VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (68)

R. K. Lilley: Love is War - Verlangen (Love-is-War-Serie) (1)

Love is War - Verlangen Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-58055-8

Erschienen: 19.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(17)
4 Sterne
(23)
3 Sterne
(20)
2 Sterne
(5)
1 Stern
(3)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Verspieltes Potenzial

Von: Sophia's Bookplanet Datum : 05.11.2017

sophias-bookplanet.blogspot.de

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, als es damals erschienen ist, doch dann lag es noch einige Wochen auf meinem SuB, bevor ich es schließlich mit der Autorin und Freundin Sarah Saxx zur Hand nahm und wir es gemeinsam bewältigten. Die Begeisterung, die ich zu seinem Erscheinungstermin verspürt hatte, kehrte schnell zurück, denn der Anfang des Buches gestaltete die Autorin sehr interessant und baut damit sofort Spannung auf. Wir lernen Scarlett und Dante aus IHRER Sicht kennen, was unweigerlich dazu führt, dass wir nur ihr Bild von ihm bekommen, sicher nicht sein wahres Gesicht. Und das ging mir sehr schnell auf den Geist.

Dante wirkt im Gegensatz zu Scarletts Worten und Gedanken überhaupt nicht bösartig oder gemein, nicht einmal so, als wolle er dieses Spiel, welches sie angeblich immer spielen, wenn sie aufeinander treffen - dass sie sich gegenseitig bekriegen -, überhaupt nicht spielen. Wir bekommen wirklich nur sehr wenige Argumente, die ihren Hass auf ihn rechtfertigen oder stützen. Und das tat mir am aller meisten Leid an. Die Spannung zwischen unsere Protagonisten ist unverkennbar und in der Mitte des Buches habe ich wirklich gehofft, dass sie ihre Vergangenheit, die dem Leser auch Stück für Stück in Flashbacks gezeigt wird, überwinden und begraben und eben noch einmal von vorne beginnen können. Doch gerade als ich dies hoffte, begann das Buch vollends zum Erotikroman zu mutieren und kam aus diesem Schema nicht mehr heraus.

Die letzten 100 Seiten haben mich wirklich fertig gemacht. Mag sein, dass die Sexszenen unterhaltsam und prickelnd geschrieben sind, doch Sinn ergeben sie deswegen noch immer nicht für mich. Dante und Scarlett waren auf dem besten Weg in mein Herz und haben sich dann leider verirrt - oder sind in ihrem Sexrausch abgetriftet. Einzig die Unterhaltung zwischen Scarlett und Bastian, Dantes Halbbruder, und ihre Auseianandersetzung mit Tiffany, Dantes Ex-Verlobten, unterbrachen diese Orgie.

Neben Dante, der sich aber am Ende auch ein wenig zwischen dem ganzen Drama verloren hat, mag ich vor allem Scarletts Freundinnen und ihren Schauspielkameraden Anton, die leider alle nur einen kurzen Auftritt hatten. Auch über Bastian hätte ich gerne noch mehr erfahren. Was ich weiterhin an diesem Buch loben kann - eines der wenigen Dinge - sind die Zitate, die den Anfang von jedem Kapitel zieren und mich nicht nur einmal schmunzeln ließen - Weisheiten fürs Leben und den Tod vom Feinsten.

Scarletts Vergangenheit mag wirklich tragisch sein, dennoch konnte ich ihre Entwicklung bis zum Erwachsenenalter nicht wirklich nachvollziehen. In den Flashbacks mag ich sie wirklich sehr, auch wenn diese immer skurriler wurden. Auch Dantes Beschützerinstinkt gefällt mir in ihnen bedeutend besser als in der Gegenwart. Leider hat es sich nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Haupthandlung dieser Geschichte nach kurzem Gleichgewicht wieder in dem Klischee eines Erotikromans verloren, was ich wirklich sehr schade finde. Da konnte auch der extrem frag- und merkwürdige Cliffhanger nichts mehr heraus holen.

Fazit:
Ob ich den zweiten Band dieser Trilogie lesen werde, ist bisher noch unklar. Sicher wird er einige Fragen, die ich mir jetzt noch stelle, klären können, gleichzeitig bezweifele ich jedoch, dass die Autorin so schnell aus den Makeln in diesem Buch lernt. Ich habe während des Lesens viel Potenzial gesehen, welches aber schnell wieder verspielt wurde.

Großes Potenzial für den zweiten Band

Von: Julia | BücherFantasie Datum : 04.11.2017

www.buecherfantasie.de

Die Aufmachung von "Love is war – Verlangen" ist das, was mich direkt in seinen Bann gezogen hat. Ich finde das Cover ja wirklich gigantisch toll, den Klappentext super interessant und der Titel ist super gewählt. Dazu kommt die Leseprobe, die sehr viele Fragen offenlässt und bei der ich auch nicht widerstehen konnte, das Buch weiterzulesen. Denn eins ist definitiv sicher: In diesem Buch ist der Titel auf jeden Fall Programm, denn Love is war.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Man erhält direkt ein Bild von Scarlett und ihrer Unberechenbarkeit. Ich wusste also von Anfang an, dass die Hauptprotagonistin es faustdick hinter den Ohren hat, was mir großartig gefallen hat. Scarlett ist so toll geschildert, auf der einen Seite die liebe und nette Freundin, aber auch das rachsüchtige, gehässige Biest, das austeilen kann wie kein anderer. Anfangs wirkte das auf mich auf jeden Fall befremdlich, weil ich einfach nichts mit ihrem Hass und ihrer überzogenen Art anzufangen wusste, aber sie wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer und ihre Art verständlicher. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie Dante, den männlichen Hauptprotagonisten und gleichzeitig ihren Ex-Freund, auffressen würde, weil er sich am Anfang eher zurückhält und wie ein Unschuldslamm dasteht. Allerdings ist er auch nicht zu unterschätzen und ebenso mit allen Wassern gewaschen. Er weiß definitiv mit Scarlett umzugehen, was die Spannung im Buch sehr streitlustig und rachsüchtig aufheizt. Das ist sicherlich nicht für jeden Leser etwas, mir haben die spitzen Kommentare, die Streitereien unter der Gürtellinie, verbunden mit der knisternden Stimmung zwischen den beiden sehr gut gefallen. Zwei Charaktere mit Pep.

Das Ganze überträgt sich mühelos auf die Handlung im Buch. Denn obwohl die beiden sich auf den Tod nicht ausstehen können, geraten sie sexuell ständig aneinander. Der Plot ist sehr leicht und alltäglich geschildert, auch wenn man merkt, dass einiges im Argen liegt und viele Geheimnisse erst noch aufgedeckt werden müssen. Dadurch, dass die Autorin auch immer mal wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart wechselt, merkt man diesen Spannungsaufbau sehr deutlich. Ich wollte so oft wissen, was Scarlett in der Vergangenheit geschehen ist und wieso sie dieses Ereignis für immer an Dante binden wird. Auch wenn man in den Vergangenheitskapiteln eher wenig Inhaltliches erfährt, finde ich, hat R. K. Lilley das schon spannend umgesetzt und ihre Leser dadurch bei Stange gehalten.

Trotzdem gibt es von mir deswegen einen Stern Abzug. Das Buch bot mir eine sehr gute Unterhaltung, allerdings hatte ich mehrfach das Gefühl, dass der Plot gar nicht so weitschweifend ausgearbeitet war, wie es bei einer Dilogie wirkt. Ich hatte zwar keine langatmigen Stellen, denn wie gesagt, die Autorin hat durch die Verwendung von Vergangenheit und Gegenwart eben Abwechslung geboten. Doch trotzdem hatte ich oft das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert und der Plot in keiner Weise vorangetrieben wird. Dantes und Scarletts Streitereien haben das abgemildert, allerdings ist es mir trotzdem aufgefallen und fand ich ein bisschen schade. Beide Teile in einem Buch zu verbinden (mit vielleicht 200 Seiten weniger) hätte mich nicht gestört und die Erzählung hätte dann ein bisschen dynamischer gewirkt.

Die Aufmachung des Buches habe ich ja oben schon erwähnt, trotzdem muss ich nochmal betonen, wie gut mir die Zitate am Anfang eines jenen Kapitels gefallen haben. Dieses Mittel ist zwar definitiv nicht neu und mittlerweile gut und oft genutzt, allerdings fand ich die Zitate sehr schön und passend zum Kapitel ausgewählt. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Die Geschichte ist so locker und leicht geschildert und auch die erotischen Szenen sind nicht überdramatisiert oder plump, was für mich auch immer sehr wichtig ist. R. K. Lilley hat auf jeden Fall Eindruck bei mir hinterlassen, so dass ich ihre Bücher in Zukunft im Auge behalten werde.

Fazit
"Love is war – Verlangen" hat mir gut gefallen und bietet eine tolle Geschichte, die im zweiten Band hoffentlich logisch und sinnvoll weitererzählt wird. Dieses Werk glänzt auf jeden Fall mit Authentizität, tollen, vielschichtigen, wenn auch leicht temperamentvollen und aggressiven Charakteren sowie einer ergreifenden Erzählung der Gegenwart und Vergangenheit, was mich sehr neugierig auf den Fortsetzungsband macht.

Love is war-Verlangen

Von: Chrissi die Büchereule Datum : 26.10.2017

bella2108.blogspot.com

Ich bin zufällig im Buchhandel auf dieses Buch gestoßen, und fand denn Klappentext sehr interessant, als ich rein las, wusste ich das ich es lesen wollte. Was mich so fasziniert hat, das geheimnisvolle von Dante und was hinter Scarletts verhalten steht.

Dante machte mich neugierig mit seiner Art, und warum Scarlett so eine Abneigung gegen ihn hatte, was kann da passiert sein, das sie ihn auf einer Seite hasst auf der anderen Seite sich zu ihm gezogen fühlt.

Scarlett ist eine Frau die man mag, sie wirkt selbstbewusst und stark. Eine Frau die sich im Leben durchkämpft und mit vielen Problemen in ihrem Leben klar werden musste und dies sehr gut geschafft hat. Es ist eine Frau mit der man sich identifizieren kann, man möchte auch so sein wie Scarlett. Sie schafft alles nur wenn Dante auftaucht ist sie anders, sie willensstark sein, schafft dies aber selten und der Leser merkt schnell ihre Zerrissenheit ihm gegenüber, die Angst und den Schmerz denn er ihr zugefügt haben muss, kann der Leser sehr intensiv spüren.

Ich fand denn ersten Teil sehr gut, es wurde einiges verraten aber neue Geheimnisse und Wendungen tauchten auf. Es war ein gelungener Auftakt einer Reihe, die echt denn Leser fordert, emotional sowie Spannung wird dem Leser viel geboten, man fiebert mit denn Charakteren mit, will sie manchmal schütteln. Sie wirken sehr nah am Leser dran und agieren direkt neben ihm, so fühlte ich mich jedenfalls.

ღREZENSION ZU >LOVE IS WAR: VERLANGEN< VON R. K. LILLEYღ

Von: Sylvia Loves Books Datum : 22.10.2017

sylvialovesbooks.de

Dieses Buch stand lange auf meiner Wunschliste, weil es genau in mein Beuteschema passt. Nun habe ich das Buch vor einer ganzen Weile beendet und mich ewig vor der Rezension gedrückt, weil sie mir wirklich nicht leicht fällt.

Scarlett ist an sich eine wirklich tolle Protagonistin, die ich auf Anhieb mochte. Sie ist einfach anders als das typische Mauerblümchen, das man in diesem Genre schon zur Genüge kennt – und das fand ich wirklich erfrischend. Scarlett ist nicht auf den Mund gefallen, weiß, was sie will, ist selbstbewusst und einfach stark. Bei Dante ging es mir ähnlich. Ich fand ihn als Charakter sehr interessant und habe jedem Aufeinandertreffen der beiden entgegengefiebert. Hier kommen wir aber auch gleich zu einem meiner Kritikpunkte. Nachdem ich nun den ersten Teil gelesen habe, kommt es mir so vor, als könnte ich den Protagonisten noch überhaupt nicht einschätzen. Es gibt so viel, das er verbirgt, so viel, das noch im Dunklen liegt, dass ich nicht sicher bin, ob mich das neugierig macht oder abstößt. Denn: Ja, es funktioniert, wenn man einige Dinge noch offen lässt, aber ganz ehrlich, ein paar Antworten brauche ich schon und hier habe ich das Gefühl, dass ich gar nichts weiß. Ich habe keine Ahnung, welche Absichten Dante hat, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sie sich so sehr hassen, obwohl sie sich lieben, und momentan weiß ich einfach nicht, ob ich es herausfinden möchte.

Gerade der Anfang des Buches hat mir echt gut gefallen. Ich mochte die Situation, in die die Autorin ihre Protagonisten steckt und dass sie somit der Konfrontation nicht wirklich aus dem Weg gehen können. ABER (und das ist ein großes Aber) das ewige kindische Verhalten der beiden hat mich irgendwann nur noch genervt. Statt endlich mal vernünftig miteinander zu reden, was sie schon auf den ersten Seiten hätten tun sollen, gibt es ewige Streitereien und Reibereien. Das mag zu Beginn funktionieren und für Spannung sorgen, mich hat es aber irgendwann nur noch die Augen verdrehen lassen. Toll fand ich hingegen, dass man zwischendurch immer mal wieder etwas über die Vergangenheit der Protagonisten erfährt. Doch da hätte ich mir noch mehr gewünscht. So fühle ich mich, als ob die Autorin mich nach wie vor am langen Arm verhungern lässt – und das gefällt mir gerade so überhaupt nicht. Wirklich gut gefallen hat mir hingegen die Chemie zwischen den beiden. Die Leidenschaft, das Feuer, die prickelnden Momente. Das hat die Autorin wirklich drauf!

