Leserstimmen zu
Der kleine Lord

Frances Hodgson Burnett

(1)
(2)
(1)
(0)
(0)
Hörbuch CD
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung zum Buch: Der kleine Lord Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ein kleiner Junge, der der Sohn eines Reichen ist, verliert seinen Vater und wächst mit seiner Mutter auf. Diese ist leider Waise und Cedric ist alles, was sie "besitzt". Umso überraschter war sie, als der verbitterte Vater ihres verstorbenen Ehemannes sich meldet und Cedric zu sich holen möchte. Somit beginnt die Reise von Amerika nach England. Als Cedric seinen Großvater kennen lernt, übergeht er dessen Verhalten und schleicht sich in das Herz des Alten Mannes. Bis es an einem Tag, eine komische Nachricht gibt, und Cedric mit einem weiteren Jungen behaupten muss, der etwas schwerwiegendes behauptet, wie das Abenteuer ausgeht? Selbst lesen :). Wie empfand ich das Buch? Genial. Natürlich ist dieses Buch sprachlich und auch in der Geschichte weiter als der Film es je sein könnte, jedoch hat mich das Buch wirklich überrascht und sobald ich in der Sprache vertrauter war, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Das schöne ist, dieses Buch kann man auch getrost im Sommer lesen und es ist dennoch ein klassisches Weihnachtsmärchen, und doch auch nicht. Faszinierend finde ich, obwohl es zu einer Zeit geschrieben wurde, wo die Frau noch nicht so die Rechte hatte, wie heute, dass es dennoch gut in die heutige Zeit passt. Denn verbitterte Meschen können auch heute noch von anderen lernen, wieder Lebensfreude zu finden, und dass es schön ist, einfach mal ein Lächeln auf den Lippen zu haben. Dabei kommt das Buch nicht altbacken daher sondern wird kreativ in Szene gesetzt. Sprecherstimme: Die Stimme vom Hörbuch ist leider ein klein wenig schleppend und die Alte Sprache, wie ursprünglich die Geschichte geschrieben wurde, hört man gut in diesem Hörbuch. Auch hatte ich leider etwas das Gefühl, dass der Autor etwas zu sehr die Buchstaben zwischen den Zähnen hervorziehen musste, und damit machte es das Hörbuch für mich gerade am Anfang nicht ganz so einfach. Was ich aber dennoch gut finde, dass der Sprecher die verschiedenen Rollen mit ganz vielen verschiedenen Sprachnuancen wieder geben konnte und somit wirklich ein besonderes Feeling in diesem Hörbuch entstehen konnte. Die wichtigsten Dinge erzählt dieses Hörbuch, jedoch wenn man vor kurzem erst das Buch gelesen hat, merkt man, dass dieses Hörbuch definitiv gekürzt ist. Fazit: Dieses Buch sollte jeder Buchliebhaber in der Sammlung stehen haben. Auch wenn das Hörbuch nicht so intensiv für mich war, wie das Buch, so finde ich die Geschichte trotz allem auch mit dieser Sprecherstimme interessant, weil somit noch einmal ein ganz anderes wahr nehmen geboten wird. Sterne: Ich gebe dem Hörbuch vier Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich liebe den kleinen Lord und habe mehrfach den Film gesehen oder das Buch gelesen. Als ich auf der Verlagsseite von Random House das Hörbuch erspähte, freute ich mich sehr, da es einfach optimal in die Vorweihnachtszeit passt. Auch wenn man die Story kennt, ist es immer wieder ein Highlight. Charles Brauer hat die Story wunderbar wiedergeben können und versüßte uns unsere täglichen Autofahrten. "Der kleine Lord" gehört für mich definitiv zu Weihnachten, da die Story von Veränderungen berichtet und einen alten griesgrämigen Mann in einen Mann verwandelt, der fähig wird Liebe zu empfinden. Cedric ist völlig unvoreingenommen und tritt seinem Großvater ohne Scheu entgegen. Mich hat dies schon immer imponiert, aber es ist die Gabe eines Kindes, welches noch nie etwas Böses erlebt hat oder dieses in einem Menschen entdeckt hat. Diesen Zauber kann nur ein Kind aussenden und vielleicht ist es das, was mich immer wieder neu bewegt? Hätte Cedrics Mutter böse Worte über seinen Großvater von sich gegeben, wäre Cedrics Reaktionen einen andere. So kann er in ihm den Gönner sehen, der der Apfelfrau, Dick, Michael und Bridget ein klein wenig Unterstützung in ihrem Leid bieten konnte. Vielleicht ist Cedric auch nur ein ganz besonderes Kind mit einem großen Herzen, dem das Leid anderer nicht egal ist? Als Amerikaner geboren ist er gezwungen nach England zu ziehen, um seine neue Stellung als Graf von Dorincourt einzunehmen. Es stellt sich schnell heraus, dass er ein besserer Aristokrat werden wird als es sein Großvater sein Leben lang war, denn er sieht die Not derjenigen, deren Stellung eher ärmlich ist und von Leid betroffen. Es imponiert dem Grafen und er überdenkt sein Leben neu. Er erkennt seine Fehler und es wird deutlich, dass man auch spät im Leben neu beginnen kann. Hier ist der Auslöser ein Kind, welches rein und unschuldig erscheint. Für uns ist dieses Hörbuch wirklich ein wunderbarer Begleiter durch die Weihnachtszeit, welchem wir gerne eine Hörempfehlung verpassen wollen. Auch wenn die Story für mich nicht unbekannt war, hat es mir auf vielfache Weise Freude bereiten können. Ich fühlte mich sehr wohl in der Erzählung und konnte mich komplett darauf einlassen. Manchen mag die Story vielleicht zu kitschig und schmalzig erscheinen, aber für uns kam es im passenden Moment, um der Vorweihnachtszeit einen gewissen Glanz und Zauber zu verleihen. ★★★★★

