Leserstimmen zu
Die Buchhandlung der Träume

Cristina Di Canio

(5)
(9)
(3)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Ein Roman über eine Buchhändlerin schien für mich der perfekte Lesestoff zu sein. Nina ist eine junge symphatische Frau, die eine wunderschöne Idee in ihrem Geschäft umsetzt: Man kann ein Buch, welches man gerne gelesen hat, anonym dem nächsten Kunden schenken. Die Autorin hat in diesem Roman vermutlich ein wenig ihre eigene Geschichte aufgeschrieben, denn auch sie ist Inhaberin einer Buchhandlung, in der sie dieses Verschenken praktiziert. Ich selbst verschenke auch gerne meine Liebingsromane, und freue mich immer, wenn ich andere mit meiner Begeisterung anstecken kann. Den Gedanken finde ich also mehr als schön, doch die Umsetzung von "Die Buchhandlung der Träume" hat meiner Meinung nach einige Schwächen. Neben Nina gibt einige andere wichtige Charakteren, allen voran Adele, aus deren Leben man vieles erfährt. Sie und Nina sind sich ähnlich, und ihre Unterstützung hilft Nina so manches mal in ihrem Leben. Der Roman hat nur ca 200Seiten, und ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht. Ninas eigene Geschichte hätte noch weiter ausgebaut werden können und ich hätte mir gerne mehr von ihrem Weg zum Glück erzählen lassen.

Lesen Sie weiter

Über die Autorin: Cristina Di Canio hat sich 2010 einen Traum erfüllt und in Mailand die Buchhandlung Il mio libro eröffnet, die heute eine der bekanntesten unabhängigen Buchhandlungen Italiens ist. Berühmt ist ihre Initiative Il libro sospeso, bei sich Kunden anonym Bücher schenken. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Mit ihrer kleinen Buchhandlung am Stadtrand von Mailand hat sich Nina einen Traum erfüllt. Und seit sie eine besondere Idee hatte, ist ihr Laden zu einem beliebten Treffpunkt geworden: Jeder Kunde kann ein Buch, das für ihn eine große Bedeutung hat, dem zufällig nächsten Kunden schenken. Auch wenn das Buchgeschenk anonym ist, entstehen auf diese Weise Freundschaften, ja sogar Liebespaare finden sich. Nur Nina selbst ist einsam, wenn sie abends die Türen ihrer Buchhandlung schließt. Bis eines Tages ein junger Musiker in einer Matrosenjacke in ihren Laden kommt und Nina eine Kiste voller anitquarischer Bücher bringt.... Meine Meinung: Jeder, der wie ich, büchersüchtig ist, muß dieses Buch einfach in die Hand nehmen und anfangen zu lesen. Schon alleine das tolle Cover und der wundervolle Titel laden dazu ein. Man ist auch als Leser sofort mitten drin im Geschehen. Hier erfährt man dann auch direkt, warum diese Buchhandlung etwas ganz Besonderes ist. Was mich etwas beim Lesen irritiert hat ist, dass die Geschichte nicht aus Ninas Sicht (der diese wundervolle Buchhandlung gehört) erzählt wird, sondern von Adele. Eine ältere Dame die sehr viel Zeit in dieser Buchhandlung verbringt. So hatte ich ständig das Gefühl nur Zuschauer der Geschichte zu sein und konnte nicht richtig in ihr versinken. Auch rückt so Adele mehr in den Focus, obwohl doch, meines Erachtens Nina, die Hauptprotagonistin darstellt. Das hat meinen Lesefluß schon sehr eingeschränkt. Ich hatte hier irgendwie eine andere Geschichte erwartet. Die Charaktere werden beschrieben, aber ich konnte nicht wirklich eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Und das lag am Erzählstil, der hat mich total aus der Bahn geworfen. Die Geschichte konnte mich leider nicht in ihren Bann ziehen und ich vermissen den Tiefgang darin. Cover: Das Cover ist zauberhaft, eine Buchhandlung, die sofort zum stundenlangen Stöbern einlädt. Fazit: Ich hatte beim Lesen ständig das Gefühl, dass irgendwie ein Teil der Geschichte fehlt. Als wenn die Autorin hier mit einem zweiten Band begonnen hätte. Schade, denn die Idee dahinter ist wirklich gut.

