Leserstimmen zu
Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Marie Vareille

(7)
(11)
(2)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich fand das Buch sehr amüsant und es ist eine leichte Sommerlektüre. Es geht um 3 Freundinnen und 3 davon schließen einen Pakt, um ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Themen sind auf jeden Fall Liebe, gescheiterte Beziehungen, die Suche nach dem Traummann und Hochzeiten. Das sind Themen, über die ich gerne Bücher lese. Das Buch ist teilweise sehr lustig geschrieben, sodass man öfter schmunzeln muss. Das Cover finde ich sehr ansprechend, nur der Titel sagt irgendwie wenig aus finde ich. Ein weiterer Punkt ist, dass das Buch voller Überraschungen steckt und die Handlungsverläufe kaum offensichtlich sind und es anders ausgeht, als man denkt. Also ich kann definitiv eine Empfehlung aussprechen. Wer ein Buch sucht, bei dem man wenig nachdenken muss, das zum Sommer passt und humorvoll ist, der wird mit diesem Buch sicher zufrieden sein!

Lesen Sie weiter

Humorvoll

Von: diebecca

17.01.2018

In dem Buch Manchmal ist es schön, dass du mich liebst von Marie Vareille haben die unterschiedlichen Freundinnen Chloè und Constance einen Plan. Sie wollen ihr Leben ändern und schließen einen Pakt. Constance versucht in Paris die Liebe zu finden und Chloè will in einem kleinen Dorf einen Roman schreiben und sich um ihre kranke Großmutter kümmern. Und endlich ihren Exfreund vergessen. Doch die idyllischen Weinberge halten so manche Überraschung für Chloè bereit. Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, warum es nur manchmal schön ist. Das Cover ist sehr farbenfroh, die Farben sehr intensiv. Fast schon etwas zu bunt. Der Schreibstil ist sehr humorvoll, man muss öfter schmunzeln. Genauso wie die beiden Hauptpersonen auch sehr humorvoll sind. Das Buch wird abwechselnd aus Chloès und Constances Sicht geschrieben. So bekommt man von beiden die Denkweisen und Gefühle mit. Aus meiner Sicht ist das sehr gut umgesetzt. Das Hauptthema ist die Liebe bzw. das Liebesleben. Auch die Familie und das Leben in der Stadt und auf dem Land spielen eine Rolle. Eine wichtige Rolle spielt die Freundschaft der beiden. Beide sind sehr unterschiedlich, jede auf ihre Art speziell, definitiv sehr interessant. Ein Roman, der nicht so verläuft, wie man sich das vielleicht anfangs denkt. Eine schöne Lektüre.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Cover ist ansprechend und farbenfroh, frisch gestaltet und gefällt mir gut. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ebenfalls gut, er ist flüssig und man kommt gut in die Geschichte eintauchen und spürt schnell das französische Flair. Der Roman beginnt in Paris mit den beiden Protagonistinnen Chloé, die Ihren Chef in den Wahnsinn treiben kann und Constanze, die gemeinsam mit ihrem Exfreund in einer Firma arbeitet und hierunter ständig leidet. Chloé hofft in Paris Ihre große Liebe zu finden wogegen Constanze zu ihrer Großmutter ins Bordeaux fährt. Die Region von Paris und Bordeaux sind in dem Buch wunderbar ansprechend beschrieben, sodass man es sich gut bildlich vorstellen kann. Weiterhin gibt es noch Charlotte, diese bezieht aber nur eine Nebenrolle in der Geschichte. Constanzes Flirtversuche sind recht amüsant beschrieben aber leider weniger erfolgreich. Letztendlich sehnen sich beide Frauen nach der großen Liebe, aber irgendwie werden sie immer wieder enttäuscht Manchmal sehen sie das Glück nicht, was sie eigentlich vor Augen haben. So meint das Schicksal es mit Ihnen anders als geplant und der Leser kann sich über eine humorvolle Liebesgeschichte freuen. Fazit: Manchmal ist es schön, dass du mich liebst ist eine schöne, humorvolle Geschichte für gemütliche Lesestunden. Wer gerne etwas leichtes für zwischendurch sucht mit einer Mischung aus Liebe, Freundschaft und Humor ist hier genau richtig – einfach ein Gute-Laune Buch.