Leserstimmen zu
Das Steiner Prinzip - Dein 12-Wochen-Plan

Inge Steiner, Matthias Steiner

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Worum geht’s? Matthias Steiner war jahrelang Gewichtheber und übergewichtig. Doch er hat sein Leben umgestellt und mit „Das Steiner Prinzip“ ein Buch über seinen Erfahrungen geschrieben. Da viele Leute um einen spezifischen Plan gebeten haben, hat er sich entschieden, mit seiner Frau „Das Steiner Prinzip – Dein 12 Wochen-Plan“ zu schreiben. Hier soll der geneigte Leser ein 12-Wochen-Trainingsprogramm, Basiswissen zum Thema Ernährung und allerlei Motivationstipps erhalten. Schreibstil / Gestaltung Auf dem Cover im knackigen Grün (Grün verbindet man ja automatisch mit gesund) sieht man die beiden sympathisch wirkenden Eheleute Steiner und jede Menge Gemüse und Obst. Das Cover ist insgesamt schlicht gehalten, aber dennoch ansprechend. Die innere Gestaltung überzeugt durch eine cleane, übersichtliche Struktur. Es wurde eine verhältnismäßig große Schriftart gewählt, was mich überrascht hatte, da sie wirklich ziemlich massiv und überdimensioniert wirkt. Es gibt vereinzelt Bilder von Matthias Steiner und seiner Frau. Der Schreibstil ist schlicht und auf den Punkt. Der Inhalt Der Inhalt lässt sich relativ einfach zusammenfassen: Nach einem kurzen Vorwort und einigen Eingangsinformationen erhält man wochenweise einen Einleitungstext zu einem spezifischen Thema (Zucker, Mittagessen, Trinken etc.) mit einem Umfang von etwa vier Seiten und dann bebildert jeweils 3 Trainingseinheiten über 12 Wochen. Im Anhang gibt es zudem einige Rezepte für Frühstück (primär Shakes, aber auch Sachen wie Linsen-Basilikum-Aufstrich), Mittag und Abends. Abschließend findet sich eine Tagebuchvorlage zum Protokollieren der Fortschritte. Mein Fazit Ein weiteres Fitnessbuch auf dem Markt der Fitnessbücher – das war mein Gedankengang. Allerdings habe ich mich hier davon leiten lassen, dass Matthias Steiner es wirklich geschafft hatte: Er hat massiv abgenommen. Viele andere Fitnessratgeber sind ja meist von Leuten, die es nur gelernt, aber nicht erlebt haben. Umso gespannter war ich. Das Buch gefällt mir gestalterisch schon sehr, es ist übersichtlich und ohne viel Schnickschnack. Inhaltlich muss ich aber sagen, dass das Buch auf ein Mindestmaß beschränkt ist. Die Einführungstexte der Kapitel sind teilweise wirklich kurz, manchmal nur zwei Seiten. Den Großteil des Buches nimmt definitiv der Trainingsplan ein. Der kann mich zum Großteil überzeugen und ist meiner Meinung nach absolut anfängergeeignet. Es wird mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet und die Übungen lassen sich im heimischen Wohnzimmer ausführen. Die Bebilderung und Beschreibung ist ok, man sollte sich jedoch vorher wahrscheinlich die meisten Übungen als Bewegtbild bei Youtube oder ähnliches anschauen. Auf jeden Fall ist das Trainingsprogramm für mich zeitlich und vom Schwierigkeitsgrad realistisch und geeignet, in einen gesunden Lebensstil zu finden. Die Rezepte sind größtenteils auch sehr nett. Rezepte wie Basilikumpesto bei Frühstück irritieren mich zwar, aber vor allem die Mittags- und Abendsrezepte sind sehr schmackhaft und teilweise auch familiengeeignet. Die Zutaten sind normale Supermarktzutaten ohne spezielle Superfoods oder irgendwelche teuren, ungewöhnlichen Ausreißer. Insgesamt ist es also ein nettes Buch mit einem übersichtlichen Trainingsplan, jedoch allenfalls als Ergänzung zu anderen Büchern nutzbar. Was erhält man hier nicht: Einen ausführlichen Diätratgeber, der für Leute geeignet ist, die sich gerade mit dem Thema frisch befassen und viel Grundlagenwissen brauchen. Was bekommt man hier: Einen gut machbaren 12-Wochen-Trainingsplan mit netten Rezepten zur Unterstützung einer bereits geplanten oder begonnenen Diät. [Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.]

Lesen Sie weiter