VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (11)

Miriam Covi: Sommer in Atlantikblau

Sommer in Atlantikblau Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42213-1

NEU
Erschienen:  10.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(9)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Wohlfühlbuch!

Von: jam aus Rottenmann Datum : 14.05.2018

„Kann das sein? (…) Mein Verstand ruft mir jedes Mal, wenn ich mir diese Frage stelle, energisch „Nein!“ zu. Aber wer hört schon immer auf seinen Verstand?“

Lotte steht kurz vor ihrer Hochzeit – als ihre geliebte Tante Charlie überraschende stirbt. Ihr Abschiedsgeschenk: Flugtickets nach New York für Lotte, ihre Mutter und ihre beiden Schwestern.
Doch auf dem Heimflug muss die Maschine aufgrund einer Aschewolke notlanden und die vier unterschiedlichen Frauen landen mit Hilfe des mürrischen Connor in Nova Scotia – Kanada, in einem entzückenden B&B.
Vor der malerischen Kulisse des Atlantik lernen die Selinger-Frauen sich gegenseitig wieder kennen – und auch ihre geheimen Wünsche…

Sommer in Azurblau ist ein absolutes Wohlfühlbuch! Über 400 Seiten begleiten wir Lotte auf ihrem Weg von Deutschland über NY nach Kanada – und zu sich selbst! Immer wieder „erscheint“ ihr ihre Tante Charlie und es sieht so aus, als würde diese aus dem Jenseits Lottes Schritte in die richtige Richtung lenken…

Da Lotte gerne ein Buch veröffentlichen möchte, macht sie aus Alltagssituationen in Gedanken kleine Romanabsätze, die sehr auflockernd und unterhaltsam zu Lesen waren. Gerade zu Beginn dürfen wir oft an Lottes „Romangedanken“ teilhaben.
Generell ist Lotte eine sehr sympathische und lebensnahe Protagonistin – von ihrem Vater zu einem BWL Studium und in einen Job im elterlichen Betrieb gedrängt, ist sie es gewohnt, ihre eigenen Bedürfnisse hintanzustellen und die Wünsche anderer wichtiger zu nehmen als die eigenen. Sie und ihre Mutter und Schwestern haben bei ihrem Zwangsaufenthalt in Nova Scotia unerwartet Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was sie wirklich wollen und woran ihr Herz hängt.
Immer wieder kreuzt der verschlossene und oft grantig wirkende Connor ihren Weg, ein ganz außergewöhnlicher Mann mit einer traurigen Geschichte, die wir nach und nach erfahren dürfen.

Obwohl von Anfang an ziemlich klar ist, wie das Buch enden wird, ist es doch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die oft überraschenden Wendungen und vor allem Charlies Einfluss machen es zu etwas Besonderem! Was davon Einbildung ist und was real? Das zu beurteilen bleibt dem Leser überlassen!
Der Stil ist flüssig und lockerleicht, die Absätze fliegen nur so dahin und hinterlassen eine tiefe Sehnsucht nach dem Atlantik… Die vielen kleinen Ortsbeschreibungen machen beim Lesen Sehnsucht nach Kanade.
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und Euch wird es genauso gehen!

Fazit: Ein mitreißender Liebesroman über alte Einflüsse und neue Entscheidungen!

Etwas zu 0815

Von: Faltine Datum : 13.05.2018

https://www.instagram.com/fabiennesbuecherwelt/

Meine Meinung:
Das Cover finde ich besonders schön, da es mit seinem maritimen Stil sehr schön zum Sommer passt – ebenso wie der Titel ;) Gut finde ich auch, dass die Klappen ebenfalls gestaltet wurden. Die Kapitel haben eine gute Länge und werden von Lotte selbst erzählt. An sich fand ich das Buch allerdings etwas zu lang.

Nachdem mich das Cover schon so begeistert hatte, war ich nach dem Klappentext sofort davon überzeugt, dass dies genau mein Fall ist. Den Schreibstil fand ich auch sehr schön zu lesen und ich hatte keinerlei Probleme in die Story zu finden. Auch das leicht sarkastische hat mir sehr gut gefallen. Allerdings hielt der Roman keinerlei Überraschungen für mich bereit. Auf Seite 60 konnte ich das Ende schon korrekt voraussagen und dadurch wurde die Story leider langweilig – da hat dann auch leider der tolle Schreibstil nicht mehr weitergeholfen.

