Leserstimmen zu
Bauch über Kopf

Stefanie Wilhelm

(6)
(2)
(0)
(0)
(0)
Paperback
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch verändert wirklich dein Leben! Wie man in meiner Rezension auf meinem Blog lesen kann, habe ich dieses Buch nicht nur gelesen, sondern habe danach mein Leben ausgerichtet. So viele wertvolle Tipps. Sie erklärt viele medizinische Fachbegriffe auf eine so einfache Art und Weise, so dass es wirklich jeder verstehen kann. Großartig!

Lesen Sie weiter

An dieser Stelle erst einmal ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal, für die Zusendung des Rezensionsexemplares. Da ich aktuell seit über einem Jahr selber mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen im Darmbereich zu kämpfen habe, freue ich mich um so mehr über die Zusendung des Buches und war gespannt, was mich erwarten würde. Das seelische Zufriedenheit und Darmgesundheit eine wichtige Verbindung haben, hört man ja immer öfter und sind auch gar nicht so abwegig. Wie sollen sonst Cashews, Banenen oder Schokolade glücklich machen, wenn die Inhaltsstoffe gar nicht im Körper ankommen. Da muss doch der Darm beteiligt sein. In ihrem Buch erklärt die Ernährungsberaterin Stefanie Wilhelm ihre eigene Reise zu einem gesunden Darm und einem zufriedenen Lebensgefühl. Wichtig, so schreibt sie, ist es vor allem, auf das Bauchgefühl zu hören. Er schickt uns ganz bestimmte Signale, die wir gelernt haben zu überhören. Dabei helfen gerade diese uns zu mehr Freude im Leben. Zu Beginn gibt Stefanie einen Einblick in ihre eigene Ernährungs- und Erfahrungsreise, erklärt den Stoffwechsel und was davon unbedingt im Gehirn ankommen sollte. Dabei werden ihre bildhaft geschriebenen Texte, die ohne Fachbegriffe auskommen, von kleinen Zeichnungen und Erklärungsbildern ergänzt und verhelfen so zu einem besseren Verständnis. Sie gibt einen Überblick, welche Lebensmittel und Bakterien unserer Darmflora schaden und was wir dagegen tun können. Ein eigenes Kapitel hat der Stoff Serotonin erhalten, denn der soll uns angeblich glücklich machen. Ergänzend dazu erklärt sie später auch noch die wichtigsten Mikro- und Makronährstoffe, die unser Körper über die Ernährung aufnehmen sollte und die wir oftmals vergessen. Denn Lebensmittel bestehen nicht nur aus Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß. Durch hilfreiche Tipps, wie man welche Lebensmittel richtig lagert können die Mikronährstpffe oft erhalten bleiben. Lediglich bei manchen Stellen wurde ich unsicher. So stehen Tomaten und Paprika unter den Carotinoiden, die entzündungshemmend sein sollen. Tatsächlich stehen aber gerade diese beiden Pflanzen, so wie weitere Nachtschattengewächse, im Verdacht genau diese Entzündungen bei sensiblen Därmen erst auszulösen! Auch Kartoffeln werden hier als super Lebensmittel und Darmhelfer empfohlen. Gerade bei Darmproblemen oder mit der Schilddrüse können sie jedoch starke Probleme verursachen, denn auch sie sind Nachtschattengewächse und stehen viel zu oft auf dem Speiseplan (dann lieber Süßkartoffeln). Im hinteren Teil des Buches befinden sich schließlich noch einige Rezepte, die die Einstieg in die gesunde Darm-Ernährung unterstützen sollen. Es sind nicht viele Rezepte, aber für den Anfang ist zumindest für jeden was dabei. Abschließend kann ich also sagen: Wer sich für seinen Darm einen Überblick verschaffen will, der ist mit diesem Buch gut bedient. Es ist einfach zu verstehen und niedlich gestaltet. Nicht alles ist korrekt, daher sollten immer noch andere Ratgeber hinzugezogen werden. Ansonsten ist an dem Buch nichts auszusetzen und es ist sehr lehrreich.

