VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (45)

Debbie Johnson: Frühstück mit Meerblick

Frühstück mit Meerblick Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42198-1

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(32)
4 Sterne
(9)
3 Sterne
(4)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Süß, aber nicht kitschig

Von: Faltine Datum : 19.11.2017

https://www.instagram.com/fabiennesbuecherwelt/

Inhalt:
Lauras Mann David starb vor zwei Jahren bei einem Unfall. Laura ist seit dem nicht mehr die selbe, sie versucht jedoch (so gut es geht) für ihre beiden Kinder da zu sein, doch das gelingt ihr mehr schlecht als recht. Dann beschließt sie mit ihnen über die Ferien nach Dorset zu fahren, wo sie einen Job als Köchin bekommen hat. Als sie dort ankommen werden sie dort herzlichst aufgenommen und Laura merkt, dass in diesem Café und Ort alles ein bisschen anders läuft. Bald schon können sie alle endlich die Ferien genießen: Die Kinder finde Freunde, der Hund hat Spaß und Laura merkt, dass sie nicht so alleine ist, wie sie denkt...

Meine Meinung:
Das Cover ist schön, aber auch sehr schlicht. Schade finde ich, dass die Klappen nicht gestaltet sind, aber das ist kein Drama. Die Kapitel haben genau die richtige Länge für mich: nicht zu kurz und nicht zu lang.

Ich mag ja solche Geschichten, deshalb hat mich der Klappentext direkt angesprochen. Laura spricht manchmal direkt zu Leser, was teils auch ziemlich lustig ist, teils auch sehr gefühlvoll. Ich habe ihr (und der Autorin) jedes Wort abgenommen. Die Autorin schildert manches manchmal nur etwas zu detailliert für meinen Geschmack. Aber alle Charaktere waren mir so sympathisch, besonders Cherie und Frank haben mir gefallen, dass es nicht weiter ins Gewicht fällt.

Da ich die Serie Broadchurch kenne und liebe (Dorset diente als Kulisse), konnte ich mir alles noch besser vorstellen. Toll finde ich auch, dass es im Anhang Tipps für einen Rundgang im Ort gibt :)

Ich habe das Buch in einem Rutsch durch gelesen, weil es mir einfach so gut gefallen hat. Es ist süß, aber nicht kitschig, trotzdem musste ich einmal fast weinen...

Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥

Ein schönes Buch über einen Neustart

Von: Ms. Figino Datum : 15.11.2017

msfigino.ch

Laura hat ihren Mann, Ihren Geliebten und ihre Jugendliebe verloren. Und durch so einen blöden Unfall. Sie geht viele Monate durch ein schwarzes Loch und beschliesst dann überraschend, dass sie mit den Kindern nach Dorset fährt um einen Job im Comfort Food Café anzunehmen. Die Idee, sie kommen raus und sie kann etwas Geld verdienen. Ihre Familie zweifelt an Ihrem Verstand und an Ihrem Entschluss......
Der Tapetenwechsel tut allen gut und Laura findet zu sich und findet vorallem sich selbst wieder..... und davon können auch die Kinder nur profitieren. Die Charaktare, die tagtäglich im Comfort Food Café ein und ausgehen sind sehr eigenwillig und exzentrisch, aber das macht die ganze Geschichte nur noch interessanter und liebenswerter.

Es ist schade, gibt es das Café nicht wirklich so auf den Klippen, denn ich würde sehr gerne mal dort eine warme Schokolade trinken.

Frühstück mit Meerblick (Debbie Johnson)

Von: Liesa (Immer mit Buch...) Datum : 11.09.2017

immer-mit-buch.blogspot.de/

Erschienen:
9. Mai 2017
Seitenzahl: 432
Verlag: Heyne Verlag
Softcover: 9,99 €
ISBN: 978-3453421981

Die Autorin

Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.

Frühstück mit Meerblick

Laura Walker will nur eins: einen Neuanfang. Als ihr Mann plötzlich verstirbt ist für sie der beste Zeitpunkt. Zwei Jahre später schafft sie es endlich, sich aufzuraffen. Sie zieht mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset, um dort in einem Cafè auszuhelfen. Gar nicht so leicht die Arbeit im Comfort Food Cafè. Dieses entpuppt sich als malerisch gelegen und auch die Belegschaft ist warmherzig und gibt Laura neuen Lebensmut. Nur der Tierarzt Matt, der immer ein wenig mürrisch aus der Wäsche schaut, scheint zwar immer zur richtigen Zeit am passenden Ort zu sein, doch Laura weiß nicht, was sie von ihm halten soll.

Fazit

Mich hat vor allem das Cover dieses sommerlich anmutenden Romans gefallen. Im Sommer lese ich wahnsinnig gern gleichnamige Bücher und Lektüre, die am Meer spielt und die Sonne im Herzen trägt. Dieses Buch war wieder eines jener Unterhaltungsromane. Mit Witz, Charme und jeder Menge Emotion bringt die Autorin Debbie Johnson dem Leser die traurige Geschichte rund um Laura Walker und ihrer Familie nahe. Man ist sofort mittendrin und kann mit der jungen Mutter, die einen so großen Verlust erleiden musste, mitfühlen. Nun soll die schöne Luft und Atmosphäre von Dorset ihr Herz wieder ein wenig heilen.

Der Schreib- und Erzählstil des Buches ist locker leicht und man ist schnell mitten im Geschehen. Die Familie blüht, inklusive der Kinder, die es nach dem Tod ihres Vaters ebenfalls nicht einfach hatten, förmlich auf. Natürlich gibt es auch Schwierigkeiten zu meistern. Besonders spannend ist die Besitzerin des Cafès Cherrie Moon, welche die Familie herzlich aufnimmt und gleich in ihr Herz schließt. Sie ist meine absolute Lieblingsprotagonistin, taff, clever und gewitzt. Für Laura ist sie eine gefundene Freundin und wichtige Hilfe, denn Laura tut sich zunächst schwer damit, aller Stammgäste und deren Herzenswünsche kennen zulernen. Alles könnte wunderbar sein, wäre da nicht Matt. Der junge, ein wenig ruppige Tierarzt, der sie immer wieder aus der Reserve lockt und aus der Fassung bringt. Er scheint ständig dazu sein und taucht immer in den passenden Momenten auf.

Meines Erachtens kein Buch mit wahnsinnig Tiefgang, aber das erwartet man von so einer unterhaltsamen Sommerlektüre wohl auch nicht. Es ist einfach eine nette, sommerliche, witzige und charmante Geschichte für Zwischendurch, die mir einige Nachmittagsstunden versüßt hat. Das Cover ist dazu ebenfalls wunderschön und locker, leicht. Leider bleiben Bücher wie diese nie lang im Kopf.

Frauenromane nach Schema F sind die perfekten Bücher, wenn einem bei 35°C im Schatten der Kopf wegbrutzelt

Von: Bröselchen Datum : 04.09.2017

www.broesels-buecherregal.de

Wenn man schon nicht an den Strand oder ans Meer kann, dann bringt dieses Cover zumindest etwas davon nach Hause. Der Liebesroman „Frühstück mit Meerblick“ von Debbie Johnson erzählt von Laura Walker, die mit ihren beiden Kindern einen Neuanfang braucht. Nachdem zwei Jahre zuvor der geliebte Mann und Vater plötzlich verstarb, funktioniert Laura nur noch und vergisst zu leben.

Deshalb bewirbt sie sich auf die leicht schrullige und dennoch liebenswürdige Stellenausschreibung, des Comfort Food Café um auszuhelfen und zieht mit ihren Kindern für den Sommer nach Dorset.
Die warmherzigen Menschen tun der mittdreißigjährigen Mutter gut und auch Tierarzt Matt trägt mit seiner Anwesenheit dazu bei.

Eins kann ich verraten: Ich wusste bereits nach dem Lesen des Klappentextes, wie das Buch enden wird. Fand ich das schlecht? Nicht unbedingt, denn diese Frauenromane nach Schema F sind die perfekten Bücher, wenn einem bei 35°C im Schatten der Kopf wegbrutzelt.

Es ist klassische Unterhaltungsliteratur, außerdem witzig, mit liebevollen Charakteren und dieser gewissen Portion Liebe, die das Gesicht nicht nur wegen der Hitze zum Seufzen bringt. Für alle, die ein herzliches und sanftes Sommerbuch zum Weglesen suchen oder einfach mal wieder ein Happy End brauchen.

Ein ungewöhnliches Café

Von: Blog Bücher in meiner Hand Datum : 29.08.2017

www.buecherinmeinerhand.ch

Nach dem Tod ihres Mannes hat Laura kein Geld für Ferien und braucht dringend einen Tapetenwechsel. Sie schickt eine aussergewöhnliche Bewerbung nach Dorset - für eine Sommerstelle in einem Café. Überraschenderweise wird sie angenommen und obwohl ihr mulmig zumute ist, fährt Laura mit Sack und Pack, sprich Hund und Kinder, für sechs Wochen nach Budbury.

Zum Glück, denn das Comfort Food Café ist kein gewöhnliches Café. Zum Einarbeiten gibts Hausaufgaben, ein Ordner voll mit Rezepten zum Auswendiglernen. Die Rezepte sind speziell, es ist eine Sammlung von den Lieblingsessen der Stammgäste, die nicht auf der Menukarte stehen. Ausserdem erhält der Ordner hilfreiche Tipps wie etwa das Unterscheiden der Kaffeemaschinengeräusche. Laura hat den Dreh selbst bald raus, weiss wie der 80jährige Bauer Frank sein Frühstück mag und dass Surfer Sam Suppenterrinen liebt. Ihre Chefin und die Gäste wachsen Laura ans Herz und Tierarzt Matt lässt ihr Herz höher schlagen.

Lauras Kinder Lizzie und Nate finden schnell Freunde und sind unbeschwert unterwegs. Lizzie hält viele Momente mit ihrer Handykamera fest und postet fast sämtliche Fotos auf Instagram. Darüber wird Laura jeweils von ihrer Schwester Becca per Telefon informiert. Diese Telefonate tragen viel zum Ambiente des Romans hinzu.

Laura lernt man durch und durch kennen. In ihrer Bewerbung redet sie sich alles von der Seele, deshalb denkt sie vorerst gar nicht, dass sie die Stelle bekommt. Dieser Teil ist ganz toll geschrieben. Die Dialoge auf der Autofahrt nach Dorset sind witzig und sicher auch realitätsnah beschrieben, aber sie waren mir dann doch zu ausführlich, sie wirkten langatmig. Gottseidank ging es danach aber mit viel Humor und Emotionen, so wie man sie auf den ersten Seiten liest, weiter.

Der Roman ist eine richtige Wohlfühlgeschichte, beim Lesen bleiben die Mundwinkel meistens oben. Viele Situationen sind amüsant beschrieben, die diversen Vorlieben der Stammgäste zum Beispiel. Witzig fand ich auch die liebevolle Benennung der Häuser in der Wohnanlage: sie wurden nach Songtitel benannt.

Insgesamt finden wir in "Frühstück mit Meerblick" viele interessante und schrullige Charaktere. Sie sind alle liebenswert und wachsen zu einem verschworenen Grüppchen zusammen.
Das Comfort Food Café steht auf einem Berg - so die deutsche Übersetzung. Ich denke, damit ist eher eine Erhöhung an der Küste gemeint. Etwa ein Aussichtspunkt, von dem man vom Parkplatz aus noch einige Meter den Hügel hoch laufen muss. Der Ausblick muss wunderschön sein: Meer, Küste und Klippen. Kein Wunder fühlen sich alle wohl.
Das Café verspricht Gemütlichkeit und ist ein heimeliger Ort für Einheimische und Touristen; hier fühlen sich alle Menschen wohl und willkommen. Denn beim Besuch wird nicht nur fürs leibliche Wohl gesorgt, sondern umsonst auch Zusammenhalt und Freundschaft angeboten. Laura und ihren Kindern tut dieser Ortswechsel und die Gemeinschaft im Café gut, sie entdecken nach dem Trauerjahr das Leben wieder neu. Laura merkt, dass auch andere Leute Schweres erlebt haben und sich dennoch gegenseitig Zuversicht schenken können.

Fazit: Tolle, einfühlsame Geschichte von einer Autorin, die sich in die Herzen der Leserinnen hinein schreibt.
4 Punkte.

