Leserstimmen zu
Azurblau für zwei

Emma Sternberg

(21)
(20)
(6)
(1)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Eine besondere Reise, die dein Leben verändert! Kennt ihr das auch? Man denkt, das Leben ist perfekt und von einem Tag auf den anderen ändert sich alles, erst verlässt dich dein Freund, dann taucht er wieder auf und seine neue Frau ist schwanger, ausgerechnet das, was du dir immer gewünscht hast. Also wagt Isa mal was, sie macht was Verrücktes und nimmt ein Job-Angebot in Capri an, bei einer großen Schriftstellerin. Es ist eine besondere Reise, die Isa an ihre Grenzen bringt und ihr Leben auf einmal anders macht. Auch Mizzi hat eine besondere Veränderung in ihrem Leben, sie holt die Vergangenheit ein und sie entdeckt was, was ihr lange gefehlt hat, nämlich die Liebe. Es ist ein zeitloser Roman, der einen träumen lässt von Capri, Sommer, Sonne, Weiten und Liebe. Mitzi war am Anfang sehr undurchsichtig, sie lebt allein, wirkte einsam und es bedrückte sie was, brennt ihr auf der Seele. Sie wurde aber im Laufe des Buches immer offener, hat ihre herzliche Seite wieder entdeckt und ich mochte sie, sie lebte wieder auf. Isa mochte ich von Anfang an, sie ist mutig, aber auch ängstlich und zerbrechlich, was die Liebe betrifft. Manchmal wollte ich sie schütteln und sagen "trau dich, gib der Liebe eine Chance". Auch so unterschiedlich die beiden Damen waren, es hat sich trotzdem eine besondere Freundschaft entwickelt. Ein Buch, in dem man das Meer riechen kann, abtauchen in eine fremde Welt und Sehnsucht nach dem nächste Urlaub bekommt. Ein Buch voller Freundschaft, liebevollen Charakter und vielen unerwarteten Geschehen, die einem das Herz öffnen.

Lesen Sie weiter

Mini-Fazit „Einmal Zitronen, Meer und Sonne in ein Buch, bitte.“ „Kommt noch etwas dazu?“ „Nein danke, das wars.“ Meine Meinung Wenn dieser Roman eines geschafft hat, dann ist es vor allem, dass ich das Gefühl von Salzwasser auf der Haut, das Rauschen des Meeres im Ohr und den Geruch von Zitronen in der Nase hatte. Das Lesen war für mich wie ein kleiner Sommerurlaub an die Küste von Capri und ich muss sagen, ich habe diese literarischen Ausflüge ans Meer unheimlich genossen. Ich erwartete von den Protagonisten keine tiefgründigen Heldentaten, von der Handlung keine unerwarteten Wendungen und von der Geschichte nicht, dass sie mein Leben verändern würde. Manchmal habe ich solche Ansprüche an ein Buch, hier hatte ich diese nicht. Und unter den Erwartungen, die ich an Emma Sternbergs Werk gestellt habe muss ich sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat. Es bot mir eine sommerliche Auszeit und darüber hinaus alles, was ich mir von einer angenehm leichten Schwimmbadlektüre erhoffe.