Die Charaktere fand ich auch alle sehr sympathisch, aber auch wieder zu vorhersehbar. Lotte hat mir mit ihrer Art aber am besten gefallen und auch die Nebencharaktere wachsen einem schnell ans Herz. Aber wie schon gesagt: Überrascht haben sie mich nicht.

Ich hatte zwar keine neue Erfindung erwartet, aber ein paar Überraschungen wären schon besser gewesen. Ein Roman den man mal gut nebenbei lesen kann, für mich allerdings ein wenig zu 0815.

Mach, was DU willst!

Von: Lindali2702 Datum : 13.05.2018

"Sommer in Atlantikblau" ist ein sehr schönes Buch. Ich habe die Hauptpersonen alle sehr schnell ins Herz geschlossen und konnte mir wunderbar vorstellen, wie es in dem kleinen Örtchen in Kanada aussieht, in dem die Familie Seliger notgedrungen landet. Ich konnte mich tatsächlich "wegträumen" und den Alltag beim Lesen vergessen. Auch wenn ab und zu ziemlich klar ist, wie es weitergeht, hat mich das überhaupt nicht gestört. Das alles und dazu noch eine tolle Botschaft ("Mach, was Du willst und du wirst glücklich!") machen das Buch für mich zu einer klaren Leseempfehlung!

Ein romantischer Sommer in Kanada

Von: Blintschik aus Paderborn Datum : 12.05.2018

Nachdem Lottes Großtante gestorben ist, möchte Lotte ihr ihren letzten Wunsch erfüllen, der war, dass Lotte mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern ein Wochenende in New York verbringen. Wegen eines Vulkanausbruchs muss das Flugzeug jedoch in Kanada zwischenlanden, wo die Vier eine ganze Woche festsitzen. Doch der gutaussehende, jedoch sehr mürrische Connor bietet seine Hilfe an und nach und nach lernen die Frauen den Ort kennen und lieben.

Ich muss zugeben, dass ich die Hauptpersonen am Anfang eigentlich nicht besonders sympathisch fand. Sie waren typische Stadtmenschen, die mit fast allem unzufrieden waren und sich untereinander überhaupt nicht gut verstanden haben. Doch genau daran bemerkt man die Entwicklung der Charaktere und lernt auch nach einer Weile ihre Geheimnisse und Gedanken kennen, wodurch ich sie dann viel besser verstehen konnte. Die Charaktere haben auch eine gewisse Tiefe und stellen typische Frauenarten der heutigen Gesellschaft dar. Ich denke dadurch findet jede Leserin sich in irgendeiner Person wieder, was das Lesen noch intetessanter macht.
Und auch die Geschichte an sich ist einfach toll. Der Ort in Kanada ist ein Traum und am liebsten hätte ich meine Koffer gepackt und wäre sofort hingeflogen. Die Beschreibungen des Meeres und der kleinen Geschäfte und Cafés dort, machen auf jeden Fall Lust auf Urlaub und Sommer.
Aber auch die Liebesgeschichte war super. Sie war weder kitschig noch ging sie zu schnell. Durch das realistische Tempo in dem sich die Beziehungen der einzelnen Personen aufbauen, bleibt die Geschichte die ganze Zeit über spannend und man möchte das Buch garnicht mehr weglesen, weil es so viele knisternde Momente gibt.
Außerdem fand ich die Tollpatschigkeit von Lotte einfach nur witzig. Wie sie durch einen Ausrutscher immer wieder in eine total romantische Situation kommt.

Zusammengefasst ist das einfach ein perfekter Roman für den Sommer. Er macht Lust auf Meer, Sonne, Urlaub und Liebe und ich hatte einfach sehr viel Spaß beim Lesen. Also ein Buch für jeden Urlaub und für Leser, die gerne Urlaub hätten.

Ein schöner Roman

Von: Amber144 Datum : 10.05.2018

https://www.instagram.com/144amber

Schon das Cover macht Lust auf Meer und passt perfekt zu dem Buch und der enthaltenen Geschichte.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und mich sofort gefesselt. Die Geschichte um Lotte, die bald heiraten wird, aber noch ihren Junggesellinenabschied mit ihrer Mutter und ihren Schwestern in New York verbringt. Auf dem Rückweg läuft nicht alles nach Plan und so hat nicht nur Lotte Zeit über ihr Leben nachzudenken.

