Leserstimmen zu
Iskari - Die gefangene Königin

Kristen Ciccarelli

(35)
(14)
(12)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Und zwar geht es um Iskari - Die gefangene Königin. Teil 1 habe ich im November 2017 absolut gefeiert und war sehr gespannt ob Teil 2 da mithalten kann. !!Kleiner Spoiler!! Leider nicht ganz Dieses Mal ging es um Roa und ihre Schwester, sowie Dax. Roa sollte bereits aus dem ersten Teil bekannt, allerdings ist sie mir nur dunkel in Erinnerung geblieben, da es ja eine Weile her ist mit dem Buch. In dieser Geschichte opfert sie sich für den Frieden ihres Volks und heiratet Dax, obwohl sie ihn hasst. Und es dauert auch nicht lange bis Roa beginnt eine Intrige gegen ihren eigenen Ehemann zu schmieden. Das Katz und Maus spiel zwischen Roa und Dax ist wirklich spannend. Man weiß nie was der Andere gerade plant. Ist das alles nur Show? Wem kann man trauen wem nicht? Ist Dax wirklich das Feindbild das Roa in ihm sieht? Roa macht wie schon Asha im ersten Band eine starke Entwicklung durch. Sie vertraut nur ihrer Schwester, sieht in jedem anderen nur das schlechte und hat das Gefühl nicht mal ihren eigenen Leuten vertrauen zu können. Hinter jeder Ecke wittert sie eine Intrige und Verrat und übersieht dabei die Falle in die sie zu laufen droht. Dax macht lange den Eindruck eines jungen unbekümmerten Königs welcher sich seiner Aufgaben und Verantwortung nicht bewusst ist. Er lässt die Versprechen gegenüber seiner Frau schleifen und auch die Regierungsgeschäfte tangieren ihn kaum. Er macht einen schwachen und unfähigen Eindruck. Ein König den man in solch stürmischen Zeiten nicht gebrauchen kann. Doch dann wendet sich das Blatt und Roa muss erkennen was sie getan hat und das sie ihren überaus cleveren und verschmitzen König verraten hat statt ihm und ihren Freunden zu vertrauen und um Hilfe zu bitten. Der Schreibstil war wieder fantastisch. Die Geschichte hat sich sehr flüssig lesen lassen und ich war von Beginn wieder in ihrer Welt. Die Geschichte war emotional und spannend. Lobenswert würde ich auch die ganzen kleinen Details bezeichnen, denn so war diese Buchwelt wieder einfach genial. Das Cover ist wieder ein absoluter Traum. Kleine Abzüge gibt es einfach weil mich die Story von Asha mehr gepackt hat und Teil 1 einfach etwas dynamischer war. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den 3. Band der hoffentlich nicht all zu lang auf sich warten lässt. So kommen ich hier auf 4 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Band 2 der Iskari Reihe wurde mir wieder einmal vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Dafür ein ganz großes Dankeschön! Erst einmal kann ich direkt zum Anfang sagen, dass dieser Band locker mit dem 1. mithalten kann und genau so spannend und mitreißend ist. Ich hatte kein Problem wieder in die Welt zurück zu finden und habe es gleich wie beim ersten Band wieder genossen. Ich finde es sehr gut das in diesem Band Augenmerk auf andere Charaktere gelegt wurde, was es vermutlich noch einmal leichter gemacht hat wieder rein zu finden, es war einfach nicht so schlimm wenn man etwas vergessen hatte, meiner Meinung nach. Was ich besonders gerne mag an der Reihe ist auch der Stil, auch das Springen zwischen Vergangenem oder Neuen baut Spannung auf, deswegen habe ich das Gefühl das es nicht so 0815 ist und die Namenwahl und ähnliches mal was besonderes ist. Ich liebe den Namen der Protagonistin in diesem Teil "Roa" Klingt so machtvoll und stark, was sie finde ich auch wirklich ausstrahlt! Zum Cover lässt sich nicht viel sagen außer das es wieder wunderschön ist und deutlich zum 1. passt. Ich freue mich sehr auf den 3. und letzten Band dieser Reihe und kann sie eigentlich jedem empfehlen.

