Leserstimmen zu
Ihr totes Herz

Rebeca M. Williams

(4)
(5)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Jessie und ihre Schwester Fran wurden vor 20 Jahren von mehreren Männer vergewaltigt. Die Täter wurden gefunden. Durch einen Schlag auf dem Kopf verlohr Jessie damals nicht nur das Bewusstsein sonder auch ihr Gedächtnis. Als sie blutverschmiert an einem See wach wird, scheint sich die Vergangenheit zu wiederholen.... MEINE MEINUNG: Dieser Kriminalroman war mein erstes Buch dieser Autorin. Der Schreibstil ist spannend und bildlich. Gerade die Opfer und Schauplätze konnte ich mir gut vorstellen. Schnell hat mich die Handlung in ihren Bann gezogen und ich konnte den Handlungsstrang folgen. Bei der Vielzahl der Personen bin ich nicht durcheinander geraten. Meine Lieblingsprotagonisten waren hier Jessie, Bert und Jack. Mit Jessie musste ich stellenweise mitleiden. Der Gedächnisverlust kommt in der Geschichte authentisch heraus. Bert, Anwalt und Workoholic, übernimmt Jessies Fall. Ob er aus Liebe oder aus beruflichen Gründen zu ihr hält, ist bis kurz vor dem Ende nicht klar. Der Kriminalbeamte Jack müsste eigentlich wegen Befangenheit die Ermittlung abgeben. Handelt er etwa aus Rache? Alle andere Personen wie zum Beispiel die Eltern und die Schwester scheinen eigennützig zu handeln. Solche Verwandten und Freunde braucht man wirklich nicht. Bis zum Ende durfte ich miträtseln und meine Überlegungen immer wieder verwerfen. Die Auflösung war interessant, schlüssig und passt gut zu diesem Krimi. Die 17 Kapitel über 383 Seiten besitzen für mich kaum Längen und ich wurde unterhalten. FAZIT: "Ihr totes Herz " von Rebeca M. Williams wird durch Blanvalet veröffentlicht. Dieser Krimi ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Krimifans kommen an dem Buch nicht vorbei und ich vergeben eine eindeutige Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Ihr Totes Herz von Rebeca. M Williams Jessie wacht nackt mit starken Schmerzen an einer Uferböschung auf . An Brust und Oberschenkel Biss spuren , sie kann sich an nichts erinnern . Nach dem sie sich aufgerappelt hat um Ihre Kleidung zu suchen stolpert sie über die Leiche eines unbekleideten Mannes der mit abgeschnittenem Glied und Schnittwunden in der Böschung liegt. Hatte sie diesen Mann getötet ? Was ist passiert ? Leidet Sie wieder an einer Amnesie , wie damals vor 20 Jahre als sie schon mal Opfer einer Vergewaltigung war ? Die Autorin macht es mit Ihrem flüssigen Schreibstil leicht das Buch zu lesen , der einzige Grund das Buch aus der Hand zu legen ist die erschreckende Tat und das sie von Ihrem Vater keinerlei Unterstützung erhält. Spannung von der ersten bis zur letzen Seite . Die Autorin hat hier wichtige und Interessanten Themen in einen Thriller zusammengefasst Auch die Psychologischen Themen werden gut ausgeleuchtet wie z.b Amnesie durch eine Gewalttat oder auch gespaltene Persönlichkeit. Das Cover passend schlicht , geheimnisvoll und doch nach dem lesen viel aussagend. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat , das die Autorin einen bis zum Schluss im dunkeln lässt und jeder Charakter eigentlich eine Böse art an sich hat ,mal ein etwas anderer aber super gelungener Thriller