Wunderschöner Roman

Von: Nicole Pichler Datum : 18.08.2017

nik75.blogspot.co.at/

Meine Meinung:

Laura unsere Hauptprotagonistin ist eine sehr nette Frau, die sich gut um ihre Kinder kümmert und sich einen Job suchen muss, weil ihr Mann vor zwei Jahren gestorben ist. Innerlich fühlt sie sich als wäre sie selbst gestorben und funktioniert nur noch und Spaß oder Freude existiert für Laura nicht mehr.
Als sie dann mit ihren beiden Kindern Nate und Lizzie nach Dorset reist, um dort in einem Café zu arbeiten, ändert sich alles.
Was sich aber bei Laura verändert möchte ich aber noch nicht verraten. Nur so viel, dass es tolle Entwicklungen sind die Laura und die Kinder machen. Es ist eine Freude zu sehen, wie sie ihr Leben in Dorset genießen.
Dieser Roman ist etwas ganz besonderes. Die Protagonisten sind einfach bezaubernd. Jeder der Bewohner in dem kleinen Ort in Dorset ist eine Persönlichkeit für sich. Die Besitzerin des Cafés Cherie musste man einfach lieben. Die Atmosphäre in dem Ort und unter den Bewohnern hat irgendwie was ganz besonderes und auch ich als Leser merkte, dass hier etwas Magisches vor sich ging.
Die Autorin hat einen wunderbaren flüssigen und fesselnden Schreibstil. Den Roman kann man kaum mehr weglegen, wenn man mal in das Leben von Laura, den Kindern und den Bewohnern des kleinen Dorfes eingetaucht ist. Die Landschaft in Dorset muss auch unbeschreiblich schön sein, zumindest vermittelt das die Autorin.
Es ist ein Roman der zeigt, dass man im Leben immer wieder nach vorne schauen soll. Es ist nicht immer leicht, aber irgendwann lässt der Schmerz nach und es wird besser.
Mich hat diese Geschichte berührt und ich fand es sehr spannend was täglich im Comfort Food Café passiert ist. Ich hatte wunderbare Lesestunden und bin wirklich froh dieses Buch gelesen zu haben. Das Beste daran ist, dass es bald einen zweiten Teil geben wird in dem es um Lauras Schwester Becca geht.


Dieser wunderbare Sommerroman bekommt von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Rezension zu " Frühstück mit Meerblick"

Von: isi.bookworld Datum : 16.08.2017

isibookworld.blogspot.de/

Autorin: Debbie Johnson
Verlag: HEYNE<
Seiten: 425
ISBN: 978-3-453-42198-1
Preis: 9,99€


Inhalt:

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …




Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal bekommen. An dieser Stelle noch einmal Vielen lieben Dank! Auch an den HEYNE< Verlag geht ein großes Dankeschön!

Der Klappentext des Buches hat mich direkt angesprochen, und mir war klar, dass ich dieses Buch auf jeden Fall lesen möchte. Das Cover finde ich auch richtig schön. Meiner Meinung nach lädt es sofort zum lesen ein und bringt einen richtig in Sommer Stimmung.
Den Titel finde ich auch sehr schön gewählt. Passt auf jeden Fall zur Geschichte.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich einfach richtig richtig schön. Und die Umsetzung ist der Autorin auf jeden Fall wunderbar gelungen! Der Schreibstil ist wunderbar. Ich war mitten drinn in der Geschichte. Gerade am Ende habe ich richtig mitgefiebert. Mit dem Ende habe ich schon fast gerechnet, bzw. habe ich das sehr gehofft, aber dann sah es nicht ganz so gut aus. Ich war richtig froh, dass es dann so gekommen ist, wie es gekommen ist.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Gestern Abend habe ich mit diesem Buch erst begonnen, und heute habe ich es schon beendet. Das muss bei mir wirklich was heißen. Ich bin sonst nicht ganz so schnell. Schon lange hab ich kein Buch mehr so schnell durchgelesen.

Ich bin von diesem Buch wirklich mehr als begeistert. Ich kann es jedem weiter empfehlen! Schaut es euch unbedingt an. Eine sehr emotionale Geschichte, die einen richtig gefangen hält. Ein wunderbares Buch was meiner Meinung nach noch mehr Aufmerksamkeit verdient hat!


Fazit:

Für mich gibt es da gar nichts zu überlegen. Natürlich gebe ich diesem Buch aus voller überzeugug 5/5 Sternen.
Schaut es euch unbedingt an!

Schönes Sommerbuch

Von: Lissy Datum : 16.08.2017

bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

Meine Meinung

Cover
Durch das schöne sommerliche Cover wurde ich aufmerksam auf dieses Buch, da ich eine leichte Unterhaltung für die Sommerzeit gesucht hatte.

Schreibstil und Inhalt
"Frühstück mit Meerblick" ist ein schöner Sommerroman für zwischendurch, der kurzweilige Unterhaltung mit schönen Landschaften bietet.
Der Einstieg in das Buch fiel mir irgendwie etwas schwer, ich brauchte für dieses Buch relativ lange zum Lesen und habe mich durch die ersten ca. 80 Seiten gequält. Das Buch ist in angenehm lange Kapitel unterteilt, was das Lesen des Buches auch leicht macht.
Jedoch ist der Anfang etwas langatmig und die Geschichte plätschert so dahin, bis Laura die Protagonistin mit ihrer Familie in Dorset ankommt. Ab hier lässt sich die Geschichte flüssiger lesen und ist nicht mehr so langatmig.
Laura Walker geht mit ihren Kindern nach Dorset, um nach dem Tod ihres Mannes einen Neuanfang zu wagen und wieder aufatmen zu können. In Dorset wird Laura mit ihrer Familie herzlich von Cherrie Moon, der Inhaberin des Comfort Food Cafe begrüßt. Dort lernt sie vieles über die Stammgäste, die oft die skurrilsten Lebensgeschichten haben. In Dorset lernt Laura auch einen interessanten Mann kennen, in den sie sich verliebt. Doch wenn man denkt, dass für Laura und ihre Familie alles gut wird, passiert etwas sehr Trauriges.
Das Buch lädt auch zum Nachdenken ein, da es ich auch mit einem schwierigen Thema dem Tod beschäftigt.
Die Charaktere sind alles sehr warmherzig und haben auch tiefen. Matt der Tierarzt blieb mir zu blass in der Geschichte.

Fazit
Das Buch ist nett für zwischendurch ein schöne Geschichte für den Sommerurlaub. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Ein Stück weit Urlaub

Von: Blog-a-holic Datum : 06.08.2017

blog-a-holic.de/

Zum Inhalt: 

WENN DIR EIN CAFÉ NICHT NUR KAFFEE UND KUCHEN SERVIERT – SONDERN EINE ZWEITE CHANCE

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …



Über die Autorin: 

Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.



Mein Fazit und meine Rezension: 

Laura Walker hat vor zwei Jahren die Liebe ihres Lebens verloren. Ihr Mann wurde mitten aus dem Leben gerissen und hinterlässt nicht nur sie, sondern auch ihre beiden gemeinsamen Kinder. Alle haben eine schwierige Zeit hinter sich und die Trauer ist nach wie vor ein ständiger Begleiter. Eines Tages erhält Laura ein Jobangebot, dass wie für sie gemacht zu sein scheint und ihr eine Tür in ein neues Leben öffnet. Gemeinsam mit ihren Kindern zieht sie nach Dorset, um dort in einem Café auszuhelfen und trifft dort auf liebenswerte, teilweise schrullige Besucher, die ihr Leben nachhaltig verändern...

Wie würdest du dich fühlen, wenn die Liebe deines Lebens plötzlich aus diesem gerissen wird? Wenn sie nicht nur dich, sondern eine liebende Familie zurücklässt? Könntest du von vorne beginnen? Oder würdest du die Spuren verfolgen, die sie hinterlassen hat und stets in die Leere blicken? 

Für Laura Walker stellt sich diese Frage nicht, denn sie kann nicht einfach inne halten und ihrer Trauer Raum geben. Sie muss stark sein für ihre beiden Kinder. Bereits zu Beginn der Geschichte wird der Leser mitten in Lauras Vergangenheit katapultiert. Sie erfährt diese jedoch nicht direkt von Laura, in dem sie sie erzählt, sondern durch einen Brief an Cherrie Moon, einem weiteren Charakter, der in dem Roman von Debbie Johnson noch eine große Rolle spielen wird. 

Zunächst musste ich über diese merkwürdige Anzeige von Cherrie Moon schmunzeln - zu recht, denn alltäglich ist es nicht... 

"Köchin gesucht - die es versteht, die Seele zu streicheln

(...) Ein Bewerbungsformular ist nicht erforderlich  - wenn Sie Interesse haben, breiten Sie in einem Brief Ihr Leben und Ihr Herz vor uns aus, erzählen Sie uns, warum Sie glauben, die Richtige für diesen Job zu sein."

Und Laura gibt dem nach und erzählt uns auf 12 Seiten, was ihr widerfahren ist und warum sie die Richtige für diesen Job ist. Ich habe schon einige Bücher gelesen, die eine dramatische Liebesgeschichte (meist begleitet von Krankheit und Tod) beinhaltet, aber solch eine Geschichte ist mir dabei noch nicht begegnet. Und genauso merkwürdig wie diese Anzeige, ist ebenfalls Cherrie Moon - die baldige Arbeitgeberin von Laura. Denn sie hat es geschafft und zieht mit ihren Kindern nach Dorset in ein neues Leben. 

Im dem kleinen Comfort Food Café trifft sie dabei nicht nur auf die liebevollen und gleichermaßen schrulligen Einwohner des Ortes, sondern auch auf weitere Besucher, die ihre Geschichte zu gern mit Laura teilen. Dabei merkt man bereits beim Lesen, dass ein jede Geschichte mehr dazu beiträgt, ihr Herz zu heilen. 

Doch nicht nur Lauras Seele heilt, sondern auch die von uns Lesern, denn wir werden nicht nur von ihr und  ihrem Schicksal angezogen, sondern auch von der wunderschönen Landschaft, in die wir entführt werden. Debbie Johnson versteht sich, mit ihrer Sprache und dem flüssigen Schreibstil eine Landschaft vor unserem inneren Auge entstehen zu lassen, die uns fesselt und nicht mehr so leicht los lässt. Während dem Lesen habe ich nicht nur das Geschnatter der Besucher des Cafés hören können, sondern ebenfalls den wunderschönen Ausblick genießen dürfen. Ich war mit Laura vor Ort - und am liebsten hätte ich ihr auch meine Geschichte erzählt, um ihr ein Stück mehr Leichtigkeit und Frohsinn in ihr Leben zurück zu geben. 

Dieses Buch ist also nicht nur für den Urlaub geeignet, sondern auch für die Momente, in denen man einfach mal wieder seine Seele baumeln lassen will und gedanklich selbst in Urlaub fahren möchte ... 

Schöne Urlaubslektüre...

Von: Bücherheike Datum : 17.07.2017

www.buecherheike.de

Eine wunderschöne Geschichte. Ich durfte Laura auf ihrem Weg aus dem tiefen Loch, in das sie nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes fiel wieder hinein ins Leben begleiten.

Wundervoll berührend, lustig, witzig, traurig, komisch, tragisch und leider viel zu schnell zu Ende.

Trotz der anfänglichen Tragik der Geschichte ist es der Autorin hier gelungen, eine sommerlich leichte und trotzdem sehr berührende Geschichte zu schreiben.

Ich wünschte, wir hätten alle so einen Ort, an dem wir die Ferien verbringen können.

