VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (22)

Holly Ivins: Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21205-6

Erschienen: 03.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(11)
4 Sterne
(9)
3 Sterne
(2)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Wieder ein Highlight in meinem Bücherregal!

Von: Fairy-book Datum : 12.08.2017

www.fairy-book.blogspot.de

Ich muss gestehen, ich kaufe gerne alles, was die Worte Jane Austen beinhaltet.
Ihre Romane, Adaptionen, Filme, Socken,....
Meiner Meinung nach ist Mrs.Darcy einer der ersten Roman-Bad-Boys, denn auch hinter seiner harten Schale versteckt sich ein weicher Kern., den Elizabeth Bennet erst zum Vorschein bringen musste.
Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt klang mehr als spannend, und ich muss sagen: Ich bin begeistert!
Jane Austens Biogrfie macht den Anfang.
Wie sah sie aus? Wann und wo wurde sie geboren? Und wer waren ihre Eltern und Geschwister?
Die Stationen ihres Lebens werden beschrieben, genau wie ihre ersten Schritte als Autorin.
Dazwischen gibt es immer wieder interessante Informationen wie zum Beispiel das Stolz und Vorurteil 2003 auf den zweiten Platz der beliebsten Büchrn der Engländer gewählt wurde.

Die Vielfalt an Erläuterungen ist kaum zu übertreffen, und sogar die Inschrift auf ihrer Grabplatte kann man nachlesen.

Wer hat Jane Austen inspiriert?
Reaktionen auf ihre Werke, ihre eigenen Romanzen, Allgemeines aus ihrer Zeit,....
Ich konnte und wollte garnicht aufhören zu lesen!
Und natürlich werden dann auch ihre Romane vorgestellt.
Die Zusammenfassungen und Vorstellungen der Romanfiguren waren für mich ein Wiedersehen mit liebgewonnen Charakteren, und ich nahm mir direkt vor, einige ihrer Werke baldmöglichst erneut zu lesen.
Die letzten Kapitel handeln von den Verfilmungen ihrer Romane und ihres Lebens.

Dieses gebundene Buch hat die handliche Größe eines Taschenbuchs, und es ist kaum zu glauben, wie viele Wissenswertes darin steckt.
Selbst wenn man keinen ihrer Romane gelesen, keinen Film gesehen, und sich noch nie mit Jane Austen beschäftigt hat, nach diesem Buch ist man bestens informiert!

Ich bin wirklich sehr begeistert und überlege bereits, welche Jane Austen Fans ich kenne, und für wen ich damit schon das perfekte Geburtstagsgeschenk habe.
Eine Freundin hat bereits gefragt ob ich ihr mein Exemplar ausleihe, aber ich glaube, ich werde ihr einfach eins kaufen. Denn diesen Schatz muss man einfach selbst im Regal stehen haben und besitzen.

Jane Austen ganz anders - Ihre Welt, Beweggründe und Geheimnisse verpackt als Infotainment

Von: LebetausendLeben Datum : 30.07.2017

https://lebetausendleben.wordpress.com/

Meine Erwartungen

Jane Austen als anspruchsvolle Autorin, die beliebte und hochgelobte Klassiker verfasst hat, war für mich schon immer eine Art schriftstellerisches Genie, wie es nur einmal in seiner Generation existiert. Gelesen habe ich bisher nur „Pride and Prejudice“ – allerdings nicht bis zum Ende. Irgendwann habe ich das Buch aufgrund einer sehr anspruchsvollen Klausurenphase abgebrochen und bin nach längerer Pause nicht mehr in die Geschichte reingekommen. In dem Buch von Holly Ivins sah ich somit die Chance all die verpassten Jane-Momente nachzuholen und vor dem völlig jungfräulichen Lesen von Austen-Romane jede Menge spannende Infos zum Hintergrund zu erlangen.


Für wen sich das Buch eignet

„Jane Austen“-Fans und solche die es werden wollen, werden dieses Buch verschlingen.

Was ich persönlich von dem Buch halte

Als volkommener Austen-Frischling (sowohl im literarischen als auch filmischen Bereich) war ich ziemlich gespannt auf das Buch…und wurde nicht enttäuscht. Schon die ersten Seiten haben mich gefesselt, denn wie oft setzt man sich beim Lesen eines Buches mit dem Autor, seinen Hintergründen, seinem Leben oder seinen favorisierten stilistischen Mitteln auseinander. Genau, eigentlich nie. Und genau das hat dieses Buch für mich so sympathisch gemacht. Es wurde von einem Austen-Fan geschrieben, der jede Menge Liebe in seine Recherche gesteckt hat.

Neben spannenden Infos zu Janes Leben, der Zeit in der sie lebte, die gesellschaftlichen Regeln, die damals existierten, gibt es zahlreiche Infos zu Janes Werken, den darin erhaltenen Charakteren und den darauf basierenden Filmen. Dies ist keineswegs wie eine Deutschunterrichts-Analyse aufgebaut, sondern eine humorvolle und unglaublich interessante Hommage an die sagenumwobene Jane Austen.

Man erhält so viele spannende Geheimtipps, worauf man beim Lesen achten sollte – darauf wäre man allein niemals gekommen. Wusstet ihr beispielsweise, dass Jane Briefe oft als stilistisches Mittel für unerklärte Liebe verwendet? Oder das ledige Personen, die mehr als zweimal an einem Abend miteinander tanzten, damals als verlobt galten? Dieses Buch bedeutet Infotainment – ein Mix aus Informationen und Entertainment. Man wünscht sich nahezu für jedes Buch solch einen „Leitfaden“.

Der Abzug kommt für mich zustande, weil das Buch einige „Spoiler“ bei der Beschreibung der Charaktere enthielt. Es wurde beispielsweise beschrieben, was den Charakteren zustößt. Auch war besonders die Darstellung jener Charaktere sehr detailreich, gerade für Austen-Anfänger fast ein wenig zu viel beim „Durchlesen“. Es empfiehlt sich daher die Kapitel zu den Büchern eventuellt erst dann zu lesen, wenn man auch das entsprechende Austen-Buch lesen möchte – vorausgesetzt man hat nichts gegen Spoiler.

Dieses Buch macht Lust auf mehr Austen und ist auch für „Jane Austen“-Newcomer wunderbar geeignet.

Alles über Jane Austen

Von: Stephanie Fey Datum : 18.07.2017

stephaniefey.blogspot.de

Dieses optisch sehr schön gemachte Buch ist wirklich auch inhaltlich eine Entdeckung. Ob bereits bekennender Fan oder Neuling, Jane-Austens Leben, ihre Romane mit den Figuren und Schauplätzen werden auf liebevoll amüsante Weise genau beleuchtet. Wie wurde sie zur Schriftstellerin, wer war ihre Familie?
Oder was ist eigentlich ein Gentleman, und welcher ihrer Romanfiguren erfüllt diese perfekten Maßstäbe und ist trotzdem nicht der beliebteste von allen? Denn laut einer Umfrage würden sich die meisten Frauen für Mr Darcy (aus Stolz und Vorurteil) entscheiden, der durch dieses Raster fällt.
Darüber hinaus erfährt man noch viel zeitgeschichtlich Interessantes. Über die Klassengesellschaft des 18./19. Jahrhunderts in England, die Rolle der Frau und warum Austen wenig Politik in ihren Büchern verarbeitet hat. Wer die Verfilmungen ihrer Bücher schätzt, mag bestimmt auch die Kostüme. Hier wird die aufwendige Garderobe und der streng geregelte Tagesablauf einer jungen Dame, die wie Jane Austen selbst, der sog. „Genty-Schicht“ angehörte, erläutert. An vielen Stellen kommt sie selbst zu Wort. Oder es gibt Querverweise zu ihren Romanen, die neugierig aufs Lesen oder Wiederlesen machen. Holy Ivins hat ein wunderschönes Kompendium zum Verschenken oder sich Selbstschenken erschaffen.

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit...

Von: Marysol Datum : 18.07.2017

marys-buecherwelten.blogspot.de/

... dass heute Jane Austens 200er Todestag ist. Und darum möchte ich euch mitnehmen auf eine kleine Reise durch ihr Werk, Leben und Wirken!



Im DVA Verlag ist vor Kurzem ein lesenswertes Büchlein über Jane Austen erschienen mit dem bezeichnenden Titel "Jane Austen - Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt". Dank des Rezensionsexemplares kann ich euch nun mitnehmen auf diese Reise.


Erste Station: Janes Biographie
Einer kurzen, aber treffenden Hommage an Jane Austen als Einleitung folgt kurz geschildert ihr Leben. Für eine Frau, die so wundervoll schrieb und mit ihren Charakteren das breite Spektrum menschlicher Eigenschaften und Emotionen abgedeckte, war ihr Leben, um es neutral zu formulieren, unaufregend. Weder reiste sie in ferne Länder, noch konnte sie ihren Lebensunterhalt allein durch ihr Schaffen bestreiten. Sie heiratete nicht und bekam auch keine Kinder. Ihr Leben spielt sich stets in Familiennähe auf, geprägt durch Musizieren, Spaziergänge und das Schreiben. Besonders gleichförmig verlief Janes Leben in Chawton zwischen 1808- 1817, den letzten Jahren vor ihrem Tode also: Pianoforte nach dem Aufstehen, Zubereiten des Frühstücks und andere Haushaltspflichten und anschließend widmete sie sich ganz dem Schreiben. Dadurch war diese Zeit aber auch ihre schöpferischste - vier veröffentlichte, einen beendeten und einen begonnenen Roman lassen sich auf ihre Chawtoner Jahre datieren. So leise wie ihr Leben, so war auch ihr Tod. Nach einem Jahr des stillen Schwächerwerdens, starb Jane am 18. Juli 1817 in den Armen ihrer geliebten Schwester. Berührend auch die letzten Worte ihrer Familie an sie auf ihrem Grabstein in Winchester.