Fazit:

„Love is war: Verlangen“: Der Titel sagt eigentlich schon alles, denn auch für mich fühlt es sich wie eine Hassliebe an. Ich mochte den Schreibstil, die Leidenschaft und auch die Charaktere. Die Handlung war fesselnd, auch wenn mir das Verhalten der Protagonisten irgendwann auf die Nerven ging. Ich kann nicht mehr als 3/5 Leseeulen vergeben, denn mich konnte das Gesamtbild einfach nicht recht überzeugen.

Leidenschaftlich und fesselnd

Von: Sandra Datum : 11.10.2017

plentylife.blogspot.de/

Als ich sah, dass Anna Todd (AFTER-Reihe) das Buch empfiehlt, musste ich es auch unbedingt lesen. Das Cover mit den drei Farben Schwarz, pink und weiß wirkt edel aber auch sehr aussagekräftig. Die Buchstaben des Titels sind erhaben und macht die Klappenbroschur sehr hochwertig.

Der Schreibstil von R. K. Lilley gefällt mir sehr. Es las sich sehr leicht und ich war nach wenigen Seiten im Geschehen drin. Mit immer wiederkehrenden Rückblicken bekam ich auch einen guten Eindruck, wie sich Scarlett und Dante früher in der Schule kennen lernten und näher kamen. Besonders gefallen haben mir auch die wundervollen Zitate zu Beginn eines Kapitels. Geschrieben ist das ganze Buch aus der Ich-Perspektive von Scarlett.

Scarlett wurde früher in der Schule viel gemobbt und ist heute dadurch eine starke Frau, die sich nie den Mund verbieten lässt. Sie ist sehr unzufrieden mit ihrem Leben und will Dante auf keinen Fall wieder zu nahe kommen, weil sie weiß welche Gefühl immer noch tief in ihr für ihn stecken. Dadurch zeigt sie ihm gegenüber Hass und versucht ihn zu verletzen. Dante mag ich sehr. Man merkt ihm seine Traurigkeit und Reue an - er ist liebevoll und leidenschaftlich. Nur verbirgt er ein Geheimnis - das leider wie einige andere Fragen in diesem Teil noch nicht beantwortet werden.

Die erotischen Szenen sind gut gelungen und haben mich mit Leidenschaft gepackt. Die Story war fesselnd. Ich habe das Buch sehr genossen und empfehle es gerne weiter. Ich habe den zweite Band der Love-is-War-Serie schon gekauft.

Unsympathische Protagonistin versauert mir den Lesespaß

Von: Carolin Stürmer Bücherwanderin Datum : 26.09.2017

www.buecherwanderin.de

Derzeit liegt mir das Genre New Adult bzw. Erotik nicht so wirklich. Mit "Love is War" von R. K. Lilley wollte ich mich mal wieder gut unterhalten wissen und dem Genre eine Chance geben. Doch weder die Handlung noch die Charaktere konnten mich wirklich überzeugen.

Scarlett und Dante hassen und lieben sich. Als die beiden sich nach Jahren wieder im Flugzeug begegnen, glaubt Scarlett, dass er nur da ist, um sie weiter zu ärgern, um sie weiter zu zerstören. Aber das ist nicht Dantes Ziel. Diesmal ist er aufgetaucht, um ihr zu sagen, dass seine Großmutter gestorben ist. Scarlett ist am Boden zerstört, war diese Frau doch mit der einzige Mensch, der in der Vergangenheit zu ihr Stand. Nur Dante gehörte ebenfalls dazu. Er war ihr einziger und bester Freund, obwohl Welten zwischen den beiden lagen. Er der reiche Junge, der alles hat und trotzdem eine Freundschaft eingeht, mit dem armen Mädchen eingeht, welches von anderen fertig gemacht und "Müllmädchen" genannt wird. Doch scheinbar ist irgendetwas vorgefallen, dass ihre Liebe zu Hass hat werden lassen, die die beiden ihr ganzes Leben begleiten wird.

Ich hatte sowohl mit Scarlett als auch Dante meine Probleme. Aber besonders mit Scarlett. Mir war klar, dass sie eine Art Schutzwall um sich aufgebaut hat. Aber sie wandert dermaßen abgehoben und arrogant durch die Welt, dass ich schon auf den ersten Seiten versucht war, das Buch beiseite zu legen. Nicht nur, dass sie ständig von ihre "geilen" Figur spricht, was für tolle sexy Kleidung sie trägt oder was bzw. wen sie alles haben kann. Ihr andauerndes Gerede davon, dass sie Dante so sehr hasst, dass sie ihn zerstören will, nervte mich auf Dauer. Es musste nicht ständig erwähnt werden. Denn Vogel abgeschossen hat sie in meinen Augen, als sie auf der Beerdigung besagter Großmutter, die sie ja so sehr geliebt hat, in einem hautengen Etwas auftauchte, um andere zu beweisen, was für eine starke Persönlichkeit sie geworden ist. Für mich ist dieses Verhalten inakzeptabel, ungeachtet ihrer Vergangenheit.

Zwar war es mal erfrischend, dass die Protagonisten nicht das duckmäuserische Mauerblümchen war, aber hier war es mir einfach zu viel des Guten. Positiv zu erwähnen ist der Schreibstil der Autorin, der mich doch relativ schnell durchs Buch fliegen lies. R. K. Lilley schuf mit "Love is war" mal ein relativ neues Setting und spielte mit zwei starken Emotionen.

Liebe und Hass sind mit die stärksten Gefühle, die ein Mensch entwickeln kann. Bei Dante und Scarlett sind diese Gefühle so stark, dass sie sich sogar gegenseitig zerstören wollen. Die Geschichte der beiden klang interessant und durch die Rückblende bekam man eine gute Einsicht in die Geschehenisse und verstand so manchen Charakterzug. Aber es brachte mir die Protagonisten trotzdem nicht näher. Alles in allem war es eine solide Geschichte, mehr aber auch nicht. Eine weniger anstrengende und arrogante Protagonistin hätte mir wahrscheinlich mehr Spaß beim Lesen gemacht. So kann ich das Buch leider nicht besser bewerten.

Von mir gibt es 2 Sterne!

Lieben oder hassen?

Von: Bearnerdette Datum : 10.09.2017

www.bearnerdette.de/

Liebe und Hass sind sehr starke Emotionen. In R. K. Lilleys Buch Love is War spielen sie beide eine Rolle und liegen manchmal näher beieinander als man meinen würde.

Dass Dante ausgerechnet auf einem ihrer Flüge auftaucht wurmt die attraktive Stewardess Scarlett. Zu ihm pflegt sie nämlich eine Hass-Liebe die ihresgleichen sucht. Scarlett ist mit de wohlhabenden Dante aufgewachsen und er war ihre erste große Liebe. Und dass obwohl sie Welten zu trennen schienen - er, Sohn reicher Eltern, sie, so arm, dass man sie in der Schule mit dem Spitznamen Müllmädchen bedacht hat. Trotzdem hat es gefunkt. Allerdings nahm das Ganze kein gutes Ende und jetzt streiten in Scarlett verschiedene Gefühle miteinander - die Erinnerungen an ihre große Liebe und Hass auf Dante, der alles verdorben hat.

So nimmt Scarlett zunächst an er wäre nur da um sie zu ärgern oder zu verführen, doch Dante kommt stattdessen mit schlechten Nachrichten. Seine Großmutter ist gestorben. Scarlett hatte ein enges Verhältnis zu der Dame, die ihr in ihrer Kindheit stets beistand. Umso mehr nimmt sie deren Tod mit. Doch es kommt noch schlimmer: Zur Beerdigung muss Scarlett zurück in ihre Heimat, in die sie eigentlich nie wieder wollte. Und das liegt nicht nur an den Erinnerungen an die Zeit mit Dante, sondern auch an den vielen Leuten, die sie früher gequält haben.

Mir ging es bei der Lektüre dieses Buchs ähnlich wie Scarlett, ich war von gemischten Gefühlen erfasst. Einerseits war ich froh, dass die Protagonistin mal nicht das liebenswerte Mauerblümchen sondern eine Femme Fatale und Kratzbürste erster Gute ist. Andererseits fiel es mir dennoch schwer Scarlett zu mögen - was sie tat wirkte oft irrational und oberflächlich. Die Art wie sie auf nette Menschen herabzuschauen schien wirkte sehr arrogant. Und dass sie sich auf der Beerdigung einer geliebten Person in Highheels und ein hautenges Kleid gepackt hat, um vor anderen anzugeben, hat sie in meinen Augen auch nicht sympathischer gemacht. Ich verstehe, dass das ihre Vorstellung von einem Schutzpanzer war, aber irgendwie machte es das auch nicht besser.

Trotzdem war ich an Dantes und Scarletts Geschichte interessiert und so stellten die vielen Rückblenden für mich auch den interessantesten Teil des Buchs dar. Positiv ist auch der eingängliche Schreibstil Lilleys, so dass man das Bucht zügig lesen kann. Love is War ist eine Duologie und ich habe Hoffnung, dass mich der zweite Teil komplett von der Reihe überzeugen wird. Noch bin ich es jedenfalls nicht.

Ein Auftakt der mir gefallen hat!

Von: Bücherfarben Datum : 28.08.2017

buecherfarben.wordpress.com

~~ Meine Meinung zum Buch: ~~

Der Schreibstil von R. K. Lilley ist super prickelnd und flüssig. Am Stil der Autorin wurde sehr schnell klar, dass es sich hier definitiv um ein gelungenes Werk handeln sollte, denn der Stil ist so voller intensivität und so voller prickeln, dass ich mich in diesen Stil verliebt habe. Er ist einfach locker gehalten und doch hat er einen Punkt, der das Buch vollkommen abgerundet hat.

Im Buch lernen wir die Protagonisten Scarlett und Dante kennen. Scarlett ist eine knallharte Frau, welche Dante brechen möchte und dafür sind ihr keine Mittel zu schade. Sie ist eine Protagonistin, die es versteht, diesen unwiederstehlichen Mann um den Finger zu wickeln. Dante ist ebenfalls ein ganz schön gerissener Protagonist. Er lässt sich genau so wie Scarlett auf Spiele ein und zeigt den Lesern, dass er ein Arsch sein kann, was ihm aber auf eine tolle Art und Weiße steht. In Love is War: Verlangen haben wir zwei starke Protagonisten, die mir gefallen haben.

Die Story rund um die Protagonisten war für mich etwas neues. Ich habe noch keine Story gelesen, in der ein "Paar" sich so um die Zerstörung des anderen bemüht, so, dass diese Geschichte rund um Love is War: Verlangen, einfach eine Story war, die mir sehr gefallen hat und die ich regelrecht genossen habe.

Auch der Handlungsstrang war vollkommen durchdacht und super umgesetzt. Dieser war stets nachvollziehbar und ich hatte keine Probleme diesem zu folgen. Außerdem war er einfach richtig gelungen, denn auch Logikfehler waren hier nicht zu finden.

~~ Mein Fazit zum Buch: ~~

Als Schlusswort kann ich sagen, dass Love is War: Verlangen ein super toller Auftakt war. R. K. Lilley hat hier einen Roman erschaffen, der mir völlig neu von der Idee her war und der mich in ganzer Linie überzeugen konnte. Ich vergebe hier 5 von 5 Diamanten, da mieser Auftakt einfach unwiederstehlich war.

Die Geschichte bleibt in Erinnerung

Von: Tabeas_booktime Datum : 21.08.2017

tabeasbooktime.blogspot.com

Autor: R. K. Lilley

Verlag: Heyne

Seiten: 350

Preis: 12,99 Euro

Inhalt:
Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Meinung:
Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn ich habe fast nur schlechte Rezensionen im Vorfeld gelesen und ich wollte mir selbst eine Meinung bilden und trotz der schlechten Kritiken hatte ich richtig Lust auf das Buch. Ich kann euch vorab schon mal sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat und ich es in zwei Tagen am Pool verschlungen habe.

Scarlett kennt Dante seit ihrer Kindheit und hat praktisch bei seiner Großmutter gelebt. In der Schule wurde sie verspottet, doch Dante ist für sie da gewesen und hat sie verteidigt. Die beiden sind verbunden, doch heute herrscht nur noch Hass zwischen ihnen. Als Dante dann auch noch in ihrem Flugzeug sitzt und mit ihr reden will, setzt sie alles daran ihn zu übertrumpfen.

Ich bin super in die Geschichte rein gekommen, obwohl ich Protagonisten absolut keine Sympathieträger sind. Eigentlich ist es schrecklich wie Scarlett fühlt und wie viel Hass in ihr steckt, doch die Autorin hat es so geschrieben, dass es dann irgendwie doch für mich nachvollziehbar war. Zudem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, denn man weiß einfach nicht, was zwischen den beiden passiert ist und weshalb sie sich so sehr hassen.
Es wird abwechselnd aus der heutigen Sicht und von damals erzählt, was mir ebenfalls gut gefallen hat. Außerdem steht jedes Kapitel unter einem Motto bzw. findet man am Kapitelanfang ein Zitat, was zu dem Kapitel passt.



Direkt nachdem ich das Buch beendet habe, hat das Buch vier Sterne bekommen, aber jetzt nachdem es ein paar Tage her ist, dass ich es gelesen habe, bekommt es doch fünf Sterne.
Ich musste komischer Weise viel über die Geschichte nachdenken und das hatte ich schon solange nicht mehr, deshalb diese gute Bewertung.
Ich kann durchaus sehr gut verstehen, wenn einem das Buch nicht gefallen hat, denn mit den Protagonisten möchte ich auch nicht befreundet sein, aber es hat mich gefesselt und nicht losgelassen.