Vom Grundsatz her ist es eine schöne Liebesgeschichte, wie man sie in Romanen findet. Das Herum hat mir aber gut gefallen und brachte einige Wendungen mit sich, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Auch wird man immer wieder zum lachen gebracht und träumt sich beim lesen regelrecht an diesen traumhaften Ort an der Küste.

Mit der Fügung am Ende habe ich aber schon ziemlich schnell gerechnet, was mich jetzt aber nicht gestört hat. Wäre es anders gewesen, dann wäre es zu so einem leichten Roman auch nicht passend gewesen.

Eine tolle Idee finde ich, dass sogar das Rezept mit abgedruckt ist und man sich so noch einmal in die Lage von Lotte versetzen kann, während man den Kuchen isst.

Eine wirklich schöne Geschichte mit Spannung.

Ich vergebe verdiente 5 Sterne.

Sommer in Atlantikblau

Von: Laraundluca Datum : 09.05.2018

zauberhaftebuecherwelten.blogspot.de/

Inhalt:

Folge dem Ruf der Wellen und du findest dein Glück!
Als Lotte Seliger mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York antritt, ahnt sie nicht, was sie erwartet: Auf dem Rückflug muss die Maschine notlanden und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Lotte weiß nun nicht, ob sie es rechtzeitig zu ihrer Hochzeit nach Deutschland schaffen wird. Doch das ist noch nicht alles: Das Flughafenhotel ist ausgebucht und ausgerechnet ein mürrischer Typ namens Connor bietet Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Lotte verliebt sich auf Anhieb in die malerische Landschaft am Atlantik und in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie unterkommen. Der Aufenthalt in Kanada könnte dank Blaubeermuffins, Strandspaziergängen und Muschelsuppe unverhofft schön werden, wenn Lotte nicht ständig von ihrer Familie auf Trab gehalten würde – und von dem schroffen Connor mit den unverschämt blauen Augen. Warum ist er ihr gegenüber bloß so unfreundlich? Als Lotte an einem stürmischen Nachmittag in Lebensgefahr gerät, ist ausgerechnet er zur Stelle …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm, detailliert und genau, locker und leicht zu lesen. Die Landschaftsbeschreibungen gingen sehr ins detail so dass ich mir das Setting Kanada sehr gut vorstellen konnte. Teilweise war es mir fast schon zu genau.

Eine tolle Geschichte über 4 Frauen, die auf dem Weg nach New York an Kanadas Ostküste stranden.

Eine schöne Liebesgeschichte mit sympathischen
Charakteren, voller Familiengeheimnisse und Romantik, das durch die anschaulichen Beschreibungen in Urlaubsstimmung versetzt.

Fazit:

Eine schöne Geschichte mit wundervollen Beschreibungen. Leseempfehlung.

Wunderschöne sommerliche Auszeit in Kanada

Von: Conny G. Datum : 08.05.2018

fanti2412.blogspot.de

Charlotte „Lotte“ Seliger und ihre Großtante Charlie, die auch ihre Patentante war, standen sich sehr nahe. Nun ist Charlie verstorben und kurz vor ihrem Tod schenkte sie Lotte vier Flugtickets nach New York. Charlotte will in ein paar Wochen ihren Verlobten Lennart heiraten und Tante Charlie hatte diesen Trip für Lotte, ihre Mutter Erika und die beiden Schwestern Luise und Sophie als „Junggesellinnen-Abschieds-Reise“ gebucht.
Auf dem Rückflug von New York muss das Flugzeug wegen eines Vulkanausbruchs auf Island ungeplant in Halifax in der Provinz Nova Scotia in Kanada landen. Wann ein Weiterflug nach Deutschland möglich sein wird ist ungewiss und das Flughafenhotel ist ausgebucht. Während die vier Frauen überlegen, wohin sie jetzt gehen könnten treffen sie am Flughafen auf Connor, der ihnen Hilfe anbietet. Er bringt sie in den kleinen Ort Chester und dort in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie von der Wirtin Hazel freundlich aufgenommen werden.
Die 4 Frauen sitzen in dem malerischen Ort am Atlantik länger fest, als sie gedacht hatten und erleben eine für sie alle erstaunliche Zeit.

