Leserstimmen zu
Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen

The Berkeley

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 16,95 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Was entsteht, wenn ein Patissier seine Leidenschaft für Modedesign entdeckt? Köstliches Naschwerk, inspiriert von den Laufstegen dieser Welt! Der Londoner Chef-Patissier Mourad Khiat vereint aufs Originellste die ehrwürdige Tradition des britischen Afternoon Tea mit der quirligen Welt der Mode: Ob Burberry Trenchcoat-Kekse, High- Heels-Gebäck nach Christian Louboutin oder ein Wickelkleid à la Diane von Fürstenberg mit Zuckerguss – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Prêt-à-Portee bietet für backende Fashionistas ein Best-of dieser Haute-Couture-Naschereien zum Nachbacken. Über 20 Rezept-Kreationen werden mit ihren jeweiligen Catwalk-Vorbildern vorgestellt, ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen den Weg zum fertigen Werk. Ein Must-have für die modeaffine Zuckerbäckerin! Alle Leckereien und die dazugehörigen Rezepte stammen aus der Konditorei von MOURAD KHIAT, seines Zeichens Chef-Patissier im Londoner Luxushotel The Berkeley. Dort werden die süßen Kreationen auch zur Teatime serviert und von Mourad Khiat jedes halbe Jahr neu kreiert – inspiriert von den jeweils aktuellsten Modetrends. Meine Meinung: Mit diesem wunderschönen Buch, das sich auch gut als Coffeetable-Lektüre eignet, werde ich in Zukunft bestimmt noch viel Spaß haben. Die 20 kleinen Köstlichkeiten -inspiriert von Fashion-Ikonen und deren Kreationen - haben den absoluten WOW-Faktor, sind allerdings auch überdurchschnittlich aufwändig. Wenn sich also die Zeit und der Anlass bietet wird nachgekocht und bis dahin erfreue ich mich an der Schönheit des Buches!

Lesen Sie weiter

Ich habe mich in dieses süße Buch sofort verliebt. Wer Mode und Naschen (Afternoon-Tea) liebt findet in diesem Buch abwechslungsreiche wunderschöne naschbare Kleinigkeiten mit gut verständlichen Schritt für Schritt Anleitungen und Rezepte verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die tollen Abbildungen sorgen dafür, daß man das Buch auch gern einfach mal so anschaut. Bei uns liegt es nicht nur in der Küche sondern gern auch zum Anschauen auf dem Wohnzimmertisch! Für mich ist das Buch ein absolutes Highlight.

Lesen Sie weiter

Heute gibt es Designerteile zum Naschen, ich lade euch ein zu „Prêt-à-portee“ im Londoner Luxushotel The Berkeley. Und ihr müsst zu diesem ganz besonderen Afternoon Tea gar nicht das Haus verlassen. Na gut, einmal vielleicht, um dieses zauberhafte Buch zu erwerben, das kürzlich im Prestel Verlag erschienen ist. Und ein paar Zutaten braucht ihr sicher auch noch. Denn in „Prêt-à-Portee“ findet ihr echte Haute Couture zum Nachbacken. Alle 20 Rezepte wurden von Mourad Khiat kreiert, dem Head Pastry Chef des The Berkeley. Kein Geld für ein Designer Teil von Zac Posen? Na und, dann gibt es eben Designer Teatime mit Zac Posen Törtchen. Das Londoner Fünf-Sterne Hotel The Berkeley hat den typisch englischen Afternoon Tea bereits vor zehn Jahren zu einem modischen Prêt-à-Portea umgewandelt. Jedes Jahr kreiert Mourad Khiat Patisserie Kunstwerke, die inspiriert von aktuellen Trends der Lieblingsdesigner des The Berkeley sind. Und nun dürfen wir einige davon Nachbacken. Genau richtig für die nächste Party mit den Girls, oder für ein „Prêt-à-Portee“ Osterbrunch! Das Buch ist wirklich voller wunderschöner Fotos von den Prêt-à-Portee-Kreationen und den Designerteilen die als Inspiration dienten. Namen wie Moschino, Jason Wu, Dolce & Gabbana, Diane von Fürstenberg, Christian Louboutin und natürlich Burberry lassen jeden Modefan schwach werden. Erinnert ihr euch noch, ich träume ja schon lange von einem echten Burberry Trenchcoat und durfte auch schon ein paar Modelle probieren. Allerdings hab ich noch nicht den für mich perfekten Mantel gefunden und werde natürlich weiter danach Ausschau halten. So ein Trenchcoat von Burberry ist ja etwas für die Ewigkeit, da kann ich mir noch etwas Zeit lassen. Und bis dahin werde ich mir einfach einen Burberry Trenchcoat backen. Ja, genau! Rezept und Vorlage gibt es nämlich in diesem feinen Büchlein. 😉 Fashion und Afternoon Tea: Im The Berkeley Hotel in London oder demnächst bei euch zu Hause „Mode sollte immer Kreativität und Fantasie beflügeln und kommt damit dem nah, was man beim Genuss eines perfekten Desserts empfindet. Mit den Augen isst man zuerst: Die Präsentation ist ebenso wichtig wie der Geschmack.“ Jason Wu Im Frühjahr gibt es ja einige Anlässe bei denen schöne Mode und auch Desserts eine Rolle spielen. Dieses Buch ist perfekt zur Vorbereitung und Inspiration. Ob zur Jugendweihe, Hochzeit, Frühlingsfest oder einfach zum Afternoon Tea, hier findet ihr bestimmt etwas für den nächsten Sweet Table. Die Rezepte sind in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt, die in High Heels gemessen werden. Und am Ende findet ihr noch ein paar Tipps und Techniken, damit euer Gebäck auch reif für den Catewalk ist. Ich bin jedenfalls hochmotiviert meine Gäste demnächst nicht nur im schönen Outfit zu empfangen, sondern auch noch Designerteile zum Tee zu reichen. 😉 Denkt auch an Ostern, denn Prêt-à-Portee macht sich bestimmt wunderbar im Osterkörbchen einer Fashionista.

Lesen Sie weiter