Leserstimmen zu
The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

J.D. Barker

Sam Porter (1)

(81)
(28)
(9)
(1)
(0)
Paperback
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

THE FOURTH MONKEY (J.D. Barker). 🙈🙉🙊✖ 5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht … Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt … Ein besonderer Thriller, der zu keiner Sekunde langweilig wird. Gerade die Idee die Tradition der drei bzw. vier Affen aufzugreifen als Thema für ein Thriller finde ich nicht nur interessant, sondern auch wirklich spannend umgesetzt! Deshalb: Daumen hoch.

Lesen Sie weiter

Schon so oft bei anderen gesehen aber ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist wirklich spannend und so einen Aufbau habe ich zuvor noch nicht gelesen. Es wird zwischen den unterschiedlichen Personen, welche beteiligt sind gewechselt und zwischendurch werden Einschübe aus einem alten Tagebuch eingebaut, welche erst einmal als unwichtig erscheinen, aber später die Puzzleteile zusammenfügen. Circa bis zur Hälfte des Buches dachte ich, ich würde wissen wer der Täter ist doch dann kam alles anders! Obwohl das Buch mit über 500 Seiten doch schon sehr lang ist, war es nicht zu sehr in die Länge gezogen und hat mich in seinen Bann geschlossen. Ich konnte es wirklich nur schwer zur Seite legen. Die Geschichte ist allerdings sehr verzwickt und ich musste öfter über die Konstellation und Verbindung zwischen den Menschen nachdenken. Es lässt mich immer wieder gruseln, zu was die Menschen in den Büchern fähig sind. Einziger Kritikpunkt meiner Seits ist das doch recht offene Ende, das war sehr unbefriedigend für mich. Ansonsten ist J.D Barker ein sehr gutes Buch gelungen welches den Hype auf jeden Fall Wert ist.

Lesen Sie weiter

Was für ein genialer stellenweise brutaler Thriller. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, J. D. Barker hat mich in seinen Bann gezogen und ich habe mich mit auf die Spur nach dem Täter, dem Four Monkey Killer, begeben. Die Klasse des Buches zeichnet sich für mich durch die wechselnden Blickwinkel der Protagonisten aus. Kurz gehaltene temporeiche Kapitel, entweder aus der Sicht der Ermittler, dem aktuellen Opfer Emory oder dem Tagebuch des Täters. Somit konnte ich nicht nur die aktuellen Ereignisse verfolgen, sondern nahm Teil an der sich entwickelnden Fantasie des jungen Serienmörders. Was hat ihn dazu gebracht so zu werden? Wie oben geschrieben, machen die kurzen wechselnden Kapitel das Buch so genial spannend. Ich selbst hatte oft das Gefühl hinter dem Team herzuhetzen und den Druck das aktuelle Opfer Emory nicht rechtzeitig zu finden. Die Ermittler haben rund um die Uhr versucht den Fall zu lösen. Und da sind wir schon beim Team. Porter befindet sich auf Grund eines tragischen Verlustes nicht im Dienst und wird jedoch von seinem ehemaligen Partner Nash über die aktuellen Ereignisse in Kenntnis gesetzt. Der Täter ist es wieder da, seit 5 Jahren hält er die Chicago Police in Atem. Doch der Täter scheint tot und das letzte Opfer lebt noch, ein 15 jährigem Mädchen. Und so allem hat der Täter auch sein Tagebuch hinterlassen und verhöhnt somit die Polizei zusätzlich. Das Team hat viele kluge Köpfe, sie kabbeln sich, aber dadurch erreichen sie Fortschritte, weil jede/r mit seinen speziellen Fähigkeiten dazu beiträgt, diesen teilweise an Brutalität nicht zu überbietenden Fall zu lösen. Für mich ist der Fall sehr stimmig und ich denke schon an eine Verfilmung und eine mögliche Fortsetzung? Von mir eine klare Leseempfehlung, aber für mich gehört die Erwähnung Hardcore Thriller dazu, denn er ist an vielen Stellen sehr brutal und ich musste einige Male schlucken, obwohl ich nicht zartbesaitet bin.