Mein absolutes Monatshighlight

Von: Lesendes Federvieh Datum : 14.07.2017

lesendesfedervieh.blogspot.de

Laura Walkers glückliches Familienleben endete vor zwei Jahren als ihr geliebter Mann starb. Seit dieser Zeit versucht sie ihr Leben mit den beiden Kindern wieder in den Griff zu bekommen. Immer mehr spürt sie jedoch, dass ein Neuanfang nötig ist, um ihre Trauer zu bewältigen. So bewirbt sie sich auf eine Stelle in einem Café in Dorset. Sie bekommt die Stelle und zieht nun während der Sommerferien mitsamt ihren Kindern nach Dorset. Das idyllisch gelegene Comfort Food Café und ihre neue Chefin Cherie machen ihr Mut die neue Aufgabe zu bewältigen. Aber auch die Stammgäste und der attraktive Tierarzt Matt sorgen dafür, dass sie Stück für Stück wieder Lebensfreude - und immer häufiger auch heftiges Herzklopfen - verspürt…

„Frühstück mit Meerblick“ ist genau die richtige Lektüre, um sich mit einer Tasse Tee in den Lesesessel zurückzuziehen und zu genießen. Zunächst einmal war ich von den herrlichen Landschaftsbeschreibungen vollkommen begeistert. Als großer England Fan hatte ich die grandiose Kulisse wieder ständig vor Augen. So konnte ich mir das Comfort Food Café und Hyacinth House super vorstellen.

Dazu noch eine absolut berührende, gefühlvolle und warmherzige Handlung, die es mir wirklich schwer machte, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Es ist ein Buch das zum Nachdenken anregt, aber vor allem Mut macht und ein Gefühl der Harmonie zurücklässt.

Neben einem lockeren, flüssigen und sehr angenehmen Schreibstil tragen besonders die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere zum Lesevergnügen bei. Sie wirken so richtig schön aus dem Leben gegriffen mit ihren Marotten und Eigenheiten. Klasse.

Sehr gut gefallen hat mir auch die Einteilung der Kapitel in Aufenthaltswochen, so konnte ich mitfiebern, wie es mit Laura weitergeht. Auch der kurze Vorausblick auf das Geschehen zu Beginn jeden neuen Kapitels passte perfekt.

Ein besonderes Zuckerstückchen sind am Ende des Buches die kurzen Reisetipps für Dorset.

„Frühstück mit Meerblick“ ist ein wunderschön zu lesender, unterhaltsamer Roman, den ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin.

3,5 Sterne - schöner Sommerroman

Von: Vanessas Bücherecke Datum : 13.07.2017

vanessasbuecherecke.wordpress.com

Rezension Debbie Johnson - Frühstück mit Meerblick

Klappentext:
Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Meinung:
Laura Walker hat ihren Mann früh kennen gelernt und sehr geliebt. Umso härter hat sie der frühe Verlust getroffen. Doch nun, 2 Jahre später, stellt sie fest, dass sie etwas ändern muss. Nicht nur für sich, sondern auch für ihre Kinder. Deshalb nimmt sie die Stelle als Aushilfe im „Comfort Food Café“ in Dorset an und reist über die Sommerferien von Manchester dorthin. Dort trifft sie nicht nur auf viele ungewöhnliche Menschen, die jeder für sich eine besondere Geschichte erzählen, sondern auch auf den Tierarzt Matt. Laura merkt, dass auch sie eine zweite Chance im Leben verdient hat.
Frühstück mit Meerblick ist ein richtiges Urlaubsbuch, das merkt man der Geschichte und seinen Protagonisten direkt an. Diese sind gut ausgearbeitet, nett und sympathisch, und dank des Hintergrunds mit dem Café erhält der Leser viel Einblick in die jeweiligen Leben. Ich mochte die oft skurrilen und interessanten Protagonisten und ihre jeweiligen Geschichten sehr gerne und fühlte mich bei ihnen gut aufgehoben.
Erzählerisch ist der Roman solide aufgebaut und kurzweilig, insgesamt aber doch recht vorhersehbar. Das sommerliche Setting macht dieses Buch zu einer schönen Begleitlektüre durch einen warmen Sommertag. Die Übersetzung von Hanne Hammer passt zum Setting und die Kapitel haben eine angenehme Länge.

Fazit:
Frühstück mit Meerblick ist ein schöner Sommerroman mit warmherzigen Charakteren, allerdings recht vorhersehbar. Wer eine entspannte Lektüre für einen lauen Sommertag sucht, wird hier gut beraten sein.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.
Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Frühstück mit Meerblick

Von: Katja Datum : 03.07.2017

katjas-buecher-und-rezepte.de/

Der Einstieg in das Buch mit der wunderbar witzig formulierten Stellenanzeige und der gefühlvoll-traurigen Bewerbung von Laura ist herrlich gelungen. Man bekommt sofort Lust, in das Buch einzusteigen, weiterzulesen, sich treiben zu lassen.

Ich habe eine leichte Sommerlektüre erwartet, bekommen habe ich aber so viel mehr.

Ein Buch mit Tiefgang. Ein Buch, das zeigt dass man nach einem schweren Schicksalsschlag den Weg zurück ins Leben findet. Ein Buch, das einen mit in einen wunderbaren kleinen Ort nimmt. Ein Buch, das zeigt, dass Zusammenhalt wichtig ist.

Eine Geschichte, die fesselt und berührt. Eine Geschichte, die traurige, witzige, romantische und sehr viel berührende Momente hat.

Was mir sehr gut gefallen hat war der stetige Wechseln zwischen den humorvollen und den (in welcher Hinsicht auch immer) gefühlvollen Szenen. So warmherzig, so liebevoll.

Figuren, die so glaubhaft und lebensnah dargestellt werden, dass man ihnen ohne weiteres folgt und an ihrem Leben teilhaben will. Gerade bei Jugendlichen habe ich oft Probleme, eine „Beziehung“ zu ihnen aufzubauen, aber bei Nate und Lizzie ist es mir extrem leicht gefallen. Gerade diese beiden werden so gekonnt und so glaubhaft dargestellt, das es eine wahre Freude ist, ihren Sommer mitzuerleben.

Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht, so dass man ganz in die Geschichte eintaucht und die Zeit vergessen kann.

Für mich war das Buch eine Überraschung – ich kannte die Autorin bisher noch nicht – und ich werde mit Sicherheit auch zum zweiten Band greifen.

Ein tolles Zitat aus dem Buch:

Es sind die kleinen Dinge, die dich zerbrechen können – die kleinen Dinge,
wenn du in deinem neuen Garten zwei Lerchen hörst und jemandem erzählen möchtest,
wie wunderschön sie klingen

Von mir bekommt das Buch 5 von 5 möglichen Sternen.

Urlaubsbuch " Frühstück mit Meerblick

Von: Yvonne Datum : 02.07.2017

https://www.facebook.com/yvbuecherweltundco/?ref=aymt_homepage_panel

Frühstück mit Meerblick


Titel: Frühstück mit Meerblick
Autor: Debbie Johnson
Verlag: Heyne
Preis: Taschenbuch 9,99 €




Klappentext:

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. (Heyne)


Meinung:



Dieses Buch von der Autorin war mein erstes und es hat mir sehr sehr gut gefallen . Diese Geschichte war von der erste Seite ,gleich in mein Herz geflossen. Ich finde man hat sich in vielen Sachen selber wiedergesehen und konnte in vielen Sachen mitfühlen.
Das Buch ist sehr leicht, locker und fließend zu lesen. Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt sehr gut zur Geschichte besser hätte man glaube ich das Cover nicht auswählen können.
Insgesamt ist die Geschichte eine tolle Urlaubslektüre mit ganz viel Herz und viel Humor. Ich freue mich schon sehr auf („Weihnachten mit dir „) .Also wenn ihr noch nichts habt für euren Urlaub hat holt euch dieses schönes Geschichte . Ich vergebe diesen Buch 4,5 Punkte von 5 Punkte
Comfort Food Café Reihe:
Band 1: „Frühstück mit Meerblick“ | erschienen am 09.05.2017
Band 2: „Weihnachten mit dir“ | erscheint am 09.10.2017


Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar

Eine berührende Geschichte - genießen und entspannen

Von: Hanne / Lesegenuss Datum : 01.07.2017

www.lesegenuss.blogspot.de/

Laura und David, mehr als die Hälfte ihres Lebens haben sie miteinander verbracht, geheiratet, zwei Kinder bekommen. Lizzie war vierzehn, Nate gerade mal zwölf. Vor zwei Jahren starb David durch einen ganz blöden Unfall. Zur Familie zählt auch noch der dreizehnjährige Labrador Jimbo.
Das Schicksal hatte wohl seine Hände mit im Spiel, als Laura auf die Stellenanzeige antwortet, in einem seitenlangen Brief sich als Köchin bewirbt. Während der Sommersaison suchte das Comfort Food Cafe eine Kraft. Der Ort, in dem das Cafe lag, Nähe Budbury, Dorset, war zwar ziemlich weit entfernt von Manchester, aber warum nicht.
Und nun saß sie mit ihren Kindern und dem Hund im Auto, um dort für die nächsten sechs Wochen zu arbeiten. Ein Cottage wurde ihnen frei zur Verfügung gestellt. Abstand gewinnen, obwohl die Trauer immer noch da war. So ein Tapetenwechsel konnte nur gut werden. Auch wenn die Begeisterung der Kinder sich in Grenzen hielt. Doch was die Familie in dem malerisch gelegenen Ort erwartete, übertraf all ihre Vorstellungen.
Die Handlung erstreckt sich über die sechs Wochen und erzählt schrittweise das Ankommen der Kinder und Laura, das Kennenlernen mit Matt, dem Tierarzt, der für ein Jahr vor Ort Vertretung übernommen hatte. Wie sich herausstellt, hat er sich ein Time-Out aus seiner eigenen Praxis genommen. Und ja, Laura und Matt kommen sich näher. Aber auf eine ganz andere, berührende Art, nicht gleich Bettkiste.
Das Comfort Food Café, seine Besitzerin Cherie Moon und ihre besonderen "VIP"-Stammgäste gestalten das Buch zu einem sehr lesenswerten Sommerroman. Auch die positie Veränderung Lauras Kinder hat mir gut gefallen. Sie blühen auf, haben Anschluß gefunden und entwickeln ihr eigenes Ding. Wie auch Laura, die mit Leib und Seele ihren Job macht.

"Frühstück mit Meerblick" ist mein erstes Buch von der Autorin Debbie Johnson und ich bin begeistert, wieder eine gute Autorin für mich entdeckt zu haben. Sie beschreibt die Gegend bildhaft, so dass man sich in die Geschichte einfühlen kann. Irgendwie ist hier immer etwas los, es geht gefühlvoll, traurig aber auch locker, so wird es keine Sekunde langweilig beim Lesen.
Wer sich durch das Cover angesprochen fühlt, die frischen Farben, ansprechender Titel, der wird schon von Beginn an durch den seitenlangen Bewerbungsbrief von Laura in die Geschichte hineinkatapultiert und wird das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Flüssig und locker geschrieben, hinterlässt es ein wohliges Gefühl.
"Frühstück mit Meerblick" hier lohnt sich das Lesen!

Samtpfoten mit Krallen

Von: Livia Datum : 01.07.2017

samtpfotenmitkrallen.blogspot.com

Frühstück mit Meerblick - Debbie Johnson

Beschreibung des Verlages:
Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Meine Meinung:
Ich habe es dieses Buch aufgrund des wundervollen Covers beim Bloggerportal angefragt und mich dann sehr gefreut, als es wenige Tage später in meinem Briefkasten lag.
Die Protagonistin Laura Walker hat es mir sehr angetan und ich fand den Einstig ins Buch wundervoll gestaltet. Laura bewirbt sich nämlich auf eine sehr humorvoll gestaltete Jobanzeige indem sie der ihr bis da noch unbekannten Inserentin Cherie Moon ihr ganzes Herz ausschüttet, was zugleich berührend, als auch witzig gestaltet ist und mich sofort für Laura eingenommen hat.
Auch ihre beiden Kinder Lizzie und Nate waren meiner Meinung nach sehr liebevoll beschrieben. Ausserdem wurden die kleinen und grösseren Konflikte zwischen Laura und ihren Kindern total realistisch gestaltet. Dieser Familienalltag kam neben allen anderen Szenen nie zu kurz und das hat ein rundes Ganzes ergeben.

