Leserstimmen zu
Zeitenwende

Carmen Korn

Jahrhundert-Trilogie (3)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 20,60 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Genialer Abschluss

Von: Katja

23.09.2019

Der dritte und letzte Teil der Serie kam zu mir erneut als Hörbuch. Diesmal in Form von 8 „normalen“ CDs statt einer MP3 CD. Wir schreiben das Jahr 1970 – so alt wie das Jahrhundert sind auch die vier Freundinnen Henny, Käthe, Lina und Ida. Erzählt wird wieder die Geschichte der 4 Frauen, ihrer Lebensgefährten, Kinder, Enkel und Freunde. Nebenbei wandern wir auch durch die Zeitgeschichte, nehmen mit was in den folgenden Jahren passiert, was die Menschen bewegte und wie die Hamburger Protagonisten involviert waren. Da ist Katja, Hennys älteste Enkelin, die als Fotografin auch dorthin gehen will, wo sonst nur Männer hin gehen. Idas Tochter Florentine, das erfolgreiche Fotomodell, dass eine Familie gründet. Ruth, Käthes und Rudis Adoptivtochter, die immer tiefer in die Fänge der RAF gerät. Aber auch Jazz-Musiker Alex mit seinem Lebensgefährten Klaus, dessen Neffen Constantin, der schon mit 12 Gynäkologe werden will. Die Schicksale dieser rund 20 Personen erzeugen, verwoben mit der Zeitgeschichte, eine unglaubliche Tiefe, man fiebert mit, hofft, freut sich und ist tief traurig. Denn die erste Generation ist mittlerweile in die Jahre gekommen – es muss so mancher Abschied genommen werden und einem lieb gewordene Personen verlassen auf die eine oder andere Art diese Erzählung. Die Geschichte ist nicht kontinuierlich erzählt, einige Jahre werden intensiv behandelt, dann sind wieder Jahre Pause. Das ist aber durch die angesagten Monate und Jahre gut zu verstehen. Auf der anderen Seite wechseln die Szenen recht unvermittelt und man braucht meist eine Weile um zu begreifen, wer da gerade jetzt involviert ist. Davon abgesehen taucht man schnell sehr tief ein – das Buch nimmt einen genau wie seine Vorgänger gefangen, man glaubt am Ende die handelnden Personen wirklich zu kennen. Dass auch diese Geschichte ein Ende finden muss, fällt einem nicht leicht. Mich hat dieses Buch auch wieder mitgenommen, unterhalten und mir schöne Stunden beschert. Diese Buchreihe ist mein bisheriges Highlight in 2019 – auch die Zeitenwende erhält daher 5/5 Sternen.

Lesen Sie weiter

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor „Zeitenwende“ (Hörbuch) von Carmen Korn Jahrhundert-Trilogie (1919 – 2000) 1. Töchter einer neuen Zeit 2. Zeiten des Aufbruchs 3. Zeitenwende Hamburg 1970 – 2000 Frühling 1970: Henny Unger feiert ihren siebzigsten Geburtstag, sie wird somit genauso alt wie das Jahrhundert. Ihre Freundinnen Käthe, Lina und Ida und deren Familien – feiern mit ihr. Doch aus den vier Freundinnen sind inzwischen Mütter und Großmütter geworden. Hennys Enkelin Katja reist als Fotoreporterin zu den Krisenherden der Welt und lernt bei einem Besuch in Ost-Berlin einen Schauspieler kennen und lieben. Ruth, Käthes und Rudis Adoptivtochter sympathisiert mit der RAF. Idas und Tians glamouröse Tochter Florentine ist ein gefragtes Fotomodell und reist ebenfalls durch die ganze Welt. Als sie schwanger wird kommen gleich zwei Männer in Frage. Fazit: Der letzte Teil der Hamburger Jahrhundert-Trilogie begleitet weiterhin die vier Frauen durch ihr spannendes Leben in Hamburg und gewährt Einblicke in die deutsche Geschichte. Vom deutschen Herbst, dem Mauerfall und der Wiedervereinigung bis hin zur Jahrtausendwende. Allerdings rückt der Fokus des Geschehen nun mehr auf die nachfolgenden Generationen. Auch im dritten Teil ihrer Trilogie nimmt Carmen Korn die Fäden des zweiten Teils geschickt wieder auf und ihr gelingt es hervorragend, eine Mischung aus spannender Familiengeschichte, verbunden mit politischen Zeitgeschehen, gekonnt zu einem Ganzen zu verweben. Wie in meinen letzten Rezensionen schon beschrieben, versteht Carmen Korn es meisterhaft durch ihre sehr ausdrucksstarke und detaillierte Sprache, Figuren, Orte, aber auch den Zeitgeist spürbar werden zu lassen. Carmen Korn spricht das Hörbuch wieder selbst und ebenso gekonnt wie bei den ersten beiden Teilen, lässt sie die Bilder Hamburgs vor unserem geistigen Auge entstehen. Ja, und jetzt heiß es Abschied nehmen von Henny, Käthe, Ida und Lina. Mit „Zeitenwende“ ist Carmen Korn ein krönender Abschluss ihrer Trilogie gelungen. Wer „Töchter einer neuen Zeit“ und „Zeiten des Aufbruchs“ noch nicht gelesen hat, sollte es vielleicht doch vorher tun, da sonst doch zu viel Hintergrundwissen fehlen würde. Toller Abschluss der Jahrhundert-Trilogie !!!

Lesen Sie weiter