Lesen Sie weiter

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde: Ein Buch über Bücher und eine Buchhandlung? Das muss ich einfach lesen! Aufmerksam wurde ich durch die Buchvorschläge beim Bloggerportal von Randomhouse. Das Cover und der Titel haben mich sofort von dem Buch überzeugt! Handlungsüberblick: Das Buch entführt uns nach Mailand in einen ganz besonderen Buchladen! Einen Buchladen, in dem man ein Buch kaufen und es anonym dem nächsten Kunden schenken kann. Diese herzige Idee nennt sich "Il libro sospeso" und sorgt für viel Trubel in der Buchhandlung! Mein Bucheindruck: Dieses Buch ist eine echte Cover-Liebe! Was für ein schönes Cover! Ich liebe die Farbgestaltung mit den orange und türkis leuchtenden Farben und dem goldenen Schriftzug! Das Buch versprüht sofort gute Laune und spricht mit dem darauf abgebildeten Buchladen jedes Leseherz an! Das Buch aufzuschlagen ist wie durch die Tür dieses Buchladens zu treten! Einfach wunderbar, wie das Cover den urigen Schauplatz des Buches nach außen trägt! Mein Leseeindruck: Zwischen diesen Seiten steckt ganz viel Buchliebe! In jeder Zeile merkt man, wie sehr die Autorin ihre Freunde aus Papier schätzt! In dem Buch gab es unheimlich viele Stellen, an denen mein Leseherz höher schlug und bei denen ich nur kräftig zur Bestätigung der Worte nicken konnte! Eine dieser wunderbaren Stellen war zum Beispiel: "Jeder Leser weiß es: Das Buch lässt dich wissen, wann es aufgeschlagen werden möchte" (Seite 101). Diese kleinen Leser-Weisheiten machen den Charme dieses Buches aus! "Die Buchhandlung der Träume" ist ein Buch für jeden Buchliebhaber! Mein Eindruck vom Schreibstil: Das Buch überrascht mit einer ungewöhnlichen Erzählerperspektive! Doch lässt sich dazu nicht viel sagen, ohne schon zu viel von der Handlung und ihrem Ende vorweg zu nehmen. Ich versuche es mal so: Die Geschehnisse im Buchladen werden von einer alten Frau, einem Stammgast des Buchladens, geschildert. Es ist eine spannende Perspektive, mit einer scharfen Beobachtungsgabe, vielen bittersüßen Erinnerungen, berührenden Rückblenden voller Nostalgie aber auch mit einem Hoffnungsschimmer für die Zukunft! Das Buch unterstreicht durch seine Erzählperspektive den Wert der Älteren! Es lohnt sich, ihren Geschichten zu lauschen und von ihnen zu lernen! Was für eine schöne Botschaft! Mein Abschlussfazit: "Die Buchhandlung der Träume" ist ein Buch für jeden Buchliebhaber mit zauberhaften Leseweisheiten und einer einzigartigen Erzählerperspektive.

Lesen Sie weiter

Nina, die Bücher über alles liebt, hat sich ihren Traum von der eigenen kleinen Buchhandlung erfüllt. Hier bringt sie den Kunden die Bücher näher und mit ihrer Idee, ein Buch zu kaufen und als Geschenk für den zufälligen nächsten Kunden zu hinterlassen, hat sie eine folgenreiche Aktion ins Leben gerufen. Da wird so mancher Kunde glücklich gemacht, nur Nina selbst hat das Glück noch nicht gefunden und stolpert eher von einer Enttäuschung zur nächsten. Zitat, Seite 88 „Der Laden ist ein Ort voller Träume, Hoffnungen, Enttäuschungen, Freud und Leid, voller Gefühle, die sich in den Büchern verbergen, aber auch in den Köpfen derer, die sie gelesen haben oder noch lesen werden.“ Ein Buch über Bücher bzw. eine Buchhandlung, welche Leseratte wird da nicht sofort angesprochen. So ging es auch mir und ich war neugierig, was in Ninas kleiner Buchhandlung in Mailand so alles passieren würde. Die Autorin hat in diesem Buch eine besondere Form der Erzählung gewählt. Obwohl Nina eigentlich die Hauptperson sein sollte, wird die Geschichte von Adele in der Ich-Form erzählt. Das hat mich ein bisschen verwundert, denn entgegen dem Klappentext ist Adele hier die Hauptfigur. Adele ist Witwe und verbringt sehr viel Zeit bei Nina in der Buchhandlung, sitzt dort in einer Ecke in „ihrem“ Sessel und genießt es von schönen Büchern umgeben zu sein, denn die Liebe zu den Büchern und der Literatur hat sie über viele Jahre mit ihrem Mann geteilt und nun teilt sie sie mit Nina. Man lernt Adele sehr gut kennen und erfährt durch ihre Erinnerungen, die immer wieder eingestreut sind, viel aus ihrem Leben. Ich mochte die weise, lebenskluge alte Dame sehr gerne und sah sie vor meinem inneren Auge immer in einem großen Ohrensessel vor einem Bücherregal sitzen. Der Blick auf Nina bleibt durch diese Erzählweise nur ein Blick „von außen“ und aus der Sicht von Adele, aber dennoch lernt man sie ganz gut kennen und ich konnte auch ihre Beziehungsprobleme nachvollziehen. Ein großer Teil der Geschichte spielt sich in der Buchhandlung ab und die dadurch entstehende Atmosphäre hat mir gut gefallen. Ich habe mir den hübschen Buchladen gut vorstellen können und würde mich dort auch wohlfühlen. Die Liebe zu den Büchern wird deutlich und es werden auch einige bekannte Bücher erwähnt. Durch die anonymen Buchgeschenke entstehen schöne Verbindungen und Geschichten und auch für Nina wird sich einiges ändern. Die Geschichte um Ninas Buchhandlung ist eine schöne, liebenswerte, unterhaltsame Geschichte, bei der es um die Liebe zu Büchern und Literatur geht und dass diese Liebe die Menschen auch zusammenbringen und verbinden kann. Eine Buchhandlung in der sich Träume erfüllen! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Rezension zu "Die Buchhandlung der Träume"

