Leserstimmen zu
Der Sommer der Dünenrosen

Jamie Brenner

(8)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Autorin: Jamie Brenner Verlag: GOLDMANN - Verlag Seiten: 447 ISBN: 978-3-442-48680-9 Preis: 10,00 € Inhalt: Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden. Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den GOLDMANN-Verlag für dieses tolle Buch. Der Cover-Text des Buches hat mich sofort angesprochen. Es klang sehr interessant und passte genau hinein was ich gerne lese. Um so mehr hat es mich gefreut als das Buch im Briefkasten lag. Es war das erste Buch was ich von Jamie Brenner gelesen habe. Der Schreibstil hat mich sofort gepackt. Ich war ganz schnell mittendrin in der Geschichte. Die Geschichte spielt ja in Amerika, aber eigentlich hätte sie so auch bei uns spielen können. Marin wächst behütet auf und möchte eine anerkannte Anwältin werden wie ihr Vater. Sie ist ergeizig, zielstrebig und geht voll in ihrem Beruf auf. Plötzlich läuft alles aus dem Ruder, nichts ist mehr wie es war und Marin fällt total aus der Bahn. Sie ist völlig am Ende und weiß nicht was sie machen soll. Als ihre Halbschwester Rachel auftaucht, beschließt Marin spontan, der ganzen Geschichte, die sie nicht glauben kann, auf den Grund zu gehen. Als sie in Provincetown, einem kleinen Städtchen, ankommen und dort herzlich von Amelie und Kelly begrüßt werden, ist Rachel gleich begeistert und fühlt sich ganz schnell wohl. Für Marin ist es ganz schwierig und sie möchte am liebsten ganz schnell wieder die "Fliege" machen, läuft aber Kelly in die Arme ....... Der Sommer wird wunderschön, sehr emotional, fröhlich, unglaublich, herzlich, freundschaftlich ....... und unvergessen. Fazit: Die Geschichte hat mich einfach mitgenommen, ich hab mich unheimlich wohl gefühlt beim lesen. Es hat mich berührt und ich konnte mir auch paar Tränen nicht verdrücken. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und musste mich jedes Mal losreißen. Es war sicherlich nicht mein letztes Buch von Jamie Brenner. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Lesen Sie weiter

Marin Bishop bekommt es echt Dicke. Verlobung geplatz, Eltern lassen sich scheiden und sie verliert auch noch ihren Job. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre. Nein, sie hat plötzlich noch eine Halbschwester. Kurz um: Es wird alles auf dem Kopf gestellt und sie muss viel einstecken. Doch wäre Rachel nicht, wäre sie niemals nach Cape Cod gekommen. Das wäre absolut tragisch. Ich muss gestehen, manchmal ging mir Madame echt auf dem Zeiger. Aber ohne sie, hätte ich nicht so schöne Lesestunden mit den anderen verbracht. Ich muss euch warnen. Ihr braucht Taschentücher. Ich wünschte, ich könnte nur einen Sommer im Rose Inn verbringen. Vielen Dank für die wunderschöne Zeit.