Bewertung:
Eine ganz andere Liebesgeschichte, was ich so noch nie gelesen habe.


Suchtgefahr

Von: Bambee Datum : 07.08.2017

https://bambeesworld.wordpress.com

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Scarlett , die ihre Geschichte zu der Hass- Liebe zu Dante erzählt.

Das Buch wird in der Zeit von Heute und Damals erzählt, dieses fand ich super, denn so konnte man lesen wie sie sich das erste mal begegneten und wie sie sich von Anfang an zueinander gezogen fühlten.

Scarlett wuchs bei ihrer Großmutter auf ( obwohl diese sie auch nicht haben wollte). Ihre Mutter wollte sie nicht und schmiss sie als Säugling in den Müllcontainer. In der Schule wussten alle bescheid wer sie war : “ Das Müllmädchen “ .Dante ( ein Junge aus gutem Hause ) bekam das mit und verteidigte sie. So begegneten sie sich das erste mal vor dem Zimmer der Direktorin. Scarlett fragte sich seither, ob er sie rettete oder ihr das Leben zerstört hatte.

Scarlett wuchs zusammen mit Dante auf. Zusammen mit seiner Großmutter, genannt Gram, verbrachten sie viel Zeit miteinander und Scarlett fühlte sich bei Gram wie ein geliebtes Enkelkind. Gram wusste sofort, dass Scarlett und Dante für einander geschaffen waren, doch Dantes Mutter ( der Teufel höchstpersönlich ) hatte andere Pläne mit ihrem Sohn…Es kam zur Trennung und man liest am Anfang wie Dante Scarlett bei der Arbeit aufsuchte um ihr eine wichtige Meldung mitzuteilen. Durch die Situation kommen die beide sich näher, doch am Ende kommt alles ganz anders !

FAZIT :

Am Anfang tat ich es mir schwer mit Scarlett und mochte ihre Art nicht, diese ging mir auf die Nerven. Deswegen brauchte ich etwas länger um mit dem Buch warm zu werden, aber dann… Packte es mich richtig !Von Seite zu Seite hat man immer mehr über Scarlett und Dante erfahren, dieses war sehr fesselt und man konnte sich in die Situationen sehr gut vorstellen. Beide haben es nicht leicht und ich freute mich dann endlich zu lesen das beide nicht ohne den anderen können… Doch das Ende war unerwartet und ich brauche den nächsten Band um weiterzulesen, wer seine Finger in der Situation hat. Jemand spielt mit den Schicksal beider und ich habe einige Vermutungen.

Absolut Lesenswert !

Liebe ist Krieg, doch nicht in Teil 1

Von: Ich liebe signierte Bücher Datum : 06.08.2017

https://m.facebook.com/ichliebesigniertebuecher/

Titel: Love is war -Verlangen-
Auotorin: R.K. Lilley
Verlag: Heyne

Beschreibung
Scarlett ist 28, unzufrieden mit ihrem Leben und Stewardess. Eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Meine Meinung
Der Klappentext klingt wirklich Mega gut, oder nicht?
Ja tut er und deshalb war ich so neugierig auf "Love is war".
Die Geschichte wird abwechseln von damals und heute erzählt.
Wobei mir die damals Erzählungen mehr gefallen haben als das heute.
Der Schreibstil ist schön zu lesen und man kann sich gut in die Story rein versetzen.
Zu gut.
Denn bei jeder Seite die ich las fragte ich mich: "wann will sie ihn brechen??? Wann fängt der Krieg an?"
Ich habe mir wirklich was komplett anderes vorgestellt als ich die Beschreibung las. Intrigen, Lügen oder so. Aber es war einfach eine seichte Story.
Leider hat sie mich nicht gepackt und mal wieder lege ich die Hoffnung in Teil 2. Vielleicht wird er mich überraschen und es wird endlich krieg geben ��

Gute Unterhaltung

Von: Lovelyceska Datum : 05.08.2017

https://lovelyceska.wordpress.com

»Ich glaube sehr wohl an die Liebe. Ich glaube, dass sie die zerstörerischste Kraft der Welt ist.«

Originaltitel: Breaking Him – Autorin: R. K. Lilley – Verlag: Heyne (19. Juni 2017) – Format: Paperback (Klappenbroschur) – Buchlänge: 352 Seiten – Preis: 12,99 € – ISBN: 978-3453580558 (*Erwerben ♥)

ÜBER DIE AUTORIN:

R. K. Lilley schreibt, seit sie denken kann. Um ihre Rechnungen bezahlen zu können, hat sie unter anderem viele Jahre lang als Stewardess gearbeitet. Ihr war schon lange klar, dass sie eines Tages darüber schreiben würde. LOVE IS WAR ist ihre erste Serie bei Heyne. (Quelle)

KLAPPENTEXT:

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. (Quelle)

MEINE MEINUNG:

Die hübsche Scarlett ist ziemlich temperamentvoll. Keineswegs lässt sie sich unterkriegen, weshalb einige ihrer Wortgefechte hitzig und aggressiv ausgeführt werden – wenn sie nicht sogar körperlich ausarten. Scarletts wilde Art spiegelt sich sehr gut in dem vulgären und hemmungslosen Sprachstil wider. Die Geschichte wird ausschließlich aus ihrer Perspektive geschildert, sodass man sich gut in sie hineinversetzen kann. In den ersten Kapiteln spricht sie mit einem fiktiven Leser, welchen Scarlett mit „Sie“ anspricht. Zunächst empfand ich es etwas komisch, allerdings ist die Anrede im weiteren Verlauf des Buches auch einfach verschwunden. Über jedem Kapitel gibt es ein (bekanntes) Zitat zum Thema Liebe, welche wunderbar gepasst haben. Die Kapitel wechseln sich im Zeitgeschehen zwischen damals und heute ab. Ehrlich gesagt, habe ich mich bei dem Buch auf eine oberflächliche Geschichte mit viel Sex eingestellt. Allerdings wurde ich ziemlich überrascht, denn gerade durch die Rückblenden werden den Charakteren Tiefe geschenkt, sodass die Geschichte gut ausgearbeitet wurde. Einblicke in die Vergangenheit gefallen mir generell sehr, da ich es sehr interessant finde, die Entwicklung von Charakteren nachzuvollziehen. Für mich ist es spannend, warum ein Mensch sich zu der Persönlichkeit entwickelt hat. Und Scarlett hat ganz schön viel Persönlichkeit in sich! �� Ihre wilde Art hat mich erstaunlicherweise sehr gut unterhalten und es war zur Abwechslung auch mal erfrischend! An einigen Stellen hat mich Scarlett einfach an eine jüngere Version von Samantha aus Sex and the City erinnert. ^^

»Die Liebe macht dich zu ihrem Sklaven«, sagte ich gehässig. »Sie wird dich ruinieren und bis zur Unkenntlichkeit unter ihrem Absatz zermalmen. Die Liebe raubt dir die Seele.«

Der Sex kam in diesem Werk keineswegs zu kurz und ich muss sagen, dass ich ihn sehr authentisch fand. Oftmals übertreiben viele Autoren bei solchen Werken maßlos, sodass es einfach nur noch übertrieben und künstlich wirkt. Aber hier hat die Autorin ein gesundes Maß getroffen. Allerdings geht es auch eher um die anfänglichen sexuellen Annäherungen aus der Vergangenheit. Das typische Katz-und-Maus-Spiel finden wir hier jedoch auch.

Ich habe mit den Buch ein paar unterhaltsame Stunden verbracht, es tatsächlich an einem einzigen Tag durchgesuchtet und erwarte mit Freude den zweiten Band, welcher bald erscheinen wird. Schließlich sind in diesem Teil viele Fragen offen geblieben, sodass ich mir die Auflösung herbeisehne.

BEWERTUNG:

Ein heißer Roman, der nicht nur mit authentischen (!) Sexszenen gefüllt ist, sondern auch eine ergreifende Geschichte dahinter verbirgt. Die temperamentvolle und vulgäre Scarlett sowie die ganze Handlung haben mich sehr gut unterhalten. Ich bewerte es mit der Note 2. Wie immer verlinke ich euch gerne eine Leseprobe. ♥

Herzlichen Dank an den Heyne Verlag für die Zusendung des leidenschaftlichen Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht!

Leider nicht mein Geschmack

Von: Lilyfields Datum : 02.08.2017

www.lilyfields.de

Das Cover springt direkt ins Auge und auch den Klappentext fand ich sehr interessant, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.

Die Story wird aus der Sicht von Scarlett erzählt, deren eigentliches Ziel es war einmal in Hollywood groß raus zukommen, doch schlussendlich arbeitet sie als Stewardess, wo sie eines Tages Dante antrifft. Die beiden kennen sich schon aus der Kindheit/Jugend und hatten bis vor einigen Jahren auch etwas miteinander.

In der Geschichte gibt immer mal Schwenker zurück in die Kindheit und Jugend der beiden, sodass man die beiden etwas besser kennenlernt.

Doch leider konnte mich das Buch so gar nicht überzeugen. Mir waren beide Charaktere sehr, sehr unsympathisch und ich musste mich regelrecht durch das Buch zwingen. Scarlett empfinde ich als sehr wechselhaft und es war für mich oft gar nicht nachvollziehbar.

Ich habe gehofft, dass es eher eine "Rache-Story" wird, aber für mich ist es ein reiner Erotikroman, der sich eigentlich nur um dieses Thema dreht.

Leider kann ich diesem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

Ein echter Zwiespalt!

Von: vanniis book paradise Datum : 31.07.2017

vanniis-book-paradise.blogspot.de/

Meinung:
Auf diese Geschichte war ich wirklich sehr gespannt, weil sowohl Titel, als auch Klappentext des Buches eine etwas andere Story versprechen und nicht ganz so 08/15 daherkommen. In Bezug auf den Schreibstil der Autorin gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Vielleicht ist er nicht sehr anspruchsvoll, lässt sich aber trotzdem gut und flüssig lesen, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte. Der Einstieg in die Geschichte fällt relativ leicht, da man gleich zu Beginn das erneute Zusammentreffen der beiden Protagonisten miterlebt und man sich so einen guten ersten Eindruck von beiden machen kann. Da man die komplette Story nur aus der Perspektive von Scarlett mitverfolgt, kann man sich vor allem in sie sehr gut hineinversetzen und ihre echten Gefühle besser verstehen. Scarlett ist eine ziemlich eigenwillige Protagonistin, die sich durchaus zu verteidigen weiß, aber im Endeffekt gar nicht so stark ist, wie sie nach außen eigentlich vorgibt. Auch Dante wird als Charakter ziemlich gut geschildert, wobei es bei ihm manchmal trotzdem ein paar kleine Fragezeichen gibt, was von der Autorin allerdings bewusst so gestaltet wurde. Vor allem zu Beginn spürt man die deutliche (teilweise negative) Spannung zwischen Scarlett und Dante, was mir richtig gut gefallen hat und einfach mal ein bisschen frischen Wind in so eine Geschichte gebracht hat. Trotzdem gibt es auch wieder das ein oder andere Klischee (vor allem in Bezug auf das Aussehen von Scarlett und Dante), was wahrscheinlich schon aus Prinzip bedient werden muss.

Was mir an der Geschichte richtig gut gefallen hat, waren die regelmäßigen Rückblenden in die Kindheit von Scarlett und Dante. Man ist während des Lesens so gesehen auf zwei Zeitebenen unterwegs, was auch mal ein bisschen anders war und die Geschichte nochmal um einiges interessanter wirken ließ. Wenn ich ehrlich bin, sind es sogar die Rückblenden gewesen, die die Geschichte nochmal rumgerissen haben. Denn ohne besagte Rückblenden, wäre die Geschichte ziemlich lahm und im Endeffekt doch nur 08/15 gewesen. So wurde allerdings nochmal ein bisschen mehr 'Story' in die eigentliche Handlung eingebaut und man erfährt viele neue Dinge über Scarlett und Dante, die einen auch aufzeigen, wieso die beiden so sind, wie sie heute sind. Trotzdem gab es auch ohne die Rückblenden zum Glück eine gewisse Storyline, sodass das Buch nicht auf die krasse Erotikschiene abgedriftet ist, wobei das am Ende des Buches schon eher in die Richtung ging.

Tatsächlich finde ich den Schluss ziemlich gelungen, obwohl er mit einem echt fiesen Cliffhanger endet. Aber genau dieser Cliffhanger macht den Reiz gerade aus. Es gibt sehr viele offene Fragen und man wird praktisch dazu gezwungen, auch den zweiten Teil zu lesen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Was ich an diesem Cliffhanger am besten finde - es gibt einen in der Gegenwart und (!) in der Vergangenheit von Scarlett und Dante. Das ist fast schon richtig genial gemacht - haha. :D

Fazit:
Auch wenn das Buch in manchen Punkten durchaus etwas innovativer gestaltet war, sind es doch eigentlich die Rückblenden gewesen, die das Buch vor einer kompletten 08/15 - Story bewahrt haben. Es ist in manchen Punkten trotzdem noch zu klischeehaft, obwohl es eigentlich was anderes verspricht. Trotzdem macht das Buch Lust auf mehr, was man vor allem den genialen Schluss zu verdanken hat. Ein echter Zwiespalt!

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Es geht so..