Von: Büchereule

10.06.2018

Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker für jeden Buchliebhaber! Auch die Innenklappen des Buches sind wunderschön gestaltet. Die Geschichte wird aus der Sicht von Adele erzählt, einer älteren Dame, die den lieben langen Tag in Ninas Buchhandlung verbringt. Sie beschreibt in dem Buch, was sie tagtäglich in der Buchhandlung mit Nina und ihren Freunden erlebt und man erfährt auch viel über das Privatleben von Adele und Nina. Natürlich steht da nicht nur die Liebe an sich sondern auch die Liebe zur Literatur an erster Stelle. Ich fand es eine gute Idee die geschichte als Erzählung aufzubauen, auch wenn es Teils etwas schwierig zu verstehen war. Die beiden Protagonistinen Nina und Adele fand ich von Anfang an sympatisch. Allerdings dachte ich erst, dass Adele mit im Buchladen arbeitet, was sich dann schnell wieder gegeben hat. Auch sehr gut gefallen hat mir die Buch-Schenk-Aktion, die Nina ins Leben gerufen hat. Und zwar kann ein kunde ein Buch kaufen, welches dann anonym (evtl. mit einer Widmung zum Buch versehen) an den nächsten oder auch den ersten Kunden am nächsten Tag ... weitergegeben wird. So entstehen viele tolle Gespräche über weltbekannte Bücher. Ich fand es sehr gut, dass sowohl Klassiker aber auch aktuelle Bücher mit thematisiert worden, so war für jeden etwas dabei! Alles in Allem war es ein zauberhaftes Buch mit Höhen und Tiefen. Ein bisschen unpassend finde ich den Preis des Buches 15 € für gerade einmal 208 Seiten ist bisschen übertrieben aber ansonsten wirklich sehr zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Nina hat sich einen Traum mit einer kleinen Buchandlung in Mailand erfühlt. Jedoch kommen nicht sehr viele Leute zu ihr, um Bücher zu kaufen. Es sollte eine geniale Idee kommen, um den Laden wieder zum Laufen zu bringen. Eines Tages kam ein Kunde und kaufte sich ein Buch, jedoch nicht für sich. Sie solle das Buch dem nächsten Kunden schenken. Eine super tolle Idee hat so ihren Anfang gefunden. So ist der ganze Buchladen wieder ins rollen gekommen. Jetzt fehlt ihr nur noch den perfekten Partner. Das ganze Buch wird von einer alten Dame erzählt, die immer in einem Eckchen des Ladens sitzt. Eine super Idee, die das ganze Buch spezieller macht. Da das Problem mit den wenigen Kunden in Bücherläden leider immer häufiger auftritt. Locker zu lesen, ohne dass man zu viel mitstudieren muss. Die Kapitel sind nicht zu lang geschrieben. Fazit: Ein kurzes Buch für zwischendurch, darum 4/5 Sternen ;)