Lesen Sie weiter

»Sie wusste, dass es das nicht sollte, aber es fühlte sich gut an, berührt und geküsst und begehrt zu werden.« **Rezensionsexemplar ACHTUNG: Es folgt eine Rezension zum zweiten Band. Nachdem mich der erste Band mit den magischen Geschichten, Drachen und einer gnadenlosen Drachentöterin begeistert hatte, freute ich mich sehr auf die Fortsetzung. Doch von den Drachen und der Iskari fehlt jede Spur. Es war unheimlich schwer für mich, den roten Faden wiederzufinden, vor allem da wichtige bisherige Ereignisse nicht direkt thematisiert werden. Erst später fiel bei mir der berüchtigte Groschen, als ich merkte, dass der zweite Band eine ganz andere Protagonistin hat und dementsprechend auch ganz andere Nebencharaktere im unmittelbaren Umfeld vorherrschen. Kristen Ciccarelli versteht, wie man spannende, starke und kämpferische Protagonistinnen konstruiert, denn auch Roa ist eine davon. Mit vollem Einsatz setzt sie sich für das Leben ihres Volkes ein, koste es, was es wolle. In welche lebensgefährliche Situationen dieser Entschluss Roa noch bringen wird und welche lebensverändernden Entscheidungen sie noch treffen muss, wagt sie sich nicht einmal vorzustellen. Auch wenn es sich an einigen Stellen etwas zieht, erwartet einen hier eine ordentliche Portion Spannung, vor allem zum Ende hin. Ab dort wird der zweite Band zum fesselnden Pageturner. Die Geschichte ist liebevoll mit Rückblicken versetzt, was ihr mehr Tiefe verleiht. Die Entwicklungen der Charaktere lassen sich besser nachvollziehen und es wird einfacher Empathie für sie zu empfinden. Roas Gedankengänge werden so wunderbar beschrieben, dass ich mich vollkommen in ihnen verlieren konnte. Oftmals habe ich in brenzligen Situationen mitgefiebert oder mich über ihre Gedanken aufgeregt. Eine Geschichte über das Festhalten und Loslassen, wie es ehrlicher nicht sein könnte. Trotz der großen Startschwierigkeiten habe ich die Geschichte gerade zum Ende hin sehr genossen. Erst fand ich es schade, dass es nicht mit meiner liebsten Iskari weiterging, doch ich konnte auch Roa schnell ins Herz fassen. **An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an das Bloggerportal und Heyne für das Rezensionsexemplar! Über das Buch: Autor: Kristen Ciccarelli Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2018 Verlag: Heyne fliegt Seiten: 400 ISBN: 978-3453271241 Preis: 17,00€ (Hardcover) Zum Inhalt: Roa hat ein schweres Los gezogen. Sie hat den Mann geheiratet, den sie zutiefst verabscheut, der ihre Schwester getötet hat, der sie jede Nacht mit einer anderen betrügt. Dafür musste sie den Mann den sie liebt verlassen, alles nur um ihr Volk zu retten. Sie hasst jede einzelne Minute, die sie mit dem arroganten nichtsnutzigen Dax verbringen muss. Letztendlich hält sie nur ihre Schwester über Wasser, deren Seele in einem Vogel gefangen ist und ihre große Liebe Theo. Als der König immer mehr ihren Zorn auf sich zieht fasst sie einen Entschluss, der ihr als der einzige Ausweg erscheint. Meine Meinung: Ich hab ja Band 1 schon geliebt, wo wir Asha und Kozu begleitet haben und auch mit Teil 2 wurde ich nicht enttäuscht. Auch wenn ich hier wieder etwas schwer reingekommen bin, da Band 1 einfach schon so lange zurück liegt und ich erstmal verwirrt war, warum nicht Asha unsere Protagonistin ist. Trotz alledem war der Schreibstil wieder großartig und es ließ sich sehr flüssig durchlesen. Zwischen den Kapiteln, welche die Haupthandlung behandeln sind immer wieder „Rückblicke“ eingestreut, die uns parallel die Vergangenheit der Protagonisten erzählen. Erst dadurch ergibt die Geschichte so richtig Sinn. Mit der Protagonistin Roa haben wir eine starke junge Frau, die im Konflikt mit sich selbst steht. Sie weiß nicht was sie tun soll, was richtig und was falsch ist. Ich mochte sie allerdings sehr gerne, da sie nicht das hilfslose Ding war, wie wir es so oft in Büchern haben. Das Ende hat mich dann doch sehr überrascht und ich war sehr zufrieden damit. Dabei dachte ich zwischendurch die ganze Zeit „das kann nicht gut gehen“. Ich freue mich auf Teil 3! 