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung : Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere waren sehr humorvoll alle Charaktere wurden sehr genau beschrieben so konnte man sie sich gut vorstellen. Die beiden Hauptcharaktere sind so unterschiedlich aber irgendwie doch ein gutes Team. Beide wollen ihr Leben verändern... Ich fand gut das das Buch aus beiden Sichten geschrieben war aus der von Constance und aus der von Cloé. Mir hat das Buch sehr gut gefallen insbesondere die Wendung die es aufeinmal nahm. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen man konnte sich gut in die Figuren hineinversetzen und überflog die Seiten. Ich kann euch das Buch aufjedenfall empfehlen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Das farblich schön gestaltete Cover lässt einen leichten Frauenroman erwarten. Der flüssige Schreibstil lässt den Leser schnell in das Buch eintauchen. Er erlebt die Geschichte abwechselnd aus Chloes und Constance Sicht. Beide Protagonisten sind mir unheimlich sympathisch gewesen. Ich flog nur so durch die Seiten. Sowohl die Darstelltu g der Unterschiede Beider, als auch des Handlungsortes machten es zu einer wahren Freude die Seiten zu lesen. Für mich ein wunderbar humorvolles und zugleich wunderbar leichtes Buch über zwei Freundinnen und deren Weg.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch bin ich aufmerksam geworden, weil es so quietschbunt ist. Irgendwie hat das meinen Blick auf das Buch gelenkt. Ein Blickfang ist es daurch auf jeden Fall. Außerdem gefallen wir diese kleinen verspielen Details. Die kleinen Herzen oder auch die Wellenform. Auch der Inhalt des Buches ist schön. Die Charaktere haben auf jeden Fall Humor und ich musste immer wieder grinsen, weil sie manchmal so urkomische Sachen angestellt haben, um ihr Glück zu finden. Dieses Buch hält auf jeden Fall eine heitere Geschichte für den Leser parat. Beide Hauptcharaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie sind das komplette Gegenteil von einander. Chloé ist ein richtiges Stadtmädchen. Sie geht gerne aus und nimmt auch öfter mal einen Mann mit nach Hause. Constance hingegen ist eher schüchtern. Sie traut sich nicht wirklich jemanden anzusprechen und hängt damit im No-Sex-Land fest. Beide schließen einen Pakt und wollen ihr Leben erstmal umkrempeln. Und damit beginnt das Chaos. Aber damit die pure Unterhaltung für uns Leser. :) Das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben. Chloé erzählt dabei einfach ihre Erlebnisse und Constance schreibt in ihr Tagebuch. Dabei ist man die ganze Zeit über auf dem aktuellen und neusten Stand der beiden jungen Frauen. Und sie lassen nicht lange mit Ereignissen auf sich warten. Am Anfang hatte ich irgendwie Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen. Es nahm nicht so richitg Fahrt auf und so konnte ich auch erst ab der Mitte des Buches behaupten, das ich jetzt angekommen bin. Ich konnte auch die beiden Frauen nicht so recht auseinander halten. Das lag aber an den Namen. Obwohl sich die ja nun wirklich unterscheiden. Aber das ging dann auch :D Natürlich weiß man bei diesen Büchern schon am Anfang, wie sie enden werden. Aber ich fand es dennoch sehr unterhaltsam und hab es dann genossen der Handlung zu folgen. Hier gab es auch einmal eine Wendung, die ich nicht so erwartet hätte. Danach fand ich das Buch richtig spannend und mochte es. Dennoch bleibt es eher ein Buch für Zwischendurch, welches im wärmstens empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