Lesen Sie weiter

Wenn ich ein Buch entdecke, welches Bücher zum Thema hat, muss ich das lesen. Wenn ich ein Buch sehe, welches dann noch eine Buchhandlung auf dem Cover hat, ist es somit schon mal ein Cover-Kauf. Wenn ich besagtes Buch dann schnell durch habe und sofort darüber einen Blog-Artikel schreiben muss, dann war das Buch eigentlich ganz gut. Eigentlich? Ja, eigentlich war das Buch gut, bis auf die Tatsache das mir die Erzählerin zu „unruhig“ war. Gerade noch in der Gegenwart, nämlich in der Buchhandlung von Nina, geht’s plötzlich in die Vergangenheit der Erzählerin. Das wechselt ständig und irgendwie war das anstrengend. Zwei oder Drei Mal bin ich sogar ein paar Seiten zurück, weil ich nicht mehr wusste was los war. Hier wären vielleicht doch ein paar Jahreszahlen oder Namen hilfreich gewesen, die zeigen, in welchem Jahr man sich gerade befindet. Ansonsten: Ja, ansonsten, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Besagte Buchhandlung befindet sich in Mailand und Nina, die junge Buchhändlerin hat sich dort einen Traum erfüllt mit einer eigenen kleinen Buchhandlung. Der Clou: Man kauft 2 Bücher, hinterlässt eine Notiz in einem der Bücher und der nächste der besagtes Buch möchte, bekommt dieses dann geschenkt. Das finde ich, ist nicht mehr Neu, aber eine so schöne Idee. Drumherum wird eine Liebesgeschichte erzählt. Nicht nur die Liebe zu Büchern sondern auch die Liebe zwischen Mann und Frau und was sie verbindet. In die 50er Jahre zurück und wieder ins Heute. Das fand ich sehr schön, weil es die Unterschiede der Generationen erzählt. Manchmal tieftraurig und dann wieder fröhlich ist dies eine Geschichte für einen schönen Sommerabend auf dem Balkon oder der Terrasse. Fazit: Außer das mir der Erzähl-Stil der „Erzählerin“ dieser netten alten Dame, nicht so gefallen hat, ist das Buch eine kleine Quelle für Bücherfreunde. Es geht um Bücher, es werden ganz viele tolle Titel genannt und bei manchen dachte ich, die sollte man nochmals lesen. Oh, dass muss ich mir sofort mal aufschreiben. Und immer wieder kommt die Liebe zum Buch zum Buch stark zum Ausdruck. Bücher verkauft man nicht einfach, Bücher finden einen. Man findet sich wieder in Nina´s Buchhandlung. Und psssst. Diese Buchhandlung und „Nina“ gibt’s in Mailand wirklich. Bald sind Sommerferien. Eine Chance mal hinzufahren, oder? Wäre schön. Oder irgendwann einmal. Das Buch bekommt schon allein für das Cover einen schönen Platz vorne im Regal. Herrlich!

Lesen Sie weiter

"Die Buchhandlung der Träume" ist ein sehr gelungener Roman, der direkt zum Träumen einlädt. Die Idee ein Buch zu kaufen, welches dann an den nächsten Kunden verschenkt wird ist großartig und nachahmenswert. So käme man als Leser_in in den Genuss ein Buch zu lesen, welches vielleicht niemals Platz im eigenen Buchregal gefunden hätte. Dieses ist allerdings nicht der Grundgedanke des Romans, sondern die Liebe zum Buch, die ich natürlich teile, aber niemals in Worte hätte fassen können, wie es die Autorin geschafft hat. Der Roman lebt von knapp 200 Seiten, die rasant gelesen sind und ein Wohlgefühl hinterlässt. Der Titel passt hervorragend zum Inhalt, da Träume und Buchhandlung absolut passend erscheinen. Die Bücher auf dem Cover habe ich versucht zu entschlüsseln, konnte aber nur raten, welche sich im Schaufenster verbergen. Es ist stimmig und gut gewählt und wäre sofort in meinem Warenkorb gelandet, da es diese kleine beschauliche Buchhandlung ist, die mich begeistert. Es wird nicht nur Wert auf den Verkauf von Büchern gelegt, sondern auch beraten, hinsichtlich des Buches und des Lebens. Diese Buchhandlung lädt zum Träumen ein und wäre ein Maßstab für alle großen Buchhandelsketten, deren Ziel ist zu verkaufen und dabei den Leser außer acht lassen. In "Die Buchhandlung der Träume" zählt noch der Mensch mit seinen Zielen und Träumen und muss sich nicht hinter hohen Verkaufszahlen verstecken. Es ist die Liebe zum Detail, welche "Die Buchhandlung der Träume" so ansprechend gestaltet. Natürlich sind auch die Protagonisten Adeline und Nina in ihrer Unterschiedlichkeit deutlich hervorgehoben. Was sie mit mir gemeinsam haben ist die Liebe zur Literatur und dieses wird immer wieder in den einem oder anderen Satz eingeflochten. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven geben dem Roman Authentizität und lassen die Seiten rasend schnell vergehen und hinterlassen doch ein gutes Gefühl. Es ist ein Austausch über Bücher und die Darstellung darüber, wie wichtig Bücher sind und wie viel man durch sie erleben kann. Eine absolute Leseempfehlung an einen Roman, der nicht nur durch das ansprechend gestaltete Cover glänzen konnte.

Lesen Sie weiter