Lesen Sie weiter

Der Darm und die dort angesiedelten Bakterienstämme haben eine noch nahezu ungeahnte Bedeutung für den Menschen und scheinen auch für allerhand Krankheiten und Gefühle eine Rolle zu spielen. Das dies so ist, habe ich nun auch am eigenen Leib spüren müssen. Die richtige Ernährung ist wichtig und kann uns sehr viel Gutes tun, Kraft liefern, uns gesund und glücklich machen... diese Auflistung könnte ich nun beliebig fortsetzen. "Ich fühle mich am glücklichsten, wenn ich mich leicht fühle, weil mich nichts belastet. Wenn mein Bauch ruhig ist und sich nur bei Hunger meldet, fühle ich mich völlig gelöst." Vor einigen Tagen habe ich nun "Bauch über Kopf" von Stefanie Wilhelm gelesen. Nicht nur ihre Geschichte und Probleme machen sie für mich so unheimlich nahbar, sondern ich bin ihr einfach auch für dieses Buch sehr, sehr dankbar. Darm mit Charme kennt sicherlich fast jeder, dieses Buch geht nun noch einmal einen Schritt weiter und setzt bei den Lebensmitteln an. Eigentlich weiß ich gar nicht wie ich meine Begeisterung in diesem Fall ausdrücken soll. Bauch über Kopf ist ein tolles Einstiegs- aber auch Übersichtsbuch in Sachen Ernährung und nahezu auch mein Liebstes. Stefanie betreibt selbst den Blog "healthhappysteffi" und ist Ernährungsberaterin und genau das merkt man auch. Sie schreibt locker und leicht wie sie mit der Ernährung gegen ihre Erschöpfungsdepression vorgegangen ist, mit ihren Unverträglichkeiten umgeht und was Makro- und Mikronährstoffe so positives anrichten können. Desweiteren gibt es Übersichten über Einflussfaktoren auf die Darmflora, Fettsäuren, Lagerung von Obst und Gemüse und welches man besser Bio kaufen sollte, Pflanzenstoffe, ORAC-Werte und und und. Den Abschnitt "In 11 Schritten glücklicher und gesünder" empfinde ich als tollen Input für 'Einsteiger' und allen andere, die sich bereits seit einiger Zeit mit dem Thema beschäftigen. "Wenn wir regelmäßig gesunde Sachen essen, brauchen wir einfach weniger (oder keine) Medikamente. Denn rund 70 Prozent unserer Krankheiten könnten durch die richtige Ernährung und einen guten Lebensstil [...] verhindert werden." Sport treibt fast jeder, aber mit dem richtigen Essen hapert es noch weiterhin. Dieses Buch und die Rezepte in ihm sowie auf ihrer Website wären zumindest schon mal ein guter Anfang, der sich lohnen würde. Und was gäbe es besseres als unseren Körper bei seiner Arbeit zu unterstützen, dabei gezielt Nährstoffe und Vitamine zur Verfügung zu stellen und unserer Laune damit auch noch gutes zu tun?

Lesen Sie weiter

Die Autorin Stefanie Wilhelm erlitt vor ein paar Jahren eine Erschöpfungsdepression, die einige Nahrungsunverträglichkeiten mit sich brachte. So wollte sie nicht mehr leben und krempelte ihr Leben komplett um. Sie kündigte ihren stressigen Marketing-Job und beschloss, Ernährungsberatung zu studieren. "Wir sind, was wir essen", so könnte man ihre Philosophie beschreiben. Und es ist wirklich faszinierend zu erfahren, welch große Rolle unser Darm in unserem Körper spielt. Auf sehr eingängliche und unterhaltsame Weise erklärt Stefanie Wilhelm, wie Verdauung und Stoffwechsel genau funktionieren und welch großen Einfluss unsere Ernährung auf unser Gehirn und unsere Stimmung hat. Oder wusstet Ihr, dass wir zwei Kilos Darmbakterien besitzen, die immens wichtig sind? Wie Essen unser Immunsystem beeinflusst, darum geht es in einem weiteren Kapitel. Im Prinzip will Stefanie Wilhelm einem aber klar machen, dass Nahrung gesund und glücklich machen kann und soll. Dazu gibt sie in einem 11-Schritte-Programm ganz konkrete Tipps und verrät einige Rezepte. Schön auch eine Liste mit Obst- und Gemüsesorten, die man besser Bio kaufen sollte (darunter Äpfel, Tomaten, Kartoffeln, Grünkohl, Gurken und Kopfsalat) und solchen, die man getrost "normal" erwerben kann: Mais, Ananas, Aubergine, Blumenkohl, Mango, Papaya usw. Ich habe ein Rezept ausprobiert: Buchweizensalat Und das braucht man (für 2 Portionen): 1 Tasse Buchweizen 2 Tassen Wasser 1 rote Zwiebel 5 mittelgroße Tomaten 1 handvoll Zuckererbsen (gab es nirgends, musste ich weglassen) 1 kleine Zucchini 1/2 Fenchel 1 Knoblauchzehe Olivenöl Balsamico weiß Salz, Pfeffer 1 handvoll glatte Petersilie Kürbiskeren Und so geht's: Buchweizen mit der doppelten Menge Wasser kochen, bis das gesamte Wasser aufgesaugt ist Gemüse waschen und in grobe Stücke schneiden Olivenöl erhitzen und Zwiebel darin 2-3 Minuten andünsten Übriges Gemüse und Knoblach dazu geben und weiter andünsten, ca. 5 Minuten Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken Mit dem Buchweizen mischen, mit dem Balsamico, mehr Olivenöl, Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und mit den Kürbiskernen anrichten (kann man auch gut ins Büro mitnehmen!) Tja, wie hat's geschmeckt? Mmh, ich sag' mal so: sehr gesund. Trotzdem fand ich die Lektüre des Buches echt spannend und ist es liebevoll und sehr ansprechend illustriert. Wer sich für gesunde Ernährung interessiert, ist hier genau richtig. Stefanie Wilhelm bloggt übrigens unter "healthyhappysteffi". Hier der Link klick. Erschienen ist das Buch im Kailash Verlag.