Von: Katiswonderland Datum : 27.07.2017

katiswonderland.blogspot.de/

Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, denn es macht momentan eine große Runde unter den Bloggern und die Meinungen dazu sind wirklich sehr unterschiedlich.



Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll.

Nach den ersten zwei Kapiteln dachte ich als erstes: Okay, das gefällt mir!

Dann habe ich weitergelesen und dachte mir: Hm, passiert da auch noch was anderes?

Je mehr ich es gelesen habe, desto langweiliger wurde es, weil eigentlich nichts gravierendes passiert. Eigentlich geht es die ganze Zeit nur um Sex und Hass.



Immer wieder landen die beiden Hauptpersonen im Bett, dann wird von der Vergangenheit erzählt, wann sie sich das erste Mal geküsst haben, wann das erste mal gefummelt, wann das erste mal Sex gehabt, dann wie oft und wo sie es noch hatten, dann wieder in der Gegenwart, sie betont wie sehr sie ihn hasst, geht mit ihm ins Bett, betont wieder, wie sehr sie ihn hasst, und so weiter.

Darum handelt das gesamte Buch.



Ein wenig wird angedeutet, was passiert ist, dass Scarlett ihren Ex so sehr hasst und auch was sie gemacht hat, aber wie gesagt, eben nur angedeutet, so richtig erfährt man nichts und das macht einen wahnsinnig. Es bleiben einfach so viele Fragen offen.

Ich muss leider gestehen, ich fand das Buch nicht so berauschend, werde aber wohl Band 2 lesen, allerdings nur, um endlich zu wissen, was schlimmes passiert ist. Und wer weiß, vielleicht ist Band 2 ja besser..



Von mir gibt es ganz knapp 3 Sterne.

Super für zwischendurch

Von: Buecherzeugs Datum : 26.07.2017

https://www.instagram.com/buecherzeugs/

LOVE IS WAR

Darum geht's:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nicht als ein bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Ich es war Jahre her, seid sie ihn gesehen, seid er sie geliebt hat. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen... aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist liebe krieg.

Mir hat die Geschichte wirklich ganz gut gefallen dennoch hat mich irgendwas gestört. Ich glaube es lag an Scarletts und Dantes Art miteinander umzugehen, beide haben mich nicht wirklich von den Gefühlen her überzeugt. Die Geschichte wird aus Scarletts Sicht erzählt, außerdem gibt es immer wider Kapitel aus der Vergangenheit, was ich sehr gut fand denn so konnte man, vieles besser nachvollziehen. Außerdem find ich die Geschichte ziemlich süß wie sich Dante und Scarlett kennen und lieben lernen ☺️. In der Gegenwart können beide nicht ohne aber auch nicht miteinander. Beide tun sich gegenseitig weh wo es nur geht. Scarlett ist impulsiv, Temperamentvoll aber auch immer noch sehr verletzlich, was sie natürlich nicht zeigt. Dante war für mich noch schwieriger zu verstehen da nur aus Scarlett Sicht erzählt wird. Für zwischendurch ist die Geschichte super und auch sehr spannend, die ganze Zeit über will man verstehen was zwischen Scarlett und Dante passiert ist, vieles wird auch aufgeklärt aber die ganz große Frage bleibt natürlich verschwiegen, so dass man auf jeden Fall weiter lesen möchte auch zum Schluss die plötzlich Wendung hat neugierig auf mehr gemacht :)

Von mir gibt es 3,5/5 ⭐️

Sehr erotiklastig und mit Spielraum nach oben...

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum : 24.07.2017

https://www.facebook.com/YoungAdult.NewAdult.Romance/

Love is war – Verlangen ♡

R. K. Lilley

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.


Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Geschichte um Scarlett und Dante – die Fortsetzung Love is war – Sehnsucht erscheint am 14. August – wir müssen also nicht lange darauf warten!

Scarlett’s und Dantes Geschichte erleben wir abwechselnd aus ihrer Sicht in der Vergangenheit und der Gegenwart und ich hatte das Gefühl ihre Beziehung zueinander ist irgendeine verwirrende Mischung aus Sex und Kampf. Scarlett ist eine sehr klischeehafte Frau, denn sie scheint einfach absolut nicht zu wissen, was sie will. Was Dante wirklich will und warum er Scarlett wieder aufgesucht hat, erfahren wir erst ziemlich mittig im Buch.
Derweil hing ich so ein bisschen in der Luft, da ich noch nicht einordnen konnte, in welche Richtung sich die Handlung wenden würde. Das hat mich neugierig gemacht, so dass ich weitergelesen habe, obwohl mich die ziemlich vulgäre Ausdrucksweise der Protagonisten gehörig genervt hat.

Dieser Roman ist viel heißer als erwartet – also eher für die Erotikfans unter uns. Die Romantiker (sowie ich) kommen auch ein wenig auf ihre Kosten, denn jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat zum Thema Liebe. Ich hatte mir etwas mehr Handlung und weniger Erotik vorgestellt, aber nun gut. Ihr seid hiermit nun offiziell vorgewarnt ;)
So richtig erfährt der Leser auch am Ende nicht, was damals vorgefallen ist zwischen den Beiden – wer also Probleme mit Cliffhangern hat, sollte sich noch ein paar Tage gedulden und auf die Erscheinung von Band zwei warten.

Ich kann jetzt nur hoffen, dass die Warterei mit Band zwei auch belohnt wird.
So richtig überzeugen konnte es mich (vielleicht noch) nicht, aber ich bin auch kein Fan von sehr erotiklastiger Literatur, aber das ist natürlich Geschmackssache.

3,5 von 5 ♡

Zu viele offene Fragen

Von: Meli Datum : 21.07.2017

mihas-channel.blogspot.de

Inhalt
Scarlett will eine berühmte Schauspielerin werden, muss bis dahin aber noch als Stewardess arbeiten. Kein Problem, es ist ein Schritt zu ihrem Traum.
Allerdings nur, bis er in ihrem Flieger auftaucht. Dante.
Scarlett ist sofort im Kriegsmodus, auch wenn er sie genauso heiß und hungrig ansieht wie immer. Was geschehen ist, hat alles zerstört und nichts ist mehr so wie früher. Jetzt bedeutet Liebe Krieg, denn sie muss ihn brechen, so wie er sie gebrochen hat...

Protagonisten
Scarlett will Dante fertig machen. Nichts ist ihr wichtiger als das, und sie würde alles dafür tun, auch wenn sie sich dabei selbst schadet. Sie begehrt ihn ebenfalls, aber sich zu rächen hat Vorrang, denn Dante hat sie sehr verletzt. Sie verführt ihn, um das gegen ihn zu benutzen. Überhaupt nicht, weil sie es selbst möchte.
Aber sie belügt sich nur selbst. Ihre Obsession basiert auf früherer Liebe und sie kann sich genauso wenig von ihm fernhalten wie er von ihr. Sie ist verletzt und möchte ihn darum das gleiche antun, aber das verschafft ihr nur kurze Zufriedenheit. Indem sie ihn verletzt, verletzt sie sich selbst noch mehr.
Sie kennt Dante schon seit ihrer Kindheit und er war schon immer einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Sie hat bei diesen Ereignissen, die die beiden getrennt haben, nicht nur ihn, sondern fast alles verloren, was ihr etwas bedeutet. Darum ist sie ohne Halt und gibt ihm die Schuld daran. Natürlich kann man da nicht erwarten, dass sie ihm sofort verzeiht. Und wenn sie ihm eine Chance geben würde, dann würde sie nur Schwäche zeigen. Sie möchte, dass er sich für alles entschuldigt und sie um Vergebung bittet.

Dante scheint vernünftiger als Scarlett, vielleicht auch, weil man seine Gedanken nicht lesen kann. Er scheint jedenfalls nicht so sehr von Rache besessen zu sein, aber das kann auch daran liegen, dass er einen Waffenstillstand möchte. Er ist stur, so wie Scarlett auch, aber wirkt nicht ganz so aggressiv.
Er hat keine Erklärung für die Dinge, die er getan hat, und auch das kann Scarlett ihm nicht verzeihen. Seine Motive waren für mich teilweise nicht zu ergründen und ich bin gespannt, was die Fortsetzung enthüllen wird.

Andere Charaktere
Gram ist Dantes Großmutter, aber spielt auch eine sehr große Rolle in Scarletts Leben. Ihre eigene Großmutter hat sich nicht um sie gekümmert, aber Dantes Großmutter schon. Sie war mal eine berühmte Schauspielerin und ist eine sehr entschlossene und willensstarke Frau. Sie hat Scarlett unter ihre Fittiche genommen und hat ihr die Liebe gegeben, die sie brauchte. Sie ist direkt und ihr Charakter ist sehr erfrischend und ist mir schon bei der ersten Erwähnung ans Herz gewachsen.

Handlung und Schreibstil
Love is War ist eigentlich ein ziemlich passender Titel. Nachdem die beiden sich in der Vergangenheit verletzt haben und in einem Strudel von Wut und Verlangen sind, wollen sie einander wehtun - zumindest Scarletts Gedanken kreisen immer darum. Wer einen langen Streit, Zankereien und fiese Bemerkungen erwartet, wird nicht enttäuscht. Eher wäre ich enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre, schließlich versprechen Titel und Inhaltsbeschreibung doch genau das.
Aber sie waren mal sehr verliebt und begehren einander wie Wahnsinnige, sie können einander nicht widerstehen. Es geht also um Hass und Liebe zugleich und das macht das Buch schon spannend.

Mich haben aber die offenen Fragen verrückt gemacht. Es gibt sie von Anfang an, weil man natürlich wissen will, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sie nun eine so verkorkste Beziehung zueinander haben. Mit der Zeit werden einige Hinweise gegeben, aber man versteht noch lange nicht alles. Außerdem werden einige wichtige Punkte sehr nebenbei erwähnt und nicht weiter erklärt. Das hat der Spannung schon beigetragen, mich aber auch sehr aufgeregt. Ich hätte gern ein paar Details zu den kurzen, aber wichtigen Aussagen gehabt! Wegen vieler wichtiger unbeantworteter Fragen muss ich jetzt auch noch die Fortsetzung lesen, weil ich einfach wissen muss, wie es es ausgeht. Dieses Buch war eher da, um erstmal ganz viele Sachen offen stehen zu lassen, damit sie erst später beantwortet werden.

Die Geschichte von Scarlett und Dante beginnt in der vierten Klasse und da beginnen auch die Rückblenden, die über das Buch zu finden sind. Sie ziehen sich über einige Jahre und waren für mich eines der besten Dinge an diesem Buch. Da geht es eben um zwei Kinder, später Jugendliche, die viel Zeit miteinander verbringen, Freunde werden, Verbündete und später Geliebte. Es ist echt spannend, mitzulesen, wie ihre Gefühle sich entwickeln und verändern, wie sie sich näher kommen und entdecken. So was gibt es ja nicht in vielen Erotikbüchern.

Fazit
"Love is War - Verlangen" hat mir eigentlich gut gefallen, denn es war spannend und die Rückblenden waren auch ein Highlight für mich. Allerdings gab es noch viel zu viele offene Fragen zum Schluss, von denen ich hoffe, dass sie im nächsten Buch beantwortet werden.

Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll

Von: Magische Momente Datum : 17.07.2017

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Als ich kürzlich eine Rezension zu diesem Buch gelesen habe, stand für mich fest, ich muss dieses Buch unbedingt lesen.
Erotische Liebesromane habe ich schon einige gelesen, aber dieser toppt wirklich alles.
Hier ist nichts seicht oder geht langsam.
Es ist hart, agressiv und schnell und das von der ersten Sekunde an.
Es brennt ein Feuer darin, das einen zu versengen droht.
Die beiden Charaktere Scarlett und Dante haben mich sofort in den Bann gezogen. Ich musste unbedingt wissen, was passiert ist, das sie eine Hassliebe füreinander empfinden.
So viele aufgestaute Emotionen die explosionsartig hervorschellen.
Man glaubt es gibt Erlösung, doch gibt es sie hier zu keiner Zeit. Statt dessen baut sich das Ganze immer weiter auf und will kein Ende nehmen.
Wir erleben hierbei die Perspektive von Scarlett, was besonders ihr sehr viel Raum und Tiefe schenkt.
Immer im Wechsel erfahren wir Vergangenheit und Gegenwart.
Das Ganze unterscheidet sich nicht nur extrem in der Atmosphäre, man spürt einfach da ist so vieles im argen und möchte dies einfach herausfinden und verstehen.
Besonders Scarlett und Dante im Teenageralter haben mir so gut gefallen. Sie waren echt, natürlich und gerade ihre Entwicklung zu dieser Zeit hat mir gut gefallen und ich hatte das Gefühl, es könnte ewig so weiterlaufen.
Aber wer mir noch besser gefallen hat, war Dantes Gram. Eine unbeschreibliche Persönlichkeit, die mich einfach vollkommen von sich überzeugt hat.

