Leserstimmen zu
Nicks Sammelsurium

Jan Weiler

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nicht nur Jan Weilers Tochter, nein auch der neun- bzw. zehnjährige Sohn Nick hält die Familie in Atem. So enthält diese CD nach der Ansage des Autors und Sprechers folgende bemerkenswerte Episoden: Drakonische Strafen (jaaaa, nicht nur Sohn Nick findet Hausarrest eine coole Idee, aber auch Karla hat ihre eigenen Gedanken zu den väterlichen Versuchen sie zum Löschen des Badezimmerlichts zu animieren), der Osterdeal (ja, wenn man in Bayern lebt, ohne katholisch zu sein, kann das die Eltern schon in Schwierigkeiten bringen), Generation Laser (muss man sich Sorgen machen, wenn Sohnemann von Kriegsspielzeug fasziniert ist?), Mein Papagei (weiß das Kind eigentlich wo es wohnt?), die Käferkrise (schon früh kann eine Beziehung durch unterschiedliche Einstellungen zu elementaren Fragen des Lebens scheitern, schon mit 9), Unter Druck (Forschertag bei Nick in der Grundschule), Schwulitäten (alles ändert sich, sogar das Normalsein ist anders als früher), Ich Grindviech (hihi, ich habe als Kind auch davon geträumt ein Körperteil in Gips zu tragen, stolz verziert mit Bildchen und Namen der Freunde), Abenteuer Leben (schon eine S-Bahnfahrt kann zum Abenteuer werden), Irgendwas halt (mit Papas Geld macht Einkaufen besonders viel Spaß, da kauft man irgendwas halt), Pläne für später (wenn man nur noch einen Tag zu leben hat, was macht man dann?) , Partyhopping (schon 10-Jährige können im Partystress sein und es genießen) Jan Weilers Kolumnen über sein Leben, seine Gespräche mit seinem treuen Kühlschrank, die große Liebe und das sich ankündigende erste Kind im SZ-Magazin habe ich früher mit Hingabe gelesen, aber irgendwann hatte ich das SZ-Magazin nicht mehr greifbar und Jan Weiler entschwand aus meinem Leben. Nun ist er dank eines Hörbuchpaketgewinns bei der Lovelybooks-Aktion „Der Sound der Bücher“ trat Jan Weiler nun wieder in mein Leben und sogar das meiner Familie. Denn kaum hatte ich die CD in meinem Auto eingelegt (lustige CD’s höre ich gerne im Auto) mußte ich loslachen. Nick ist bei diesen Geschichten ungefähr im Alter meiner Töchter und ich konnte mir seine Erlebnisse und Ideen nur zu gut vorstellen! Nach wenigen Tracks dachte ich, daß ja der Rest meiner Familie auch seinen Spaß haben sollte und schon bald kicherten und lachten mein Mann und meine Töchter mit. Wenn wir ins Auto stiegen, rief die Kleine sofort: „Wir wollen die verrückte CD hören!“ und nach nur 3 Wiederholungen verlangte sie nach „Nicks Sammelsurium“, die Große nahm die CD einfach am Ende der Fahrt mit in ihre Zimmer (sie ist halt auf dem besten Weg selbst ein Pubertier zu werden). Während die Kinder über Nicks und Karlas Gedanken kicherten, fühlten wir natürlich mit den Eltern Weiler mit, wobei mein Mann immer wieder betonte, wie eloquent doch die Ausdrucksweise der Geschichten ist. Gut, dieser Humor ist schon ein wenig intellektueller und Vorkenntnisse wie z.B. über den Skandal um Dominik Strauss Kahn sind nett, aber wie man an der Reaktion der Kinder merkt, nicht erforderlich. Lustige Situationskomik mitten aus dem Familienleben gegriffen, nicht brachial oder ordinär, absolut familintauglich! Meine Pubertiere in spe und mein Göttergatte wollen unbedingt wissen, wie es mit Nick weitergeht. Zum Glück ist Jan Weiler inzwischen nicht mehr Chefredakteur des Süddeutsche Magazins, sondern Vollzeitautor, so daß es auch schon weitere Geschichten vom inzwischen Vollblutpubertier Nick gibt. Jan Weiler liest seinen Alltagswahnsinn voller Humor und mit Stil. Ein herrlicher Familienspaß den wir alle vier absolut empfehlen!

