Leserstimmen zu
Schnelle Hilfe für Kinder

Janko von Ribbeck

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

“Viele Vorfälle aus dem Alltag unserer Kleinen, wie z.B. das Verschlucken von Fremdkörpern, kommen in einem normalen Erste-Hilfe-Kurs überhaupt nicht zur Sprache.“ (S.12) Ein Grund mehr, sich mit medizinischen Notfällen bei Kindern auseinanderzusetzen! Ich selbst hätte mir gewünscht, auch innerhalb meiner Ausbildung zur Erzieherin schon mehr über Erste Hilfe bei Kindern zu lernen (und nicht erst bei entsprechenden Kursen, die nach der Ausbildung abgelegt werden). Denn bereits als PraktikantIn, trifft man im Kindergartenalltag auf kleinere und größere Unfälle bzw. Notfälle. Zwar ist das Buch für Eltern ausgelegt - und auch von mir für diese Zielgruppe sehr zu empfehlen - doch auch für Menschen, die beruflich mit Kindern zu tun haben, kann der Inhalt Leben retten! Bei ErzieherInnen usw. wäre allerdings zu beachten, dass aus rechtlichen Gründen nicht alle Maßnahmen selbst durchgeführt werden dürfen (was zum Teil auch im Buch erwähnt wird)! Der Autor selbst ist Vater, Heilpraktiker & Homöopath, hat acht Jahre lang als Rettungssanitäter gearbeitet und gibt heute selbst Elternkurse in Erster Hilfe. Klappt man die äußeren beiden Seiten auf, sieht man die wichtigsten Giftpflanzen auf einen Blick. An dieser Stelle hätte ich mir die am Ende des Buches zusammengefassten Sofortmaßnahmen gewünscht, um diese noch schneller zu erreichen. Doch dies ist mein einziger kleiner Kritikpunkt. Und man kann ja auch einen Zettel ins Buch legen, um diese Seiten im Notfall noch schneller zu finden. Nach wichtigen Notrufnummern (aus Deutschland, Österreich & Schweiz) und Telefonnummern der Vergiftungszentralen, folgt dann das Inhaltsverzeichnis. Dass dieses äußerst übersichtlich und gut strukturiert ist, um das Gesuchte schnell zu finden, ist für mich bei einem Buch über Notfallmedizin das A und O! Folgende Themen sind (mit weiteren Unterteilungen) aufgeführt: Lebensrettende Maßnahmen, Notfälle der Atmung, Thermische Notfälle, Unfälle, Blutungen & Wunden, Schock, Verbrennungen, Vergiftungen, Insektenstich & Zeckenbiss, Bauchschmerzen, Augenverletzungen, Fieber, Erste Hilfe mit Homöopathie (zur Unterstützung - der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass diese kein Ersatz für eine professionelle medizinische Hilfe darstellt!), Vorbeugung (z.B. Unfallgefahren im Haushalt usw.), Hausapotheke, Sofortanleitungen und ein Download-Service (mit wichtigen Sofort-Maßnahmen zum Ausdrucken). Direkt nach dem sehr gelungenen Inhaltsverzeichnis, folgt noch ein weiteres Register, das durch aufgelistete Symptome zum passenden Kapitel bzw. Notfall führt. Dies kann sehr hilfreich sein, wenn man auf die Schnelle nicht genau weiß, um welche Art von Notfall es sich handelt. Verständlich, kompakt und dennoch umfassend werden verschiedene Notfälle von Kindern (inkl. Säuglingen) sowie das richtige Verhalten in der jeweiligen Situation, beschrieben. Wichtige Hinweise werden dabei optisch hervorgehoben. Durch nicht zu große Textabschnitte, (Unter-) Überschriften, Tabellen sowie Fotos & kleinere Illustrationen, bleiben die Inhalte übersichtlich, lassen sich gut lesen und auch eher einprägen. FAZIT: Für mich persönlich ist dies ein sehr hilfreiches und wichtiges Buch, das unter Umständen Leben retten kann! Ich konnte hier einiges an bedeutenden Inhalten mitnehmen und bin froh, das Buch im Regal zu haben, um z.B. bei Bedarf etwas nachschlagen zu können. Daher würde ich es immer wieder empfehlen und möchte es ganz besonders Eltern & anderen Bezugspersonen von Kindern ans Herz legen! Ganze 5/5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Umfangreich

