Leserstimmen zu
Magic Academy - Das erste Jahr

Rachel E. Carter

Die Magic Academy-Reihe (1)

(30)
(26)
(4)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe das Buch aus dem @cbt_verlag heute beendet. Dabei geht es um Ryiah und ihren Bruder Alex, die an die Academy kommen und sich beweisen müssen. Den nur die 15 Besten werden die Ausbildung antreten dürfen. Die Story beginnt ohne große Erklärung, wodurch es gleich ziemlich spannend startet. Man lernt auch gleich ihren Bruder Alex kennen. Die Protagonistin fand ich ziemlich schnell sympathisch, da sie sehr kämpferisch ist und sich nicht so leicht unterkriegen lässt. In der Story dreht es sich viel um die Ausbildung, was mir gut gefallen hat. Manchen Leser ist es vielleicht ein wenig zu viel. Insbesondere die Darstellung der Magie konnte mich überzeugen und war auch mal etwas anders als in den meisten Büchern. Denn hier müssen die Schüler die Magie erst erlernen, selbst wenn man mit Talent dafür geboren wurde. Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen, da er ziemlich flüssig war und ich dadurch gut mit dem Lesen voran kam. Erzählt wird die Geschichte übrigens aus der Ich-Perspektive. Insgesamt gebe ich 4,5 von 5 Sternen, da mir die Charaktere gut gefallen haben und ich auf die folgenden Teile gespannt bin.

Lesen Sie weiter

REZENSION Magic Academy - Das erste Jahr ~ Rachel E. Carter INHALT In einer Welt voller Magie und Rivalen traue nur dir selbst! Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur Schüler mit magischen Kräften aufgenommen werden. Aber es gibt einen Haken. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde... Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten? COVER Das Cover gefällt mir gut, das Mädchen passt zu der Beschreibung von Ryiah und auch ihre kämpferische Haltung passt zum Thema, wie zu ihrem Charakter. MEINUNG Als Leser wird man schnell in die Geschichte geleitet und es beginnt auch gleich spannend. Der Schreibstil ist sehr einfach, so dass man wunderbar durch die Geschichte kommt und super vorankommt. Das Leben auf der Akademie wird abenteuerlich beschrieben und die Autorin schafft es, dass das Leben dort nie langweilig wird. Viele Charaktere sind einem sofort sympathisch und einige beginnt man mit genauso viel Leidenschaft zu hassen, wie Ry. Ihr Zwillingsbruder und auch Ella sind wundervolle Charaktere, die Ry immer zur Seite stehen was mir sehr gefallen hat. Dennoch habe ich hier ein paar Kritikpunkte, weshalb es für mich auch keine 5 Sterne geworden sind. Denn auch wenn die Freundschaft zwischen Ryiah und Ella ernsthaft und liebevoll erscheint, wundert es mich, dass Ella Ry zu Anfang nicht hilft die Hausaufgaben zu beenden oder sie wenigstens von ihr abzuschreiben. Zwischendurch gab es immer wieder solche Szenen in denen ich überlegt habe, ob die Freundschaft doch nicht so tief geht. Was sich dann zum Ende hin aber deutlich gebessert hat. Auch hat mir etwas der Kontakt zu Alex, Ry Zwillingsbruder, gefehlt. Die Szenen mit Prinz Darren blieben immer energiegeladen, weshalb es auch sehr Spaß machte ihre Beziehung zu beobachten. Der 1. Teil macht auf jeden Fall Lust auf mehr, mehr von Darren und Ry, sowie auch auf all die anderen Charaktere. Vor allem bei dem Ende! 4,5/5✨

Lesen Sie weiter

Magischer Anfang

Von: Anni

23.03.2019

Ein wirklich gelungenes Buch, was mir super gefallen hat. Nach längerer Zeit nochmal ein Fantasy Buch, bei dem ich direkt weiterlesen will. Die Charaktere, die Handlung und der Schreibstil - einfach toll.