Lesen Sie weiter

Von uns gibt es eine klare Leserempfehlung. Das Buch ist toll geschrieben, sehr informativ, übersichtlich aufgebaut und mit farblichen Markierungen, Illustrationen, Aufzählungen, Akzentuierungen sehr gut strukturiert und nicht zuletzt durch seine sympathische Autorin authentisch. Es gibt einen tollen Überblick über eine gesunde Ernährung und wertvolle Tipps für ein glückliches Leben mit Unverträglichkeiten. Es wird niemals der Finger erhoben. Der Leser wird nicht mit den typischen Sätzen mit „verzichten Sie auf…“ oder „Sie dürfen nicht…“ konfrontiert. Das Buch bringt seine Leser zu einer überzeugten Lebensumstellung und bewussteren Ernährung.

Lesen Sie weiter

Bücher wie „Bauch über Kopf“ habe ich bis jetzt noch nicht viele gelesen, da ich eher ein Fan von Jugendbüchern mit einem gewissen Fantasy-Touch bin. Umso überraschter war ich, als mich Stefanie Wilhelm mit der traumhaften Umsetztung des Buches sofort überzeugte. Ihr Schreibstil ist leicht zu verstehen und man hat keinesfalls das Gefühl, ein Sachbuch zu lesen. Dennoch ist „Bauch über Kopf“ sehr informativ! Wusstet ihr zum Beispiel, dass man den Avocadokern verarbeiten und anschließend essen kann? Natürlich kann man Fremdwörter nicht einfach vermeiden, aber es werden wirklich nicht viele verwendet und wird doch mal eins gebraucht ist es super beschrieben, sodass es jeder verstehen kann. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Gestaltung des Buches konnte mich sofort überzeugen. Immer mal wieder gibt es kleine Zeichnungen sowie Übersichten und jedes Kapitel wird durch ein neues Bild eingeleitet. Auch zwischen den Kapiteln gibt es Bilder und am Ende sogar eine Seite mit richtig leckeren Rezepten. Die musste ich natürlich gleich mal ausprobieren. 🙂 Wie ihr schon seht bin ich rundum begeistert von dem Buch und ich kann es euch nur ans Herz legen. Stefanie Wilhelms Ansichten zum Zusammenhang von Ernährung und Krankheiten kann ich nur unterstützen! Dazu noch ein Zitat: „Rund 70% unserer Krankheiten könnten durch die richtige Ernährung und einen guten Lebensstil (genügend Bewegung an der frischen Luft, nicht rauchen, wenig Alkohol etc. verhindert werden.“ Schon nach den ersten Kapiteln wurde Bauch über Kopf zu einem meiner Lieblingsbücher! Lillian