Lesen Sie weiter

⭐️Rezension ⭐️ J.D.Baker The Fourth Monkey-Geboren,um zu töten 7tote Frauen/21Päckchen Eines Vorweg dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!!! Dieses Buch ist der Auftakt einer neuen Reihe um Detektive Sam Porter. Detective Porter verfolgt die Spur des 4MK (Fourth Monkey Killers),ergebnislos seit 5 Jahren.Ein Toter wird aufgefunden ist es der Gesuchte,Serienkiller? Das Buch startet sofort mit höchsten Spannungselementen.Die Zeilen fliegen nur so daher.Der Schreibstil besticht durch seine flüssige lockere Art ,man möchte das Buch am liebsten in einem Rutsch lesen. Ich konnte mich kaum davon lösen.Kurze Kapitel fördern das zusätzlich.Und es ist so spannend. Berichtet wird uns aus drei Perspektiven,Detective Porter und seinem Team,aus dem Tagebuch des Täters und eines Opfers.Das einbringen des Tagebuchs finde ich extrem gelungen . Das Team ist aufeinander eingespielt und wirkt sympathisch.Auch die Späße unterhalten zusätzlich.Eine gelungene Mischung. Detective Porter der zunächst noch suspendiert war ,soll sich in diesem Fall einbringen.Ist er dem Serienkiller endlich auf der Spur? Die Beschreibungen sind bildhaft ,als wäre man dabei und man kann alles förmlich miterleben .Manche Szenarien sind so grausam,es lässt mir die Haare zu Berge stehen. Ich möchte mich förmlich überschlagen,beim Lesen,ich bin so neugierig. Dem Autor gelingt es von der ersten Seite bis zum Ende zu überzeugen und trumpft dabei ,mit immer neuen Ereignissen auf.Unerwartete Wendungen geben dem ganzen noch mehr Schliff.Mich hat es vollauf begeistert.Das Ende überrascht und man darf gespannt sein. Ich sage nur Pageturner.Unglaublich !!! Unbedingt lesen!!5/5