Anfangs hatte ich so viele Fragezeichen im Kopf und konnte nicht gleich verstehen, warum Dante und Scarlett so sind, wie sie sind.
Sie hassen und lieben sich gleichzeitig. Kein Schmerz und keine Demütigung ist tief genug, es muss immer mehr werden.
Das dahinter viel Schmerz und Verzweiflung liegt ist naheliegend.
So viel Agression, Leidenschaft und der Drang alles zu zerstören.
Und so begann ich alles zu ergründen.
Beide Charaktere sind sehr starke Persönlichkeiten, die sich eigentlich nur in ihrer gesellschaftlichen Stellung unterscheiden.
Beide sind stur, unnachgiebig und es liegt bei beiden eine tiefe Verzweiflung zugrunde.
Ich mochte beide sehr gern, gerade weil ich mit der Zeit immer mehr hinter ihre Fassade blickte.
Besonders Scarletts Hintergrund hat mich nicht losgelassen und viel von ihr preisgegeben.
Oftmals habe ich mich tatsächlich gefragt, wie man mit all dem fertig werden kann, ohne daran zu zerbrechen.
So viel Schmerz, Qual und ungeweinte Tränen. Was ich da teilweise las, hat mir wirklich das Herz zerrissen.
Wie soll man so etwas ohne Schaden überstehen?
Harte Schale, Sarkasmus und eine unüberwindliche Mauer sind wohl die Lösung des Problems, doch kann dies auf Dauer genügen?
Ich habe wirklich tief gespürt , wie sehr sie sich lieben, sich vertrauen und sich ergänzen.
Dazu muss ich sagen, daß es hier verdammt erotisch und leidenschaftlich zugeht. Aber dahinter, kommt auch sehr viel Sehnsucht, Traurigkeit, Verletzlichkeit und Liebe zum Vorschein.
Man begreift, was sie empfinden und wie sie einfach sind.
Es ist anders, berauschend und zieht einen in einen nie endenden Sog. Man ist gefangen, kann nicht aufhören mit lesen und möchte einfach nur immer mehr davon.
Die knisternde Erotik, das Prickeln ist mit jeder Sekunde mehr spürbar. Mit einer schieren Verzweiflung hängt man an den Zeilen fest und nimmt sie in sich auf.

Mit ihrem stark einnehmenden und fließenden Schreibstil hat mich die Autorin komplett gefesselt und in einen Rausch fallen lassen.
Mir war klar, das es nicht gesund ist, was hier passiert und doch hatte ich das Gefühl, es wäre auch heilend. Auf seine ganz eigene Art und Weise.
Ich hab so geliebt, mich danach verzehrt und gleichzeitig habe ich auf einer anderen Ebene auch unglaublich mitgezittert und mitgefiebert.
Das Ende des ersten Band kam mir jedoch zu abrupt, zu plötzlich.
Plötzlich stand ich mit noch mehr Fragezeichen im Kopf da und möchte jetzt unbedingt wissen wie es weitergeht.
Was mich etwas ratlos macht , ist die mangelnde Entwicklung im Jetzt, denn ich hatte mir erhofft, etwas mehr zu erfahren, leider blieben auch die Nebencharaktere etwas blass. Zu gern hätte ich auch etwas mehr über sie erfahren. Allen voran Nate und Tiffany.
Aber nichtsdestotrotz hat mir dieses Werk unglaubliche Stunden verschafft und mich vollkommen mitgerissen.

Fazit:
Dante und Scarlett sind eine Klasse für sich.
Man liebt sie, möchte weg von Ihnen und gleichzeitig auch mehr von allem.
Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll.
Hart, agressiv und schonungslos.
Man kommt nicht zur Ruhe, möchte mehr ergründen, mehr erfahren und gleichzeitig zieht es einem auch den Boden unter den Füßen weg.
Band 1 konnte mich komplett in einen Rausch verfallen lassen und ich bin jetzt wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung.

3,5 Sterne - Interessante Umsetzung

Von: Vanessas Bücherecke Datum : 17.07.2017

vanessasbuecherecke.wordpress.com

Rezension R.K. Lilley - Love is War: Verlagen

Klappentext:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Meinung:
Scarlett ist eine Kämpferin. Und als ihr Ex-Freund Dante plötzlich als Passagier in ihrem Flugzeug auftaucht, ist sie nicht gewillt, es ihm einfach zu machen, denn zu viele schmerzvolle Erinnerungen beschwört er herauf. Deshalb stellt sie auf stur und greift bereitwillig auch zu schmutzigen Tricks, nur um ihn loszuwerden. Doch Dante muss Scarlett etwas Wichtiges mitteilen. Und die starken Gefühle, die sie noch immer füreinander empfinden, lassen sich natürlich auch nicht einfach abschalten.
Es ist ein Kreuz mit Büchern wie diesen. Ich bin immer wieder fasziniert von ihnen und fühle mich angesprochen, wenn ich die Inhaltsangabe lese. Um dann, während des Lesens, mich doch immer wieder an etwas zu stören. Trotzdem kann ich die Finger nicht davon lassen. Doch wie ist es mit diesem Buch gelaufen?
Auch hier gab es viele Momente, wo ich genervt von den Protagonisten war. Besonders zu Anfang mochte ich Scarlett mit ihrer echt gemeinen Art so gar nicht und hatte mit Dante richtig Mitleid, da er sich das alles von ihr Gefallen ließ. Deshalb hat es auch etwas gedauert, bis ich mit dem Buch warm wurde.
Aber ich bin tatsächlich in den Roman rein gekommen. Denn nach dem ersten Drittel zog die Handlung ein wenig an und man blickte mehr hinter die Kulissen, entwickelte ein erstes Verständnis für die Figuren und ein Lesesog entwickelte sich. Natürlich kommt das Buch nicht ohne Klischees aus und die Sprache ist zu weilen etwas derb und vulgär, was zwar zum Buch und seinen Figuren passt, ich aber ein wenig schade fand, dass sich auch hier wieder dieses Klischees bedient wurde.
Leider war die Geschichte dann viel zu schnell am Ende angelangt, um das Buch mit einem großen, wenn auch nicht unerwarteten, Cliffhanger enden zu lassen. Was sehr ärgerlich ist, denn die Autorin lässt verdammt viele Fragen offen. Meiner Meinung nach zu viele und sie hätte gerne ein paar Fäden weiterspinnen können, damit das Buch sich nicht ganz so unfertig anfühlt. Nun ja, wenigstens ist die Wartezeit für den zweiten Band nicht allzu lange.

Fazit:
Love is War: Verlagen reiht sich mühelos in die Reihe der verzweifelten Liebes-/Erotikromane à la After Passion oder Crossfire ein. Viel Drama, viel Zank & viel Sex gepaart mit attraktiven, aber anstrengenden Protagonisten. Das Buch weiß durchaus zu unterhalten, aber auch zu nerven. Für Fans des Genres bestimmt ein Lesemuss. Für mich persönlich aber noch ausbaufähig.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.
Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Love is War im wahrsten Sinne

Von: Bookahontas Datum : 15.07.2017

bookahonta.blogspot.de/

Meine Meinung:

Mal eine etwas andere Liebesgeschichte! Wenn man den Titel liest, ist es klar worum es geht aber dennoch habe ich nicht damit gerechnet das mich das Buch und seine Geschichte so für mich einnimmt. Man lernt zu aller erst Scarlett kennen, eine Frau mit der es das Leben nicht immer gut gemeint hat. Sie hatte nie wirklich viel aber das was sie hatte wusste sie zu schätzen. Scarlett ist für mich eine bodenständige Frau die nicht zu viel vom Leben erwartet, wie auch sie kennt es ja nicht anders. Und als dann auch noch Dante wieder in ihrem Leben auftaucht. scheint wieder alles aus den Fugen zu geraten. Man stellt sich während des Lesens oft die Frage was zwischen den beiden passiert ist, warum ist aus Liebe Hass geworden? Einige Fragen werden im Buch beantwortet, aber die Fragen die für mich noch unbeantwortet sind , naja ich hoffe das ich im zweiten Band mehr erfahre.

Es wird abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Wir erfahren wie sich Scarlett und Dante kennen gelernt haben und wie es den beiden in ihrer Jugend erging, erfahren wie die beiden sich in einander verliebt habe und wie alles in die Brüche gegangen ist. Es war verdammt schön auch aus der Vergangenheit zu erfahren, denn so versteht man gerade Scarlett besser. Warum sie geworden ist wie sie ist , warum es ihr so schwer fällt Menschen an sich ran zu lassen.

Scarlett mochte ich direkt, sie ist eine ehrliche Haut aber ihr fällt es verdammt schwer jemanden zu mögen. Jedem Menschen den sie kennen lernt möchte sie von Anfang an nicht mögen, ich denke das sie einfach Angst hat verletzt zu werden. Sie ist für mich einfach echt und ich kann ihr denken und handeln nach dem ich das Buch gelesen habe sehr gut verstehen.

Dante ein junge aus gutem Haus, der immer alles hatte was andere Kinder sich wünschen. Jedoch ist er kein reicher verwöhnter Schnösel , er setzt sich für die Menschen ein die Unrecht behandelt werden. Was mir aber direkt aufgefallen ist, ist das er irgendwas zu verbergen scheint, irgendetwas wovon niemand etwas weiß lässt ihn die Dinge tun die er tut. Ich bin gespannt auf die Auflösung die es hoffe ich in Band 2 geben wird.

Tiffany und Dantes Mutter führen irgendwas im Schilde, etwas ist bei den beiden komisch. Gut Dantes Mutter ist ein Miststück, Geldgierig und für mich absolut unmöglich. Ich glaube auch das sie etwas mit dem Ende von Band 1 zu tun hat.

Das Cover ist schlicht aber durch den Titel sagt es soviel aus das es absolut passend ist! Schlichte Cover sind ja eh meine Lieblinge aber wenn der Titel mich zum lesen animiert dann haben Autor und Verlag in meinen Augen alles richtig gemacht. So ist es aufjedenfall bei Love is War.

Der Schreibstil von Frau Lilley ist mega flüssig, sie hat mich mit Spannung und vielen Gefühlen absolut mitgerissen. Es hat sehr viel Spaß gemacht in die Welt von Scarlett und Dante einzutauchen und ich freue mich jetzt schon auf Band 2 der Reihe, denn ich muss unbedingt wissen wie es mit den beiden weiter geht. Was steckt hinter dem Ende ? Werde Dante und Scarlett wieder zueinander finden ?

Fazit:

Love is War konnte mich komplett von sich überzeugen, klar es ist ein Liebesgeschichte aber eine etwas andere. Love is War - Verlangen bekommt von mir 5 von 5 Bookahontas.

Love is War - Verlangen

Von: TheBookizzle Datum : 15.07.2017

instagram.com/bookizzle

Titel: Love is War
Autor/in: R. K. Lilley
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-453-58055-8
Seitenzahl: 350 Seiten

Inhalt:
Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.


Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Eigene Meinung:
Cover:
Finde das es schönere Cover gibt, aber schlecht ist es nicht.
Charaktere:
Scarlett hat mich so genervt, wie gemein und kindisch sie war. Wollte das Buch ab und zu gegen die Wand werfen weil mich Ihr verhalten so krass genervt hat. Laufe des Buches hat sie sich aber weiter entwickelt und wurde dann erträglicher, bei Dante war das umkehrt, habe ihn richtig gemocht am Anfang aber am Ende, puuhh, am Ende war er so ein A*****. Was ist bitteschön sein Problem?

Die Geschichte war eigentlich ganz okey, aber die Charaktere haben mir alles versaut. Meistens ist es nur um Sex gegangen und das nur aus Rache oder whatever wie ich das sagen soll. Ich weis nicht mal ob ich mir das 2. Buch holen werde. Wahrscheinlich schon denn das Buch hat so ein Chliffhänger und ehrlich gesagt möchte ich schon wissen wie es weiter mit den beiden geht.

Fazit:
Gibt bessere New Adult/Erotik Romane. Ist zwar ein sehr locker leichtes Buch, finde aber das 12,99€ sich für das Buch nicht lohnt.
Ich bedanke mich trotzdem für das Rezensionsexemplar. :)

LOVE IS WAR

Von: Kat Datum : 13.07.2017

wanna-be-a-reader.blogspot.de

Übersetzt von Sonja Häussler


Originaltitel: Breaking Him


Autor/in: R. K. Lilley


Verlag: Heyne


Genre: New-Adult/Erotik


Seiten: 350


Preis: [D]12,99€ [A]13,40€


Quelle: https://www.randomhouse.de/love-is-war

Klappentext:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißem Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen ... aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Meinung & Fazit:
Nach dem ich die Leseprobe gelesen habe war klar, ich brauche dieses Buch! Und als es mir dann zugeschickt wurde habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung des Buches ist ziemlich außergewöhnlich, denn das erste was man zwischen beiden Protagonisten spürt ist der Hass, der meistens nur von Scarlett ausgeht. Ich als Leserin habe mich natürlich gefragt warum sie Dante so sehr hasst, denn er machte eigentlich einen netten Eindruck aber mit der Zeit kann Scarlett's Verhalten nachvollziehen. Die Geschichte wird in zwei Zeiten erzählt - in der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Vergangenheit erzählt die Jugend beider Protagonisten während die Gegeanwart - wer hätte es gedacht - im hier und jetzt erzählt wird. Die ganze Handlung über wird die Geschichte aus Scarlett's Sicht erzählt, was einerseits gut ist da man dann als Leser ihren Charakter verstehen kann. Andererseits hätte ich mich auch gerne über Dante's Sicht der Dinge gelesen.


Scarlett Theroux ist vom ersten Eindruck her sehr zickig und aggressiv aber hat ein rieses großes Selbstbewusstsein. Für manche wird es wahrscheinlich schwer sein sie zu mögen, denn entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich liebe ihren Charakter abgöttisch, denn sie hat so viel im Leben durchgemacht, hat so viel erlebt und hat trotzdem noch ein gewaltiges Selbstbewusstsein! Was mir außerordentlich gut gefallen hat ist das ihre Erlebnisse in der Vergangenheit sie nicht schwächer gemacht haben sondern stärker und mächtiger. Sie hat eine so unglaubliche Persönlichkeit für die ich sterben würde!