Das Buch hat mich ganz schnell gefangen genommen, was sicher auch an dem sehr lebendigen, frischen Schreibstil liegt, der mich gleich mitgenommen hat.
Lotte erzählt die Geschichte als Hauptprotagonistin aus ihrer Sicht in der Ich-Form. So lernt man Lotte gleich von Anfang gut kennen und merkt ganz schnell, wie wichtig ihre Tante Charlie für sie war. Die beiden hat eine starke emotionale Nähe verbunden und Lotte vermisst sie sehr.
Aber auch ihre beiden Schwestern und die Mutter lernt man schnell kennen, denn sie haben alle ihre Besonderheiten.
Die Mutter verhält sich anfangs ein bisschen wie eine „Glucke“. Luise, die älteste Schwester, ist ständig auf der Suche nach einem Internetzugang, denn sie ist ein Workaholic und arbeitet im Familienbetrieb in der Geschäftsleitung.
Sophie, die jüngere Schwester, ist bereits Mutter von 2 kleinen Jungs und erneut schwanger. Sie genießt die Reise und den ungeplanten Aufenthalt, da sie durchaus mal etwas Ruhe und Entspannung gebrauchen kann.
Lotte selbst arbeitet auch im Familienbetrieb, ist aber nicht glücklich mit ihrem Job. Ihr Verlobter Lennart ist ebenfalls in der Firma beschäftigt und machte auf mich keinen sehr sympathischen Eindruck. Auch bei Lotte verspürte ich ab und zu kleine Unsicherheiten, Lennart und auch seine Familie betreffend.
Sehr ins Herz geschlossen habe ich Hazel, die Inhaberin des Bed & Breakfast, denn sie ist eine sehr warmherzige und lebenskluge Frau.

Der ungeplante Aufenthalt und die Erlebnisse in Kanada haben ungeahnte Auswirkungen auf alle vier Seliger-Frauen.
Ich habe es genossen zu erleben, wie sie sich verändern, beginnen ihr Leben zu überdenken und auch wie sie aufeinander zu gehen. Denn die drei Schwestern sind so unterschiedlich, dass sie sich eigentlich bisher nicht so sehr nahe standen.
Lotte wird immer mehr klar, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss und so kommt es, dass sie sich in den eigentlich recht „knurrigen“ Connor verliebt. Allerdings braucht sie eine Weile, bis sie sich das eingesteht.

Diese Geschichte ist wunderschön, weil einfach alles zusammen passt. Die gut und realistisch dargestellten Charaktere sind interessant und bringen eine Menge Abwechslung in die Geschichte.
Die bildhaften und liebevollen Beschreibungen dieser herrlichen Landschaft an der kanadischen Ostküste sorgen für eine tolle Wohlfühlatmosphäre. Man merkt deutlich, dass die Autorin die Gegend selbst sehr gut kennt, denn sie hat viele lange Sommer dort verbracht.
Die Geschichte ist voller Emotionen ohne Kitsch, bietet viel Abwechslung durch verschiedene Ereignisse, fesselt mit Überraschungen, Wendungen und Familiengeheimnissen und erzählt sogar historische und teilweise reale Begebenheiten.
Diese Mischung, ergänzt durch etwas Romantik, ist einfach perfekt gelungen und ist insgesamt ein sehr unterhaltsamer Roman, der auch zeigt, dass es immer einen Weg oder eine Möglichkeit gibt, neu anzufangen.
Mich hat dieser Wohlfühlroman wirklich begeistert und ich habe die schönen Auszeiten mit den Seliger-Frauen sehr genossen und dabei von einer Reise nach Kanada geträumt!


Fazit: 5 von 5 Sternen

Eine Reise in die Vergangenheit

Von: misery3103 aus Bergheim Datum : 06.05.2018

Nach dem Tod ihrer Großtante Charlie macht Lotte Seliger mit ihren Schwestern und ihrer Mutter eine Kurzreise nach New York, die ihnen Charlie geschenkt hat und die gleichzeitig Lottes Junggesellinnenabschiedsreise sein soll. Auf dem Rückflug stranden die Frauen wegen einem Vulkanausbruch, der den Flugverkehr lahmlegt, in Kanada. In dem kleinen Ort Chester fühlt sich Lotte sofort heimisch und auch der einheimische Connor macht ihr den Aufenthalt angenehmer. Doch zuhause in Düsseldorf wartet ihr Verlobter Lennart. Wird Lotte herausfinden, was sie wirklich vom Leben will?

