Leserstimmen zu
Leckere Partybrote

Jean-Luc Sady

(8)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Bereits 2016 erschien im Bassermann Verlag das Kochbuch "Leckere Partybrote" von Jean-Luc Sady. Haben sie schon einmal etwas von Igelbrot gehört? Diese Art von Broten heißen auch Zupfbrot oder Fächerbrot. Doch der Name allein sagt noch nichts über den Geschmack aus. Die Brote werden gefüllt, dann gebacken und sind dann aromatisch, vielfältig und knusprig und bilden das Highlight auf dem Esstisch. Man kann sie gut vorbereiten und hat so für eine Party das ideale Gericht. Das Buch zeigt zunächst die Basics und gibt Hinweise, worauf man beim Zubereiten und Servieren achten muss. Und dann geht es auch schon los mit den Rezeptvorschlägen. Jeweils ein Rezept nimmt eine Doppelseite ein, rechts sieht man das fertige Brot, links gibt es auf sehr übersichtliche Weise die Infos zu den Zutaten, Anzahl der Personen, Zubereitungs- und Backzeit und die Zubereitung an sich. Man kann eigentlich nicht viel falschmachen und so eignet sich das Buch auch wunderbar für Kochanfänger. Die Zubereitung ist relativ einfach, man nimmt einen Brotlaib, schneidet ihn rautenförmig ein, füllt die Zwischenräume mit diversen Zutaten und backt es im Ofen knusprig. Dann kann der Essensspaß auch schon losgehen. Die Rezepte sind vielfältig, die meisten Brote werden zusätzlich zum Käse mit Schinken gefüllt, es gibt drei vegetarische Varianten und ein paar süße Sorten. Knoblauch-Mozzarella, Schinken & Käse, Speck & Käse (Zwiebel und Speck werden angebraten und mit Weißwein abgelöscht), Champignon & Pancetta, Knusperspeck, Schinken & Gorgonzola, Bacon & Cheddar, Tapenade & Artischocken (ebenfalls mit Schinken). Oliven & Mozzarella, Spanische Art, Salami & Paprika, Chorizo & Zucchini, Chili & Mais, Thunfisch & Pesto, Napolitano ( mit Sardellen) und mal etwas mit Tintenfisch. Vegetarische Füllung: Tomate & Mozzarella, Ziegenkäse & Tomaten, Tomate und Pinienkerne & Rucola. Süße Variante: Banane & Schoko, Ananas & Kokosmilch, Mango & Zitrone, Ein wenig schinkenlastig sind die Rezepte für meinen Geschmack. Aber die Brote machen etwas her, sie sind einfach zuzubereiten und die Zutaten gut erhältlich. Man kann auch prima Reste verwerten und das Brot bis zu 12 Stunden vor der Party vorbereiten. Diese Brote sind echte Partyhits und eignen sich nicht nur für eine gesellige Runde bei Wein und Bier, sondern auch für den Abendbrottisch. Die Rezepte sind vielfältig abwandelbar und einfach nachzumachen.

Lesen Sie weiter

Die Rezeptbücher vom Bassermann Verlag haben es mir angetan. In einem tollen Format bieten sie super viele tolle und leckere Ideen. In diesem Rezeptbuch finden wir viele tolle Vorschläge für Partybrote. Einfach, simpel und mega schnell umzusetzen. Man kann sich exakt an die Rezepte halten oder sich einfach inspirieren lassen und selbst kreativ werden. Über deftige Brote mit viiieeel Käse bis hin zu süßen Broten mit Obst und Schokolade findet hier sicher jeder was für seinen Geschmack. Die Rezepte sind übersichtlich und befinden sich bebildert auf jeweils einer Doppelseite. Hier lohnt sich ein Blick ins Buch.

