einfach wieder weitermachen als wäre nichts geschehen...

Einst war Jen mit dem attraktiven Jack glücklich, doch als ihre kleine Tochter Winnie schwer krank wurde verließ Jack seine Familie. Doch er ließ nicht nur Jen und Winnie hängen, sondern auch seinen besten Freund Oliver mit dem er eine Bar führte. Jen lebt mit Winnie noch über der Bar und sie hilft Oliver und verdient sich ihren Lebensunterhalt mit kellnern. Doch ihr Traum wäre es Mode zu designen. Der Rugbystar Reed kümmert sich gut um Winnie und seit er sie trainiert blüht sie richtig auf, dennoch ist sie sehr schwer krank...

"Das Leuchten einer Sommernacht" ist der zweite Teil der Rivers Serie und das Buch schließt direkt an den ersten Band der Serie an. Das Buch kann durchaus auch ohne den anderen Band gelesen werden, dennoch macht es mehr Spaß wenn man auch die Vorgeschichte kennt. Wie auch im ersten Teil der Serie gibt es auch hier zwei Liebesgeschichten, die ineinander verwoben sind. Die Figuren sind sehr liebevoll und auch menschlich dargestellt. Die Geschichte bietet eine gute Mischung aus Romantik, Leidenschaft, Drama und ergreifenden, emotionalen Szenen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und macht den Roman sehr angenehm und leicht lesbar. Die Autorin erzählt die Geschichten in der dritten Person und durch Rückblenden erfahren die Leser was zwischen Lynne und Reed passiert ist. Der Schreibstil ist sehr eingängig und lässt sich herrlich leicht und angenehm lesen. Das macht den Roman zu einem wunderbaren Sommerroman mit zwei romantischen Liebesgeschichten.

Teil 1: Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
Teil 2: Das Leuchten einer Sommernacht

Ein Buch das süchtig macht

Von: Lesenlieben Datum : 27.08.2017

https://lesenlieben.wordpress.com/

Da ich schon so viel Gutes über das Buch gelesen und auch gehört hatte, konnte ich ja gar nicht anders als es auch lesen. Zudem mag ich das Cover unheimlich gerne und der Klappentext konnte mich auch überzeugen.

Der Roman ist in mehrere Kapitel eingeteilt, die immer abwechselnd aus dem Leben von Lynne und dem Leben von Jen berichten. Lynne ist Geschäftsführerin der Organisation „Gute Fee“, die schwerstkranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. Jen lebt mit ihrer kleinen Tochter Winnie zusammen über der Kneipe „Dragon’s Lair“, die einst ihrem Mann gehörte – bevor er sich aus dem Staub gemacht hat. Ihre Tochter Winnie leidet unter Mukoviszidose.

Zu Anfang hat es mich etwas gestört, dass das Buch nicht nur das Leben von Lynne beleuchtet, so klang es für mich nämlich bisher immer. Aber von Seite zu Seite mochte ich Jen und Winnie immer mehr. Wobei ich trotzdem sagen muss, dass mir die Geschichte von Lynne und Reed besser gefallen hat, da sie tiefgründiger, romantischer und berührender ist. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch und erscheinen authentisch. Die kleine Winnie wertete den Roman mit ihrer witzigen und schlagfertigen Art für mich besonders auf und erinnerte mich an das Buch „Der Club der Traumtänzer“. Aber auch Reed hat mir unheimlich gut gefallen – der verwegene Rugbystar. �� Je mehr ich las, desto mehr fieberte ich mit Lynne und Reed mit und so dauerte es nicht lange, bis es kaum noch möglich war, dem Roman aus der Hand zu legen. Eine wirklich tolle und berührende Geschichte, hinter der mehr steckt als man zu Anfang vermutet.

Alles in allem ein sehr, sehr schönes Buch, das süchtig macht – nehmt Euch nichts vor, bevor Ihr das Buch ausgelesen habt. Ich habe jeden Termin verflucht, der mich am Weiterlesen gehindert hat.

Herzensbuch!

Von: myprintwords Datum : 19.08.2017

https://www.instagram.com/myprintwords/

Ein so bezauberndes Buch, mit tollen Charakteren, die sich einem ins Herz schleichen. Egal, ob Hauptcharakter oder "nur" das kleine kranke Mädchen, dass so unglaublich entzückend ist. Dann die Geschichte, die dazu verführt, die eine oder andere Träne zu vergießen. Weil es um so vieles geht. Die große wahrhaftige Liebe an sich und deren Verlust, um Krankheit und die Hoffnung wieder gesund zu werden und alles was noch dazwischen liegt. Das Buch ist zwar nicht aus der Ich- Perspektive erzählt, was ich eigentlich bevorzuge und trotzde wird hier jedes Gefühl direkt zum Herzen transportiert! Lynne, die als junges Mädchen gegen jeden Rat immun war, Reed wäre nicht gut genug für sie, wollte es besser wissen und will einst mit ihrer großen Liebe durchbrennen. Aber dann kommt alles anders..

Dann als erwachsene Frau treffen die beiden sich wieder. Reed, der einstige Junge, der nicht ganz richtig ist, ist heute ein gefeierter Footbollstar und dabei kein bisschen abgehoben und verdammt liebenswürdig, was auch Lynne nicht verborgen bleibt.
Nebenbei kriegt man noch die Geschichte von dem Mädchen, um deren Herzenswunsch es in dem Buch geht und ihrer Mutter zu lesen, die auch sehr berrührend ist. Ella Simon hat eine tolle Geschichte geschaffen, die jeder lesen sollte, der auf schöne, rührende Liebesgeschichten steht.

