Leserstimmen zu
Mit Hanna nach Havanna

Theresia Graw

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 6,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Kathrin Faber ist Journalistin aus Leidenschaft und TV-Moderatorin. Sie bekommt Kathrin einen Leserbrief von Johanna Maria Henriette Wagner von Trottau zu Dannenberg, die in Kuba ihre große Liebe Julius suchen will, der sie einst verlassen hatte. Sie bittet Kathrin sie zu begleiten. Kathrin ist 33 Jahre alt, ein wenig spießig und glaubt nicht an die Liebe. Sie beschließt aber heimlich Julius über seine Auswanderer-Geschichte in Bezug auf die kubanische Revolution zu interviewen, nach Hause zu fliegen und mit ihrem Artikel die Nominierung für den „Goldenen Griffel“ zu erhalten. Hanna, 78 Jahre alt, ist lebenslustig. So unterschiedlich die beiden sind, so turbulent wird die Reise! Alles schön und gut, wäre da nicht ein junger Mann namens Max, der seinen Reisefortschritt auf seinem Blog „Reisemax“ veröffentlicht. Sofern Katrin über einen Internetzugang verfügt, kann sie den Fortschritt von Max' Suche nach Julius im Auge behalten. Ein weiterer Grund, so schnell wie möglich die Reise fortzusetzen um Julius vor Max zu finden..... Das Buch liest sich schnell mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Ein nette Geschichte, die gut erzählt wurde. Die Geschichte ist flott und man liest es in einem Rutsch, weil man einfach wissen will wie es weiter geht. Die Protagonisten sind gut beschrieben und obwohl Kathrin ein wenig altmodisch ist, schließt man sie schnell ins Herz. Es war mir eine echte Freude diesen schönen Roman zu lesen!

Lesen Sie weiter

Die strebsame Mittdreißigerin Katrin hat alles im Griff. Sie liebt Listen und lebt streng danach. Nichts überlässt sie dem Zufall. Alles kann sie wissenschaftlich erklären. Ihr großer Traum ist es, mit ihrer Sendung "Spaziergänge" bei Hello TV einmal den "Goldenen Griffel" zu gewinnen. Als ihr Chef sie zu einem privaten Abendessen einlädt, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume, doch es kommt alles anders! Ab sofort soll Katrin eine Seniorensendung moderieren! Dann erhält sie den Brief der Adligen Johanna, die sich selbst nur Hanna nennt. Hanna bittet Katrin in dem Brief, sie nach Kuba zu begleiten. Dort möchte sie ihre große Liebe Julius finden, der sie vor 60 Jahren plötzlich verlassen hat. Als einzigen Hinweis hat Hanna einen Zeitungsausschnitt mit dem Bild einer Bar und Julius davor mit einem Taxi. Katrin wittert eine gute Story und sieht sich dem "Goldenen Griffel" wieder ein wenig näher, doch wird es den beiden so unterschiedlichen Frauen tatsächlich gelingen, Hannas große Liebe Julius zu finden? "Mit Hanna nach Havanna" - als ich das Cover gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich diesen neuen Roman von Theresia Graw unbedingt lesen muss! Es ist eine wunderbare, charmante Geschichte. Die Autorin entführt uns nach Kuba. Sie bringt uns Land und Leute geschickt näher. Zum Schluss erfährt der Leser, dass Theresia Graw 4 Wochen quer durch das Land gereist ist. Man merkt dies jeder Zeile an. Menschen, Häuser, Landschaften, so wunderbar beschrieben, dass man sich als Leser vorkommt, als würde man Hanna und Katrin in ihren rosafarbenen Cadillac begleiten.  Diese beiden so unterschiedlichen Frauen. Katrin, die sich jedes noch so kleine Vergnügen untersagt. Des Öfteren hätte ich sie schütteln können. Ich wollte ihr zurufen: "Nun mach schon! Tanze Salsa, trink einen Cubra Libre!" So ganz anders Hanna, die ihre große Liebe Julius nie vergessen konnte und jetzt endlich wissen möchte, wieso er damals einfach so verschwunden ist. Mit Hanna würde ich sofort ein neues Abenteuer beginnen wollen.  "Mit Hanna nach Havanna" - eine Geschichte voll karibischer Hitze, heißen Salsa-Rhythmen und unwiderstehlichen Cocktails! Ein wunderbarer Roman, der mich restlos begeistert hat, der einfach Spaß gemacht hat und der zum Schluss noch die eine und andere Überraschung parat hat. Absolut lesenswert!

Lesen Sie weiter