Lesen Sie weiter

Warum hab ich es gelesen? Nachdem ich auf einer Party über ein solch gefülltes Brot gestolpert (bzw. hergefallen) bin, war ich gespannt auf weitere Zubereitungsideen. Wie war's? Das Kochbuch kommt, wie vom Verlag gewohnt, in einem sehr handlichen, aber eben nicht zu kleinen Format daher. Nach einer Doppelseite, auf welcher die wichtigsten Basics wie z.B. die geeigneten Brotsorten und Tipps & Tricks genannt werden, geht es auch schon los. Unterteilt sind die Rezepte in Brote mit Käse, Fleisch, Geflügel, Fisch, vegetarisch und süß. Dabei befindet sich auf der linken Seite stets das Rezept, während die rechte Seite ein äußerst appetitliches Vollbild des Ergebnisses zeigt. Schon beim Durchblättern ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen - hier dürfte wirklich jeder etwas nach seinem Geschmack finden. Natürlich ist es immer die gleiche Vorgehensweise: Brot aufschneiden, befüllen, ab in den Ofen. Und natürlich sind der eigenen Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt - nichtsdestotrotz bin ich absolut begeistert von diesem Büchlein. Die Anregungen sind simpel, aber vielfältig. Neben Klassikern wie Käse & Schinken gibt es hier definitiv Kombinationen, auf die ich - vor allem in Verbindung mit einem gefüllten Brot - sicher nicht gekommen wäre (wie z.B. die süße Variante mit Birnen und Blaubeeren). Das Einschneiden und Befüllen der Brote ist zwar ein wenig fiddelig, aber es lohnt sich, denn der Geschmack ist einfach nur lecker (an dieser Stelle noch ein Tipp: Das rautenförmige Einschneiden des Brotes, ohne den Boden zu beschädigen, ist nicht ganz einfach. Ich habe mir Essstäbchen bzw. Kochlöffel an den Rand gelegt, die das Messer daran hindern, zu tief zu schneiden.). Man kann sie prima vorbereiten und erst kurz vorher in den Ofen schieben - ideal für Party, Brunch, oder einfach Abendessen. Bei uns kam dieses gesellige Essen jedenfalls sehr gut an und es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass es auf den Tisch kommt. Was war besonders? Für mich der absolut wichtigste Aspekt eines Kochbuches: Ich möchte easy an die Zutaten kommen oder sie im Idealfall schon zu Hause haben. Bei allen 33 Rezepten brauche ich nur im örtlichen Supermarkt vorbei - einfacher geht es nicht. ...tolle Anregungen und einfache Rezepte, die ihre Wirkung in großer Runde sicher nicht verfehlen werden. Top!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat mich schon allein durch sein Cover mega neugierig gemacht. Ich meine, schaut euch doch mal dieses Brot an. Wenn einem da nicht das Wasser im Mund zusammen läuft, weiß ich auch nicht. Und dann sind diese Brote auch noch super einfach herzustellen, sodass diese auch perfekt für Partys oder spontane Treffen geeignet sind. Hardcover: 80 Seiten Verlag: Bassermann Sprache: Deutsch Preis Print: 7,99€ ISBN: 978-3-8094-3674-4 Klappentext Diese Brote haben viele Namen: Zupfbrot, Igelbrot, Fächerbrot. Aber wie auch immer sie genannt werden, für alle gilt: Wer sie einmal probiert, bleibt dabei - denn so saftig, aromatisch, knusprig möchte man es immer haben! Dabei ist so einfach: Brot kaufen und einschneiden, mit leckeren Zutaten füllen und überbacken. Fertig ist das Highlight jeder geselligen Tischrunde. Meine Meinung Das Cover des Buches ist schon mal sehr ansprechend gestaltet. Ich habe gleich Lust bekommen, so ein Brot selber zu füllen und zu überbacken. Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut. Im Inhaltsverzeichnis sind die Brote nach den Belagen aufgeteilt. Brote mit Käse (3), Brote mit Fleisch (18), Brote mit Geflügel (1), Brote mit Fisch (3), Vegetarische Brote (3), Süsse Brote (5). Man sieht also, es sind relativ viele fleischlastige Rezepte dabei, die man aber natürlich auch gut ohne das Fleisch machen kann und stattdessen, Paprika, Gurke oder Zucchini nutzen kann. Ich fand es super, dass am Anfang die Basics erklärt werden. Insgesamt ist das Buch sehr übersichtich gestaltet. Man hat immer auf der einen Seite die Rezepte mit den Lebensmitteln und die Erklräung der einzelnen Arbeitsschitte und auf der anderen Seite ein Bild des Endergebnisses. Die Rezepte an sich sind teilweise nicht gerade neu und besonders, aber trotzdem sind sie tolel Ideengeber und können durch verschiedene Zutaten noch aufgepeppt werden. Auch muss man sich nicht an die genauen Zutaten halten, sondern kann mal ein bisschen experimentieren. Das finde ich richtig gut. Ingesamt sind diese Partbrote einfach super schnell zu machen, sehen super aus und schmecken auch richtig lecker. Ich persönlich finde Brot immer etwas langweilig, aber so ist es für mich viel interessanter und ich habe auch mehr Lust darauf, es zu essen. Ein paar speziellere Rezepte wie die süßen Brote finde ich sehr interessant, die will ich unbedingt noch ausprobieren. Die klingen teilweise echt witzig und vielleicht schmecken sie ja auch wirklich gut. Mein Fazit Ich finde die Aufmachung des Buches wirklich sehr schön. Die Brote sehen auf den Bildern super aus und machen Lust auf mehr. Ich werde noch einige davon probieren, bestimmt auch die Rezepte teilweise bisschen abändern. Auf Partys sind diese Brote ein echter Hingucker, kann ich nur empfehlen, da man sie auch schnell machen kann und nicht viel Zeit bei der vorbereitung verschwendet.