Lesen Sie weiter

Ganz ehrlich? Ich habe nicht viel erwartet, auch wenn ich gespannt war, denn die Reihe wurde mir von der lieben Lisa Rosenbecker empfohlen, die der Geschichte total verfallen ist und sie bereits auf englisch gelesen hat. Aufgrund des Klappentextes und des Covers wäre ich vielleicht noch eine längere Zeit daran vorbeigegangen, so habe ich es mir bewusst geschnappt und gelesen. Bereits Mitte, Ende 2018 (Ich habe ja meinen Blog umgebaut, daher kommt die Rezension so spät, sorry!). Kurz und knapp: Ich hab schon Teil 2 gelesen! Was das heißt? Ich habe es GELIEBT! Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen nahezu inhaliert. Hätte ich das gedacht? Niemals. Ich hab gedacht, das wird irgendwie eine gewohnte Academy-Story, aber für mich war es mehr und so gar nicht Klischee-Academy-mäßig. Es war voller Action und ja auch Romantik, aber allen voran strotzte dieses Buch vor guten, ausgearbeiteten Kampf- und Trainingsszenen, glänzte mit einem flüssigen und mitreißenden Schreibstil, der weder langweilig noch zu einfach oder schwer war. Nein, für diese Geschichte war er perfekt. Ein roter Faden war da – ich liebe so etwas. Was ich hier tatsächlich auch sehr genossen habe, waren zwei Dinge: Die Geschichte hat sich für meinen Geschmack schön entwickelt, mir war nie langweilig. Und außerdem waren die Charaktere gut gezeichnet, man konnte sie sich vorstellen, sie verstehen und mit ihnen fühlen. Allen voran mit Ryiah, die ich nicht nur sympathisch fand, sondern mutig und kämpferisch. Manchmal wenn sie gekämpft hat, hab ich mein Buch angeschrien und sie angefeuert: MACH IHN FERTIG! STEH AUF! LOOOOS! (Ja, ich bin verrückt. Aber sind wir ehrlich: nur Bücher, die gut sind und wie für einen gemacht, wecken den verrückten oder emotionalen Leser in uns hervor): Detailverliebtheit. Das beschreibt das Buch am besten. Natürlich gibt es zur Mitte und zum Ende die ein oder andere „Drama-Liebesszene“ oder ein wenig Kitsch. Aber nicht so viel, dass man genervt ist oder dass es nicht mehr passt. Die Mischung war einfach schön. Ich habe jede Seite genossen. Dieses Buch war ein absoluter PAGETURNER! Wie ihr dem Foto oben entnehmen könnt, hat sich meine Katze auch sehr verliebt – sie hat sich direkt draufgelegt. Gut, Katzen lieben jedes Buch. Aber ich bin sicher, sie hätte Ryiah gemocht. LESEN und LIEBEN! Wer Fantasy-Jugendbücher liebt, gute Kampfszenen, Pageturner, ein wenig Romantik und ein Hauch Academy ist hier richtig. Wenn ihr wie ich Angst habt, dass die 15-Jährige für euch zu kindisch sein könnte, kann ich euch beruhigen. Das hat sich (für meinen Geschmack) nicht bestätigt. Ich freue mich auf den Rest der Reihe – und auf weitere tolle, bildliche Szenen. Gott, ich dachte echt, ich wäre dabei. Ihr seht, ich bin wirklich begeistert.