Lesen Sie weiter

Der Four Monkey Killer ist schon sehr lange aktiv und besonders durch sein brutales Vorgehen bekannt: Er entführt Menschen und schickt deren Angehörigen dann liebevoll verpackte Geschenkboxen. Die erste enthält ein Ohr, die zweit ein Auge und die letzte die Zunge des Opfers. Er ist nicht nur ziemlich erbarmungslos, sondern auch sehr clever. So ist die Mordkommission in Chicago schon seit über 5 Jahren hinter ihm her. Als er dann vom Bus überfahren wird, müssen die Ermittler schnell herausfinden, wer er war und wie er vorging. Denn bei seinem Tod hatte er ein weißes Päckchen in der Hand… Stil, Machart, Meinung Aus verschiedenen Perspektiven wird die Handlung erzählt. Neben den beiden Ermittlern Porter und Clair gibt es die Perspektive vom Opfer Emory. Die Perspektive des Four Monkey Killers wird nicht durch seine aktuelle Perspektive erzählt, sondern durch sein Tagebuch. Dieses hatte er beim Unfall in der Tasche. Es berichtet aus seiner Kindheit und zeigt schnell und mit teilweise wirklich unschönen Schilderungen, wie aus einem aufgeweckten Jungen ein Psychopath werden kann. Die Wechselspiele der Perspektiven gefallen mir sehr gut. Die Personen sind ganz gut gemacht, Die Ermittler gefallen mir. Hauptperson Porter wird recht gut dargestellt, aber seine beiden Kollegen bleiben eher etwas blass. Das ist etwas verwunderlich, denn bei diesem Thriller handelt es sich um einen recht dicken Schinken mit über 500 Seiten. Diese Seiten werden, so scheint es mir, größtenteils mit dem Tagebuch des Killers gefüllt. Dieses ist auf jeden Fall ein gutes stilistisches Mittel, um darzustellen wieso der Killer der geworden ist, der er ist. Aber es ist mir einfach zu lang und zu brutal. Ich bin nun wirklich nicht gerade ein Anfänger in Sachen Thriller, muss aber sagen, dass ich teilweise recht angewidert und schockiert war. Meine Frage: Muss das sein? Grundsätzlich kam ich schwer in die Handlung. Die ersten Seiten waren ein wirklich spannender Einstieg! Ich war ganz begeistert, aber dann kippte meine Stimmung. Die vorherigen Mordfälle wurden kurz gestreift, aber ich hätte gern mehr drüber erfahren. Stattdessen wurde recht langwierig ermittelt, und auch die Perspektive des Opfers war relativ langatmig und nicht so grandios. Und so haderte ich bis zum letzten Viertel wirklich mit der Balance. Ich freute mich immer, wenn dann mal wirklich ermittelt wurde und Rätsel gelöst wurden. Wenn der durch kursive Schrift hervorgehobene Tagebucheintrag wieder an die Reihe kam, habe ich eher genervt die Augen verdreht. Die Auflösung fand ich dann wieder gut, obwohl ich mich wie so oft fragte: Wieso ein Alleingang? Die Idee um die Morde und den Plot fand ich gut, das war wirklich kreativ. Fazit Ich vergebe insgesamt 3 Sterne. 5 Für den Anfang, 2 für den langen Mittelteil und 5 für das Ende. Grundsätzlich hätte man bei dem dicken Wälzer also auch noch ordentlich kürzen können, wenn es nach mir ginge. Geht es aber ja nicht. Ich mochte den Ermittler, hätte mir aber mehr Farbe für die anderen beiden Ermittler gewünscht. Weniger anschauliche Erklärung im Tagebuchteil und einfach mehr Spannung im Mittelteil hätten der Geschichte ebenfalls gut getan. Trotzdem würde ich dem nächsten Teil dieser Reihe doch noch eine Chance geben und auf Besserung hoffen. Für das Debüt war die Vorstellung aber letztendlich doch ganz ordentlich. Aber Vorsicht: Das ist nichts für schwache Nerven und für die ganz ungeduldigen Leser..

Lesen Sie weiter

The fourth monkey

Von: Nati89

16.06.2018

Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt … Meine Meinung Zu der Gesichte:  Ich fand sie schön und gut beschrieben, nur kann ich sagen ich kam überhaupt nicht in die Geschichte rein, was mit der Spannung angeht sie war am Anfang da, das ich kaum das Buch aus der Hand weggelegen könnte, allertigs nach zwei huntert Seiten ungefähr nahm sich die Spannung wieder ab das es mich teilweise gelangweilt hat. Die Tagebuch Einträge haben mich davon abgehalten das Buch ab zu brechen. Zu schrift: Da es mein erstes buch von dem Autor war konnte ich es flüssig lesen und kam auch mit der Schrift zurecht. Charaktere: Zu den Charakteren waren gut ausgedacht und gut umgesetzt worden. Die Ermittlungen mögen, kann ich empfehlen das Buch sich an zu kucken. Wurde mir vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar überlassen, Dankeschön

