Leserstimmen zu
Magic Academy - Die Prüfung

Rachel E. Carter

Die Magic Academy-Reihe (2)

(19)
(15)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"Magic Academy - Die Prüfung" ist der zweite Band der Reihe, und war eine tolle Steigerung zum vorherigen Teil! Rhyia ist ein äußerst ehrgeiziger und entschlossener Lehrling an der Akademie. Sie ist eine der Klassenbesten was Schmerzmagie angeht und kann damit unglaublich mächtige und gefährliche Zauber wirken. Jedoch bewahren sie weder ihre Begabung, noch ihre immensen Kräfte vor den vielen Strafarbeiten, die sie ihrer vorlauten und sturen Art zu verdanken hat. Im Grunde halte ich sie für eine starke und vorbildliche Protagonistin, doch sie hat auch einige weniger positive Attribute, die es mir im Laufe des Buches schwierig gemacht haben, sie zu respektieren. Der vermutlich größte Grund dafür, ist ihr Hang zu grauenvollen Entscheidungen bezüglich ihres Liebeslebens, mit dem sie Andere wiederholt rücksichtslos behandelt und verletzt hat. Ihr Verhalten und ihr innerer Konflikt, der meiner Meinung nach eher selbstsüchtiger und unlogischer Natur war, gingen mir eher auf die Nerven. Dennoch ist sie eine sympathische Protagonistin, die man trotz ihrer Fehler zu lieben lernt. Darren ist nicht nur ein herausragender Schüler an der Akademie, sondern auch zweiter in der Thronfolge. Sein Rang als Prinz verschafft ihm während seiner Zeit als Lehrling den ein oder anderen Vorteil, doch wenn überhaupt, treibt ihn das nur noch mehr dazu an, hart zu arbeiten und seine Fähigkeiten zu verbessern. Er ist der Klassenbeste und in jeder Art des Kampfes, sei es mit Waffen, mit Magie, oder ausschließlich mit den Fäusten, überragend. Das einzige, in dem er nicht gut ist, ist Rhyia ein guter Freund zu sein. Sein Fehlverhalten steigt nun leider weit über die Sticheleien und Bemerkungen im ersten Prüfungsjahr hinaus. In Sachen Ehrgeiz und Ambition waren Rhyia und er schon immer größte Konkurrenten, doch der junge Prinz scheint fest entschlossen, sie sich aus außerhalb des Trainings zur Feindin zu machen. In diesem Band war Darren sehr schwierig zu durchschauen, auch wenn ich die ganze Zeit über eine ungefähre Ahnung hatte, was in ihm vorgeht. Ohne viel zu verraten, kann ich sagen, dass man Darren nicht unterschätzen sollte, denn er wird einen nicht enttäuschen. Da Rhyia die ich-Erzählerin im Buch ist, fällt es einem wirklich leicht ihren Gefühlen nachzuempfinden und deutlich zu erkennen, was in ihr vorgeht. Insgesamt war das Buch fließend zu lesen, und besonders zum Finale kaum aus der Hand zu legen. Auch wenn ich mir manche Szenen bei Kämpfen nochmal detaillierter ausgeschrieben gewünscht hätte, war es wirklich einfach, sich von der spannenden Handlung mitreißen zu lassen. Ich habe das Buch förmlich verschlungen (leider hat das dank Schule und anderen Pflichten etwas länger gedauert, als mir lieb ist!). Wo Rhyia in Sachen Liebe ein paar Rückschritte gemacht hat, haben meine Lieblings Fast-Protagonisten Ella und Alex zueinander gefunden, was ich für eine Charakterentwicklung vom feinsten halte! Doch nicht nur tolle Figuren, auch Action und Spannung hat dieses Buch reichlich zu bieten. Auf einen Zeitraum von drei Jahren sammeln sich dutzende Übungskämpfe und Herausforderungen, die Rhyia meistern muss. Ich habe es wirklich genossen, Seite für Seite umblättern zu können, und mich in der Geschichte zu verlieren. „Magic Academy - Die Prüfung“ ist ein Buch, das nicht nur mitreißt, sondern auch Spaß macht!