Von: diebecca

17.07.2019

In dem Buch wird anschaulich das richtige Verhalten in Akutsituationen gezeigt. Auch unter Zeitdruck lassen sich die richtigen Informationen finden. Wertvolle Tipps auch für kleinere Notfälle. Beim Titel weiß man, um was es sich handelt, das Cover passt super zum Titel. Die Umschlagseite vorne ist mit giftigen Pflanzen bedruckt. Es folgen die Notrufnummern im Überblick. Es gibt eine Einführung über das Buch, die eigene Panik, den Schmerz des Kindes und den Notruf. Das Buch deckt sehr viele Bereiche ab, von Wunden über Verbrennungen und Vergiftungen bis hin zu Fieber und Augenverletzungen. Das Buch ist verständlich geschrieben. Es enthält viele Beispiele aus der Praxis und viel Hintergrundwissen. Mit Hilfe von Fotos und Abbildungen wird vieles noch verdeutlicht. Wichtige Sätze sind etwas größer in orangener Farbe geschrieben. Ebenso ist gut beschrieben, wann man doch besser einen Arzt aufsuchen sollte. Am Ende gibt es noch einen kurzen Ausflug in die Homöopathie sowie vorbeugende Maßnahmen. Es gibt eine Empfehlung für die Hausapotheke und Sofortanleitungen. Ein sehr umfangreiches Buch, das in keinem Haushalt mit Kindern fehlen sollte.

Lesen Sie weiter

Das Buch springt einem sofort ins Auge durch die Farbe und das schlichte Cover. Vorne und hinten im Einband ist direkt eine Übersicht zu finden. Sehr gut finde ich die großen Bilder, die einem die entsprechende Pflanze auch gleich zeigen. Die Gliederung des Buchs hat mir sehr gut gefallen. Der Autor hält sich nicht mit langen Überschriften auf, sondern nennt das Thema des Kapitels kurz und knapp. So findet man das gewünschte Thema deutlich schneller. Die Auflistungen und Aufteilungen sind logisch zusammen gefügt. Ganz hinten sind noch Sofortanleitungen zu finden, in denen man schnell alles Wichtige sofort findet. Der Autor geht auf alle kleinen und großen Wehwehchen ein und hält sich nicht lange mit herumreden auf. Zu jedem Thema fasst er alles kurz zusammen. Was mir nicht so gut gefallen hat war die Homöopathie. Natürlich gibt es diese Möglichkeit der Versorgung, aber gerade bei einigen angegebenen Themen finde ich Homöopathie den falschen Weg. Dies ist aber meine persönliche Meinung. Insgesamt auf jeden Fall ein Ratgeber den man bei kleinen Dingen zu Rate ziehen kann. Bei größeren Verletzungen sollte man aber auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Lesen Sie weiter

Welcher Elternteil kennt das nicht? Das Kind fiebert plötzlich oder klagt über Bauchschmerzen, was macht man bei einem Sonnenbrand? Selbst bei eigenen Verletzungen weiß man oft nicht, ab wann man Hilfe holen soll oder nicht. In diesem Buch werden viele akute Krankheiten oder Unfälle thematisiert, die in einem Inhaltsverzeichnis angeführt werden. In insgesamt 16 Kapiteln wird eine Anleitung gegeben, wie man sich in Notfällen verhält. Es empfiehlt sich, das Buch vielleicht schon durchzublättern, um im Ernstfall schnell zu einer Lösung zu kommen, denn es ist mit vielen Infos gespickt. Mit manchen Tipps kann es, wie auch in jeder anderen Situation, mal zu unterschiedlichen Meinungen kommen. Mir ist letztens eine Ärztin für Allgemeinmedizin begegnet, die ganz erschrocken reagiert hat, als ich ihr erzählte, dass mein Sohn und ich aus dem Wald Walderdbeeren gegessen hätten – ohne waschen! In diesem Werk wird auf Seite 210 der Fuchsbandwurm angesprochen und die Verbindung mit Beeren hinterfragt. Der Autor schreibt aber, dass es widersprüchliche Meinungen dazu gebe. Insgesamt ist der Aufbau des Werkes, welches 2017 komplett aktualisiert wurde, sinnvoll, braucht aber einiges an Zeit, um eine Antwort zu bekommen. In Notfällen würde ich mich vielleicht nicht gänzlich auf „Schnelle Hilfe für Kinder“ verlassen, sondern die Verletzung (oder das Verschlucken von Kleinteilen, einen Zeckenbiss, …) im Krankenhaus oder beim Arzt abklären lassen.

Lesen Sie weiter