Lesen Sie weiter

Das Cover Die Abbildung zeigt uns eine Sitzgruppe in Blautönen, Strandtasche und Hut. Zusammen mit dem Klappentext wird auf eine Sommerreise hingewiesen. Jetzt da ich das Buch allerdings gelesen habe, finde ich die Abbildungen etwas zu verspielt, da in der Geschichte zum einen andere kunsthandwerkliche Fähigkeiten im Vordergrund standen und zum anderen die Geschehnisse nicht gerade auf ein lauschiges Sofa einluden. Meines Erachtens insgesamt eine Buchpräsentation, die etwas am Thema vorbeiging. Die Geschichte (Achtung: Spoiler) Marin lässt ihre Hochzeit platzen, weil sie sich in einen Kollegen verliebt hat. Als dies in der Firma herauskommt, verlieren sie und ihr Liebhaber auch noch ihren Anwaltsjob. Und dann taucht auch noch eine vermeintliche Halbschwester mit Namen Rachel auf, die durch einen DNA Test erfahren hat, dass sie den gleichen Vater haben und wer ihre Verwandten sind. Spontan fahren sie zusammen nach Cape Cod zur neuen Großmutter, die dort eine Pension am Meer betreibt, um die Mutter ihres Vaters kennenzulernen. Im Verlaufe des Sommers werden viele Familiengeheimnisse zutage befördert, es wird die Vergangenheit aufgearbeitet und es werden andere Lebenswege eingeschlagen. Meine Meinung Dieser Roman beginnt von der ersten Seite an spannend und interessant. Die Autorin hat wunderbare Figuren erarbeitet, die alle in ihren Charakteren authentisch agieren und den Lesern ihr Innerstes zeigen. Häufige Perspektivwechsel und Rückblenden lassen die Geschichte lebhaft voranschreiten und halten die Spannung aufrecht. Die Autorin schreibt in einer lebendigen, leicht lesbaren Sprache, die dafür sorgt, dass man das Buch nicht zur Seite legen möchte. Die Schauplätze sind harmonisch eingefügt und haben mich als Leserin mit ans Meer und die Umgebung mitgenommen. Etwas nachdenklich wurde ich, als die Geschichte sich stellenweise von den Hauptfiguren Marin, Rachel und ihrer Großmutter wegbewegte, um sich auch den vielen Problemen anderer Familienmitglieder und Protagonisten zuzuwenden. Es waren mir dann stellenweise etwas zu viele, die da ihr Leben sortieren mussten, weil die eigentlichen Figuren leicht zurückstehen mussten und deren Situationen etwas verflachten. Weniger ist manchmal einfach mehr. Trotz dieses kleinen Einwandes ist dieses Buch eine moderne Familiensaga die sich wunderbar lesen lässt und gute Unterhaltung bietet. Ein Sommerroman, den ich wärmstens empfehlen kann. Deshalb eine gern gegebene Leseempfehlung. Friedericke von „friedericke bücherblog“

Lesen Sie weiter

In dem Buch Der Sommer der Dünenrosen von Jamie Brenner geht es um Marin Bishop, bei der gerade alles schief läuft, ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden und sie verliert ihren Job. Plötzlich taucht ihre Halbschwester Rachel auf und gemeinsam mit Marins Mutter machen sie sich auf den Weg nach Cape Cod. Im Laufe des Sommers kommen lange gehütete Familiengeheimnisse ans Licht. Titel und Cover erinnern an Urlaub. Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Themen sind Karriere und Job, Beziehung, Liebe und Sex und vor allem die Familie. Die Vergangenheit und die Wahrheit spielen ebenfalls eine Rolle. Es gibt viele Wendungen im Leben, was hier auch zu vielen Wendungen im Buch führt. Die Reise führt die drei zu einer Kleinstadt, wo das Leben so ganz anders abläuft als in New York. Viele der Protagonisten sind einfach zum gern haben. Jeder hat allerdings seine ganz eigenen Probleme und davon gibt es eine ganze Menge. Eine sehr emotionales Buch, bei dem die Liebe und die Familie im Vordergrund stehen. Die perfekte Urlaubslektüre.

