Leserstimmen zu
Seven Nights - New York

Jeanette Grey

Seven-Nights-Serie (2)

(6)
(10)
(9)
(4)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Cover: Das Cover ähnelt sich mit dem Cover des ersten Bandes. Es ist im selben Stil gemacht. Auf dem Bild seht ihr beide Bücher nebeneinander. Die metalic Elemente finde ich klasse. Sie sind schlicht, aber haben ein gewisses etwas 🗼. Allgemein: Es ist schon länger her, dass ich den ersten Band gelesen hab. Ich kann mich zwar echt sehr gut erinnern was passiert ist (was ein gutes Zeichen für ein Buch ist) aber ich hab mir trotzdem meine eigene Rezi nochmal durchgelesen😊. Teil 1 hat mir echt gut gefallen und Band 2 geht direkt da weiter wo Band 1 aufgehört hat. Schreibstil: Der Schreibstil ist genau so wie im ersten Band. Es ist nicht wirklich in der Ich-Perspektive geschrieben sondern ehr aus der Perspektive des allwissenden (also er/sie und nicht ich). Ich persönlich bevorzuge ehr die Ich-Perspektive, da man sich so ehr auf eine Person spezialisiert und sich mehr so fühlt als wäre man mitten drin und nicht aussen stehend, deswegen fiel mir das lesen am Anfang bisschen schwer, weil ich einfach öfters Bücher in der Ich-Perspektive lese und somit nicht immer direkt wusste wer denkt was🤔, aber paar Zeilen weiter wusste man es dann und spätestens zur Mitte hin hat man sich an die Perspektive gewöhnt. Alles in allem war der Schreibstil trotzdem flüssig. Zum lesen: Ich saß länger an dem Buch als es nötig gewesen wäre, da ich nicht oft und regelmäßig gelesen hab😕. Ich hatte einfach nicht immer die Zeit und die Lust. Mich hat das Buch einfach nicht richtig gepackt. Es war echt nicht schlecht, aber es hat das gewisse etwas gefehlt, so dass ich nicht wirklich in eine Sucht verfallen bin😐. Das Suchtpotenzial ist einfach nicht da, trotzdem gefiel mir das Buch desto weiter ich kam umso mehr. Zur Geschichte: Erst zum Positiven😍. Die Charaktere haben eine unglaubliche Veränderung durch gemacht sowohl im Vergleich zu Band 1 als auch nur in Betracht auf Band 2. Das finde ich großartig. Die Geschichte ist süß und ich finde, dass Spannung auf jeden Fall bisschen da ist. Nicht viel aber bisschen schon. Es ist ein Erotik Roman also spielt Sex eine große Rolle und es gibt viele Details. Nicht jeder mans Sache, aber ich liebe es. Zum negativen😐. Viele Elemente waren sehr Klischee, was an sich nicht schlimm ist, aber es ist teilweise echt so typisch: Millionär der gut im Bett ist verliebt sich in normales Mädchen. Wie in der Rezi zum ersten Teil schon erwähnt hat es Ähnlichkeiten mit Fifty shades of grey, aber es ist trotzdem nicht genau das selbe. Was mich noch gestört hat waren manchmal die vielen Zweifel von Kate. Einerseits verständlich andrerseits zu viel. Bei Rylan gab es so zum Ende hin eine Situation die mich sehr aufgeregt hat. Er läuft sehr gerne vor Problemen weg und das gefiel mir gar nicht. Immer diese Flucht, aber wie gesagt die Charaktere entwickeln sich weiter und lernen aus ihren Fehlern😄. Die Liebe in diesen Buch ist einfach nur Zucker. Man spürt sie richtig und es hat mich im Herzen berührt. In meinen Augen ein perfektes Ende dieser Geschichte😍. Fazit: Ich mag die Geschichte von Rylan und Kate echt gerne. Es ist eine echte Achterbahn der Gefühle und empfehle sie an alle Erotik fans weiter. Gut für zwischendurch. Ich werd die Geschichte noch lange im Kopf behalten❤💋