Nächster Halt: Janes Welt
In ihre Lebenszeit fallen sowohl die Französische Revolution, Napoleons Aufstieg und dramatische Niederlage in Waterloo, der Zusammenschluss Irlands und Englands zu Großbritannien, als auch die Abschaffung der Sklaverei im Vereinten Königreich. Geprägt sind ihre Werke natürlich durch die Zeit, in der sie aufwuchs und lebte, politische Ereignisse verwob Jane jeder eher weniger mit den Geschichten ihrer Figuren - einzig nennenswerte Anspielungen wären die Sklavenhaltung in Mansfield Park, die Aufstände in London in Northanger Abbey, die Präsenz des Reserveregiments in Stolz und Vorurteil sowie die Marine in Überredung. Ansonsten sind ihre Bücher viel mehr durch die Regency- Gesellschaft geprägt: extravagante Mode und Prasserei der Oberschicht bei gleichzeitig beinahe bescheiden anmutender Zurückhaltung seitens der Gentry und einer ausgeprägten Höflichkeit. So Austens idealisierte Interpretation. Ob Etikette, Benimmregeln, Vermögen und Erbe, Berufslaufbahnen, die Beschreibung eines Tages im Leben einer jungen Dame oder Schilderungen über gesellige Anlässe - dieses Buch gibt kurze, aber aufschlussreiche Einblicke!

Kurzer Zwischenstopp: Janes Orte
Viele Orte sah Jane während ihres Lebens wahrlich nicht: Steventon (Hampshire), Bath, Southhampton und Godmersham, Chawton und schließlich Winchester. So sind auch die Handlungsorte ihrer Romane kleine bis mittelgroße Dörfer und Städte, bevorzugt leben ihre Charaktere jedoch in idyllischen Landsitzen. Die zehn wichtigsten stellt das Buch in Steckbriefformat vor. Natürlich auch Darcys Pemberley!

Weiter geht´s: Janes Einflüsse
Romane waren zu Janes Lebenszeit zwar durchaus populär, nicht jedoch gesellschaftlich angesehengeworden. Gerade Intellektuelle und Oberschicht verschrien die Belletristik als billige Massenunterhaltung, die Austens jedoch lasen und liebten Romane und mehr oder weniger zwischen den Zeilen amüsiert sich Jane ihrerseits in ihren Werken über die spröden geschichtlichen Werke, die moralistische Empfindsamkeitsliteratur ihrer Zeit oder auch Benimmführer. Hoch geachtet wurden von ihr hingegen Shakespeare, Samuel Johnson, Samuel Richardson, Laurence Stern und William Cowper. Interessant: Verbreitung und Wertschätzung fand die Gattung des Romans vor allem die die höheren Zahlen der Leserinnen und Aufkommen der Leihbüchereien, welche in England bereits im 18. Jahrhundert an Beliebtheit gewannen. Heute gäbe es also keine solche Bandbreite an Liebesromanen ohne die Büchereien - was wäre also eine passendere Hommage an Jane Austen, als heute einen Ausflug in die nächstgelegene Bibliothek zu unternehmen und einen Roman auszuleihen? Auch noch erwähnenswert: Nicht nur stille Leserinnen, viele Frauen wurde zu Janes Lebenszeit auch als Autorinnen aktiv, zumeist jedoch - wie sie selbst auch - anonym, da eine Veröffentlichung damals rufschädigend für eine Frau war. Jane war in der Hinsicht privilegiert, als dass sowohl ihr Vater als auch ihre Brüder sie in ihrem künstlerischen Schaffen bestätigten und ermutigten, ihr sogar bei der Veröffentlichung halfen. Weibliche Vorbilder? Frances Burney, Mary Wollstonecraft (die Mutter von Mary Shelley, der Autorin von Frankenstein), Ann Radcliffe, Maria Edgeworth! Leben konnte Jane zeitlebens nicht von ihren Veröffentlichungen und verbrachte ihr Leben zwar nicht in Armut, aber durchaus in Bescheidenheit und Zurückhaltung. Wer sich für die Rezeption und (Neu-) Interpretationen ihrer Werke interessiert, sollte einen Blick in dieses Buch wagen.

Hauptattraktion: Janes Romane
Ihr erstes veröffentlichtes Buch war der ursprünglich als Briefroman "Elinor und Marianne" konzipierte Roman "Verstand und Gefühl", im Jahre 1811. 1813 folgte ihre wohl bekannteste Liebesgeschichte "Stolz und Vorurteil", im Jahr darauf "Mansfield Park", ein weiteres Jahr später erschien "Emma", 1817 veröffentlichte sie dann ihr Jugendwerk "Northanger Abbey", das als ihr humorvollster und satirischster Roman gilt und noch im selben Jahr erschien posthum ihr zuletzt abgeschlossener Roman "Überredung". Ein paar einleitende Worte in jedes Werk, die Vorstellung der handelnden Hauptfiguren und wichtigsten Motive fässt das Buch kurz und knapp zusammen. Hätte Jane doch nur länger gelebt: Es existieren zwei unvollendete Romanfragmente bzw. -entwürfe...

Vorletzter Halt: Jane und die Liebe
Dass eine der schönsten Liebesgeschichten aus der Feder einer unverheirateten Frau stammt, mögen viele nicht glauben. Doch wie sah Janes Liebesleben aus? Spekulationen über einen mysteriösen Geistlichen, eventuell Samuel Black, unerwartet starb, die Liebe zu Tom Lefroy, der sie aus ständischen Gründen nicht heiraten konnte und damit vermutlich Janes Herz brach und ihre Ablehnung des Heiratsantrags von Harris Bigg-Wither 1802. Spannend auch die Schilderungen von Brautwerbung, Heiratsantrag, Hochzeit und Stellung der Ledigen zu Austens Lebzeiten, sowie Vorstellung der rührigsten Heiratsstifter, Heiratskandidaten und ihre Gegenspieler - von Darcy bis zu den Schwestern Dashwood.

Und die letzte Station unserer Reise: Jane verfilmt
Bei sechs Büchern und unzähligen Adaptionen bleibt es nicht, auch Verfilmungen und Filmneuinterpretationen gibt es eine ganze Menge - mittlerweile sind die Originale aus Janes Feder ja auch rechtfrei, dass heißt, jeder kann sie neuinterpretieren, verändern und umdichten. Die Stärken und Fehler einiger Filme reißt das Buch kurz an, ebenso wie Handlung, Schauspieler und Kostümierung.

Jane Austen - heute & damals

Von: Ramona | El Tragalibros Datum : 13.07.2017

www.eltragalibros.de/

Sie gehört wahrscheinlich zu den bekanntesten und beliebtesten Schriftstellerinnen der letzten 250 Jahre: Jane Austen. Mit ihren sechs Romanen „Stolz und Vorurteil“, „Sinn und Sinnlichkeit“, „Emma“, „Northanger Abbey“, „Überredung“ und „Mansfield Park“ hat sie sich in die Herzen besonderes ihrer Leserinnen geschrieben. Mit Witz und Esprit greift sie Themen ihrer Zeit auf und nimmt die Gesellschaft unter die Lupe. Sie schreibt über die wohl schönste Sache der Welt: über die Liebe. Welche Ebenen und gesellschaftlichen Knackpunkte sie dabei verwendet, erzähl Holly Ivins in „Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt„.

Die Welt der Jane Austen und ihre Gesellschaft

Wie war die Frau, die man als Jane Austen kannte, und in welcher Welt lebte sie? In ein striktes Klassensystem integriert, gehörte Jane Austen der Gentry, dem niederen Adel, an. Aber was waren die Dos und Don’ts der Regency-Zeit? Welche Aspekte machten einen Mann zum Gentleman und welche Regelwerke gab es für Frauen (denn die gab es!)? Auf der Gesellschaftseben der Gentry bewegen sich Jane Austens Romane, deren Fokus sich immer darum bewegen, den richtigen Mann zu finden. Aber nicht jede ihrer Figuren ist von vornherein darauf aus, ihr Leben als Ehefrau zu beginnen.

Auch wenn Jane Austens Themen vor allem die Liebe und ein gesichertes Leben sind, so sind ihre Heldinnen doch meist außergewöhnliche Frauen, die sich nicht ins typische Frauenbild ihrer Zeit einordnen lassen. Genau wie sie selbst, die Zeit ihres Lebens ledig geblieben ist und auf das Wohlwollen ihrer Brüder angewiesen war, denn von ihren Romane konnte Austen nicht leben. Die ersten Werke von ihr erschienen sogar anonym, weil es sich für eine Frau nicht schickte, zu schreiben. Spannend sind auch die Zitate von Zeitgenossen Janes und was diese über die Schriftstellerin berichtet haben.