Lesen Sie weiter

Nick ist der kleine Bruder von Jan Weilers bekanntem und beliebtem Pubertier. Die Themen sind hier natürlich auch mal männlicher Natur. So stellt sich die Frage nach dem Umgang mit moderner Wehrtechnik aber auch dem elterlichen Umgang mit Unpünktlichkeit. Hach was habe ich gelacht! Schon beim Pubertier habe ich Tränen gelacht und auch hier kam ich wieder auf meine Kosten! Aber besonders gut finde ich, dass das "kleine Pubertier" nicht vorgeführt wird. Jan Weiler hat eher das Talent die Eigenarten und das Verhalten genau zu beobachten und ganz trocken zu beschreiben, Herrlich! Zum Glück nimmt er sich selbst auch nicht zuuu ernst. So fand ich besonders die Episode genial, in der Nick nicht zur verabredeten Zeit nach Hause kommt *grins* Aber einen wirklichen Kritikpunkt habe ich: Die Laufzeit der CD ist mit knapp einer Stunde eher kurz und ich hätte doch so gerne noch etwas länger gelauscht, geschmunzelt und gelacht... Mein Fazit: Empfehlenswert!!!

Lesen Sie weiter

Hier werden die Geschichten vom neunjährigen Nick wiedergegeben, von der Umsetzung von Strafen, dem plötzlichen Willen katholisch zu sein bis hin zu „grinden“! Jan Weiler stellt sein Buch mit einer tollen Interpretation als Hörbuch vor und versteht es super, dem Ganzen Leben einzuhauchen. Durch seine Erfahrung mit seinem Sohn und dem teilweisen Wahrheitsanteil der Geschichten, kann er eine gewisse Situationskomik an den Tag legen und man hört einfach gerne zu. Er hat eine angenehme Stimme und durch die Betonung der jeweiligen Szenen sitzt man oft mit einem Schmunzeln im Gesicht da und ja ich war auch häufiger in Gedanken bei meinem Sohn, der mit seinen jetzt gerade 10 Jahren ähnlich gehandelt hätte. Die Gedankengänge der 9 bis 10 jährigen sind hier toll zusammengefasst und ich hätte gerne mehr als 54 Minuten gehört. Das Hörbuch kommt zwar nicht ganz an das Pubertier ran, aber es erzählt auch die Geschichten von den schönen Jahren, der inzwischen ausgefuchsten Jungs, die aber eben noch nicht in der Pubertät angekommen sind. So meistern sie ihr Leben, in dem sie Dinge tun, die man so nicht gedacht hätte und einem so manches Mal Dinge an den Kopf hauen, völlig trocken, aber eben auch sehr lustig und man da steht und sich das Lachen verkneifen muss. Die Logik ist nicht mehr ganz kindlich, aber eben auch noch nicht erwachsen. Diese Geschichten gepaart mit witzigen Wortgefechten vermittelt Jan Weiler einfach klasse. Das einzige was mir manches Mal gefehlt hat, war das Ende der Geschichte, wer hatte den längeren Atem bei der Glaubensfrage? Wie waren die Konsequenzen mancher Situationen. Da gefiel es mir beim Pubertier etwas besser, da es mehr den Anschein machte, das man eine Geschichte hört. Hier sind es viele Kurzgeschichten, die aber nicht so sehr miteinander zusammenhängen. Für 12,99 Euro würde ich mir eine etwas längere Laufzeit wünschen und es gibt bestimmt noch viele lustige Geschehnisse über Nick in seiner vorpubertären Art und Weise. Kurzweiliger Hörspaß, der einem gerade, wenn man Kinder in dem Alter hat öfters schmunzeln lässt. Witzige Geschichten über vorpubertäre Eigenschaften und Ereignisse und für eine nicht allzu lange Autofahrt sehr unterhaltsam vorgetragen.

Lesen Sie weiter