Leserstimmen zu
Harmony - Ein Pferd für immer

Alexia Meyer-Kahlen

(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionexemplar! Grundinformationen: Autor/in: Alexia Meyer-Kahlen Preis: Hardcover: 9,99 EUR Seiten: 182 Seiten Verlag: cbj Verlag ISBN: 978-3-570-17441-8 Erschienen: 28.08.2017 Genre: Jugendbuch Darum gehts: Wer das Vertrauen eines Pferdes gewinnt, hat einen Freund fürs Leben Für Jennifer geht ein Traum in Erfüllung: Während des Reiterurlaubs trifft sie auf die junge Paint Stute Harmony. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Jenny darf mit Harmony arbeiten und die Verbindung zwischen den beiden wird von Tag zu Tag stärker. Als es am Ende des Urlaubs Abschiednehmen heißt, seht für Jenny fest: Sie und die Stute gehören zusammen, und sie wird Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit Harmony ihr Pferd wird ... Meine Meinung: Als erstes zum Cover. Ich finde es ist sehr schön gemacht, mit der Hauptperson Jenny und dem Pferd Harmony im Vordrdergrund. Die Farben harmonieren schön. Was ich nicht so ganz schön finde ist, dass der Buchrücken lila/pink ist. Da hätte ich es schön gefunden, wenn der Buchrücken genauso wie das Cover und die Seite wo der Klappentext steht (weiß jemand wie die Seite heißt?) mit diesem Gras und Himmel bedeckt wäre. Das Buch hat mich am Anfang sehr angesprochen, da ich ebenfalls einen Reitsport betreibe und diese Tiere liebe. Allerdings hätte ich am Anfang nicht erwartet, dass es in die Richtungh geht, wie es gegangen ist. Jedoch fand ich es trotzdem es trotzdem sehr interessant und man hat in dem Buch durchaus noch Sachen gelernt, wie zum Beispiel hat man herrausgefunden, was genau eigentlich Pferdeheilpraktiker sind. Der Geschichte konnte ich sehr gut folgen und der Inhalt wurde meiner Meinung nach gut umgesetzt. Der Schreibstil war sehr flüssig und sollte man ein Wort nicht verstehen, konnte man dieses hinten in einem GLossar nachschlagen, welches ich allerdings nicht gebraucht hatte. Die Charaktere waren mir ziemlich sympatisch. Am liebsten mochte ich Joy, eine "zukünftige" Freundin von Jenny. Sie wird zwar nicht so oft erwähnt, aber ich mochte sie noch lieber, als unsere Hauptperson. Warum kann ich nicht wirklich sagen. Jenny war mir an manchen Stellen ein bisschen nervig, aber grundsätzlich mochte ich es aus ihrer Sicht zu lesen. Ebenfalls hat mitr sehr gut gefallen, dass alles so realistisch wie möglich gehalten wurde. Es würde mich also nicht wundern, wenn die Geschichte so in der Art schon mal passiert ist.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Für Jennifer geht ein Traum in Erfüllung: Während des Reiterurlaubs trifft sie auf die jun-ge Paint Stute Harmony. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Jenny darf mit Harmony arbei-ten und die Verbindung zwischen den beiden wird von Tag zu Tag stärker. Als es am Ende des Urlaubs Abschiednehmen heißt, seht für Jenny fest: Sie und die Stute gehören zusammen, und sie wird Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit Harmony ihr Pferd wird ... Charaktere: Jennifer ist ein super sympathisches Mädchen, mit dem richtigen Sinn für Tiere und art-gerechten Umgang. Ihre Glücksgefühle, aber auch die Zweifel an sich selbst waren sehr gut beschrieben und absolut realistisch und nachvollziehbar. Meinung: Direkt von der ersten Seite, kam ich aufgrund des lockeren Schreibstils in die Geschichte hinein. Jennifer bekommt von ihrem Vater aufgrund ihrer verbesserten schulischen Leis-tung, einen Reiturlaub geschenkt. Ihr ist aber sofort klar, dass sie dabei lernen möchte besser mit Pferden umzugehen und es kein gewöhnlicher Ferienhof sein soll. Im Internet findet sie einen Natural Horsemanship Kurs und ist sofort begeistert und meldet sich an. In dem Kurs lernt sie dann die junge Stute Harmony kennen und ist sofort verliebt. Die Autorin hat die Verbindung der beiden sehr gut dargestellt und auch verständnisvoll er-klärt, was genau Natural Horsmanship ist. Es wird einem auf eine wundervolle Weise artgerechte Tierhaltung und Ausbildung nä-hergebracht. Viele Menschen behandeln Pferde heutzutage leider als Sportgerät, aber nicht als ein individuelles Lebewesen. Die Geschichte zeigt wie einzigartig jedes einzelne Tier ist und erklärt, eine Trainingsmethode von der sich viele Menschen eine Scheibe ab-schneiden können. Jedoch bemerkt auch Jennifer, dass sehr viele Schwierigkeiten auf sie zukommen und doch nichts perfekt sein kann. Genau dieses unperfekte fand ich Klasse, weil es realistisch erscheint und nicht wie ein Paradies, dass durch die rosarote Brille gesehen wird. Bewertung: 4,5/5 Fazit: Ein Buch, was sich mit einer artgerechten und tollen Trainingsmethode beschäftigt und einem jungen Mädchen, dass lernen muss mit schwierigen Situationen umzugehen. Eine tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. Anmerkung: Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Cbj Verlag erhalten habe. Als Gegen-leistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