Lesen Sie weiter

Der Roman "Der Sommer der Dünenrosen"handelt von drei Frauen, die familär miteinander verbunden sind. Doch nur durch einen Zufall erfahren sie voneinander. Ein DNA-Test bringt es ans Licht. Amelias vertorbener Sohn Nick hatte eine affäre mit Marins Mutter, Rachel weiß von ihrer Mutter, dass sie ein Samenspender-Kind sei und die 75-jährige Amelia ihre gemeinsame Gromutter. Diese lebt in Provincetown, Massachussets. Dort betreibt sie eine B&B Pension. Doch diesen Sommer blieb es geschlossen. Dann kam der Anruf von Rachel und die Dinge nehmen ihren Lauf. Rachel nimmt Kontakt mit Marin auf, die in New York City lebt und arbeitet. Zur Feier ihres Geburtstags waren ihre Eltern aus Philadelphia angereist. Marin plaudert stolz über ihre neue Zusammenarbeit an einem Fall, einem Humangenetik-Unternehmen. Hier muss bemerkt werden, dass die Anwaltskanzlei Wert darauf legte, dass innerhalb der Belegschaft keine Verbindungen eingegangen werden durften. Es galt die Null-Toleranz-Prinzip. Doch Marin hatte sich in Julian, ihrem Chef in dem Fall verguckt und er auch in sie. Das fliegt auf und beide werden entlassen. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist Rachel und nach langem Hin und Her beschließen die beiden Halbschwestern, nach Provincetown zu fahren. Im Schlepptau Marins Mutter Blythe. Es lenkte diese ab von eigenen Problemen, denn ihr Mann hatte sich nach über dreißig Jahren von ihr getrennt. Warum Blythe damals in die Affäre mit Nick rutschte, warum Marin von der Wahrheit nichts erfahren soll, wird langsam klar. Marin ist völlig außer sich, dass ihr geliebter Vater nicht ihr leiblicher sein soll. In dem wunderbaren Haus Beach Rose Inn in Privincetown werden sie herzlich empfangen. Auch Blythe. Amelies Lebenspartnerin Kelly, um viele Jahre jünger als Amelie, ist eine Künstlerin. Ihre Art weckt Interesse und sie ist es auch, die Marin vor einer falschen Entscheidung bewahrt. Amelia und Kelly, was es mit ihnen auf sich hat, welches Familiendrama dahinter steckt, lest selbst. Die Kapitel fügen sich nahtlos aneinander. Es sind nicht nur die Hauptcharaktere, die diesen Roman zu etwas besonderem machen. All die anderen Nebencharaktere, die der Leser kennenlernt, machen so viel aus. Es geht um Werte, um unsere Vorstellung von Liebe und Wahrheit. Und manchmal ist es gut, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Jamie Brenner hat einen wunderbaren Schreibstil. Je mehr man in die Geschichte eintaucht, desto weniger kann man das Buch aus der Hand legen. Man erfährt viel aus dem Leben der Protagonisten, und schließt jede ins Herz. Eine sehr warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Das Cover ist vortrefflich für das Buch gewählt. Auch die Vorstellung des Ortes detailreich beschrieben. So entstehen authentische Bilder vor den Augen. Von Anfang bis Ende ein absolut gelungenes Buch.