Lesen Sie weiter

Ich möchte mich bei dem Bloggerportal dafür bedanken das sie mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben, was meine Meinung nicht beeinträchtigen wird. Das Cover ist wie im ersten teil wieder sehr schön gestaltet worden. Schlicht und einfach tut es manchmal eben auch. Einige Monate sind ins Land gezogen und Kate hat sich in NY eingerichtet. Sie hat ihr Kunststudium aufgenommen. Ihre bittersüßen Erinnerungen an Paris und Rylan trösten und quälen sie gleichermaßen. Sie hofft mit diesem Kapitel ihres Lebens irgendwann abschließen zu können. Da steht eben Rylan überraschend vor ihrer Tür, denn er gibt nicht einfach auf. Ich fand es schön aus beiden Perspektiven zu lesen, da kann man sich super rein versetzen in die Protagonisten. Sie sind auch wie im ersten teil super beschrieben. Wie gesagt ich fange die spannung hier im zweiten teil noch besser. Klar haben sie ihre kleinen Problemchen zu lösen, aber geht es nicht immer in der Liebe um vertrauen, Liebe und alte vergangenheiten. Die Autorin hat mich also wieder mal umgehauen. Tolles Buch sehr schöne Geschichte In Seven Nights - New York geht die Geschichte von Rylan und Kate weiter. Er will sie zurückgewinnen und alles für eine gemeinsame Zukunft ermöglichen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Diese Dilogie hat mich einfach umgehauen. Nach einer langen Leseflaute hat sie mich aus diesem dunklen Loch herausgezogen und mir den Spaß am Lesen wiedergegeben. Ich bereue es wirklich, diese Reihe so lange in meinem Regal stehen gelassen zu haben. Die Geschichte ist süß, leidenschaftlich, romantisch und verspielt. Die Autorin hat mich wunderbar nach Paris entführt und alles sehr bildhaft und lebendig beschrieben. Natürlich muss ich sagen, dass es am Anfang ziemlich befremdlich wirkt, da es wohl ziemlich unwahrscheinlich und weit hergeholt wirkt. Ich denke, kein oder kaum ein Mädchen würde auf so eine offene Verführung eines Fremden eingehen aber die junge Kunststudentin Kate tut es und nicht nur sie, sondern auch ich bin sehr froh darüber. In Paris ist die Welt von Rylan und Kate noch in Ordnung die beiden verlieren sich in der Kunst, der Stadt und ineinander. Ich finde es toll, wie sehr die Autorin Kates Leidenschaft zur Kunst und ihren Blick auf die Dinge erklärt. Es ist so schön, dass ich plötzlich angefangen habe mich nach Paris zu sehnen. Anfangs ist Kate noch ziemlich unsicher und etwas verklemmt, was auch an ihren schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit liegt. Nicht nur ihr Intimleben, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und ihre Begabung für die Kunst werden dadurch negativ beeinflusst. Und genau da greift Rylan ein. Ich finde es toll, wie die Autorin Rylan als eine Art Ventil nutzt. Erst durch Rylan lernt Kat, dass es in Ordnung ist zu sagen was sie will, dass es okay ist leidenschaftlich und impulsiv zu sein und dass sie eine wunderbare Künstlerin ist. Außerdem ist er es, der es ihr ermöglicht ihren eigenen Kunststil zu finden. Alles scheint zu perfekt und das ist es auch, denn die beiden, eigentlich total Fremde füreinander, leben in einer Blase und diese zerplatzt, als herauskommt, wer Rylan wirklich ist. Alles in allem ist der erste Teil für mich einfach ein rundes Ding und es hat wirklich spaß gemacht es zu lesen. Der erste Teil geht nahtlos in den zweiten über. Überstürzt flüchtet Kate aus Paris und vor Rylan. In New York versucht sie ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, was ihr in den drei Monaten Funkstille mit Rylan leider nicht gelingt. Und plötzlich, drei Monate nach Paris, steht Rylan vor ihrer Haustür und bittet um Entschuldigung und Vergebung. Kates Herz ist gebrochen und sie vertraut ihm nicht, aber dennoch gibt sie ihm eine kleine Chance. Von Anfang an nimmt Kate sich vor ihn nicht wieder in ihr Herz zu lassen und einfach nur die Intimitäten mit ihm zu genießen, dafür gibt sie ihm sieben Nächte. In diesen sieben Nächten geraten die beiden manchmal aneinander, lieben sich, streiten und reden viel und am Ende ist alles perfekt. Der zweite Teil ist für mich genauso gut wie der erste und ich finde es toll, wie die Autorin die Idee der sieben Nächte aus Paris wieder aufnimmt nur dieses Mal in New York. Die beiden sind einfach wunderbar zusammen, denn sie sind einfach eine perfekte Ergänzung. Körperlich und seelisch. Des Weiteren finde ich es wundervoll, wie die Autorin das Band der beiden beschreibt und zeugt, dass sie sich gegenseitig brauchen, denn Kates Kunst und Rylans Lebenswille brauchen sich gegenseitig, so wie die beiden selbst. Fazit Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich diese beiden Teile verschlungen habe und es nur jedem weiterempfehlen kann. Liebe, Intimität aber auch Ängste und Selbstzweifel sind sehr gut beschrieben und alles ist gut miteinander verwoben, denn es kann nicht immer alles perfekt sein und wir können auch nicht immer alles alleine bewältigen und genau das macht die Autorin mit dieser Reihe deutlich. Natürlich gibt es in den Büchern erotische Szenen, aber es geht nicht nur darum und das finde ich sehr sehr gut! Beide Teile kriegen je 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Vielen lieben Dank an Bloggerportal für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Das Cover wirkt durch ihre Schlichtheit sehr einladen.  Der Schreibstil war auch wie in Band eins sehr angenehm und man ist gut durch gekommen. Der zweite Band war ganz anders als der erste und konnte mich positiv überraschen. Leider ist mir Kate teilweise sehr auf die nerven gegangen, besonders wenn sie sich nicht entscheiden konnte ob sie Rylan jetzt anfallen oder ignorieren soll. Ich fand es toll, dass die Beziehung zwischen Kate und Rylan diesmal in einem angemessen Tempo weiter gegangen ist und das sich beide wirklich toll weiter entwickelt haben. Besonders überrascht hat mich Rylan mit seinem Spagat zwischen der Aufgabe Kate wieder für sich zugewinnen und das Familienunternehmen zu retten. Was mich etwas gestört hat was dieses ständige hin und her zwischen den beiden Protagonisten, nach einiger Zeit kam es mir so vor als würde sie in ihrer Beziehung zwei Schritte vorwärts und einen Schritt zurück machen. Fazit Ein süßer und sinnlicher Liebesroman für zwischendurch.  Bewertung ⭐⭐⭐ (3 von 5 Sternen)