Lesen Sie weiter

Spätestens seit dem auf Facebook das Video vom gefülltem Brot auftauchte, kennt es fast jeder. Beim Bassermann Verlag ist ein Buch erschienen, in dem es sich komplett nur um diese Partybrote dreht. Die Basics Das Prinzip ist hier, das jeder sich sein Eckchen Brot nehmen kann. Optimal natürlich im Sommer zum Grillen. Es kann sehr gut vorbereitet werden. Man benötigt lediglich ein gutes Brotmesser, Alufolie, Flüssigkeit wie z.B. flüssige Butter, Pesto ( von italienisch pestare, „zerstampfen“, ist eine pastose, ungekochte Sauce, die in der italienischen Küche meist zu Nudeln gereicht wird Das bekannteste, Pesto alla genovese, enthält in seiner Ursprungsform Basilikum vermengt mit Pinienkernen, angereichert mit Knoblauch und Olivenöl sowie Käse. * Quelle Wikipedia ) oder ähnliches und natürlich Käse. Auch welche Brotsorten geeignet sind erfährt der Leser hier. Die Rezepte Unterteilt ist das Buch in 6 verschiedene Kategorien. Brote mit Käse, mit Fleisch, mit Geflügel, mit Fisch, Vegetarische Brote sowie auch süße Brote. Zu jedem Rezept ist ein hochwertiges Bild vorhanden. Ausprobiert Ich hab für euch das Rezept Bacon und Cheddar ausprobiert. 1 runder Laib Brot (500 g) 2 bis 4 Frühlingszwiebeln 300g reifer Cheddar 150 g Mascarpone 1 TL Schnittlauchröllchen 12 bis 15 Scheiben Bacon Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Den Käse in Scheiben schneiden. Mascarpone mit dem Schnittlauch vermischen. Das Brot rautenförmig in 2 cm Abständen einschneiden, der Boden sollte intakt bleiben. Die Schnittlauchmascarpone in die Einschnitte des Brotes füllen. Bacon, Käse und Frühlingszwiebeln dazwischen stecken. Das Brot locker in Alufolie einpacken und im vorgeheizten Ofen 15 min backen. Alufolie öffnen und das Brot weitere 10 Minuten backen bis der Käse geschmolzen ist. Meine Variante Da ich einkaufen ja gar nicht mag und ich abends auf den letzten Drücker einkaufen gegangen bin hab ich natürlich ein paar Sachen nicht bekommen oder abändern müssen. Bei mir war es dann kein rundes Brot sondern ein längliches, statt Cheddar wars Bergkäse und Frühlingszwiebeln waren gleich mal ganz aus. Es schmeckte uns aber trotzdem sehr gut. Im Buch ist noch der Tipp enthalten, das man die übrig gebliebene Unterseite noch einmal neu belegen und überbacken kann. Wir werden uns einmal quer durchs Buch probieren. Besonders die süßen Brote wie Banane & Schoko, Apfel & Karamell, Birne & Blaubeere und noch eine finde ich sehr interessant.

