Leserstimmen zu
Glücklich wie ein Däne

Malene Rydahl

(1)
(3)
(0)
(0)
(0)
eBook
€ 11,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 14,00* (* empf. VK-Preis)

Wie der Titel das schon vermuten lässt, geht es in dem Buch um die 10 Geheimnisse, die das kleine Volk von Dänemark glücklich machen. Dabei handelt es sich um Werte und Grundprinzipien, die schon von klein an mitgegeben werden. Hinter jedem Geheimnis steckt auch mindestens eine Geschichte aus dem Leben der Autorin oder der Geschichte von Dänemark und der Welt. Es werden mehrere Studien dargelegt, die in diversen Ländern durchgeführt worden sind und beweisen, dass die Dänen es doch gut haben. Dabei werden nicht nur die europäische Länder berücksichtigt. Und die Ergebnisse der Studien sind sehr interessant, nicht nur auf Dänemark bezogen. Der Titel hat mich neugierig gemacht. Ich dachte dabei an Hygge. Doch wer dieses Thema ausschließlich erwartet wird enttäuscht. Hygge wird sehr wenig (in einigen Sätzen) behandelt. Das Buch ist sehr informativ und genau das hat es für mich interessant gemacht. Es ist in einer leichter Sprache geschrieben, so dass das Buch schnell zu lesen ist. Ich kann es jedem empfehlen, der sich für unsere nördlichen Nachbarn interessiert.

Lesen Sie weiter

Ich liebe Dänemark und die dänische Lebensweise seit meiner Kindheit. Für mich ist das, was die Autorin in diesem Buch schreibt, völlig normal. Aber es ist schön, es mal sachlich in Worte gefasst zu lesen, was für mich bisher nur so ein Gefühl war. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, dem das typisch deutsche "höher, schneller, weiter", die Elitenbildung, das große Misstrauen und der Egoismus hierzulande auf die Nerven gehen!

Lesen Sie weiter

Trotz hoher Steuerbelastung und lang andauernder Dunkelheit gehören die Dänen seit Jahrzehnten zu den glücklichsten Menschen auf der Welt. In diesem Buch werden ihre 10 Geheimnisse für ein glückliches Leben ans Licht gebracht. Nach der Lektüre dieses kleinen Büchleins kann ich nur sagen: Ich wünschte, ich wäre in Dänemark geboren worden. So wie die Autorin das Land beschreibt, scheint es genau das zu sein, was mir am meisten entsprechen würde. Die 10 Geheimnisse der Dänen werden von der Autorin immer einfühlsam und mit einem gewissen Augenzwinkern erzählt, ohne dabei wertend oder aufdringlich zu erscheinen. Damit folgt sie ganz dem dänischen Gebot der Bescheidenheit. Der dänische Ansatz scheint eine gesellschaftliche Alternative zu sein, von der auch einige andere Länder inklusive Deutschland vermutlich profitieren würden, auch wenn ich jetzt schon die Schreie des Entsetzens höre ob dieser Aussage („Fast 60 % Steuer?! Niemals!!!“). Mich hat es auf jeden Fall zum Nachdenken bewegt. Einzig die Verlagsarbeit habe ich zu kritisieren. Mir scheint, es wäre praktisch gewesen, wenn noch einmal jemand über den Test und die Formatierungen gelesen hätte, bevor es in den Druck ging. Und wie immer finde ich den Preis für ein Buch mit dieser Seitenzahl einfach zu teuer. Anregend und charmant präsentiert Malene Rydahl die kleinen Eigenheiten der Dänen, die dazu führen, dass sie so zufrieden mit ihrem Leben und ihrer Gesellschaft sind.

Lesen Sie weiter

Hygge ist in. Seit etwa 40 Jahren gelten die Dänen in unterschiedlichsten Umfragen als die glücklichsten Menschen der Welt. Und was läge da näher, als dem Rest der Welt mitzuteilen, wie man Glücklich wie ein Däne wird. Malene Rydahl hat ihre 10 Geheimnisse der zufriedensten Menschen der Welt aufgeschrieben. Der Zufriedensten, nicht der Glücklichsten. Und da sind wir schon mittendrin im dänischen Nationalcharakter, der Bescheidenheit besonders hoch bewertet. Die Dänen sind ein kleines Königreich mit gerade einmal 5,6 Millionen Einwohnern. Was sicherlich dem Gefühl eine große Familie zu sein, zuträglich ist. Auch ist das Land nicht gerade ein Flächenland und von keinem Punkt des Landes ist das Meer weiter weg als 50 Kilometer. Alles ist eben etwas kleiner und muckeliger. Und so sind auch die Bestrebungen der Dänen zurückhaltender. Gerade die Deutschen könnten hier vieles von den Dänen lernen. Das Land in der Mitte von Europa, das sich gerne auch mal für den Mittelpunkt der Welt hält (Fußballweltmeister, Exportweltmeister… unter Weltmeister machen es die Deutschen eben nicht), hat den Wettbewerb aller gegen alle, zum obersten Prinzip erhoben. Ganz anders Dänemark. Hier gilt es grundsätzlich einander zu vertrauen. Ständige Angst und Misstrauen schafft nur besorgte Bürger. Vertrauen hingegen steigert nicht nur die persönliche Zufriedenheit, sondern stärkt auch das Gefühl der dänischen Familie. Weitere wichtige Lebenseinstellungen sind der starke Sozial-und Wohlfahrtsstaat, der jedem die gleichen Bildungschancen gibt, so dass alle (mehr oder weniger) die gleichen Aufstiegschancen haben. Solidarität ist wichtiger als persönlicher Profit. Geld und Reichtum spielen eine wesentlich geringere Rolle in Dänemark als in anderen Länder der OECD. Wichtiger als monetärer Erfolg, ist Zeit mit der Familie zu verbringen oder sich seinen Hobbys und der damit verbundenen Sinnerfüllung zu widmen. Hohe Steuern zu entrichten, um das Gemeinwohl zu sichern, zum Beispiel die kostenlose Krankenversicherung für alle, ist wesentlicher Bestandteil des kollektiven und dadurch auch des individuellen Glückes. Die dänische Gesellschaft vereint die besten Anteile des Liberalismus und sozial(demokratisch)er Einstellungen. Eine andere Welt scheint möglich. Für Deutsche vielleicht etwas schwer zu verstehen, hat doch kaum jemand den neoliberalen Geist so verinnerlicht. Das skandinavische Modell als Wegbereiter für mehr Zufriedenheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. So lehnt das dänische Bildungssystem zum Beispiel Elitenbildung ab. Da bekommen Konservative und Marktradikale bereits einen Herzinfarkt. Das Gleiche dürfte für die freie Sexualmoral und die Gleichstellung der Geschlechter in Dänemark gelten. Insofern ist das Modell Dänemark mit seinem glücklich machenden Lebensgefühl Hygge nichts für Besitzstandswahrer und Egomanen. Für alle anderen, die offen und liberal durch die Welt gehen, ist „Glücklich wie ein Däne“ einfach ein schönes Buch. Es erinnert sicherlich an Paul Watzlawicks Anleitung zum Unglücklichsein, ohne natürlich die psychologische Tiefe zu besitzen. Auch hat Watzlawick mit mehr Humor geschrieben. Dafür ist Rydahls Buch weitaus hyggeliger. Es ist ein Wohlfühlbuch, gemütlich, kuschelig, entspannt, lesenswert und lebenswert – einfach Hygge.

Lesen Sie weiter