Lesen Sie weiter

Weihnachts MUSS*

Von: Steffi

07.12.2016

Inhalt Ein zeitloses Meisterwerk und großer Weihnachtsklassiker Der siebenjährige Cedric Errol lebt in ärmlichen Verhältnissen als Halbwaise bei seiner Mutter in Amerika. Eine Tages ändert sich das Leben dieses kleinen, liebenswerten Jungen ganz plötzlich, denn es stellt sich heraus dass er der einzige noch verbliebene männliche Erbe des Earls auf Dorincourt ist. Dieser, ein sehr griesgrämiger, alter Mann möchte seinen Enkel nun nach England holen um ihn dort zu erziehen. Bald gelingt es dem Jungen jedoch das Herz seines Großvaters zu erweichen und alles könnte bestens sein, würde nicht ein zweiter Erbe auftauchen, der behauptet der wahre Lord Fauntleroy zu sein. Warm und gefühlvoll gelesen von Charles Brauer (4 CDs, Laufzeit: 5h 16) Ab 8 Jahre Cover Das Cover zeigt den kleinen Lord und seinen Großvater. Sehr süßen und passendes Cover. Meinung Tolle Geschichte besonders zu Weihnachten. Da ich die Geschichte ja kenne und wirklich mag war es ein Muss für mich dieses Hörbuch anzuhören. Charles Brauer hat wirklich eine angenehme Stimme, nur manchmal war es ein bisschen langweilig. Man muss dazu aber auch sagen das dieses Buch ein Klassiker ist und zu Weinachten wie z.B. Plätzchen gehört. Zu mindestens bei uns in der Familie. Diese Geschichte zeigt uns das es nächsten Liebe gibt und dass jeder Mensch eine Chance bekommen sollte geliebt zu werden. Mein Fazit Ein Muss! Aber kleiner Punkt Abzug für manche etwas träge Lese stellen. 4/5 Sterne Hier bekommt ihr es: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Der-kleine-Lord/Frances-Hodgson-Burnett/cbj-audio/e515083.rhd € 12,99 [D]* inkl. MwSt. € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3729-3

Lesen Sie weiter

Hörbuch: „Der kleine Lord“ Autor: Frances Hodgson Burnett Leser: Charles Brauer Genre: Kinderbuchklassiker Alter: ab 8 Jahren Hörbuchinfo: Inhalt: 4 CD´s Laufzeit: ca. 5 Std. 16 Minuten Fassung: gekürzte Lesung Verlag: cbj audio Buchinhalt: Der siebenjährige Cedric Errol lebt in ärmlichen Verhältnissen als Halbwaise bei seiner Mutter in Amerika. Eine Tages ändert sich das Leben dieses kleinen, liebenswerten Jungen ganz plötzlich, denn es stellt sich heraus dass er der einzige noch verbliebene männliche Erbe des Earls auf Dorincourt ist. Dieser, ein sehr griesgrämiger, alter Mann möchte seinen Enkel nun nach England holen um ihn dort zu erziehen. Bald gelingt es dem Jungen jedoch das Herz seines Großvaters zu erweichen und alles könnte bestens sein, würde nicht ein zweiter Erbe auftauchen, der behauptet der wahre Lord Fauntleroy zu sein. Meinung: Die Geschichte gehört wohl zu den schönsten und zeitlosesten Weihnachtsklassiker überhaupt und viele werden sie bereits aus ihren Kindertagen kennen. Sie ist etwas traurig, bewegend und dennoch wunderschön. Eine Geschichte die man immer wieder hören möchte und nicht nur zu den Weihnachtstagen. Zusammen mit meinen Kindern und den Kindern meines Leseclubs an der Schule habe ich dieses Hörbuch gehört und muss sagen die Geschichte insgesamt in der gekürzten Fassung ist im Großen und Ganzen gut gelungen, dennoch scheitert es an der Stimme des Lesers. Die Kinder und ich selber auch, fanden die Stimme des Lesers sehr monoton, er zeigte sehr wenig Gefühl und es war so, als wurde hier einfach „nur“ abgelesen, was ich sehr Schade fand. Den Kindern wurde sehr schnell Langweilig und sie verloren schnell das Interesse am Zuhören, immer wieder mussten wir die CD unterbrechen. So kommt der Inhalt bei den Kindern leider viel zu kurz und vermochte sie nicht mitzunehmen. Ich habe es dann bei den etwas größeren Kindern in der Schule versucht und sie waren ebenfalls der Meinung, dass die Stimme des Lesers manchmal ganz schön anstrengend und sogar „einschläfernd“ ist. Dies finde ich bei einer solchen Geschichte sehr Schade. Die Geschichte sollte den Zuhörer bewegen, mitnehmen und mit fiebern lassen, leider ist dies hier überhaupt nicht gelungen. Da es sich allerdings um einen Klassiker handelt und eine wunderschöne Geschichte beinhaltet, bei der sicherlich jeder die Stimme des Lesers anders empfinden und bewerten wird möchte ich diesem Hörbuch dennoch 3 Sterne vergeben.

Lesen Sie weiter