Schreibstil und Handlung:
Vor allem während der von einigen Strapazen geprägten Autofahrt nach Dorset fragt Laura sich einige Male, ob ihre Entscheidung, über den Sommer mit Kindern und Hund einen Tapetenwechsel zu vollziehen, wirklich klug war. Schnell bemerkt sie aber, dass Cherie Moons Comfort Food Café mehr ein Herzensprojekt als eine Einnahmensquelle ist und dass sich dort Dorfbewohner und Touristen die Klinke in die Hand geben und liebevoll umsorgt werden. Dort sucht sich auch Laura einen Platz in der Gesellschaft, gliedert sich mit ihrer Arbeit ins Dorfleben ein und findet nach und nach ein wenig Trost und Erholung.
Natürlich darf der obligate attraktive Mann nicht fehlen, der ihr den Kopf verdreht und natürlich gibt es auch einzelne Dramen, Überraschungen und Momente, in denen das Herz kurz stockt, bevor sich die Richtung komplett ändert.
Dies wurde in einen märchenhaften, leichten Schreibstil verpackt. Einige Tränchen habe ich allerdings auch vergossen, weil Laura und auch einige Bewohner von Dorset ein wirklich schweres Schicksal zu tragen hatten. Dies kam im Buch überhaupt nicht zu kurz und wurde meiner Meinung nach glaubwürdig eingebunden.

Meine Empfehlung:
Dieses Buch überzeugt durch die vielen verschiedenen, vielschichtig gestalteten Figuren und ihre Schicksale und vor allem auch durch die authentisch gestalteten Beziehungen zwischen Laura und ihren Kindern. Ein leichter und flüssiger Schreibstil erzählt diese berührende Geschichte und natürlich darf eine ordentliche Portion knisternde Romantik dabei auch nicht fehlen.

Zusätzliche Infos:
Titel: Frühstück mit Meerblick
Originaltitel: Summer At The Comfort Food Cafe
Autorin: Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.
Taschenbuch, Klappenbroschur: 432 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Hanne Hammer
Verlag: Heyne
Erschienen: 09.05.2017
ISBN: 978-3-453-42198-1

Frühstück mit Meerblick (Debbie Johnson)

Von: Steffinitiv Datum : 26.06.2017

www.zwischendenzeilengelesen.de


Das Buch

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Summer at the Comfort Food Cafe
ISBN: 978-3453421981
Genre: (Jugend-)Thriller

Kurze Meinung:

Wenn man morgens aufwacht, mit dem Blick auf den Strand, stellt man fest: Das Leben kann auch nach Schicksalsschlägen noch freudige Überraschungen bereithalten.

Zitat:

Kuchen ist nicht die Lösung für alles.

Klappentext:

Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …
Mein Fazit

Was ist mir besonders positiv aufgefallen:

Die Geschichte startet unerwartet mit einem Brief an Cherie über Lauras Leben und Gefühle. Ich war positiv überrascht, dass sich der Roman nicht allzusehr auf diese Trauerschiene gestützt hat. Man hat zwar gemerkt, dass Laura die Sache noch nicht ganz verarbeitet hatte, aber sie war in der Lage auch positive Sachen zu erleben und zu initiieren. Die Geschichte hatte Höhepunkte, die ich vorher nicht ganz so erwartet hatte, beispielsweise die Glückseligkeit, die Laura erlebt, als sie Jean helfen konnte oder das Geburtstagsfest von Frank am Ende.

Was ist mir negativ aufgefallen:

Es war leider schon zu Beginn des Romans klar, dass zwischen Matt und Laura etwas laufen wird. Man wusste auch schon, dass sie sich zieren wird und dass es eine Weile dauert, bis sie sich aus ihrem Gefühlsschneckenhaus bewegt.

Zu den Charakteren:

Laura: Nachdem sie zwei Jahre vor der Geschichte ihren Mann verlor, igelte sie sich ein und war traurig und depressiv. Das haben natürlich auch die Kinder gemerkt. Doch während des Sommers taut sie auf und stellt fest, dass das Leben trotz all der Ungerechtigkeit des Todes doch noch viele Freuden und Glück bereithält. Sie ist hilfsbereit und stellt schnell fest, dass es gut tut, richtige Freunde und Freundinnen zu haben. Sie taut auf und traut sich auch wieder aus ihrem Schneckenhaus heraus. Am Ende steht sie nun vor der Entscheidung, ob sie auf ihr Herz oder auf ihren Kopf hören soll…

Matt: Als der gutaussehende Arzt erfüllt Matt mal wieder alle Klischees des kitschigen Liebesromans. Doch er entpuppt sich im Laufe der Geschichte als gebrochener Mann, der versucht sich und Laura eine Chance zu geben, obwohl Laura sich ein wenig dagegen sträubt. Er lässt nichts unversucht, um ihr Herz für sich zu gewinnen.

Cherie: Die Betreiberin des Cafes hat sich zum Ziel gesetzt, dass man aus ihrem Comfort Food Cafe nur dann herausgeht, wenn es einem psychisch wieder besser geht. Sie initiiert Trostessen und versucht allen eine Stütze zu sein. Bis sie eines Tages nach einem Sturz selbst ein paar Stützen braucht. Doch auch dann noch versucht sie auch Laura zu stützen und ihr zu helfen, aus sich herauszukommen und dem Leben eine Chance zu geben.

Lizzie & Nate: Als Kinder von Laura versuchen die beiden das beste aus den Ferien zu machen. Lizzie setzt die Tradition ihres Vaters David fort und gestaltet ein Erinnerungsalbum an die Zeit an der Küste. Sie teilt dies auch auf Instagram mit der Welt. Beide versuchen ihrer Mutter zu helfen, sich dem Leben wieder zu öffnen und auch Matt eine Chance zu geben, denn sie haben festgestellt, dass sie in Dorset endlich wieder eine Mutter haben, nicht nur eine leere, traurige Hülle.

Meine Lieblingsstelle:

Als gegen Ende des Buches Lizzie und Nate auf Laura einreden und ihr klarmachen, dass sie ihre Mutter nach dem Tod von Davin vermisst haben und dass sie in diesen Ferien endlich wieder da war. Die beiden erklären ihr, dass sie nicht wollen, dass sie sich wieder einigelt, sobald sie in Manchester sind und so muss Laura nun überlegen, wo ihr Herz zuhause ist.

Zusammengefasst:

Ich war positiv überrascht von dem Buch, die Charaktere waren sehr schön gezeichnet und auch die Hintergründe der einzelnen Personen waren detailliert durchdacht. Ich fand die allgemeine Stimmung, die das Buch erzeugt hat sehr positiv und ich muss sagen, ich habe mich während des Lesens nicht einmal gelangweilt, dabei bin ich sonst nicht so der Liebesromanleser mit Ärzten in der zweiten Hauptrolle.

Danke an das Bloggerportal und Heyne für das Exemplar.

Bewertung

Handlung * * * / 5
Spannung * * * * / 5
Charaktere * * * * * / 5
Schreibstil * * * * * / 5
Gestaltung * * * */ 5

Gesamt * * * * / 5

wunderschön und bewegend

Von: Ulla Leuwer Datum : 25.06.2017

ullasleseecke.blogspot.de/


Meine Meinung:
Da ich gerade einen Urlaub mit Meerblick hinter mir hatte, hat mich dieser Buchtitel ganz besonders angesprochen. Allerdings hatte Laura einen ganz anderen Blick aufs Meer als ich, aber das spielte nur eine Nebenrolle.

Gleich zu Beginn erfahre ich über Laura jede Menge. Denn sie bewirbt sich auf die Anzeige "Köchin gesucht, die es versteht, die Seele zu streicheln". Aber sie schreibt nicht nur eine ganz einfache Bewerbung, sondern so zu sagen ihre Lebensgeschichte, dadurch wissen ich als Leserin und Cherie Moon, die Besitzerin des Cafés, gleich ganz viel über Laura, ihre Kinder und Lebensumstände.
Wie es sich jeder denken kann, bekommt Laura die Stelle und ich mache mich mit ihr, den Kindern und dem Hund auf den Weg von Manchester nach Dorset.

Die Autorin hat es wunderbar verstanden, alles so gut zu beschreiben, dass ich wirklich das Gefühl hatte, dabei zu sein und vor allem auch auch vor Ort zu sein. Die Ferienhaussiedlung und das Café am Berg hatte ich bildlich vor Augen und wäre auch zu gerne so richtig mal dort gewesen. Aber ich kann ja nicht andauernd dahin reisen, wo sich die tollen Geschichten abspielen, die sich die Autoren einfallen lassen. Schade eigentlich, denn die liebenswerten Stammgäste des Cafés hätte ich gerne mal getroffen. Debbie Johnson hat sich so viele Personen einfallen lassen, die täglich das Café aufsuchten und nicht nur ich habe sie ins Herz geschlossen.
Ich möchte, wie immer, nichts vom Inhalt des Buches verraten, aber meine Gedanken und Empfindungen kurz erwähnen. Da ich feststellte, dass Laura und den Kindern der Aufenthalt dort sehr gut tat, hoffte ich, dass sie zu gegebener Zeit die richtige Entscheidung treffen wird.

Der Autorin ist hier ein sehr schönes und bewegendes Buch gelungen, ich hatte so manches Mal Tränen in den Augen, vor Rührung, vor Freude. aber auch vor Trauer. Nein, denkt jetzt nicht, es wäre nicht das richtige Buch für Euch. Es ist genau richtig, denn alles, was passierte, gehört zum Leben.
Mir kam vieles so realistisch vor, die beiden Kinder von Laura habe ich ganz besonders in mein Leserherz geschlossen und sie haben sich verhalten, wie viele Kinder in dem Alter, was den Eltern nicht immer nur Spaß bereitet. Ich konnte Laura auf einem schweren Weg begleiten und mich daran freuen, wie sich ihn fand. Das Buch machte nachdenklich und zeigt auch, dass manchmal zuviel Hilfe oder behütet sein, ein Hemmschuh sein kann. Manchmal ist Abstand eine große Hilfe im Gegensatz von zuviel Nähe. Achja und romantisch wurde es auch, manchmal, allerdings ..... nein, hier verrate ich nichts mehr.


Fazit:
Ein Buch, das einen bewegt, das wunderschön geschrieben ist und ich auf jeden Fall sehr gerne weiterempfehlen möchte. Ich weiß, dass es ein weiteres Buch dazu geben wird und das möchte ich ebenfalls sehr gerne lesen. Es kommt unbedingt auf meine Wunschleseliste.

Bei dem Verlag Heyne möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Frühstück mit Meerblick

Von: Denise Otten Datum : 23.06.2017

kitsunebooks.de

Rezension zu Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson

„Frühstück mit Meerblick“ erwartete mich überraschenderweise im Briefkasten. Wie ich zu dem Buch gekommen bin und wie es mir gefallen hat möchte ich euch heute in meiner Besprechung berichten.

Daten:

Titel: Frühstück mit Meerblick
Autor: Debbie Johnson
Übersetzer: Hanne Hammer
Verlag: Heyne
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99 € | ebook 8,99 €
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Isbn: 978-3-453-42198-1

Comfort Food Café Reihe:
Band 1: „Frühstück mit Meerblick“ | erschienen am 09.05.2017
Band 2: „Weihnachten mit dir“ | erscheint am 09.10.2017

Klappentext:

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. (Heyne)

Meinung:

Das hübsche Cover und der ansprechende Klappentext haben es mir direkt angetan. Entdeckt hatte ich es beim Stöbern im Bloggerportal, es aber zunächst nur auf die Merkliste gesetzt mit dem Hintergedanken es nicht anzufragen, sondern dann selbst zu kaufen, wenn wir etwas Luft für neue Rezensionen vorhanden ist. Und dann fischte mit Martin kurze Zeit später ein Paket von Random House aus dem Briefkasten. Inklusive vorwurfsvollem Blick egal wie sehr ich beteuerte, kein Buch bestellt zu haben. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Henrike und Franziska von Random House. Ihr habt mich wirklich überrascht und eine große Freude bereitet.

Romane über Verlust und Neubeginn gibt es wie Sand am Meer. Mal sind sie zu bedrückend, mal zu emotionslos. Debbie Johnsons Werk schafft es nahezu perfekt, die goldene Mitte zu treffen. Ihr Roman besticht vor allem durch zwei Eigenschaften: Echte Gefühle, die nicht überladen wirken und einem humoristischen Schreibstil, der komplett natürlich und nicht gewollt wirkt. Diese wundervolle Kombination erwartet den Leser direkt zu Beginn des Buchs, den dieser beinhaltet eine doch sehr außergewöhnliche Stellenanzeige sowie das emotionale Anschreiben von Laura.