Lesen Sie weiter

Rezension von Melanie zu Ihr totes Herz von Rebeca M. Williams KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN! 5 von 5 🌟 spannend und toller Schreibstil. Was passiert, wenn Du dich an das schlimmste nicht erinnern kannst, ind Blackouts immer wieder auftauchen. Inhalt Stell dir vor, du wachst neben einem Toten auf und kannst dich an nichts erinnern … Bist du die Mörderin? Es war einer dieser Albträume, aus denen man panisch aufwacht, um erleichtert festzustellen, dass man sicher im eigenen Bett liegt. Doch etwas stimmt nicht. Ihr Körper ist blutverschmiert. Jessie weiß weder, wo sie ist, noch was passiert ist. Für sie ein furchtbares Déjà-Vu: Vor 20 Jahren wurden sie und ihre Schwester Fran von vier Männern überfallen. Nach einem heftigen Schlag auf den Kopf verlor Jessie das Bewusstsein und ihr Gedächtnis. Nun scheint die Vergangenheit sich zu wiederholen – doch diesmal liegt ein paar Meter weiter die Leiche eines fremden Mannes ... Meinung Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. Sowohl die Protas, als auch die Geschichte waren einfach spannend, und ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht. Intrigen, schlimme Familienverhältnisse, Gedächtnisverluste, blutige Morde und mittendrin Jessie, bei der man nicht sicher ist , ob sie Opfer oder Täterin ist, und dann taucht auch die Frage auf, wieso Jessie so stark ist....Okay. Sie hat mit Bert, ihr Anwalt und On/Off- Freund eine starke Unterstützung. Diese Beiden finde ich in ihrer Art total sympathisch Jessie ist klug, steht mir beiden Beinen im Leben, und das trotz der schlimmen Vergangenheit vor 2 Jahren, jedenfalls solange sie weiss wo sie ist und was sie gemacht hat. Bert ist ein typischer Workaholic, aber ein guter Anwalt und loyal. Durch Erbschaften und reichem Kundenstamm sehr wohlhabend, manchmal auch arrogant und von sich überzeugt. Macht ihn aber nicht unsympathisch, ganz im Gegenteil, von Kapitel zu Kapitel ist er mir mehr ans Herz gewachsen. Bei der besten Freundin von Jessie -> Helen sah das ganz anders aus, die wollte ich einfach immer schütteln und rufen:" Halt endlich Deine Klappe!" Noch schlimmer war aber ihre Familie, die Schwester Fran, die mir richtig auf den Sack ging. Oder ihr Vater, dem die eigene Reputation über das Wohl seiner Töchter ging, fand ich mit am Schlimmsten. Auch der Polizist Jacobsen war ein Arschloch sondergleichen. Normalerweise mag ich Cops, die die Gesetze dehnen, aber aus eigenen persönlichen Gründen. Zum Schluss stellt sich die Frage, wer ist/sind der/die Täter! Man merkt am guten Schreibstil und am sehr detaillierten, rechtlichen Darlegungen, das die Autorin mal als Juristin tätig war. Ich bin ab jetzt treuer Fan!🤘 Klare Leseempfehlung! Fakten 384 Seiten TB 9,99 € Ebook 8,99 € Erschienen im Blanvalet Verlag Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier: https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734104793/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1523214406&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Ihr+totes+Herz&dpPl=1&dpID=51suFalH6fL&ref=plSrch Ich möchte mich bei RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog: http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Lesen Sie weiter