Das Leuchten einer Sommernacht

Von: Iris Gasper Datum : 19.08.2017

www.buchrezicenter.de

Lynne arbeitet für die Organisation „Gute Fee“, die es sich zum Ziel gesetzt hat schwer erkrankten Kindern einen Herzenswunsch zu erfüllen. Eines der Kinder, die Lynne mit ihrem Engagement glücklich machen möchte, ist Winnie. Das neunjährige Mädchen liebt Rugby und ist ganz aus dem Häuschen als sie einen Tag mit dem Rugbyteam „Cardiff Greens“ verbringen darf. Doch auch für Lynne wird dieser Tag zu einem überraschenden Ereignis, denn in der Mannschaft gibt es einen neuen Spieler. Sein Name ist Reed Rivers. Zuvor hat Reed viele Jahre in Neuseeland verbracht und wurde dort zum Rugbystar. Doch Reed ist für Lynne mehr als das, denn er war einst ihre große Jugendliebe. Und nun traut Lynne ihren Augen kaum und weiß auch nicht recht, wie sie sich verhalten soll, denn das alte Prickeln für diesen Mann flammt schnell wieder in ihr auf.

Reed kümmert sich liebevoll um die kranke Winnie und behandelt sie wie ein normales Kind. Die Kleine könnte kaum glücklicher sein. Ihre Mutter Jen ist darüber sehr froh, denn das Leben hat es ansonsten mit der kleinen Familie nicht so gut gemeint. Jens Partner und Winnies Vater hat die Familie schon vor langer Zeit verlassen und ist auch sonst keine Hilfe. Finanziell muss Jen sehen, wie sie über die Runden kommt. Zum Glück gibt es aber auch in ihrem Leben jemanden, der ihr hilfsbereit zur Seite steht.

„Das Leuchten einer Sommernacht“ ist eine Geschichte, die in beiden parallel verlaufenden Handlungssträngen das Herz des Lesers sehr berührt. Dabei kommt eine ganz bedeutende Rolle der kleinen Winnie zu, die so tapfer und auch offen und taff durchs Leben geht. Sie ist das wahre Leuchten dieses Romans. Ella Simon schafft es dieses Kind so natürlich und direkt daherkommen zu lassen, dass man sie einfach lieben muss.

Lynne ist manchmal viel zu vorsichtig und dann auch wieder zu streng gegenüber sich selbst. Manchmal hätte ich ihr gerne einen Schubs in die richtige Richtung gegeben, aber sie schafft es ja dann doch eigenständig den richtigen Weg für sich zu finden.

Dieser Roman ist einfach nur schön. Trotz einer ernsten Hintergrundthematik erfreut er das Herz des Lesers. Danke an die Autorin Ella Simon für diese Geschichte mit den sympathisch ausgearbeiteten Charakteren und den jeweils passend eingebauten Rückblicken in deren Vergangenheit.

Copyright © 2017 by Iris Gasper

Spannende Sommerlektüre, die in Wales spielt

Von: Biggi Friedrichs Datum : 16.08.2017

vergessenebuecher.blogspot.de/

Diese spannende und fesselnde Liebesgeschichte ist flüssig erzählt, so dass die Seiten nur so dahinfliegen.

Erzählt wird über verschiedene Erzählperspektiven. Wir erfahren ganz langsam, was zwischen Lynne und Reed in der Vergangenheit passiert ist und warum Lynne Reed nicht mehr sehen möchte. Natürlich spielt ein Handlungsstrang in der Gegenwart und handelt von Lynne, die für eine Organisation arbeitet, die schwerkranken Kindern Wünsche erfüllt.

Nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Lynne und Reed wird von Ella Simon erzählt, auch das kranke Mädchen Winnie und ihre Mutter Jen spielen eine Hauptrolle in diesem Roman. Genaugenommen sind es zwei Geschichten, die hier erzählt werden.

Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet und sehr sympathisch, so dass man mitfiebert und auf ein Happy End für alle hofft.

"Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" ist wohl der erste Teil, in dem es hauptsächlich um die Schwester von Reed geht. Dieser zweite Teil lässt sich jedoch sehr gut lesen, auch wenn man den 1. Teil nicht kennt.

5/5 Sterne für diesen gefühlvollen, berührenden Liebesroman. "Das Leuchten einer Sommernacht" ist eine wunderschöne Sommerlektüre, die in Wales spielt und sehr schnell gelesen ist.

Hat mich sehr berührt :)

Von: Colorul_Leaf Datum : 15.08.2017

leafhunt.blogspot.de/

Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Geschichte von Lynnie und Reed, aber auch von Jen und ihrer Tochter Winnie, haben mich unglaublich berührt. Die Geschichten hatten eine großartige Mischung aus großen Gefühlen, ein wenig Dramatik und Romantik sowie einer guten Prise Humor. Das Buch konnte mich an einigen Stellen zu Tränen rühren und hat mich komplett mitgenommen und mitfühlen lassen.

Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch und ich fand ihre Geschichten absolut realistisch. Lynne und Jen waren beide sehr starke Frauen, deren verletzlichen Seiten gut zum Vorschein kamen. Reed und Oliver waren sehr sympathische Männer, die immer für ihre Frauen da waren und auch mal ihre weiche Seiten gezeigt haben.
Ein weiteres Highlight war Winnie. Das kleine Mädchen war unglaublich niedlich und ihr Kampfeswille unglaublich beeindruckend.

Das Buch ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte, die mich absolut berühren und überzeugen konnte.