Lesen Sie weiter

Nachdem der erste Band zu meinen Jahreshighlights von 2018 gehört hat, habe ich an dieses Buch ziemlich hohe Maßstände gesetzt. Leider konnte es mich nicht so in seinen Bann ziehen, wie es der erste Band geschafft hat. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Man kann binnen kürzester Zeit in die Geschichte eintauchen und 50 Seiten lesen, ohne dass man es merkt. Des Weiteren ist ihr Schreibstil auch sehr bildhaft – die gesamte Zeit über, konnte ich mir Jerar und auch die Charaktere und ihre Handlungen wirklich gut vorstellen. Die Spannung konnte in zahlreichen Szenen konstant aufrechterhalten werden. Es gab einige actionreiche Momente, bei denen ich total mit den Charakteren mitgefiebert habe. Leider gab es auch ein paar Dinge, die ich kritisieren muss. Riyah wurde mir in diesem Band ab und zu unsympathisch, da es einige Szenen gab, die ich als unauthentisch empfand. Was auch nicht positiv zur Geschichte beigetragen hat, war, dass sich die Dreiecksgeschichte zwischen der Protagonistin uns zwei männlichen Protagonisten, über einen langen Zeitraum gezogen hat und meiner Meinung nach eine eindeutig zu große Rolle eingenommen hat und an vielen Stellen nicht nachvollziehbar war. Außerdem gab es sehr große Zeitsprünge, die auch überaus häufig auftraten, sodass ich manchmal Schwierigkeiten hatte, der Geschichte zu folgen. Meiner Meinung nach hätten einige Handlungsstränge noch weiter ausgeführt wersen können. MEIN FAZIT: Leider schwächer als Band 01 – jedoch hat mich das Ende wieder neugierig auf die folgenden Bände gemacht, weshalb ich die Geschichte trotz meiner Kritik gerne weiterverfolgen möchte.

Lesen Sie weiter

Nachdem mir der erste Band der Magic Academy Reihe unglaublich gut gefiel, musste natürlich auch Band 2 bei mir einziehen. Der Klappentext machte mich auch schon sehr auf den Verlauf der Geschichte neugierig und so begann ich mit dem zweiten Ausbildungsjahr von Ryiah, Darren und Co. Den Schreibstil von Rachel E. Carter empfand ich wieder als sehr angenehm und schnell zu lesen. So war ich auch erneut unheimlich schnell durch die Geschichte durch. Geschrieben ist sie wie gewohnt aus der Sicht der Protagonistin Ryiah, kurz Ry. Bereits im ersten Band habe Ry in mein Herz geschlossen und mit ihr mitgefiebert, gelitten und einfach nur gehofft. Aber auch Darren mochte ich sehr, auch wenn man seine Absichten nicht immer durchschauen konnte. Seine Verlobte Priscilla fand ich immer noch zum weglaufen und für mich machte sie kaum eine Charakterentwicklung, jedoch kann ich ihre Hintergründe jetzt ein bisschen besser verstehen, aber immer noch nicht billigen. Auch die Handlung konnte mich die meiste Zeit begeistern. Stellenweise kam sie mir ein bisschen zäh vor, weshalb ich das Buch auch mal zur Seite gelegt habe. Aber es konnte mich immer wieder packen und den Spannungslevel wieder erhöhen. Ich bin auch sehr froh darüber, dass die Autorin die restlichen Ausbildungsjahre von Ry in diesen Band packte, denn sonst hätte es ja noch drei weitere Bücher gegeben. Also ich liebe die Reihe und die Charaktere, aber ich weiß nicht, ob die Autorin die Spannung über zum Beispiel sieben Bände hätte so aufrecht erhalten können und neuen Input liefern. Umso mehr freue ich mich jetzt auf die noch kommenden zwei Bände und habe Band 3 schon zum Lesen bereit liegen. Der zweite Band der Magic Academy Reihe konnte mich wieder begeistern. Ich habe mit Ry gelitten (so oft), aber auch mitgefiebert (auch oft). Umso mehr freue ich mich auf den zweiten Band und bin gespannt, was die Autorin noch so mit der Handlung vorhat.