Wow, „Sommer in Atlantikblau“ ist ein echtes Wohlfühlbuch. Mit Ankunft in Chester sieht man den kleinen Ort am Atlantik direkt vor sich und möchte am liebsten direkt die Koffer packen, um einen Urlaub oder auch mehr in Chester zu verbringen und die liebenswerten Bewohner kennenzulernen. Auch Lotte und ihre Familie sind liebenswert, auch wenn nicht jede der Schwestern von Anfang an sympathisch ist. Und erst die Bewohner von Chester, die den Schwestern und ihrer Mutter von Anfang an den Aufenthalt angenehmer gestalten wollen. So nett und so liebenswert!

Die Geschichte hat mich total in den Bann gezogen und ich habe mit Lotte mitgefiebert, die sich immer mehr in den kleinen Ort und seine Bewohner verliebt hat. Ihr Verhältnis zu Connor ging mir gar nicht schnell genug voran und es brach mir schier das Herz, als die beiden sich wieder trennen mussten, weil Lottes Aufenthalt in Kanada beendet war. Jeder Tag, den Lotte und ihre Familie in Chester verbrachten, brachte neue liebenswerte Seiten des Ortes zutage und ich fühlte mich immer wohl. Auch die alten Familiengeheimnisse, die nach und nach gelüftet werden, sind spannend und lassen einen mit den Charakteren mitfiebern. Am Ende löst sich alles auf und wird glaubwürdig erklärt.

„Sommer in Atlantikblau“ ist ein wunderschönes Sommerbuch mit liebenswerten Charakteren und einer sehr schönen romantischen Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

Ein Roman wie eine perfekte Sommerbrise

Von: katikatharinenhof Datum : 04.05.2018

Auf dem Rückflug von New York nach Deutschland müssen Charlotte, ihre Mutter und ihre Schwestern in Kanada notlanden und sitzen für ein paar Tage an der Ostküste fest. Charlotte will eigentlich nur noch zurück nach Deutschland, denn in einer Woche soll sie heiraten. Doch je mehr Zeit sie an der kanadischen Küste verbringt, desto mehr Zeit muss sie auch mit dem kanadischen Raubein Connor verbringen und verliert sich nicht nur in den unendlichen Weiten der Landschaft. Sie steht auch kurz davor, ihr Herz an den schroffen Kerl zu verlieren...

"Sommer in Atlantikblau" verzaubert mich schon mit dem wunderschönen Cover und macht Lust, diesen tollen Roman zu lesen. Miriam Covi hat einen äußert farbenfrohen und lebendigen Roman aufs Papier gezaubert, der mit tollen Charakteren ausgestattet ist. Connor ist ein rauer Geselle, der aber das Herz auf dem rechten Fleck trägt - er kann und will es nur nicht wirklich zeigen. Erst als Charlotte mit ihrem liebenswerten Charme in sein Leben platzt, gelingt es ihr, die harte Schale nach und nach aufzubrechen. Die Nebencharaktere und ihre Schauplätze sind ebenso liebevoll ausgearbeitet wie die Hauptakteure und verbreiten Herzenswärme, Charme und ein heimeliges Gefühl. Es ist fast so, als wäre man bei guten Freunden zuhause und würde an ihrem Leben teilhaben. So ist es nicht verwunderlich, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man alles um sich herum vergisst und sich an den Strand von Nova Scotia träumt. Die Geschichte ist abwechslungsreich aufgebaut und es fehlt weder an Spannung noch an Gefühl. Einfach ein toller Wohlfühlroman, bei dem man die Seele baumeln lassen und einmal so richtig abschalten kann. Damit das tolle Gefühl auch noch lange nach der Lektüre anhält, gibt es das Rezept von Hazels Lemon Pie zum Nachbacken und genießen- perfekt :-)