Mein Fazit zu Das Leuchten einer Sommernacht von Ella Simon

Von: Christine Leifeling aus Freren Datum : 15.08.2017

https://el-news.de/lifestyle/leseecke/das-leuchten-einer-sommernacht-von-ella-simon-rezension/

Ella Simon hat hier einen wundervoll emotionalen Roman geliefert. Die Geschichte ist so liebevoll geschrieben ohne dabei auch nur ansatzweise kitschig zu werden. Ein tolles Lesevergnügen das Mut macht, sich seinen eigenen Gefühlen zu stellen.

Wer Nicholas Sparks mag, wird dies hier lieben

Von: Judikos Welt Datum : 14.08.2017

https://www.facebook.com/Judikoswelt/

Was, wenn du die Liebe deines Lebens hast ziehen lassen?

Genau das hat Lynne als junges Mädchen getan. Sie hat, nachdem sie mit ihrer Jugendliebe durchgebrannt ist, sich doch eines Besseren besonnen und ist wieder zurück. Ihr damals 15 jähriger Freund Reed ist allerdings auf nimmer Wiedersehen davon.

Inzwischen sind 12 Jahre vergangen und Lynn hat Reed nie ganz vergessen. Sie leitet eine Einrichtung, die todkranken Kindern Wünsche erfüllt.

Die 9jährige Winnie leidet unter Mukoviszidose und wünscht sich nichts sehnlicher als ihre Lieblings Rugbymannschaft zu treffen. Da gerade die Weltmeisterschaften dazu stattfinden und Lynns Freundin mit einem Spieler liiert ist, kann sie diesen Wunsch erfüllen. Doch dort trifft nicht nur Winnie auf ihren Traum, sondern auch Lynn …

…ihrem Albtraum.

Reed ist zurück!!! Er gehört ebenfalls zum Nationalteam, doch in der Zwischenzeit ist Zuviel passiert.

Ich habe diese Geschichte so geliebt, da sie zu keiner Zeit langweilig war. Das lag daran, dass sie, mehrere Geschichten in einer enthält. Da haben wir die Vergangenheit und lange weiß der Leser nicht, was damals geschehen ist. Da ist die Gegenwart, wo Reed und Lynn wieder aufeinander treffen und ja, es knistert immer noch, aber Lynn hat ein Geheimnis, sodass sie diese Gefühle nicht zulassen kann.
Zusätzlich geht es auch um Winnie und ihre Mum. Man hat natürlich die ganze Zeit die Befürchtung, dass Winnie etwas passieren könnte. Ich hab‘ sie so in mein Herz geschlossen, deswegen hatte ich ein wenig Angst, vor dem Ende.

Ich verrate jetzt nicht, ob es ein Happyend wird oder nicht, aber eins verrate ich…

…unbedingt lesen, wenn ihr Bücher von Nicholas Sparks mögt. Ich finde, den Namen Ella Simon sollte man sich ohnehin merken!

Berührende Sommerlektüre

Von: Liebe dein Buch Datum : 13.08.2017

liebedeinbuch.blogspot.de/

Kurzbeschreibung: Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

Cover: Ein wirklich schönes Cover! Sehr sommerlich und total passend zum Titel. Das Buch leuchtet einem beim Angucken regelrecht entgegen und verzaubert einen. Auch die Kapitelgestaltung passt sich an dieses Funkeln an, eine wirklich schöne Gestaltung.

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich nicht nur auf Grund des traumhaften Covers angesprochen, sondern auch wegen dem Setting. Ich finde die Ideen von Wunschargenturen für kranke Kinder total traurig schön und musste das Buch deswegen unbedingt lesen!
Der Schreibstil von Ella Simon konnte mich auf jeden Fall überzeugen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig und locker lesen. Und ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Diese Tatsache spricht auf jeden Fall für sich.
Erzählt wird überraschenderweise nicht nur aus der Sicht von Lynne und Reed, sondern es gibt einen weiteren Erzählstrang mit Winnie, dem kranken Mädchen und ihrer Mutter Jen. Die beiden Geschichten werden geschickt mit einander verwoben und treffen immer wieder auf einander.

Besonders Winnies Geschichte rührt einen natürlich total. Sie ist trotz ihrer Krankheit ein fröhliches und tapferes Kind. Man muss sie einfach ins Herz schließen und mit ihr hoffen und zweifeln. Ihre Mutter hat es dementsprechend auch nicht leicht im Leben. Sie ist ständig in Sorge um ihr ein und alles, ihre kleine Tochter. Sie liebt sie abgöttisch und würde alles für sie tun, was sie umso sympathischer macht.
Doch auch Lynne und Reed haben schwere Schicksalsschläge im Leben hinter sich. Auch die beiden habe ich direkt lieb gewonnen. Es gab wirklich keinen Hauptcharakter und auch eigentlich keine Nebencharaktere, die mir nicht durchweg sympathisch waren. Sie sind alle unglaublich authentisch gezeichnet, gerade durch ihre Probleme und Schicksalsschläge.

Die Geschichte erreicht dadurch auch viel Tiefgang. Es wird viel auf Winnies Krankheit eingegangen, auf die Ängste von ihr und ihrer Mutter. Aber auch die Vergangenheit von Lynne und Reed wird im Laufe der Geschichte aufgeklärt. Es werden immer wieder häppchenweise kleine Erinnerungsstücke aus der Vergangenheit der beiden preisgegeben und nach und nach die Frage behandelt, was ist damals schreckliches vorgefallen ist. Und trotzdem wird erst ganz am Ende das Ausmaß dieser Erinnerung klar. Die Spannung wurde dadurch kontinuierlich gehalten, wenn auch auf einem eher niedrigeren Niveau.