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung: Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheinmnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist ... Cover: Das Cover gefällt mir wie bei dem ersten Band gut. Es ist schlicht, aber dennoch auffällig wegen den glänzenden Elemente im Titel und beim Cocktailglas. Auch der geografische Bezug zum Handlungsort New York wurde erneut dezent, aber passend integriert. Meine Meinung: Der erste Teil der "Seven Nights" Dilogie hat mir wirklich gut gefallen. Ich mochte die Atmosphäre, die Stimmung und die Chemie zwischen den Charakteren und die sinnliche Erotik. Doch beim Lesen des zweiten Teils merkt man direkt, dass diese Geschichte ganz anders ist. Leider im negativen Sinne. Die Geschichte setzt nahtlos an das Ende von Band 1 an. Rylan ist Kate nach New York nachgereist und bittet sie um sieben gemeinsame Nächte, um sie von sich und ihrer Beziehung zu überzeugen. Es gibt keinen Übergang, nichts. Der Einstieg ist viel zu abrupt, besonders wenn man die Reihe (wie ich) nicht direkt hintereinander liest. Auch danach lässt einem die Geschichte keine Zeit wieder hineinzufinden. Kate und Rylan haben sofort Sex. Auf. Der. Ersten. Seite. Die gesamte Romantik, die in Paris aufgebaut wurde, verpufft in diesem Moment und kehrt auch nicht mehr wirklich zurück. Das mag zum einen daran liegen, dass der romantische Pariser Flair fehlt. Zum anderen aber auch stark am Verhalten der Charaktere. Nicht nur die Romantik fehlt. Ich konnte auch die Chemie und die starke Verbindung zwischen Kate und Rylan nicht mehr spüren. Es war als hätte ich eine komplett andere Geschichte mit anderen Hauptcharakteren vor mir. Besonders am Verhalten von Kate habe ich mich oft gestört. Sie zickt ständig rum und das, meiner Meinung nach, oft grundlos. Sie verlangt Dinge, die sie selbst nicht bereit ist zu geben. Und lässt an Rylan und seinem Verhalten kein gutes Haar. Obwohl sich dieser dermaßen rührend bemüht. Er war mir in diesem Teil definitiv der sympathischere Protagonist. Das einzige was an den sieben Nächten in New York genauso gelungen ist, wie in den Pariser Nächten, sind die erotischen Szenen. Sie sind sinnlich und prickelnd. Dennoch beherrschen sie den Roman und lassen der Liebe von Kate und Rylan keinen großen Raum sich zu entfalten. Egal was passiert, die Szene endet immer mit Sex. Und egal, wie ansprechend diese Szenen beschrieben sind, sie dürfen einfach nicht so viel Platz in der Handlung einnehmen, wie hier. Fazit: Praktisch alles, was mich in "Seven Nights - Paris" so begeistern konnte, fehlte im zweite Band. Da wünscht man sich fast, es hätte die sieben Nächte in New York nie gegeben. Passagenweise, besonders bei den sinnliche Szenen, hatte das Buch trotzdem einen gewissen Unterhaltungswert und bekommt deswegen 2,5 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Liebe und Sex