Lesen Sie weiter

Bisher hatte ich wenige Berührungspunkte mit Pferden. Schade eigentlich, denn als ich dieses Buch las, hatte ich den Wunsch diese Verbundenheit ebenfalls zu spüren. Ich konnte mich gut hineinversetzen. Jenny, ein Pferde liebendes Mädchen, dass „ihr“ Pferd Harmony trifft und damit ihre Seelenverwandte gefunden hat. Eine wunderbare Geschichte, die man mitfühlt und mitleidet. Die Trennung der Eltern, Vertrauensverluste, ein Trauma, der Wunsch nach Liebe und Verständnis. Aktuelle Themen, die Kinder, wie auch Erwachsene, beschäftigen. Bei diesem Buch kommen alle Leser auf ihre Kosten. Eine berührende Geschichte, nicht nur für Pferde-Fans! Für mich, ohne Erfahrung in der artgerechten Haltung der Pferde oder der Kommunikation mit Pferden, war vor allem das Glossar eine echte Bereicherung. Vielen Dank für diese tolle Erfahrung!

Lesen Sie weiter

Daten: Titel : Harmony ein Pferd für immer Autorin : Alexia Meyer-Kahlen Verlag : CBJ Verlag Sterne : 4/5 Meine Meinung : Mir hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite so gut gefallen. Ich hatte das Buch sehr schnell durchgelesen, es hat sich einfach, schnell und flüssig lesen lassen. Ich konnte mich sehr gut in Jennifer hineinversetzen. Jennifer ist so toll. Sie war mir sofort sympathisch. Man hat gleichzeitig auch noch viel über die Pferde gelernt wie man mit ihnen umgehen muss... Die Geschichte war echt toll und deswegen gebe ich dem Buch 4/5🌟Sterne

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist genau etwas für mich. Ich lese gerne Pferdegeschichten. War früher auch immer in Reiterferien und habe den Umgang und den Kontakt mit Pferden geliebt. So eine Verbindung wie sie Jenny uns Harmony in diesem Buch haben hatte ich auch mal zu einem Pferd deswegen kann ich das sehr gut nachvollziehen. Die Geschichte ist sehr schöngeschrieben und wirklich sehr schön erzählt worden. Gefallen hat mir auch das die Autorin alles sehr leicht beschrieben hat. Alles ist auch sehr lebendig und bildhaft beschrieben worden von der Autorin, das hat mir beim Lesen besonders gefallen. Sehr nützlich für alle die noch nicht so viel Pferde Erfahrungen haben ist das Verzeichnis der Fachbegriffe am Ende vom Buch. So kann man als nicht Pferdemensch nachschlagen was manche Begriffe zu bedeuten haben. Das Empfinde ich als sehr Hilfreich. Doch die Geschichte war für mich so spannend das ich gar nicht blättern wollte, auch für mich waren 2 oder 3 Begriffe unklar. Die Geschichte baut immer mehr Spannung auf und ich hoffe wirklich sehr auf eine Fortsetzung von der Geschichte. Das Cover finde ich typisch für ein Pferdebuch. Trotzdem aber wurde nicht übertrieben und es ist einfach gehalten worden. Die Schrift vom Titel fügt sich sehr gut in das Cover ein und ist nicht knallig. Eine wirklich interessante und spannend Pferde Geschichte die mir Spaß beim Lesen bereitet hat. 5 Füchse