Aber auch zwei Liebesgeschichten werden in die Geschichte eingebaut. Lynnes und Reeds Geschichte ist durch ihre gemeinsame (schwere) Vergangenheit sehr berührend. Sie hat mich total in ihren Bann gezogen und es war für mich eindeutig der interessantere Erzählstrang. Die Romanze rund um Winnies Mutter Jen fand ich dagegen etwas überflüssig. Sie war auch berührend und schön, aber für mich wurde allgemein zu viel auf Jen anstatt Winnie eingegangen.

Fazit: Bei diesem Buch bekommt man viel mehr als eine flache und lockere Sommerlektüre. Das Leuchten einer Sommernacht ist voller Liebe, tragischer Schicksale und Tiefgang. Die Geschichte konnte mich sehr berühren, aber trotzdem fehlte etwas, um das Buch zum absoluten Highlight zu krönen. Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne, da es mich trotzdem verzaubert hat.

"Gute Fee"

Von: Melanie E. Datum : 13.08.2017

melbuecherwurm.blogspot.de/

Wer "Das Leuchten einer Sommernacht" liest, wird sich in eine Story begeben, die alle Klischees eines Liebesromans wunderbar erfüllen kann. Ich konnte mich komplett auf die Story einlassen, die Gegenwart und Vergangenheit miteinander verbindet und alten Schmerz letztendlich verarbeiten kann, um sich wieder neu auf die Liebe einzulassen. Eine Liebe die nicht vergänglich ist, sondern über lange Zeit bestehen bleiben konnte. Es ist fast schon wie ein Märchen, obwohl das Leben sowohl Lynne, als auch Reed viele Stolpersteine in den Weg gelegt hat. Es wäre kein Liebesroman, wenn ein Happy End nicht vorprogrammiert gewesen wäre, aber letztendlich hat "Das Leuchten einer Sommernacht" meine hohen Erwartungen an den Roman noch übertroffen. Mich hat am meisten bewegt, dass nicht nur Lynne und Reed einen Platz im Buch finden. Winnie, die an Mukoviszidose leidet ist trotz ihrer schweren Erkrankung herrlich erfrischend und belebt die Story ungemein.
"Das Leuchten einer Sommernacht" nimmt kein Blatt vor den Mund und erzählt auch die inneren Kämpfe einer Mutter, die dem Leid ihres Kindes hilflos gegenüber steht. Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen und wird oftmals verdrängt, solange bis es uns irgendwann förmlich überrennt und sich in unseren Köpfen die Sorge Tag und Nacht beschäftigt hält. Jen, Winnies Mutter ist eine starke Persönlichkeit und gerade ihre Rolle konnte ich um einiges bewusster wahrnehmen, als die von Reed und Lynne, obwohl auch diese beiden Protagonisten wunderbar gezeichnet sind.
Die Organisation "Gute Fee" erfüllt Herzenswünsche von todkranken Kindern. In Deutschland gibt es auch einen Verein der Herzenswünsche . Als mein Neffe an Leukämie erkrankte, durfte er sich auch einen Wunsch erfüllen, der von Krankheit und Tod ablenken sollte. Vielleicht ging mit deshalb die Arbeit der guten Fee im Buch so nah? Es ist sehr gelungen dahingehend zu sensibilisieren, ein Leben wieder lebenswert zu machen und nicht nur die Krankheit in den Vordergrund zu rücken, die natürlich immer präsent sein wird. Für Winnie ist das Zusammentreffen mit Reed Rivers eine gelungene Abwechslung und es wirkt sich definitiv auf den Lesefluss aus, ein strahlendes Kind zu betrachten und sich von seinen Emotionen hinsichtlich der Erkrankung ablenken zu lassen.
In "Das Leuchten einer Sommernacht" wechseln sich die Emotionen rasend schnell ab. Trauer, Herzschmerz und auch echte Freude sind ein Wechselbad der Gefühle auch für die Leserschar. Mich hat der Roman in vielen Dingen begeistert zurückgelassen und ich kann daher nur eine Leseempfehlung aussprechen, da ich die Story trotz Schmalz und Kitsch als sehr warmherzig und oftmals auch authentisch empfunden habe. Einerseits ein Wohlfühlroman und auf der anderen Seite nachdenklich stimmend und eine gewisse Dankbarkeit der Gesundheit gegenüber zu empfinden.

★★★★★

Ein berührender Roman über das Leben und die Liebe!

Von: kathalovesbooks Datum : 06.08.2017

https://www.youtube.com/channel/UC3n05DslCEU_zuv_ZbxchCQ

Normal bin ich kein großer Fan von Liebesgeschichten oder contemporary Romanen, doch ich wollte es ein weiteres Mal versuchen, da die Autorin mich schon mit anderen Werken von sich überzeugt hatte: wieso nicht auch hier?

Und ich muss sagen ich habe viel mehr bekommen als ich erwartet hatte und wenn man einen gefühlvollen Roman mit Tiefgang sucht dann kann ich den hier nur empfehlen. Ich habe das ganze Buch über mitgefiebert und gelitten und die Hintergrundgeschichten der Charaktere haben mich einfach nur überwältigt. Auch waren sie so echt und so real, dass ich dachte, sie wären wirklich bei mir.

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen beendet - ich konnte es einfach nciht aus der Hand legen und ich bin mir sicher, dass es anderen auch so gehen wird. Wenn es selbst mich überzeugt, die eigentlich nicht sonderlich viele Liebesromane liest, dann wird es Fans des Genres auf jeden Fall begeistern!