Dante Durant ist reich, gutaussehend und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, vorallem wenn es Scarlett betrifft. Scarlett merkt also das er sich so gut wie gar nicht geändert hat und dadurch merkt sie auch das sie nach all den Jahren noch nicht über ihn hinweg ist. Dante ist allerdings während der ganzen Handlung ziemlich geheimnisvoll, dadurch lernt man ihn leider nicht so richtig kennen, deshalb hoffe ich das man ihm in Band 2 näher kennenlernen kann. Neben ihm lernen wir auch zum Teil seine Familie kennen. Zum einen seine Großmutter Gram, die ein vollkommenes Goldstück ist und seine Mutter die das komplette Gegenteil ist, denn sie ist das pure Gift.


Die Handlung an sich hat mir jedoch nur mittelmäßig gefallen. Der Anfang war grandios aber dann wurde es immer langatmiger und hat sich schon in die Länge gezogen dennoch hatte man diesen Suchtfaktor weil man einfach wissen will wie geht es weiter und was geschieht noch. Der Mittelteil der Geschichte handelt weitgehend nur um Sex, was ich ziemlich schade finde. Die Sexszenen allerdings wurden sehr erotisch und realistisch beschrieben, was man nicht in jedem New-Adult Buch findet. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und lässt sich flüssig lesen, sodass man während des Lesens über die Seiten fliegt.


Insgesamt ist 'Love is War - Verlangen' ein guter Auftakt in eine neue Dilogie (?). Das Ende jedoch ... am liebsten hätte ich das Buch gegen die Wand geklatscht. Also ein Tipp an euch, wenn ihr Cliffhanger hasst, dann wartet lieber auf Teil 2. Dieser ist Mitte August erhältlich! Fazit von mir ist: Das Buch hat mir schöne Lesestunden bereitet - Anfang war grandios, der Mittelteil mittelmäßig und das Ende wiederum nur gut. Die Autorin hat ungewöhnliche Charaktere erschaffen die man entweder nur lieben oder hassen kann. Von mir ist dieses Buch eine klare Empfehlung.

erhält 4 von 5 Schleifen


Vielen lieben Dank an den Heyne - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplars!

Scarlett und Dante

Von: Luna-liest Datum : 11.07.2017

luna-liest.blogspot.co.at/

Scarlett ist mehr als unglücklich mit ihrer derzeitigen Lebenssituation, anstatt in Hollywood Karriere zu machen, arbeitet sie als Flugbegleiterin um sich über Wasser zu halten. Zu allem Überfluss ist Dante, Scarlett’s Ex Freund, unter den Passagieren, der sie unbedingt sprechen will. Doch das kommt für sie nicht in Frage, sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben, denn vor vielen Jahren hat er ihr das Herz gebrochen…

Scarlett hatte eine sehr schwere Kindheit, was sie sehr geprägt hat. Immer wieder wurde ihr eingebläut, dass sie wertlos ist, auch in der Schule war sie alles andere als beliebt. Eigentlich hatte sie nur einen einzigen Freund: Dante. Sie ist ein sehr impulsiver Mensch, der wegen Kleinigkeiten in die Luft geht und auch gerne mal handgreiflich wird. Dante ist ihr in dieser Hinsicht sehr ähnlich. Viel mehr hat man über ihn nicht wirklich erfahren, außer dass er unheimlich attraktiv ist und Scarlett tief verletzt hat.

Teilweise war ich von Scarlett etwas genervt, sie war mir einfach zu negativ eingestellt. Alles und jeder ist in ihren Augen schlecht. Ihre Gedanken drehen sich den ganzen Tag darum, wie sehr sie Dante hasst. Was mich noch sehr gestört hat war, dass gefühlt in jedem dritten Satz das Wort „Mistkerl“ vorkam. Es war mir dann schon etwas zu viel. Zum Glück wurde dies mit der Zeit besser.

Was mir wiederum gut gefallen hat war, dass die Geschichte aus Scarletts Perspektive in der Ich-Form erzählt wurde. Sie wechselt immer wieder zwischen Jetzt und Damals, dadurch bekommt man einen guten Einblick, warum sich die beiden so nahe standen und wie es früher zwischen ihnen gewesen ist.

Noch immer ist zwischen ihnen diese besondere Anziehung der sie beide kaum entfliehen können. Tiefe Leidenschaft und pures Verlangen flackern immer wieder zwischen ihnen auf. Doch auch wenn es sie noch so sehr zu Dante hinzieht, kann sie ihm seine Taten nicht verzeihen. Was genau zwischen ihnen vorgefallen ist, erfährt man in diesem Buch leider nicht. Man bekommt immer nur kleine Brocken der Geschichte hingeworfen, was einen unglaublich neugierig macht.

Das Ende hin war sehr offen und hat mich mit einigen Fragen zurückgelassen. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und ich freue mich zu erfahren was damals wirklich passiert ist und wie es mit den beiden weiter geht.

Das Cover gefällt mir sehr gut, mit der pinken Schrift ist es ein richtiger Blickfang.

Fazit

Auch wenn ich teilweise genervt von der Protagonistin war, hat mich das Buch trotzdem in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich habe mitgefühlt, mitgelacht und mitgelitten. Da vieles offen gelassen wurde, bin ich umso neugieriger wie es weitergehen wird und was damals wirklich vorgefallen ist. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

Love is war

Von: Heidi Datum : 11.07.2017

heidis-seite.blogspot.de/

Zum Inhalt :
Scarlett ein Mädchen was bei seiner Großmutter im Trailer groß wird, lernt ihre erste und große Liebe Dante kennen . Dante wird in privilegierten Verhältnissen groß und verliebt sich in Scarlett . Er steht ihr die gesamte Schulzeit bei und versucht sie so gut es geht zu beschützen. Auf Grund ihrer Herkunft begleiten Scarlett die gesamte Schulzeit, Hohn , Spott Und Gewalt .
Da sich die eigene Großmutter wenig bis gar nicht um das Mädchen kümmert, nimmt sich Dantes´s Großmutter derer an.
Nach dem Rauswurf aus dem Trailer zieht Scarlett dann ganz bei Gram ein .
Ihr Traum als Schauspielerin arbeiten zu dürfen erfüllt sich leider nicht, und so verdient sie sich ihren Lebensunterhalt als Flugbegleiterin .Scarlett und Dante sehen sich viele Jahre nicht , bis zu dem Tag als Dante in Scarlett´s Flieger sitzt .

Mein Fazit :
Leider beschreibt das Cover nicht welchen Hass Scarlett auf Dante hat. Bedauerlicher Weise wird dies auch nicht während des gesamten Buches erklärt, warum das so ist. Für Dante entwickelt man gleich zu Beginn des Buches Sympathie. Sein Charakter gefällt mir sehr. Mir ist es allerdings sehr schwer gefallen die gleiche Sympathie für Scarlett auf zu bringen . Erst auf den letzten Seiten kommt so etwas wie ein positives Gefühl für sie auf .
Leider zieht sich durch das gesamte Buch nur Hass und Sex . Eine Geschichte an sich findet nicht wirklich statt . Einzig das die geliebte Großmutter stirbt gibt dem Buch noch etwas seriöses. Alles andere erinnert eher an eine billige Schmonzette die einzig daraus besteht , die noch böseren oder gleichgültigeren Charaktere der anderen Familienmitglieder bis ins Detail vor zu stellen . Bedauerlicher Weise wird das Buch erst annähernd zum Schluss lesbar. Aber auch hier wurden zu viele Fragen zurück gelassen. So das es für meinen Geschmack viel zu viele sind . Der Leser sagt am Ende ich warte gerne auf den 2. Teil oder lieber gar nicht .
Daher vergebe ich wegen des einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil´s und den Passagen der liebevollen Großmutter nett gemeinte 3***

Seichte Story, Figuren, die jedes Klischee erfüllen

Von: Biggi Friedrichs Datum : 10.07.2017

vergessenebuecher.blogspot.de/

Diese Lovestory ist in einem sehr leichten Schreibstil geschrieben. Scarlett beschreibt die Ereignisse aus ihrer Sicht. Ab und an wechselt der Erzählstrang in die Vergangenheit. Wir erfahren viel über Scarlett und Dantes Jugend. Scarlett wuchs in Armut auf, während Dantes Familie sehr reich ist. Das kennen wir doch schon, oder?

Die Protagonisten sind nicht sehr gut ausgearbeitet, keine Figur wirkt irgendwie authentisch, sie erfüllen so ziemlich jedes Klischee. Sympathiepunkte konnte Scarlett trotz ihrer verkorksten Jugend bei mir nicht gewinnen, sie hat mich eher genervt. So richtig passiert ist in der Geschichte eigentlich überhaupt nichts und am Schluss bleibt offen, warum Scarlett und Dante so eine chaotische Beziehung führen.

Der erste Band dieser Reihe hat sich interessant angehört, das war es dann leider auch schon. Wer auf seichte Erotikszenen steht ohne große Handlung und Figuren mag, die jedes Klischee erfüllen, ist hier vielleicht richtig. Ich kann diese Reihe nicht empfehlen und werde sie auch nicht weiterverfolgen.


Das Ende hat mein Herz gebrochen!

Von: Tanjas Bücherpalast Datum : 10.07.2017

buecher-palast.blogspot.de/

Zitate:

"Nachdem ich wirklich einen Haufen schlimmer Sünden begangen hatte, erschien es mir wie das allerschlimmste Vergehen, nach ein wenig Glück in meinem Leben zu streben." (S. 83)


"Überlasse nie den Schlüssel zu deiner Seele einem anderen. Dadurch erhält derjenige zu viel Macht." (S. 88)


"Ich will nur sagen, dass man rennen sollte wie der Teufel, wenn man merkt, dass man sich sich verliebt. Man muss die Liebe meiden. Wenn sie versucht, ihre Haken in dich zu schlagen, dann reiß sie heraus. Wenn sie versucht, dich zu fesseln, zerreiße die Ketten. " (S. 125)




Meine Meinung:

Ich hatte bisher noch keine Bücher gelesen, in denen sich die Protagonisten schon kannten, deshalb war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Zudem hat mich der Klappentext sofort angesprochen, da "Dante" mein Lieblingsname für Charaktere ist.

Scarlett Theroux musste in ihrem Leben unglaublich viel durchmachen. Wahrscheinlich hat kaum ein anderer Mensch so viel durchgemacht wie sie, und das hat sie nicht sofort kaputt gemacht. Denn sie wurde stärker, selbstsicherer und mächtiger. Sie ist eine unglaublich starke Persönlichkeit, mit der man sich gerne identifizieren möchte. Doch es gibt natürlich einen Grund, wie es dazu kam. Und es war ein einzelner Mensch, der ihr mal das Leben bedeutet hatte. Dante Durant. Er war der erste in allem. Er hat ihr gezeigt, was Freundschaft, Liebe und Leidenschaft bedeutet. Es war die Liebe wie aus einem Film, als plötzlich das Schlimmste geschehen ist, dass das Paar auseinander getrieben hat.
Als die zwei sich nach 10 Jahren wieder treffen, ist es beinahe so wie damals. Aber nur beinahe. Denn Dante ist immer noch so gutaussehend, reich und besitzergreifend wie damals. Und hier merkt auch Scarlett, dass sich nichts an ihren Gefühlen geändert hat. Es ist eine Hassliebe.
Wie nicht anders erwartet fallen sie auch diesmal übereinander her, doch es ist sehr viel komplizierter, denn Scarlett verfolgt das Ziel, Dante genauso weh zu tun, wie er sie damals. Doch wird ihr das gelingen?

Die Beziehung zwischen ihnen ist unglaublich prickelnd und einladend. Man fiebert ab der ersten Sekunde mit. Wünscht, hofft und verzweifelt. Die Autorin macht all diese Gefühle möglich. Diesen Krieg zwischen den Beiden habe ich unglaublich gerne verfolgt, es war sehr amüsiert, vor allem ihre Sprüche und Beleidigungen, die sie sich gegenseitig an den Kopf geworfen haben. Und doch merkt man einfach, dass sie sich aus tiefster Seele doch noch lieben und ohne einander nicht können. Ein einziger kleiner Kritikpunkt war jedoch, dass es mir mit den beiden viel zu schnell ging, was die Leidenschaft anging. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich gegenseitig noch ein Weile zappeln lassen, bis die Bombe platzt.

Der Rest der Handlung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war sehr spannend gehalten und hat mich sehr gefesselt, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und bereits nach zwei Tagen mit dem Buch durch war. Natürlich ist es ein New Adult-Buch, wie man es kennt, mit vielen heißen, erotischen Szenen, die sehr realistisch und leidenschaftlich beschrieben wurden, sodass einem selbst ein Kribbeln durch den Magen fuhr. Und das Gute daran ist zudem auch noch, dass diese Szenen zum Glück doch nicht das ganze Buch ausmachen, wie es bei Fifty Shades of Grey der Fall ist, denn im Vordergrund steht doch die Geschichte zwischen ihnen.

Das Buch ist zudem in einem sehr angenehmen und flüssigen Stil geschrieben, sodass es keine Schwierigkeit war durch die Seiten zu kommen. Dadurch, dass auch die Kapitel nicht besonders lang waren, hatte man zwischen durch auch Pausen, denn einige Kapitel gingen wirklich ins Äußerste. Es gibt in der Aufmachung der Kapitel wirklich einige Punkte, die ich so bisher noch nicht gelesen habe. Zum einen wären da die "Damals"-Kapitel. Zwischen durch gibt es immer Kapitel, die den Leser in die Vergangenheit bringen, sodass man glücklicherweise auch kennen lernen durfte, wie Scarlett und Dante sich kennen lernten und wie sich ihre Beziehung zu einander entwickelte. So konnte man demnach auch viele Sichtweisen der Protagonisten nachvollziehen und sich sehr viel besser in diese hineinversetzen, auch wenn es eigentlich aus Scarlett's Sicht geschrieben wurde und in der Ich-Perspektive, so konnte man auch Dante sehr gut kennen und lieben lernen. Denn hier merkt man auch den großen Unterschied zwischen ihnen in der Gegenwart und als Teenager.