Lesen Sie weiter

Kritik zur Geschichte des Buches: Auf den zweiten Band der Magic Academy habe ich mich sehr gefreut und konnte es kaum erwarten ihn zu lesen. Kritik zu den Protagonisten: Die Protagonisten waren, wie auch im ersten Band, wieder sehr gut ausgearbeitet, besaßen Tiefe und Emotionen. Riyah ist nach wie vor die, die ich trotz ihrer manchmal zickigen Art sehr mag. Auch ihre Freundin Ella und ein paar andere Freunde von ihr waren mir wie immer sympathisch. Das Priscilla aber die Eifersüchtige und doch größere Zicke ist als Riyah, war schon im ersten Band zu vernehmen. Auch im zweiten Band war es so und manchmal hat sie mich schon echt zum Lachen gebracht mit ihrer Art. Sie gehört aber einfach in diese Geschichte, da sie das Ganze etwas auflockert und es ohne sie sonst zu langweilig werden würde, mal abgesehen von den spannenden Kämpfen. Wie ich schon in der ersten Rezension schrieb, die Lehrer fürchte ich immer noch. Kritik zur Umsetzung des Buches und dem Schreibstil: Die Umsetzung fand ich gut, auch wenn ich den Anfang eher nicht so mochte aber der Rest des Buches hat mich sehr überzeugt, sodass ich auf jeden Fall den dritten Band lesen werde. Der Schreibstil war sehr gut und es ließ sich wieder flüssig lesen. Kritik zum Cover: Rot ist zwar nicht ganz meine Farbe und ich bevorzuge die Farben des ersten Covers und dennoch finde ich es absolut passend für den zweiten Band der Magic Academy.

Lesen Sie weiter

Die Story war von Anfang an spannend. Magische Kämpfe, überraschende Wendungen, eine wunderbar Atmosphäre und die fantastische beschriebene Magie haben den zweiten Band zu einem wahren Abenteuer gemacht, sodass ich mich rundum wohl gefühlt habe und ständig wissen wollte, wie es weitergeht. Die Figuren sind realistisch beschrieben und nicht zu eindimensional. Die eigentliche Ausbildung kommt etwas kurz und die Zeitsprünge gefallen mir nicht so, aber da diese im ersten Band schon sehr ausführlich beschrieben wurde, finde ich das ok so. Ein Buch das einen in seine Fänge nimmt und nicht mehr los lässt!

Lesen Sie weiter

Nach dem wirklich fesselnden und überzeugenden ersten Band musste ich natürlich auch unbedingt den zweiten Teil lesen. Dank des wunderbar fantastischen Schreibstils war ich auch recht schnell wieder in der Geschichte gefangen und ließ die Seiten nur so dahin fliegen. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte gefallen mir die Figuren nach wie vor sehr gut. Ich mag, dass sie sich alle treu bleiben und auch hier wieder neue Facetten ans Licht kommen. Nach so einem großen Zeitsprung haben sie sich alle weiter entwickelt - was mir besonders gut gefallen hat. Die Autorin hat ihren Charakteren auch im Folgeband wieder viel Leben eingehaucht und lässt sie stets authentisch handeln, was es mir leicht gemacht hat, mich auch weiterhin in sie hineinversetzen zu können. Das Drama um Ry und den Prinzen fand ich passend. Das Gefühlswirrwar hat dem Ganzen noch ein wenig mehr Fahrt gegeben und lässt sich auch den ein oder anderen Gefühlsliebhaber auf seine Kosten kommen. Die Story war wieder von Anfang an spannend. Magische Kämpfe, überraschende Wendungen, eine wunderbar ausgebarbeitete Atmosphäre, tolle Schauplätze und die toll beschriebene Magie haben den zweiten Band zu einem wahren Abenteuer gemacht und auf mich keine Sekunde lang langatmig gewirkt, sodass ich mich rundum wohl gefühlt habe und ständig wissen wollte, wie es weitergeht. Ich bin gespannt auf den dritten Teil!