Eine sehr berührende Geschichte

Von: Märchenfee/Tiara Datum : 04.08.2017

https://www.lovelybooks.de/mitglied/Maerchenfee/

Inhaltsangabe:
Lynne ist die Chefin der Organisation "Gute Fee", die schwerkranken Kindern ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt. Die kleine Winnie, ein eingefleischter Rugbyfan wünscht sich ein Treffen mit der walisischen Mannschaft. Durch diesen Wunsch steht Lynne plötzlich ihrer großen Liebe Reed wieder gegenüber, den sie seit 12 Jahren, als sie ihn am Bahnhof hat sitzen lassen, nicht mehr gesehen hat. Reed ist genauso überrascht wie Lynne, denn auch er konnte sie nie vergessen.....

Meine Meinung:
Ella Simon bietet uns in diesem Roman soviel mehr als eine einfache Liebesgeschichte, was man anhand des Klappentextes vermuten würde. Nachdem mich bereits "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" absolut begeistern konnte, war ich natürlich auf die Fortsetzung sehr gespannt. Ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. "Das Leuchten einer Sommernacht" konnte mich von der ersten Zeile an begeistern und die Seiten flogen nur so dahin.
Aber es geht hier nicht nur um Lynne und Reed sondern auch um die alleinerziehende Jen, die Mutter von Winnie, die von ihrem Mann verlassen wurde, da er mit der kranken Tochter nicht zurecht kam. Gut, dass es Oliver gibt, den ehemaligen Freund ihres Mannes, der ihr Arbeit in seinem Pub gibt und sie auch in der Wohnung darüber wohnen läßt.
Der sehr schöne und emotionale Schreibstil von Ella Simon läßt den Leser mit allen Sinnen an der Geschichte teilhaben.
Man kann förmlich das Knistern zwischen Reed und Lynne spüren, bangt aber auch mit der kleinen Winnie, deren Gesundheitszustand sich immer mehr verschlechtert und nur noch eine neue Lunge ihr Leben retten kann.
Auch diese Geschichte bietet wieder Spannung pur und hat absoluten Tiefgang.
Man muß den ersten Teil nicht zwingend gelesen haben, es gibt immer wieder Rückblicke. Ich finde es aber besser, weil man so die Charaktere schon kennt und lieben gelernt hat und somit gleich das Gefühl hat, wieder zu Hause angekommen zu sein.

Ella Simon ist das Pseudonym von Sabrina Qunaj. Auch hier gibt es schon viele Werke, die ich in nächster Zeit alle lesen möchte, weil ihr schöner Schreibstil einfach süchtig macht.

es hat mich gepackt und nicht mehr los gelassen

Von: S.D. vom Blog esdeh Datum : 31.07.2017

esdeh.blogspot.de

Ich bin ganz verzaubert von "Das Leuchten einer Sommernacht" von Autorin Ella Simon.
Im Mittelpunkt der Geschichte steht die 27jährige Lynne, die für eine Wunschagentur in Cardiff arbeitet. Der neueste Wunsch soll der neunjährigen Winnie erfüllt werden, die an Mukoviszidose erkrankt ist und deren größter Wunsch es ist, das Rugby-Team von Cardiff persönlich kennenzulernen. Für Lynne stellt das eine ungewöhnliche Herausforderung dar, denn auch wenn sie gewohnt ist das unmögliche möglich zu machen, so hat sie sich doch seit Jahren von allem fern gehalten das mit dem Thema Rugby zusammen hängt. Für Winnies tollen Tag reißt sich Lynne zusammen, doch als sie beim Termin plötzlich ihrer Jugendliebe Reed gegenübersteht, den sie niemals wiedersehen wollte, ist es mit ihrer Selbstbeherrschung fast vorbei. Es ist ein Tag, der nicht nur das Leben von Reed und Lynne durcheinander bringt, sondern auch das von Winnie und ihrer Mutter Jen.
Ich mag Geschichten in denen man den Eindruck hat, das Schicksal würde von großer Hand dirigiert. Ereignisse bauen aufeinander auf und haben Auswirkung auf das Leben von anderen, woran man vielleicht im ersten Moment nicht gedacht hat. Auch das Wiedersehen von Lynne und Reed hat so Einfluss auf andere Personen und Ereignisse.
Erzählt werden hier zwei parallele Erzählstränge. Zum einen gibt es natürlich Lynne und Reed, deren Vergangenheit in Rückblicken aufgearbeitet wird und zum anderen noch die kleine Winnie und ihre Mutter Jen. Natürlich hatte ich hier beim Lesen auch einen Erzählstrang mit dem ich ein wenig mehr mit gefiebert habe als mit dem anderen, aber keiner von beiden nervt und in beiden gibt es Figuren von denen man mehr erfahren möchte. Meine Lieblingsfigur ist schon irgendwie Lynne, denn von ihr erfährt man als Leser besonders viel und hat daher den Eindruck ihre Freude und ihr Leid hautnah mitzuerleben. Aber auch die anderen Figuren haben mir sehr gut gefallen, sie sind sympathisch und man wird von den Geschichten in einen richtigen Sog gezogen.
Besonders gut gefallen hat mir auch der Humor in der Geschichte. Ich habe oft mit schmunzeln müssen und konnte mir die Ereignisse sehr gut bildhaft vorstellen. „Das Leuchten einer Sommernacht“ hat jedoch nicht nur fröhliche Momente. Es gibt natürlich auch einen Grund, warum Lynne Reed so lange nicht sehen wollte und im zweiten Erzählstrang spielt die Krankheit der kleinen Winnie eine große Rolle. Aber auch wenn es hier viel Dramatisches gibt, überwiegt doch der romantische und unterhaltsame Anteil und beschert einige schöne Lesestunden bei denen man schon aufpassen muss mit dem Buch nicht die Nacht durchzumachen.
Wer auch "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" von der Autorin gelesen hat (was ich nicht habe), der wird wohl auch einige Nebenfiguren wieder erkennen. Die Bücher sind jedoch jeweils in sich abgeschlossen und können auch einzeln gelesen werden.
Insgesamt gesehen ist "Das Leuchten einer Sommernacht" eine leichte Lektüre, die auch ernste Themen vereint und mich emotional in seinen Bann ziehen konnte.