Von: diebecca

23.05.2018

In dem Buch Seven Nights New York geht es um die Romanze von Kate mit dem Millionär Rylan. Sie ist hart gefallen, als sie ihm ihr Vertrauen schenkte. Doch Kate kann Rylan nicht vergessen und Rylan kann Kate nicht vergessen. Sie ließ ihn das erste Mal fühlen. Er ist fest entschlossen sie zurück zu gewinnen. Sie gibt ihm eine gemeinsame Woche, in der er sich beweisen kann. Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, was wohl in den sieben Nächten passieren wird. Das Cover ist einfach, wirkt aber irgendwie elegant, es passt zu New York. Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Es gibt einen ersten Teil, Seven Nights Paris, man findet aber auch ohne den ersten Teil gut in den zweiten. Verschiedene Themen spielen eine wichtige Rolle. Im Vordergrund steht die Beziehung zwischen Rylan und Kate, die nicht einfach ist. Was auch durch die Vergangenheit und die Familien der beiden begründet ist. Geld, Ehrlichkeit und Vertrauen spielen ebenfalls eine Rolle. Die Liebe und die Anziehungskraft der beiden spielen genauso eine Rolle wie die Erotik und der Sex. Es prickelt ab und zu ganz schön. Auch die Gefühle und Gedanken der beiden werden beschrieben. Eine rundum gelungene Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, gewürzt mit Erotik.

Lesen Sie weiter

Erst mal möchte ich dem Bloggerportal dafür danke das sie mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben, was meine Meinung nicht beeinträchtigen wird. Das Cover ist wie im ersten teil wieder sehr schön gestaltet worden. Schlicht und einfach tut es manchmal eben auch. Einige Monate sind ins Land gezogen und Kate hat sich in NY eingerichtet. Sie hat ihr Kunststudium aufgenommen. Ihre bittersüßen Erinnerungen an Paris und Rylan trösten und quälen sie gleichermaßen. Sie hofft mit diesem Kapitel ihres Lebens irgendwann abschließen zu können. Da steht eben Rylan überraschend vor ihrer Tür, denn er gibt nicht einfach auf. Ich fand es sehr schön aus beiden Perspektiven zu lesen, da kann man sich super rein versetzen in die Protagonisten. Sie sind auch wie im ersten teil super beschrieben. Wie gesagt ich fange die spannung hier im zweiten teil noch besser. Klar haben sie ihre kleinen Problemchen zu lösen, aber geht es nicht immer in der Liebe um vertrauen, Liebe und alte vergangenheiten. Die Autorin hat mich also wieder mal umgehauen. Tolles Buch sehr schöne Geschichte

Lesen Sie weiter

Meinung: Inhalt: Der Inhalt des Buches hat diesmal leider etwas länger gebraucht, bis er mich wirklich fesseln konnte, doch letzten Endes hat er es dann doch geschafft. Es ist spannend weiter zu verfolgen wie Rylan versucht Kate zurückzugewinnen und was in ihm selbst dabei für Gegensätze herschen. Doch durch die Sichtweise von Kate erfährt man noch mehr. Was sie beschäftigt, wovor sie Angst hat und warum sie versucht Rylan weiterhin zu wiederstehen. Eine sehr spannende Fortsetzung und ein gelungenes Ende. Schreibstil: Am Schreibstil der Autorin habe ich nichts auszusetzen. Sie fesselt einen mit ihren Worten und bringt immer wieder etwas Spannung ein, um am Ende den Höhepunkt der Geschichte noch fesselnder zu gestalten. Wie gesagt hat sie allerdings dieses Mal den Anfang etwas schleifen lassen und dadurch ein wenig für Langeweile gesorgt, aber dennoch bald wieder ihre Spannung erzeugen können. Cover: Das Cover von Seven Nights, finde ich an sich etwas langweilig, bereits der erste Teil war langweilig was das Cover betrifft und auch der zweite kann einen nicht wirklich vom Stuhl hauen. Meiner Meinung nach, hätte das Buch so viel Potential für ein Cover gehabt, dass den Leser vom Hocker haut. Hätte ich den ersten Teil nicht so gut gefunden hätte ich wegen dem Cover diesen auch nicht angefragt. Sternwertend: Inhalt: 4,5/5 Schreibstil: 4/5 Cover: 3/5 Dringlickheit beim Lesen: 4/5 Durchschnitt der Wertung: 3,9/5

Lesen Sie weiter