Leserstimmen zu
Wir warten auf den Weihnachtsmann

Alexander Steffensmeier

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Dieses große Wimmelbuch hat uns die Vorweihnachtszeit versüßt. Unser Sohn liebt Wimmelbücher und hat dieses Jahr erstmalig den Weihnachtszauber gespürt. Wir haben ihm das Buch in das erste "Türchen" seines Adventskalenders gepackt. Das Wimmelbuch hat uns durch die ganze Adventszeit begleitet und je häufiger wir es betrachtet haben, umso mehr lustige Details sind uns in den Illustrationen aufgefallen.  Das Buch ist farbenfroh und enthält -wie es bei einem Wimmelbuch nunmal üblich ist- viele kleine Details. Es wirkt allerdings nicht überladen. Unser Sohn ist mit seinen 2,5 Jahren sehr gut mit den Inhalten zurechtgekommen. Natürlich haben wir ihm auch die kurzen Textpassagen vorgelesen - dennoch haben wir das Buch eher als Suche-und-Finde-Buch genutzt: "Mamaaaaaa, ich sehe einen Schlitten! Und was siehst du?" ;o)  Ein sehr schönes Buch, dass zielgruppengerecht gestaltet ist und in dem es viel zu entdecken gibt. Daher gibt es von uns: 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich muss gestehen, dass ich generell kein Wimmelbuchfan bin, weil ich zu viele Eindrücke auf einmal nicht gut finde. Mittlerweile ist unsere Große aber fünf Jahre alt und nichts kann sie so leicht überfordern. Passend zum kommenden Weihnachtsfest, beschäftigen wir uns auch jetzt schon mit dem Winter und alles was mit Weihnachten zu tun hat. In "Wir warten auf den Weihnachtsmann" geht es um Max, der einen ganz speziellen Wunsch hat. Er malt seinen Wunsch auf einen Zettel und bindet eine Schleife drum. Natürlich möchte Max wie jedes Kind, dass sein Wunsch erfüllt wird, aber er macht sich auch Gedanken darüber wie der Weihnachtsmann arbeitet, wie er die Geschenke ausliefert, was er macht, wenn Wunschzettel auf den letzten Drücker geschrieben werden und wie sich der Weihnachtsmann beschäftigt, wenn er dann etwas Freizeit hat. Der Text hat mir nicht sonderlich gefallen, denn obwohl ich weiß, dass er für Kinder ab drei ist, fand ich die Wiederholungen etwas nervig. (Beispiel Zitat Seite 30: ....und verpackt ist, ... der bis oben hin bepackt ist mit Geschenken. Hoffentlich liegt das Geschenk...) Die Illustrationen dagegen fanden wir ganz gut und selbst die Tageszeiten wurden auf den verschiedenen Bildern gut abgebildet. Fazit: Meine Große hatte viel Spaß den Weihnachtsmann und Schneemann auf jeder Seite zu suchen. Wir haben einiges rund um den Weihnachtsmann, seine Werkstatt und den Weihnachtsmarkt entdeckt. Auch ich bin bis auf einzelne Textpassagen mit diesem Buch sehr zufrieden.

Lesen Sie weiter

Was gibt es schöneres als gemeinsam mit dem Nachwuchs vor dem Ofen zu liegen und sich ein Buch anzuschauen? Ich hätte nicht gedacht das mein kleiner (3) dieses Buch so interessiert durchschmökert. Zusammen haben wir uns die erste Seite angeschaut und ich habe ihm den kurzen Text vorgelesen. In der zwischen zeit hat der kleine Mann das Bild ordentlich studiert und allerhand entdeckt, was er mir natürlich erzählen und zeigen wollte. So wird trotz "nur" 24 Seiten eine große Unternehmensspanne gefüllt. Es gibt so viel tolles zu entdecken! Und immer mittendrin - Der Weihnachtsmann - Auch der Schlitten und die Rentiere sind immer mit dabei. Besonders das Bild auf dem Weihnachtsmarkt hat ihm gefallen, denn da gibt es sogar Crepes mit Nutella zu sehen ;) Dieses tolle Wimmelbuch wird die Wartezeit auf den Weihnachtsmann definitiv versüßen und liefert eine Menge Gesprächsstoff. Selbst nach 5 mal angucken findet man immer noch neue Dinge die man vorher übersehen hat. Dabei wird auch noch die Sprache und der Wortschatz trainiert, ideal auch für den Kindergarten.

Lesen Sie weiter

Inhaltsangabe: In dem Buch wird dargestellt, wie ein kleiner Junge an den Weihnachtsmann seinen Wunschzettel schreibt, welcher Weg dieser nimmt und wie schließlich die Geschenke unter den Weihnachtsbaum kommen. Eigene Meinung: Das große Weihnachtswimmelbuch ist ein besonderes Kinderbuch für den Nachwuchs ab drei Jahren. Auf stabilen Doppelseiten werden verschiedenste Dinge, Menschen, Tiere und Szenen dargestellt. Alexander Steffensmeier haucht mit seinen lustigen Illustrationen einem neutralen Papierbogen kunterbuntes Leben ein. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Der Autor verwebt sehr gekonnt verschiedene Episoden aus dem Alltagsleben, z.B. im Kindergarten, auf dem Weihnachtsmarkt oder beim Eislaufen mit Phantasie-Szenen, wie in der Werkstatt des Weihnachtsmanns oder beim Packen des Schlittens. Dadurch wird die Beobachtungsgabe geschult und gleichzeitig die Phantasie des Kindes angeregt. Mit den dargestellten Szenen können die Kleinen einen Bezug aufbauen. Erwachsene kommen über die Bilder mit den Kindern leicht ins Gespräch. Dabei lernt der Nachwuchs auf eine spielerische Art und Weise ihren Wortschatz zu erweitern. Das Buch begleitet die Kleinen von Kindesbeinen bis zum Schuleintritt: Anfangs schauen sie mit den Erwachsenen die Bilder an und hören zu, wenn die Eltern die kurzen Texte vorlesen. Später können sie dann selbst die Zeilen durchschmökern und so ihre ersten Leseversuche starten. Die Zeichnungen wirken kindgerecht, menschlich und allzu freundlich. Der Autor macht es einem leicht, einen Lieblingsdarsteller für sich zu finden. Dies alles zusammen macht das Buch pädagogisch wertvoll. Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Wimmelbuch

Von: Baroness

12.11.2017

„Vorsicht Spoiler!“ Max geht in den Kindergarten. Dort bastelt er an seinem Wunschzettel für den Weihnachtsmann. Währenddessen denkt er an die Werkstat vom Weihnachtsmann und wie er sich auf die Reise zu den Kindern macht. Was da so alles passieren kann und wen er vielleicht begegnet. Meine Meinung: Das Cover sagt schon alles aus. In diesem Kinderbuch geht es um Weihnachten. Es ist ein großes Format, da es an Eindrücken übersät ist. Ein kleiner Junge bastelt im Kindergarten an seinem Wunschzettel und denkt darüber nach. Die Betrachtungsweisen sind in Doppelseiten dargestellt. Die Bilder setzen sich aus vielen kleinen Einzelheiten und Elementen zusammen. Dadurch gibt es vieles zu entdecken. Die Illustrationen sind bunt und ansprechend. Ein kleiner Text unterstützt die Handlung. Ich finde das Wimmelbuch schön, denn es gibt viel aufzufinden. Fazit: Durch die Fülle und Details auf den Doppelseiten wird Weihnachten lebendig, denn die Darstellungen sind reichlich vorhanden.

Lesen Sie weiter