Lesen Sie weiter

Gestaltung Dieses Buch hat ein Cover, welches mich erst auf den zweiten Blick so richtig angesprochen hat. Jedoch bin ich inzwischen ganz anderer Meinung! Jetzt da ich die Geschichte hinter dem Buch kenne, kann ich erkennen, wie perfekt das Cover dazu passt. Abgebildet wurde Ryiah unsere Hauptprotagonistin aus dem Buch, die einen Feuerball in der Hand hält, was sehr gut passt, da sie des öfteren Feuer beschwört. Desweiteren trägt sie ein Gewand, welches vermutlich ihr Outfit für das Training darstellen soll, mit dem Unterschied, dass dieses nicht so runtergekommen aussieht wie es in dem Buch beschrieben wird. Alles in allem finde ich es also in Verbindung mit der Geschichte sehr gelungen! Die Kapitel wurden nur schlicht verziert und immer wenn es in dem Buch einen Zeitsprung gab, wurde dies mit ein paar Sternen gekennzeichnet, wodurch man automatisch weiß, dass es jetzt etwas später sein muss. "Menschen erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Das heißt nicht, dass sie auch immer die Wahrheit sagen." (S. 98) Meine Meinung Rachel E. Carter hat nicht gerade den leichtesten Schreibstil, jedoch lässt er sich trotzdem wunderbar flüssig lesen. Aus diesem Grund bin ich mal wieder nur so durch das Buch geflogen und habe jede Seite verschlungen. Erzählt wird die ganze Geschichte aus der Sicht der Hauptprotagonistin Ryiah, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Jetzt aber kommt ein ganz großes aber: die Kapitel waren immer viel, viel zu lang! Auf den rund 400 Seiten des Buches gab es gerade einmal 15 Kapitel und ich denke man kann sich jetzt in etwa ausrechnen, wie lang ein Kapitel ungefähr geht. Dies war eines der größten Dinge, die mich persönlich an dem Buch gestört haben. Aber kommen wir nun mal zu der Handlung des Buches, welche mir sehr gut gefallen hat. Sie war durchgehend spannend und das wirklich ab der ersten Seite. Am Anfang begleiten wir Ryiah auf dem Weg zur Academy und im Laufe des Buches erleben wir auch ihren Aufenthalt dort. Sie hat einige Hürden zu bewältigen und es war absolut nervenaufreibend hilflos das Geschehen zu verfolgen. Auch die magischen Fähigkeiten, denen man im Buch begegnet, haben mir gefallen und die Geschichte noch eindrucksvoller gestaltet. Doch auch hier gibt es ein paar Punkte, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. Zum einen wären das die großen Zeitsprünge, die es andauernd gegeben hat. Ständig wurden Tage, Wochen oder Monate übersprungen, was auf Dauer etwas genervt hat. Natürlich passieren in einem Jahr viele Dinge und natürlich wurden die wichtigsten Ereignisse geschildert, aber nichts desto trotz fand ich es schade, dass immer so viel übersprungen wurde. Zudem bin ich der Meinung, dass man alles etwas mehr hätte beschreiben können, dies betrifft vor allem die Geschehnisse und die Umgebung. Wäre man darauf genauer eingegangen, hätte ich mir alles noch einmal viel besser vor Augen führen können. Aber das ist jetzt wirklich Meckern auf hohem Niveau. Ryiah als Hauptperson hat mir richtig gut gefallen. Sie verfolgt von Anfang an ihren Traum und gibt wirklich alles, um in zu erreichen. Sie arbeitet viel mehr als alle anderen an der Academy, sie schlägt sich Nächte um die Ohren um Bücher zu lesen und trainiert jede freie Minute. Egal was kam, sie hat nicht aufgegeben, auch wenn sie mal von Selbstzweifeln heimgesucht wurde und sie sich wie eine Versagerin gefühlt hat und das bewundere ich an ihr! Darren konnte ich genau wie Ryiah einfach nicht durchschauen. Auf der einen Seite ist er der gefühlskalte Mensch, doch auf der anderen Seite entdeckt man auch etwas liebevolles an ihm. Schade ist nur, dass dieser Teil nicht sehr oft zum Vorschein kommt und er eher abstoßend auch mich wirkt. Alex und Ella sind zwei wichtige Personen, die ich von ihrem ersten Auftauchen an wirklich mochte! Sie sind beide liebevoll, lustig und unterstützen Ryiah bei allem, was sie vorhat. Zudem kämpfen sie für die Dinge, die sie für wichtig halten und das ist eine tolle Eigenschaft. Wie in jedem guten Buch gibt es aber auch hier Personen, die man verabscheut und auch dies ist in diesem Buch der Fall. Was aber wäre eine gute Geschichte ohne seine Schurken? Alles in allem bin ich zufrieden über den Verlauf des Buches und auch darüber, wie das Ende geschrieben wurde. Die großen Prüfungen standen an und es passierten doch Dinge, die ich nicht erwartet hätte, die mir aber teilweise wirklich gut gefallen haben. Ob Ryiah es letztendlich auf die Academy geschafft hat, das müsst ihr nun selbst herausfinden. Ich jedenfalls freue mich auf den zweiten Teil und hoffe, dass ich ihn in nächster Zeit in meinem Regal begrüßen kann. Und euch kann ich nur raten, euch selbst ein Bild von der Geschichte zu machen und hoffe, dass ihr sie lesen werdet. Zitat "Ich konnte nur noch mein Bestes geben - und darauf hoffen, dass es gut genug sein würde." (S. 338) Bewertung 4 von 5 ⭐

