Leserstimmen zu
Dragon Lords - Gefallene Götter

Jon Hollins

Dragon Lords-Reihe (2)

(1)
(2)
(0)
(1)
(0)
€ 11,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,99 [A] | CHF 14,00* (* empf. VK-Preis)

Band zwei fand ich genauso gut wie den ersten

Von: Christian eggert aus Nürnberg

15.11.2018

Ich mal wieder sehr viel gelacht, toller Schreibstil, typischer Männerhumor.

Lesen Sie weiter

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch den zweiten Band der Buchreihe Dragon Lords, Gefallene Götter vorstellen. Dieser Band knüpft beinahe nahtlos an den Vorgänger an und macht es dem Leser möglich, sich (auch nach längerer Zeit) wieder schön in die Geschichte einzufinden. Im Mitelpunkt steht wieder die Gruppe bunt zusammengewürfelter Helden, die man auch schon aus Band 1 kennt. Und Sie sind noch genauso verpeilt, kurzsichtig und im allgemeinen herrlich verblödet wie zuvor. 😅 Allerdings kommt zu Ihrem Alltag erschwerend hinzu, das Sie sich mit den Konsequenzen, die Sie im Buch zuvor ins Rollen gebracht haben, auseinandersetzen müssen. Mit viel Witz und einer wirklich ausdrucksstarken Schreibweise erlebt der Leser die Geschichte um Will und seine Gefährten weiter. Mich hat dieses Buch wieder einmal herrlich unterhalten und daher werde ich 4 Sterne vergeben. So, wer jetzt genauer wissen möchte was passiert, darf ab hier gerne weiterlesen. Da es sich wie erwähnt um den zweiten Band handelt, werden wohl einige Spoiler erwähnt werden: Die Geschehnisse aus Band 1 liegen nun 8 Monate zurück. 8 Monate, in denen nicht wirklich viel passiert ist. Und was sich so am Rande getan hat, das erfährt man in der Regel recht schnell. Zum Beispiel hat das Zusammenleben von Will und Lette nicht geklappt. Will ist damit zufrieden auf einem neuen Hof zu leben und Landwirtschaft zu betreiben, was leider so gar nicht Lettes Fall war. Und Sie hat es wirklich probiert! Sehr sogar. Doch anch längerer, oder auch kurzer Überlegung hat Sie die Segel gestrichen und ist auf und davon. Was Will leider am Boden zerstört zurücklässt. Nach langer Zeit des Kummers im Alkohol ertränkens, beschließt Will, Lette zurückzugewinnen, denn Ihr gehört sein Herz. Zusammen mit dem Analesier Balur ziehen Sie los um Lette zu suchen. Doch wo fangen Sie an? Ganz nebenbei bahnt sich eine weitere Katastrophe an. Die verbliebenen Drachen können die Schande und die Niederlage nicht auf sich sitzen lassen und rüsten daher zum Kampf. Nach und nach wollen Sie sich die einzelnen Länder untertan machen, und das auch noch auf schlaue, gerissene Art und Weise. Wieder einmal sehen sich Will und seine Truppe gezwungen zu handeln. Wieder einmal müssen Sie den Drachen so richtig in den Arsch treten (dieser Satz stammt nicht von mir, sondern aus dem Buch)! Wird Ihnen das Kunststück erneut gelingen? Und was wird dabei wieder alles schief gehen? Das überlasse ich dann mal Euch selbst, es herauszufinden. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Kondorra war von den Drachen befreit und eigentlich hätte das Leben der Diebe Will dem Bauern, Lette, Balur der Echsenmann, Firkin, ein verwirrter Säufer und Quirk, eine Gelehrte so schön sein können, wenn die Brüder von Mattrax, einst der Drachenherrscher über Kondorra nicht auf Rache aus wären. Inzwischen machte es sich Will auf seinem neuen Hof gemütlich. Im Hinterkopf schwirrte ihm nur die Frage herum, warum seine schöne Lette ihn nachts heimlich verlassen hatte. Er hätte noch Jahre so friedlich vor sich hinleben können. Balur überredete ihn sein Heim aufzugeben und nach Lette zu suchen. Es dauerte nicht lange und sie kamen in ernsthafte Schwierigkeiten. Die Handlungen wechseln öfters zu andern Schaubplätzen und auch schon mal zu verschiedenen Personen. Die Umsetzung ist gut gelungen. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Vor allem die derben und lustigen Sprüche. Das war es leider dann auch schon. Den die Geschichte macht einfach keinen Sinn. Es wurde gemordet, auf Übelste abgeschlachtet ohne Verstand und Sinn. In einem Ort standen die Bewohner unter Daueralkohol, es war ein Gesetz besoffen zu sein. Eigentlich wollte ich dem Buch nur 1 Stern geben, aber auf Grund des tollen Schreibstils und der lustigen Sprüche entschied ich mich für 2 Sterne. Der erste Teil hatte mich so begeistert und bekam 5 Sterne, ich finde es wirklich schade, das dieser Teil mir nicht zugesagt hat. Ich bin einfach nicht der Typ, der mit sinnlosen Kämpfen, Beine, Arme abtrennen, Köpfe zerschmettern und Gedärmen umgehen kann. Daher habe ich das Buch auch abgebrochen.