Lesen Sie weiter

Nein, es ist kein Verzicht auf Genuss und Freude am Essen, wenn man das Buch von Stefanie Wilhelm gelesen hat und ihre Rezepte für ein darmgesundes Leben ausprobiert. Es kann sogar eine einmalige Chance sein, den Körper auf neue Weise zu erleben. Sie spricht und schreibt aus eigener Erfahrung – und diese war schmerzhaft. Der Weg zur Gesundung erst mühsam, dann heilsam. Auch wenn es um den Verzicht von Gluten, Milch, Industriezucker sowie und Fleisch und Fisch geht, scheint die Autorin nicht nur gesund, sondern sogar glücklich zu sein. Unverträglichkeiten nehmen immer mehr zu – der Grund kann an „falscher“ und schlechter Industrienahrung liegen. Ernährungslehre, Daten und Fakten, wie es um unser Essen bestellt ist, dürfen hier nicht fehlen. Sozusagen von A bis Z alles drin. Dazu die komplizierten Abläufe im Darm und im Gehirn, Stoffwechsel, Botenstoffe, und so weiter. Das Wunderwerk Körper und Verdauung ist bald kein Fragezeichen mehr, sondern ein großer AHA-Effekt. Passende Rezepte, die gut nachzumachen sind, ergänzen das Buch sinnvoll. Ein kurzweiliges Buch mit ausreichend Theorie, mit persönlicher Lebensgeschichte, einem sympatischen Schreibstil ohne erhobenen Zeigefinger und mit einer großen Portion Mut und Impuls, seinem Bauch mal genauer zuzuhören. Gut für Einsteiger ins das Thema und vor allem für alle mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Stefanie Wilhelm ist im wahrsten Sinne »happy«: Die Ernährungsberaterin bloggt mit Hingabe auf ihrem Blog »healthyhappysteffi«. Doch wie so oft musste davor erst einmal alles zusammenbrechen: Nach einer Erschöpfungsdepression, die mit einer Reihe von Nahrungsmittelunverträglichkeiten einherging, begann sie ihr Leben komplett zu hinterfragen und neu zu gestalten. Sie kündigte ihren Job, ging auf Reisen und begann vor allen Dingen das erste Mal auf ihren Körper zu hören. In diesem Buch beschreibt Steffi ihren Weg zu einer Ernährung ohne Unverträglichkeiten, zu einem gesunden Darm und damit auch zu einem glücklicheren Lebensgefühl. Undogmatisch und authentisch zeigt sie, wie man auf gesunde Weise eine neue Liebe zum Essen und Genuss ohne Reue finden kann. Meine Meinung: Schaut euch mal das schöne Cover an! Die Autorin und Bloggerin Stefanie Wilhelm sieht so richtig glücklich darauf aus, das wirkt total ansteckend und macht auf jeden Fall Lust darauf, das Buch zu lesen. Und auch innen ist die Aufmachung richtig schön und abwechslungsreich. Alles ist total liebevoll gestaltet. Immer wieder gibt es Bilder, Grafiken oder kleine Zeichnungen. Auch der Aufbau gefällt mir gut. Am Anfang gibt es ein Inhaltsverzeichnis für den besseren Überblick. Stefanie Wilhelm schreibt erst über verschiedene zusammenhängende Themen wie den Stoffwechsel, die Darmflora oder was beim Essen im Gehirn passiert. Weiter geht es mit dem Immunsystem und wie man es durch Essen unterstützen kann. Anschließend geht es um Serotonin, Kommunikationsprobleme im Darm und welches Essen uns glücklich machen kann. Dann wird es richtig cool und es gibt 11 Tipps, wie man glücklicher und gesünder Leben kann. Wusstet ihr zum Beispiel, dass man morgens als allererstes ein Glas lauwarmes Wasser trinken sollte? Es regt die Nierentätigkeit und die Verdauung an und füllt den Flüssigkeitsspeicher auf. Den Tipp habe ich direkt umgesetzt und fühle mich morgens gleich viel wacher! Am liebsten trinke ich mein Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft. Aber zurück zum Buch: Nach den Tipps kommen die glücklich machenden Lebensmittel im Überblick und zum Schluss gibt es noch 11 leckere Rezepte. Zwei Rezepte habe ich schon ausprobiert, Overnight Oats und Müsliriegel. Beides war total lecker und das beste ist: Man kann auch alles glutenfrei zubereiten. Für Leute mit Glutenunverträglichkeit ist das echt cool! Der Schreibstil ist total angenehm, leicht und locker zum Lesen. Obwohl es um teilweise etwas komplexere biologische Themen geht, ist es überhaupt nicht trocken geschrieben. Man muss sich zwar schon konzentrieren, um alles zu verstehen aber man hat auf jeden Fall Spaß beim Lesen. Und auch inhaltlich ist alles ziemlich interessant und man lernt auf jeden Fall viel Neues über den Darm, wie die ganze Verdauung mit dem Gehirn zusammenhängt und auch über die verschiedenen Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe. Fazit: Ich kann das Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen. Vor allem, wenn ihr euch für Verdauung und gesunde, bewusste Ernährung interessiert, solltet ihr euch das Buch einmal ein bisschen genauer anschauen. Ich vergebe fünf von insgesamt fünf möglichen Sternen!

Lesen Sie weiter