Laura ist eine tolle Protagonistin. Zwei Jahre nach dem überraschenden Tod ihres geliebten Mannes David versucht sie ihr Leben wieder in gerade Bahnen zu bringen. Die Sommerurlaube, die er stets so liebevoll geplant hat fehlen nicht nur den Kindern und auch beruflich muss sich etwas ändern. Und so beschließt Laura, den etwas anderen Job für sechs Wochen an der wundervollen Küste Dorsets anzunehmen. Johnson hat für Laura die Perspektive aus der 1. Person gewählt, was sich für die Erzählung als Bereicherung entpuppt hat. Eine andere Erzählweise hätte hier nicht funktioniert. Direkt von den ersten Seiten an blickt man tief in ihr Seelenleben, ohne jedoch davon erdrückt zu werden. Trotz allem, was sie bislang einstecken musste hat sie sich ihren Humor beibehalten und versucht, nach vorn zu blicken. Ihr Charakter ist vielschichtig, ihre Gedankengänge sind realistisch und nachvollziehbar. Dies beinhaltet auch, dass sich Laura ihrer Fehler und Entscheidungen bewusst ist, was sie nur noch sympathischer macht.

„[…]ein paar verblasste rosa Wimpel, die von den Ästen über unseren Köpfen hängen, als hätte jemand eine Party hier gefeiert, eine Stelle mit wilden Pilzen, von der Lizzie schwört, dass sie ein Ebenbild von David Camerons Gesicht sei.“ - Seite 83

Neben Laura, ihren beiden Kindern Lizzie und Nate sowie dem betagten Labrador Jimbo hält der Roman noch eine ganze Reihe an Charakteren bereit. Sie alle haben ihre eigene kleine Geschichte, die ihren Platz zwischen den Zeilen gefunden hat, wodurch sie nicht als bloße Statisten daherkommen. Sie machen Budbury zu einem ganz besonderem Schauplatz und sorgen durch ihre kleinen Eigenarten für den heiteren Touch, den das Buch benötigt, damit die bedrückende Gefühle nicht die Oberhand gewinnen. Es sind die tiefe Verbundenheit, Freundschaft und gegenseitige Unterstützung, die mir besonders gefallen haben. Dieser Sommer verändert nicht nur Laura und es ist schön, diesen Weiterentwicklungen beiwohnen zu können.

„Vielleicht ist es diese Ferienphänomen. Das Phänomen, dass du Menschen sehr viel schneller kennenlernst und dass sich dein Leben sehr viel intensiver anfühlt.“ - Seite 236

Das Lesen des Romans gleicht einer Achterbahnfahrt. Konnte ich aufgrund der gerade gelesenen Seiten noch lachen, verging mir dieses auf den nächsten Seiten wieder und das ein oder andere Mal stahl sich auch eine Träne aus meinen Augen.

Auch wenn der Ort des Geschehens frei erfunden ist, hat Johnson - wie man es des Nachwortes entnehmen kann - aufgrund ihrer eigenen Urlaube in Dorset eine Kulisse geschaffen, die so bildhaft ein Kopfkino heraufbeschwören konnte, dass ich am liebsten sofort meine Koffer packen würde.

Zum Schluss hin wird es noch mal so richtig rührselig, was vielleicht auch ein wenig zu viel war. Dennoch war das tatsächliche Ende rund und ich hatte daran nichts weiter zu beantstanden.

Fazit:

In erster Linie wollte ich dieses Buch aufgrund seines „Café Settings“ (mein Guilty Pleasure) lesen und habe mit einer leichten und unterhaltsamen Sommerlektüre gerechnet, doch unter diesen Buchdeckeln steckt noch viel mehr. Zum Beispiel sehr viel Liebe zum Detail, wenn es um das realistische Zeichnungen von Figuren geht.

Es ist einer dieser Romane, bei dem man sich selbst bremsen muss, um ihn nicht viel zu schnell zu beenden. Die Seiten flogen nur so dahin und trotzdem kam es mir so vor, als ob ich Budburys Einwohner schon ewig kennen würde. „Frühstück mit Meerblick“ ist ein gefühlvoller, charmanter und romantischer Roman für Neuanfänge und die kleinen Freuden im Leben. Perfekt für den Sommerurlaub oder auch zum Abschalten vom Alltag. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bücher der Autorin.

Wunderschöner, herzergreifender Roman der nicht kitschig ist

Von: Manus Bücherregal Datum : 22.06.2017

manusbibliothek.blogspot.co.at

Meine persönliche Meinung:

Das Cover ist hier einfach zauberhaft und gefällt mir wahnsinnig gut, da es auch zur Geschichte passt.

Das Buch ist sehr leicht, locker und fließend zu lesen. Man will es gar nicht aus der Hand legen, weil man von Anfang an gefesselt wird. Es beginnt mit einer Stellenanzeige, auf die sich Laura mit einem sehr langen Brief bewirbt. Die Spannung wird hoch gehalten und auch der Tiefgang passt hervorragend.

Die Geschichte ist berührend, herzergreifend und wird aus Lauras Sicht erzählt. Ich persönlich bin mir als Leserin dann oft selber wie Laura vorgekommen und konnte mir die Protagonisten, Handlungen und Schauplätze auch realistisch vorstellen.

Sowohl Laura als auch die Nebencharaktere sind mir sehr sympathisch und passen sehr gut zusammen in die gesamte Geschichte. Was mir jedoch am meisten hängen geblieben ist, ist der Bewerbungsbrief, denn er erweckt beim Leser Gefühle und man bekommt schon Tränen in die Augen. Ob Laura jemals wieder einen Mann lieben kann?

"Lizzie blüht hier auf, nachdem sie erst geglaubt hatte, an Langeweile sterben zu müssen, und ich kann gar nicht sagen, wie glücklich mich das macht."
Seite 146

Mein Fazit:

"Ein realistischer Liebesroman, der überhaupt nicht kitschig ist, sondern die Liebe wachsen und erblühen lässt. Sehr lesenswert."

Ein rührender Roman

Von: Luckyside Datum : 16.06.2017

https://luckyside.wordpress.com/

Laura hat etwas durchgemacht, das schlimmer kaum sein könnte. Vor 2 Jahren verstarb ihr Mann ganz plötzlich und lässt sie mit den Kindern zurück. Nach einer schlimmen Trauerphase ist Laura bewusst, dass sich etwas ändern muss.
Kurzentschlossen bewirbt sie sich auf eine skurrile Anzeige, um im Sommer in einem Café an der Küste von Dorset zu arbeiten.
Unerwarteterweise bekomt sie den Job und fährt mit Lizzie und Nate dorthin. Beim Food Comfort Café handelt es sich aber um alles andere als ein normales Café, wie Laura schnell feststellt.

„Frühstück mit Meerblick“ ist kein normaler Liebesroman und trotz witziger Szenen, die mich zum Kichern brachten, auch keine allzu leichte Lektüre.

Der Schreibstil von Debbie Johnson hat mir gut gefallen, wobei sie eine Vorliebe für englische Serien hat, die ich nicht kenne und so manche Vergleiche für mich nicht nachvollziehbar waren. Das tat dem Buch aber keinen Abbruch.
Das Cover ist modern gestaltet und passt gut zu dem Ambiente, das das Buch vermittelt.
Ich bin sehr gerührt von diesem Roman und empfehle ihn allen herzensguten, verrückten und mutigen Frauen.

Frühstück mit Meerblick

Von: Minky Datum : 15.06.2017

minky-loves-to-read.blogspot.de/

Inhalt
Zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes wird es für Laura Zeit für einen Neuanfang. Zusammen mit ihren beiden Teenager-Kindern verlässt sie Manchester, um einen Sommer in Dorset zu verbringen. Ihre Kinder sind von der Idee zunächst nur wenig begeistert und wären lieber in der Großstadt geblieben. Doch die kleine Familie lebt sich schnell ein. Laura fühlt sich wohl in ihrem Job in einem Café und lernt auch bald neue Freunde kennen.

Meinung
Das Buch beginnt mit einem sehr emotionalen Brief von Laura. Sie bewirbt sich mit dem Schreiben auf eine Stelle in einem Café in Dorset. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Laura und ihre Familie auf turbulente Zeiten zurück blicken. Dieser Einstieg hat mich sofort gefesselt und mir Lust auf mehr gemacht. Weiter geht die Story mit vielen lustigen und humorvollen Szenen. Immer wieder musste ich beim Lesen schmunzeln und manchmal auch herzhaft lachen. Die besondere Würze bekommt die Geschichte durch die zahl- und facettenreichen Charaktere, die hauptsächlich als Gäste des Cafés auftauchen. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und hat mich auch direkt angesprochen. Den Titel des Buches hätte ich persönlich anders gewählt. Der Titel im Original lautet "Summer At The Comfort Food Cafe" und trifft den Inhalt damit wesentlich besser als der deutsche Titel. Insgesamt ist das Buch eine unhaltsame Urlaubslektüre mit viel Liebe, viel Herz und viel Humor. Für die volle Punktzahl fehlt mir nur ein kleines bisschen mehr Tiefgang. Eine Fortsetzung der Geschichte würde ich sofort kaufen, denn Laura und ihre Familie sind mir schon jetzt ans Herz gewachsen.

Fazit
4,5 von 5 Sternen für ein tolles, unterhaltsames Sommerbuch!

Nicht Kitschig aber mit viel Gefühl

Von: Natalie77 Datum : 13.06.2017

mem-o-ries.de

Inhalt:
Laura möchte zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes in den Urlaub fahren. Da kommt ihr ein Arbeits-Urlaub am Meer in einem kleinen Café gerade Recht. Im Comfort Food Café ist der Name Programm und sowohl Laura wie ihre Kinder fühlen sich dort sehr wohl. Der Tierarzt Matt ist einer der Gründe warum Laura ihre Zeit dort genießt, doch irgendwann sind auch die schönsten Ferien mal zu Ende.

Meine Meinung:
Mein erstes Buch von Debbie Johnson war für mich schon ein Highlight. So musste ich nur kurz überlegen ob ich das nächste Buch lesen mag.

Der Einzige Grund überhaupt zu überlegen war die Geschichte mit dem Meer. ich weiß das ganz viele diese Romane mögen die mit Meer oder Inseln zu tun haben. Für mich waren sie bisher nichts. Hier ist das Meer aber auch nur Beiwerk und so konnte ich die Geschichte vollends genießen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Der Plot ist nicht neu, aber dafür ganz zauberhaft und wunderschön umgesetzt.
Die Autorin gibt der Geschichte viel Zeit, aber doch nicht so viel das es langweilig werden könnte

Das liegt auch an den vielen Figuren die für die Geschichte wichtig sind. Manche sind auch nur Randfiguren, aber sie haben ihre eigene Lebensgeschichte und gestalten die Geschichte sehr interessant. Für mich machen diese kleineren und größeren Schicksale und der Umgang damit, dieses Buch aus.
Sie wird erzählt aus Sicht von Laura. Sie hat einen harten Schicksalsschlag hinter sich und möchte mit ihren Kids Ferien weit weg von Zuhause machen um einfach mal wieder durch zu atmen. Ich konnte mich recht schnell in die Figur rein versetzen und hatte kein Problem damit sie zu begleiten. Sie trauert nach zwei Jahren immer noch und kommt nur langsam aus dieser Trauer heraus. Der Urlaub in Dorset hilft ihr dabei und man merkt wie sie sich wandelt.
Matt ist der Mann der sie fasziniert und der ihr immer näher kommt. Ich fand man erlebt nur sehr wenig von ihm, aber wenn dann war es sehr intensiv.
Es gibt so viele liebevoll gestaltete Figuren das es zu viel werden könnte sie hier alle aufzulisten und obwohl es so viele sind kann man sie dank ihrer Tiefe alle recht schnell auseinander halten.

Frühstück mit Meerblick ist ein Liebesroman der nicht kitschig ist, aber auch nicht mit irgendwelche Bettszenen aufwartet. Hier kann Liebe langsam wachsen, dafür hat die Autorin gesorgt und so eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen die bis zum Ende hin fesselnd und unterhaltsam ist.

Für mich eine Überraschung - und somit ein Geheimtipp!

Von: Judiko Datum : 13.06.2017

https://www.facebook.com/Judikoswelt/

Die Geschichte beginnt mit einer Zeitungsannonce „Köchin gesucht - die es versteht, die Seele zu streicheln."