Außerdem gibt es vor fast jedem Kapitel ein Zitat berühmter Schriftsteller oder generell Persönlichkeiten, die einfach wunderbar zum Kapitel gepasst haben, wie Bronte, Shakespeare, Monroe und viele mehr. Wie gesagt eine wirklich sehr schöne Aufmachung!

Das Ende hat mich wirklich zerstört. Ich wollte das buch einfach an die Wand werfen, denn ich war so aufgewühlt und benebelt, dass ich erstmal realisieren musste, dass es tatsächlich so geendet hat. Und natürlich hat die Autorin es wirklich geschafft, nach so einem Ende, Neugier auf den 2. Teil zu bringen - der momentan auch wohl der letzte der Reihe ist. Ich kann es wirklich kaum abwarten, denn ich habe so einige Vermutungen, was dort auftauchen könnte und möchte nur allzu gerne wissen, ob sich diese auch bewahrheiten!




Fazit:

Ein wirklich sehr gelungener und fesselnder Auftakt. Es lässt Herzen höher schlagen, aber auch vollkommen die Fassung verlieren und natürlich auch das Herz brechen! Wirklich wunderbares Buch.

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!

Danke an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

4,5 Sterne

Von: Weinlachgummi Datum : 10.07.2017

weinlachgummis.blogspot.de/

Love is War, Liebe ist Krieg. Unter diesem Motto steht die Liebesgeschichte von Scarlett und Dante. Nicht nur die Namen passen perfekt zueinander. Auch als sie sich als Kinder kennenlernten, waren sie direkt auf einer Wellenlänge. Doch irgendetwas lief schief, den heute ist da nicht nur Liebe, sondern auch Hass. Als Scarlett Dante in ihrem Flugzeug sieht, flippt sie fast aus und fährt schwere Geschütze auf, blutroten Lippenstift und 15 cm Absätze. Die Waffen einer Frau.

Das zwischen uns war schon immer eine Lüge.
Das weiß ich, weil es nicht zu Ende gegangen wäre, wenn es echt gewesen wäre.
Seite 197

Das Cover ist eher schlicht, finde ich. Trotzdem spricht es mich an und ich finde es gut, dass es so dezent gehalten ist. Und gegen den Trend, ein Gesicht oder Pärchen zu zeigen geht. Am Anfang jedes Kapitels gibt es ein Zitat zum Thema Liebe, ein schönes Detail.

Ich steckte in einer kleinen Leseflaute, als ich mit Love is War angefangen habe. Fesseln konnte mich die Geschichte ab der ersten Seite. Auch wenn ich Scarlett nicht gleich sympathisch fand, sogar jetzt bin ich mir immer noch nicht so sicher, ob ich sie mag. Dante hingegen mochte ich, bis er, ja dies kann ich euch nicht verraten, sonst spoiler ich euch zu sehr. Die beiden sind ganz unterschiedlich aufgewachsen. Scarlett in einem Wohnwagen am Rande der Gesellschaft und Dante in einer Villa, der Mittelpunkt der Gesellschaft, trotzdem haben sie perfekt zueinander gepasst.

Was passiert, wenn sich zwei schrecklich stolze Menschen ineinander verlieben?
Schreckliche Dinge.
Zerstörung. Chaos. Schmerz. Leid
Krieg.
Seite 309

Die Autorin erzählt die Geschichte in zwei Zeitebenen, im Hier und Jetzt und in der Vergangenheit. Gerade die Vergangenheit fand ich sehr interessant, wollte ich doch unbedingt wissen, was damals so total schief gelaufen ist. Außerdem liefert dieser Wechsel auch Abwechslung. Scarlett kann manchmal etwas anstrengend sein und erzählt wird die Geschichte nur aus ihrer Sicht.


Am Anfang erwähnt die Autorin, Anna Todd hätte sie zum Schreiben inspiriert und dies merkt man auch total. Zwischen Scarlett und Dante ist es immer wieder ein Hin und Her, sie stoßen sich ab und ziehen sich an. Und auch öfters aus. Also wer die After Reihe toll fand, wird vermutlich auch Love is War mögen. Die beiden haben mich zumindest stark an Tessa und Hardin erinnert. Außerdem hat das Buch bei mir genau so einen Sog entwickelt.

Fazit:
Auch wenn mich Scarlett öfters genervt hat, könnte mich die Geschichte so richtig fesseln.
Erinnert hat mich das Pärchen stark an Hardin und Tessa aus der After Reihe. Ein ständiges Hin und Her.
Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, was mit sehr gut gefallen hat. Besonders die Vergangenheit fand ich sehr interessant.
Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band.
4,5 Sterne

Impulsiv***

Von: Steffi Datum : 06.07.2017

https://stannis-livingbook.blogspot.de/

Inhalt


Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.


Cover


Das Cover finde ich persönlich sehr schön und der Titel passt natürlich sehr gut zur Geschichte. Das Rosa (Pink) sticht sehr raus was mir gut gefällt.


Meinung


Erst mal zum Schreibstil des Buches der sehr leicht und fluffig ist. Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein.



Toll war auch das viele Szenen aus der Vergangenheit der beiden Protagonisten, so dass man ihre Geschichte wirklich gut verstehen konnte. Dadurch kann man sich wirklich mit den Charakteren identifizieren.



Die Charaktere waren nichts Neues aber man muss sagen das sie wirklich einen bösen Humor haben. Manchmal habe ich mich sogar fremd geschämt.



Scarlett war am Anfang nicht so mein Geschmack, aber nach der Zeit versteht man sie besser und sie wird einen sympathischer.



Dante kann man wirklich erst einschätzen, wenn man die Vergangenheit Kapitel der zwei liest. Ich empfand ihn als sehr impulsiv und so richtig kam er bei mir leider nicht an.



Alles im allem eine etwas andere Geschichte mit Explosionsgefahr. Die Story hat definitiv Potenzial.

Mir hat sie trotz einiger Minus Punkte gefallen, da man wissen möchte wie es weitergeht. Ich freu mich schon auf Band 2.



Von mir bekommt "Love Is War" 3/5 Sterne!

Dieses Buch besitzt eine Sogwirkung. Man kann es nicht aus der Hand legen.

Von: Bibliophilie Hermine Datum : 04.07.2017

bibliophiliehermine.blogspot.de/

Dieses Buch zu lesen ist wie einer Rakete beim starten zuzusehen bis zu dem Zeitpunkt wo alles explodiert. Am Anfang fand ich es gar nicht so toll, ich mochte Scarlett nicht, sie war mir zu Negativ, hat immer wieder auf den gleichen Sachen rumgeritten. Gedankengänge wiederholten sich immer und immer wieder, das nervte etwas, aber die Geschichte hat mich trotzdem eingesogen und irgendwann war ich wie gefangen. Ich konnte das Buch schwer weglegen, es waren nicht unbedingt die Protagonisten die ich so mochte, nein es war ihre Geschichte.

Etwas was sich nach und nach entblättert, genau wie die Charaktere. Die Eigentliche Geschichte spielt eigentlich nur über wenige Tage, aber es gibt immer wieder Kapitel aus der Vergangenheit und die fängt hier wirklich früh an, sie gibt Einblicke ohne aber zu viel zu verraten.
Man weiß lange Zeit nicht wer der "Schuldige" ist. Da Scarletts Gedanken und Gefühle da in beide Richtungen deuten. Man bekommt nur Bruchstücke vom großem Ganzen die sich zusammen setzen und einen Schwall an Gefühlen losbrechen lassen.

Gefühlvoll, Intensiv, Mitreißend. Es war Liebe und gleichzeitig Hass. Es war Aufwühlend. Teilweise hätte ich das Buch gerne einfach gegen die Wand geschmissen. An einer Stelle war ich sogar echt sauer, aber ich konnte nicht anders, ich musste wissen wie es weiter geht.

R.K. Lilley hat einen sehr einnehmenden Schreibstil, sie schafft es Gefühle zu vermitteln. Oft hatte ein beklemmendes Gefühl - und das ist nicht negativ gemeint. Ich habe das gefühlt, was die Figuren gefühlt haben. Die Sprache ist sehr offen und schonungslos, wechselt sich aber auch mit einer Zartheit ab. Das kommt durch die wechselnden Zeiten. Dieser Wechsel von der Art zu schreiben zwischen Vergangenheit und Zukunft hat nicht zu einem Stopp im Lesefluß geführt - nein ganz im gegenteil, es hat einem die Gefühlswelt der Figuren noch näher gebracht.

Ehrlich gesagt hab ich nach den ersten Seiten nicht gedacht, dass mich das Buch doch noch so packen würde. Das ich förmlich nach der Fortsetzung lechze. Ehrlich ich kann den zweiten Teil nach diesem Ende nicht erwarten. Ein Glück kommt der schon im August. Scar und Dante , das könnte noch explosiver werden als es schon ist.

Super gelungenes Buch

Von: Michele.F Datum : 04.07.2017

https://www.instagram.com/buechereulen_/

Einfach nur ein Klasse Buch ich hätte am Anfang des Buches nicht gedacht das die Geschichte doch noch so gut endet.
Das Buch ist von der ersten bis zur letztens Seite sehr emotional und Herzergreifend, was ich vorher vom Buch nicht erwartet hätte. Obwohl ich mir vorher den wirklich sehr guten und tollen Klappentext durch gelesen habe, habe ich doch irgendwie mit einer etwas anderen Geschichte gerechnet, was sich aber nicht negativ auf das Buch ausgewirkt hat. Ich bin direkt gut in das Buch rein gekommen und es hat mich auch sofort gefesselt und mitgerissen, sodass es mir wirklich mal wieder seit langem schwer viel das Buch aus der Hand zu legen. Das Buch ist ein wirkliches muss für Leute die gerne so Bücher lesen. Ich freue mich schon total auf den zweiten Teil, denn ich habe mich jetzt schon total in Scarlett und  Dante verliebt und freue mich schon darauf wie es Weitergeht. Scarletts Charakter wird in dem Buch so klasse und gut beschrieben, das man wirklich jede einzelne Sekunde und jede einzelne Situation genau mit ihr mit fühlen kann.
Klasse Buch kann es jeder Leseratte in dem Genre einfach nur weiterempfehlen.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Gutes gemeines Buch

Von: Buecherverrueckt Datum : 04.07.2017

vivibuecherverrueckt.blogspot.de

Zum Cover:
Das Cover sagt nicht viel aus und trotzdem kann man nicht dran vorbei, wenn man es mal gesehen hat. Es strahlt eine leicht aber noch ertragbare Unruhe aus, was aber in dem Verhältnis zum Rest nicht wirklich stört.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil ist super leicht und flüssig zu lesen, was wenn man abends mal liest sehr angenehm und tagsüber bei wenig zeit perfekt ist. R:K:Lilley hat einen fantastischen Schreibstil meiner Meinung nach.

Zum Buch:
Das Buch ist in Zwei sichten aufgeteilt, was manchmal echt gemein ist, weil es meistens an spannenden stellen endet, was wiederum eigentlich gut ist, weil man so immer weiter lesen will.

Scarlett ist eine sehr impulsive, schwere, und doch verletzliche Protagonistin, die es echt in sich hat. Sie schreckt vor nichts zurück außer vor einem. Dante!

Dante ist ein mieser, Skrupelloser, hinterlistiger Arsch anders kann man ihn nicht beschreiben. Er schreckt vor nichts zurück nicht mal, wenn es um Scarlett geht.

Die Nebencharaktere sind sehr unterschiedlich Scarletts Freunde sind lieb und nett und akzeptieren Scarlett mit allen ecken und Kanten.
Dante seine Familie lädt einen dazu ein gerne mal jemanden von Ihnen zu Würgen.

Alles in allem ein sehr gutes Buch das man definitiv schnell weggesuchtet hat.

Farblos und verwirrend

Von: Myri liest Datum : 02.07.2017

myri-liest.blogspot.de/

KLAPPENTEXT

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.


MEINE MEINUNG

Der Klappentext von R. K. Lilleys Debüt-Dilogie beim Heyne Verlag klang für mich absolut vielversprechend und hat mich zudem neugierig gemacht. Und zu einer neuen Dilogie, die eine Liebesgeschichte erzählt, kann ich einfach nicht Nein sagen. Leider muss ich sagen, dass ich mehr von der erzählten Romanze erwartet habe ...
Der zweite Teil der Love Is War-Serie erscheint am 14. August unter dem Titel "Love Is War - Sehnsucht".

Das Cover finde ich wirklich bombe! Es ist zwar schlicht, kommt aber dennoch elegant daher. Die pinkfarbene Schrift kommt auf dem schwarzen Hintergrund super zur Geltung. Insgesamt ist die äußere Gestaltung des Buches einfach stimmig und macht Lust auf mehr.

Inhalt: Scarlett arbeitet als Stewardess. Bei einem ihrer zahlreichen Flüge trifft sie auf ihren Ex-Freund und Jugendliebe Dante. Dieser gibt vor, unglaublich dringend mit ihr reden zu müssen. Doch Scarlett denkt nicht mal im Traum daran: Nie mehr wird sie sich von Dante das Herz brechen lassen ...