Eine bewegende und berührende Geschichte

Von: zauberblume Datum : 28.07.2017

https://www.lovelybooks.de/mitglied/zauberblume/

"Das Leuchten einer Sommernacht" ist für mich der erste Roman - und sicher nicht der letzte- den ich von der österreichischen Autorin Ella Simon gelesen habe. Ich freue mich riesig, wieder eine neue Autorin kennengelernt zu haben. Ich durfte traumhafte Tage in Wales verbringen und wunderbare Menschen kennenlernen.

Unsere Protagonistin Lynne ist die neue Leiterin der Organisation "Gute Fee", die schwerkranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. Und der größte Wunsch von Winnie war es, die Cardiff Grenns, das Walische Rugbyteam, zu treffen. Was Lynne jedoch nicht weiß, dass ihre Jugendliebe Reed Rivers der neue Star dieses Teams ist. Und dann steht Lynne Reed gegenüber. Und aus dem rebellischen Teenager ist ein gefragter Rugbystar geworden. Und sofort hat Lynne wieder Bilder aus längst vergangenen Tagen vor Augen. Jetzt hätte auch sie einen Wunsch, nämlich dass Reed so schnell wie möglich aus ihrem Leben verschwindet. Doch wären da nicht die Erinnerungen an leuchtende Sommernächte und da ist ja noch dieses Gefühl, gegen das sich Lynne lange genug gewehrt hat .....

Ein Wahnsinnsbuch, das mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach spitzenmäßig. Man kann sich einfach alles bildlich vorstellen und wenn ich die Augen schließe, sehe ich als allererstes Winnie, dieses bezaubernde Mädchen vor mir. Ich habe die kleine junge Dame sofort in mein Herz geschlossen. Sie hat mich mit ihren coolen Sprüchen zum Lachen gebracht und ihr Schicksal hat mich wirklich bis in die Seele berührt. Auch ihre Mutter ist eine bemerkswerte Frau und ich habe ihr alles Glück der Erde gewünscht. Aber nun zur Hauptperson dieser Geschichte, die sympathische Lynne. Ich sehe ihr erstauntes Gesicht vor mir, als sie Reed zum ersten Mal gegenüber gestanden ist. Ich verstehe ihre Zweifel, ihre Panik und dann ist da immer noch diese Vertrautheit zwischen den beiden. Und wenn man die Geschichte ihrer Kindheit und Jugend liest und den Schicksalschlag den es zu verkraften gibt, bekommt man feuchte Augen. Ich bin begeistert, wie Lynne für ihre Organisation kämpft und wirklich alles tut, um sich einen Traum zu verwirklichen. Und auch Reed hattes es wahrlich nicht leicht. Es stecken soviele Emotionen in dieser atemberaubenden Geschichte, die mich sehr berührt hat.

Für mich ein absolutes Lesehighlight für ganz besondere Lesestunden. Das Cover ist auch ein echter Hingucker - etwas ganz besonderes. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne (leider können es nicht mehr sein) und freue mich riesig auf die nächste Geschichte der Autorin.

Wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Prickeln und Drama

Von: Melanie B. Datum : 26.07.2017

www.am-lesestrand.de

Welche eine wunderschöne Rückkehr nach Wales. Letztes Jahr war "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" eines meiner Highlights und auch die Fortsetzung "Das Leuchten einer Sommernacht", konnte mich so sehr überzeugen, dass es auf jeden Fall eins meiner Lieblinge für diesen Sommer geworden ist. Wieder gibt es zwei Handlungsstränge und somit zwei potenzielle Paare, deren Zusammenkommen einige Hindernisse im Weg stehen.

Während ich letztes Jahr von Alis und ihrer Arbeit als Bootsführerin der Küstenwache spannend unterhalten wurde, ist es diesmal Lynne, die mit ihrer Arbeit für die Agentur Gute Fee, die schwer kranken Kindern einen Wunsch erfüllen möchte, im Mittelpunkt steht. Die neunjährige Winnie, schwer an Mucoviscidose erkrankt und mittlerweile auf ein Sauerstoffgerät angewiesen, ist ein riesiger Rugbyfan und soll heute die walisische Nationalmannschaft treffen. Lynne ist als neue Leiterin der Guten Fee natürlich dabei, allerdings mit gemischten Gefühlen, denn auch ihre große Jugendliebe Reed übt diese Sportart aus, allerdings weit entfernt in Neuseeland. Die Erinnerungen an die Zeit vor zwölf Jahren sind schmerzhaft, und so ist die junge Frau total überrumpelt und perplex, als ihr Reed Rivers plötzlich gegenübersteht, der in seine Heimat zurück gekehrt ist, um die Position des Kapitäns für die bevorstehende WM zu übernehmen. Lynne ist verunsichert von den Schwingungen zwischen ihr und dem attraktiven, längst erwachsen gewordenen Reed, sie versucht die aufflammenden Gefühle zurück zu drängen um nicht an die dunkelste Zeit ihres Lebens erinnert zu werden.