In der Anzeige bittet Cherie Moon, bei Interesse einen Brief zu schreiben, indem man sein Leben und sein Herz ausschüttet. Der Job ist befristet, für sechs Wochen, beinhaltet viele Tätigkeiten und all das für schlechte Bezahlung, allerdings kostenfreies Wohnen in einem luxuriösen Cottage.

In Kapitel Zwei, schreibt Laura, verwitwet und Mutter von zwei Kindern, einen Brief - einen Brief an Cherie Moon, in Dorset.

Noch nie hat eine Autorin es geschafft, auf den ersten zwanzig Seiten, dass ich einen Kloß im Hals hatte. Dieser Brief hat mich zutiefst berührt. Vielleicht war es die Mischung aus Traurigem und Lustigem. Jedenfalls habe ich Laura auf Seite 21 in mein Herz geschlossen und wollte wissen, wie sie die Ferien und den Job, in Dorset, meistert.

Wir begleiten also Laura, für diese Zeit,  mit ihrer pubertierenden Tochter,  ihrem Sohn und dem, schon in die Jahre gekommenen, Labrador.

Das Buch ist in 6 Wochen aufgeteilt und somit kommen wir Kapitel für Kapitel, dem Ende des Aushilfsjobs ein Stück näher. Was diese kleine Familie in dieser Zeit alles erlebt und wen sie alles kennenlernen, ist einfach nur zauberhaft!

Der Schreistil der Autorin war zeitmäßig und flüssig zu lesen. Man merkte gar nicht, wie die Zeit vergeht. Nicht in Dorset, aber auch nicht  Zuhause, auf meinem Sofa. Außerdem fand ich, hat die Autorin eine tolle Situationskomik mit eingebracht, die ich mir bildlich vorstellen konnte, sodass ich oft laut lachen musste. Zwei Seiten Weiter, hat mich die nächste Situation dann wieder zutiefst bedrückt. Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Das Setting machte mir zudem auch noch Fernweh. Dorset, ich komme…

Das Café heißt übrigens Comfort Food Café, weil VIP Leute, das sind in der Regel die Dorfbewohner, ihr ganz persönliches Essen bekommen.
Da gibt es z.B. den alten Frank, dessen Frau ihm immer Frühstück gemacht hat. Weil diese keine begnadete Köchin war, hat sie den Bacon immer anbrennen lassen und den Tee zu stark gemacht. Frank hat sich nie beschwert, weil er seine Frau mehr liebte, als seinen Magen, so sagt er.  Nun ist seine Frau seit Jahren tot und er vermisst sie. Das misslungene Frühstück, dass Cherie ihm extra im Café serviert, lässt sie nicht vergessen.

Und so geht es in diesem Buch auch um Kulinarisches und es gibt noch viele, weitere solcher Geschichten.

Ich gestehe, dass ich mir dieses Buch ausgesucht habe, weil ich dachte, bestimmt eine ganz nette Geschichte, für den Sommer. Für mich ist es eine Überraschung, ein Geheimtipp. Einer der schönsten Momente, die man beim Lesen habe kann und ich kann nur sagen, lest diese wunderschöne Geschichte.

Vielen Dank, Debbie Johnson <3

Weihnachten lese ich dann endlich auch noch „Weihnachtspunsch und Rentierpulli und ein Neues von ihr erscheint am 09. Oktober 2017, mit dem Titel „Weihnachten mit dir“.

Vielen Dank auch an den Heyne Verlag, bzw. Random House,für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar.

Sommer-Lese-Tipp

Von: Heidi Datum : 13.06.2017

heidis-seite.blogspot.de/

Zum Inhalt :
2 Jahre nach dem Laura´s Mann unerwartet stirbt , weiß sie das sich etwas ändern muss . In der Vergangenheit haben sie und ihre Kinder wundervolle Ferien verbracht . Nur wie soll das jetzt werden , ohne den geliebten Mann und Vater. Um einen Neuanfang zu starten bewirbt sie sich in einem Cafe für den Sommer in Dorset . Mit ihren Kindern und dem Hund macht sie sich auf den Weg zum Comfort Food Cafe . Dort wird sie herzlich aufgenommen , lernt warmherzige Menschen kennen die ihre Gefühlswelt durcheinander wirbeln

Mein Fazit :
Wer leichte Literatur die ans Herz geht mag , wird dieses Buch lieben . Und es in kürzester Zeit gelesen haben . Mir hat besonders gefallen das ich die Charaktere aller beteiligten nachvollziehen kann . Wie sie handeln , was sie machen und sagen ist sehr glaubwürdig . Man bekommt das Gefühl das es sich um eine wirkliche Geschichte handelt
Es liest sich sehr echt und nachvollziehbar . Kinder die in der Pubertät sind, bringen so einiges an Eigenheiten mit was Eltern gerne die Haare zu Berge stehen lassen . Ohne das es überzogen oder extrem wirkt sind selbst diese Passagen sehr gut beschrieben . Man taucht in der tat sehr schnell in diese liebevolle Szenerie ein . Und bedauert es ein wenig , das es keine Fortsetzung gibt .
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen . Daher vergebe ich sehr gerne 5 ***** und eine Lese- und Kaufempfehlung .

Zauberhaft und herzerwärmend

Von: Jashrin Datum : 12.06.2017

nichtohnebuch.blogspot.de/

Raus aus der Stadt, mal etwas völlig Anderes sehen und machen - und sei es nur für einen Sommer. Das ist genau das, was Laura will, denn seit dem Tod ihres Mannes vor zwei Jahren, fehlt ihr immer noch die Kraft für einen Neuanfang.

Als sie wider Erwarten die Zusage als Sommeraushilfe für das Comfort Food Café bekommt, zögert sie nicht lange, packt ihre eher unwilligen Kinder ins Auto und fährt mit ihnen ins malerische Dorset. Dort am Meer hofft sie zur Ruhe zu kommen und endlich neue Pläne zu schmieden.

Das Café entpuppt sich als ein wunderbarer Ort, dem seine etwas exzentrische Besitzerin Cherie Moon einen ganz eigenen Zauber verleiht. Die Arbeit und die vielen neuen Bekanntschaften – nicht zuletzt die des Tierarztes Matt – lassen Laura wieder nach vorne schauen und plötzlich scheint es gar nicht mehr so schwer etwas Neues zu beginnen.

Debbie Johnson hat einen wunderbar warmherzigen Roman geschaffen, der einen wünschen lässt, selbst einmal das Comfort Food Café zu besuchen und seinen einzigartigen Charme zu erleben. Das Café selbst erscheint eher malerisch und wird vor allem durch Cherie und ihre Gäste zu einem ganz besonderen Ort. Sie weiß genau, welcher ihrer Stammgäste welche Eigenart hat, was sein Lieblingsessen ist und was sein Trostessen. So bekommt Frank zum Beispiel jeden Morgen eine Tasse sehr starken Tee und verbrannten Bacon zum Frühstück serviert, denn genau das hat ihm seine Frau bis zu ihrem Tod jeden Tag serviert. Bald schon ist Laura ein Teil des Cafés und des Ortes und blüht zunehmend auf.

Auch ihre Kinder Lizzie und Nate finden nach anfänglicher Skepsis Gefallen an dem unbeschwerten Leben am Meer. Vor allem die Entwicklung der beiden ist wunderbar zu beobachten. Ebenso wie ihre Mutter verändern sie sich und vor allem Lizzie wird reifer.

Eigentlich habe ich neben Laura und ihren Kindern auch alle anderen Figuren ins Herz geschlossen. Besonders einige Stammgäste und natürlich Cherie werden mir noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben. Cherie ist unkonventionell, spontan und einfach mit niemandem zu vergleichen. Das Buch beginnt mit ihrer Stellenausschreibung für eine Köchin, die etwas anders ist als üblich, um es mal vorsichtig auszudrücken. Da bekommt man als Leser gleich einen Eindruck von dem, was einen auf den nächsten Seiten erwarten wird.

Sehr geschickt finde ich die Idee, dass der Stellenausschreibung Lauras Bewerbungsschreiben folgt. Denn sie folgt Cheries Aufforderung und breitet in einem langen Brief ihr Leben aus und erklärt, warum sie in dem Café arbeiten will. Dadurch erfahren wir als Leser clever verpackt von Lauras Hintergrund und ihrer aktuellen Situation.

Trotz Lauras trauriger Vorgeschichte herrscht in Debbie Johnsons Roman durchweg eine positive Grundstimmung und ein wenig ist der Roman so, als würde man selbst für einen Urlaub ans Meer fahren. Ernsthaftere und lustige Szenen halten sich die Waage und ich habe nicht einen Moment lang gezweifelt, dass am Ende alles gut wird.

Mein Fazit: „Frühstück mit Meerblick“ ist ein ganz zauberhafter und charmanter Roman, der sowohl von seinen tollen und einzigartigen Charakteren lebt, als auch von dem malerischen Setting, dass die Autorin gekonnt vor dem inneren Auge zum Leben erweckt. Einfach ein wunderbarer Sommerroman zum Wegträumen oder im Winter die trüben Tage zumindest für eine Weile verschwinden zu lassen.

Ein Sommer, der alles verändert

Von: die.buecherdiebin Datum : 12.06.2017

https://www.instagram.com/die.buecherdiebin/

Inhalt: Laura ist 35 Jahre alt und seit zwei Jahren Witwe. Ihr Mann fehlt ihr und den beiden Kindern, Lizzie (14) und Nate (12) sehr. Um gemeinsam Urlaub machen zu können, nimmt Laura eine Stelle für die Sommersaison in einem kleinen Café in Dorset an. Obwohl die Kinder nicht begeistert sind, machen sich alle drei zusammen mit ihrem alten Hund Jimbo auf den Weg von Manchester nach Dorset. Sofort werden sie dort von den Menschen, denen sie täglich im Comfort Food Café begegnen, liebevoll aufgenommen. Und der Tierarzt Matt gefällt Laura besonders gut…
Meine Meinung: Zuerst haben mich Cover und Titel des Buches angesprochen. Beides verspricht einen leichten, sommerlichen Wohlfühlroman, und genau das ist dieses Buch auch. Der Schreibstil ist sehr schön und Laura ist eine sympathische Protagonistin, mit der man sofort mitfühlen kann. Besonders gut hat mir Lauras Umgang mit ihren Kindern gefallen, sie macht sich zwar viele Gedanken, aber lässt den beiden trotzdem ihren Freiraum. Und die Parallelen die Laura bei sich und ihrer Mutter sieht, fand ich witzig (Mütter machen sich immer Sorgen, egal wie alt die Kinder sind). Aber auch die vielen anderen Charaktere, zB. Lauras Kinder; die hippiemäßige Cafébesitzerin Cherie; der fast 80-jährige Witwer Frank, der jeden Tag verbrannten Bacon und zu starken Tee bestellt; die alte Dame, die jeden Tag ein Stück Kuchen für ihren bereits im 2.Weltkrieg verstorbenen Verlobten mitnimmt und natürlich Matt, der Tierarzt; sowie alle anderen Gäste und Mitarbeiter des Cafés sind überaus warmherzig und liebevoll beschrieben.
Fazit: Die Gemeinschaft und das nette Miteinander dieser vielen unterschiedlichen Menschen ist ein Grund dafür, dass man sich beim Lesen einfach wohl fühlt. Auch wenn es traurige und sentimentale Momente gibt, verliert der Roman nie seine Leichtigkeit, seinen Humor und seine Warmherzigkeit. Ein wirklich schönes Buch!