Als Urlaubslektüre kann ich sie empfehlen

Von: Samy Datum : 03.05.2018

https://twoforbooks.de/

Für mich gerade das perfekte Buch, ich fliege bald in Urlaub und habe Flugangst. Ausgerechnet in dem Buch stürzt das Flugzeug ab und ich bekomme natürlich noch mehr Muffensausen. Ich bin sicher ein paar verstehen mich. Die Inhaltsangabe zu diesem Buch habe ich euch gezielt weggelassen da der Klappentext wirklich schon genug über die Geschichte aussagt. Da möchte ich nicht vorgreifen. Ich kann aber sagen das der Schreibstil der Geschichte mir wirklich gut gefallen hat, mich hat die Geschichte gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu Lesen. Das Buch wäre auch für meinen Urlaub perfekt gewesen. Als Sommer, Sonne, Meer Buch ist es wirklich perfekt. Man kann sich entspannt hinlegen und der Geschichte folgen. Auch die Charaktere sind sehr rund abgeschlossen, Handlungen und Ereignisse passen wirklich gut zusammen. Das mit dem Flugzeugabsturz hat mich zwar immer wieder durcheinandergebracht doch es passte hier in der Geschichte gut. Es ist halt auch mal etwas anderes als Idee. Ich habe es so zumindest noch nicht gelesen.

Ein sehr romantischer Sommerroman zum Träumen

Von: sommerlese Datum : 27.04.2018

sommerlese.blogspot.de/

Bei diesem schön zu lesenden Roman geht es im Grunde um eine Liebesgeschichte, die jedoch auch Geheimnisse aus der Vergangenheit aufgreift und mit einem realen Aspekt von einem Haus für junge Schwangere etwas Tiefe in die Handlung bringt.
Die Story spiel in Kanada an der Atlantikküste, man erlebt die landschaftliche Schönheit, die Abgeschiedenheit, die kulinarischen Besonderheiten in Form von Muschelsuppe, frischem Fisch und Muffins und lernt die junge Lotte kennen, die gerade ihre liebste Tante verloren hat.

Mit den unterschiedlichen Charakteren wird man schnell und gut vertraut. Die Autorin bringt ihre Eigenarten und Charakterzüge gut zum Ausdruck, baut einige kleine Makel ein und zeigt eine ganz normale Familienbeziehung. Luise ist die älteste der Schwestern, sie wird als typische Karrierefrau gezeigt und ist damit nicht gerade die Sympathieträgerin, doch auch sie macht im weiteren Verlauf eine Entwicklung durch, die mich als Leser mit ihr aussöhnt.
Die jüngere Schwester Sophie ist schwanger, ständig müde und geniesst diese Reise als Auszeit von ihren zwei anstrengenden Söhnen.
Lotte ist im väterlichen Betrieb angestellt, sie plant ihre Heirat mit Lennart, einem Mitarbeiter der Firma, das wirkt nicht gerade wie eine Liebesheirat, doch sie scheint sich damit wohl zu fühlen.
Als die Frauen in Kanada keinen Anschlußflug lernen sie Connor kennen, einen attraktiven Typen, der ihnen ein B&B vermittelt. Es kommt wie es kommen muss, Lotte verliebt sich in ihn und verhält sich in seiner Gegenwart wie ein Teenager.

Dieser Roman ist wunderbar geschrieben, sehr lebendig und flüssig. Er ist leicht und locker zu lesen und dank der geschickt eingebauten Wendungen las ich gefesselt bis zum Ende. Ich mag die tollen Landschaftsbeschreibungen, die familiären Erlebnisse, die Entdeckungen von Tante Charlottes Vergangenheit und natürlich die Gefühle zwischen Connor und Lotte. Wie Lotte Feuer fängt ist recht offensichtlich, sie wird ständig rot und stottert, wenn sie Connor begegnet. Man kann die Schmetterlinge sogar beim Lesen deutlich spüren. Auch wenn die Geschichte schon vorhersehbar ist, bin ich die ganze Zeit über voll bei der Sache und konnte die Spannung zwischen den Figuren knistern hören. Die bevorstehende Heirat steht so herrlich im Kontrast zu der Verliebtheit Lottes, dass man es kaum abwarten kann, bis sie ihrem Verlobten reinen Wein einschenkt.


Miriam Covi hat mit ihrer Geschichte einen wunderbar romantischen Roman geschrieben, bei dem keine Langeweile aufkommt. Es ist ein Buch zum Wohlfühlen, Abschalten und Träumen. Ich habe dieses Buch von Anfang bis Ende verschlungen. Als Urlaubslektüre richtig gut!