Leserstimmen zu
Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth

Die Rat-der-Neun-Reihe (1)

(49)
(64)
(34)
(4)
(3)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören … - via Klappentext Ich habe mich schon sehr auf das neue Buch von Veronica Roth gefreut, leider bin ich aber nicht richtig reingekommen. Es lag definitiv nicht an den Sprechern des Hörbuches, die beiden haben ihren Job gut gemacht. Ganz typisch wird man anfangs mit den vielen Erklärungen und dem Weltenaufbau erschlagen. Mühsam aber so funktioniert es eben. Doch leider haben mir auch die Charaktere nicht wirklich Anreiz geboten um weiter hören zu wollen. Immer öfters habe ich pausiert und das hören auf ein anderes Mal verschoben. In der Hoffnung es würde mich beim nächsten Mal endlich fesseln. Nach ungefähr der Hälfte habe ich mich dazu entschlossen abzubrechen. Ich möchte die Geschichte auch nicht schlecht reden, denn Fakt ist, es konnte mich schlichtweg nicht gefangen nehmen. Es entstand kein Kopfkino und auch der Wunsch mehr zu erfahren war nicht vorhanden. Aber die Grundidee ist nicht schlecht, der Schreibstil der Autorin gewohnt gut und grundsätzlich mag ich auch dieses Genre. Eventuell gebe ich den Buch nochmals eine Chance, zu einem anderen Zeitpunkt. Ausgeschlossen ist es jedenfalls nicht.

Lesen Sie weiter

Klappentext: In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören .. Meinung: Ich muss ehrlich sagen, ich hatte Probleme in die Geschichte zu tauchen. In der ersten Hälfte der Geschichte passiert kaum was, man kommt schnell durcheinander, da man nicht wirklich weiß oder eher versteht worum es im Grunde geht. Die Geschichte plätschert so dahin, ist ab und zu auch ein wenig langatmig. Ich habe gelesen und auf diesen ´OMG, ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht´ Moment gewartet. Diesen hatte ich jedoch eine sehr lange Zeit nicht. Eine große Bindung zu den Protagonisten habe ich nicht wirklich aufbauen können. ich mochte sie, aber wenn jemand von ihnen gestorben wäre, hätte mich das jetzt nicht wirklich mitgenommen. Akos konnte ich mir einfach nicht als ´älteren´ Jungen vorstellen. Da er zu Anfang nunmal erst 14 Jahre alt war. Er war schüchtern, unscheinbar, schwach aber ein kleiner Kämpfer. Mit der Zeit wurde er älter, ein wahrer Krieger. Aber ich konnte diesen unscheinbaren kleinen Jungen einfach nicht aus dem Kopf verbannen. Bei Cyra war es einfach so, dass ich sie nicht mochte. Ihre Gabe habe ich von Anfang bis zum Ende einfach nicht verstanden. Ryzek fand ich einfach nur grausam, psychopathisch und zu selbstverliebt. Ich war kurz davor das Buch abzubrechen. Aber eine sehr liebe Freundin meinte ich soll es weiterlesen, er würde besser werden. Natürlich habe ich auf ihren Rat gehört und weitergelesen. Jedoch hat mich das Buch wirklich erst am ende richtig gepackt. Es wurde interessant, und machte auf jeden fall Lust auf mehr. Ich kenne den Schreibstil von Veronica Roth schon von `Die Bestimmung` und mochte diesen auch sehr gerne. Jedoch war er in diesem Buch sehr schwer, düster und es gab kaum schöne, und wundervolle Momenten, an die man sich gerne zurückerinnert. Fazit: Das Buch war einfach nicht so meins. Auch wenn es zum Ende hin spannend wurde. Ich weiß nicht ob ich Band 2 lesen werde.

Lesen Sie weiter

Enttäuschend

Von: Melina K.