Eine liebenswürdige Geschichte

Von: EvaMaria Datum : 09.06.2017

https://buecherfansite.wordpress.com

„Frühstück mit Meerblick“ ist ein wirklich reizendes Buch. Es erzählt uns die Geschichte von Laura, die nach dem Tod ihres Mannes, einen Neuanfang will. So landet sie in einem Dorf in Dorset, wo sie als Aushilfe für den Sommer in dem sogenannten „Comfort Food Café“ arbeiten will.
Die Geschichte um Laura hat mich absolut begeistert, denn es war ein schöner und auch ein sehr gefühlvoller Ausflug nach Dorset. Laura war mir schon beim Einstieg in die Handlung sympathisch und ich fand es wirklich bewundernswert, wie sie diese Bewerbung geschrieben hat. Auch die Erzählung über die Fahrt und das erste Treffen in Dorset fand ich toll. Zum Beispiel beim Aussteigen aus dem Auto, gab es eine Episode, da habe ich mich wirklich kringelig gelacht, weil ich es mir bildlich vorgestellt hatte.
Auch der Rest der Geschichte hat mich wunderbar unterhalten und ich fand es sehr schön, wie uns die Autorin alles präsentiert hat. Es ist ja so, dass Laura noch so einige neue Gesichter in diesem tollen Café trifft, die aber durchwegs toll von der Autorin beschrieben wurden. Das war für mich noch ein großer Pluspunkt an diesem Buch, denn diese unterschiedlichen Charaktere bzw. schrägen Vögel, fand ich sehr unterhaltsam.
Natürlich gibt es auch noch einen neuen Mann für Laura. Auch diesen Abschnitt hat die Autorin gefühlvoll und wie ich sagen würde, passend, erzählt. Es ist nämlich so, dass es ein wirklich langsames Näherkommen von Laura und Matt gibt. Matt wirkte für mich ebenfalls sehr sympathisch und zu Beginn eher schüchtern. Allerdings erfährt man während des Lesens mehr über seine Vergangenheit.
Laura fand ich einen wirklich sehr tollen Hauptcharakter. Mir hat ihre Stärke und ihr Durchsetzungsvermögen gefallen. Denn gerade gegenüber ihrer Kinder, musste sie sich ja zuerst durchsetzen, denn die wollten diese Reise ja gar nicht machen. Außerdem finde ich es wunderbar, wenn jemand nach solch einem Erlebnis, sich aufrafft und versucht sein Leben in die Hände zu nehmen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie hat eine wunderbare, gefühlvolle Geschichte geschrieben, die untermalt wird von einer schönen Ortschaft mit vielen interessanten Charaktere. Wirklich sehr reizend.
Auch großes Lob an den Coverdesigner. Ich finde es wirklich klasse und ansprechend.
Fazit:
5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Ein herzerwärmendes Buch mit einem Ort und Menschen zum wohlfühlen.

Von: Bettys Welt Datum : 07.06.2017

https://bettysweltblog.wordpress.com/

Das Buch beginnt mit einem witzigen Inserat. Ein Café in Dorset sucht eine Unterstützung für den Sommer. Als Bewerbung reicht ein Schreiben, dass die Motivation des Interessenten erklärt. Auch wenn sie sich wenig qualifiziert fühlt, bewirbt Laura Walker sich, denn zwei Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes erhofft sie sich eine Chance auf einen Neuanfang für sich und ihre beiden Kinder im Teenageralter. Lizzie und Nate sind von der Aussicht den Sommer im abgelegenen Küstenstädtchen Dorset zu verbringen nicht begeistert und auch Lauras Familie hält die Idee für verrückt. Trotzdem antwortet sie mit einem humorvollen Schreiben auf die Anzeige. Ohne dieses Augenzwinkern wären die geschilderten Lebensumstände, die von tiefem Schmerz und Trauer zeugen, für den Leser wohl auch nur schwer zu ertragen.

Nach einer anstrengenden überlangen Anreise lernen sie in chaotischem Trubel zunächst den Tierarzt Matt und dann auch die Cafébesitzerin Cherie kennen. Zur Einweisung erfährt Laura, dass es nicht nur um die speziellen Gerichte geht, sondern auch um die Geschichten und Bedürfnisse der Menschen. Cherie nennt sie ihre VIP Gäste, sie liegen ihr sehr am Herzen. So ein Café würde sich wohl jeder in seiner Nachbarschaft wünschen. Es wird nicht nur tröstliches Essen serviert, sondern auch Nähe und Zuspruch angeboten. Laura und auch ihre kritischen Kinder leben sich sehr gut ein und genießen den wundervollen Sommeraufenthalt an der Küste. Sie lernen viele neue Menschen kennen und können erstmals wieder unbeschwert aufleben.

Doch dann treibt ein dramatischer Vorfall das Geschehen voran. Die Menschen rund ums Comfort Food Café müssen noch enger zusammen rücken. Aber schlußendlich können alle gemeinsam in eine bessere Zukunft sehen und es gibt ein zuckersüßes Happy End.

Cherie, Senior Frank und Aushilfe Willa sind interessante und sympathische Nebenfiguren. Die Geschichte vermittelt mit ihren lebendigen Beschreibungen ein schönes Sommerfeeling. Mich haben am Buch „Frühstück mit Meerblick“ von Debbie Johnson die Stichworte Witwe, Tierarzt und Café in Dorset angelockt. Mich konnte das Buch speziell mit seinen älteren, erfahrenen Liebesromanprotagonisten überzeugen.

Das Buch ist in die 6 Wochen von Lauras Aufenthalt aufgeteilt und jeder Teil beginnt mit einer kurzen, frechen Vorschau auf die kommenden Ereignisse. Eine gute Idee der Autorin, da es die Spannung steigert.
Das Cover ist liebevoll in einem schönen geriffelten Shabby-Look gestaltet und vermittelt mit den Farben und Abbildungen ein schönes maritimes Küstenfeeling.

Ein herzerwärmendes Buch mit einem Ort und Menschen zum wohlfühlen.

5 von 5 Punkten

Das Buch ist ein wahrer Meerblick!

Von: bookish-heart-dreams Datum : 05.06.2017

https://bookish-heart-dreams.de/

Im Mittelpunkt des Geschehens steht Laura Walker, die ihren Mann vor zwei Jahren verloren hat und nun die beiden Kinder alleine großziehen muss. Jedes Jahr war Laura mit ihrem Mann und den Kindern gemeinsam in den Urlaub gefahren und hat daran nur die besten Erinnerungen. Da sie sich aber eigentlich keinen Urlaub mehr leisten kann, entschließt sie sich einen Sommerjob in einem Cafe an der Küste von Dorset anzunehmen. Ihre Kinder, insbesondere nicht Lauras Teenagertochter, sind von dieser Idee allerdings zunächst nur wenig angetan, da sie ihre Freunde und ihr gewohntes Umfeld zurücklassen müssen, um den Sommer in einem kleinen Küstenstädtchen zu verbringen. Wie sich dann aber zeigt, ist gerade dieser Urlaub für die drei ein Neuanfang, bei dem sie nicht nur lernen mit der Vergangenheit abschließen zu müssen, sondern auch, dass das Leben noch weitaus mehr für sie bereit hält, als sie sich das vorstellen können.

Dieses Buch lebt vor allem durch seine wundervollen lebensnahen Figuren, die es allesamt nicht leicht haben. Fast jede Figur trägt mehr oder weniger ein Päckchen mit sich rum. Teilweise sind die Figuren dadurch sehr exzentrisch und skurril, was sie äußerst sympathisch und einzigartig macht.
Laura war mir direkt sympathisch, da sie, abgesehen vom Verlust ihres Mannes, wie eine typische Mutter mit der Tatsache klarkommen muss, dass ihre Kinder älter und unabhängiger werden. Dies fällt ihr nicht immer ganz leicht und das wird in diesem Roman auch immer wieder klar. Gerade diese Lebensnähe und Lauras stetigem Hadern mit sich selbst und ihren Entscheiden hält die Spannung aufrecht.
Die Handlung geht einem sehr ans Herz. Man fiebert fortwährend mit Laura mit und bewundert ihre innere Stärke, die sie immer wieder zeigt. Ihr Weg in eine neue Selbstständigkeit kommt überzeugend rüber.

Der Schreibstil der Autorin ist mal locker leicht, mal extrem emotional, wodurch immer neue Spannungsspitzen erzeugt werden, es einem aber schwer fällt den Roman aus der Hand zu legen. Lediglich an einzelnen Stellen wiederholt die Autorin sich ein wenig. Dadurch wirkt die Handlungen stellenweise minimal in die Länge gezogen. Jedoch sorgt dies nicht wirklich für ein getrübtes Lesevergnügen.

Dies ist ein wirklich interessantes und abwechslungsreiches Buch mit sehr sympathischen Figuren! Ich habe das Buch sehr genossen und kann eine Leseempfehlung aussprechen!

Note: 2+

Wunderschöner 1. Teil der Comfort Food Cafe Serie

Von: Marinas Bücherwelt Datum : 04.06.2017

marinasbuecherwelt.blogspot.co.at/

Laura Walker lernte ihren Ehemann schon in jungen Jahren kennen und die beiden hatten ein wunderbares gemeinsames Leben. Doch dann starb David überraschend und lies Laura und die beiden Kinder Lizzy und Nate zurück. Für Laura brach eine Welt zusammen und es dauerte einige Zeit bis sie sich wieder fangen konnte. Nun ist es Zeit für einen Neuanfang. Laura beschließt den Sommer im malerischen Dorset zu verbringen und über dem Sommer in einem Café auszuhelfen. Ihre Kinder sind zuerst alles andere als begeistert, doch das Comfort Food Café verzaubert sie alle. Gleich bei der Ankunft lernen sie Matt, einen Tierarzt kennen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege und Matt erweckt Lauras Herz wieder zum Leben...

"Frühstück mit Meerblick" ist der erste Teil der Comfort Food Cafe Serie von Debbie Johnson. Die Autorin kann gleich zu Beginn mit einem unterhaltsamen und flüssigen Schreibstil fesseln, so dass man leicht in die Geschichte findet und sich der Roman zügig lesen lässt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Heldin Laura erzählt und sie ist eine herzliche und sehr liebenswerte Heldin, die man gleich ins Herz schließen kann. Die Leser lernen Laura und ihre Kinder sehr gut kennen und die Autorin findet genau die richtige Balance zwischen Trauer, Mut, Lebensfreude, Neuanfang und Liebe. Eingebettet ist diese zauberhafte Geschichte in den malerischen Ort Dorset, den die Autorin recht anschaulich und bildhaft beschreibt und große Reiselust weckt. Neben den Hauptprotagonisten gibt es auch viele gut gezeichneten Nebenpersonen, wie Lauras neue Chefin Cherie und deren Freunde und Bekannte, die Laura helfen wieder Fuß zu fassen und ihr neuen Lebensmut geben.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt sehr gut zur Geschichte. Es macht großen Spaß Zeit im Comfort Food Cafe zu verbringen und es ist schön, dass es noch weitere Teile gibt. Der zweite Teil der Serie "Weihnachten mit dir" wird zum Glück bald erscheinen.

Ein wunderbarer Roman über echte Menschen

Von: Nini Datum : 03.06.2017

ninis-kleine-fluchten.blogspot.com

Cover und Klappentext versprechen leichte Sommerunterhaltung. Dabei lassen sie in keinster Weise durchblicken, welch zu Herzen gehende Geschichten das Buch beinhaltet.

Damit meine ich nicht einmal unbedingt Laura, ihre Vergangenheit und ihre Entwicklung, die sie im Laufe des Buches durchmacht. Sondern vielmehr die vielen, unterschiedlichen Lebensgeschichten, ob kleine oder große, die die Gäste mit ins Comfort Food Café bringen und die der Leser zusammen mit Laura nach und nach kennenlernt. Und das Miteinander, dass alle Stammgäste des Cafés zusammenhält und -schweißt, sodass sie sich umeinander kümmern und füreinander da sind.

Dennoch ist "Frühstück mit Meerblick" weder romantisch, noch dramatisch, noch kitschig - sondern echt! Debbie Johnson hat eine Realität erschaffen, in die sich das Café wunderbar einfügt, ohne dass man sich in einem Groschenroman wähnt.

Entsprechend gut ist der Lesefluss, da man die Protagonisten des Buches, die allesamt sehr bildhaft und lebensecht charakterisiert sind, nicht missen mag.

"Frühstück mit Meerblick" ist ein Roman, der unter die Haut geht und dort ein warmes, wohliges Gefühl hinterlässt.

Frühstück mit Meerblick

Von: FrauMüller Datum : 01.06.2017

www.buchnotizen.de

Debbie Johnson lebt in Liverpool und schreibt warmherzige Bücher wie ihr neustes Buch "Frühstück mit Meerblick", erschienen im Heyne Verlag.