Lesen Sie weiter

Dragon Lords - Jon Hollins Band 2 - Gefallene Götter Verlag: Heyne Taschenbuch: 14,99 € Ebook: 11,99 € ISBN: 978-3-453-31855-7 Erscheinungsdatum: 12. März 2018 Genre: Fantasy Seiten: 688 Inhalt: Seit der ehemalige Bauer Will Fallows und seine Gefährten den Drachenkönig Mattrax getötet und Kondorra von der Herrschaft der geflügelten Ungeheuer befreit haben, werden sie im ganzen Land wie Helden gefeiert: Sie schwimmen im Gold, die Frauen reißen sich um die tapferen Recken, und sie können sich jeden Wunsch erfüllen. Und sie leben glücklich bis Ende ihrer Tage. So oder so ähnlich hätte die Geschichte zumindest ausgehen können. Wenn die Drachen Kondorras die einzigen gewesen wären. Wenn sich die Drachenkönige der Nachbarreiche von Kondorra ferngehalten hätten. Haben sie aber nicht. Und deshalb beginnt für Will und seine Freunde das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens – wieder einmal Mein Fazit: Zum Cover: Hier ist wieder ein Cover, was mir richtig gut gefällt. Ich mag Drachen sehr gern und dieser hier ist wirklich schön. Auch die Farben sind gut gewählt und es ist rundum ein schönes Cover. Zum Buch: Also erst einmal muss ich dazu sagen das ich Band 1 nicht kenne und direkt Band 2 gelesen habe, aber das störte mich nicht. Die Protagonisten sind gut, aber mitunter auch sehr skurril dargestellt, der realitätsgehalt ist hier wenig bis kaum gegeben, aber es ist ja auch ein Fantasy – Buch. Hier trifft man auf Drachenkönige, Elfenprinzen, Hohepriestern, Echsenwesen, Gottheiten die keiner kennt und noch vieles mehr. Ich glaube hier gibt es wenig was es an Verrücktheit noch übertreffen könnte. Der Schreibstil ist flüssig, trotz der mitunter komplizierten Namen, die gehen aber mit der Zeit leichter von der Zunge. Es ist spannend, aber doch überwiegend läuft es auf der humorvollen Schiene und man kann hier wirklich gut lachen. Ein wenig Action ist hier aber auch vorhanden, alles in einer mehr oder wenigen guten Mischung, im Vordergrund steht hier der Humor, aber das ist nur mein Empfinden. Lasst euch davon bitte nicht abschrecken, diese Geschichte zu lesen. Wer weiß vielleicht verpasst ihr dadurch ja sonst ein wirklich gutes Buch. Die bildliche Darstellung finde ich gut und da ich sehr viel Fantasie habe, konnte ich mir das alles doch sehr gut vorstellen. Doch auch hier finde ich einiges sehr abgefahren und lustig. Aber nachdem ich mich ein wenig über den ersten Band belesen habe, steht der zweite dem ersten in nichts nach. Auch dort ging es wohl sehr abgefahren und skurril vonstatten. Im Großen und Ganzen ein gutes Buch, mit viel Witz und Humor, aber auch Handlung kommt vor. Mir persönlich hat es gut gefallen, auch wenn ich selten bei einem Buch so oft schmunzeln musste. Wer hier richtige Fantasy erwartet, den muss ich enttäuschen, für mich eher eine Komödie im Fantasy Genre. Aber ich denke das war auch die Absicht des Autors, etwas nicht Alltägliches zu vollbringen. Ich werde mir auf jeden Fall Band 1 noch zulegen und wenn etwas Zeit verstrichen ist sie beide noch einmal lesen. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen, aber auch nur weil ich mir was anderes darunter vorgestellt habe. Zum Schluss bedanke ich mich beim Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit. Mein Dank geht auch an das Bloggerportal, die dies möglich gemacht haben.

Lesen Sie weiter