Lesen Sie weiter

Der Roman "Der Sommer der Dünenrosen"handelt von drei Frauen, die familär miteinander verbunden sind. Doch nur durch einen Zufall erfahren sie voneinander. Ein DNA-Test bringt es ans Licht. Amelias vertorbener Sohn Nick hatte eine affäre mit Marins Mutter, Rachel weiß von ihrer Mutter, dass sie ein Samenspender-Kind sei und die 75-jährige Amelia ihre gemeinsame Gromutter. Diese lebt in Provincetown, Massachussets. Dort betreibt sie eine B&B Pension. Doch diesen Sommer blieb es geschlossen. Dann kam der Anruf von Rachel und die Dinge nehmen ihren Lauf. Rachel nimmt Kontakt mit Marin auf, die in New York City lebt und arbeitet. Zur Feier ihres Geburtstags waren ihre Eltern aus Philadelphia angereist. Marin plaudert stolz über ihre neue Zusammenarbeit an einem Fall, einem Humangenetik-Unternehmen. Hier muss bemerkt werden, dass die Anwaltskanzlei Wert darauf legte, dass innerhalb der Belegschaft keine Verbindungen eingegangen werden durften. Es galt die Null-Toleranz-Prinzip. Doch Marin hatte sich in Julian, ihrem Chef in dem Fall verguckt und er auch in sie. Das fliegt auf und beide werden entlassen. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist Rachel und nach langem Hin und Her beschließen die beiden Halbschwestern, nach Provincetown zu fahren. Im Schlepptau Marins Mutter Blythe. Es lenkte diese ab von eigenen Problemen, denn ihr Mann hatte sich nach über dreißig Jahren von ihr getrennt. Warum Blythe damals in die Affäre mit Nick rutschte, warum Marin von der Wahrheit nichts erfahren soll, wird langsam klar. Marin ist völlig außer sich, dass ihr geliebter Vater nicht ihr leiblicher sein soll. In dem wunderbaren Haus Beach Rose Inn in Privincetown werden sie herzlich empfangen. Auch Blythe. Amelies Lebenspartnerin Kelly, um viele Jahre jünger als Amelie, ist eine Künstlerin. Ihre Art weckt Interesse und sie ist es auch, die Marin vor einer falschen Entscheidung bewahrt. Amelia und Kelly, was es mit ihnen auf sich hat, welches Familiendrama dahinter steckt, lest selbst. Die Kapitel fügen sich nahtlos aneinander. Es sind nicht nur die Hauptcharaktere, die diesen Roman zu etwas besonderem machen. All die anderen Nebencharaktere, die der Leser kennenlernt, machen so viel aus. Es geht um Werte, um unsere Vorstellung von Liebe und Wahrheit. Und manchmal ist es gut, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Jamie Brenner hat einen wunderbaren Schreibstil. Je mehr man in die Geschichte eintaucht, desto weniger kann man das Buch aus der Hand legen. Man erfährt viel aus dem Leben der Protagonisten, und schließt jede ins Herz. Eine sehr warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Das Cover ist vortrefflich für das Buch gewählt. Auch die Vorstellung des Ortes detailreich beschrieben. So entstehen authentische Bilder vor den Augen. Von Anfang bis Ende ein absolut gelungenes Buch.

Lesen Sie weiter

Der Sommer der Dünenrosen Ich liebe den Sommer und freue mich, wenn ich den Tag draußen verbringen kann. Sommer, wärmende Sonnenstrahlen, der Duft von Sonnencremé, einfach herrlich! Ein großes, kühles Glas Eiscafé und einen neuen, dicken Roman in der anderen Hand. „Der Sommer der Dünenrosen“ von Jamie Brenner ist eine leichte Lektüre, mit einem Schuss Romantik und einer heiklen Familiengeschichte, die gut ins Urlaubs- oder Freibadgepäck passt. Sommer-Leseglück purrrrrrr ;-), für mich zumindest, denn solche Geschichten liebe ich. Das Cover des Romans, ein blau-weißer Traum, der auf mich beruhigend und entspannend wirkt. Die hübschen, unterschiedlichen Kissen mit den floralen Mustern, die weiße Bank mit dem angedeuteten weißen Fenster. Das blaue Tischchen mit der trendigen, großen Glasvase, mit den langstieligen Knäuel-Glockenblumen, erinnert mich an die stylischen Bouquets eines Online-Blumendienstes, den ich toll und recht praktisch finde. Der Stress des Alltags fällt nach und nach von mir ab und ich lasse mich vom süßen Plot und den unterschiedlichen Protagonistinnen verzaubern und in den Bann ziehen. Der Schreibstil der Autorin ist detailreich und bildhaft. Und so lebe, liebe und leide ich mit Marin, Rachel und Blythe und Großmutter Amelia. Gewöhne mich an ihre Eigenarten, Ticks und leichte Spleens, die wir ja alle, mehr oder weniger, irgendwie haben. Menschlich und gerade deshalb wohl so wohltuend zu lesen und nachzuvollziehen. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut und so vergeht die Zeit mit dem Buch wie im Flug. Die Geheimnisse lösen sich, die Familiengeschichte wird verständlicher und wie ein Seenebel, löst sich plötzlich das, was vorher unklar war auf. Sehr schön gemacht, da freut man sich schon auf die nächsten Bücher, dieser mir vorher unbekannten Autorin. Aber lest bitte selber und lasst euch ebenfalls Inhalt: Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden. Die Autorin: Jamie Brenner wuchs in Philadelphia auf und entdeckte schon als Kind ihre Liebe zu Büchern. Später studierte sie Literaturwissenschaften und ging nach New York, um in der Verlagsbranche zu arbeiten. Heute ist sie selbst Autorin und kann sich keinen schöneren Beruf vorstellen. Jamie Brenner lebt mit ihrer Familie in New York. Weitere Bücher: Die Hochzeitsschwestern Fazit: 5***** für die 4.Generationen-Story, mit Lese-Suchtfaktor, denn den Roman legt ihr nicht mehr aus der Hand. Wetten?. “Der Sommer der Dünenrosen“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 448 Seiten und kostet 10,00 Euro.