4,5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Eindruck: Bereits im Oktober vergangenen Jahres erschien mit „Iskari - Die gefangene Königin“ die Fortsetzung der vielgelobten Trilogie von Kristen Ciccarelli. Und auch wenn mich die Autorin mit dem ersten Teil ihrer Reihe nicht vollends erreicht hatte, so durfte der Folgeband dennoch bei mir einziehen. Eine absolut richtige Entscheidung! Anstelle von Asha führt im zweiten Band Roa als Hauptprotagonistin durch die Geschichte. Dieser Wechsel macht die Handlung deutlich intensiver, denn Roa ist als Figur nahbarer als die kühle Iskari. Das Verhältnis zwischen Roa und Dax wird durch Rückblenden in ihre gemeinsame Vergangenheit greifbar gemacht. Dabei wechseln sich Kapitel aus der Vergangenheit mit Kapiteln aus der Gegenwart ab. Die beiden verbinden viele gemeinsame Erlebnisse - schöne, aber auch tragische, die noch immer zwischen ihnen stehen. Denn niemand Geringeres als der Königssohn ist am Tod von Roas Zwillingsschwester Essie schuld. Auch nach Essies Tod vor acht Jahren stehen sich die Schwestern nach wie vor sehr nahe, denn Essies Seele verweilt in Gestalt eines Falken in der Welt der Lebenden und bleibt stets in Roas Nähe. Beide sind durch ein besonderes Band miteinander verbunden, durch das sie Gedanken und Gefühle austauschen. Doch nun droht Essie zu entgleiten, denn ihre Seele kann nicht länger verweilen, ohne Schaden zu nehmen. Roa muss handeln, wenn sie ihre Schwester noch retten möchte - auch wenn Dax dabei zu Tode kommt. Als neue Königin wird Roa von allen Seiten bedrängt. Die neu geschmiedeten Bündnisse sind unsicher und drohen immer wieder zu zerbrechen. Jeder erwartet etwas von ihr, dabei hadert Roa selbst noch mit ihren Gefühlen. Nach all den Jahren hat sie zugelassen, dass Dax wieder eine Verbindung zu ihr aufbaut. Er zeigt ihr eine liebenswürdige, charmante Seite, die nicht so recht zu dem Bild passen mag, dass Roa sich über die Zeit von Dax gemacht hat. Emotional ist „Iskari - Die gefangene Königin“ wundervoll aufgebaut und hat mich deutlich mehr involviert als der Auftaktband, zu dem ich leider keinen rechten Zugang gefunden habe. Drachen, die im ersten Teil und besonders in Ashas Geschichte eine tragende Rolle gespielt haben, kommen diesmal lediglich am Rande vor. Auch die Iskari selbst oder ihre große Liebe Torwin haben nur Nebenrollen inne und werden von neuen Figuren abgelöst, die die Handlung in zweiten Band vorantreiben. Dennoch bleibt die Storyline vergleichsweise ruhig und ebenmäßig mit kaum vorhandenen Spannungsspitzen. „Iskari - Die gefangene Königin“ erzählt die Geschichte von Roa, einer jungen Frau, die ihrem Volk treu ergeben ist und ihre Schwester auch über den Tod hinaus liebt. Fantasy-Elemente tauchen lediglich vereinzelt auf, der Fokus liegt deutlich auf Roas emotionaler Entwicklung, die jederzeit überzeugend dargestellt wird. Durch das stetige, eher ruhige Spannungsmoment wollte ich das Buch nur selten aus der Hand legen. Die gefühlvolle Fortsetzung der Iskari-Reihe ist für mich also definitiv überzeugender als ihr Vorgänger. Bewertung: 4,5 von 5 Sternen Lisa von Prettytigers Bücherregal • https://prettytigerbuch.blogspot.de • https://www.instagram.com/prettytigerbuch/