"Manchmal ist es schön, dass du mich liebst" passt inhaltlich gesehen meiner Meinung nach sehr gut mit seinem Cover zusammen. Der farbenfrohe, helle Einband hat mich eine leichte Geschichte erwarten lassen und diese habe ich auch bekommen. Das Buch liess sich recht schnell lesen, was teilweise an der lockeren Story, andererseits an den kurzen Kapiteln gelegen hat. Ich persönlich liebe kurze Kapitel, aber ich denke, dass ist geschmacksache. Was ich sehr gerne mochte, waren die Kapitel, die aus Constances Sicht geschrieben wurden, denn diese waren als Tagebucheinträge verfasst worden. Dadurch erhielt man einen besseren Einblick in ihre Gedanken und ich mochte die Art, wie sie manchmal selbstironisch schrieb. Auch die Anspielungen auf andere Bücher und Geschichten machten das Buch in meinen Augen sehr viel interessanter. Ein kleiner Mangel, war, dass man eigentlich gleich ab einem der ersten Kapitel relativ genau wusste, wie das Ende mehr oder weniger aussehen musste. Während Constances Story mich doch noch etwas überraschen konnte, war das bei Chloé gar nicht der Fall, was ich etwas schade fand. Das Buch bekommt von mir vier von fünf Sternen, weil es mir sehr gut gefallen, mich aber nicht vom Hocker gerissen hat!

Lesen Sie weiter

Kurze Zusammenfassung: Eine gute Geschichte über zwei Freundinnen, die es sich zur Aufgabe machen ließen, einmal jemand anders zu sein und vielleicht sogar zu werden. Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Im Sommer braucht man, wie schon erwähnt, leichte mit Liebe vollgepackte Strand und Urlaubslektüre. So wie auch der Klappentext dieses Buches verspricht, eine super Sommer-Lektüre zu sein. Danke an das Bloggerportal für das Exemplar. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Die beiden Frauen bilden einen super schönen Kontrast, sowohl im beruflichen Leben, als auch im Privaten. Man kann sich auf jeden Fall immer mit einer der beiden identifizieren oder zumindest nachfühlen. Was ist mir negativ aufgefallen: Mir waren einige Dinge und Situationen leider zu überzogen und zu naiv. Auch gefiel mir nicht, wie sehr Chloé sich selbst immer in den Schatten stellt, das war mir einen Tick zu viel. Zu den Charakteren: Chloé: Sie ist leider immer noch in ihren Exfreund verliebt, der zwar mit ihr schläft, jedoch in ein paar Wochen eine andere heiratet. Chloé kommt aber irgendwie nicht so wirklich drüber hinweg und sagt immer und immer wieder ja. Bis dann eine ihrer engsten Freundinnen auf die Idee kommt, dass sie doch einfach beide ihre Leben ändern könnten. Chloé ist von sich selbst immer mehr überrascht, wie leicht manche Dinge dann doch fallen, ganz im Gegensatz zu dem, was sie sich vorher vorgestellt hatte. Auch hätte sie nie gedacht, dass es sich doch so schön anfühlen kann, auf dem Land, fernab der ganzen Männer zu leben. Abgesehen von einem… Constance: Als das graue Mäuschen, das seit Monaten niemanden mehr bei sich im Bett hatte, fällt es ihr natürlich schwer, sich immer ehrlich für Chloé und deren One-Night-Stands zu freuen. Doch dennoch versucht sie, ihr eine gute Freundin zu sein. So auch, als sie diese Veränderungsmission für die beiden ins Leben ruft. Leider agiert mir Constance in einigen Dingen viel zu naiv, was mich ziemlich gestört hat. Zusammengefasst: Es ist eine gute Geschichte über das Verändern. Über das Sich selbst finden. Jedoch war sie mir ein wenig zu naiv in mancher Hinsicht. Auch das Wechseln der beiden Frauen in jedem Kapitel empfand ich in diesem Roman eher als anstrengend. Bewertung Handlung * * * / 5 Romantik * * * / 5 Charaktere * * * / 5 Schreibstil * * * / 5 Gestaltung * * * / 5 Gesamt * * * / 5

Lesen Sie weiter