Themen & Figuren

Und so nimmt sich Jane Austen in ihren Romanen neben der Liebe auch der Gesellschaft an. Nicht in eine politische Richtung geht sie dabei, sondern sie nimmt ihre eigene Gesellschaft humorvoll auf die Schippe und diskutiert die Klassenzuordnungen. Sinnvoll ist es dabei nicht nur die Themen der Zeit zu kennen, sondern auch dessen strenges Regelwerk. Denn nur so lassen sich die „Wagnisse“ oder „Vergehen“ ihrer Figuren erkennen. Was heute bei niemandem ein Augenzucken hervorruft, waren damals nicht wieder gut zu machende Verhaltensfehler. Jane Austens Werke spiegeln aber auch eine Welt wider, in der die wirklich schlimmen Dinge ausgeblendet werden.

Auch Fun-Facts aus der Gegenwart baut die Autorin für ihre Leserinnen ein. Zum Beispiel mit der Frage „Wer ist beliebter: Mr. Knightley oder Mr. Darcy?“ (Als ob wir die Antwort darauf nicht wüssten …). Auch Ranglisten finden ihren Platz auf der Entdeckungsreise durch die Welt von Jane Austen. Und wer davon nicht genug bekommen kann, weil er ein waschechter Austen-Fan ist, der freut sich sicherlich über die Reisetipps zu möglichen realen Vorbildern der großen Häuser wie Pemberley oder Longbourn House.

Film- & Buch-Adaptionen von Jane-Austen-Romanen

Holly Ivins erläutert in ihrem Buch aber nicht nur die Figuren, Handlungen oder auch die Handlungsorte samt realer Vorbilder, sondern sie nimmt sich auch dem Hype um Jane Austen im 21. Jahrhundert an. Zahlreiche Verfilmungen oder Buch-Adaptionen gibt es zu ihren Werken und die sind manchmal richtig verrückt, etwa wie „Stolz und Vorurteil und Zombies“ von Seth Grahame-Smith. Zu den wichtigsten Figuren gibt es kurze Beschreibungen mit ihren Stärken und Schwächen. Die Handlung wird kurz angerissen – und hier Achtung – meist das Ende ebenso dargelegt. Auch wenn das Ende wohl wenig überraschend in ihren Werken ist, so ist doch das Schicksal der einen oder anderen Figur spannend zu lesen, gerade wenn man es nicht von vornherein kennt.

Ein gelungenes Buch für Austen-Fans & -Neulinge

Was sind die besten Filmszenen und kommen tatsächlich alle auch in den Büchern vor? Wie war Janes Verhältnis zu ihrer Familie, ihrer Schwester Kassandra und den Brüdern William und Charles? Holly Ivins hat eine spannende und leicht aufzufassende Mischung in ihrem Buch zusammengeführt: Austens Gesellschaft und ihre Familie, historische sowie politische Hintergründe, die Entwicklung der Romanliteratur und das Auftauchen des Schauerromans sowie Austens Werke und ihre Figuren.

Besonders gut hat mir der Aufbau des Buches gefallen, mit dem man sofort an die für den Leser gerade interessante Thematik springen kann. Die Querverweise in jedem Kapitel bieten darüber hinaus eine gute Orientierungshilfe und man weiß zu dem einen oder anderen Thema hat Holly Ivins noch an anderer Stelle ausführlichere Informationen. Dieser Leseführer durch die Welt von Jane Austen ist liebevoll gestaltet, hat interessante Fakten und Infos eingestreut. Es macht Spaß sich auf diese Weise mit den Austen-Werken zu befassen!

Und nachdem meine Leseerfahrung mit „Emma“ vor kurzem eher schlecht als recht war, bin ich nun mit Jane Austen wieder versöhnt und freue mich auf den nächsten Roman, denn für mich waren gerade die Werke, die ich bisher noch nicht kannte am spannendsten in diesem Buch zu verfolgen. (Und das wäre der einzige Punkt, in dem ich mir nicht ganz sicher bin: Hardcore-Fans finden sicherlich Figurenbeschreibung und Inhalt der Werke weniger interessant als den Rest des Buches).

Ein schöner Überblick über Jane Austen, ihre Zeit und ihre Werke

Von: Jashrin Datum : 13.07.2017

nichtohnebuch.blogspot.de/

„Ledige Frauen haben einen fatalen Hang dazu, arm zu sein – was doch ein recht starkes Argument zugunsten der Ehe ist.“ (Jane Austen an ihre Nichte Fanny)

Wenn es bloß nicht so schwer wäre, den eigenen Traummann zu finden. Das führt uns Jane Austen in ihren Romanen immer wieder vor Augen. Wie lange brauchte Emma, um zu erkennen, dass Mr. Knightley der Richtige ist? Oder was ist mit Anne Elliot aus „Überredung“? Und wie war das eigentlich damals, zu Jane Austens Zeit? Wann hat sie eigentlich genau gelebt und wie?

Diesen und noch vielen weiteren Fragen geht Holly Ivins Buch „Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt“ nach. In sieben Kapitel unterteilt beleuchtet sie für uns Jane Austens Leben, ihre Werke und die Zeit, in der sie lebte.

Nach einer kurzen Einleitung geht es zunächst um Janes Leben, ihre Familie und die Bedingungen unter denen sie ihre Romane schrieb - etwas, das in ihrer Zeit für eine Frau als gar nicht schicklich, sondern schon eher als skandalös galt, und weshalb Jane, wie so viele andere auch, anonym veröffentlichte. Besonders spannend fand ich schon ganz zu Beginn die Tatsache, dass wohl niemand mehr genau weiß, wie Jane Austen eigentlich aussah.

Das zweite Kapitel des Buches beschäftigt sich mit der Zeit, in der Jane Austen lebte. Neben einem geschichtlichen Abriss, geht es vor allem um das damalige Gesellschaftsbild und die Etikette in der Regency-Zeit. Rückblickend hat manches auf uns einen gewissen Reiz, während anderes reichlich umständlich erscheint. Während wir persönlich oder online über diverse Social-Media-Kanäle keinerlei Hemmungen haben, auch mit Wildfremden in Kontakt zu treten, so durfte man sich damals nur dann einer unbekannten Person vorstellen, wenn man einen höheren Rang als diese bekleidete. Selbst Gleichgestellte mussten warten, bis der Zeremonienmeister oder ein Bekannter sie einander vorstellte.

Im dritten Kapitel geht es neben den Orten, an den Jane selbst gelebt hat, auch um die Schauplätze in ihren Romanen.

Um den Stellenwert von Romanen (nicht sehr angesehen), die Bedeutung einer Leihbücherei (sehr beliebt) und schreibende Frauen im allgemeinen und Jane Austen im Besonderen, geht es im vierten Kapitel. Dazu gehört auch eine Übersicht, über einige Adaptionen ihrer Werke, sowie Bücher, in denen Jane Austen selbst als Inspiration diente. „Der Jane Austen Club“ von Karen Joy Fowler dürfte vielen Austen-Fans ein Begriff sein, doch wer kennt „Sense and Sesibility ans Sea Monsters“ von Ben H. Winters oder „Persuasion ….in Space!“ von W. Bill Czolgosz?

Das fünfte Kapitel ist ganz Jane Austens Romanen gewidmet und stellt neben einer kurzen inhaltlichen Zusammenfassung vor allem die auftretenden Figuren vor.

Im sechsten Kapitel geht es um Jane und die Liebe – sowohl in ihrem eigenen Leben als auch in ihren Romanen und das letzte Kapitel gibt einen Überblick über einige ausgewählte Verfilmungen, sowohl Fersehadaptionen als auch große Hollywood-Verfilmungen.

Übersichtlich gegliedert beleuchtet das Buch also Jane Austens Leben und ihre Werke aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. So gut und gründlich dies eigentlich ist, ist es dennoch mein Hauptkritikpunkt an Holly Ivins Buch. Dadurch, dass alles aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wird, hatte ich immer wieder das Gefühl, den ein oder anderen Punkt doch bereits mindestens einmal gelesen zu haben.

So lernen wir zum Beispiel in der Übersicht über die Schauplätze, dass Mr. Knightley sein eigenes Haus aufgibt, um zu Emma nach Hartfield zu ziehen, in der Vorstellung seiner Person heißt es, dass er anbietet nach Hartfield zu ziehen, um Emma heiraten zu können und später, im Unterthema „Hochzeitsglocken in Janes Romanen“, wird sein großer Moment als derjenige beschrieben, als er sich bereit erklärt, sein Haus aufzugeben und zu Emma nach Hartfield zu ziehen, um sie heiraten zu können, ohne dass sie ihren Vater allein lassen muss. Auch wenn es immer um andere Aspekte ging, so haben mich diese Wiederholungen, die es nicht nur in Bezug auf Emma und Mr. Knightley gibt, doch immer wieder gestört.

Zudem habe ich am Ende des Buches ein Quellen- und Literaturverzeichnis vermisst. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, hätte das Buch für mich jedoch nochmals besser abgerundet.