Parallel zu den Ereignissen um Lynn und Reed ist da noch Jen, die Mutter der kranken Winnie. Vor drei Jahren wurde sie von ihrem Mann verlassen, der sich als Vater eines schwer kranken Kindes überfordert gefühlt hat und seine Karriere als Musiker verfolgen wollte. Jen lebt mit Winnie über dem Pub Dragon's Lair, den ihr Ex-Mann Jack einst mit Oliver eröffnet und geführt hat. Der ehemals beste Freund ihres Ex-Mannes ist nun ihr Arbeitgeber, fast jeden Nachmittag kellnert Jen bis in die Nacht hinein, immer voller Sorge um die Zukunft ihrer geliebten Tochter. Zu gerne stellt Jen ihre eigenen Bedürfnisse für Winnie hintenan, an eine neue Liebe ist nicht zu denken. Doch dann ist es plötzlich der brummige Oliver, der sie auffängt und ihre eine starke Schulter bietet, als sie vor lauter Sorgen eine Panik-Attacke erleidet. Doch Oliver ist nicht ungebunden...

Die Geschichten von Lynne und Jen sind durch die kleine Winnie verbunden, Reed Rivers mag das schwer kranke Mädchen, welches sich nicht unterkriegen lässt und trifft sich auch nach der Aktion der Guten Fee weiterhin mit ihr zum Training, welches Winnie aufblühen lässt.

Reed Rivers ist der Bruder von Alis, die ich letztes Jahr bereits kennengelernt habe und Jen die Schwester von Rhys, dem etwas brummigen Stallburschen, der sich in Ein Gefühl wie warmer Sommerregen in die Tierärztin Sienna verliebt hat. Die Zusammenhänge sind so gestrickt, dass man beide Bücher theoretisch auch für sich lesen kann, aber ich habe mich über das Wiedersehen mit den bekannten Figuren vom letzten Jahr gefreut.

Ella Simon hat mich erneut mit ihrem Schreibstil voller Gefühl, Leidenschaft und Drama bestens unterhalten. Genau wie letztes Jahr Alis und Sienna mochte ich auch jetzt Lynne und Jen sofort sehr gerne. Die dazugehörigen Männern sind jeweils voller Ecken und Kanten, was das Zusammenfinden zwar Prickelnd, aber nicht unbedingt einfach macht. Trotz der Tragik um die kranke Winnie, die schon bald unbedingt eine Lungen-Transplantation braucht und die traurige Vorgeschichte um Jens und Reeds Jugendliebe, lässt sich das Buch wieder sehr leicht und wunderbar lesen. Nachdem ich nun auch dem für mich zweiten Buch von Ella Simon volle Punktzahl gebe, freue ich mich wahnsinnig auf mehr aus der Feder dieser Autorin, die sich spätestens jetzt in mein Liebesroman-Herz geschrieben hat.

Das Leuchten einer Sommernacht

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 25.07.2017

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat …
(Quelle: Klappentext)



Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

„Das Leuchten einer Sommernacht“ kann man indirekt als „Nachfolger“ von „Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen“ sehen, auch wenn es andere Hauptpersonen gibt, die hier ihre Lebens- und Liebesgeschichte erzählen.
Reed ist der Bruder von Alis und Lynne die kleine Schwester von Rhys.

Lynne ist mit Reed zusammen aufgewachsen und die beiden waren ein Herz und eine Seele – kein Wunder, das sie in jungen Jahren ein Paar wurden und sich mit 15 Jahren verlobt haben. Nach einem gemeinsamen Ausreißversuch trennten sich ihre Wege.
Rosemarie holte sie mit ca. 16 Jahren nach Cardiff in ihr Wunscherfüllungsbüro. Inzwischen hat Lynne die Leitung übernommen und Rosemarie tritt nur noch ab und zu ins Rampenlicht. Die junge Frau geht in ihrer Arbeit auf und freut sich über die leuchtenden Kinderaugen, die sie am Ende ihrer arbeit sieht. Auch wenn viele Kinder den Kampf gegen ihre Krankheit verlieren. Nachdem sie 12 Jahre erfolgreich einen großen Bogen um das Thema Rugby gemacht hat, muss sie sich nun dem Sport stellen, weil ein kleines Mädchen gerne das Rugby Team von Wales treffen möchte.
Lynne trifft dort nur leider, unwissend, auf einen alten Bekannten: Reed.
Und der möchte wieder mit ihr zusammenkommen, ganz im Gegensatz zu Lynne, die aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit nur Angst verspürt.
Ich mochte Lynne vom ersten Moment an – sie geht in ihrem Job auf und liebt es die Kinder und die Eltern glücklich zu machen. Man muss sie einfach mögen, weil sie eben vollkommen normal und bodenständig ist. Ihre Vorsicht im Bezug auf Reed ist vollkommen verständlich und es würde jedem in ihrer Position so ergehen.

Reed war kein einfaches Kind und seine Eltern mit ihm überfordert, sodass er sich dort nicht wohlfühlte. Lynne war seine und Alis Rettung- als Kinder waren die drei unzertrennlich und als sich Reed und Lynne schließlich ineinander verliebten, schien alles wieder gut zu sein. Bis sich ihre Wege trennten und Reed nach Neuseeland und den Rugbysport flüchtete. 12 lange Jahre lebte er dort und kam nun wegen der WM zurück nach Wales. Und trifft promt seine Jugendliebe, die er nie vergessen konnte. Reed will sie zurück, doch das scheint deutlich schwieriger als gedacht zu werden.
Reed verhielt sich in seiner Jugend vollkommen passend zu seiner Erkrankung und musste erst mit den Jahren lernen, wie er mit allem umgeht. Jetzt lebt er fast ohne Einschränkungen und nur manchmal kommt eine negative Eigenschaft an die Oberfläche. Reed ist ein angenehmer Zeitgenosse und jede Frau würde sich in ihn verlieben.

