Leserstimmen zu
Noch einmal ist alles offen

Cornelia Coenen-Marx

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

Heute am 1.11.2017 durfte ich Frau Coenen-Marx im Radio WDR 5 hören. Sie ist so alt wie ich ( Jahrgang 1952) und hat mich sehr berührt. Aufbruch ist ein weises Wort, welches nicht immer gelebt wird. Es wäre doch wunderbar wenn wir Alten uns verschwenden dürfen, unsere Lebenserfahrung weiter geben dürfen, wir gehört werden und nicht für alt und blöd gehalten werden. Auch im Alter die Neugierde nicht verlieren, Vorblild sein dürfen um gehört zu werden, damit uns die " Jungen" auf die Sprünge helfen. Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Bericht im WDR 5 Annemarie von Gradowski

Lesen Sie weiter

Was passiert, wenn jemand mit viel Lebenserfahrung, Neugierde, Optimismus und einem extrem offenen Blick ein Buch über ein Thema schreibt, um das andre lieber einen großen Bogen machen – sagen wir: über das Alter(n)? Und dabei weder Demenz noch Tod, weder Spiritualität noch Pflegebedürftigkeit ausklammert?  Genau! Ein solches Buch macht fast von selbst Mut, öffnet den Blick und lässt Leserinnen und Leser selbst auf die Suche gehen, nach dem „Geschenk des Älterwerdens“. Einer meiner Lieblingssätze aus dem Buch von Cornelia Coenen-Marx ist: „Selbstbestimmung und Angewiesenheit sind keine Gegensätze. Noch im Sterben geht es darum, beides in eine gute Balance zu bringen.“ Nur, wer so denken kann, hat auch den Blick frei auf das ganz Große – etwa die Spiritualität in all ihren Formen. Und auf das ganz Kleine.... Coenen-Marx bietet eine Fülle von Anregungen, wie sich das "neue Altwerden" gestalten lässt. Und da ich mit meinem "Unruhewerk" selbst einen Blog für das "älter werden und sichtbar bleiben" betreibe, weiß ich genau, wovon ich hier rede. Das ist nur ein Auszug aus meiner Rezension zum Buch, in ganzer Länge hier: https://unruhewerk.de/aelterwerden-als-geschenk/

Lesen Sie weiter

Alt? Was nun? - Noch einmal alles offen...

Von: Geertje Wallasch aus Geldern

01.06.2017

Keine Zeit der Verzweiflung, sondern eine Chance, die es zu nutzen gilt. So sieht es Cornelia Coenen-Marx und schreibt es in einem 200seitigen Buch mit dem Titel: „Noch einmal alles offen“ nieder. Der Untertitel „Das Geschenk des Älterwerdens“ lässt ahnen, worauf es hinführen soll. Jedoch wird dabei nichts beschönigt, ganz im Gegenteil. Dass die Gesellschaft, die Verantwortlichen in der Politik gerade „die Alten“ vernachlässigt und daran noch einiges unbedingt berichtigt werden sollte, das ist offensichtlich. Coenen-Marx macht dies in ihrem Buch sehr deutlich und es ist gut, es noch einmal so komprimiert zu lesen, obwohl uns vieles davon nicht unbekannt ist. In dieser Bündelung, die die Autorin leistet, werden die Probleme der Zukunft deutlicher. Aber keine Angst, dies Buch macht nicht depressiv. Es lässt uns begreifen, dass wir gerade im Alter eine gute Chance haben, einige unserer Träume zu realisieren. Die Voraussetzungen dafür haben wir. Darauf weist das Buch in einer beeindruckenden Art hin. Wenn wir es in „jungen Jahren“ gehört hätten, wäre uns der Glaube daran schwer gefallen: Die Rückschläge, die wir vielleicht hinnehmen mussten, haben uns in unserem Leben oft weiter gebracht, als die Dinge, die wir geleistet haben und uns vermeintlich weiter gebracht haben. Das ist in diesem guten Buch auf eine kurzweilige Weise nachzulesen. Es macht Mut, dem Älterwerden mit Gelassenheit zu begegnen und sich darauf zu freuen. Lesen Sie dieses Buch! Ich habe mich beim Lesen häufig wiedergefunden und mochte es nicht mehr aus der Hand legen. Mein Bleistift kennzeichnete Stellen, die ich später nochmal nachlesen werde. (geertjens)

Lesen Sie weiter