Lesen Sie weiter

„Vorsicht Spoiler!“ Jennifer ist glücklich, wenn sie bei den Pferden ist. Seit der Trennung ihrer Eltern hat sie wenig Freude. In den Ferien darf sie an einem Fortbildungskurs im Blue-Horse-Zentrum teilnehmen. Dort dreht sich alles um Pferdekommunikation. Kaum ist sie angekommen, lernt sie die Stute Harmony kennen. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick. Jennifer lässt nichts unversucht, dass ihre Eltern ihr das Pferd kaufen. Aber anstatt Ausgeglichenheit ist Jennifer immer unkonzentrierter. Erst spät erfahren die Eltern, dass es mit ihrem Pferd Harmony Schwierigkeiten gibt, denn das Pferd leidet. Aber auch die Auseinanderentwicklung der Eltern machen Jennifer Sorgen, denn ihr Vater will wieder heiraten. Meine Meinung: Das ist ein Buch für Mädchen, die sich mit Pferden beschäftigen. Aber nicht nur dieses Thema wird in der Geschichte behandelt, denn auch die Trennung der Eltern spielen eine Rolle. Das Problem, wenn Eltern neue Partner finden, ist gut dargestellt. Beide Motive verbinden sich in dieser Geschichte. Hauptsächlich ist es aber ein Pferdebuch. Man merkt, dass die Autorin gute Kenntnisse bei Pferden hat, denn die Darstellung ist bildhaft und lebendig. Am Ende des Buches gibt es auch ein Verzeichnis der Fachbegriffe. Struktur und Aufbau der Geschichte sind gut, gleichzeitig lässt sie sich flüssig lesen. Das Cover passt hervorragend, ebenso der Titel der Geschichte. Über jeder Überschrift ist ein kleines Pferd illustriert. Die Geschichte selbst finde ich gut. Sie ist lehrreich und einfühlsam. Allerdings gibt es einen Punkt Abzug für den Tierheiler. Ein Pferd zu heilen, ohne es anzusehen, ist einfach realitätsfern. Aber ansonsten werden die Mädchen das Buch lieben, denn es beinhaltet viel Pferdewissen. Fazit: Eine entspannte Pferdegeschichte, die mit einer sympathischen Protagonistin besetzt ist.

Lesen Sie weiter

Die Jugendlichen von heute sind die Offenstaller von morgen.

Von: Iris Nenninger aus Freiensteinau

13.09.2017

Pferde sind nicht glücklich in warmen Gitterboxen und brauchen auch nicht die neueste Kollektion der in der Pferdewelt allzu bekannten Versandhäusern. Ein spannendes Buch über die Geschichte zwischen einem Mädchen und "Ihrem" Pferd, welches aber auch die artgerechte Haltung und den natürlichen Umgang thematisiert. Ich habe gleich noch welche gekauft, denn für mich ist es das ideale Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk für Kinder und junggebliebene Erwachsene. Es beschreibt was ich auf meinem Hof täglich lebe, warum Pferde keine Boxen brauchen, auch ohne Hufeisen laufen können, sich in der Herde wohler fühlen und weglaufen, wenn ich meinen täglichen Stress mit auf die Koppel bringe. Leicht verständlich und mit Herz geschrieben macht es die Pferdewelt vielleicht ein bischen harmonischer.

Lesen Sie weiter

Ein einfach zu lesendes und flüssigleicht erzähltes Buch, das sich rund um das "Natural Horsemanship" dreht. Diese Trainingsmethode ist einwandfrei erklärt und so gut in die Geschichte integriert, dass man einfach weiterlesen muss. Zwar ein Roman für Jugendliche, aber einer, der tiefer blicken lässt und anhand der Figur der Jennifer aufzeigt, was im Umkreis einer Großstadt alles an Unterbringungen für Pferde angeboten wird. Und auch, dass Jugendliche manchmal dazu neigen ein wenig zu selbstständig agieren zu wollen, sich dabei zu viel aufbürden und Perfektionismus nicht das Hauptziel sein muss. Auch die geschiedenen Eltern der Figur lernen dazu. Etwas heikel finde ich die Beschreibung eines so genannten Tier-Geistheilers, eines Tierheilpraktikers der mit dem betreffenden, kranken Pferd über Kilometer kommunizieren kann ohne das sich beide je begegnet wären. Wirkte allerdings nur auf mich seltsam, der reitende Sohn eines Freundes fand das Buch ganz wunderbar, eben wegen solcher mystischen Sperenzchen :-) Gut geschrieben, spannend und locker erzählt! Die letzten Buchseiten beinhalten ein Glossar der reiterlichen Fachbegriffe.

Lesen Sie weiter