Inhalt Stell dir vor, du wachst neben einem Toten auf und kannst dich an nichts erinnern … Bist du die Mörderin? Es war einer dieser Albträume, aus denen man panisch aufwacht, um erleichtert festzustellen, dass man sicher im eigenen Bett liegt. Doch etwas stimmt nicht. Ihr Körper ist blutverschmiert. Jessie weiß weder, wo sie ist, noch was passiert ist. Für sie ein furchtbares Déjà-Vu: Vor 20 Jahren wurden sie und ihre Schwester Fran von vier Männern überfallen. Nach einem heftigen Schlag auf den Kopf verlor Jessie das Bewusstsein und ihr Gedächtnis. Nun scheint die Vergangenheit sich zu wiederholen – doch diesmal liegt ein paar Meter weiter die Leiche eines fremden Mannes … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Jessie fällt aus allen Wolken, als sich ihre Geschichte plötzlich zu wiederholen scheint. Ihr zweites Ich scheint wieder aufgetaucht zu sein, voller Angst versucht sie zu fliehen und nicht in den Fokus der Ermittlungen zu kommen. Wer würde ihr mit dieser Geschichte und einem wiederholten Gedächtnisverlust glauben? Die Polizei mit Sicherheit nicht, denn die ist schnell aktiv als sie die Vergewaltigung meldet… Ich war mir sofort sicher, das Jessie mit allem nichts zu tun hat. Sie ist eine Mörderin, das hat mir mein Bauchgefühl gesagt. Selbst als sich die Schlinge um ihren Hals immer enger zog, war ich von ihrer Unschuld überzeugt. So wie auch ein anderer Schlüsselcharakter. Jessie tat mir so leid, mit ihr wurde ein übles Spiel gespielt. Fran ist die Schwester von Jessie und seit 20 Jahren außer Kontrolle, denn sie kann sich an alles erinnern. Das hält sie Jessie seit Jahren vor, doch diese geht einfach auf Distanz, wenn es ihr zu viel wird. Momentan ist Fran mit dem gewalttätigen Hank zusammen, der auch gerne mal mit Jessie schlafen würde. Doch egal was Hank macht, Fran bleibt bei ihm und will ihn heiraten. Mit Fran bin ich überhaupt nicht warm geworden und ich hatte immer einen leisen Verdacht, das sie ihren Anteil an den Problemen von Jessie hat. Helen ist eine gute Freundin von Jessie und Fran und war das Mädchen, das vor 20 Jahren der Vergewaltigung entkommen konnte. Über einen langen Zeitraum hatten Helen und Jessie keinen Kontakt, aber als diese dann wieder zurück nach Amerika gekommen ist, lebte die Freundschaft wieder auf. Während der Ermittlungen steht sie Jessie mit Rat und Tat zur Seite. Helen macht gleich von Beginn an einen netten Eindruck, denn sie ist, wie Brent, immer zur Stelle, wenn Jessie Hilfe braucht. Sie geht mit ihr zu Klink und hat ein Auge auf Fran. Brent ist angesehener Rechtsanwalt und im ganzen Land unterwegs. Mit Jessie führt er eine On-Off-Beziehung, ist aber immer zur Stelle, wenn sie Hilfe benötigt. Ihre Familie sieht ihn als zukünftigen Ehemann, doch für ihn steht die Arbeit immer an erster Stelle. Doch als Jessie von Helen auf einen seiner vergangenen Fälle gestoßen wird, der ihrem ähnelt, zweifelt Jessie an seiner Aufrichtigkeit. Brent und seine Taten habe ich immer mit Argusaugen beobachtet, da ich ihm von der ersten Seite an nicht vollkommen vertraut habe. Er enthält Jessie viel vor und fährt eine Strategie, die nur ihm und dem Vater von Jessie bekannt ist. Das hat mich oft stutzig machen lassen. Jackson ist der Polizist, der die Ermittlungen leitet und er scheint ein reges Interesse an Jessie zu haben, was besonders ihrem Anwalt Brent ein Dorn im Auge ist. So wie auch ihrem Vater, denn Jessie und Jackson haben eine gemeinsame Vergangenheit, an die sich Jessie allerdings nicht mehr erinnert. Jackson malträtiert sie mit seinen Befragungen, Anmerkungen und Besuchen und Jessie wundert sich über ihre Gefühle für ihn. Er ist doch der Feind, oder nicht? Jackson habe ich immer für einen der guten Menschen in dieser Geschichte gehalten, auch wenn er sich gewaltig Mühe gibt, es nicht zu sein. Er ist ein schlaues Kerlchen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Jessie, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Was für ein Pageturner – ich bin begeistert, denn ich wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus den Händen legen. Ich war so drin in der Suche nach dem Täter. Endlich wieder ein Thriller, der hält was er verspricht – man kann niemand trauen und Jessie weiß nicht, wer ihr böses will und wer ihr was gutes tun will. Immer wieder kommen neue Erkenntnisse und Geheimnisse ans Licht, die sie wie ein schwieriges Puzzle zusammensetzen muss. Auch ich stand bis zum Ende vor einem Rätsel, wer am Ende der wirklich Drahtzieher war und wer Opfer auf dessen Weg war. Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt, denn das Ende hat mir nicht vollkommen gelangt. Man kennt den Täter und die Motive, aber mich hat es brennend interessiert, wie die Morde genau abgelaufen sind und wie sie Jessie so perfekt darin einbauen konnten, das es täuschend echt wirkte. 🌟🌟🌟🌟,5 Sterne

Lesen Sie weiter