Lesen Sie weiter

Das Buch macht richtig Lust, direkt Brote mit allem möglichen zu füllen und eine große Partybrot-Party zu feiern! Die Rezepte sind gut erklärt, vielfältig und zeigen vor allem die große Variationsmöglichkeit der Idee. Man kann mit den Crack Breads toll experimentieren und mit diesem Buch bekommt man ein Gespür dafür. Die komplette Rezension plus Rezept gibt es auf meinem Blog.

Lesen Sie weiter

Auf den insgesamt 70 Seiten des gebundenen Buches findet man neben der Grund-Anleitung (Basics) viele anschauliche Rezepte für unterschiedliche Partybrote. Dabei kommt keine Langeweile auf, denn von Broten mit Käse, Fleisch, Geflügel oder Fisch bis hin zu vegetarischen und süßen Broten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Doppelseite zeigt jeweils eines der 33 Rezepte und daneben das zugehörige Bild. Die eher rustikal anmutenden Fotos sprechen mich persönlich sehr an und laden zum Nachbacken quasi ein. Sowohl Zutatenliste, als auch Zubereitung sind klar strukturiert und übersichtlich. Die Schritt-für-Schritt Anleitungen sind zudem verständlich formuliert und sollten selbst für Back-Neulinge leicht nachzuvollziehen sein. Alle Rezepte sind dabei für jeweils 6 Personen ausgelegt. Die Idee hinter den Rezepten ist gleichermaßen simpel wie genial und ich habe mich beim Durchblättern ernsthaft gefragt, wieso ich da nicht schon selbst drauf gekommen bin :) Jedes Partybrot lässt sich schnell und ohne großen Aufwand zubereiten. Bei den dargestellten Rezepten hätte ich mir allerdings ein bisschen mehr Kreativität gewünscht, denn so etwas richtig Ausgefallenes ist leider nicht dabei. Das hat jedoch den Vorteil, dass man keinerlei exotische Zutaten benötigt, denn die Produkte für die Partybrot-Rezepte hat man überwiegend ohnehin zuhause.

Lesen Sie weiter

Brot gehört wohl zu den Hauptnahrungsmitteln in Deutschland, wie vielfältig und schmackhaft es sein kann versucht der Autor Jean-Luc Sady in seinem Buch „Leckere Partybrote“ aufzuzeigen. Auf 70 Seiten zeigt er Ideen zum Befüllen von Brot, zum Überbacken, mal mit Geflügel, mal mit Fisch oder Fleisch aber auch an vegetarische und süße Brote ist gedacht. Die Idee alles in einem Buch zu vereinen ist schon gut, aber leider sind die Rezepte entweder sehr außergewöhnlich, treffen nicht jeden Geschmack und an Vielfalt mangelt es in diesem Buch ebenfalls. Es viele Rezepte mit Schinken, Salami und Käse, was so sehr eintönig wirkt. Die dazugehörigen Fotos haben mich leider auch nicht angesprochen, das sie nun richtig lecker aussehen und zum nachmachen animieren kann ich nicht behaupten. Insgesamt hatte ich mir von diesem Buch einfach mehr versprochen, klar dass es Geschmacksache ist, aber das mich nur so gar kein Rezept anspricht hatte ich noch mit keinem Buch erlebt. Bewerten möchte ich dieses Buch folgender Maßen, mich persönlich spricht es nicht an, die Rezepte sind nicht mein Ding und auch nicht mein Geschmack, da aber Geschmäcker verschieden sind wird dieses Buch auch bei einigen Zuspruch finden und so möchte ich es nicht vollends negativ sondern mit mittelmäßig bewerten.

Lesen Sie weiter