Lesen Sie weiter

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar Preis: € 17,00 [D] Verlag: heyne>fliegt Seiten: 400 Format: Hardcover Altersempfehlung: ab 14 Jahren Reihe: Band 2/3 Erscheinungsdatum: 29.10.2018 Inhalt: Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen. Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden? Design: Wie Band 1 gefällt mir das Cover dieses Buches ausgesprochen gut. Anstelle des Messers haben wir nun eine Feder, welche den Mund verdeckt. Nach der Lektüre des Buches versteht man auch, warum es eine Feder ist. Und warum sie so gemustert ist. Die Veredelung ist gelungen und das Buch sieht einfach schön aus. Meine Meinung: Nachdem ich Iskari Nr. 1 gelesen hatte, habe ich den zweiten Band geholt ohne auf den Klappentext zu achten. Irgendwie habe ich gedacht, dass es mit den Personen aus dem ersten Buch weitergeht. Daher war ich etwas erstaunt, als ich die Inhaltsangabe zu diesem Band las. Denn im Gegensatz zu meiner Vermutung dreht sich hierbei alles um Roa und Dax, die wir bereits im ersten Band kennengelernt haben, dort jedoch nur Nebenrollen eingenommen haben. Als ich das realisierte, freute ich mich sehr auf das Buch. Ich mag es wenn man die Geschichten verschiedener Personen in einem Universum parallel verfolgen kann. Die beiden Protagonisten erschienen mir im ersten Band sehr glücklich miteinander. Doch schnell bröselt der schöne Schein dahin. Das Buch wird aus der Sicht von Roa geschildert. Sie findet ihren Mann Dax peinlich und hasst es, dass er nur Augen für andere Frauen hat und gerne flirtet. In ihren Augen ist er ein Lebemann, der seine Versprechen nicht ernst nimmt. Somit muss sie die Dinge selbst in die Hand nehmen um ihre Ziele zu erreichen. Ich habe mich ehrlich gesagt etwas durch dieses Buch gequält. Wochenlang habe ich gebraucht um es zu lesen. Selbst bei einem Drittel des Buches war ich noch nicht richtig in der Geschichte angekommen. Zur Hauptprotagonistin Roa konnte ich keine Verbindung aufbauen. Erst im letzten Drittel nahm die Geschichte etwas Fahrt auf und wurde interessanter. Die letzten 100 Seiten waren dann wieder richtig gut. Da hatte mich die Story plötzlich gepackt. Nachdem ich mehrere Monate für das erste Drittel gebraucht habe, verschlag ich das letzte innerhalb von zwei Stunden. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut lesbar. Daran lagen meine Probleme mit der Geschichte definitiv nicht. Es war einfach langweilig. Und Roa kam mir zu überheblich vor. Sie hält sich in allem für die Beste. Mir gefiel Dax tatsächlich besser als Charakter. Leider kommen die Drachen, auf die ich mich so gefreut hatte, kaum vor. Ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr präsent wären. Auch war die Magie, die im ersten Band überall spürbar war, hierbei nicht wirklich anzutreffen. Die Geschichte rund um Roa's Schwester Essie war mir auch zu gekünstelt. Sie starb als Kind und kam als Falke zu ihrer Schwester zurück. Diese versucht sie nun mit allen Mitteln und Wegen wieder ins Leben zurückzuholen. Das Ende des Buches gefällt mir gut. Es ist abgeschlossen und ich persönlich werde den dritten Teil der Saga nicht mehr lesen, da ich bei beiden Bänden sehr lange gebraucht habe, bis ich in der Geschichte drin war. Fazit: Wäre das Buch kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich es vermutlich nach dem zähen Start abgebrochen. Zum Glück habe ich dies nicht getan, denn der Abschluss des Buches war gut. Von einem Zweier-Buch hat es sich noch zu drei Sternen gemausert.

Lesen Sie weiter

In Iskari Die Gefangene Königin von Kristen Ciccarelli folgen wir nicht wie im ersten Band Asha, sondern ihrem Bruder Dax und vor allem seiner Frau Roa. Das erste Buch habe ich absolut geliebt, aber das zweite konnte meiner Meinung nach leider nicht ganz mithalten. Ich mochte Roa als Person letztendlich sehr, wobei das ein bisschen Gewöhnungssache war. Sie ist auf jeden Fall ein Hauptcharakter, den ich so noch nicht oft gelesen habe. Der Schreibstil ist das, was mich an diesen Büchern immer wieder verzaubert! Ich liebe die Sprache total und ich liebe es, welche macht und Magie Geschichten und Worten in dieser Welt zukommt ❤️ Von der Handlung und dem Pacing hat mir Buch eins aber deutlich besser gefallen. Im zweiten Band ist stellenweise sehr wenig passiert und das ist auch der Hauptgrund warum ich nicht mehr als 3.5 Sterne 🌟 vergeben habe. Wenn ihr aber nach einem tollen Fantasy Roman mit starken Frauen, Drachen, Action und einer tollen Liebesgeschichte sucht, würde ich euch den ersten Band Iskari Der Sturm Naht auf jeden Fall empfehlen ❤️🥰