Mein Fazit: Abgesehen von der genannten Kritik, war das Buch informativ, übersichtlich und ließ sich leicht lesen. Mir hat es Spaß gemacht, auf diese Weise in Jane Austens Welt einzutauchen und vor allem die regelmäßigen Einschübe, die mal lustiger Natur waren oder einfach nur zusätzliches Wissen am Rande vermittelten, fand ich sehr gelungen. Auf jeden Fall ein tolles Buch für jeden Jane Austen-Fan, in dem es viel zu entdecken gibt und das sich auch für später als Nachschlagewerk anbietet.

Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Von: ahukader Datum : 06.07.2017

blog.ahukader.de

Warum Mr Darcy noch immer Herzen im Sturm erobert

Haben Sie schon einmal von Mr. Darcy geträumt? Wären Sie nicht auch gern die Auserwählte, der ein Gentleman wie Mr Knightley beim Contredanse sehnsüchtige Blicke zuwirft? Wie es im Herzen der Frauen aussieht, weiß keine Autorin so gut wie Jane Austen. Noch heute lieben und leiden viele Leserinnen mit den Schwestern Bennet und Dashwood, und die Welt der englischen Klassikerin fasziniert nicht weniger als vor 200 Jahren. Holly Ivins gewährt uns Blicke hinter die Fassaden der prunkvollen Herrenhäuser und beschreibt mit großer Lust am Detail, wie man sich als Dame schicklich kleidete und wie ein Gentleman seiner Angebeteten formvollendet den Hof machte. Sie erzählt davon, was Mann durfte, Frau aber nicht, für die es sich vor allem nicht ziemte, Romane zu schreiben. Lassen Sie sich entführen in den Alltag in der Regency-Zeit – Holly Ivins weiht Sie ein in die Geheimnisse von Jane Austen. (Quelle: randomhouse.de)

Holly Ivins (Autorin)

Holly Ivins studierte an der University of St Andrews englische Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Romantik. Sie lebt in London, arbeitet im Verlagswesen und liest leidenschaftlich gern Jane Austen und andere Klassiker.

Das Buch ist zusammen mit der Einleitung insgesamt in 7 Kapiteln geschrieben.
In der Einleitung stellt Ivins Jane und Janes Familie vor und beschreibt detailliert zu jedem Familienmitglied alle bekannten Daten.
Insgesamt hatte Jane Austen 7 Geschwister. George Austen (1766 – 1838), der Bruder von Jane war der wohl taub und über ihn gibt es nicht so viele Daten.

Ansonsten ist über ihn nicht viel bekannt; er und Jane sind die einzigen Familienmitglieder, von denen kein offizielles Porträt angefertigt wurde. (Seite 15)

Das Haus Austen war von intellektuellen Diskussionen geprägt. Vater von Jane Austen hat sie im Schreiben immer unterstützt, obwohl dies zur damalige Zeit nicht angesehen war. Eine Frau durfte nicht schreiben und dies war der Grund warum Jane Austen am Anfang ihre Bücher nicht mit ihrem Namen veröffentlichte.
Im zweiten Kapitel geht die Autorin in die damalige Regency-Zeit ein und beschreibt wie diese Zeit Austens Werke geprägt hat.
So ist es sehr interessant gewesen, wie damals Briefe geschrieben worden sind.

Zum Schreiben verwendet man einen Federkiel, und das Blatt wurde so gefaltet, dass eine leere Seite für die Adresse blieb. Man versuchte, so viel Inhalt wie möglich auf einer Seite unterzubringen, da sowohl das Papier als auch Porto teuer waren. Um Platz zu sparen, schrieb man gern >>über Kreuz<<: wenn eine Seite voll war, drehte man das Blatt um hundertachtzig Grad und schrieb zwischen den bereits bestehenden Zeilen weiter. (Seite 54)

Jedes Kapitel fängt mit einem Zitat an. Im 5. Kapitel werden alle Werke von Jane Austen vorgestellt. Und die ganzen Charaktere die zu diesen Werken gehören werden in kurzen Absätzen erläutert.

Meine Meinung:
Ich habe bisher von Jane Austen „Mansfield Park“ und „Stolz & Vorurteil“ gelesen. Dank dieser Entdeckungsreise in Jane Austens Leben werde ich die anderen Bücher auch lesen. Dieses Buch ist durch und durch empfehlenswert, für Jane Austen Fans und für die, die es werden wollen. Was ich noch so toll fand, waren die kleinen Randbemerkungen, die mit Apropos eingeleitet wurden. Das Buch ist mit seinem Cover und diesen kleinen Randbemerkungen sehr schön gestaltet.

♡ Rezension zu „Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt“ ♡

Von: Julia alias Booksdream Datum : 14.06.2017

booksdream.de/Blog/

❈ Meine Meinung ❈

Seit einiger Zeit möchte ich unbedingt damit anfangen, Klassiker zu lesen. Doch bis jetzt habe ich mich nur selten getraut, auch einen anzufangen. Meine größte Sorge ist vor allem, dass mir das Werk nicht gefallen wird und mir die Lust am Lesen von Buchklassikern vergeht, bevor sie überhaupt begonnen hat. Umso glücklicher war ich, als ich zufällig von dem Buch „Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt“ gehört habe. Jane Austen gehört ja wohl zu den Klassiker-Königinnen und ich wollte mit „Stolz und Vorurteil“ anfangen, jedoch habe ich die Handlung bei der Inhaltsangabe nie so richtig verstanden und wusste im Endeffekt nicht, ob solch „hohe“ Literatur nicht doch etwas zu hoch für mich wäre. ^^

Holly Ivins hat mit ihrem Buch einen „Jane Austen“-Ratgeber (eine „Jane Austen“-Bibel ;)) veröffentlicht und gibt uns so viele interessante und spannende Hintergrundinformationen zum Leben der Schriftstellerin, ihren Inspirationen, ihren literarischen Werken und vielem mehr. Obwohl ich bisher keinen einzigen Roman von Jane Austen gelesen habe, hat mir das Buch sehr viel Spaß gemacht.

Das Cover ist schlicht, aber es gefällt mir sehr. Es passt einfach zu dem Zeitalter und der „distanzierten Höflichkeit“ des 19. Jahrhunderts.

Dank Holly Ivins und ihrem grandiosen Buch habe ich richtig Lust auf die Literatur von Jane Austen bekommen und mir gleich „Stolz und Vorurteil“ bestellt. „Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt“ spricht so viele verschiedene Themen an und macht Lesern und Leserinnen wie mir, die noch kein Buch von Jane Austen in den Händen gehalten haben, große Freude.

So habe ich, als ich da Buch erhalten habe, sofort zu den Seiten über „Stol und Vorturteil“ geblättert. Jede Figur wird beschrieben und der Inhalt kurz wiedergegeben. Auch Fernsehadaption, Drehorte, etc. werden besprochen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und fließend. Es ist definitiv eine große Hilfe für diejenigen, die alle Beziehungen noch nicht so richtig verstehen („Was hat Lydia Bennet mit Wickham zu tun?“, „Wer ist eigentlich dieser geheimnisvolle, charmante Mr. Darcy?“)

Dem Buch können Neulinge genauso viel abgewinnen wie Janeites (große Fans von Jane Austen). Das ist der Punkt, der mich hierbei so fasziniert. Holly Ivins hat es wirklich geschafft, jedem etwas zu bieten!

❈ Mein Fazit ❈

Über ihr Jane Austens Leben, ihre Inspirationen, Gedanken, Gefühle und ihre Werke erfahren wir in diesem Buch so viel. Wenn man dieses Buch beendet, fragt man sich als Neuling, warum man nicht schon früher Romane von Jane Austen gelesen hat. Und als Janeite fragt man sich, warum man all die Dinge über Austen und ihre Klassiker nicht schon früher wusste. �� Eine große Leseempfehlung von mir! <3

ein wunderbares Buch

Von: aprikaner anja Datum : 12.06.2017

www.aprikaner.de

Holly Ivins schickt die Leser auf Zeitreise in die Welt von Jane Austen.
Ein wunderbares Buch nicht nur für Fans!

Ich mag die Bücher von Jane Austen sehr und die meisten Verfilmungen sowieso.

Wie redete man sich korrekt an und was hatte das mit dem Stand in der Gesellschaft zu tun. Was ging in den Herrenhäusern damals so vor sich und was schickte sich?
Überhaupt, wusstet Ihr das wenn eine Frau mehr als zwei mal mit einem Mann tanzte, diese quasi verlobt waren?!
Sehr spannend war das damals!
Die Regency - Zeit wird gut im Buch beschrieben und ich bin einmal mehr froh jetzt zu leben!

Ein wunderbares Zitat " Gerade eine Frau, sollte sie das Unglück haben, nicht ganz dumm zu sein, tut gut daran, dies nach Kräften zu verschleiern"

Das Leben von Jane Austen wird sehr liebevoll präsentiert und die Parallelen zur Ihren Romanen hergestellt. Ich bin zwar mit Ihrem Leben recht vertraut gewesen, aber vieles war auch für mich neu. Sehr spannend fand ich auch wie die finanzielle Situation damals war, was so ein Herrenhaus im Unterhalt kostete, wieviel Jane Austen mit Ihren Büchern verdient hat und in welcher Relation das zu heute steht.

Alle Romane und sämtliche Verfilmungen wurden aufgeführt und von allen Seiten beleuchtet.

Ein, wie ich finde, sehr gelungenes Buch!

Danke an den DVA und Randomhouse, das ich es zur Verfügung gestellt bekommen habe!

Jane Austen Pocket Bible

Von: Miss Foxy Reads Datum : 30.05.2017

missfoxyreads.blogspot.com

Meine Meinung: Dieses schöne Buch ist im englischsprachigen Raum unter dem Namen The Jane Austen Pocket Bible bekannt und für mich als absoluten Janeite ein absolutes Muss. Im Buch verrät uns Holly Ivins aufgeteilt auf die Bereiche Janes Biografie, Janes Welt, Janes Orte, Janes Einflüsse, Janes Romane, Jane und die Liebe und Jane verfilmt alles, was wir über die Schriftstellerin wissen sollte. Dabei waren Informationen, die man als eingefleischter Fan schon kennt aber auch eine ganze Menge anderer Infos, sodass das Buch Kenner und Neulinge gleichermaßen anspricht. Fakt ist: Dieses Buch macht definitiv Lust auf ein Jane Austen Buch und nie hat mir jemand eine Persönlichkeit auf so angenehme Weise näher gebracht.

Wie die oben aufgezählten Überschriften verraten, bezieht sich das Buch hauptsächlich auf vier Bereiche: Auf Jane selbst, auf die Epoche in der sie lebte, auf ihre Werke und auf die Wirkung, die sie damit heute noch erzielt. Ein sehr schön gewählter Rundumblick, der meiner Meinung ein umfassendes Bild der Autorin bringt. Aufgehübscht wird das Ganze mit Illustrationen, Fun Facts und kleinen Zeichnungen und ist sehr angenehm zu lesen. Was mir ein bisschen gefehlt hat, das sind Literaturangaben. Natürlich handelt es sich hier nicht um einen Fachtext und ich fand es sehr angenehm, dass der Text nicht ständig durch Quellenangaben und Fußnoten unterbrochen wurde. Dennoch hätte ich mir zum Ende hin eine Übersicht der verwendeten Literatur gewünscht, um punktuell tiefer in Janes Welt eintauchen zu können.

Alle Themen sind sehr gut ausbalanciert und informieren auf den Punkt gebracht ohne zu virl auszuschmücken. Allein der Teil über Janes Romane bereitet mir einige Probleme. Zum einen wird viel wiederholt, sowohl was die Handlung angeht als auch die Charaktere, die einmal so beschrieben werden und dann noch einmal in Gruppen aufgeteilt werden, in denen noch einmal beschrieben wird. Diese Wiederholungen eigenen sich zwar sehr gut zum Nachschlagen, beim Lesen des Buches waren sie jedoch eher hinderlich. Zum anderen ist mir die Lesergruppe für dieses Kapitel unklar. Kennt man Janes Bücher, so wird man mit Informationen überversorgt und bekommt zu viele Details. Kennt man ihre Bücher noch nicht, so bekommt man definitiv auch zu viele Informationen, denn man wird teilweise stark gespoilert. Hier hätte man sich meiner Meinung nach auf eine Zielgruppe einigen sollen.

Nichtsdestotrotz ist dieses Buch ein Schmuckstück im Regal und sollte bei keinem Jane Austen Fan, oder jedem, der es werden will, fehlen.

Fazit: Jane Austen: Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt ist ein Jane Austen Bibel für Fans und solche, die es werden sollen. Holly Ivins bringt dem Leser Janes Leben und ihre Romane näher, ohne zu langweilen und unterstreicht das wissen mit Fun Facts und einer schönen Gestaltung. Das perfekte Nachschlagwerk oder die Lektüre für einen gemütlichen Leseabend.

Faszinierende und Amüsante Einblicke in Austens Welt

Von: Lovely Mix Datum : 28.05.2017

www.lovelymix.de

Holly Ivins, Austen-Kennerin, nimmt uns mit auf einen Trip hinter die Kulissen von Jane Austens Welt. Von „Stolz und Vorurteil“ über „Emma“ bis hin zu „Mansfield Park“ und Details aus Austens Leben selbst. Anschaulich und spritzig-frisch schildert sie Hintergrundinformationen, Details und Parallelen zu den Werken, den Verfilmungen und modernen Adaptionen sowie zu Austens eigenen Leben. Wir lernen, wie es hinter den Fassaden der Herrenhäuser in der Regency-Zeit zuging, was sich schickte und was nicht, was von Männer und Frauen erwünscht war oder auch nicht und dass es sich vor allem nicht ziemte, als Frau Autorin zu sein.

Wusstet ihr zum Beispiel, wie man sich damals richtig anredete und wie das ganze mit dem eigenen Stand in der Gesellschaft zusammenhängt? Das Clueless eine moderne Adaption von Emma ist? Und das die Teichszene aus Tatsächlich Liebe von Colin Firth eine Anspielung auf seine berüchtigte Teichszene aus der Verfilmung zu Stolz und Vorurteil ist? Oder das eine Frau nicht mehr als zwei Mal mit einem Mann auf dem Ball Tanzen durfte, ohne als verlobt zu gelten? Nein – dann ist das Buch genau das richtige für euch.

Ich habe mich an all die Filme und von mir bisher gelesenen Bücher mit einem Lächeln zurückerinnert und viele neue detailreiche Facetten entdeckt, die mir vorher noch nie aufgefallen waren. Holly Ivins gibt uns einen enzyklopädisch aufgebauten aber dabei überhaupt nicht langweiligen, sondern amüsanten Einblick in die Figuren, Schauplätze, Verfilmungen und Handlungen der Bücher von Jane Austen. Sie lehrt uns gleichzeitig interessante Fakten aus der damaligen Zeit. Auf jeder Seite spürt man ihre eigene Liebe zu Austens Welt. Ich habe jetzt definitiv Lust, die noch fehlenden Bücher von Austen zu lesen und sämtliche Verfilmungen anzusehen.

Perfekt für alle, die die Werke von Jane Austen schon kennen und noch mehr Details erfahren möchten. Aber auch für alle, die eine lockere und leichte Heranführung an ihre Werke suchen.

Ein kurzer Trip in Jane Austens Welt

Von: RainReads Datum : 24.05.2017

https://rainreads.wordpress.com/

Da mich Jane Austen schon seit langer Zeit interessiert und ich es (zu meiner Schande) immer noch nicht geschafft habe, eines ihrer Werke komplett zu lesen, dachte ich, ich nutze dieses Buch als erneuten Einstieg ins Thema.
Mir hat gefallen, wie Ivins es schafft, geschichtliche Fakten und Gegebenheiten zu erklären, ohne dabei dröge und langatmig zu werden. Ihre Erzählungen und Interpretationen der Werke lesen sich sehr gut und flott.

Allerdings musste ich ein paar Punkte eher negativ oder zumindest als verwirrend abhaken: Der Aufbau wirkt insgesamt etwas unstrukturiert. In einem Moment befassen wir uns noch mit Austens Wohnorten, im nächsten bekommt man direkt Tips zu einem Urlaub in England. Zwar finde ich diese Informationen sehr wichtig und bin auch froh, dass sie im Buch enthalten sind – eine extra Sparte gegen Ende des Buches hätte sich da allerdings etwas besser gemacht. So mitten aus dem Kontext gerissen, ist dann leider etwas verwirrend für mich gewesen.
Auch das Fehlen jeglicher Bilder (abgesehen von den kleinen Grafiken, die neue Abschnitte einläuten) fand ich schade. Es wäre schön gewesen, zumindest schwarz-weiß-Zeichnungen der damaligen Mode oder zu den Kostümen in den Verfilmungen im Buch zu haben. Auch ein Portrait (ja, es gibt keine offiziellen, das sagt Ivins auch) von Jane Austen wäre schön gewesen.

Besonders gefallen haben mir die Zitate zu Beginn jedes neuen großen Kapitels. Auch Ivins Schreibstil war gut verständlich. Für Einsteiger in die Welt der Jane Austen und in ihre Epoche ist dieses Buch gut geeignet. Auch bekommt man einen guten Überblick über die einzelnen Charaktere der Geschichten – auch wenn sie von Zeit zu Zeit dann doch zu detailliert dargestellt werden.
Der Abschnitt zu den Verfilmungen gefiel mir ganz gut, da man auch ein paar Hintergrundinfos zu den Drehorten, Schauspielern und Kostümen erhalten hat. Auch wie einzelne Verfilmungen bei den Fans angekommen sind.

Schade ist, dass durch die etwas unstrukturierte Art und die manchmal verwirrende Formatierung des Textes (Überschriften neuer Kapitel kleiner als Abschnittsüberschriften), man nicht so wirklich das Gefühl hat, dass das Buch auf einen bestimmten Zielpunkt hinausläuft. Man kann es als kleine Einsteiger-Lektüre gut lesen und wenn man später noch Details zu bestimmten (Neben)Charakteren nachschlagen möchte, wird das bestimmt auch gut funktionieren!
Insgesamt kann ich das Buch für Austen-Neulinge empfehlen, die gerne einen ersten Überblick über die berühmte Jane Austen erhalten möchten.
Pluspunkt: Das Cover ist wunderschön!

Wer war Jane?

Von: Lesemaus Datum : 21.05.2017

https://lesemausliest.blogspot.de/?m=1

Inhalt :

Holly Ivens lässt hinter die Kulissen von den Werken von Jane Austen blicken, was trug Elizabeth Nenner unter ihren Röcken , welches Herrenhaus hielt als Inspiration für Pemberley her ?

Meinung :

Ich muss leider gestehen das ich bisher keine Werk von Jane Austen gelesen habe , sondern mir nur die Verfilmungen angesehen habe. In diese kann ich mich allerdings verlieren und den Alltag vergessen. Holly Ivens bringt einem die Werke viel näher , man erfährt welche Sitten üblich waren und was Mann durfte , Frau jedoch nicht. Es ist als ob Holly ein Zeitfenster öffnet um mit allem vertraut zu werden.

Plötzlich versteht man als Leser ihre Werke viel besser, zum Beispiel wieso sich Lydia in einigen Situation so verhält. Jane Austen nimmt in ihren Werken ihre gesellschaftlichen Regeln teilweise aufs Korn.

Zitat von Jane :

"Gerade eine Frau , sollte sie das Unglück haben, nicht ganz dumm zu sein, tut gut daran , dies nach Kräften zu verschleiern "

Auch von Janes Leben erfährt man sehr viel , wie es war zu schreiben , obwohl dies für eine Frau als Skandal galt . Von wem sie unterstützt wurde und ob sie ihr eigenes Glück in einer Ehe gefunden hat.

Holly macht sich die Mühe alle Werde dem Leser näher zubringen, indem Sie alle Charaktere aufgreift und deren Rollen genau schildert. Dies ist wirklich sehr hilfreich, wenn man noch kein Buch gelesen hat.

Werke von Jane Austen :

- Stolz und Vorurteil
- Emma
- Überredung
- Verstand und Gefühl
- Mansfield Park
- Northanger Abbey

Das Cover finde ich sehr bezaubernd.

Fazit :

Wer Jane Austen gerne mag , sei es die Filme oder die Bücher , sollte sich dieses Buch mal genauer ansehen , es enthält viele Zusatzinformationen, die wirklich sehr interessant sind. Es lässt Jane Austen Werk in einem ganz andere Licht erscheinen. Ich werde mit auf jeden Fall vornehmen Stolz und Vorurteil als erstes zu lesen und bin schon sehr gespannt.

Die Bibel für Janeites

Von: YukBook Datum : 18.05.2017

www.yukbook.me

Dieses Buch möchte man allein wegen des wunderschönen Covers besitzen. Holly Ivins entführt uns darin in das Universum der weltberühmten Schriftstellerin und ihrer romantischen Klassiker. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mehr Verfilmungen gesehen als Romane von ihr gelesen habe. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass ich für ihr Schaffen, ihren Wortwitz und ihren bedeutenden Einfluss auf die Literatur größten Respekt und Bewunderung hege. Wer war diese Frau, die zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen zählt und begeisterte Leserinnen dazu inspirierte, Fanclubs zu gründen? Antworten finden wir in dieser Austen-Bibel, die einen 360-Grad-Blick auf ihr Leben und ihre Werke erlaubt.

Holly Ivins stellt uns jedes Mitglied der Austen-Familie einzeln vor – allesamt leidenschaftliche Leser – und beschreibt das Umfeld, in dem Jane aufwuchs und zum Schreiben ermutigt wurde. Wir lernen ihre verschiedenen Lebensstationen in Hampshire kennen, darunter Chawton, wo sie die schaffensreichsten Jahre verbrachte. Sehr aufschlussreich ist auch der politische und gesellschaftliche Hintergrund, der sich in ihren Romanen widerspiegelt. Die Autorin geht auf die strenge Etikette der Regency-Zeit ein, in der die Menschen strikt nach Vermögen und Rang eingestuft wurden und sich ihrer Stellung entsprechend zu verhalten hatten. So begreift man schnell, warum sich bestimmte Figuren wie Harriet Smith in dem Roman „Emma“ so und nicht anders verhalten haben, welche Fertigkeiten von Frauen erwartet wurden oder dass sich junge Leute nur auf Tanzabenden näherkommen konnten.

Bei der Lektüre kommt man sich vor wie in einem lockeren und unterhaltsamen Dialog mit einer leidenschaftlichen Austen-Expertin, die ihre Kenntnisse mit vielen Anekdoten und nützlichen Hinweisen würzt. So lädt sie uns dazu ein, die Entdeckungsreise auf eigene Faust zu erweitern – indem wir zum Beispiel Austens Mahagoni-Schreibtisch in der Schatzkammer der British Library in London besichtigen oder die vielen Landsitze, die als Schauplatz dienten, abklappern. Wahre Fans, auch Janeites genannt, könnten sich die Atmosphäre aus ihren Büchern mit einer typischen Mahlzeit oder Kartenspielen am Abend ins Haus holen.

Zum Schluss bekommen wir einen kompakten Überblick über ihre Werke, die einzelnen Protagonisten und literarischen Motive. Holly Ivins stellt besondere Momente heraus und verrät uns, was man von den Heldinnen heute noch lernen kann. Dieser Teil mag etwas ermüdend sein, dient jedoch als nützliches Nachschlagewerk. So hat das Büchlein bei mir die Lust geweckt, mir noch unbekannte Romane wie „Northanger Abbey“ zu lesen. Das Schöne ist ja, dass sich an manchen Themen wie den stürmischen Gefühlen und Schwierigkeiten bei der Partnerwahl bis heute nichts geändert hat. Das zeigen nicht nur die modernen Adaptionen wie „Bridget Jones“, sondern auch aktuelle japanische Fernsehserien. Diese st ellen gerne Heldinnen, die von der Norm abweichen, in den Mittelpunkt – genau wie Elisabeth Bennett aus „Stolz und Vorurteil“, mit Abstand meine Lieblingsfigur in Austens Romanwelt.

Ein kleines Meisterwerk

Von: atomicleonie Datum : 17.05.2017

https://atomicleonie.blogspot.de/

Kurze Inhaltsangabe
In dem Buch werden viele Hintergrundfakten zur Kultautorin selber und zu ihren sechs berühmtesten Romanen genannt. Auch werden natürlich die unvollendeten bzw. die in Briefform nicht vergessen.

Eigene Meinung
Dieses Buch habe ich verschlungen! Für mich als Austen Fan war es besonders Informativ und schön, so vieles über die Autorin zu erfahren. Auch die Tatsache, dass es zu jeder Verfilmung eine Meinung von Frau Ivins gab, fand ich toll. Bis auf den Teil über die Regency Dinnerparties bzw. Bälle, der im Klappentext ziemlich hoch gehalten wurde. Diese Abschnitten wurden meiner Meinung nach viel zu kurz gehalten. Sehr gut gemacht waren allerdings die Charaktergegenüberstellungen.
Aber alles in allem, auch wenn manche Abschnitte mehr Inhalt vertragen könnten und andere weniger finde ich dieses Buch unheimlich gelungen und würde es als wichtiges Begleitbuch zu den Romanen von Jane Austen zählen. Ein absolutes Must have für jeden Austen-Fan!

Deshalb gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und hoffe, ich konnte euch dafür überzeugen, dieses kleine Meisterwerk zu kaufen J

Vielen Dank fürs Lesen!

Austen Wissen kompakt

Von: Missappledome Datum : 13.05.2017

missappledome.wordpress.com

Inhalt:
Haben Sie schon einmal von Mr. Darcy geträumt? Wären Sie nicht auch gern die Auserwählte, der ein Gentleman wie Mr Knightley beim Contredanse sehnsüchtige Blicke zuwirft? Wie es im Herzen der Frauen aussieht, weiß keine Autorin so gut wie Jane Austen. Noch heute lieben und leiden viele Leserinnen mit den Schwestern Bennet und Dashwood, und die Welt der englischen Klassikerin fasziniert nicht weniger als vor 200 Jahren. Holly Ivins gewährt uns Blicke hinter die Fassaden der prunkvollen Herrenhäuser und beschreibt mit großer Lust am Detail, wie man sich als Dame schicklich kleidete und wie ein Gentleman seiner Angebeteten formvollendet den Hof machte. Sie erzählt davon, was Mann durfte, Frau aber nicht, für die es sich vor allem nicht ziemte, Romane zu schreiben. Lassen Sie sich entführen in den Alltag in der Regency-Zeit – Holly Ivins weiht Sie ein in die Geheimnisse von Jane Austen.

Meine Meinung:

Ein Buch, auf das ich sehr gespannt war und nicht enttäuscht wurde. Ich denke, hier wird gute Unterhaltung geboten für einen Austen-Beginner oder einen Die-Hard-Fan wie mich :-) Es wird ein guter Überblick über Jane Austens Bio- und Bibliografie gegeben und was mir besonders gut gefallen hat: man erfährt mehr über ihr Lebensumstände und die Etikette in der Gesellschaft in der Regency-Zeit. Einziger Kritikpunkt: es wird mir wenig zu oft der Inhalt der einzelnen Werke wiedergegeben. Da lag für mich keine neue Erkenntnis, jemand der vielleicht nicht so oft Austen gelesen hat ist hier vielleicht besser bedient.

eine Reise in eine andere Zeit

Von: Klopstock Datum : 05.05.2017

www.klopstockblog.blogspot.de

Inhalt
Der Inhalt lässt sich eindeutig schwerer zusammenfassen, als ich es gerne hätte. Grundsätzlich geht es um wirklich alles, was sich um Jane Austen und ihre Welt dreht. Mit viel Liebe werden Austens Bücher und die Umstände ihres Lebens auseinander gepflückt und wieder zusammengesetzt. Der Leser erfährt alles über die Umstände, unter denen Klassiker wie „Stolz und Vorurteil“ entstanden. Grob gegliedert ist das Buch in einen geschichtlichen Teil über die Regency Zeit mit all ihren Tücken und Etiketten, Austens Leben und ihr Schaffen als Frau und ihre Werke und Adaptionen dieser. Ein guter Rundumblick also für Liebhaber von Jane Austens Werken oder all diejenigen, die gerne einen Überblick hätten.

Leseeindruck der ersten Zeilen des Buches


„´Ich erkläre schlankweg, dass nichts so viel Freude macht wie Lesen! Wieviel schneller bekommt man alles andere satt als ein Buch!´


´Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit…´, dass Jane Austen eine der beliebtesten Schriftstellerinnen im englischen Sprachraum ist. Ihre Romane waren seit Erscheinen Anfang des 19. Jahrhunderts unausgesetzt lieferbar und sind unzählige Male verfilmt worden.“



Aus meiner Sicht


Ich zähle mich nicht zu den bekennenden Jane Austen Fans, die mit diesem Buch eigentlich angesprochen werden sollten. Interessiert hat es mich trotzdem, weil ich wissen wollte, wie es eine Frau in dieser Zeit so weit bringen konnte. Wäre es nach dem Zeitgeist gegangen, würde heute niemand den Namen „Jane Austen“ kennen. Meine Fragen zur Regency- Zeit konnte das eher dünne Buch hervorragend beantworten. Die Autorin Holly Ivins holt nicht so weit aus, als dass Leser wie ich das Buch genervt zur Seite gelegt hätten. Aus demselben Grund glaube ich jedoch auch, dass eingefleischte Jane Austen Leser eher enttäuscht von diesem Buch sein würden. Es geht nicht so weit in die Tiefe, um die dringendsten Fragen zu beantworten. Für einen groben Überblick ist das toll – für intensive Nachforschungen nicht.


Für diejenigen, die sich bisher nie richtig an Mr. Darcy & Co. heran getraut haben, aber das ein oder andere mal an der Oberfläche gekratzt haben, ist das Buch ein guter Helfer, um sich durch Austens Bücher zu forsten und zu entscheiden, ob man bei den guten Filmen mit Keira Knightley bleiben sollte, sich auch in die Bücher stürzen oder schockiert von all dem Kitsch auf den Hacken kehrt machen sollte. Jane Austen hatte mehr für mich in ihrem Repertoire, als ich vermutet hätte.

Jane Austen - eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Von: FrauMüller Datum : 25.04.2017

www.buchnotizen.de

Holly Ivins gewährt uns in ihrem fabelhaften Buch "Jane Austen - Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt" einen sehr liebevollen und romantischen Blick auf meine absolute Lieblingsschriftstellerin Jane Austen. Im Englischen Original heißt das Buch "THE JANE AUSTEN POCKET BIBLE. Everything you want to know about Jane and her novels" was das empfehlenswerte Werk noch besser beschreibt: Es ist DIE Bibel für Austen-Fans, aber auch für Anfänger oder Austen-Interessierte.

Holly Ivins gelingt ein sehr detaillierter, facettenreicher Blick auf Jane Austens Leben und auch auf das Leben ihrer Protagonisten. Wir erfahren, wie sich Damen früher schicklich kleideten, was Frauen durften und was Männer durften und auch wie Jane Austen es schaffte, ihre Bücher zu verkaufen. Das zauberhafte, herrlich aufgemachte Büchlein (ich liebe das Cover - die Farbkombination und die herrlichen Streifen, Jane Austens Kopf und die Figuren und Kutsche - magisch und zauberhaft!) entführt uns in den Alltag der Regency-Zeit, mitten hinein in die bezaubernde Welt von Jane Austen.

"Ich erkläre schlankweg, dass nichts so viel Freude macht wie Lesen! Wieviel schneller bekommt man alles andere satt als ein Buch!" (Stolz und Vorurteil - 1813)

Wir lesen über Jane Austens Lebensstationen, ihre Schreibbedingungen, erfahren historisches und wie sich die Zeitgeschichte in ihren Romanen widerspiegelt, erhalten Einblick in die Gesellschaft, wie Jane Austen sie kannte, lesen über die Etiketten der Regency-Zeit, aber auch wo sie wohnte und lesen über die zehn wichtigsten Landsitze in ihren Romanen.

Holly Ivins schreibt auch über den Aufstieg des Romans als solchen und welchen Anteil Jane Austen daran hatte, wer sie inspirierte, wann die ersten Leihbüchereien entstanden, welche schreibenden Frauen es damals schon gab und lesen auch damalige Reaktionen auf ihre Werke. Weiterhin werden sämtliche Romane Jane Austens hier erläutert und auch ein Blick auf Jane Austens Romanzen geworfen.

"Ein gut geschriebenes Buch kann mir gar nicht lang genug sein." (Jane Austen)

Den Abschluss bilden eine Auflistung sämtlicher Verfilmungen ihrer Werke. Austens Werke wurden nicht nur verfilmt, sämtliche ihrer Romane werden inzwischen auch als Graphic Novels herausgegeben.

Fazit: Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans und solche, die es noch werden wollen. Ich liebe dieses feine, zarte Büchlein! Am liebsten würde ich sofort losziehen und all die Austen-Orte in England besuchen! Aber erst einmal trinke ich eine gute Tasse Tee ;-)!


Koffer gepackt, die Reise geht los!

Von: Gefühlsseite Datum : 16.04.2017

https://gefuehlsseite.jimdo.com/

~Worum geht es in dem Buch?
Haben Sie schon einmal von Mr. Darcy geträumt? Wären Sie nicht auch gern die Auserwählte, der ein Gentleman wie Mr Knightley beim Contredanse sehnsüchtige Blicke zuwirft? Wie es im Herzen der Frauen aussieht, weiß keine Autorin so gut wie Jane Austen. Noch heute lieben und leiden viele Leserinnen mit den Schwestern Bennet und Dashwood, und die Welt der englischen Klassikerin fasziniert nicht weniger als vor 200 Jahren. Holly Ivins gewährt uns Blicke hinter die Fassaden der prunkvollen Herrenhäuser und beschreibt mit großer Lust am Detail, wie man sich als Dame schicklich kleidete und wie ein Gentleman seiner Angebeteten formvollendet den Hof machte. Sie erzählt davon, was Mann durfte, Frau aber nicht, für die es sich vor allem nicht ziemte, Romane zu schreiben. Lassen Sie sich entführen in den Alltag in der Regency-Zeit – Holly Ivins weiht Sie ein in die Geheimnisse von Jane Austen.

~Wie ich das Buch finde?
Angesprochen hat mich als aller erstes das Cover. Schlicht aber elegant. Was ich auch schön finde ist, dass sich die Efeuranken auf dem Cover im Buch selber wiederfinden. Bemerkungen werden mit diesen Zeichnungen der Efeuranke gekennzeichnet.
Dieses Buch ist wirklich ein Schatz in meinem Bücherregal. Hintergründe zu ihren Büchern, deren Charaktere, zu Janes Leben und vieles vieles mehr. Der Titel Entdeckungsreise ist wirklich treffend.
Wenn ihr begeisterte Jane Austen Leser oder ein Interesse an ihr habt, dann kann ich dieses Buch empfehlen. Ihr findet bestimmt noch so das ein oder andere was ihr nicht über sie wusstet����

Eine Entdeckungsreise in eine ganz besondere Zeit

Von: Leapunch Datum : 14.04.2017

leas-lesezauber.blogspot.de

Als ich dieses Buch entdeckt habe, stand für mich sofort fest, ich muss es haben. Das Cover hat mich magisch angezogen, ich finde den gestreiften Hintergrund sehr schön und mir gefällt die Farbkombination sehr gut. Zudem geht es natürlich um Jane Austen was für mich immer ein Grund zum lesen ist! Ich habe mich schon immer gefragt, wie es wäre in ihre Welt komplett abzutauchen, nicht nur ihre Romane zu lesen sondern eben auch richtig dabei zu sein. Ein zusätzlicher Pluspunkt des Covers sind die Details, die Efeuranken gefallen mir gut oder aber auch die abgebildete Kutsche. Alles in allem ein rundum gelungenes Cover.

Jane Austen dürfte wohl den meisten ein Begriff sein, ich bin schon vor langer Zeit auf ihre Bücher gestoßen und habe als erstes "Stolz und Vorurteil" verschlungen. Sie hat mich immer schon begeistert, sich in der Zeit sosehr für den eigenen Traum einzusetzen, finde ich sehr mutig und ich habe großen Respekt davor. Aber kommen wir nun zum Buch selbst.