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ryiah ist mit ihrem Bruder Alex unterwegs zu Jerars Akademie für Magier. Dort, so hofft sie, einen der heiß begehrten Ausbildungsplätze zu bekommen. Auf dem Weg dorthin machen sie unerwartet Bekanntschaft mit dem jüngeren Bruder des Thronfolgers. Dieser zeigt sich bei der Begegnung nicht gerade von seiner besten Seite. Ryiah ist nur froh, als sich ihre Wege wieder trennen. Sie macht sich mit Alex wieder auf den Weg zur Akademie. Als sie endlich ankommen, sind sie beeindruckt von dem imposanten Gebäude. Doch schon sehr bald stellen sie fest, dass dieses erste Jahr eines der härtesten ist. Von mehr als 100 Bewerben werden am Ende schließlich nur 15 an der Akademie angenommen. Eine schwere Zeit beginnt für Ryiah und ihren Bruder. Wobei es Ryiah am schwersten trifft. Sie gibt alles, um mit den Besten der Besten mithalten zu können. Zu denen leider auch Prinz Darren gehört. Insgesamt ist die Geschichte recht düster, aber sehr spannend geschriebenen. Die Lehrer an der Akademie sieben ihre Schüler recht brutal aus. Es gibt zahlreiche Wettkämpfe, in denen die Schüler ihr Können zeigen müssen. Wer keine Erfolge zeigen kann, muss gehen. Ryiah schlägt sich recht gut, auch wenn sie manchmal an sich zweifelt. In der Geschichte geht es hauptsächlich um die Ausbildung der magiebegabten Schüler. Trotzdem wird das Buch nie langweilig oder langatmig. Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten steht eher im Hintergrund. Das hat mir gut gefallen, weil sie sich so langsam entfaltet und dadurch auch sehr glaubhaft wird. Besonders Ryiah war mir sehr sympathisch. Sie ist eine mutige, junge Frau, die tapfer ihren Weg geht. Sie ist sehr authentisch und das macht sie für den Leser sehr lebendig. Der lockere und spannende Schreibstil machen das Buch insgesamt zu einem Lesegenuss.

Lesen Sie weiter

»Es war gefährlich, und bis zum heutigen Tage hätte ich nie wieder ernsthaft darüber nachgedacht, es zu versuchen … aber jetzt … jetzt hatte ich nichts mehr zu verlieren.« **Rezensionsexemplar Dieses Buch hat zu unrecht so lange auf meinem SuB geschlummert, denn es ist einfach ein tolles Jugendbuch. Die Geschichte beginnt sofort spannend mit einer lebensbedrohlichen Verfolgung. Ryiah und ihr Bruder Alex sind auf den Weg zur Akademie und auch wenn der Weg dorthin bereits einige Gefahren birgt, ist die Ausbildungsstätte noch unzählige Male grausamer. Hier kämpfen Jugendliche mit magischen Fähigkeiten im bitteren Konkurrenzkampf um die Ausbildung zum Magier – nur die Besten der Besten kriegen einen begehrten Platz. Zum Unterricht gehören Alchemie, Kräuterkunde, Kampfkunst, ein knallhartes Sportprogramm, oh ja, eine Ausbildung zum Magier ist gar nicht so einfach. Mir hat es Spaß gemacht, Ryiah bei ihrem straffen Unterrichtsplan zu begleiten und natürlich mit ihr mitzufiebern, ob sie und ihre Freunde einen Platz an der Akademie ergattern werden. Gerade die Entwicklung ihrer Fähigkeiten stehen im Vordergrund der Geschichte, welche ich sehr interessiert verfolgt habe. Das Setting erinnert ans Mittelalter, was ich generell sehr gerne mag. Ich finde es einfach idyllischer mit Schwertern zu kämpfen und auf Pferden zu reisen. Der jugendliche Sprachstil lässt sich locker und einfach lesen. Die Charaktere spiegeln ihr Alter gut wider und ich finde die Altersempfehlung angemessen. Ich habe mich ein wenig in meine Schulzeit zurückversetzt gefühlt. ^^ Mit der Geschichte wurde natürlich nicht das Rad neu erfunden und ich hatte auch nicht allzu hohe Erwartungen, aber ich habe gerne darin geschmökert. Als Jugendbuch auf jeden Fall zu empfehlen. Den zweiten Band werde ich definitiv auch lesen. **An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.

Lesen Sie weiter

Es war schön in dieses Abenteuer einzutauchen und die Erlebnisse von Ryiah zu lesen. In vielen Büchern ist es so das der Hauptcharakter das Schicksal trägt, der stärkste oder mit besonderen Fähigkeiten zu sein, doch in diesem Buch musste Ryiah selber darum Kämpfen um da hin zu kommen wo sie hin möchte. Das Buch lässt sich schön Lesen und man hat den Wunsch mit Ryiah zusammen zu kämpfen. Also für alle Fantasie Fans, das müsst ihr Lesen! und es wird euch garantiert gefallen.

Lesen Sie weiter