Lesen Sie weiter

Klappentext „Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen. Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?“ Gestaltung Das leichte metallische Schimmern des Covers gefällt mir richtig gut, da es durch die Silber- und Schwarztöne sehr elegant wirkt und es so auffällt. Der rötliche Schriftzug strahlt geradezu vor dem schwarz-weißen Bild. Die Gitzereffekte auf dem Gesicht gefallen mir zudem auch gut, da sie aussehen wie Goldregen, der sich über das Cover ergießt. Die Feder bringt durch ihre Musterung und ihre Struktur Tiefe in das Covermotiv und sie zieht zudem die Blicke auf sich. Meine Meinung Nachdem mir der erste Band „Iskari – Der Sturm naht“ mit jeder Seite besser gefallen hatte, wollte ich unbedingt erfahren, was die Fortsetzung für uns Leser bereithalten würde. In „Iskari – Die gefangene Königin“ steht Roa vor einer schweren Entscheidung: sie könnte ihre Schwester Essie für den Tod des Königs Dax wiederbekommen. Das Problem an der Sache ist, dass sie mittlerweile Gefühle für ihn entwickelt hat…wie wird sie sich entscheiden? Während sich die Geschichte von Band eins um Asha drehte, fokussiert die Fortsetzung sich auf Roa, welche zuvor zwar schon Erwähnung fand, aber nun erst ins Rampenlicht rückt. Sie verbindet eine intensive Liebe zu ihrer Zwillingsschwester Essie, welche als Falke an der Seite ihrer Schwester ist. Roa hegt einen tiefen Groll auf ihren Ehemann und aktuellen König Dax, da sie ihn verantwortlich für den Tod von Essie macht. Doch genau dieser Charakterzug von Roa hat sie mir nicht so sympathisch gemacht. Sie wirkte auf mich manchmal so, als würde sie nur die Dinge sehen, die sie direkt vor Augen hat und nicht weiter. Sie ist recht festgefahren und denkt nicht an mögliche Konsequenzen, wodurch ich manchmal doch etwas den Kopf über sie schütteln musste. Vor allem angesichts dessen, wie nett Dax zu ihr ist. Ihn mochte ich wirklich gerne, da er wirklich alles für Roa tun würde und man ihm anmerkt, wie viel sie ihm bedeutet. Doch genau das erkennt Roa nicht (oder sie will es nicht erkennen?). Meiner Meinung nach hätten sich viele Schwierigkeiten aufgelöst, wenn sie einmal einfach nur richtig mit Dax geredet hätte. Die Handlung und vor allem das Setting sind für mich nach wie vor Punkte, die bei dieser Reihe herausstechen, denn es gibt verschiedene Götter, Drachen und eine sehr schön durchdachte Fantasywelt, in die man einfach gerne eintaucht. So wird es nicht langweilig. Bei dieser Fortsetzung geraten die Drachen meiner Meinung nach etwas in den Hintergrund, da Roas Gefühlswelt und ihre Entscheidung, ob sie Dax Leben für das von Ellie eintauscht, stärker thematisiert wird. Dies fand ich aber gelungen, da man sie so doch etwas besser verstehen kann. Eingebunden in die Handlung sind auch immer wieder Blicke in die Vergangenheit, wodurch bestimmte Verbindungen und Gefühle für mich deutlicher und besser nachzuvollziehen wurden. Was mir persönlich gut gefallen hat, war, dass in Band zwei nun andere Charaktere die Hauptrolle einnehmen. So hängen die beiden Bände zwar zusammen, aber es wird ein facettenreicher Blick auf die grandiose Welt möglich. Asha und Torwin aus Band eins haben jedoch auch kurze Auftritte, sodass es mit ihnen ein Wiedersehen gibt. Fazit Mir hat die Fortsetzung von „Iskari“ gut gefallen, da das Setting nach wie vor sehr überzeugt durch die schönen Ideen und das Flair. In „Die gefangene Königin“ steht Roa im Mittelpunkt, sodass wir nun eine neue Protagonistin haben. Dies ermöglicht einerseits einen tieferen Einblick in die Welt von „Iskari“, andererseits mochte ich Roa nicht ganz so gerne, da sie nicht weiter denkt. Aber Dax fand ich dafür sehr sympathisch. Auch die Handlung fand ich angenehm, da hier auch wert auf die Darstellung der Gefühlswelt gelegt wird und dabei das Voranschreiten der Geschichte nicht auf der Strecke bleibt. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Iskari – Der Sturm naht 2. Iskari – Die gefangene Königin

Lesen Sie weiter