Laura, die Protagonistin in diesem bezaubernden "Ferien"-Buch hat vor zwei Jahren durch einen tragischen Unfall ihren geliebten Ehemann verloren. Nun lebt sie alleine mit ihren Teenagerkindern. Sie vermisst David sehr und als wieder einmal Ferien anstehen (die Familie hat die Ferien immer besonders zelebriert) und sie sich wieder keinen Urlaub leisten kann, bewirbt sie sich in einem Cafe in Dorset. Und sie bekommt den Job, nachdem sie ihre Geschichte in einem wundervoll zu lesenden Brief an ihre zukünftige Chefin Cherie (auch ein herrliches Original) geschrieben hat. So zieht Laura mit ihren Kindern den Sommer über nach Dorset, um im malerisch gelegenen Comfort Food Café zu arbeiten. Das Café, Cherie und die vielen Stammgäste schließt sie sofort in ihr Herz und natürlich auch den attraktiven Tierarzt Matt, der immer da zu sein scheint, wenn Laura Unterstützung benötigt ;-).

"Dort wurde die Geliebte des französischen Leutnants gedreht", sage ich und versuche den Blick meiner Tochter im Rückspiegel einzufangen. Das interessiert sie nicht, natürlich nicht. Sie ist zu sehr mit ihrem Handy beschäftigt, ihre Finger bewegen sich blitzschnell beim Schreiben." (Seite 21)

Ich musste wahrlich grinsen beim Lesen, denn bis jetzt kenne ich recht wenige attraktive Tierärzte ;-) wie sie in Romanen immer so zahlreich auftauchen, aber dieses Klischee nehme ich gerne für diese warmherzig, bezaubernde Geschichte mit all den wundervollen Personen in Kauf ;-).

Laura und ihre Kinder fühlen sich sehr wohl in Dorset und finden schnell Anschluß. Und auch mich machte das Buch sehr neugierig auf Dorset ;-).

Die Geschichte von Laura wird in der Ich-Form erzählt und man ist Laura sofort sehr nahe, von der ersten Zeile an. Das Buch beginnt mit der Stellenanzeige, auf die sich Laura mit einem sehr warmherzigen, authentischen Brief bewirbt. Ich hätte Laura auch sofort eingestellt ;-). Die Frau hat Klasse und Tiefgang! Like it!

"... Das ist mein sechster Versuch, einen Brief zu aufzusetzen, die anderen sind als feuchte, zerknüllte Bälle auf den Boden um den Mülleimer gelandet - ich scheine den Mülleimer nicht besser zu treffen als die richtigen Worte." (Seite 6)

Fazit: Bezaubernd, warmherzig, purer Seelenbalsam und eine absolute geniale, kurzweilig unterhaltende Ferienlektüre ;-)! Ein wundervolles Buch zum Schmökern und darin versinken!





Das schreibt der Heyne Verlag:

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Über die Autorin:

Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.

Buchinformationen:

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag, erschienen am 9. Mai 2017
Preis: 9,99 Euro
ISBN-13: 978-3453421981
Originaltitel: Summer At The Comfort Food Cafe

Eine Hommage an das Leben und die Liebe

Von: Kathrinshome Datum : 31.05.2017

www.kathrins-home.de

„Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance“ - so macht uns dieser Roman im Klappentext schon neugierig auf die Geschichte, die rund um Laura Walker, eine junge Witwe mit zwei Kindern, erzählt wird. Wobei man bei diesem Taschenbuch auch ruhig ein paar Worte über den Buchumschlag verlieren kann: Der Umschlag zeigt eine Bretterwand, davor einen Tisch mit skandinavisch-mediterran angehauchter Deko (ich habe übrigens versucht, diese wunderschönen Tassen noch zu bekommen... leider sind sie aus der Vorjahres-Kollektion von Nordal und daher schon vergriffen) und der Clou zeigt sich beim in-die-Hand-nehmen des Buchs: das Buch fühlt sich durch sanfte Rillen an, als ob man das Holz selbst anfasst – wirklich klasse gemacht! Auch die Farbgestaltung ist wirklich schön und stimmig.

So harmonisch und besonders wie das Äußere, so besonders und interessant ist der Roman darin: Laura verliert durch einen Unfall ihren Seelenverwandten und Ehemann, bleibt mit gebrochenem Herzen mit ihren beiden Kindern im Eigenheim in Manchester zurück und fasst aus finanziellen Gründen den Entschluss, beruflich Fuß zu fassen. Doch wie tun, wenn man keine Ausbildung im klassischen Sinne gemacht hat? Laura verfasst ein ungewöhnliches & unkonventionelles, mehrseitiges Bewerbungsschreiben auf eine außergewöhnliche Anzeige; gesucht wird Unterstützung im „Comfort Food Café“ in Dorset. Und Laura bekommt den Job, zieht mit Teenagertochter und Sohnemann ans Meer – für 6 Wochen.

Der Roman begleitet nun die Protagonistin diese 6 Wochen... und die Autorin zeigt einfühlsam und mit treffenden Beschreibungen die Welt der Dorfbewohner, der Cafebetreiberin und eine langsam beginnende Freundschaft mit den Nachbarn. Mit einer angenehmen Mischung aus Ernsthaftigkeit & Humor werden wir LeserInnen mitgenommen in die Entwicklung, die sowohl die Kinder als auch Laura machen... und mir geht es so, dass ich alles nachvollziehen kann.

Manchmal ist die Sprache so deutlich, dass man beim Lesen fast das Meer riechen oder die Sonne spüren konnte, die Erschöpfung der älteren Wanderin oder die Menschenliebe der Betreiberin... und nicht zuletzt Jimbo, der alte Labrador, vervollständigt das reale Bild.

Zum Ende hin wird die Geschichte vorhersehbar und sicherlich auch ein wenig kitschig – aber das verzeiht man diesem „Liebes“-Roman gerne; denn hier handelt es sich nicht nur um die Liebe zwischen zwei Menschen, sondern um die Menschlichkeit und die Liebe zum Leben.

Ich mag euch das Buch wirklich sehr ans Herz legen und bin mir sicher, auch ihr werdet den Roman so schnell nicht aus der Hand legen wollen. Debbie Johnson schafft es einfach, mit einer packenden Sprache, uns zu fesseln – hier merkt man dann auch ihre „Krimi“-Wurzeln ;) Auf jeden Fall gibt es von Herzen einen Daumen hoch und für mich ist „Frühstück mit Meerblick“ ein Roman, den ich gerne auch noch ein zweites Mal lesen werde.

Tolles Buch für den Sommer

Von: Tami von Little corner for my books Datum : 30.05.2017

littlecornerformybooks.blogspot.co.at

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen, ich finde es wirkt alles sehr harmonisch, fröhlich und vermittelt einen gewissen Wohlfühlfaktor. Den Klappentext fand ich auch sehr ansprechend.
Die Geschichte handelt von Laura, die vor zwei Jahren ihren Mann verloren hat und seitdem selber mehr Geist als lebendig ist. Sie macht alles, was anfällt, aber Lebensfreude sieht anders aus. Da ihr außerdem langsam das Geld ausgeht, beschließt sie, dass es für sie und ihre Kinder Zeit für einen Neuanfang wird. Als sie das etwas verrückte Stellenangebot von Cherie sieht, bewirbt sie sich um im Comfort Food Café zu arbeiten. Ihre Bewerbung wird akzeptiert und da geht das Buch richtig los.
Laura war mir sehr sympathisch, eine starke Frau, die trotzdem Schwächen hat, auch wenn sie sich die nicht wirklich eingestehen will. Sie will stark sein, für ihre Kinder. Die beiden sind auch toll beschrieben, ich konnte sie mir genau vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen. Vor allem das Teenie Verhalten von Lizzie fand ich gut beschrieben. Matt, der Tierarzt, der auch in Dorset wohnt, habe ich direkt ins Herz geschlossen. Alle Charaktere die vorkommen, sind wunderbar ausgefallen, jeder ist anders und ganz besonders.
Es ist herzerwärmend zu lesen, wie Laura in die Gemeinschaft aufgenommen wird, wie sie immer mehr aufblüht. Der Schreibstil ist locker, fröhlich und sehr angenehm, um flüssig zu lesen, Ich habe das Buch richtig verschlungen.
Die Geschichte wird angenehm aufgebaut, immer schön langsam, ohne langweilig zu werden. Das Ende fand ich sehr zufriedenstellend, auch wenn ich es recht plötzlich fand.

Mein Fazit: Ein tolles, liebevolles, herzerwärmendes Buch mit sehr sympathischen Charakteren und einem verrückten Ort, der jeden Schmerz heilt.

Bezaubernd und warmherzig - ein Lesegenuss!

Von: Conny G. Datum : 30.05.2017

fanti2412.blogspot.de

Das Buch beginnt mit einer sehr witzig formulierten Stellenanzeige, in der für die Sommersaison eine Köchin für das Comfort Food Café in Dorset gesucht wird.
Zitat: " ... Kinder, Hunde, Katzen, Meerschweinchen und herrenlose jungfräuliche Tanten sind willkommen. Ein Bewerbungsformular ist nicht erforderlich - wenn Sie Interesse haben, breiten Sie in einem Brief Ihr Leben und Ihr Herz vor uns aus ..." (Seite 5)
Und genau das macht Laura Walker, die seit zwei Jahren verwitwet und Mutter von zwei Kindern ist. Sie bewirbt sich mit einem charmanten, humorvollen und sehr offenen Brief, in dem sie ihre Lebensgeschichte erzählt.
Und da schon hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen, denn dieser Brief hat mein Herz berührt. Ich konnte sofort mit Laura mitfühlen und mochte sie auf Anhieb. Auch ihre beiden Kinder, die 14-jährige Lizzie und der 12-jährige Nate, waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie sind sehr authentisch und altersgerecht dargestellt und alle drei wirken glaubhaft.
Laura bekommt den Job, packt ihre Kinder, den Hund und jede Menge Gepäck ins Auto und bricht auf nach Dorset.

In insgesamt 41 Kapiteln erzählt die Autorin Lauras Geschichte aus Lauras Sicht in der Ich-Form. Das verschafft viel Nähe zu Laura und lässt den Leser an ihren Gedanken und Emotionen teilhaben.
Außerdem ist das Buch in 6 Abschnitte gegliedert, entsprechend der 6 Wochen, die Lauras Aufenthalt in Dorset dauern soll.
Die einzelnen Wochen-Überschriften sind witzige Zusammenfassungen der Ereignisse. Eine kreative Idee der Autorin, die mir sehr gut gefallen hat, da die Überschriften neugierig auf das Folgende machen.
Zitat: "Woche Eins: In der ich nach Dorset fahre, viele Meat Loaf Songs singe, aus Versehen etwas einatme, das Marihuana sein könnte, einem fremden Mann meinen BH um den Kopf wickle und völlig durcheinander bin..." (Seite 19)

In Dorset angekommen, gilt es viele weitere Charaktere kennenzulernen. Die meisten sind Bewohner des nahe gelegenen Ortes und Stammgäste im Comfort Food Café. Da man sie als Leser, wie Laura auch, nach und nach kennenlernt, ist es trotz der Vielzahl nicht schwierig oder verwirrend. Und sie alle haben ihre eigene Geschichte, sind sehr unterschiedlich und facettenreich und spielen teilweise wichtige Rollen in der Geschichte.

Es war mir ein großes Vergnügen Laura und ihre Kinder durch diesen Sommer voller Ereignisse zu begleiten. Dieser Aufenthalt in Dorset soll für alle drei ein Neuanfang bzw. ein Schritt zurück ins "normale Leben" werden, nach dem traurigen Verlust, den sie erlitten haben.
Es gibt viele emotionale Momente, traurige wie humorvolle aber vor allem warmherzige.
Dazu kommt die wundervolle Beschreibung der malerischen Landschaft an der Küste, in der das Comfort Food Café liegt. Leider ist das Café selber aber reine Fiktion. Dennoch habe ich große Lust bekommen, einmal dorthin zu reisen.

Bei diesem Buch hat einfach alles zusammen gepasst.
Ein angenehmer, leichter Schreibstil, liebenswerte Charaktere, ein tolles Setting und eine wirklich bezaubernde, warmherzige Geschichte.
Lauras Geschichte berührt, fesselt, macht Mut und unterhält bestens.
Für mich war es ein Lesegenuss und ich freue mich, dass wir zu Weihnachten ins Comfort Food Café und all den netten Menschen zurückkehren können!


Fazit: 5 von 5 Sternen