Lesen Sie weiter

Ein Sommermärchen der besonderen Art hat den Weg zu mir nach Hause gefunden und mich so sehr begeistert, dass ich richtig traurig war, als ich gestern die letzte Seite gelesen habe. Es ist ein Buch mit so vielen Emotionen und Gefühlen, dass ich es zwischendurch zur Seite legen musste, um einmal tief durchzuatmen. Themen wie „Unfruchtbarkeit“, „Trennung“, „Liebe“ und „Verlust“ werden in dem Buch sensibel behandelt. Isa, die Hauptprotagonistin, wünscht sich nichts sehnlicher als ein eigenes Baby und versucht alles, um mit ihrem Freund Alex eine Familie zu gründen. Aber das Glück scheint nicht auf ihrer Seite zu sein: Isa wird und kann auch nicht schwanger werden. Doch anstatt Alex bei ihr bleibt, um den Schmerz und die Trauer gemeinsam mit ihr zu verarbeiten, trennt er sich von ihr. Für Isa bricht eine Welt zusammen, die sie nur mühselig zusammenhalten kann. Ein Jahr später sieht Isa ihn in ihrem Lieblingscafé, zusammen mit einer Frau an seiner Seite, die zu ihrem Entsetzten auch noch schwanger ist. Isa hätte nicht gedacht, dass ihr jetziges Leben schlimmer werden könnte. Aber als Alex ihr dann auch noch sagt, er ziehe in dieselbe Straße, ist für Isa endgültig „Schluss“. Sie flieht nach Hause und versucht alles, um die Begegnung mit Alex zu vergessen. Ein Besuch bei ihrer guten Freundin soll ihr Klarheit bringen, doch erst eine Zeitungsannonce bringt sie auf den Weg in ein neues Leben. Capri – eine italienische Felseninsel im Golf von Neapel – schafft es ihrem Leben wieder einen Sinn zu geben. Der Grund: Mitzi, die glamouröse Schriftstellerin, braucht Hilfe bei ihren Memoiren und Isa, die beruflich aus der Buchbranche stammt, ist für diesen Job sehr gut geeignet. Das jedenfalls findet Mitzi, als sie auf die Bewerbung eingeht. Auf Capri lernt Isa sehr viele neue Leute kennen. Auch Luca ist eine dieser Personen. Von Beruf ist er Inselpolizist und auch wenn der Anfang zwischen den beiden nicht ganz so verläuft, wie sie es wohl beide erhofft haben, freunden sie sich doch sehr schnell an. Luca zeigt ihr die Insel, sein Stammcafé und Isa erzählt ihm dafür etwas aus ihrem Leben. Die beiden Protagonisten ergänzen sich in vielerlei Hinsicht und ich habe Luca richtig lieb gewonnen in dem Buch. Mit seiner lustigen Art schafft er es immer wieder, Isa zum Lachen bringen und ich glaube, dass Luca einer der Menschen ist, die Isa wieder richtig ins Leben brachte. Weg von den ganzen traurigen Ereignissen, die sie mit Alex erlebt hat und weg von den Zweifeln, die sie selbst immer wieder plagten. Geschrieben ist das Buch aus Isas Sicht. Es gefiel mir sehr gut und auch wenn die Erzählungen von Mitzi sehr lang waren, so war ich genauso von ihrer Geschichte gefesselt, wie es auch Isa war. Wie Mitzi davon erzählte, wie sie ihrer ersten Liebe begegnete, wie ihr Vater sie voneinander trennte und wie sie ihn wiederfand. Jeder Aspekt wurde so gut beschrieben, dass es ein Leichtes war, mir die unterschiedlichsten Gegebenheiten bildlich vorzustellen. Die Autorin hat die Charaktere sehr lebendig beschrieben, das hat mir das Lesen sehr erleichtert und die Themen, die dabei anspricht (Die könnt ihr oben noch einmal nachlesen) sind auch sehr aktuelle Themen. Für mich ist „Azurblau für zwei“ mein Sommerbuch 2018. Zusätzlich findet ihr in dem Buch zwei wunderbare Rezepte. Einmal ein Getränk mit Zitronen und ein Mittagsgericht mit Tomaten, Basilikum und Knoblauch. Wenn ihr Neugierig seid, solltet ihr einen Blick ins Buch werfen.

Lesen Sie weiter

Bei "Azur Blau für Zwei" denkt man sofort an Sommer, Meer und Sonne. Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte war ich neugierig auf dieses Buch, da es wirklich in jeder Buchhandlung stand, kam man auch eigentlich nicht so einfach an diesem Buch vorbei. Am Anfang war ich Feuer und Flamme, die Geschichte konnte ich gut lesen. Die Charaktere waren super ausgewählt und hatten so viel Wärme und Fröhlichkeit. Noch dazu spielt es im wunderschönen Italien. Ich persönlich konnte mir bestimmte Szenen bildlich vorstellen. Aber leider wurde das Buch von Kapitel zu Kapitel immer langatmiger, so das ich mich zwischen zeitlich wirklich zwingen musste es zu lesen. Was ich sehr Schade fand, da es eigentlich eine schöne Geschichte ist.

Lesen Sie weiter

Die Buchhandlung, in der Isa so gerne gearbeitet hat, wurde geschlossen. Ihr langjähriger Lebensgefährte hat sie verlassen und bekommt mit seiner Partnerin Zwillinge. Isa hat es im Moment wirklich nicht leicht. Der neue Job in einer Bahnhofsbuchhandlung, in der sie nur Zeitungen verkauft und niemanden mehr ihre Lieblingsbücher empfehlen kann, gefällt ihr nicht. Als sie in einer Zeitung eine Anzeige liest, in der jemand eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten sucht, denkt Isa gar nicht lange nach. Sie antwortet per Mail und als sie schon denkt, dass sich ja niemand melden wird, bekommt sie eine Antwort und wird genommen! Isa packt ihre Sachen und fliegt nach Italien. Für die nächsten Wochen wird ihr Zuhause eine gemütliche Villa auf Capri sein. Dort hilft sie der bekannten Schriftstellerin Mitzi ihre Memoiren zu schreiben. Mitzi wird schnell mehr als nur ihre neue Arbeitgeberin. Mitzi ist auch Freundin. Beim Aufschreiben der Memoiren bekommt Isa sehr persönliche Einblicke in das Leben der Schriftstellerin, die sich in der Vergangenheit mit Stars und Sternchen umgeben hat, die aber auch immer noch ihrer alten Liebe Johann nachtrauert. Vielleicht kann Isa ihr helfen, Johann zu finden? Und vielleicht findet sie auf der Insel mit den herrlichen Zitronenbäumen auch selbst ein neues Liebesglück? "Azurblau für Zwei" - ein wunderbarer Sommer-Sonne-Roman! Eine Geschichte, die einen von Capri träumen lässt, von blauen Wasser und blauen Himmel und herrlich duftenden Zitronen und Kräutern. Die Geschichte erfrischend bunt, heiter und voller sommerlicher Leichtigkeit. Ein hinreißendes Buch und kurzweiliges Lesevergnügen!