Mit beiden Protagonisten bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Scarlett hat eine ziemlich schwierige Kindheit, u.a. weil ihre leibliche Mutter sie in einem Mülleimer ausgesetzt hat, weshalb Scarlett in der Schule immer "Müllmädchen" genannt wurde. Leider hat sie seit ihrer Kindheit auch ein mächtiges Aggressionsproblem: Probleme werden mit Fäusten statt mit Worten gelöst - und das zieht sich sogar bis in die Gegenwart, als sie eine erwachsene Frau ist. Über Dante weiß ich eigentlich gar nichts, außer, dass er natürlich attraktiv ohne Ende und dazu ein echter Mistkerl ist. Die zwei scheinen füreinander bestimmt zu sein, allerdings haben sie sich gegenseitig so sehr verletzt, dass sie sich nicht mehr ausstehen können. Was alles passiert ist, wurde von der Autorin leider nicht mit einer Silbe erwähnt. Man kann es an manchen Stellen zwar erahnen, jedoch hätte ich mir dann doch etwas mehr Klarheit gewünscht.

Der Schreibstil von R. K. Lilley ist okay, aber alles in allem nicht herausragend. Vielmehr habe ich mich durch das Buch geschleppt, weil einfach viel zu wenig passiert ist. Die Seitenzahlen hätten durch Erklärungen, wieso sich die beiden Protagonisten so verhalten, besser gefüllt werden können als durch konfuse Sexszenen und ellenlange unnötige Dialoge.
Sehr verwirrend war für mich der gesamte Verlauf des Buches. Man hofft ständig auf Antworten zu unzähligen Fragen, die sich einem ununterbrochen auftun. Doch Pustekuchen - Am Ende war ich auch nicht schlauer! Es stehen einfach zu viele unbeantwortete Fragen im Raum, die nicht einmal ansatzweise geklärt wurden.
Die Geschichte wird aus Scarletts Perspektive geschildert, wobei es zwei Erzählebenen gibt: Einmal die Gegenwart und einmal die Vergangenheit, wo die gemeinsame Kindheit und Jugend der beiden Protagonisten aufgearbeitet wird.
Das Buch endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger. Es scheint, als wäre die Autorin kurz davor aufzuklären, was in der Vergangenheit zwischen Scarlett und Dante passiert ist. Nur leider muss man auf den zweiten Band warten, wenn man das Geheimnis aufdecken möchte.

"Love Is War - Verlangen" von R. K. Lilley bleibt leider eine farblose Geschichte über eine Hassliebe, die mit zu vielen ungeklärten Fragen den Leser verwirrt.

Sehr erstaunliches Debüt...ergreifend...verführend...Liebe ist gleich Krieg...Atem berauschend!

Von: Buch Versum Datum : 01.07.2017

https://buchversum.wordpress.com/

<3 Fazit: 5/ 5 Sterne <3

...ergreifend...verführend...Liebe ist gleich Krieg...Atem berauschend!

Scarlett führt eine Hassliebe zu Ihrer ersten Liebe Dante, doch man merkt schnell dass da vieles noch nicht aufgearbeitet ist. Der Leser wird direkt in diesen gezogen & bekommt vieles unerwartetes geboten.

Das ist das Debüt von R.K. Lilley und sofort ein unerwarteter Bestseller.

Das Cover ist wunderschön. Verspielt und ohne Personen / Modells, einfach nur ein Herz und der Titel in Buchstaben, die in den Vordergrund gedruckt sind.

Der Klapptext ist vielversprechend und macht sehr neugierig.

Die Hauptprotagonisten bestehen aus den Scalett und Dante.

Scarlett ist bemerkenswert, Sie ist so voller Gefühl und Agression, dass man beim ersten Lesen sich sehr wundert. Jedoch ergreift den Leser sofort die Sympathie & das Mitleid mit Ihr, da Sie sich nur verteidigt. Ihr Charakter hat so viele Facetten, das man nur langsam alle kennen lernt, jedoch direkt weiß warum Dante für Sie einsteht und sich in Sie verliebt hat. Eine Frau voller Stärke, trotz Ihrer Verletzlichkeit und Sturheit.

Dante ist gutaussehend, charismatisch und sexy. Er ist sehr anziehend, trotz allem Hass ist sich Scarlett dessen bewusst. Er ist charmant & liebevoll. Er überrascht durch seinen immer wehrenden Beschützerinstinkt für Scarlett und macht ihn dadurch viel angenehmer.

Der Schreibstil von Lilley ist bemerkenswert. Er ist flüssig, einheizend, amüsant, voller Tiefe & spannend. Der Leser kann der Handlung sehr gut folgen und ergründet durch die Sprünge von Vergangenheit in Gegenwart die fehlenden Puzzleteile innerhalb der Beziehung der beiden Hauptprotagonisten.

Die Erzählweise ist sehr emotional, spannend, amüsant und sehr unterhaltsam.
Die Autorin schafft die direkte Sympathie zu den Protagonisten, es macht Spaß am Leben dieser teilzunehmen & zu ergründen, was schief gegangen ist. Der fesselnde rote Faden zieht sich durch die Handlung, man hofft auf Erkenntnisse aber auch auf Aufklärung der Hassliebe.

Der Leser ist sofort im Buch versunken, man will alles erfahren, daher verständlich dass ich dass Buch in einem Rutsch an einem Nachmittag durch gelesen habe.

Der Leser bekommt nicht nur amüsante Stellen sondern auch die knisternde erotische Spannung zwischen Scarlett & Dante sofort zu spüren, Sie ist greifbar und sehr gut beschrieben.
Es sind viele erotische Momente im Buch enthalten, die das Buch noch prickelnder machen.
Das Buch zeichnet sich durch die fesselnde, emotionale & humorvollen Geschehnisse aus.

Es hat sehr mir viel Freude bereitet das Buch zu lesen!
Ich wurde in die emotionale Welt von Scarlett & Dante gezogen und war gefesselt & ergriffen über die Schicksalsschläge.

Das Buch hat mich gefesselt, berührt, erstaunt, betroffen, amüsiert & gut unterhalten.

Zum Fazit;
Der Lesefluss ist genial, das Buch steigert sich von Beginn an. Der rote Faden zum Ergründen, warum die Hassliebe besteht ist erstaunlich und fesselt beim Lesen, so dass man es in einem Rutsch durchliest.
Die Charaktere begeistern, besonders Scarlett in ihrer wilden Seite, ob Wut oder Aggression.

Das Buch hat die perfekte Mischung aus Unterhaltung, Spannung, Liebe und Erotik.

Die erotische Energie des Romans sowie auch die Spannung waren bis zum Schluss sehr mitreißend.

Die Autorin bieten dem Leser eine beeindruckend Geschichte, die mehr bietet, als man am Anfang meint.
Der Gemütszustand & Leben verwirren den Leser und zwingen mitzudenken, sowie geben immer wieder Anstöße auf Lösungen, die man nicht erahnt hat.
Überaus amüsant sind aber auch immer wieder Dantes Handlungen im Eifer der Eifersucht oder Wut.

Besonders aber auch ist es wichtig zu sagen, dass man Einblick in die negative Welt des Aufwachsen bekommt. Mobbing & Gewalt sollten nie in so einen Ausmaß erlebt werden müssen!

Sehr emotionale, ergreifende & fesselnde Lektüre umhüllt mit Liebe & Verarbeitung eines Trauma.

Sehr erstaunliches Debüt, leider endet mit einem Cliffhanger, der uns ungeduldig bis August warten lässt.

Vielen Dank für das Lesevergnügen.
! Empfehlenswert !



Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag.

Ich hatte mehr erwartet.

Von: Juleisreading Datum : 28.06.2017

juleisreading.blogspot.de/

Meine Meinung:

Cover: Ich finde das Cover wirklich sehr ansprechend. Das schwarze Cover wirkt meiner Meinung nach sehr geheimnisvoll und ich habe auch als erstes gedacht, dass es ein Buch sein wird, wo es sich hauptsächlich um Erotik dreht. Das Cover vom zweiten Band habe ich auch bereits gesehen, jedoch muss ich sagen, dass ich das Cover vom ersten Teil viel schöner von den Farben her finde.

Schreibstil: Ich war wirklich sehr überrascht! Das war mein erstes Buch von der Autorin und ich habe auch ehrlich gesagt noch nie was von ihr gehört, aber ich kann sagen, dass mich ihr Schreibstil echt gefesselt hat. Ich war wirklich selbst sehr überrascht, dass sich das Buch so schnell lesen lässt. Normalerweise brauche ich etwas länger, aber bei dem Buch war ich nach dem ersten Tag schon auf Seite 120. Man fliegt wirklich durch dieses Buch und was ich auch noch toll fand ist, dass die Kapitel im Buch perfekt von der Länge her sind. Interessant fand ich auch, dass das Buch einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt, so erfährt man mehr von den Charakteren.

Charaktere: Am Anfang hatte ich Probleme mit der Protagonistin, denn ihre Art war mir ein wenig too much. Es hat wirklich ein paar Seiten gebraucht bis ich mich mit ihr anfreunden konnte, aber so richtig angefreundet habe ich mich nun auch wieder nicht. Ich fand man hat einfach viel zu wenig von ihr erfahren und sie hat einfach nicht viele Emotionen gezeigt, weshalb ich nicht so einen guten Draht zu der Protagonistin hatte. Auch Dante habe ich manchmal echt nicht verstanden und die Streitereien zwischen den beiden habe ich auch echt nicht verstanden und es hat mich auch so aufgeregt, dass man als Leser nicht erfahren hat, was zwischen denen passiert ist. Ich bin leider nicht wirklich mit den Protagonisten warm geworden, was leider sehr schade war.

Inhalt: Als ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich echt gedacht, dass mich eine leidenschaftliche und heiße Liebesgeschichte erwarten wird. Leider war dieses Buch ganz anders. Ab und zu gab es ein paar Sexszenen, jedoch waren die auch echt übertrieben beschrieben und nicht ganz so mein Geschmack, aber das ist ja nur meine Meinung. Außerdem war das Buch nicht wirklich spannend, was ich aber gar nicht so schlimm fand. Was ich toll fand war, dass das Buch auch etwas ernster war, was mich echt überrascht hat. Nur manche Sachen habe ich inhaltlich nicht verstanden und am Ende hatte ich noch ganz viele Fragen und ich hoffe, dass der zweite Band mir die Fragen beantworten wird.

Love is War

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 28.06.2017

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/


Inhalt

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.
(Quelle: Randomhouse )



Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Scarlett wurde von ihrer Mutter in einer Mülltonne ausgesetzt und ist dann zu ihrer Großmutter gekommen, die sie nie haben wollte und ihr immer wieder eingetrichtert hat, wie wertlos sie ist und das sie Jungs nie zu viel von sich gegen soll.
In der Schule ist sie lange Einzelkämpferin, bis sie schließlich Dante begegnet, der ebenfalls so wie sie ist: Schläger und hält nicht den Mund, wenn ein böses Wort fällt – aber er ist reich. Die beiden freunden sich an und Dantes Großmutter, die eine gute Freundin von Scarletts Großmutter ist, verliebt sich in das kleine Mädchen. Sie kauft ihr ein, zwei Mal im Jahr Kleidung und lässt die beiden zusammen aufwachsen. Ihre Hintergedanken sind schnell klar und es scheint zu funktionieren, bis plötzlich etwas passiert, was die beiden Leben trennte…
Ich mochte die junge Scarlett und ich mag auch die erwachsende Scarlett, die sehr radikale Ansichten im Bezug auf Dante hat. Aber genau das macht sie so unglaublich sympathisch, sie versteckt sich und ihre Ansichten nicht. Sagt offen was sie denkt – auch im Bezug auf ihr Konkurrenzdenken bleibt sie bei der Wahrheit. Sie verschönert keine Ansichten, sondern sagt, was sie denkt. Scarlett hätte ich gerne zu Freundin ��

Dante verliebt sich in jungen Jahren in Scarlett und kommt nie wirklich von ihr los – selbst heute muss er sie nur sehen und möchte mit ihr Zeit verbringen. Mit ihr ins Bett gehen, den Krieg beenden und wieder ein normales Leben mit ihr führen. Doch es scheint nicht leicht zu werden – er scheint sie zerstört zu haben und muss nun wieder um ihre Gunst kämpfen. Zusätzlich müssen sie zusammen einen schweren Schicksalsschlag in der heutigen Zeit verkraften und sich gegenseitig eine Hilfe sein…
Dante – endlich mal ein Charakter ohne 08/15-Namen! – ist ein Mann mit verschiedenen Fassetten, die er mal mehr, mal weniger gut verstecken kann. Er kann eifersüchtig und einfühlsam sein und ich bin wirklich gespannt, was seine Meinungsänderung am Ende des Buches ausgelöst hat…

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Scarlett, was zwar einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Aber ab und zu hätte ich ein Kapitel aus Dantes Sicht wirklich gut gefunden – aber mal schauen, wie es in den nächsten Bänden ist.

Mir hat „Love is War – Verlangen“ sehr gut gefallen – ich habe das Buch sogar fast in einem Zug durchgelesen und das sagt schon alles. Endlich wieder eine (Liebes-) Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt: Heute und damals. Damals beginnt in der Schulzeit und zieht sich bis ins Jugendalter, wo etwas passiert ist, das sie außeinander trieb. Gegen Ende des Buches habe ich eine kleine Vermutung bekommen und ich bin gespannt, wie es im August weitergeht…und wie Scarlett ihren Krieg weiterführt.
Ein wirklich klasse Buch!

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

���������� Sterne