Lesen Sie weiter

-Rezension- Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch den zweiten Band einer Reihe vorstellen. Es ist das Buch, Die Prüfung von der Magic Academy Reihe. Da mir der erste Band schon so wahnsinnig gut gefallen hat, musste ich direkt im Anschluss natürlich gleich zum Zweiten Band greifen. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn auch dieser Band war einfach sagenhaft. Ich habe mich richtig in diese Welt und in Ihre Personen verliebt. (Auch wenn mich einige manchmal echt genervt hatten .) Leider hatte dieser Band auch so seine Schwachstellen. Was mir jetzt nicht so gut gefallen hatte war, das es in diesem Buch sehr an Tempo zunimmt, um die Handlung voranzubringen. Manchmal ist das auch ein wenig zu schnell, leider. Dann als Gegenstück haben mich andere Stellen auch sehr gelangweilt, weil das selbe Thema immer wiederkehrte und sich ständig im Kreis drehte. Aber trotz allem werde ich auch diesem Band 5 Sterne geben, denn das Ende war einfach nur bombastisch und lässt auf einen starken dritten Band hoffen. Wer jetzt wissen möchte worum es in dem Buch geht, der darf jetzt gerne weiterlesen. An dieser Stelle muss ich allerdings vor Spoilern warnen: Ryiah, Ihr Bruder Alex und die Beste Freundin Ella haben es allesamt geschafft, das Erste Jahr an der Akademie zu bestehen und als Magier aufgenommen und weiter ausgebildet zu werden. Doch war das erste Jahr schon hart und entbehrungsreich, so wird das kommende noch schwerer, sofern das irgendwie möglich ist. Zudem wird die Ausbildung jetzt auch an anderen Orten als der Akademie stattfinden, um die Schüler auf Ihr zukünftiges Leben vorzubereiten. Immer wieder werden auch streng geregelte Übungskämpfe als Prüfungen abgehalten um zu sehen, wie die Schützlinge in gewissen Situationen reagieren. Und zu allem Überfluss macht der manchmal charmante und noch öfter kratzbürstige Prinz Darren Ryiah auch weiterhin das Leben schwer. Als sich dann in einem Einsatz allerdings bestätigt, das ein Krieg am fernen Horizont aufzieht, sind alle Streitigkeiten vergessen, denn die Zukunft des Landes Jerar steht auf dem Spiel. Zusammen werden die Schüler versuchen, sich der Herausforderung zu stellen, aber sind Sie dem gewachsen? Wir werden sehen. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Der zweite Teil hat mich komplett umgehauen und ich kann es kaum erwarten endlich den dritten Teil lesen zu können! Ich finde ich es toll, wie die Autorin die Entwicklung der Charaktere darstellt, ohne es zu sehr in die Länge zu ziehen. Natürlich beinhaltet das Buch Zeitsprünge, jedoch werden dieses in zwei drei kurzen Sätzen mit den wichtigsten Ereignissen in dieser Zeit erläutert, wodurch der Leser gut mitkommt und auch keine Lücken entstehen. Meiner Meinung nach ist es sogar gut, dass Zeitsprünge vorliegen, denn so wird die Geschichte vorangebracht und die Spannung leidet keineswegs darunter. Die Autorin baut immer wieder spannende, aufregende Kämpfe ein, von denen ich nicht genug kriegen konnte. Auch wenn so mancher Kampf aussichtslos erschien, unsere Lehrlinge schaffen es dennoch. Je weiter unsere Lehrlinge in den Klassen aufsteigen, desto schwieriger wird das Training und die Übungsschlachten und als ob das nicht genug wäre gibt es da noch ein emotionales Chaos. Und als ob auch das nicht genug wäre gibt es eine Gefahr: es droht ein Krieg. (SPOILER) Ian, ein gutaussehender höherer Lehrling, welchen Ryiah auf einem Ball kennenlernte, macht Ryiah den Hof und das lässt sich auch nicht unbedingt kalt. Nach der ganzen Verwirrung in ihrem ersten Jahr an der Akademie haben sie und Darren beschlossen nur Freunde zu bleiben. Auch wenn die Protagonistin tief im Herzen mehr für den Prinzen empfindet weiß sie, dass sie keine Chance hat, da er verlobt ist. Schweren Herzens entscheidet sie sich also für Ian doch ihm bricht sie das Herz. Nach vielem hin und her, Lügen, Prügeleien und Machtspielen gelingt es Darren und Ryiah dennoch den Weg zueinander zu finden, denn am Ende sind sie miteinander verlobt. (SPOILER ENDE) Fazit Die Geschichte nimmt einige unerwartete Wendungen, ist voller actionreicher Kampszenen, beinhaltet einige traurige Momente und ist erfüllt von einer verbotenen Liebe. Alles in allem hat das Buch von allem etwas und hat mich einfach nur noch neugieriger auf den nächsten Teil gemacht. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Zug durchgelesen und hing förmlich an den Worten der Autorin, also von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter