VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (73)

Jana Lukas: Landliebe

Landliebe Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42195-0

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(26)
4 Sterne
(35)
3 Sterne
(10)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Landliebe (Jana Lukas)

Von: Liesa (Immer mit Buch...) Datum : 11.09.2017

immer-mit-buch.blogspot.de/

Erschienen:
9. Mai 2017
Seitenzahl: 320
Verlag: Heyne Verlag
Softcover: 9,99 €
ISBN: 978-3453421950

Die Autorin

Was tun, wenn man zwei Traumberufe hat? Jana Lukas entschied sich nach dem Abitur, zunächst den bodenständigeren ihrer beiden Träume zu verwirklichen und Polizistin zu werden. Nach über zehn Jahren bei der Kriminalpolizei wagte sie sich an ihren ersten romantischen Thriller und erzählt seitdem von großen Gefühlen und temperamentvollen Charakteren. Denn ihr Motto lautet: Es gibt nicht viele Garantien im Leben … aber in ihren Romanen ist zumindest ein Happy End garantiert. Immer! (amazon)

Landliebe

Ellie hat Geldprobleme. Doch nun bietet sich der Jungen Frau eine neue Chance, um sich dem Schuldenberg, vor welchem sie steht, zu entziehen. Sie soll an der TV-Show „Landliebe“ teilnehmen. Das bedeutet, sie muss vier Wochen aus ihrem Leben heraus und ein bayrisches Großstadtmadl spielen, inklusive Dirndl und eintausend Kameras. Ihr Gegenspieler Tom wohnt in einem Weingut an der Mosel, welches auch als Drehort dient. Doch der eigenwillige Winzer sieht in Ellie definitiv nicht mehr als das Großstadtdummchen, welches sie auch spielen soll und entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Er ist wenig erfreut über Ellies Anwesenheit und ist von ihr mehr als genervt. Doch als Landliebe-Partner müssen die beiden miteinander auskommen. Doch Ellie hat nicht mit Toms Augen gerechnet, die ihm, ebenso wie sein Lächeln, mehr als nur Kribbeln durch den Körper jagen.

Fazit

Der „Bauer sucht Frau“-Verschnitt der Literatur. Daran musste ich denken, als ich das Cover zum ersten Mal sah und mir anschließend den Klappentext durchlas. Und genau das ist es auch. Zwei Menschen, die sich nicht kennen, sich durch eine TV-Show, welche komplett durchgeskriptet ist, jedoch kennen lernen und absolut nicht miteinander auskommen. So geht es Ellie und Tom, unseren beiden Hauptprotagonisten. Ellie ist eigentlich sympathisch, muss aber, vom TV-Sender fingiert, eine naive, dümmliche wie übertrieben geschminkte Großstadttussi spielen, während Tom ein wirklich starrköpfiger Winzer ist. Mit nichts kann Ellie es ihm recht machen. Natürlich hat auch er seine Geschichte. Ein wirklich spannender Anfang, wie ich finde.

Der Schreib- und Erzählstil ist weder anspruchsvoll noch schwierig. Man steigt sofort in die Geschichte ein und kann mit den beiden Hauptprotagonisten mitfühlen. Besonders Ellie konnte ich sehr gut verstehen. Sie hat es auf dem Winzerhof bei Tom wahrlich nicht leicht. Aber Tom ist eben auch nicht darauf aus, die große Liebe zu finden. Schade finde ich, dass dieses Buch wieder einmal zeigt, wie stark der Zuschauer einer solchen Show an der Nase herumgeführt wird. Nichts davon ist in irgendeiner Art und Weise wahr.

Negativ zu bemerken ist für mein Empfinden, dass viele Dinge im Buch vorhersehbar waren. Das betrifft zum einen den Verlauf der Geschichte, zum anderen auch ein wenig die Entwicklung der Charaktere. Allerdings ist das in solch leichter Urlaubs- und Unterhaltungslektüre häufig so.

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut bis sehr gut unterhalten, allerdings bleibt mir auch hier die Geschichte nicht lang im Gedächtnis haften.

Bauer sucht Frau war gestern, jetzt kommen Ellie und Tom und bringen Wein mit

Von: Ann die Weltentänzerin Datum : 23.08.2017

dieweltentaenzerin.blogspot.de/

Ein Buch über eine TV Show die Landliebe heißt, bei der Landwirte junge Frauen auf ihre Höfe einladen und die große Liebe suchen? Mhm kennt jemand von euch so eine Show? Das Konzept klingt schon sehr aus der Luft gegriffen. *Hust*
Als jemand der sich sehr für die Produktion von TV Shows interessiert und immer gerne einen Blick hinter die Kulissen wirft, klingt dieses Buch mehr als vielversprechend. Besonders da wir spätestens seit #Verafake [dieser Moment, wenn man einen Tweet von sich in der BILD findet ist übrigens sehr seltsam] wissen wir ja alle, das gewisse Shows mehr oder weniger komplett gestellt und durch gescripted sind. Und zum Glück wird dies in Landliebe auch sehr gut dargestellt und gekonnt in Szene gesetzt. Komplett ernst und Seriös, natürlich.

Aber fangen wir der Ordnung halber mal am Anfang an. Schaut euch dieses Cover an. Das schreit doch förmlich nach guter Laune und nach locker leichtem Lesevergnügen. Die Farben sind sehr fröhlich, aber es wirkt dennoch nicht zu unruhig und überladen. Mir gefällt die Gestaltung wirklich sehr, besonders da die floralen Elemente so schön aussehen.

Die beiden Haupt Charaktere Elisabeth und Tom haben beide ihre ganz eigenen Gründe um an der Show teilzunehmen, aber das lassen sie den anderen natürlich nicht wissen. Beide denken zunächst, dass der jeweils andere wirklich auf der Suche nach der waren Liebe ist.
Ellie ist anders als die in der Serie dargestellt ist nicht das süße stark geschminkte dummchen im Dirndl, das von einem eigenen Nagelstudio träumt, sondern eine ziemlich toughe junge Frau, die durchaus ihre eigene Meinung hat, diese auch äußert und die weiß wie man anpackt. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, wenn sie auch gerade am Anfang gegenüber einiger Personen etwas zu naiv und gutgläubig gewesen ist.
Tom sammelt auch keine Modelle von Flugzeugen, sondern verbringt den meisten Teil seiner Arbeit mit der Arbeit oder mit seinem Hund. Dabei ist er immer ein wenig grummelig und auch eher der stille Typ, der aber eine durchaus weiche Seite hat. Er ist auf keinen Fall ein Badboy, aber er hat auch gezeigt, dass das Klischee mäßige Bild vom Landwirt längst veraltet ist.

Dadurch, dass man abwechselnd die Sicht der beiden sieht, weiß man wie beide wirklich sind und schafft es so hinter die Kulisse zu schauen, die für den Zuschauer aufgebaut wird. So werden auch die jeweiligen Hintergründe klar und dass es keiner der beiden ernsthaft darauf abgesehen hat die große Liebe zu finden, sondern es eher darum geht die eigene Existenz zu retten. Dabei merkt man wie wichtig jene den beiden ist, denn [Name] wünscht sich als Köchin nichts mehr als ein eigenes Restaurant, hat allerdings Schulden bei ihrem alten Arbeitgeber und [ ] liegt das Weingut und das gesamte Familienunternehmen sehr am Herzen. Und wenn beide gemeinsam am gleichen Strang ziehen, könnte dies für beide gelingen.
Durch die Regieanweisungen zu Beginn eines jeden Kapitel bekommet das ganze noch Mal eine ganz spezielle Note und diese Stellen sind auch immer sehr unterhaltsam, da die beiden Protagonisten nie so richtig mitspielen wollen und den Regisseur damit nach und nach zur Weißglut treiben.


Der Schreibstil lässt sich leicht lesen, da er unkompliziert gehalten ist. Zudem ist er sehr unterhaltsam und ich musste des öfteren herzlich lachen. So lässt sich das Buch auch schön schnell und nebenbei lesen, wodurch es eine wirklich schöne Sommerlektüre wird.


Ein perfektes Buch für den kommenden September, in welchem die Geschichte auch spielt, das auch Lust auf das ein oder andere Glas Wein machen wird.

Rezension von Jazznixe zum Buch "Landliebe"

Von: Jazznixe Datum : 17.08.2017

https://www.instagram.com/jazznixesbuchwelt/?hl=de

Zum Buch:
"Landliebe" wurde von Jana Lukas geschrieben und ist im Heyne Verlag erschienen. Es ist ein Taschenbuch mit 315 Seiten und kostet in Deutschland 9,99 Euro.

Zusammenfassung:
Ellie hat Schulden und muss so schnell wie möglich an 10'000 Euro kommen. Ihre einzige Chance, das Geld schnell genug zu verdienen, ist die TV-Show Landliebe. Vier Wochen lebt sie begleitet von einem Kamerateam auf dem Hof von Winzer Tom. Vor der Kamera muss sie ein Dirndl tragen, auswendig gelernte Sätze sagen und so tun, als ob sie sich total in Tom verliebt hätte. Aber hinter der Kamera möchte sie sich gar nicht verlieben. Denn sie ist nur wegen dem Geld hier. Tom geht es nicht anders, auch er braucht dringend Geld und macht nur deshalb bei der Show mit. Er möchte sich auf keinen Fall auf eine neue Beziehung einlassen. Doch auch wenn die beiden sich auf keinen Fall verlieben wollen, entwickeln sie Gefühle füreinander...

Meine Meinung:

Cover, Titel und Klappentext: Das Cover finde ich wunderschön, es hat mich sofort sehr angesprochen. Ich mag, dass es so schön bunt ist. Die vielen Blumen machen sofort gute Laune und passen perfekt zu einer lockeren Lektüre für zwischendurch. Der Klappentext ist auch sehr anprechend und lässt auf ein wunderbar humorvolles Buch schliessen, was ich dann auch bekommen habe. Mehr dazu aber nachher beim Inhalt. Der Titel ist kurz, aber sehr passend. Alles in allem finde ich die Aufmachung sehr schön, einladend und passend zur Geschichte.

Inhalt: Anfangs war ich sehr skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde. Es erinnert stark an die Sendung "Bauer sucht Frau", und ich bin nicht unbedingt Fan dieser Sendung. Ich fand die Idee ganz nett, hätte aber nicht gedacht, dass es mir so gut gefällt. Ich hatte auch Bedenken, dass ich mit Tom und Ellie nicht klarkommen würde. Erstens, weil die beiden doppelt so alt sind wie ich und an einem anderen Punkt im Leben stehen und zweitens, weil bei Datingshows im Fernsehen das Niveau der Teilnehmer oft nicht besonders hoch ist. Diese Befürchtung ist aber nicht eingetroffen, da ich sowohl Tom als auch Ellie sehr mochte.

Das Buch war nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben, sondern mit einem personalen Erzähler. Dieser Erzähler hat die Geschichte aus der Sicht von mehreren Personen erzählt, was ich sehr schön fand.
So standen teilweise andere Personen in Fokus. In einigen Szenen wurde mehr auf Ellies Gefühle und Gedanken eingegangen, in anderen auf Toms. Das hat mir gefallen, denn vor allem anfangs haben die beiden viel getrennt voneinander gemacht. Ausserdem hat der Erzähler auch noch einige Szenen aus der Sicht einer Person erzählt, auf die ich in meiner Rezension aber gar nicht eingehen möchte.

Die Protagonistin Ellie hat ihren Job verloren, braucht aber dringend Geld und macht darum bei "Landliebe" mit. Als Protagonistin fand ich sie sehr angenehm. Sie ist eine sympathische junge Frau, die auch mal in ein Fettnäpfchen tritt, aber die auch intelligent und ehrgeizig ist. Sie ist das komplette Gegenteil der bayrischen Tussi, die sie in der Show spielen muss. Aber ob Tom das auch erkennt? Lest selbst!

An Tom mochte ich viele Eigenschaften. Ich finde schön, das er so naturverbunden ist. An einigen Stellen war er aber leider ziemlich stur und zurückgezogen, was ein bisschen störend war. Dennoch mag ich ihn, denn ich finde toll, dass er für seine Familie da ist und für das, was ihm wichtig ist, kämpft. Er bewirtschaftet den Weinberg mit so viel Leidenschaft, das ist echt schön.

Ich mochte die Atmosphäre im Buch sehr. Dieses wunderschöne Dörfchen in einer tollen Gegend. Ein schönes Weingut mitten in der Natur. Der Handlungsort hat mir sehr gut gefallen.

Was ich wirklich gelungen finde, ist, dass es ein schön leichtes Buch ist, aber einem dennoch viel mit auf den Weg gibt. Zum Beispiel zeigt es, dass man bei anderen Menschen teilweise zuerst nur eine Fassade kennenlernt. Aber was man äusserlich zeigt, kann im inneren ganz anders aussehen. Man sollte über einen Menschen erst urteilen, wenn man auch weiss, wer unter der Fassade steckt. Das finde ich eine schöne Botschaft.

Es ist auch erschreckend, wie viel im Fernsehen nicht der Realität entspricht. Ellie und Tom müssen sich komplett verstellen, was man im Fernsehen sieht, ist in Wirklichkeit ganz anders. Ellie wurde in ein Blondchen mit Dirndl und tonnenweise Schminke verwandelt, deren Traum es ist, ein Nagelstudio zu eröffnen. Und auch Tom wird vorgeschrieben, was er anziehen muss und was angeblich seine Hobbys sind.

Zitat von Seite 45, Zeilen 11 bis 15:
"Wie gern würde sie etwas tragen, was ihr nicht die Luft zum Atmen nahm und worin sie sie selbst war. Sie fühlte sich unwohl und verkleidet, aber das war der Deal, da musste sie wohl durch." Zitatende

Es war ein tolles Buch, das gezeigt hat, dass auch aus einem Stadtmädchen ein Landmädchen werden kann, man nicht immer Vorurteile haben sollte, man die Vergangenheit hinter sich lassen sollte und Geld nicht immer das Wichtigste im Leben ist, auch wenn es teilweise so scheint.

An einigen Stellen war die Geschichte sehr vorhersehbar, aber das habe ich auch so erwartet und finde ich bei einer leichten Lektüre, die das Ziel hat zu unterhalten auch passend. Ausserdem finde ich ein wenig unrealistisch, dass Tom für seine Teilnahme 50'000 Euro bekommt. Laut Google bekommt man bei einer Teilnahme bei "Bauer sucht Frau", was vom Konzept her ähnlich wie "Landliebe" ist, "nur" 3000 Euro. Aber wenn es nicht so viel Geld bei "Landliebe" geben würde, würde die ganze Geschichte nicht funktionieren.

Mir hat gut gefallen, dass es zur Liebesgeschichte auch noch einen Zusatzkonflikt gab, den ich aber wegen der Spannung nicht vertiefen möchte. Was ich ebenfalls sehr schön fand, ist, dass im Buch ein Rezept für eine Rieslingcreme war. Das passt zur Geschichte und ist eine schöne Ergänzung.

Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war wunderschön locker und leicht, aber dennoch fesselnd. Das Buch war sehr humorvoll. Es hat mich zum Lachen gebracht und beim Lesen glücklich gemacht. Beste Unterhaltung also. Am Anfang der Kapitel war immer ein kleiner Ausschnitt aus dem Drehbuch, das fand ich eine schöne Idee.

Fazit: Ich hätte nicht erwartet, dass mir das Buch so gut gefällt. Ich mochte die Entwicklung der Charaktere, mir hat die Atmosphäre auf dem Land sehr gut gefallen, und das Buch hat mich toll unterhalten. Alle, die auf der Suche nach einer wunderschönen, unterhaltsamen Liebesgeschichte sind, können meiner Meinung nach mit "Landliebe" nichts falsch machen. Es war ein Buch voller Lebensfreude, das mich positiv überrascht hat. Da mir nur Kleinigkeiten aufgefallen sind, die mich ein wenig gestört haben, vergebe ich 4 Sterne für dieses wunderschöne Buch.

Landliebe

Von: atomicleonie Datum : 13.08.2017

https://atomicleonie.blogspot.de/

Tom ist Winzer, sein Gut steht von dem Bankrott. Ellie dagegen hat ein Wertvolles Gemälde ihres Chefs zerstört und muss ihm dies bezahlen. Um aus den Schulden zu kommen, beschließen beide sich bei der Fernsehdating Show Landliebe zu bewerben.  Und somit beginnt für beide ein Abenteuerlicher Monat, mit folgen von denen beiden anfangs nicht gerechnet haben.

Das Buch war von der Handlung her sehr lustig. Die Tatsache, dass dieses ganze Buch einen an die Reality TV Sendung "Bauer sucht Frau" erinnert, fand ich urkomisch. Die Protagonisten fand ich sehr gut dargestellt und auch sehr komplex, auch wenn ihre Handlungen mir an ein zwei Stellen zu oberflächlich waren und ich mich sehr stark über sie aufgeregt habe. 

Vom Schreibstil her fand ich es sehr gelungen, bis auf die Szeneneinstellungen zu Beginn jedes Kapitels. Diese waren am Anfang ja noch sehr lustig, wurden auf Dauer doch nervig.  Aber alles in allem ist es ein schönes aber auch einfaches Buch für den Sommer.

Deshalb gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und möchte mich herzlichst beim Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.
Vielen Dank fürs Lesen!
Eure Leonie :)

Sher humorvoll und einfach nur Urlaubsfeeling

Von: Lauraihrebücherwelt Datum : 04.08.2017

lauraihrebuecherwelt.blogspot.de/

Das Cover finde ich sehr ansprechend, weshalb ich das Buch auch unbedingt haben wollte. Die Geschichte ist sehr lustig und Spannend.Da Elly Geldprobleme hat sieht sie nur die Datingshow als Chance an Geld zu kommen.Das Weingut ist traumhaft doch der herr dort leidr nicht. Eine total Humorvolle Geschichte die wie Urlaub für die Seele ist.
Ich habe so viel Gelacht und Geschmunzelt.
Danke für dieses tolle BUCH!

Landliebe - eine süße Sommerlektüre mit viel Herz und Witz

Von: NessaMira Datum : 29.07.2017

https://www.instagram.com/nessamiras_wonderland/

Klappentext
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Cover & Titel
Der erste Blick auf das Cover und ich dachte: „Bauer sucht Frau!“ Die niedliche Covergestaltung mit den gezeichneten bunten Blumen und dem, auf einer Art Etikett gedruckten, Titel hat mich sofort angesprochen. Da ich eigentlich kein Fan von Liebesromanen bin, habe ich mir mehrmals überlegt, ob ich dieses Buch anfragen soll. Da mir das Cover aber nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich mich dann schließlich doch dafür entschieden, diesem Roman eine Chance zu geben und habe es nicht bereut. Sowohl das Cover im Landhaus-Stil, als auch der Titel passen perfekt zum Inhalt des Buches.

Inhaltliche Gestaltung
Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Drehszene, die mal gut und mal nicht ganz im Sinne des Regisseurs verläuft. In den Kapiteln wird dann quasi die Vorgeschichte dieser Szene dargestellt. Es wird abwechselnd aus den Perspektiven von Ellie und Tom erzählt, sodass der Leser Einblicke in die Gedanken beider Charaktere erhält.

Meine Meinung
Schon die erste Seite des Buchs hat mich überzeugt. Wer kennt sie schließlich nicht, die Fernsehserie „Bauer sucht Frau“ mit den ständigen Alliterationen bei der Beschreibung der Kandidaten?! So ist auch hier die Rede vom rüstigen Rinderzüchter Roland, dem patenten Pferdewirt Peter, Ziegenzüchter Zoran, dem smarten Schweinebauern Sepp und dem Almbauern Alois. Das Buch führt den Leser hinter die Kulissen einer solchen Sendung und offenbart so die kleinen Tricks, die dem Zuschauer eigentlich verborgen bleiben sollen. Die Protagonisten Ellie und Tom sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen, da sie wirklich authentisch handeln und wunderbar ausgearbeitet sind. Das, für Romane typische, Hin und Her der Verliebten hat mich kaum gestört, da ich ihre Handlungen und Gedanken sehr gut nachvollziehen konnte (auch wenn ich Tom manchmal ganz gerne in den Hintern getreten hätte, damit er sich einen Ruck gibt).
Ich habe das Buch gelesen, da ich eine leichte Sommerlektüre gesucht habe und ich muss sagen, dafür war dieses Buch perfekt. Ich habe beim Lesen so viel gelacht und das Buch in jeder freien Minute aus meiner Tasche geholt, um weiterzulesen. Im Nachhinein hatte ich das Gefühl, die Geschichte nicht gelesen, sondern in einem Film gesehen zu haben, da ich so in die Handlung eingetaucht bin, dass sich die kleine Stadt an der Mosel in meiner Vorstellung so detailliert aufgebaut hat.

Autorin
Jana Lukas ist eines der Pseudonyme, unter denen Jana Lukaschek neben Liebesromanen auch Thriller verfasst. Ich habe vor Landliebe noch nie etwas von ihr gelesen, werde es aber auf jeden Fall nachholen!

Zitate
„>>Alles in Ordnung?<<, wollte er wissen. >>Ja natürlich.<< Sie wischte sich die Tränen aus dem Gesicht. Peinlicher, als sich vor seinen Augen zu verschlucken, war eigentlich nur, aufzugeben.“
„Er glaubte, sie wollte ihn bezirzen? Oh Gott. Sie drehte sich weg und wollte sich zurücklehnen, um Abstand zwischen sich und ihn zu bringen. Dort, wo normale Bänke eine Lehne hatten, war bei einer Bierbank – nichts. Für den Bruchteil einer Sekunde schwebte sie, dann krachte sie mit dem Rücken schmerzhaft auf den Kies. Okay, es ging peinlicher, als sich zu verschlucken.“
S. 74f.

Eine wirklich unterhaltsame Liebesgeschichte!

Von: Sarah Liest Datum : 17.07.2017

sarah-liest.blogspot.de/

"Landliebe" hat mich in erster Linie mit seinem wunderschönen Cover angesprochen - dann folgte der Klappentext, der wirklich nach viel Spaß beim Lesen klang. Ich bin ja persönlich kein Fan von "Bauer sucht Frau", habe in der Hoffnung, dass diese Buch besagtes Fernsehformat ein wenig auf die Schippe nehmen würde, "Landliebe" aber dennoch eine Chance gegeben.

Elisabeth lebt in München und da sie gerade arbeitssuchend ist, lässt sie sich von ihrer besten Freundin Alex überreden, an dem Fernsehformat "Landliebe" teilzunehmen. Auch der Winzer Tom nimmt nur teil, da sein Weingut am finanziellen Abgrund steht. Vom Fernsehteam wird Ellie kurzerhand in ein dummes Blondchen verwandelt, dessen Kleiderschrank nur aus Dirndln besteht und auch Tom wird ganz anders dargestellt, als er eigentlich ist. Die Beiden brauchen eine ganze Weile, um herauszufinden, dass sie sich doch ähnlicher sind, als gedacht - aber eigentlich ist keiner von ihnen wirklich auf der Suche nach einer festen Beziehung.

Von der ersten Seite an konnte "Landliebe" mich mit einem herrlich leichten und unterhaltsamen Schreibstil fesseln - anders, als ich es von Datingshows kenne, hatte ich beim Lesen nicht mit Fremdscham zu kämpfen, denn auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen.
Ellie ist eine intelligente und ehrgeizige Frau, Tom teilt diese Eigenschaften, ist jedoch um einiges zurückhaltender und sehr introvertiert.

Anders als erwartet hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es war wirklich schön, welche Wandlung die Beiden Charaktere durchmacht haben und durch das Setting auf dem Hof hat sich das Lesen von "Landliebe" für mich familiär und sehr angenehm angefühlt.
Natürlich war das Buch nicht unvorhersehbar, aber mit solchen Erwartungen sollte man an einen Unterhaltungsroman auch nicht herangehen, finde ich. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Toms Sturheit und Zurückgezogenheit mich manchmal gestört haben, da sie bestimmte Entscheidungsprozesse sehr in die Länge gezogen haben.


Ich vergebe 4 von 5 Rosen für "Landliebe", weil das Buch mich wirklich unterhalten konnte und sehr liebevoll geschrieben war. Die beiden Protagonisten mochte ich auch wirklich gerne, auch wenn Toms verhalten manchmal ein wenig störend war.
Mir hat sehr gut gefallen, wie familiär es sich angefühlt hat, in die Geschichte einzutauchen und kann das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem unterhaltsamen Liebesroman ist!

Winzer sucht Frau - oder auch nicht

Von: Bibliophilie Hermine Datum : 16.07.2017

bibliophiliehermine.blogspot.de/

Landliebe war mein erstes Buch von Jana Lukas, aber schon auf den ersten Seiten wurde mir klar: Diese Frau hat Humor. Diese Geschichte ist wirklich süß und unheimlich Lustig.

Tom und Elli nehmen beide an einer Show teil, die stark an Bauer sucht Frau erinnert und dabei gibt es einen herrlichen Blick hinter die Kulissen, auf eine Art und Weise die viele vielleicht als parodistisch bezeichnen würden, die aber sicherlich auch das ein oder andere Fünkchen Wahrheit beinhalten.

Das Setting ist wirklich schön, die Weinberge, die Mosel und das kleine Örtchen inklusive dem Weingut bieten eine tolle Kulisse für die Geschichte. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht , die Seite blättern sich fast von alleine um. Um die Spannung zu steigern geht es nicht nur rein um die Liebesgeschichte sondern auch das ganze drum herum wurde gut eingearbeitet, ein bisschen Drama darf natürlich auch nicht fehlen. Zur Unterhaltung und zum Abschalten eignet sich das Buch wirklich gut, allerdings ist es auch sehr vorhersehbar. Trotzdem konnte ich mir ein Tränchen nicht verkneifen. Es ist gefühlvoll aber trotzdem angenehm leicht.

Tom und Elli ergeben eine tolle Mischung und sorgen für Lacher und Seufzer. Tom ist sehr ruppig und ein bisschen verschlossen, während Elli sehr Lebensfroh und Zuversichtlich ist. Die beiden geraten das ein oder andere mal aneinander und Missverständnisse sind vorprogrammiert.

Es ist ein Roman, der kurzweilig zum schmunzeln und abschalten einlädt, eine große Priese Humor, ein bisschen Drama und etwas fürs Herz. Perfekt für einen Tag in der Sonne oder - bei uns im Norden ist die Sonne so selten - an einem verregnetem Tag auf dem Sofa. Dieses Buch heitert einen auf jeden Fall auf. Klare Leseempfehlung für Zwischendurch.

Leichte Sommerlektüre

Von: AntjeDomenic Datum : 10.07.2017

antjesbuechereckeundco.blogspot.de/?m=1

"Landliebe"
Jana Lukas


Verlag: Heyne
Seitenzahl: 319
ISBN: 978-3-453-42195-0
Erstausgabe: 9. Mai 2017
Preis: 9,99 Euro

Klappentext:
Im Wein liegt die Wahrheit Liebe
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Gestaltung des Buches:
Das Cover lächelte mich direkt an, als ich es sah. Man verbindet Land und Liebe damit. Es wirklich fröhlich und freundlich auf mich.

Meine Meinung:
Die Autorin hat eine leichte Art zu Schreiben, wobei man beim Lesen die Zeit vergisst. Es ist ein leichter Sommerroman und ähnelt der Sendung "Bauer sucht Frau".
Die Protagonisten sind einfach und man kann an gewissen Stellen vorahnen, was passiert. Das tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen.

Meine Bewertung:
4 von 5 *





Eine super Thematik

Von: itsbookprincess Datum : 05.07.2017

newbookprincess.blogspot.de/

Das Buch handelt von Ellie, die aufgrund von Geldproblemen an einer Show namens Landliebe teilnimmt. Dort soll sie zu dem Winzer Tom ziehen, der sie allerdings gar nicht leiden kann, weil Ellie in ein Dirndl gequetscht vor der Kamera herum gehen muss.

Der Inhalt hat mich sehr angesprochen, weil ich ja auch auf dem Land in Bayern lebe, und somit weiß, wie das Landleben ist. Mich haben die ersten paar Seiten sofort an "Bauer sucht Frau" erinnert. Falls ihr das nicht kennt: Das ist eine Fernsehsendung, die um verschiedene Bauern geht, welche ihre große Liebe suchen. (Das Grundprinzip)

Jedenfalls konnte mich die Geschichte ab den ersten Seiten packen. Ich war sofort fasziniert von der Grundstory und den Protagonisten, doch das hielt nicht lange an. Ab den ersten hundert Seiten zog sich die Handlung, und das blieb ganze 60 Seiten lang.
Deswegen hatte ich eine geraume Zeit keine Lust weiter zu lesen. Doch heute konnte ich mich aufraffen, und endlich das Buch beenden.

Ich bin froh darüber. Nicht weil das Buch so schlecht war, sondern weil die Geschichte wieder besser wurde.

Das Buch nahm dann endlich - wieder - Fahrt an, und ein paar Ereignisse "überschlugen" sich, sodass man unbedingt weiter lesen musste.

Zu den beiden Protagonisten kann ich nur sagen, dass ich die zwei wirklich mochte. Ich konnte die Gründe verstehen, wieso Tom, sowie Ellie an der Show teilnahmen.
Manchmal habe ich aber nicht verstanden, was sie an Tom findet. Er war mir an manchen Stellen so unsympathisch, dass ich keine Lust hatte mehr über diesen Typen zu erfahren.
Ellie allerdings mochte ich durchgehend, und ich fand es witzig, wie sie quasi in eine Rolle gesteckt wird, die sie gar nicht ist, also ein Dirndl tragen muss, und mehr Make up als Gesicht hat.

Aber dennoch mochte ich die Liebesgeschichte in diesem Buch, zwischen Tom und Ellie und die ganze "Freundschaft", die die beiden mit einander pflegen.

Was ich besonders toll fand, war die Umgebung in Bayern. Ich mochte, dass das Landleben geschildert wurde, und ich mich heimisch gefühlt habe. Ehrlich gesagt finde ich es toll auf dem Land zu leben, obwohl ich manchmal lieber in einer Großstadt wie München oder Berlin wohnen würde, aber das ist jetzt ein anderes Thema.

Mein Fazit

Ich mochte das Buch, obwohl es mitten drin Längen gab. Die Beziehung zwischen den beiden hat mir gut gefallen, aber perfekt war es nicht. Die Thematik fand ich sehr interessant, weil man dann mal sieht, wie gestellt eine Fernsehsendung sein kann.
Von mir gibt es �������� (4 / 5 Herzen)

Wunderbares Wohlfühl-Urlaubs-Buch

Von: eat.read.love Datum : 05.07.2017

alexandrasbookworld.blogspot.com

Dieses Buch hat mich aufgrund seines hübschen und blumigen Covers sofort angesprochen und ich war gespannt, was sich hinter der Geschichte verbirgt, die an "Bauer sucht Frau" erinnert.

Die gelernte Köchin Ellie hat beim Putzen ein wertvolles Kunststück zerstört und schuldet dem Besitzer nun knapp 9.000 Euro. Diese Summe kann sie nicht mal eben so zurückzahlen und so schlägt ihr ihre Freundin Alex vor, bei der TV-Show Landliebe mitzumachen, wo sie das Geld in 4 Wochen verdienen kann. Allerdings muss sie sich für die Sendung auf Wunsch der Produktsfirma komplett verstellen und verkleiden.

Der Winzer Tom steht mit seiner Familie auf dem Weingut vor einem ähnlichen finanziellen Problem und muss schnellstens Geld für die Rückzahlung eines Darlehens auftreiben. Sein Bruder Eric meldet Tom deshalb als Kandidat bei Landliebe an, was seinem sturköpfigen Bruder so gar nicht in den Kram passt. Er hält Ellie für eine Großstadttussi und will ihr in den 4 Wochen am liebsten aus dem Weg gehen.

Ellie ist eine witzige und sehr sympathische Protagonistin. Sie ist ein bodenständiger Mensch und gar nicht die Tussi, die sie in der Sendung mimen soll. Sie ist humorvoll und lässt sich von Tom nicht unterbuttern oder herumkommandieren.
Tom ist ein sturer und anfangs ständig brummiger Typ, der Ellie sofort aufgrund ihrer (aufgezwungenen) Kleidung und Hobbys in eine Schublade steckt. Über die Geschichte hinweg kann er einen aber doch noch von sich überzeugen und durch seine fürsorgliche Art seiner Familie gegenüber und seine leidenschaftliche Ader Sympathiepunkte sammeln.

Die Umsetzung der "Bauer sucht Frau" Story ist sehr humorvoll gelungen. Die Echtheit solcher Sendungen wird in diesem Buch ein bisschen auf die Schippe genommen, was sehr unterhaltsam und entsprechend flüssig zu lesen ist.

Die Nebencharaktere wie Ellies Freundin Alex, Toms Bruder Eric und seine Frau Rina oder auch die Küchenhilfe Lisa sind alle durchweg sympathisch und machen gute Laune.

Ein wunderbares Wohlfühl-Urlaubs-Buch mit einer romantischen Geschichte zur leichten Unterhaltung. Man bekommt glatt Lust auf eine Weinverkostung im Moseltal ;-)
Vielen Dank an das Bloggerportal und Heyne für das Rezensionsexemplar.

Unterhaltsame Sommerlektüre

Von: Meli Datum : 04.07.2017

mihas-channel.blogspot.de

Inhalt
Nach der schlechten Ernte sah Winzer Tom sich gezwungen, an der Fernsehshow "Landliebe" teilzunehmen, da er nur so den Schaden ausgleichen kann und die Möglichkeit hat, seinen Hof zu behalten. Auch Ellies finanzielle Lage ist nicht so prickelnd, also beschließt sie, vier Wochen auf Toms Weingut das Großstadtdummchen zu spielen.
Tom ist gar nicht glücklich mit der Dirndl-tragenden Ellie, die im Fernsehen ihre große Liebe sucht. Eigentlich will er die Show nur so schnell wie möglich hinter sich bringen und Ellie wieder loswerden, aber Ellie gibt nicht einfach so klein bei ...

Cover und Titel
Das bunte Cover gefällt mir sehr gut, es wirkt verspielt und sieht nach einer lockeren Sommer-Lektüre mit witziger Liebesgeschichte aus, was hundert Prozent zutrifft.

Protagonisten
Ellie ist eigentlich gelernte Köchin, aber aufgrund plötzlich aufkommender Schulden sieht sie sich gezwungen, an Landliebe teilzunehmen. Dabei muss sie immer ein Dirndl tragen und muss eben wie ein Großstadtdummchen wirken. Das ist kein Problem für sie. Aber Toms abweisende Art ist schon eher ein Problem, denn er behandelt sie wie Luft wenn die Kameras ausgeschaltet sind. Es ist offensichtlich, dass er sie eigentlich nur so bald wie möglich loswerden will und dass sie sich aus seinen Angelegenheiten raushalten soll. Aber Ellie möchte nicht vier Wochen eingesperrt sein, sie will eine gute Zeit haben, also gilt es, sich mit Tom gut zu verstehen. Sie findet ihn schon ziemlich attraktiv, sie muss nur den sturen Tom überzeugen. Und Ellie ist eine entschlossene junge Frau, die nicht aufgibt.

Tom hat eine lange Beziehung hinter sich und ließ seitdem keine Frau mehr in sein Leben. Und wenn es doch jemanden geben sollte, dann soll es auch eine Frau sein, die vom Land kommt und keine dumme Gans ist - also das genaue Gegenteil von Ellie. Er kann nicht glauben, wie blöd sie ist und möchte nur, dass sie verschwindet und ihm nicht in die Quere kommt. Dem Leser ist natürlich klar, dass Toms Vorurteile so gar nicht auf die nette Ellie zutreffen, daher nervt Toms Benehmen schon ziemlich. Die beiden schlichen mit Vorurteilen beladen umeinander herum und das war ein wenig anstrengend.

Handlung und Schreibstil
Na ja, es ist wie Bauer sucht Frau, aber hinter den Kameras, so dass man sieht, wie diese Sendung für die Teilnehmer abläuft, was nur für den Zuschauer ist und wie viel total inszeniert ist. Und hier war eigentlich alles inszeniert, kaum etwas entsprach der Wahrheit

Eigentlich hat Landliebe schon so ziemlich alle meine Erwartungen erfüllt, aber das kann auch daran liegen, dass ich kaum welche hatte. Ich fand es schon unterhaltsam, aber Toms abweisende Einstellung hat mich schon sehr gestört. Aber natürlich hat der Klappentext das schon vorausgesagt, also darf man sich da nicht wirklich beschweren.
Es gab tatsächlich sogar einen Bösewicht: Marcus, ein Winzer, der sich Toms Hof unter den Nagel reißen möchte. Es ist direkt klar, was für Absichten er hegt und eigentlich ist auch offensichtlich, wie er vorgeht. Ja, vieles war sehr offensichtlich und auch nicht besonders spannend, aber man hat es zumindest versucht.

Sonstiges
Ich habe auf der Leipziger Buchmesse ein Päckchen mit der Leseprobe zum Buch sowie ein Tütchen mit Blütensalz erhalten und wollte das Buch seitdem lesen. Ich glaube, sonst hätte es mich etwas weniger gereizt und die Idee fand ich ziemlich cool.

Fazit
"Landliebe" war so, wie ich es erwartet habe: Unterhaltsame Sommerlektüre, mit je einem anstrengenden und einem liebenswerten Protagonisten und einer netten Story, in der es sogar einen Bösewicht gab.

Fluffig leichter Unterhaltungsroman, auch als Urlaubsschmöker gut geeignet. Leider aber ohne viel Tiefgang

Von: Happy-End-Buecher.de- Nicole Datum : 03.07.2017

www.happy-end-buecher.de/

Die Münchnerin Ellie hat momentan wirklich kein Glück. Erst verliert sie ihren Job und dann schändet sie, ohne es nur zu ahnen, ein teures Modern Art Kunstwerk, das ihr neuer Arbeitgeber erst einen Tag zuvor vom Künstler erhalten hatte. Und wieder steht sie nun ohne Arbeitsstelle dar- dazu auch noch mit fast zehntausend Euro Schulden.

Was soll sie nur tun? Gut, dass eine ihrer Freundinnen beim Fernsehen arbeitet. Diese sucht nämlich noch händeringend nach einer neuen Kandidatin für die Kuppelshow „Landliebe“. Ellies Gage würde genau zehntausend Euro betragen, somit wäre Ellie ihre Schulden auf einen Schlag los. Sie lässt sich also überreden, für vier Wochen eine heiratswillige Kandidatin zu mimen- ahnt jedoch nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Denn sie muss für die Show nicht nur knappe Dirndl und High Heels tragen und geschminkt wie ein Pfingstochse herumlaufen, sondern auch noch ihr Gehirn auf Urlaub schicken. Gewünscht ist nämlich eine möglichst naiv und minderbemittelt wirkende Kandidatin, die den Weinbauern Tom dermaßen umschwärmt, dass dieser sich Hals über Kopf in sie verliebt.

Doch einen Haken an der Sache gibt es- Tom ist leider kein gewöhnlicher Kandidat. Er macht bei dieser Farce von Fernsehkuppelshow lediglich mit, weil er dringend die großzügige Gage benötigt, damit er sein Weingut, das sich seit vielen Jahrzehnten in Familienbesitz befindet, halten kann. Missernten haben es nämlich an den Rand des Ruins getrieben. Zudem will sich sein erbitterter Widersacher Marcus, der im gleichen Ort lebt, Toms Weingut unbedingt unter den Nagel reißen und schreckt dabei vor keiner Schandtat zurück. Als Tom Ellie zum ersten Mal begegnet, ist er erschreckt über ihre grell geschminkte Optik und ihre sehr enge Bekleidung. Ihm wäre die andere Kandidatin lieber, doch die ist leider nur eine Schauspielerin, eine Staffage, für die er sich nicht entscheiden darf.

Obwohl Ellie überaus freundlich ist, versucht Tom ihr anfangs, so gut es geht aus dem Wege zu gehen, doch das ist nicht so einfach, denn Ellie hat es sich in den Kopf gesetzt, auf seinem Hof mitzuarbeiten. Selbst ein harter Tag in den Weinbergen schreckt sie nicht ab, wobei sie zur Arbeit tatsächlich ohne aufreizende Kleidung und aufwendiges Make Up erscheint. Zwar gefällt Tom, was er nun vor sich sieht, doch fürchtet er sich vor Gefühlen oder Komplikationen. Schließlich hat ihn seine letzte Freundin Knall auf Fall verlassen, weil sie es nicht aushielt auf dem Land. Und einer Stadtpflanze wie Ellie kann es doch nur genauso gehen, oder?

Aufmerksam geworden auf den Roman „Landliebe“, bin ich nicht nur wegen des fröhlich poppigen Covers, sondern vor allem, weil man es hier mit einem Liebesroman zu tun bekommt, der in der Moselregion spielt. Da enge Verwandte von mir aus dieser Region stammen und ich schon selbst oft dort war, erhoffte ich mir also locker leichte, fluffige Unterhaltungslektüre, die mich in Urlaubsstimmung versetzen würde. Und tatsächlich wurden meine Erwartungen erfüllt, allerdings mit wenigen Einschränkungen. Zum einen hätte der Roman überall auf dem Land spielen können, weil die Autorin viel zu wenig Wissen über den Weinbau einfließen lässt. Und auch die Beschreibungen der Moselregion waren eher spärlich zu nennen, was ich total schade empfand. Dann hatte ich zudem ein Problem mit dem Romanhelden Tom. Er benimmt sich nicht nur störrisch, das hätte mich nicht wirklich gestört beim Lesen, sondern in gewissen Situationen sogar ziemlich unverschämt- sein schlechtes Benehmen zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch. Obwohl Ellie die Freundlichkeit und Güte in Person ist, benimmt er sich mehr wie eine unmündige „Rotzgöre“, als ein erwachsener Mann; letztendlich besagt die Storyline ja, dass er, genau wie Ellie, auf die Gage der Show angewiesen ist. Und solch ein Verhalten ist dann einfach unglaubwürdig.

Während ich die Romanheldin Ellie eigentlich gerne mochte, allerdings nicht nachvollziehen konnte, wieso sie sich in dem mürrischen Tom überhaupt verliebt, entwickelte ich immer mehr Antipathie gegen den Romanhelden, so leid es mir für die Autorin und ihren Roman auch tut.

Die Autorin kann definitiv gut schreiben, die Story liest sich lockerleicht und wenn man ein Buch nach dieser Erwartungshaltung auswählt, wird man hier ganz auf seine Kosten kommen. Ich hätte mir jedoch ab und an etwas weniger Vorhersehbarkeit und dafür mehr Tiefgang gewünscht. Selbst gewisse Konflikte lösen sich schnell und unproblematisch in Wohlgefallen auf und echte Spannungselemente sucht man hier vergebens, da die Rahmenhandlung um Toms Nebenbuhler viel zu knapp und lieblos abgehandelt wurde. Bedenkt man meine Kritikpunkte, könnte man meinen, dass ich mich beim Lesen lediglich durch das Buch gequält hätte. Doch eigentlich ist das Gegenteil der Fall. Wer reine, leichte Unterhaltungslektüre im Stile eines „Sat 1 Filmfilms“ sucht, wird sich mit „Landliebe“ wunderbar amüsieren, denn die Story ist durchaus humorig und kurzweilig geschrieben. Mehr sollte man jedoch nicht erwarten.

Der wortkarge Winzer trifft auf die Nageldesignerin

Von: Miris Bücherstübchen Datum : 26.06.2017

www.blogvonmiri.blogspot.com

Was gibt es romantischeres als einen einsamen Winzer auf einem wunderschönem Gut, der die große Liebe sucht? Genau, nichts! Blöd nur, dass der Winzer Tom ein Sturkopf ist und nur seine Ruhe möchte. Trotzdem kann ich versichern, dass die Geschichte von Ellie und Tom nicht weniger romantisch ist.

Ellie und Tom haben beide Geldprobleme - Ellie hat ihren Job verloren und muss durch ein Missgeschick kappe 10.000€ blechen und Toms Weingut steht kurz vor dem Aus. Das Schicksal, oder vielmehr die Leiter der TV-Show Landliebe, hat die beiden da zusammengebracht. Beide haben nicht sonderlich Lust darauf - Tom, weil gerade Weinlese ist und er so ein Stadtmädchen übehaupt nicht gebrauchen kann und die bodenständige Ellie, weil sie ein Skript erhält und das dumme blonde Mädchen spielen soll.

Es war lustig, mit anzusehen, wie es sich bei den beiden von "bloß die vier Wochen rumbringen" zu der großen Liebe entwickelt hat. Und nein, es ist bestimmt kein Spoiler, dass sich die beiden verlieben. Generell ist die Handlung sehr voraussehend und offensichtlich, sodass nur wenig Überraschungen vorkamen. Trotzdem empfand ich es nicht als langweilig, weil ich schon wusste, was als nächstes passieren wird. Wegen dem lockeren Schreibstil und dem Auf-Dem-Arm-Nehmen von "Bauer sucht Frau" ließ sich das Buch sehr angenehm, sogar gar flüssig lesen. Es ist quasi das perfekte Buch für den Sommer, den man am Strand oder im Garten verbringen möchte! An manchen Stellen könnte man zwar schon sagen, dass es schnulzig oder klischeehaft ist, aber dafür ist es so gut erzählt, dass es unheimlich unterhaltend ist. Ungelogen - Ich habe es an einem Nachmittag durchgelesen!

Insgesamt gesehen musste ich sehr oft lachen, weil die Fernsehserie einfach so gestellt und klischeehaft ist, dass man nicht anders kann, als die davon genervten Protagnisten einfach nur auszulachen und andererseits zu bemitleiden. Neben dem wortkargen Winzer Tom wurde so auch oft der schüchterne Schweinebauer mit seiner Astrid oder andere Landwirte erwähnt.

Die Atmosphäre beziehungsweise das Setting, wo die Serie spielt, ist einfach nur liebevoll eingerichtet worden von der Autorin. Und auch die Figuren sind nicht zu kurz gekommen. Dabei sind Figuren mit einem vollen und liebenswerten Charakter rum gekommen. Sie sind wirklich wunderbar ausgearbeitet und die Konstellation von Ellie und Tom rundet alles nochmals ab.


Ein lockeres Sommerbuch gesucht? Hier ist es und wartet darauf dich zu dem wortgewandten Winzer Tom und den schüchternen Schweinebauern zu entführen. Obwohl es sehr vorhersehbar ist, konnte es bei mir mit Witz und der Zwangslosigkeit beim Lesen punkten. Innerhalb kürzester Zeit war es durchgelesen und hatte mich im Nu von sich überzeugt.

Vergnügliche Lektüre für den lauen Sommerabend

Von: Tintenhain Datum : 26.06.2017

www.tintenhain.wordpress.com

Mich hat "Landliebe" von der ersten Seite an gut unterhalten. Die perfekte Lektüre an einem trüben Sommertag, romantisch und humorvoll.
Jana Lukas schreibt leicht und locker und leitet ihre abwechselnd aus der Perspektive von Tom und Ellie erzählten Kapitel mit kleinen Drehszenen ein, die nur allzu oft von einem genervten "Halt dich ans Drehbuch!" des Regisseurs unterbrochen werden. Dass alles Teil einer Show ist, lässt Jana Lukas die Leserin nur selten vergessen. Umso interessanter ist es, wie Tom und Ellie ihre aufkeimenden Gefühle nicht nur voreinander, sondern auch vor der Crew verbergen.

Das Leben auf dem Weingut wird anschaulich beschrieben und es wird schnell klar, dass es keineswegs so romantisch ist wie im Fernsehen, sondern dass hinter einem erfolgreichen Hof harte Knochenarbeit steht. Diese wird ganz offensichtlich sabotiert, denn der Geschäftsführer der ansässigen Genossenschaft will endlich Toms unabhängiges Weingut klein kriegen und sich einverleiben. Diese Nebenstory verleiht der ansonsten recht vorhersehbaren Geschichte einen kleinen Extrakick. Dabei will ich keineswegs kritisieren, dass der Ausgang eines Liebesroman dieser Art vorhersehbar ist. Das gehört einfach zum Genre dazu. Mit Sendungsformaten wie "Bauer sucht Frau" kenne ich mich nicht genug aus, um beurteilen zu können, inwieweit Jana Lukas dieses wiedergegeben hat. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es genau so abläuft.

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und entsprechen sämtlichen Klischees eines leichten Liebesromans. Tom und Ellie haben voneinander zunächst keine positive Meinung, fühlen sich aber dennoch zueinander hingezogen. Toms Bruder Eric und seine Frau Rina lieben sich seit der fünften Klasse wie am ersten Tag und erwarten ihr erstes Kind. Sie haben das Spiel längst durchschaut und setzen alle Hebel in Bewegung, dem neuen Glück auf die Sprünge zu helfen. Ein Bösewicht treibt einen Keil zwischen die Liebenden. Allein der für Chick-Lit typische schwule, beste Freund fehlt und dafür bin ich Jana Lukas überaus dankbar. Ich konnte es schon nicht mehr lesen.

Wer also keine anspruchsvolle, sondern eine vergnügliche Lektüre für den lauen Sommerabend sucht, ist mit "Landliebe" bestens beraten. Humorvoll, romantisch und mit einem Schuss Erotik nimmt Jana Lukas ihre Leserinnen mit zu einem traumhaften Trip an die Mosel und unterhält aufs Leichteste.

© Tintenhain

Ein perfekter Frauenroman

Von: Daggi Datum : 25.06.2017

www.daggis-welt.de/

Elisabeth „Ellie“ Lorenz lebt in München hat eine Ausbildung in einer Sterneküche gemacht, ist aber aktuell arbeitslos und hat bei ihrem letzten Arbeitgeber Schulden in Höhe von 10.000 EUR. Ihre Freundin bietet ihr die Möglichkeit, genau diesen Betrag innerhalb von vier Wochen zu verdienen, wenn sie sich als Kandidatin für die Fernseh-Dating-Show „Landliebe“ verdingt. Ellie ist eine sehr herzliche Frau, die auch zupacken kann.

Tom Sander ist 35 Jahre alt und Winzer an der Mosel. Sein Weingut „Schwarzer Stein“, das er mit seiner Mutter, seinem Bruder Eric und dessen Frau Katharina bewirtschaftet hat zwei schlechte Jahre hinter sich. Er ist überzeugt davon, mit der nächsten Lese wieder einen Qualitäts-Riesling auf den Markt bringen zu können, doch die Bank will sich nicht mehr hinhalten lassen. Tom lässt sich von Eric zur Teilnahme bei „Landliebe“ überreden, weil er dafür nicht nur eine Gage in Höhe von 10.000 EUR erhält, sondern weitere 40.000 EUR für die Drehrechte auf dem Weingut. Mit der Zahlung der Summer von 50.000 EUR an die Bank würde diese den Sanders die Zeit einräumen, die sie benötigen. Tom ist aufgrund seiner letzten Beziehung von der Liebe enttäuscht. Er hat keine Erwartungen an die Kuppelshow sondern zieht das Projekt nur durch, um das Weingut zu retten.

Meine Gedanken zum Buch
Im Bezug auf die Fernsehshow verwendet Jana Lukas unter anderem Bezeichnungen wie „der rüstige Rinderzüchter“ oder „der smarte Schweinebauer“, so dass eine gewollte Ähnlichkeit zur Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ nicht von der Hand zu weisen ist.

Mit den Erlebnissen von Ellie, die eine dirndl-tragende Nageldesignerin in der Gründungsphase mimen muss und Tom, der angeblich Modellflugzeuge baut und dessen moderne Wohnung vom Produktionsteam auf alt getrimmt wird, zeigt die Autorin das auf, was zumindest in meinem Bekanntenkreis viele vermuten, dass nämlich diese und ähnliche Shows von A bis Z durchgeplant sind.

Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Wenn nicht gerade das Fernsehteam vor Ort ist und Ellie und Tom auf Trab hält, passiert etwas im Leben der beiden, was die Kameras nicht mitbekommen.

Jana Lukas hat mir mit ihrem Schreibstil schöne Bilder vom Moseltal in den Kopf gezaubert. Mit ihren Beschreibungen von der Weinlese hat sie mich zurückversetzt in meine Kindheit und ich habe mich daran erinnert, wie wir mit der kompletten Verwandtschaft bei meinem Großonkel im Weinberg standen, bei der Lese geholfen und ehrfurchtsvoll zu den Männern aufgeschaut haben, die die schweren Hotten geschleppt haben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Jana Lukas die Arbeit auf dem Weingut sehr realistisch beschrieben hat.

„Landliebe“ ist für mich ein perfekter Frauenroman, daher vergebe ich fünf von fünf Sterne.

Leicht, unterhaltsam und romantisch!

Von: Myri liest Datum : 25.06.2017

myri-liest.blogspot.de/

KLAPPENTEXT

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...


MEINE MEINUNG

Von Jana Lukas habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Als ich dann den Klappentext zu "Landliebe" gelesen habe, war ich sofort davon überzeugt, dass das Buch absolut meinen Geschmack trifft. Eine Art "Bauer sucht Frau" - nur humorvoller und romantischer. Das kann ja nur gut werden, oder?

Das Cover ist ein echter Hingucker! Allein durch die zur Geschichte sehr passende und wunderschön bunt gehaltene Aufmachung sticht einem das Buch ins Auge.

Um was geht es? Als die Köchin Elisabeth ihren Job verliert und durch ein Missgeschick ihrerseits 10 000€ benötigt, um Schulden zu begleichen, wird sie von ihrer besten Freundin dazu überredet als Kandidatin bei der TV-Dating-Show Landliebe mitzumachen. Zwar kann sie sich überhaupt nicht vorstellen in ein Dirndel gequetscht das Großstadtdummchen zu mimen, allerdings sind 10 000€ für vier Wochen leicht verdientes Geld. Daraufhin findet sie sich auf einem Weingut, das malerisch an der Mosel liegt, bei Winzer Tom wieder. Auch er nimmt nur wegen des Geldes an der Show teil, da er kurz davor steht das Weingut zu verlieren. Dies ändert jedoch nichts daran, dass wider Erwarten die Funken zwischen den beiden sprühen ...

Ellie schließt man als Leser wirklich sehr schnell in sein Herz! Wirkt sie anfangs noch etwas durchgeknallt und wie eine typische Frau aus einer Großstadt, so merkt man doch recht schnell, dass sie eine taffe und selbstbewusste Frau, mit eigenen Träumen und Zielen, ist. Eigentlich schade, dass der Winzer Tom dies sehr lange nicht bemerkt und viel lieber an seiner Meinung über sie als tussiges Großstadtpüppchen festhält. Auch wenn er ein echter Sturrkopf ist, so tut er alles für seine Familie und das Weingut, das seit Jahren in Familienbesitz ist.
Die Nebnecharaktere wie die Filmcrew oder Toms Familie haben fantastisch zur Unterhaltung beim Lesen beigetragen. Vor allem der grantige, aber doch irgendwie liebenswerte Regisseur hat mir den ein oder anderen Lacher beschert.

Wie gesagt, war "Landliebe" mein erstes Buch von Jana Lukas, weshalb ich von ihrem flüssigen und lockeren Schreibstil angenehm überrascht war. Allein schon die Idee sämtliche TV-Kuppelshows ein wenig zu veräppeln, hat mich überzeugt. Die Authentizität dieser Fernsehschow wird so richtig genüsslich und ulkig in Frage gestellt. Die Liebesgeschichte ist natürlich von Anfang an vorhersehbar, was aber nicht weiter schlimm ist, da man schließlich weiß auf was man sich bei einem solchen Buch einlässt. Große Geheimnisse oder Spannungsbögen gab es nicht. Dafür war die Geschichte unheimlich leicht und klischeebehaftet, was mich hier aber nicht weiter gestört hat, da das Buch alle Kriterien jeglicher Klischees solcher Kuppelshows auf die Schippe nimmt.
Hauptsächlich wird die Geschichte aus Ellies oder Toms Perspektive erzählt. Gelegentlich kommt auch der ein oder andere Nebencharakter zu Wort.

"Landliebe" von Jana Lukas ist eine leichte und lustige romantische Unterhaltung, die sich perfekt für laue Sommerabende eignet.

Perfektes Sommerbuch

Von: Katharina von booksline Datum : 24.06.2017

booksline-kada.blogspot.de/

Inhalt:
Im Wein liegt die Liebe
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher der Autorin Jana Lukas (auch bekannt unter den Pseudonymen Jane Luc, Joanne St. Lucas und Jenna Lux). Der Schreibstil ist wundervoll - flüssig, locker und nimmt mich jedes Mal mit auf eine wunderschöne Reise! Ich war von Beginn an mittendrin in der Geschichte und konnte mich dem Sog kaum entziehen!

Die Idee über Formate wie "Bauer sucht Frau" und ähnliches ("Bachelor") zu schreiben finde ich sehr interessant und auch witzig! Es vermittelt das Gefühl ein wenig hinter die Kulissen dieser Kuppelshows zu blicken. Da kommt einem einfach der Gedanke, wieviel Prozent der Sendung gestellt und wie viel wirklich real ist ;-).
Zu jedem Kapitelbeginn wird eine Szene aus der Fernsehsendung Landliebe" vorgestellt, was den Leser wunderbar in das Kapitel einleitet. Ich musste viele Male Schmunzeln und auch Lachen!

Die Protagonisten Tom und Ellie sind mir von der ersten Seite an ans Herz gewachsen. Beide sind sie eigentlich nicht auf der Suche nach einem Partner, sondern eher angewiesen auf Geld der Landliebe-Produktion, was natürlich zu witzigen Verwicklungen führt. Starrsinnig und Stur beschreibt die beiden sehr gut, dennoch sind sie tolle Charaktere, die ich sehr gerne begleitet habe! Auch die Nebenprotagonisten haben eine Rolle im Buch erhalten und sind wunderbar beschrieben. Alle Charaktere wirken unglaublich authentisch.

Die Handlung bietet keine großen Überraschungen und hat auch einige Klischees im Repertoire. Wären die beiden Protagonisten nicht so stur und starrsinnig, wäre die Geschichte auch deutlich schneller erzählt gewesen ;-). Dennoch bin ich unglaublich begeistert vom Schreibstil, den Charakteren und der Idee zu der Geschichte. Für mich ist es ein perfektes Urlaubsbuch, das zum wohlfühlen einlädt!

Fazit:
Ein lockerleichter Roman, mit einigen Klischees und wenig großen Überraschungen im Gepäck. Dennoch bin ich begeistert vom tollen Schreibstil und dem wunderbaren Humor! Für mich ein lesenswertes Wohlfühlbuch!

sehr schöner Roman

Von: Manus Bücherregal Datum : 23.06.2017

manusbibliothek.blogspot.co.at

Der Titel und das wunderschöne Cover haben mich verleitet und dieses Mal hatte ich überhaupt keine Erwartung an das Buch.
Es ist mein erstes Buch von der Autorin Jana Lukas, aber es wird bestimmt nicht mein letztes sein, da mich ihr Schreibstil total angesprochen hat.

Der Schreibstil von Jana ist leicht, locker, flüssig und mit einem Hauch Humor geschrieben und so liest sich das Buch auch. Ich bin kein Fan von dieser Art Shows im Fernsehen, aber dieses Buch hat mich zum Fan der Autorin gemacht, denn es ist doch viel realistischer geschrieben, als ich mir gedacht habe.

Ellie die Protagonisten habe ich sofort ins Herz geschlossenen, aber auch Tom und Co haben mich sehr überzeugt. Jana hat hier meiner Meinung nach, die Protagonisten und Charakter wirklich sehr gut ausgesucht.

Über die Geschichte des Buches bin ich sehr froh, da es mich für einige Stunden entspannt und zum Schmunzeln gebracht hat. Es geht um das Weingut, den Winzer Tom, Ellie die seine Partnerin innerhalb der Show wird und ob sie zueinander finden? Na das verrate ich natürlich nicht.

Mein Fazit:

"Ein süßer Roman der an diverse Fernsehshows erinnert und dennoch für mich realistischer ist. Wunderbar leichter, lockerer Schreibstil und eine Geschichte, die man gerne mal zwischendurch lesen kann. Sehr lesenswert."

Rezension zu Landliebe

Von: bookloverin29 Datum : 22.06.2017

bookloverin29.blogspot.de/

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und auch die Ausarbeitung der Geschichte. Tom war mir am Anfang ein bisschen unsympathisch, da er Ellie für etwas gehalten hat, was sie gar nicht ist. Ellie hat sich aber auch ein bisschen zu sehr verkleidet, doch trotzdem ist sie eine sehr tolle, hilfsbereite und sympathische Protagonistin. Zum Glück erkennt Tom das auch noch. Die Geschichte der Show hat mir sehr gut gefallen, den eigentlich machen die beiden da ja nicht mit um einen Partner zu finden, aber trotzdem kommen sie sich näher. Es ist toll zu sehen, wie Ellie sich gleich total in den Hof integriert und im Gasthof hilft, obwohl sie das gar nicht müsste. Die Dinge die im Laufe der Geschichte passieren sind perfekt aufeinander abgestimmt und alles passt einfach perfekt zusammen. Das Ende wurde nicht einfach so hingeklatscht, sondern war gut durchdacht und es ging auch nicht so schnell.
Das Buch hat mir super gut gefallen und da es nichts zu meckern gibt, bekommt es auch 5 Sterne von mir!

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die an Bauer sucht Frau erinnert

Von: Sabana - www.buchjunkie.de Datum : 21.06.2017

www.buchjunkie.de

Das Cover ist erfrischend und passt toll zur Geschichte. Die Autorin hat einen lockeren humorvollen Schreibstil. Mir persönlich ging es so, dass ich es ungern aus der Hand gelegt habe. Immer wieder passierte etwas in der Geschichte.
Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, da wir bei einem Drehbuch, Zeilen eingefügt waren, aber es passte gut zu der Geschichte, die ansonsten ein ganz normaler Roman war.
Die ersten Seiten haben mich an *Bauer sucht Frau* erinnert. Es war hier eben ein Weinbauer. Dieses Reihe wurde mit diesem Buch ein wenig auf die Schippe genommen. Beide Parteien haben es nur des Geldes wegen gemacht.
Was man nicht so alles für Geld macht, aber da haben die beiden die Rechnung ohne die Freunde und die Familie gemacht. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ich gerne gelesen habe und jederzeit empfehle.

Ein humorvolles, leichtes Sommerbuch

Von: Marinas Bücherwelt Datum : 20.06.2017

marinasbuecherwelt.blogspot.co.at/

Tom Sanders leitet gemeinsam mit seinem Bruder Eric das gemeinsame Familienweingut. Doch sie stecken in finanziellen Schwierigkeiten und brauchen dringend Geld. Da hat Eric die Idee: Tom ist noch Single und er wäre der ideale Kandidat für die TV-Show Landliebe. Wenn sie auch noch das Weingut als Drehort zur Verfügung stellen bekommen sie 50.000 EUR. Das würde ihnen auf jeden Fall weiterhelfen. Tom ist alles andere als begeistert, doch er macht mit. Doch das Kamerateam gestaltet das Haus um und Ellie - eine der Kandidatinnen - ist in seinen Augen eine eingebildete Großstadtfrau.

Ellie steckt in großen Geldnöten, leider ist die Köchin derzeit arbeitslos und weiß nicht wie sie schnell an Geld kommen kann. Da hat ihre Freundin Alexandra die Idee: Ellie soll sich als Kandidatin bei Landliebe bewerben. Sie muss nur vier Wochen durchhalten und wenn sich der Kandidat für sie entscheidet bekommt sie reichlich Preisgeld. Widerwillig stimmt sie zu, doch sie darf nicht sie selbst sein: Sie muss immer ein Dirndl tragen und wird als Dummchen hingestellt. Der Winzer Tom ist auch alles andere als ein Traummann, er ist stur und scheint kein Interesse an Ellie zu haben. Dennoch funkt es zwischen ihnen...

"Landliebe" ist der erste Roman von Jana Lukas, die unter den Pseudonymen Jane Luc, Joanne St. Lukas und Jenna Lux schon einige Romane veröffentlicht hat. Anders als ihre anderen Romane, die in den USA angesiedelt sind, spielt dieser Roman in Deutschland. In dem Buch lernen sich Tom und Ellie durch die Tv-Show Landliebe kennen und lieben. Das Konzept der Sendung erinnert an die Tv-Serie Bauer sucht Frau. Jana Lukas erzählt die Geschichte von Tom und Ellie recht humorvoll und gibt abwechselnd Einblick in die Gefühlswelt von Held und Heldin. Auch einige Nebenpersonen bekommen Platz im Buch und Jana Lukas lässt die Leser auch an deren Gefühlen und Gedanken teilhaben. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, doch durch den Handlungsort Deutschland merkt man in diesem Buch das es sich bei dem Buch um keine Übersetzung, sondern ein Original handelt.

Die Geschichte selbst bietet kaum Überraschungen und es werden einige Klischees erfüllt, dennoch macht es Spaß Tom und Ellie eine Zeitlang zu begleiten. Generell könnte die Geschichte viel schnell abgeschlossen werden, wenn das Heldenpaar ein klärendes Gespräch führen würde, doch beide sind teilweise etwas sture Personen und brauchen sie etwas Zeit bevor sie ihr Happy End bekommen.

Fazit: Ein humorvolles, leichtes Sommerbuch ohne große Überraschungen mit einer verrückten Tv-Show und einer schönen Lovestory.

Eine lustige Liebesgeschichte im Bauer-sucht-Frau-Style

Von: Sandra Cronauer aus Münchweiler an der Rodalb Datum : 19.06.2017

Ellie bringt sich durch eine kleine Dummheit in finanzielle Schwierigkeiten, da hat ihre beste Freundin die rettende Idee, sie bei der Sendung "Landliebe" anzumelden. Sie muss nur ganze 4 Wochen bei dem sturen Winzer Tom an der Mosel aushalten, um an das Geld zu kommen. Wird Ellie diese harte Prüfung bestehen? Lest es selbst in dem tollen Buch von Jana Lukas. :)
Ich bin regelrecht über die Seiten geflogen und bin zum Teil nicht mehr aus dem Lachen herausgekommen. Besonders witzig fand ich immer den Regisseur mit seinen kruden Ideen für die "Landliebe"-Sendung und die Umsetzung von Ellie und Tom. Dieses Buch ist ideal für den nächsten Sommerurlaub, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Süße Liebesgeschichte, die Spaß macht

Von: Martina Suhr Datum : 18.06.2017

derbuecherkessel.blogspot.de/

Gesamteindruck:
Großstadtbarbie meets motzigen Weinbauern. Eine junge und attraktive Frau sucht die große Liebe und hofft irgendwo in der ländlichen Idylle nicht nur ihr Herz an einen liebenswerten Landwirt zu verlieren, sondern sucht dort auch den körperlichen und seelischen Ausgleich zu ihrem hektischen Stadtalltag… Alles könnte so schön sein, wenn Schein und Sein dasselbe wären, doch schnell lernen wir, dass Tom und Ellie in erster Linie nur eines gemeinsam haben: ihre Geldsorgen. Da kommt das Dating-TV-Format „Landliebe“ gerade recht. Nur vier Wochen gemeinsam vor der Kamera den Zuschauern das geben, was sie sehen wollen, und alle sind ihre Sorgen los.
Alles könnte so einfach sein. Und langweilig. Autorin Jana Lukas bedient sich zwar der typischen Liebesroman-Struktur, doch lockert sie diese mit sehr viel Humor und einigen unerwarteten Wendungen gelungen auf. Die Charaktere sind authentisch und wirklich liebenswert (okay, bis auf ein oder zwei Gesellen), ja auch Grummel Tom hat seine positiven Seiten, und man kann sich sehr gut in die Story hineinversetzen. Am liebsten mochte ich Protagonistin Ellie. Ihre Figur ist so normal und scheinbar direkt aus dem Leben gegriffen. Mir gefällt vor allem, dass sie keine erfolgreiche Topmanagerin, ein erfolgreiches Model oder irgendeine andere, erfolgreiche Karrierefrau ist. Einfach nur eine junge Frau, wie sie einem überall begegnen kann, mit Stärken und Schwächen.
Die Handlung ist gut durchdacht und schön ausgearbeitet worden. Sprachlich ist es relativ einfach gehalten und man gleitet sehr unterhaltsam Seite für Seite durch den Roman. Die einzelnen Kapitel beginnen immer mit einer kurzen Showsequenz (inklusive Regieanweisungen) und wechseln dann in die eigentliche Geschichte, die abwechselnd aus Toms oder Ellies Perspektive erzählt wird. Den Spannungsbogen hält Jana Lukas bis zum Ende aufrecht und somit ihre Leser durchgängig am Ball. Zähigkeit oder Langeweile sucht man hier (zumindest nach meinem Empfinden) erfolglos.

Mein Fazit:
Ich hatte wirklich sehr viel Spaß und hätte bei dem blumigen und idyllischen Cover keine ganz so spritzige Liebesgeschichte erwartet. Tom und Ellie sind sympathisch und zaubern ihren Lesern öfter mal ein Lächeln auf die Lippen. Eine Geschichte, die definitiv Lust auf mehr macht.

Ganz okay

Von: Sarah Janina Datum : 16.06.2017

www.youtube.com/c/SarahJaninaa

Mithilfe des Hörbuchs war dieses Buch wirklich eine kurzweilige Unterhaltung und schnell 'erledigt'. Viel hängen bleibt da aber auch wirklich nicht.
Es geht um eine Dame, die an der Sendung 'Landliebe' teilnimmt, weil sie 10.000 Euro braucht, um Schulden zu bezahlen, da sie ein Kunstwerk zerstört hat.
Der Mann, der an dieser Sendung teilnimmt, braucht das Geld ebenfalls um sein Weingut zu erhalten. Die beiden gehen ohne den Glauben an die Liebe heran und verlieben sich natürlich trotzdem. Klar. Und selbstverständlich geht das alles nicht ohne endlos lange Komplikationen. Er will sie und will sie nicht und er hat Gründe dafür, über die er nicht spricht. Super, wir sehen: Das alte Klischee.
Ich muss sagen, dennoch konnte das Buch in gewisser Form unterhalten. Normalerweise ist es nicht ganz mein Genre, aber aus irgendeinem Grund hat dieses Buch mich doch gereizt. Und sei es nur wegen dem quietschbunten Cover gewesen, das so gut in den Sommer passt. Es wirkt fröhlich. Genau so eine Geschichte hatte ich mir erhofft.
Fröhlich war's, allerdings standen die Komplikationen im Vordergrund und der Kampf um's Weingut. Es gab ganz nette Charaktere, die - mit Ausnahme der Hauptcharaktere - ziemlich unspektakulär und austauschbar gewesen sind.
Trotzdem war es eine ganz nette und heimelige Atmosphäre, die einem die Zeit vertrieben hat. Es war aber nicht mehr als mittelmäßig, wenn, dann eher weniger als das. Eine nette Geschichte, die allerdings keine großen Geheimnisse, Spannungsbögen oder harmonische Momente barg. Es war einfach seicht und leicht und ab und zu mal süß. Ich hätte es mir etwa vollmundiger gewünscht, wie der Wein, über den oft gesprochen wird. Leider war es eher wie abgestandener Sprudel, schmeckt fad und macht nur wenig Spaß. (: Dennoch für Fans des Genres vielleicht einen Blick wert, wer weiß. Ich hab dann doch schon besseres aus diesem Teil der Literatur gelesen.

Nun ja

Von: Fin Datum : 14.06.2017

hoernchenworldbuecher.blogspot.de/

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance,
ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge
zu ziehen,: die Teilnahme an der TV Show
Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von
Kameras und in ein Dirndl gequetscht,
das bayrische Großstadtdummchen mimen.
Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient,
ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom
entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf.
Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als
Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen.
Doch Ellie ha tweder mit Toms Ausen gerechnet
noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln
in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...





Nun denn ich hatte eine gewisse Vorstellung was mich erwarten würde.
Ja, so´ganz meins ist es dann nicht geworden, was schade ist da ich die
Geschichte wirklich mögen wollte und sich meine Meinung auch nach
einigen Wochen warten und setzen lassen nicht gebessert hat.

Für mich trifft ein Klische auf das nächste wen ich ehrlich bin.
Sämtliche Probleme im Buch hätte mit einem einzigen klärendem
Gespäch aus der Welt geschafft werden. Dann wäre aber das Buch auch nach
ein paar Seiten fertig gewesen ...

Also Ellie ist für mich ganz in Ordnung gewesen, sie hat Geldprobleme und
wie es der Zufall will ist die Sendung Landliebe ihre Rettung aus der Schulden-
falle. Zu schön um wahr zu sein ... jedenfalls geht es Tom genau so, dass
Weingut braucht dringend die Finanzspitze die sich durch die Dreharbeiten bei
Landliebe ergeben würden.

Wie nicht anders zu erwarten passt das Tom überhaupt nicht, aber das war ja
zu erwarten. Er jedenfall setzt es sich in den Kopf Ellie das Leben so schwer
wie überhaupt geht zu machen, nachdem er das gestellte und gekünstellte Promo
Bild von ihr gesehen hat. Hier ist für mich der erste Logikfehler, er selbst musste
ja auch solche Aufnahmen machen lassen, die nicht viel mit ihm zu tun haben.
Zusätzlich bauen sie so viel wie geht in der Wohung um und dichten ihm komische
Hobbys an. Das sie das mit Ellie genau so gemacht haben, kommt ihm gar nicht
in dem Sinn. Dass würde ich nicht von einem Erwachsenen erwarten ...

Das hat mich die ganze Zeit massiv gestört, da diese gestellte Abneigung
nur zustande kam, weil keinem von beiden aufgeht das dies nicht das echte
Abbild des jeweils anderen ist ?

Nun, ich habe mich so durch den Rest der Geschichte gehangel, Ellie mit ihrer
Verbissenheit durchzuhalten hat mir gefallen. Tom hat sich eher zurück
entwickelt. Alles in allem schlagen sich die beiden durch, bringen die vier Wochen
hinter sich mit einer sepektakulären Weinernte und fertig ...

Wer das Ende erfahren will muss allerdings das Buch bis zu Schluss lesen :)
Schade es wurde viel verschenkt, trotz allem ist es eine nette zwischendurch
Sommerlektüre.


Ich bedanke mich beim bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Nach 100 Seiten wurde es richtig toll.

Von: Bücherfarben Datum : 08.06.2017

buecherfarben.blogspot.de/

~ Lieblingszitat: ~

Ellie küsste ihn. »Du hast den Film komplett verschlafen. Aber er war gut. Wenn du willst, schildere ich dir haarklein, wie Ryan Reynolds nackt aussieht.«

~ Meine Meinung: ~

Das Cover zog meine Aufmerksamkeit durch die schöne Farbenpracht auf sich und als ich dann den Klappentext gelesen habe, war ich erst zwiegespalten, denn das Buch klang sehr nach Bauer sucht Frau und diese Show mag ich ja mal so gar nicht.

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, war der Schreibstil ziemlich gut lesbar und durchaus flüssig. Durch diesen konnte ich die ersten 100 Seiten echt schnell lesen, da mich dort die Handlung nicht packte und da brachte der flüssige und liebevolle Schreibstil leider auch nichts aber als ich dieersten ca. 100 Seiten durch hatte, wurde alles im Gesamtpaket richtig toll.

Die Protagonisten Ellie und Tom waren anfänglich komplett das Gegenteil was ich erwartet habe. Mich haben beide genervt und ich hätte am liebsten das Buch an die Wand geworfen so aufregen musste ich mich. Aber auch hier kam die große Wendung und beide entwickelten sich zu zwei Protagonisten, die man einfach amüsant finden muss, da sie echt einen besondrs humorvollen Charakter haben.

An sich war die Idee des ganzen Buches echt eine super Idee, allerdings zeigte sich die Handlung erst nach ca. 100 Seiten so richtig und hat mich in den Bann gezogen.Die ersten Seiten waren nichts für mich, da es nicht wirklich toll wurde und ich immer an Bauer sucht Frau denken musste aber nachdem die Handlung voranschritt und je weiter ich kam um so besser wurde es. Auch wenn ich das Ende ein wenig vorgeahnt habe, war es für mich doch ein sehr süßes Ende.

~ Mein Fazit: ~

Landliebe konnte mich nicht von Beginn an von sich überzeugen, denn ca. die ersten 100 Seiten waren für mich von der Handlung her einfach nicht überzeugend genug. Nachdem ich aber weiter gelesen habe und nicht abgebrochen habe, kam die Wendung im Buch und die Story wurde doch noch richtig toll und dort konnte ich dann auch genießen beim lesen. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Diamanten an Landliebe von Jana Lukas.

Ganz große Gefüle

Von: Lotti Datum : 07.06.2017

https://lottisbuecherwelt22.wordpress.com

Titel: Landliebe
Autor: Jana Lukas
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-42195-0
Kosten: 9,99Euro (D)
Seiten: 319

Autor
Jana Lukas ist Kriminalpolizistin. Nach über 10 Jahren wagt sie sich an ihren ersten romantischen Thriller. Seitdem schreibt sich mit und über ganz viele Gefühle.
Ihr Motto lautet: Es gibt nicht viel Garantie im Leben … aber in ihren Romanen ist zumindest ein Happy End garantiert. Immer!

Landliebe ist das erste Buch im Heyne Verlag.

Aufmachung
Die Covergestaltung ist wunderschön . Der Pastellgelbe Hintergrund, ist die perfekte Grundlage, für die wunderschönen bunten Blumen drauf. Vorne ist ein ganz tolles Rezept für Ellies Rieslingcreme drin, was ich auch ganz toll finde. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, ein tolles Sommerliches Cover.
Das Buch ist sehr Kompakt, was dadurch einfach zu halten ist. Die letzten Seiten waren aber etwas schwierig umzublättern.
Ansonsten ist es sehr stabil, durchs lesen hat sich nicht eine Leserille gebildet .

Klappentxt
Elli hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht , das bayrische Großstadtdummchen mimen.
Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlischer Sturkopf.
Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Doch Elli hat werder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt.

Inhaltsangabe
Ellie hat aufgrund eines blöden Ereignis auf ihrer ehemaligen Arbeitstselle, eine finanzielle Miesere. Ihre einzige Chance, diese Schuld zu begleichen, ist bei der Show Landliebe einzusteigen. Auch Toms Weingut steht auf der Kippe, ihre letzten Ernten waren zu wenig, und somit haben sie sich Verschuldet. Um ihr Weingut zu retten meldet Eric, Toms Bruder, Tom zu Landliebe an. Als Ellie auf den Hof kommt , ist Tom gar nicht begeistert.
Begleitet von Kameras und gestellten Szenen müssen sie sich zusammenreißen.
Im laufe der Zeit kommen sie sich immer näher..

Schreibstil
Jana Lukas‘ Schreibstil hat mir sehr zugesprochen. Sie beschreibt sehr schön die Umgebung und schafft es Schmetterlinge im Bauch zu erwecken. Ihre unkomplizierten Sätze, machen das Lesevergnügen locker und leicht. Durch die tolle Landschaftsbeschreibung, kann man ganz toll in die wunderschöne Umgebung der Mosel eintauchen.

meine meinung
Anfangs war ich etwas skeptisch, so die ersten 20 Seiten musste ich mich etwas reinfinden. Doch es hat sich sehr schnell gelegt. Ich hatte ein bisschen Angst, das es zu Drehbuchmäßig geschrieben ist, ist es aber nicht. Am Anfang jedes Kapitels, gibt es immer eine Szene für die Tv Show Landliebe. Ansonsten bekommt man recht wenig von den Dreharbeiten mit.
Das Weingut ist so schön beschrieben, man findet sich richtig in dieses kleine Dörfchen an der Mosel ein. Eine ganz tolle Liebesgeschichte, die doch etwas ander ist. Tom und Ellie lernen sich kennen, und kennen doch nur das , was das Drehbuch erzählt. Im Verlauf der Geschichte kommen weitere Geheimnisse ans Licht. Es wird auch um das Weingut von Tom und Eric spannend.
Es gibt so viele Schmetterlingsgefühle in diesem Buch. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Das Ende ist Relativ offen, also schon abgeschlossen aber es könnte noch was kommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn tatsächlich noch was kommen würde, auch wenn es nur 100 Seiten wären.
Das Cover ist einfach wunderschön , es ist absolut Stimmig. Das Rezept werde ich auf jedenfall einmal nachkochen.

Fazit
Ein Buch mit ganz großen Gefühlen! Ein toller Schreibstil rundet die Geschichte perfekt ab. Ein wunderschönes Buch für die waremn Sommertage.

4,5 von 5 Sterne

Ich bin positiv überrascht als nicht Fan von Bauer sucht Frau

Von: Nani 75 Datum : 05.06.2017

https://amorem-namque-librorum.jimdo.com/

Inhalt:
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Meine Meinung:
Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich wusste vom Klapptext her schon, dass das Buch sehr witzig werden würde, aber ich finde das Buch einfach zauberhaft. Ich habe noch viel mehr bekommen. Ich bin ja nicht so der Fan von Bauer sucht Frau, aber das Buch hat mich zu einem Fan gemacht. Nachdem Tom und Ellie unfreiwillig an dieser Show teil genommen haben, war das Chaos schon vorprogrammiert. Was ich etwas schade finde, ist dass sie beide nicht mit der Wahrheit heraus rücken. Aber irgendwie ist es auch wieder gut, denn sonst wäre das Buch zu schnell zu Ende. Auch Toms Bruder und dessen Frau waren mir sehr sympathisch, aber eigentlich alle Nebencharaktere. Ich musste so einige male über den Regisseur lachen.

Ein wirklich schönes Wohlfühlbuch, was ich garantiert noch einmal lesen werde! Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Wie ich erfahren habe, hat sie unter zwei anderen Namen noch andere Bücher veröffentlicht, die ich mir einmal näher angucken werde. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Tom sucht Ellie

Von: Buchlieblinge Datum : 31.05.2017

www.buchlieblinge.de

Inhalt:

Bei Elizabeth Lorenz, kurz Ellie, läuft es gerade nicht allzu gut. Die gelernte Köchin ist arbeitslos und hat zudem noch Schulden, die sie schnell wieder loswerden möchte. Auch Tom Sander hat Probleme. Denn das wunderschöne Weingut, das sich seit über 100 Jahren im Besitz seiner Familie befindet, steht kurz vor der Zwangsversteigerung. Da die Lage für beide ausweglos erscheint, ist die Dating-Reality-Show "Landliebe" scheinbar für beide die einzige Option, um relativ schnell an Geld zu kommen. Doch das bedeutet vor allem für Ellie Veränderung: Vier Wochen muss sie in ein Dirndl gequetscht das bayerische Großstadtdummchen mimen. Tom ist wenig erfreut, dass er ausgerechnet Ellie auf seinem Weingut aufnehmen soll. So hat er sich seine Traumfrau nun nicht vorgestellt... Auch Ellie hat keine großen Erwartungen an ihre gemeinsamen Wochen mit Tom. Doch bald entdeckt sie, dass hinter dem hinterwäldlerischem Sturkopf auch ein sehr sympathischer Tom versteckt ist ...

Meine Meinung:

Das Cover von "Landliebe" ist einfach wunderschön. Mir gefallen die bunten Farben und unterschiedlichen Blumen unglaublich gut. Auch dass sich das Muster auf die Innenseiten des Einbands weiterzieht, macht das Erscheinungsbild des Buches zu etwas Besonderem.

Auch der Schreibstil ist locker-flockig und leicht und flüssig. Da die Geschichte abwechselnd aus Ellies und Toms Blickwinkel erzählt wird, habe ich einen tollen Einblick in das Gefühlsleben der beiden Protagonisten erhalten. Natürlich war ich nicht immer mit der Vorgehensweise der beiden einverstanden. Allerdings hat der Schreibstil mich so mitgerissen, dass ich des Öfteren gerade Tom am liebsten geohrfeigt, geschüttelt oder in den Hintern getreten hätte, so haben mich seine Ansichten manchmal aufgeregt.

Das Konzept von "Landliebe" lässt natürlich sofort an die Fernsehsendung "Bauer sucht Frau" denken, was auch mein erster Gedanke war. Ich war sehr gespannt, wie diese Idee im Buch umgesetzt werden würde. Und es hat mir wirklich super gefallen! Am Anfang jeden Kapitels gibt es eine Drehszene von Landliebe. Es macht viel Spaß, diese Drehszenen zu verfolgen, denn natürlich sind Ellie und Tom oft nicht damit einverstanden, was sie den Zuschauern vorspielen sollen. Ihre Interpretationen der einzelnen Szenen haben mich oft laut auflachen lassen und waren ein absolutes Highlight des Buches.

Aber auch die anderen Charaktere, die ich im Buch getroffen habe, waren toll dargestellt. Vor allem Toms Bruder Eric und seine Frau Rina habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich habe mich immer gefreut, wenn die vier gemeinsam Zeit verbracht haben. Aber natürlich gab es nicht nur nette Charaktere, sondern auch einen fiesen Widersacher, der immer wieder Unruhe gestiftet hat. Auch Henner Holzmaier, der Regieassistent, hat mich unglaublich gut unterhalten!!! Diese sehr unterschiedlichen Charaktere haben für mich das Lesen dieses Buches sehr lebendig gemacht.

Aber nicht nur die Charaktere, sondern auch die Landschaftsbeschreibungen waren sehr anschaulich und haben mir oft das Gefühl gegeben, mittendrin zu sein. Das Weingut an der Mosel ist einfach wunderschön. Ich wäre oft gerne dort mit Ellie und Tom zusammen gewesen, um die Landschaft zu bewundern.

Mein Fazit:

Eine leichte und lustige Liebesgeschichte vor wunderschöner Kulisse, die mir oft große Lust auf ein Glas Wein gemacht hat. Sie war zwar irgendwie vorhersehbar, aber dennoch sehr schön und somit absolut empfehlenswert.

Schöne Urlaubslektüre

Von: marielle_bookworm Datum : 29.05.2017

https://paradiseforbookworms.wordpress.com/

Titel: Landliebe
Autor: Jana Lukas
Reihe: Nein
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 319
Veröffentlichung: 09.Mai 2017
Preis: 9,99 €
ISBN: 987-3-453-42195-0

Klappentext

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Lieblinsgzitat

„Wir bringen jetzt mehr Action in die Geschichte. Wie ihr privat zueinander steht, ist mir so egal wie eine Wasserstandsmeldung in der Wüste. Für die Show spielt ihr einen Modellflugzeugfreak und eine angehende Nageldesignerin, die sich ineinander verlieben.“

Inhalt

Aus der Geldnot heraus und ohne zu wissen auf was sie sich einlassen, melden sich der Weinbauer Tom und die frisch gekündigte Ellie bei der TV-Show „Landliebe“ an. Tom, der aufgrund von ertragsschwachen Ernten auf die Gage angewiesen ist, muss für vier Wochen Elli bei sich beherbergen und für das ständig präsente Kamerateam in die Rolle des netten Bauern von neben an schlüpfen. Die gelernte Köchin Ellie dagegen möchte sich von alten Schulden befreien und übernimmt dafür die Rolle des blonden Dirndl-Püppchens, welches ein Nagelstudio eröffnen möchte. Das Drehbuch schreibt vor, dass sich beide mehr und mehr annähern und schließlich als Liebespaar enden. So weit so gut. Nur leider stimmt die Chemie zwischen Ellie und Tom zunächst überhaupt nicht und es beginnen schwere Wochen zusammen unter einem Dach. Erst als Beide die realen Personen hinter den zurecht geschnittenen TV-Charakteren kennenlernen beginnt eine romantische Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, bei denen sich sowohl Ellie als auch Tom mehr und mehr selbst im Weg stehen…

Cover und Gestaltung

Passend zum Genre und Titel des Buches ist das Cover mit blumigen Mustern versehen und stimmt sofort auf das Landeleben ein. Pastelltöne und bunte Farben wecken sofort alte Erinnerungen an Ferien auf dem Bauernhof und vermitteln einen romantischen Eindruck. Im Klappentext befindet sich zusätzlich noch ein Rezept, dass passend zur Story gewählt wurde.
Ein jedes Kapitel beginnt mit einem Ausschnitt des Drehbuches der Show und ist mit Szene, anstatt dem üblichen Kapitel überschrieben. Dabei werden sowohl Textpassagen der beiden Kandidaten Tom und Ellie als auch Regieanweisungen und deren mehr oder weniger gute Einhaltung gezeigt. Der Leser bekommt somit immer schon einen kleinen Ausblick darauf, was im folgenden Kapitel geschehen wird. Ich finde, ein sehr gelungener Handgriff der Autorin, der den Lesefluss nur noch weiter unterstützt ohne schon zu viel zu verraten.

Schreibstil

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ellie und Tom erzählt. So schafft es Jana Lukas, dass einem die Hauptcharaktere trotz ihrer Ecken und Kanten schnell ans Herz wachsen und man sofort mitfiebert. Auch die ländliche Idylle des Dorflebens und das Weingut sind liebevoll in Szene gesetzt und katapultieren den Leser direkt dorthin.

Jana Lukas schreibt in einem sehr flüssigen Stil der wenig Zeit zum Nachdenken lässt, da die Handlung auch sehr schnell vorangetrieben wird. Demzufolge lesen sich die relativ kurzen Kapitel schnell von der Hand und man möchte nach jedem Kapitel wissen, wie es weiter geht. Dabei gelingt es ihr ohne großen Cliffhanger die einfach erzählte und geschriebene Story schön zu verpacken. Rundum ein typischer Frauenroman der Spaß macht!

Meinung

Gleich zu Beginn des Buches war ich gedanklich sofort in der Geschichte drin. Sowohl mit Ellie als auch mit Tom und seiner gesamten Familie konnte ich mich sofort identifizieren. So schafft es Jana Lukas auch, dass einem alle Charaktere sehr schnell ans Herz wachsen. Mit jeder Zeile wünscht man sich einfach nur immer mehr, dass Ellie und Tom endlich zueinander finden, nachdem die Beiden Seite für Seite umeinander herumschwirren.
Während der gesamten Lesezeit hatte ich immer die üblichen Szenen von „Bauer sucht Frau“ im Kopf, was keineswegs negativ zu bewerten ist. Gerade die vielen bekannten Bilder und „geliebten“ Alliterationen der TV-Sendung, die einem im Kopf herumschwirren fängt Jana Lukas perfekt ein. Es ist dabei keinesfalls eine eins zu eins Übernahme aller üblichen Vorurteile zur Sendung, sondern vielmehr eine Rundum Erneuerung dieser. Es macht einfach Spaß die völlig albern wirkenden Anweisungen des überdrehten Aufnahmeleiters in Verbindung der zwei Charaktere Ellie und Tom zu sehen. Man fiebert mit, wenn die beiden sich gegenseitig im Weg stehen und wie in jeden guten Frauenroman schließlich zueinander finden.
Der übliche Bösewicht erschien mit bei „Landliebe“ allerdings nicht wirklich bedrohlich. Sein Vorgehen empfand ich stets vorhersehbar und sowohl Tom als auch Ellie scheinen ihm fast immer zu durchschauen. Mit bösartigeren Neckigkeiten hätte man die Story ein wenig spannender gestalten können.

Fazit

Für mich war es ein gedanklicher Ausflug auf das Landleben, der an sich leichte Kost ist und über kurz oder lang auch sehr vorhersehbar gestaltet ist. Zwischen all den Trillern und komplizierteren Familienepen, die ich in letzter Zeit gelesen habe, war es jedoch eine tolle Abwechslung, die wohl in keiner Reiselektüre fehlen darf.

Genau das Richtige für den Sommerurlaub - locker leicht.