Lesen Sie weiter

Ich will nach Capri sofort!!! Schade, hat nicht geklappt xD Das Buch macht so viel Laune auf einen Urlaub und ist auch eine super Sommerlektüre! Am Anfang tat mir Isa richtig leid, denn Emma Sternberg stellt ein Drama immer an den Anfang und man möchte die Protagonistin einfach nur daraus holen. Aber zum Glück entwickelt sich die Geschichte ja noch zum Guten. Isa verschlägt es nach Capri, wo sie einer Autorin hilft, ihre Memoiren zu verfassen. Mitzi hat natürlich einiges zu erzählen. Aber auch Isa´s Privatleben kommt nicht zu kurz. Am besten finde ich die Geschichte von Mitzi und ihrer unerfüllten Jugendliebe. Auch Isa lässt das keine Ruhe und gemeinsam gehen sie auf die Suche. Total toll! Das Buch hat mir gut gefallen und war auch schön zu lesen. Allerdings fand ich "Fünf am Meer" von der Autorin ein bisschen besser. Denn hier hatte ich zeitweise nicht so den Drang weiterzulesen. Deswegen gibt es auch einen Punkt Abzug. Aber dennoch hat das Buch mich gut unterhalten und für Zwischendurch, grade zum Sommer und zum Strand eine passende Lektüre.

Lesen Sie weiter

„Azurblau für Zwei“ ist ein Roman von Emma Sternberg und erschien 2018 im Heyne Verlag. »Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde … Meine Meinung: Nachdem „Fünf am Meer“ zu eins meiner Jahreshighlights damals gehört hat, habe ich mich tierisch auf den neuen Roman von Emma Sternberg gefreut. Das Cover finde ich wieder richtig klasse und es freut mich, dass es mit „Fünf am Meer“ so gut harmoniert. „Azurblau für Zwei“ ist wirklich eine tolle Sommerlektüre. Man wird in das malerische Capri entführt und lebt die Geschichten von Isa und Mitzi. Ich habe mir eigentlich was ganz anders vorgestellt, bzw war ich recht überrascht über die Wendung im Buch. Damit hatte ich nicht gerechnet aber das hat es irgendwie nochmal richtig spannend für mich gemacht und mich richtig an das Buch gefesselt. Mit viel Feingefühl behandelt Emma Sternberg ernste Themen, die sie aber wunderbar in der Geschichte verpackt. Ich bin völlig abgetaucht im Buch und in die Geschichte. Die Kapitel waren für mich angenehm kurz, aber dennoch fand ich „Fünf am Meer“ noch einen Tacken schöner. Trotzdem: Ein sehr berührendes Buch mit einer tollen Sommergeschichte! Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren. Nach acht Semestern Medienwissenschaft hat sie einen Job beim Radio bekommen und ihre Magisterarbeit nie zu Ende geschrieben, was sie bis heute bereut - wenn auch nur ein bisschen. Fazit: 4 Sterne. Ich möchte mich recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

„Ich drehe mich auf den Rücken. Sanfte Wellen tragen mich. Ich schließe die Augen, ein Gefühl, als würde ich schweben.“ ~ S. 85 • Das Buch „Azurblau für zwei“ von Emma Sternberg verbindet zwei wunderbare Liebesgeschichten miteinander. • Hierbei handelt es sich um eine alte Liebe der Vergangenheit und einen Neuanfang in der Gegenwart. Dieses Buch hat mich teilweise sogar zu Tränen gerührt, da die Gefühle der Protagonisten so intensiv beschrieben werden. Nicht nur die Gefühle sind super beschrieben sondern auch die Umgebung, ich hätte das Gefühl mit auf Capri zu sein und sofort ein Urlaubsfeeling bekommen. • Besonders schön finde ich das Innenleben des Covers, denn hier sind zwei Rezepte aus der Geschichte zu finden!

Lesen Sie weiter