Lesen Sie weiter

Würdet ihr auch alles stehen und liegen lassen, nur um eine verschollene Verwandte finden zu wollen? _________________ *** REZENSION von ©Flotte Buchlotte*** _________________ Angaben zum Buch: Jamie Brenner Der Sommer der Dünenrosen Goldmann Verlag 448 Seiten 16.04.2018 erschienen 978-3-442-48680-9 10,00 € TB Klappbroschur _________________ Angaben zum Cover: Dieses Buchcover läd zum gemütlichen Sitzen auf einer Gartenbank am Meer mit einem Glas Cocktail ein. _________________ Angaben zum Autor: Jamie Brenner wuchs in Philadelphia auf und entdeckte schon als Kind ihre Liebe zu Büchern. Später studierte sie Literaturwissenschaften und ging nach New York, um in der Verlagsbranche zu arbeiten. Heute ist sie selbst Autorin und kann sich keinen schöneren Beruf vorstellen. Jamie Brenner lebt mit ihrer Familie in New York. _________________ Klappentext: Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden. _________________ Meine Meinung: In ihrem neusten Roman lässt uns die Autorin in eine wunderschöne Sommerlektüre abtauchen die zum einen sehr berührend ist, aber auch sehr emotional und traurig. Für mich stand von Anfang an fest, dass ich dieses Buch lesen möchte. Bei Marin läuft zunächst alles schief, was nur schief laufen kann. Aber gerade das wirkte authentisch und machte für mich diesen Charakter besonders stimmig. Die junge lebensfrohe Frau war stets offen und herzlich. Als sie sich dann noch in ihren Kollegen Julian verliebt scheint das Chaos perfekt. Rachel, ihre Halbschwester dagegen ist eher das genaue Gegenteil von Marin. Ein wenig aufgedreht und hibbelig. Auch bei Rachel bleibt es mit der Liebe nicht ganz aus. Allerdings hat sie es mit ihrer Mutter nicht ganz so einfach... Marins Mutter Blythe kam am Anfang ihrer Reise ein wenig hysterisch rüber, das legte sich aber im Laufe der Zeit. Ganz wie eine Mutter, steht sie ihrer Tochter immer zur Seite. So sollte es sein! Die Reise der drei Frauen hat mich sehr gut unterhalten. Auch die Gegend dort war sehr anschaulich beschrieben und es kam mir so vor, selbst ein Zimmer in dieser wundervollen Pension zu bewohnen. Auch die Großmutter von den beiden, Amelia, stolze 75 Jahre alt, war eine herzensgute Frau. Immer um alles besorgt und ihre Pension im Griff. Allerdings sollte sie diesen Sommer geschlossen sein, was zu einiger Verwirrung sorgte. Ihre Frau Kelly ist Künsterlin und malt liebend gern Gemälde. Sie ist eher der Hippie von den beiden, was natürlich auch daran liegen kann, da sie ganze 25 Jahre jünger ist als Amelia. Sie bringt ihre Kunst Marin bei, was ich sehr rührend fande. Der Schreibstil war super flüssig zu lesen und auch die Vielzahl von Charakteren war überschaubar. Zum Ende hin erlebte man dann noch ein paar Überraschungen, die ich aber an dieser Stelle nicht verraten möchte. _________________ Fazit: Im Ganzen: Ein wirklich toller Roman, den ich gerne gelesen habe und der zeigt, wie wichtig einem Familie sein kann! Große Klasse! --> 5 von 5 Sterne <--

Lesen Sie weiter