Von: Juli Datum : 26.05.2017

phantastischebuchwesen.blogspot.de/

Inhalt: "Im Wein liegt die Liebe Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ..."

Klingt das nicht vielversprechend?
Ich muss ja zugeben, dass ich ein Fan von Sendungen wie Schwiegertochter gesucht bin, einfach, da ich weiß, dass das alles nur gespielt ist und die Produktionsfirmen einfach auf die wildesten Ideen kommen. Und als ich dann gelesen habe, dass das Buch genau solche Sendungen auf den Arm nimmt, wollte ich es unbedingt lesen.

Als das Buch dann ankam war ich wirklich begeistert. Das Cover ist nun wirklich wunderschön, aber Innen war passend zum Inhalt noch ein Rezept für eine Rieslingcreme. Für mich als Kochfreund genau das Richtige!
Der Schreibstil war locker und leicht. Jedes Kapitel beginnt mit einem Einblick aus der Landliebe Sendung und wie der Dreh so läuft. Diese Einblicke sind wirklich unglaublich lustig und haben mir gut gefallen. Die Geschichte an sich wird dann hauptsächlich aus der Sicht von Ellie oder Tom, zwischenzeitlich auch aus Eric und Rinas und auch Wendt's Sicht erzählt. So bekam man von jeder Seite die Sicht auf die Dinge geschildert.

Der Ort der Handlung, ein kleines Weingebiet, weit weg von der Großstadt hat mir sehr gut gefallen und war einfach traumhaft beschrieben. Und ich wäre am liebsten für ein paar Tage Urlaub dort gewesen..

Die Charaktere Ellie und Tom könnten unterschiedlicher nicht sein. Ich persönlich kam aber manchmal mit Toms Art nicht klar und musste gerade im letzten Drittel des Buches oft die Augen verdrehen, da ich teilweise echt genervt von ihm und seinen Ansichten war. Ich mag solche pessimistischen Charaktere so gar nicht. Vor allem nicht in einer Liebesgeschichte!
Ellie dagegen war einfach zauberhaft. Wirklich. Ich mochte sie die ganze Zeit über sehr gern.
Und auch die anderen Charaktere hatten ihre kleinen feinen Rollen und waren auch gut ausgeschrieben.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mir Landliebe eigentlich wirklich sehr gut gefallen hat.
Klar, es ist ein Liebesroman. Also ist ein Happy End nicht weit entfernt. Und ich habe auch keine super komplizierte Geschichte erwartet. Ich wollte für zwischendurch einfach etwas leichtes, wo ich den Kopf abschalten, und ganz in die Geschichte abtauchen kann. Und das ist mir mit dieser Geschichte auch sehr gut gelungen.
Auch war das Buch unglaublich humorvoll und ich musste wirklich oft lachen. Das hab ich selten bei Büchern.

Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich nur, dass ich das Ende ziemlich knapp ausgeschrieben finde. Die ganze Zeit über erfährt man wirklich viele Details und ganz am Ende passiert plötzlich alles ganz schnell. Und das fand ich schade.

Wer aber eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch, vielleicht auch für den Sommer im Urlaub am Strand sucht, oder vielleicht für die Mutti oder Oma, die solche romantischen Geschichten mit viel Humor sucht, der hat hier genau die richtige Wahl vor sich!

Gut für zwischendurch zum lesen

Von: Iwan bloggt Datum : 25.05.2017

www.iwan-bloggt.de

Der Klappentext las sich vielversprechend. Darum geht es: ein kurz vor der Pleite stehender Winzer wird von seinem Bruder für die Reality-Show "Landliebe" angemeldet. Damit ist leicht erkennbar "Bauer sucht Frau" oder eine ähnliche Kuppelshow gemeint. Nur die dringend benötigten 50.000 Euro lassen Tom zustimmen. Seine "Auserwählte" wird ein Müncher Mädel, patent, blond, die ebenfalls nur aus Geldgründen mitmacht. Was beide sich gegenseitig erstmal verschweigen. So weit, so lustig. Wie Ellie auf "bayerisches Blondchen" im zu engen Dirndl getrimmt wird für die Kameras, und wie Toms Winzerhof von der TV-Produktion auf "da braucht es dringend eine Frauenhand" umgestaltet wird - das ist sehr lustig beschrieben.

Allein dass Ellie "Nageldesignerin" sein soll, und Tom "Modellflugzeuge basteln" als Hobby aufoktruiert bekommt, ist so herrlich überspannt. Und dann fallen der Autorin auch noch viele hübsche Alliterationen zum "wilden Winzer", der wahlweise "neckischen" oder "neugierigen Nageldesignerin" ein ... als hätte sie bisher für RTL getextet. Und es kommt natürlich, wie es kommen muss ... die beiden verlieben sich, wollen es sich nicht eingestehen .... *Vorsicht Spoiler*

Ellie rettet dann quasi im Alleingang den Winzerhof ... und dass sie sich kriegen, ist bei dieser Art von heiterem Roman ja schon auf Seite 2 klar.

Das Ganze hätte von uns 5 Punkte gekriegt, wenn alles durchgehend herrlich satirisch ironisch beschrieben worden wäre. Bei den Liebesszenen rutscht das Ganze aber in übelste Schwülstigkeiten ab. Ich als Bärenmann kann das gar nicht wiederholen, Frauchen meinte, selbst "Cora"-Hefte lesen sich dagegen wie ein realistischer Tatsachenroman. Für diese Szenen gab es 1 Punkt. Man hatte echt das Gefühl, zwei Bücher in einem zu haben - die lustigen Szenen sind super gelungen. Die Liebesszenen - au weia.

Fazit: 3 Punkte - gelesen, öfter mal gelacht, an anderen Stellen kopfschüttelnd nur noch quergelesen, um schnell über die Peinlichkeit hinwegzukommen.

Süßer Liebesroman mit viel Herz vor toller Kulisse

Von: Frau Curly Datum : 24.05.2017

fraucurlybloggt.blogspot.de/

Als ich dieses Buch gesehen habe, musste ich es einfach haben. So ein wunderschönes Cover, das hat mich schon sehr gereizt und ich habe einfach mal beim Verlag über das Bloggerportal ein Rezensionsexemplar angefragt. Ich hatte das Glück ein Exemplar zur Verfügung gestellt zu bekommen und möchte mich auf diesem Wege dafür auch herzlich bedanken.
Das beste daran war, dass mich dieses Buch auch inhaltlich überzeugen konnte.
Im Fernsehen meide ich Sendungen, die diesem Roman offensichtlich als Vorlage gedient haben. Als Roman war es eine ganz neue Erfahrung und ich fand das Thema sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Man bekam einen Einblick, wie es Hinter den Kulissen einer solchen "Kuppel"-Sendung aussehen "kann" (wenn nicht sogar ... wird?).

Mit Ellie hat der Roman eine sehr sympathische, bodenständige und herzliche Protagonistin, die mir gleich ans Herz gewachsen ist.
Tom ist ein mürrischer Typ, aber man erkennt schnell, dass er zwar eine harte Schale, aber einen weichen Kern hat.
Der Roman ist aus den Sichtweisen von Ellie und Tom geschrieben, jedoch in beiden Fällen in der 3. Person. Oft kommen bei solch aufgebauten Geschichten die Gefühle der Protagonisten nicht richtig rüber und ich fühle dann meist nicht so mit. Ganz anders bei diesem Roman. Die Autorin hat es echt geschafft, dass ich die letzten 50 Seiten immer wieder Tränen in den Augen hatte und so richtig mitgefühlt habe.

Die Kulisse an der Mosel ist mit viel Liebe zum Detail rübergebracht worden und absolut authentisch beschrieben worden.
Das lange hin und her zwischen Ellie und Tom lässt einen zwischendurch leicht durchdrehen. Tom braucht einfach zu lange um sich klar zu werden, was er denn nun eigentlich will. Das ist aber eigentlich auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe.

Dieser Liebesroman lässt sich flüssig lesen und das Leben an der Mosel zur Zeit der Weinlese, das Leben auf dem Gutshof und die bezaubernde Ellie haben mich absolut in ihren Bann gezogen und berührt. Wer Lust auf einen richtig süßen Liebesroman hat, und sich bitte bitte auch nicht von dem Thema "Winzer sucht Frau" abschrecken lässt, findet hier einen lustigen, kurzweiligen Roman mit richtig viel Herz.

In vino veritas

Von: Carmen Vicari Datum : 24.05.2017

carmensbuecherkabinett.de/

Bei Ellie geht einfach alles schief. Erst verliert sie ihre Traumstelle als Köchin, dann einen Überbrückungsjob und steht schließlich ganz ohne Arbeit da. Die Schulden wachsen und es muss dringend eine Lösung her. Da kommt die Idee ihrer Freundin Alex gerade richtig, oder etwa nicht? Einfach bei der TV-Show Landliebe mitmachen und auf die Schnelle in einem Monat 10.000 Euro kassieren.
Alles was sie dafür machen muss, ist ein Dirndl anziehen, das Großstadtdummchen mimen und den Weinbauern Tom bezirzen. Das sollte doch zu schaffen sein. Aber was, wenn alles sich ganz anders entwickelt, als man zunächst gedacht hat?

Wer die Sendung Bauer sucht Frau kennt, wird unweigerlich beim Lesen daran erinnert. Ich kenne die Sendung nicht. Stolpere nur immer mal beim zappen drüber, aber näher habe ich mich nicht damit befasst. Dennoch habe ich das Gefühl, die hier erwähnte TV-Show Landliebe ist ein Abbild davon.
Ellie wird von München an die Mosel geschickt, um einen Monat beim Winzer Tom zu verbringen. Dabei darf sie aber keineswegs sie selbst sein. Nein, alles geht strickt nach Drehbuch. Was sie sagen soll, was sie anzuziehen hat und auch ihre Hobbys, Berufswünsche und Vorlieben werden ihr regelrecht angedichtet. Aber Tom geht es nicht anders. Auch er muss sich verbiegen und jemanden vorgeben zu sein, der er gar nicht ist. Natürlich wissen die beiden das nicht voneinander.
Es könnte eigentlich ein lustiger Monat werden, stünde Toms Hof nicht auf der Kippe und alles würde von der Weinlese abhängen. Da passen ihm natürlich weder das Filmteam, das alles auf den Kopf stellt, noch Ellie in den Kram.
Witzig, unterhaltsam und voll von Situationskomik, sorgt das Buch für viel gute Laune und den einen oder anderen Lacher. Da die Perspektive immer mal zwischen Tom und Ellie wechselt, hat der Leser einen allumfassenden Überblick bei dem er Ellie gerne das eine oder andere erklären und Tom immer wieder mal in den Hintern treten möchte.
Die Geschichte ist natürlich etwas überzogen, aber das hatte ich bei diesem Buch auch erwartet. Klischees werden nicht nur erwähnt, sondern ausgelebt und so geht es von einer Szene zur nächsten bis endlich der große Showdown erfolgt.
Herzschmerz, Liebesszenen, aber auch harte Arbeit, Sorgen und Nöte dürfen nicht fehlen. Leider gab es auch die eine oder andere Länge im Buch, was aber nicht allzu schlimm ist.
Tom und Ellie wachsen dem Leser schnell ans Herz, ebenso wie Toms Bruder Eric und seine Frau. Bald schon fühlt man sich selbst als Leser Teil dieser Gemeinschaft und hofft, dass man die vier bald mal wieder sehen wird.

Fazit:
Ein witziger, unterhaltsamer Sommerroman, zum Abschalten, Lachen und Entspannen.

Charmant und Unterhaltsam

Von: Nala Datum : 23.05.2017

nalalayoc.blogspot.de


Als ich den Klappentext zum ersten Mal durchgelesen habe, wusste ich, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen möchte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und humorvoll. An manchen Stellen musste ich manchmal auch einfach laut loslachen - es hat genau meinen Humor getroffen.

Ellie ist mir auch schnell ans Herz gewachsen. Sie ist eine lebhafte junge Frau, die das Herz am rechten Fleck hat. Auch Tom mochte ich, obwohl ich ihm manchmal gerne auch mal geschüttelt hätte. Hinterwälderischer Sturkopf trifft es ziemlich gut - aber Tom hat auch andere Seiten.

Insegesamt fand ich die Idee, das ganze in TV-Show zu verpacken, ziemlich genial und super umgesetzt.

Allerdings ist die Geschichte an sich ziemlich eintönig und stereotypisch verlaufen. Auch das Ende hat man so leicht voraussehen können. Ich bin hier kaum auf Überraschungen gestoßen und die anderen Charaktere haben so einige Klischees erfüllt.

Trotzdem habe ich mich auf der Mosel pudelwohl gefühlt. Die Landschaft wurde einfach soo schön beschrieben! Schön, auch mal ein Buch zu lesen, dass in Deutschland spielt und den Ort so wunderbar hervorbringt.

Letztendlich habe ich das bekommen, was ich erwartet habe: Eine lustig-lockere Sommergeschichte, die mich zum lachen und seufzen gebracht hat. Die Idee mit der TV-Show Landliebe hat dem ganzen auch nochmal etwas besonderes verliehen.

Mein Fazit

Ein humorvolles und kurzweiliges Sommerbuch, das seine Leser an die schöne Mosel mitnimmt. Das Buch spielt viel mit Klischees, hat aber trotzdem einen gewissen eigenen Charme, den ich sehr mochte.