Jen wurde vom Vater der Tochter verlassen und lebt jetzt in einer Wohnung eines guten Freundes. Geld verdient sie in dessen Kneipe und fühlt sich dort wohl. Jeder hat Verständnis für ihre Situation und Oliver steht ihr helfend zur Seite. Ihre Leidenschaft gehört dem Entwerfen und Anfertigen von Kleidung, was aufgrund der geringen finanziellen Mittel eher im Hintergrund steht. Ihre Tochter Winnie bekommt die volle Aufmerksamkeit, denn sie leidet unter Mucoviscidose und es ist ungewiss wie lange sie noch leben wird. Da sie Winnie ihren größten Wunsch erfüllen möchte, wendet sie sich an Lynne. Womit sich ihr ganzes Leben ändert…
Winnie ist ein süßes kleines Mädchen, das ganz genau weiß, was sie will und was nicht. In ihrem Kopf ist sie sehr viel weiter als alle denken und sie macht sich so einige Gedanken um ihre Krankheit und das Verhalten ihrer Mutter. Sie war mein Highlight in der Geschichte – sie ist ein großer Sonnenschein.
Oliver ist zu Beginn nur der beste Freund von Jack, dem Mann von Jen. Doch nach dessen Flucht wurde er zu einem guten Freund für die Mutter. Eine Unterstützung in schweren Zeiten. Ein Chef der Verständnis für sie hat. Und plötzlich mit einem Geständnis um die Ecke kommt, das alles verändern wird.
Ich kann gar nicht alle Charaktere nennen, die zur Geschichte beitragen – auch wenn ich wirklich über jeden gerne etwas geschrieben hätte. Jeder einzelne ist liebevoll ausgearbeitet und man kann einfach nicht anders, und muss sie alle ins Herz schließen.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Lynne, Reed und der Mutter von Winnie erzählt, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Ich habe „Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen“ geliebt und „Das Leuchten einer Sommernacht“ reiht sich nahtlos in die Lieblingsbuchreihe ein. Ella Simon schreibt Liebesgeschichten, die so viel mehr sind als nur das. Hier geht es nicht nur um zwei Personen, die sich (wieder) ineinander verlieben, sondern auch um die Wunscherfüllung für Kinder, die in den Moment vielleicht den schönsten Tag ihres Lebens haben werden. Wie viel Kraft und Stärke muss diese Arbeit von einem fordern? Und wie stark sind die Eltern, die sich jeden Tag über einen weitern Tag mit ihren Kindern freuen können – immer mit der Gewissheit im Hinterkopf, das es der letzte sein könnte?
Eine Hommage an das Leben und die Hoffnung.

Von mit gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

���������� Sterne

Eine wunderschöne Geschichte...

Von: Michelles Booklove Datum : 21.07.2017

michelles-booklove.blogspot.de/

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht
Autor/in: Ella Simon
Genre: Roman, Liebesroman
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 2017
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

Lynne setzt sich für schwerkranke Kinder ein und versucht alles, um diesen ihren vermeintlich letzten Wunsch zu erfüllen. Doch als Winnie, ein kleines Mädchen und ein großer Rugbyfan unbedingt ihre Lieblingsmannschaft treffen möchte, wird Lynne mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Plötzlich steht ihre Jugendliebe Reed Rivers, der inzwischen ein Rugbystar ist, vor ihr und bringt nicht nur schöne Erinnerungen mit. Lynne wird durch Reed nämlich an ein schmerzhaftes Erlebnis erinnert, dass sie eigentlich nur vergessen möchte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Er trägt dazu bei, dass man den Inhalt des Buches gut versteht und macht das Buch unter anderem zu einem echten Page Turner.
Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Zum einen aus Lynnes Sicht, zum Anderen aus Reeds Sicht, aber auch aus Jens Sicht, die die Mutter der kleinen Winnie ist.
Normalerweise mag ich es nicht sonderlich, wenn ein Buch aus den Sichten vieler verschiedener Charaktere geschrieben ist, aber in dem Fall hat es mir sehr gut gefallen. Es macht Lynne und Reed auch nicht zum Mittelpunkt der Geschichte, sondern gestaltet zusätzlich ein schönes Drumherum.
Aufgrund der unterschiedlichen Erzählweisen lernt man die Charaktere besser kennen. Ihre Gedanken, Gefühle und vor allem ihre Geschichte. Als Leser möchte man wissen, was zwischen Lynne und Reed vorgefallen ist, aber auch wie es Jen mit der Krankheit ihrer Tochter Winnie ergeht.
Alle Hauptcharaktere waren mir sehr sympathisch. Vor allem Winnie, als scheinbar totkrankes Mädchen, mochte ich sehr. Sie setzt der Geschichte noch den feinen Schliff auf, der das Buch nahezu perfekt macht. Durch die Liebesgeschichte zwischen Lynne und Reed, aber auch die herzzereißende Familiensituation zwischen Jen und Winnie, wird das Buch sehr emotional und es kullert durchaus mal eine Träne während des Lesens.
Wendepunkte gibt es im Buch einige, aber der wohl schockierendste hängt mit Lynne zusammen. Man erfährt die eine Sache, die sie sehr belastet und wie eine düstere Wolke über ihrem Leben schwebt. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet und war schockiert. Man wird dennoch weiterhin auf die Folter gespannt. Aber ab diesem Zeitpunkt habe ich noch mehr mitgefiebert als ohnehin schon. Das Buch zur Seite legen? Fehlanzeige. Man taucht in die Geschichte der vier Hauptcharaktere Lynne, Reed, Jen und Winnie ein und will deren Welt immer weiter entdecken. Dieses Buch war einfach fantastisch, weshalb es von mir 5/5 Sterne gibt.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)