06.03.2017

Verlag für die deutsche Ausgabe: random house Preis: 19,99 Euro Format: Hardcover Autor: Veronica Roth ISBN: 978-3570164983 Erschienen: 17. Januar 2017 INHALTSANGABE In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören … Quelle: random house MEINE MEINUNG Ich musste diesem Buch eine Chance geben, nachdem mir die Bestimmung nicht sonderlich gefallen hatte, musste ich Veronica Roths neuem Buch einfach eine Chance geben. Dazu klang der Klappentext ziemlich gut und ich hatte richtig lust auf das Buch. Jedoch wurde ich sofort gedämpft und von einem eher mäßigen Schreibstil und totaler Verwirrung. Ich hab mir letztendlich die Charaktere mit Namen und wie sie zusammen gehören aufgeschrieben um etwas durchzublicken. Vorweg sage ich gleich das mit das erste Viertel gar nicht gefallen hat. Es war so unglaublich schwer in die Geschichte rein zu kommen, jedoch wurde es knapp ab der Hälfte besser und das letzte Viertel hätte für sich alleine sicherlich auch mehr Sterne bekommen. Für mich ist die Autorin leider zu sehr ausgeschweift, hat viel zu viel beschrieben und somit Langeweile enstehen lassen, für mich beinah ein Grund das Buch abzubrechen. Wirklich positiv fand ich die Beziehung der Charaktere, die nicht überstürzt und kitschig war und wirklich realistisch. Insgesamt konnte mich das Buch jedoch eher weniger überzeugen und lediglich wegen des recht gelungenen letzem Viertel bekommt das Buch noch 2,5 Sterne. COVER Das Cover ist wunderschön und schon alleine deswegen hätte ich mir das Buch gekauft, es ist wirklich ein kleines Cover Highlight. BEWERTUNG ★★☆☆☆ / ★★★★★ (2,5 VON 5) Vielen dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)

Lesen Sie weiter

Ich muss zunächst erwähnen, dass ich das Buch sowohl als Hörbuch, als auch als normales Hardcover gelesen/gehört habe. Das Hörbuch fand ich etwas besser, dafür gibt es 5/10 Punkten für das Buch nur 4/10. Erst komme ich zum Hörbuch. Die beiden Leser haben mir sehr gut gefallen, das sie es schaffen die Geschichte etwas spannender wirken zu lassen, als sie wirklich ist. Die Idee ist zwar ganz nett und einige Stellen könnten auch spannend sein, aber irgendwie sind sie so geschrieben, dass sie total langweilig sind. Auch die Hauptcharaktere können wenig überzeugen. Man erfährt zwar viel über beide, aber wirklich kennenlernen tut man sie nicht und ihre Beweggründe versteht man auch nicht wirklich. Auch etwas störend ist die Beziehung zwischen den beiden die teilweise ziemlich seltsam ist. Ich fand die Bestimmungs Bücher der Autorin ganz gut, auch wen das letzte mich enttäuscht hat. Der Rat der Neun hat mich aber leider noch viel mehr Enttäuscht. Ein Problem, was ich dann beim lesen des Buches hatte waren die Namen. Ich hab zwar im Hörbuch gehört, wie man sie ausspricht, aber als ich sie dann gelesen habe war alles wie weg. Die Namen sind alle so seltsam und unübersichtlich. Es sind einfach viel zu viele Personen, die unwichtig sind, aber trotzdem dauernd namentlich genannt werden. Furchtbar. Deshalb habe ich dann auch ca 100-200 vor ende aufgegeben, weil es wirklich eine Quälerei war. Normalerweise breche ich Bücher nicht ab, aber das war einfach zu viel des guten und ich kann den Hype um das Buch wirklich nicht verstehen. Ich habe mal in einem Englischen Beitrag gelesen, dass das Buch rassistisch wäre. Das kann ich zwar nicht bestätigen, aber das macht das Buch auch nicht besser. Was ich sowohl beim Hörbuch, als auch beim Buch störend fand war die Aufteilung. Am Anfang wird nur aus Akos Sicht, dann nur aus Cyras Sicht und am Ende dann gemischt erzählt. Dadurch hat sich das Buch am Anfang noch mehr als nötig gezogen. Sobald dann beide gleich große Erzählanteile haben wird es besser. Das Hörbuch kann ich noch halbwegs empfehlen, es ist zwar sehr lange aber okay. Das Buch zum selber lesen, davon würde ich allerdings abraten, das es echt zu lange und dafür zu langweilig ist.

Lesen Sie weiter