Lesen Sie weiter

5 Jahre, viele Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht. Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Er entführt Jemanden, den du liebst. Zuerst kommt das Ohr in einem weißen Geschenkkarton, danach ein Auge und dann die Zunge. Er ist der Four Monkey Killer und er kennt kein Erbarmen. Das Buch spielt in zwei Zeitsträngen. Zum einen die Gegenwart mit den Ermittlungen und zum anderen die Geschichte vom Four Monkey Killer und wie er so geworden ist, wie er es letztendlich ist. Dies gibt einem eine sehr gute Möglichkeit auch in den Kopf des Täters einzudringen. Meinem Mann haben diese Tagebucheinträge gut gefallen und er fand die Ausführungen sehr spannend. Mir persönlich war das fast ein bisschen zu viel des Guten. Ich lese sehr gerne Thriller und mag es auch, wenn richtig was passiert, doch das hat mir zu viel Raum eingenommen. Da sich diese Einträge fast bis zum Schluss durch das Buch gezogen haben, ist die Handlung etwas langsam von statten gegangen und die eigentlichen Ermittlungen sind für mich etwas in den Hintergrund getreten. Mein Mann der sonst sehr selten liest, hat hier doch glatt mal zum Buch gegriffen und hat es für sehr spannend empfunden. Ich fand es gut und spannend, teils sehr brutal, aber auf jeden Fall mit Luft nach oben. Der Schreibstil und die Idee waren gut gewählt und die Ermittler mochte ich, klar war wieder jemand mit seelischem Ballast dabei, doch war dies noch im Rahmen. Auch der Weg zum Ziel war für mich realistisch und der rote Faden hat sich schön durch das Buch gezogen. Es war ein guter Start in diese Serie und der Autor hat die Geschichte spannend gehalten, doch war mir der Tagebuchanteil etwas zu hoch. Das Ende war überzeugend und wir sind gespannt, wie es weitergeht. Brutal, spannend und gut durchdacht.

Lesen Sie weiter

So lautet das Kredo des 4MK, des Fourth Monkey Killers...das sind seine Regeln, so wurde er erzogen. Sam Porter und sein Team jagen dem Serienmörder nun schon seit gut 5 Jahren hinterher. Die Verfolgung fidnet jedoch ein jähes Ende. Der Killer höchstpersönlich wird Opfer eines Verkehrsunfalls. Bei sich trägt er sein Markenzeichen, eine weiße Box mit schwarzer Schnur und...einem menschlichen Ohr. Das ist seine Methode, oder war, er entführt, verstümmelt seine Opfer durch Entfernung von Ohren, Augen und der Zunge. Zum Schluss tötet und Plaziert er seine Opfer als Mahnmal für den Angehörigen der sich etwas hat zu schulden kommen lassen. Das gefundene Ohr bedeutet für die Ermittler ein weiteres Opfer! Nur wo ist es und wie sollen sie es ohne den Täter finen? Das Einzige was Ihnen als Hinweis bleibt sind ein paar Penny, ein Abholschein für die Reinigung, zu große Schuhe...und sein Tagebuch! So beginnt die Geschichte rund um Sam Porter und sein Team. Die Erzählweise ist wirklich klasse! Man wechselt teilweise zwischen den Figuren hin und her aber bekommt auch Einblicke ins Tagebuch und damit in die Kindheit des Täters die zum zweiten Handlungsstrang des Buches wird. Eine rasanter und teilweise wirklich brutaler Kampf gegen die Uhr. Immer wieder springt man als Leser auch in Emorys Perspektive, welche sein jüngstes Opfer ist. Man bekommt hautnah mit wie sehr sie leidet und um ihren Verstand und ihr Leben fürchtet. Ich muss sagen das ich selten einen so guten und überraschenden Thriller gelesen habe! Es ist so verdammt spannend. Es folgen Hinweise, Sackgassen und Erfolge der Ermittler in einem Tempo das einem schwindelig wird aber einen auch schon fast berauscht. Das Ende zieht einem als Leser einfach völlig den Boden unter den Füßen weg. Die letzten 100 Seiten habe ich verschlungen um zu wissen was als nächstes passiert. Werden sie Emory finden? Werden sie die Identität des Killers aufdecken können? Wieso wurde Emory überhaupt Opfer des 4MK? Der fulminate Schluss lässt auf einen zweiten Teil schließen der auf englisch auch schon am 23.07.2018 erschein (Titel: "The Fifth to Die") bleibt zu hoffen, dass er schnell übersetzt wirdu nd auch die deutschen Leser weiter in seinen Bann ziehen kann!

Lesen Sie weiter