Mit 240 Seiten handelt es sich hier um eine recht kurze Entdeckungsreise, das hat mich anfangs etwas abgeschreckt aber die Autorin schafft es die Seitenzahl sehr gut zu füllen. Besonders gut hat mir das Inhaltsverzeichnis gefallen, dadurch wirkt alles sehr viel übersichtlicher. Auch die Zitate darin von Jane sind ein deutlicher Pluspunkt, man ist sofort im Thema drin. Wir lernen Jane sehr viel besser kennen aber wir kommen auch ihrer Familie näher, was mir gut gefallen hat. Auch wenn ich mir hier und da noch ein paar mehr Infos gewünscht hätte.

Die Entdeckungsreise geht natürlich bei Jane los, einiges zu ihrer Person, danach kommt ein Geschichtlicher Teil, über die Zeit in der sie gelebt hat. Mehr über ihren Wohnort , Inspirationen für Jane Austen dann natürlich auch Exkurse in ihrer Werke, Liebesleben der Jane Austen und natürlich auch über die Verfilmungen der Bücher. Also eine sehr breite Masse, die Abwechslung gefällt mir und ich habe das Buch nur so verschlungen. Trotzdem muss ich leider sagen das es mir an manchen Stellen einfach etwas zu mager war, da ist die Seitenzahl nicht gerade von Vorteil.



Fazit:

Ein tolles Büchlein, das uns in Jane Austen's Welt entführt, die Autorin beschreibt sehr schön und flüssig aber leider ist es manchmal nicht sehr ausführlich. Ich hätte mir an manchen Stellen einfach nachmehr gewünscht, deswegen leider nur 4 Sterne.

Wunderbare Lesestunden

Von: Fin Datum : 10.04.2017

hoernchenworldbuecher.blogspot.de/

Haben Sie sich schon einmal gefragt,
was Eliza Bennet unter Ihren Röcken trug ?

Welches Herrenhaus als Inspiration für Pemberley diente ?

Und wie genau eine Regency-Dinnerparty ablief ?


Austen-Kennerin Holly Ivins blickt hinter die Kulissen von
Stolz und Vorurteil, Emma und Co. :
Mit Freude am Detail schildert sie, wie man sich als Dame
schicklich kleidete und wie ein Gentelman seiner Ange-
beteten formvollemdet den Hof machte. Sie erzählt davon, was
Man durfte, Frau aber nicht (zum Beispiel Romane schreiben),
und wie Jane Austen es trotzdem schaffte, ihre Bücher an die
Leserin zu bringen.

Lassen Sie sich entführen in den Allltag der Regency-Zeit -
treten Sie ein in die Welt von Jane Austen!





Nach nur wenigen Tagen war auch dieses wunderbare Büchlein
regelrecht verschlugen. Als ich es gesehen hatte war mir klar, dass
Buch musst du lesen. Da ich "Stolz und Vorurteil" geliebt habe, wobei
ich da doch anfängliche Startschwierigkeiten hatte.

Und genau hierfür ist dieses Buch auch gedacht, um die "Ängste" vor
der Sprache und der weit zurückliegenden Zeit mit ihren Sitten und
Gebräuchen. Die uns heute so fremd erscheinen, dass sie fast von einen
anderen Stern kommen könnten.

Allein schon die Einleitung ist lesenswert, da sie mit einem Zitat aus
"Stolz und Vorurteil" aufwartete, mit keinem geringeren als :

"Ich erkläre schkweg, das nichts so viel
Freude macht wie Lesen! Wieviel schneller
bekommt man alles andere satt als ein Buch!"
Stolz und Vorurteil (1813)

Das Buch ist in Kapitel unterteilt die sich den verschiedensten Themen
rund um Jane Austen drehen. Man beginnt ganz klassiche mit Janes Biographie.
Es folgen Lebensstationen und eine detallierte Auflistung sämtlicher Austen
Familienmitgliederen Sowie einigen wichtigen Informationen zu der jeweiligen
Person.

Besonders Hervorzuheben ist das : Apropos in diesem Buch es ist durch eine Art
Blattranke gekennzeichnet und mit allerlei nützlichen Informationen gefüllt.
Ein Beispiel gefällig ?

"Jane war nicht die einzige Schriftstellerin in der Fa-
milie. Ihre Mutter schrieb ihr Leben lang Gedichte und
immer wieder bissige kleine Porträs ihrer Nachbarn,
die deutlich erkennen lassen, woher jane ihren sarkas-
tischen Witz hatte. James Austen gab eine Zeitschrift
heraus, The Loiterer, die in London, Birmingham,
Bath, reading und Oxford erschien. Auch Henry Aus-
ten veröffentlichte in dieser Zeitschrift Artikel" ...

Das Buch ist ein wahres Füllhorn an interessant aufbereiteten Information
zu und über Jane Austen. Nach beenden der Lektüre hatte ich zumindest
den Eindruck "Stolz und Vorurteil" etwas besser zu verstehen. Ich freue
mich schon richtig darauf den Roman noch einmal zu lesen und auf die
besonderen Feinheiten zu achten, die sie so sorgfälltig in die Geschichte
eingewebt hat. Auch die anderen Roman von ihr die noch hier bei mir
stehen und immer noch ungelesen sind, machen mir nun nicht mehr ganz
so viel "Angst" da in jedem von ihnen ein Stückchen von Jane steckt will
ich es unbedingt selbst lesen.

Das Buch bringt uns auch die Charaktere in Janes Büchern näher, wer wie
empfunden wird und durch welche Handlungen sie sich auszeichnen.
Am Ende hat man einen guten überblick über die Figuren und ich denke
wen man dann beginnt eines von Jane Austens Werken zu lesen, ist es
mehr wie Heimkommen und treffen guter Freunde.

Eine kleine Anekdote noch zum Schluss, dass Buch verrät auch was Ms. Norris
aus Harry Potter mit Jane Austen zu tun hat ;)

Doch das Buch beschäftigt sich nicht nur mit den Büchern von Jane Austen,
am Shcluss gibt es eine Auflistung sämtlicher Verflimungen. Meine Liebsten
sind auch dabei "Geliebte Jane" und "Stolz und Vorurteil", auch hier hat die
Autorin einiges an wirklich interessanten Infos zusammen getragen, es waren
einige Serien und Verflimungen dabei die ich nocht nicht kannte. Aber nach
denen ich in nächster Zeit Ausschau halten werde.

Ich hoffe ich konnte euch das Buch näher bringen und euch für die Welt unserer
Jane Austen etwas begeistern.

Ich bedanke mich beim bloggerportal für die tolle Möglichkeit ein Rezensionsexemplar erhalten zu haben.

Drei Gründe für dieses Buch :)

Von: Durchgeblaettertblog aus Berlin Datum : 07.04.2017

https://durchgeblaettertblog.wordpress.com/2017/04/06/jane-austen-eine-entdeckungsreise-durch-ihre-welt-von-holly-ivins-rezension/

Stellt euch vor, ihr seid auf einer Party voller Jane Austen-Kenner eingeladen und ihr habt bis zum heutigen Tag kein einziges Buch von dieser Autorin gelesen. Ihr habt nicht einmal eine der zahlreichen Verfilmungen aus Zufall im Fernsehen gesehen. Was soll man tun, wenn man sich nicht als völlig ahnungslos outen und sich vor der ganzen Partygesellschaft blamieren möchte? Man bestellt schnell mit AmazonPrime das Buch von Holly Ivins mit dem Titel „Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt“ und liest es an einem Nachmittag durch. Hat man ein gutes Gedächtnis, kann man auf dieser Party mit seinem Wissen glänzen und alle Anwesenden beeindrucken.

ODER…

Man trifft seine Traumfrau und diese entpuppt sich als der absolute Austen-Fan. Anstatt dann zu offenbaren, dass man von Jane Austen bis zum heutigen Tag nichts gehört hat, lügt man wie gedruckt, und behauptet, aus Panik die Traumfrau wieder zu verlieren, man sei auch ein riesen Austen-Fan.

So ein Zufall aber auch! Jane Austen ist schon immer ihre Lieblingsautorin gewesen. Das kann nur Schicksal sein, dass man sich begegnet!

Zwischen dem Jetzt und dem nächsten Date wird man nicht alle sechs Romane lesen können und Wikipedia ist zwar recht nützlich, aber trotz alldem immer noch ein Lexikon. Was es nicht vermag, ist das, was diese Büchlein besonders gut hin bekommt: Die Romane dem Leser auf eine emotionale Ebene näher zubringen, dass jeder glaubt, man hat mehr als „nur“ Jane Austen hundert Mal gelesen. Nein! Man hat sie regelrecht verschlungen.
ODER

Man möchte auch, wie seine Lieblingsautorin Jane Austen, eine schnucklige, romantische und unterhaltsame Geschichte, die in der Regency-Zeit spielt, schreiben, hat aber keine Ahnung von Geschichte, von England, von den Sitten und der Moral jener Zeit. Was tun? Man könnte Geschichte der Neuzeit studieren und arm enden. Oder sich viele, viele und wirklich viele Dokumentationen über die Epochen des 18./19. Jahrhunderts ansehen. Wenn man ganz mutig ist, dichtet man sich was zusammen, und hofft auf die Gnade seiner gebildeten und auf die Ahnungslosigkeit seiner ungebildeten Leser. Für all die zukünftigen Autoren, die mit mehr Anspruch an ihr Werk gehen, empfiehlt sich dieses Buch. In ihm werden alle wichtigen Fakten über diese Zeit in kurzer Form ausgeführt, mehr muss Autor nicht wissen!